weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 13:19
@Lepus
Lepus schrieb:Zusätzlich beleidigst du Atheisten auf's übelste.
Aber auf deine Fehler darf man dich nicht hinweisen und machst gleich ein Fass auf?
Erstens beleidige ich keine Atheisten, sondern zeige die Schwachstellen des Atheismus auf und was ich geschrieben habe war eine sachliche Feststellung. Als Agnostiker bezieht man keine eindeutige Stellung und wenn man das nicht kann, dann kann man ausgehend von dieser Sichtweise auch nicht wissen was richtig und falsch ist. Aber da du das scheinbar anders siehst, dann erklär´s sachlich, ohne hier Fehler anzuprangern, welche außer in deiner Vorstellung gar nicht existieren:)


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 13:33
@Kayla
Was ist ehrlicher als bei "weissen Flecken" zu sagen "Ich weiss es nicht?
Istves ehrlicher über diese "weissen Flecken "Aussagen zu treffen, sie mit Göttern oder irgendwelchen anderen Wesenseinheiten zu füllen?
Darf ein Agnostiker da nicht mal nachfragen,auf welcher Basis diese Aussagen getroffen werden?
Hat er auch ein Recht auf eine Antwort?


melden

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 13:40
@Kayla
Und wieder Unterstellungen und das übliche "Das-habe-ich-nie-gesagt" - war ja klar.


melden

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 13:48
@Lepus

Das ist eigentlich immer so, wenn sich die eigene Meinung nicht rational begründen läßt, sondern auf purem Glauben beruht. Bis zu einem "Tötet die Ungläubigen!" ist es dann oft nur noch ein kleiner Schritt.


melden

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 14:00
@geeky
Oder: "Beleidigt sie, wo es nur geht!"...


melden

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 14:02
Es ist echt der Oberhammer wie hier einem die Worte im Mund umgedreht werden!

Wenn es um Peinlichkeiten geht bin ich mir für nichts zu schade, dies ist allerdings nur noch lächerlich.

Wirklich, jedem seine Weltsicht und sein Glaube, jeder wie er glücklich wird.

Und wer an Zufall glauben möchte, bitte sehr.

Triefende Arroganz von beiden Seiten, bin auch schon ganz nass.

Ist es eigentlich ein Naturgesetz, das Liebe zu Allem und mit Allem glücklich macht und wenn man sich damit im flow befindet alles was man sich wünscht, sich spielen im Leben manifestiert.

Ich frage mich wie man das nicht wahrnehmen kann?

Ein recht auf Antwort hat wohl jeder @emanon und jeder wird die Antwort finden nach der er sucht bzw. die ihn findet.

Der weiße Fleck wird nicht mit weißen Einhörner gestopft, der Magen nicht mit Spaghetti überfressen.
Er wird mit uraltem Wissen gefüllt, bis er in den schönsten Regenbogenfarben leuchtet.

Wir werden Dir nie eine befriedigende Antwort für Dich liefern können.

Das ist Dein/Euer blinder Fleck nicht unserer.

@Lepus

Ich fand sie nicht beleidigent.

Juckt Deine Nase grade?


@geeky?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 14:09
@cucharadita
cucharadita schrieb:Er wird mit uraltem Wissen gefüllt, bis er in den schönsten Regenbogenfarben leuchtet.
Da haben wir sie wieder, die esoterisch, spirituelle Unschärfe.
Wenn es sich tatsächlich um Wissen handelt, dann beleg es, denn das macht Wissen aus. Wenn es sich aber nur um deinen Glauben handelt, und davon gehe ich hier aus, dann ring dich doch einfach mal dazu durch dich korrekt auszudrücken und es auch Glaube zu nennen.


melden

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 14:12
@cucharadita
Ich aber - ich wurde von ihr bedrängt und mit einer Aussage in Verbindung gebracht, die ich nie so getätigt habe, wie sie es mir unterstellte.
Das ging gestern über mehrere Postings, bis ich in einem finalen Posting alle Zitate den richtigen Usern zugeordnet habe - daraufhin kam von ihr NICHTS mehr.

Erst als @ohneskript nochmals darauf zu sprechen kam, hat sie reagiert und zwar mit einer fadenscheinigen Entschuldigung und dann wieder mit "Habe-ich-nie-gesagt!".

Zwischendurch hat sie @geeky , @emanon und Co. erklärt, was Atheisten in ihren Augen darstellen.

Es ist für mich irrelevant, wie du @Kayla Aussagen auffasst, denn es ist meine subjektive Meinung:
Sie hat mich beleidigt.


melden

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 14:22
@emanon

Wenn man das Wissen nicht aus sich heraus spürt, könnte man es sich auch anlesen, das wirkt dann nur nicht so echt, weil glauben tut man es dann immer noch nicht.

Es ist der Glaube und das Wissen darüber das es funktioniert.
Ergebnissorientiertes Arbeiten.

Nicht das nachsprechen der Worte Anderer,
der Glaube an das Wissen Anderer.

@Lepus

Verzeihung, ich habe Deinen Finalenpost gelesen, die Seiten davor nur überflogen und bin da erst wieder eingestiegen, als sie über mich herzogen, mist erwischt^^

Ich möchte nur ein angenehmes Miteinander und einen respektvollen Umgang, ich weiß dass mir das auch oft schwer fällt in dieser Umgebung.

Ja, beleidigt fühle ich mich auch schnell.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 14:24
@cucharadita
Ich übersetz mal für dich.
"Ich glaub da ganz fest dran, will aber nicht zugeben, dass es nur auf vollständigem Nichtwissen beruht"
Siehst du, war garnicht so schwer.


melden

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 14:30
@emanon

Bitte werde niemals Dolmetscher.

Schade :( wirklich, macht mich traurig das wir uns nicht verstehen.

Ich denke egal wo, in welchem Strang hier...sollten wir nicht mehr diskutieren (vorerst) aufgrund fehlender Basis und Verständniss, ich hab Dich im Auge, aufgeben war noch nie meine Stärke.


melden

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 14:31
@cucharadita schrieb:
Verzeihung, ich habe Deinen Finalenpost gelesen, die Seiten davor nur überflogen und bin da erst wieder eingestiegen, als sie über mich herzogen, mist erwischt^^
Kein Ding. ^^
@cucharadita schrieb:
Ich möchte nur ein angenehmes Miteinander und einen respektvollen Umgang, ich weiß dass mir das auch oft schwer fällt in dieser Umgebung.
Da stimme ich dir zu, geht mir auch so, leider.


melden

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 15:10
Mir juckt es zwar nicht in der Nase, dafür umsomehr in den Fingern, dieser lächerlichen Farce, die es bisher hier zu lesen gab, ein hoffentlich bestandsfähiges Ende zu bereiten...

Zwar ist es absolut selbstverständlch, dass jeder glauben kann, was er/sie will, nur darf man von allen Seiten der hier Disputierenden ab einer gewissen Intelligenzstufe schon erwarten, dass die jedermann zur Verfügung stehenden (hier relevanten) Daten, sowohl die der Wissenschaften als auch die der Mathaphysik (ich sage ganz bewusst nicht "Religionen", weil die bestehenden durchweg in meinen Augen auf unhaltbaren Fiktionen beruhen) bekannt sind, da sich daraus zwangsläufig folgendes Gesamtbild ergibt:

Atheisten bzw. Agnostiker sollten für sich mal die grundsätzliche Frage beantworten, wer oder was wohl den Urknall (wenn es denn tatsächlich einen solchen je gegeben haben sollte, woran ich nicht glaube), wie (mit was) verursacht hat und vor allem mit welcher Absicht, welchem Motiv?

Da sich das heute beobachtbare Universum ständig mit zunehmender Geschwindigkeit immer weiter (wo hinein übrigens?) ausdehnt, die sichtbare sprich leuchtende Materie aber nur rund 4% der Gesamtmaterie ausmacht, stellen sich doch zwangsläufig folgende Fragen, bzw. sollte man sich die nachfolgenden Betrachtungen und Aussagen mal vorurteilsfrei zu Gemüte führen.

1.) Ist dieser für den menschlichen Verstand unvorstellbare Schöpfungsakt aus dem NICHTS heraus mit wissenschaftlichen Mitteln erklärbar? Garantiert nicht! Daraus aber folgt stringenterweise die zwingende Annahme einer unbestimmbaren, da unwortbaren verborgenen "Macht", über deren tatsächliche Natur zu spekulieren müßig erscheint.

2.) Wenn man bereits seit 1923, dank der Quantenphysiker, allen voran Werner Heisenberg, von der Unschärferelation im subatomaren Bereich weiß, sich zudem darüber bewusst ist, dass jeder Akt des Beobachtens das Beobachtete subtil verändert, wie anhand des Doppelspaltexperimentes eindeutig nachgewiesen werden konnte, indem man die Doppelnatur (Welle-Teilchen-Dualität) von Lichtquanten oder Photonen erkannte, so ist und bleibt es fraglich, ob es so etwas wie "Realität" überhaupt geben kann, zumal dann, wenn man das Phänomen der Quantenverschränkung versteht, ein Kapitel für sich und ein sehr, sehr weites Feld, weil man inzw. nachweisen konnte, dass miteinander verschränkte Quanten unabhängig von Zeit und Raum (sprich räumliche Distanz untereinander) interagieren, sprich wechselwirken.

3.) Da sich alle frühen Kulturen der Menschheitsgeschichte aus bekannten Gründen eine wie auch immer geartete Götterwelt zusammengklöppelt haben, woraus sich später u.a. auch die drei monotheistischen oder abrahamistisch fundierten Religionen entwickelten, deren Gründer lediglich die bis dahin vorherrschenden Vielgötterwelten abzuschaffen suchten, kann es nicht weiter verwundern, wenn deren Anhänger heute immer noch von archaischen Denk- und Handelsmustern gepägt sind, die zwar allesamt in sich völlig widersprüchlich, inkohärent und somit leicht ad absurdum geführt werden können, aber weiterhin (noch) Bestand haben.

Dies mal in aller Kürze voraussgeschickt, ergibt sich wie selbstverständlich eine Pattsituation zwischen Gläubigen und Atheisten, weil keine Seite die Existenz oder Nichtexistenz eines "Höchsten Wesens" beweisen kann, wie auch?

Da es aber schon immer völlig unabhängig von bestehenden religiösen Dogmen und Betrachtungsweisen Erfahrungen Einzelner weltweit gibt, die man nur annäherungsweise als "spirituel" bezeichnen kann, ist es für mich erwiesen, dass es so etwas wie die "Essenz allen Seins" geben muss, deren Natur niemand in adäqute Worte zu fassen vermag, weshalb jeder Versuch, daüber diskutieren zu wollen, von vorneherein zum Scheitern veruteilt ist.

Fazit: Stellt diesen Faden ein und konsequenterweise auch alle übrigen, die sich um diese Thematik drehen! ES FÜHRT ZU NICHTS!!!


melden

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 15:17
@poet
poet schrieb:ist es für mich erwiesen, dass es so etwas wie die "Essenz allen Seins" geben muss, deren Natur niemand in adäqute Worte zu fassen vermag
Nenne es einfach Teekanne:
„Wenn ich behaupten würde, dass es zwischen Erde und Mars eine Teekanne aus Porzellan gebe, welche auf einer elliptischen Bahn um die Sonne kreise, so würde niemand meine Behauptung widerlegen können, vorausgesetzt, ich würde vorsichtshalber hinzufügen, dass diese Kanne zu klein sei, um selbst von unseren leistungsfähigsten Teleskopen entdeckt werden zu können. Aber wenn ich nun zudem auf dem Standpunkt beharrte, meine unwiderlegbare Behauptung zu bezweifeln sei eine unerträgliche Anmaßung menschlicher Vernunft, dann könnte man zu Recht meinen, ich würde Unsinn erzählen. Wenn jedoch in antiken Büchern die Existenz einer solchen Teekanne bekräftigt würde, dies jeden Sonntag als heilige Wahrheit gelehrt und in die Köpfe der Kinder in der Schule eingeimpft würde, dann würde das Anzweifeln ihrer Existenz zu einem Zeichen von Exzentrik werden. Es würde dem Zweifler in einem aufgeklärten Zeitalter die Aufmerksamkeit eines Psychiaters einbringen oder die eines Inquisitors in früherer Zeit.“
Bertrand Russell in "Is There a God?"

Hilft dir die Annahme einer solchen Teekanne irgendwie weiter bei der Erklärung der Welt?
Wenn nicht, warum sollte es mit einer "Essenz allen Seins" anders sein?
Es ist lediglich ein Platzhalter für das, was wir noch nicht wissen.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 15:21
@geeky
Wo lokalisierst du deinen Geist?


melden

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 15:21
@geeky

tu n'as rien compris, je crain...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 15:25
@emanon
emanon schrieb:Hat er auch ein Recht auf eine Antwort?
Ja, hat er, nur auf Sachlage und Einschätzung der hier mitzuverfolgenden säkularen Sichtweisen, müsste er mir zuvor mitteilen welche Antwort er gerne hätte, damit er sich im Anschluss nicht wieder irgendwie angegriffen fühlt.:)

Denn man darf den Atheismus nicht in Zweifel ziehen und man muss jeglichen Glauben sofort im Keim ersticken und die Glaubensinhalte auf jede nur erdenkliche Art und Weise herabsetzen und Diejenigen welche sie vertreten auch. Da gibt es ein Ungleichgewicht welches offensichtlich ist.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 15:30
@poet
poet schrieb:Atheisten bzw. Agnostiker sollten für sich mal die grundsätzliche Frage beantworten, wer oder was wohl den Urknall (wenn es denn tatsächlich einen solchen je gegeben haben sollte, woran ich nicht glaube), wie (mit was) verursacht hat und vor allem mit welcher Absicht, welchem Motiv?
Mir stellen sich da ganz andere Fragen.
Wieso muss da ein Motiv hinter stehen?
Was für einen Sinn macht es ein Informationsvakuum mit erfundenen Wesenseinheiten oder Ähnlichem zu füllen?
Ad 1.)
Du gehst von Annahmen aus, die du nicht belegen kannst (Schöpfungsakt, Nichts), die nachfolgenden Schlüsse sind also nicht stringent sondern invalid.

Ad 2.)
Kann dein Vortrag in irgendeiner Weise Erhellendes beitragen?
Nö.

Ad3.)
siehe Ad2.)


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 15:32
@Kayla
Kayla schrieb:Denn man darf den Atheismus nicht in Zweifel ziehen und man muss jeglichen Glauben sofort im Keim ersticken und die Glaubensinhalte auf jede nur erdenkliche Art und Weise herabsetzen und Diejenigen welche sie vertreten auch. Da gibt es ein Ungleichgewicht welches offensichtlich ist.
Albern.
Du darfst alles in Zweifel ziehen, musst allerdings auch damit leben, dass du, wenn du bei deinen Zweifeln über Bauchgefühl nicht hinauskommst, nicht ob dieser ungeheuer geistreiches Argumentation bejubelt wirst.


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

25.08.2014 um 15:33
@emanon

sentationsreifer bullshit, mehr nicht..., auch du willst offensichtlich nicht begreifen, um was es mit meinen Aussagen geht und deshalb ziehe ich mich aus diesem unwürdigen Gelaber wieder zurück... und tschüss


melden
380 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden