weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen

Atheismus ist peinlich

10.08.2014 um 14:36
@geeky schrieb:
Und alle Völker werden vor ihm zusammengerufen werden, und er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirt die Schafe von den Böcken scheidet. Er wird die Schafe zu seiner Rechten versammeln, die Böcke aber zur Linken. Und sie werden weggehen und die ewige Strafe erhalten, die Gerechten aber das ewige Leben" (Mt 25,31.32-33.46).
Genauso dachte ich mir das auch.


"Du musst jetzt schnell dran glauben, sonst hast du verkackt!" =
Die Torschlusspanik der "wahren Religion".


@Koman
Vielleicht war es ein Missverständnis zwischen euch?


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

10.08.2014 um 14:37
Hier noch einige Beispiele dafür, wie der Katholizismus diejenigen "achtet und ehrt", die sich von seinen süßen Versprechungen nicht einwickeln lassen:

"Die Schrift spricht von einer Sünde der gefallenen Engel [Vgl. 2 Petr 2,4.]. Ihr ,,Sündenfall" besteht in der freien Entscheidung dieser geschaffenen Geister, die Gott und sein Reich von Grund auf und unwiderruflich zurückwiesen. Wegen des unwiderruflichen Charakters ihrer Entscheidung und nicht wegen eines Versagens des unendlichen göttlichen Erbarmens kann die Sünde der Engel nicht vergeben werden. ,,Es gibt für sie nach dem Abfall keine Reue, so wenig wie für die Menschen nach dem Tode". Die Schrift bezeugt den unheilvollen Einfluß dessen, den Jesus den ,,Mörder von Anfang an" nennt (Joh 8,44) und der sogar versucht hat, Jesus von seiner vom Vater erhaltenen Sendung abzubringen [Vgl. Mt 4,1-11.]. ,,Der Sohn Gottes aber ist erschienen, um die Werke des Teufels zu zerstören" (1 Joh 3,8). Das verhängnisvollste dieser Werke war die lügnerische Verführung, die den Menschen dazu gebracht hat, Gott nicht zu gehorchen."
http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P1J.HTM


melden

Atheismus ist peinlich

10.08.2014 um 14:39
geeky schrieb:Ihr ,,Sündenfall" besteht in der freien Entscheidung dieser geschaffenen Geister, die Gott und sein Reich von Grund auf und unwiderruflich zurückwiesen. Wegen des unwiderruflichen Charakters ihrer Entscheidung und nicht wegen eines Versagens des unendlichen göttlichen Erbarmens kann die Sünde der Engel nicht vergeben werden.
o_O
Joa, so viel zu "freier Wille" und "Gott vergibt dir" und "Gott macht keine Fehler"...


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

10.08.2014 um 18:00
@Koman
Koman schrieb:ich habe keine religion....
ich weis nicht, wie du auf solche ideen kommst...
Du hast diene eigene gebastelt und hast trotz das du das behauptet, keinen Schimmer von der Bibel und dem rest.
Koman schrieb:du bist anscheinend katholik, bei deinen breiten wissen darüber, oder?
Zufälligerweise kann ich mir Dinge sehr gut merken und bin wohl informiert, über die meisten Religionen auf der Erde.

Wie ich allerdings unschwer erkennen kann, hast du diese Fähigkeit nicht und kennst dich auch sonst nicht so wirklich aus.


melden

Atheismus ist peinlich

11.08.2014 um 15:16
@bhaktaulrich
Da ist man mal 2 Wochen im Urlaub um die bhaktaulrich-geschädigten Hirnzellen zu regenerieren und wenn man zurück ist, muss man solches lesen...
dann müßte er /sie Atheist sich zwangsläufig Gottgläubiger nennen und nicht Atheist also gegen Gott.
Tja mein Lieber, wenn du schon bei den grundlegendsten Begriffe solche Probleme hast, dann wundert mich gar nichts mehr...
Atheismus ist nicht gegen Gott, sondern ohne Gott! Ein kleiner aber feiner Unterschied... Brauchst dich nicht zu bedanken, bin dir gerne behilflich!


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

11.08.2014 um 17:20
@Brunche

Da ist so einiges gekommen was wirklich seltsam Weltfremd ist.
Besonders wenn man bedenkt, womit es anfängt.

Er hat um Agnostiker zu definieren Stupedia als Quelle genannt.

Was an sich schon viel erklärt.

Anstelle öffentlich klar zu stellen, dass er sich dabei wohl maßlos geirrt hat, hat er sich beleidigt gefühlt und fand es ganz schlimm, dass wir das mehr als peinlich fanden.
Und hat uns von schwarzem Humor aus Dänemark erzählt.

Auch bei dem zweiten Eigentor, hat er dann wieder keine Würde gezeigt und stellt die Diskussion, also seine Monologe, nicht als Wettkampf dar und dann wurde es wieder richtig schlimm.

Kennst ja den Gottgläubige sind super und Atheisten sind die Feinde Gottes.

Besonders lustig ist hier, sein extrem mieses Beispiel, von den 10 Geboten, speziell du sollst nicht Töten.

Was wie mir hier ja schon deutlich erklärt wurde, eigentlich du sollt nicht Morden heißen soll und wenn man sich die Moses Geschichten so anschaut, wohl nur Gottgläubige seines Volkes bezogen war, da Moses Armee schon recht viele Leute abgeschlachtet hat.

Also hat Ulrich locker 5 Eigentore in der Zeit geschossen, aber die Bibel muss sich irren, wenn Ulrich falsch liegen sollte und überhaupt sind für alle schlechte Taten der Religionen ja Atheisten verantwortlich. ^^

Schön an seiner eigenen Sekte zu sehen, die eine ganz erstaunliche Anfangsgeschichte hat, in der Gehirnwäsche, Mord, mutwillige Soziale Entfremdung der Mitglieder und Drogenhandel eine wichtige Rolle spielten.


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 03:02
Aus philosophisch/statistischer Sicht zieht der Atheist den Kürzeren..... ^^



melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 03:10
@Caliburn
Caliburn schrieb:Aus philosophisch/statistischer Sicht
Jetzt kann ich mir ein gepflegtes Hihihi nicht verkneifen. :D


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 03:19
@psreturns
Was denn? Ist doch wahr. Bei allen Gedankenkonstrukten die hier besprochen werden, sollte man oben Verlinktes nicht ausschließen. Ich kicher mir schon als stiller Leser die ganze Diskussion einen ab. Diese Glaubenskriege....Sinnlos :D


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 03:24
@Caliburn
Caliburn schrieb: Bei allen Gedankenkonstrukten die hier besprochen werden
Da war nur noch nicht
Caliburn schrieb: philosophisch/statistisch
dabei. Der war echt gut. :D


melden
exul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 04:36
Atheismus als solcher ist zu vielseitig als dass man ihn in Bausch und Bogen als peinlich abtun könnte. Viele Menschen leben, obgleich einer Religionsgemeinschaft angehörend, faktisch atheistisch. Manche lehnen die Existenz eines Gottes aus wissenschaftlichen Beweggründen ab. Wieder andere sind mehr Agnostiker als Atheisten.

Vielen ist jedoch die Abneigung gegen die religiösen Institutionen gemein. So stellt sich oft heraus, dass die Entscheidung zum Atheismus losgelöst von der Möglichkeit der Existenz Gottes gefällt wird, sondern vielmehr aus einer fundamentalen Ablehnung der Kirche, ihrer Gebote und ihrer "Untaten".

Ebenso gab es - auch in Europa und im vorderasiatischen Raum - oftmals eine Art Atheismus aus Ehrfurcht vor Gott. Hierbei stand weniger die Negation Gottes im Mittelpunkt, als vielmehr die Ablehnung der ihm beigelegten Attribute durch die Lehre der jeweiligen Religion.


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 08:23
@Caliburn
Caliburn schrieb:Aus philosophisch/statistischer Sicht zieht der Atheist den Kürzeren
Leider hat auch die Pascalsche Wette erhebliche Mängel.

Pascal geht ja ausschliesslich vom Gott der Bibel aus, andere Gottesbilder schliesst er von vornherein aus.
Wenn es nun Zeus gibt und den Gott aus der Bibel nicht, dann landen die die an den Gott aus der Bibel glauben, wie auch die Atheisten, im Hades.
Pascal ignoriert also andere Himmel und Höllenvorstellungen und da gibt es ja unzählige.

Es ist auch nicht so das ein gläubiger nichts zu verlieren hat, sollte er mit seinem Gottesbild falsch liegen.
Denn jede Minute die dieser verbringt an seinen Gott zu denken oder zu ihm zu beten ist für immer dahin. Man hat dann unter umständen eine erhebliche Zeit seines Lebens für immer verloren, die man mit seinen Lieben hätte verbringen können. Diese Zeit bekommt man nie mehr zurück

Ein Gläubiger schützt sich also gegen eine von Zehntausenden Gottesbildern. Das ist für mich ein wenig wie Lottospielen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 08:30
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Das ist für mich ein wenig wie Lottospielen.
Zudem handelt es sich um ein Lottospiel bei dem man bis heute nicht weiss welchen Regeln es unterliegt und ob in den Jahrtausenden jemals ein Gewinn ausgezahlt wurde.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 08:59
@Caliburn

Es gibt deutlich mehr als eine Religion auf der Erde und es bei jeder Religion per se ausgeschlossen, dass eine andere ein Aspekt der Anderen oder gar okay sein könnte.

Moslime sagen, dass ihre Religion die einzig wahre ist. Was lustig wird, wenn man sich die Islamischen Splitter anschaut, die auch mal gerne Krieg gegen einander führen.

Christen behaupten das gleiche, was bei den unzähligen Splittern nicht weniger lustig wird.

Und das sind nur die zwei Großen.

Es gibt so viele weitere Religionen.

Gäb es nur eine Religion, dann wäre das einfach, aber selbst dann hätten wir das grundlegende Problem, der fehlenden Beweise.

Blind etwas zu glauben, ist eher fatal, da man die Chance damit steigert, einen Gott noch mehr zu verärgern.

Man stelle sich nur vor, das Jesus eine erfindung ist und der Jüdische Gott alle Menschen zu tiefst verabscheut, die seine Lehre befolgt.

Wir wissen alle, das der sich nicht zu schade ist, Leute im großen Stil zu töten.


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 09:14
Repost: Meiner meinung nach ist jedlicher glaube an eine Religion nicht mehr als Hoffnung.
Was Religionen bewirken ist das Verbergen der Wahrheit.
Um ehrlich zu seine glaube ich nicht an einen Gott, zumindest nicht an einen guten Gott der Menschen.
Wenn es einen Gott gibt ist er ziemlich ungerecht und er steht wohl auf die Zerstörung und das leid seiner Schöpfung.
Oder er kann nichts ändern was hier auf Erden geschiet, dan ist er aber in meinen Augen kein Gott.


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 09:46
Hare Krishna

@Brunche
Brunche schrieb:Tja mein Lieber, wenn du schon bei den grundlegendsten Begriffe solche Probleme hast, dann wundert mich gar nichts mehr...
Atheismus ist nicht gegen Gott, sondern ohne Gott! Ein kleiner aber feiner Unterschied... Brauchst dich nicht zu bedanken, bin dir gerne behilflich!
Der Atheist ist ohne Gott schreibst du - Der Atheist weiß sehr wohl das es Menschen gibt die einen Gott akzeptieren -nur der Atheist tut das nicht - den er verneint ja das es einen Gott gibt.

Z. B hatte Moses als er auf den Tafelberg ging Kontakt zu Gott - dieser gab ihm die zehn Gebote

Das erste Gebot: Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst nicht andere Götter haben neben mir. Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht.Allgemeines: Ich bin der Herr, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der über die, so mich hassen, die Sünde der Väter heimsucht an den Kindern bis ins dritte und vierte Glied, aber denen, so mich lieben und meine Gebote halten, tue ich wohl in tausend Glied.

Das zweite Gebot: Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht unnützlich führen; denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht.

Das dritte Gebot : Du sollst den Feiertag heiligen.

Das vierte Gebot : Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf daß es dir wohlgehe und du lange lebest auf Erden.

Das fünfte Gebot: Du sollst nicht töten.

Das sechste Gebot: Du sollst nicht ehebrechen.

Das siebte Gebot: Du sollst nicht stehlen.

Das achte Gebot: Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

Das neunte Gebot: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

Das zehnte Gebot: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh oder alles, was sein ist.


Kein Atheist oder Gläubiger hat diese texte aufgestellt - sie enthalten ethische und moralische Grundsätze - die auch ein Atheist beachten sollte - ansonsten bekommt auch ein Atheist Schwierigkeiten.

Diese Texte sind von Gott zu Moses geben worden - so die Bibel . wer sie nicht einhält ist also gegen diese Gebote = Texte und somit "gegen diese texte von " Gott " - denn dieser gab ja diese Texte laut der Bibel zu dem gläubigen Moses.

Also schert sich der Atheist nicht um das was Gott gesagt hat - weil er wie du schreibst ohne Gott lebt.

Er hat also wie alle Menschen Respekt (das sollte der Atheist) vor diesen Texten - denn er weiß das die irdische Gerichtsbarkeit, wenn er diese Gebote überschreitet - mißbraucht - bestraft werden kann Hier bestraft Gott nicht sondern z.b das Amtsgericht - der zu ständige Richter setzt das Maß des Urteils ab. Die Zehn Gebote sind aber ursprünglich von Gott eingeben worden und zwar in der Bibel nieder geschrieben.. DU sollst nicht töten - nicht lügen nicht betrügen u.s.w. sind also von allen Menschen einzuhalten - wenn sie keinen ärger verursachen wollen.

Laut den Veden lebt aber kein lebendes Wesen ohne Gott - weil dieser als sein eigens selbst in jedem lebenden Wesens Körper anwesend ist - Er ist als höchste selbstbewußtes Sein ( im Sanskrit nennt sich das Param Atma = Über_ Seele im englischen super Soul) anwesend als Gedanken justierer - als Freund und Ratgeber zur Entwicklung von Harmonie Frieden und Kooperative zu allen lebenden Wesen.

Dem Atheisten sagt so etwas aber gar nichts. Folglich ist er dagegen und folglich überschreitet er auch solch Gebote ohne sich viele Gedanken darüber zu machen - er tötet sicherlich keinen Mitmenschen = das wird dann Mord genannt und hat lächerliche irdisch folgen
höchstens lebenslänglich ( 16 Jahre ) - aber er tötetet andere lebende Wesen dessen Mentor er eigentlich sein sollte - das betrifft aber nicht nur Atheisten sondern fast jede Glaubens Richtung. Schwarze Schafe gibt es eben überall.

Meiner Auffassung nach hat der Mensch kein Recht einem andren lebenden Wesen den Körper weg zu nehmen und diesen auch noch zu verspeisen. Denn getötet wird jeder geborene Körper auch deiner von ganz allein wenn die Zeit gekommen ist. Jede Seele in einem geborenen Körper hat das recht auf ihr Unikates individuelles Leben = es zu erleben - zu erfahren - denn niemand außer der individuellen Seele - mit ihrem vermenschlichtem egozentrischen Ich _Ego in einem menschlichen Körper kann das was diese in ihrem angenommenen eigenen Körper erfährt, erlebt, auch selbst erleben, erfahren. Jede Seele = Das winzige bewußte Sein - erfährt immer nur alles unik, individuell selbst - kann sich aber in andre hineinversetzen, empathisch mit fühlen, ja sogar mitleiden.

Die zehn Gebote sind Gebote von Gott persönlich gegeben - so die Bibel - die jeder Seele = dem winzigen bewußten Sein - im Menschen - das gedeihen seines vermenschlichten Ich Egos - das erhöhen des vermenschlichten Ich_ Egos = hin zur Harmonie - Frieden und kooperative mit allen lebenden Wesen behilflich sein soll. Nicht ins Gegenteil, alles was nicht dem Menschen ähnlich ist und so denkt und will wie der Mensch, platt zu machen. Das ist die Asurische Art und Weise in einem Körper zu leben - so sagen die Veden das jeden falls.


http://www.harekrsna.de/gita/gita_kapitel16.htm

Bhagavad Gita

16.1-3 Der Höchste Herr sagte: Furchtlosigkeit, Reinigung der Existenz, Entwicklung spirituellen Wissens, Wohltätigkeit, Selbstbeherrschung, Darbringung von Opfern, Studium der Veden, Buße und Einfachheit; Gewaltlosigkeit, Wahrhaftigkeit und Freisein von Zorn; Entsagung, innere Ruhe, Abneigung gegen Fehlerfinden, Mitleid und Freisein von Habgier; Freundlichkeit, Bescheidenheit und stetige Entschlossenheit; Kraft, Nachsicht, Tapferkeit, Sauberkeit und Freisein von Neid und dem Verlangen nach Ehre - dies sind die transzendentalen Eigenschaften der heiligen Menschen, die von göttlichem Wesen sind, o Nachkomme Bharatas.


Bhagavad Gita
16.4 O Sohn Prthas, Arroganz, Stolz, Zorn, Blasiertheit, Grobheit und Unwissenheit sind die Eigenschaften der Menschen, die von dämonischer Natur sind.

Unwissenheit - über den Ursprung und dem ursprünglichen im Sanskrit Krishna allgemein Gott.

:)


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 09:51
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:16.1-3 Der Höchste Herr sagte: Furchtlosigkeit, Reinigung der Existenz, Entwicklung spirituellen Wissens, Wohltätigkeit, Selbstbeherrschung, Darbringung von Opfern, Studium der Veden, Buße und Einfachheit; Gewaltlosigkeit, Wahrhaftigkeit und Freisein von Zorn; Entsagung, innere Ruhe, Abneigung gegen Fehlerfinden, Mitleid und Freisein von Habgier; Freundlichkeit, Bescheidenheit und stetige Entschlossenheit; Kraft, Nachsicht, Tapferkeit, Sauberkeit und Freisein von Neid und dem Verlangen nach Ehre - dies sind die transzendentalen Eigenschaften der heiligen Menschen, die von göttlichem Wesen sind, o Nachkomme Bharatas.
ohje :D


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 09:58
bhaktaulrich Text stellt wieder mal ganz klar, wer nicht das glaubt, woran er glaubt ist gleich einer dämonischen Natur, weil wir alle die gegen ihn und seine Weltanschauung sind, automatisch alle schlechten Eigenschaften vereinen.

Aber drauf läuft es bei dir ja immer hinaus.

Deins muss richtig sein, weil ist ja von deinem "Gott" und daher kann alles was andere sagen oder abweicht nur falsch sein.


Willkommen in der wundervollen Welt des Religösen Fundamentalismus.
In der alles was nicht von Gott kommt, automatisch schlecht ist und die Welt nur ein guter Ort wäre, wenn alle so denken wie Ulrich.

Gleichschaltung ist da das Stichwort.

Mal davon ab, dass Ulrich in seinem Text natürlich erstmal grundlegend vergisst zu berichten, dass Moses eine Armee hatte und erstaunlich viele Menschen im Auftrag von Gott getötet hat und das Gott sogar am Anfang der Moses Geschichte dem Pharao gleich mal seine Liebe gezeigt hat, in dem er alle erstgeborene der Ägypter getötet hat, egal ob Pharo oder Sklave.

Das er dabei spielend vergisst, dass die 10 Gebote für Juden galten und ausschließlich für Juden, wird eh gerne vergessen.

Das die Gründungsgeschicht seiner Sekte auch nicht ohne Mord, Gehirnwäsche, Drogenhandel und wie man gut an den Bauten der Sekte sieht, ohne Prunk ist, muss er dabei natürlich auch grundlegend vergessen, denn sein persönlicher Fundamentalismus, der andere Meinungen, die nicht göttlich sind, als falsch darstellt, musst dies natürlich erzeugen.


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 10:04
@bhaktaulrich

Ist deine Sekte inzwischen eigentlich von ihren antidemokratischen Bestrebungen abgerückt oder propagiert ihr noch immer das hinduistische Kastensystem?
http://www.ariplex.com/ama/amasenat.htm#7.3.1.
http://www.agpf.de/VG-Koeln-10L403-94-Krishna.htm
http://www.elterninitiative-sekten.de/lilac_cms/de/2082,,/Angebote-und-Ziele/ISKCON/Hare-Krishna-Bewegung.html


Den Zweck deiner Propaganda hattest du ja schon mal klar umrissen:
"Auf diese weise sind viele bereit weitere Bücher oder ertsmals Bücher zu kaufen, die Vedischen ursprungs sind."
http://www.ourswiss.ch/forum/viewtopic.php?t=240#p365


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 10:05
Hare Krishna

@waterfalletje

Ja .) das ist schon ein ziemlich hartes Stück bewußtes Sein = Umfassendes bewußtes sein - ich glaube wenn man die Reinkarnation und das Karma gesetzt in Betracht nimmt - dann wird die einzelne Seele mit ihrem vermenschlichtem Ich Ego auch langsam fortschritte machen - leben um leben und ihre vermenschlichtes Ich Ego wird gedeihen also spirituelle Fortschritte machen.

Bei Mißachtung wird eben die Gier nach dem Materialismus der aus Materie geschaffenen Objekte und Subjekte des vermenschlichten Ich Egos erhöht - beziehungsweise des bewußte Sein = Seele dessen menschliches ich Ego erniedrigt, dann ist kein Platz für Spiritualität. :)


melden
99 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden