Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Widersprüche im Qur'an/Koran?

183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Koran, Widersprüche, Sure ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 07:08
Hi Allerseits.

Und zwar habe ich auf wunsch einiger meiner muslimischen freunde den Qur'an ein bisschen gelesen (ich selber bin überzeugte Christin).

Ja, außer die sure über Frauen fand ich eigentlich alles ganz ok, wobei die sure über Frauen auch nicht besonders schlimm waren (jedenfalls nicht so frauenfeindlich wie alle immer behaupten).

Nur mir ist etwas aufgefallen (eigentlich wurde ich von einer bekannten darauf hingewiesen und habe es dann überprüft).

Es fängt schon an mit Sure 4.

Deutsch : (4/82) Machen sie sich denn keine Gedanken über den Koran? Wenn er von jemand anderem als (von) Allah wäre, würden sie in ihm viel Widerspruch finden.

Arabisch : أَفَلاَ يَتَدَبَّرُونَ الْقُرْآنَ وَلَوْ كَانَ مِنْ عِندِ غَيْرِ اللّهِ لَوَجَدُواْ فِيهِ اخْتِلاَفاً كَثِير.

Diese bekannte meinte dann :" Jetzt lese mal (6/34), (6/115) und (10/64). ", was ich dan auch tat. Das sind diese besagten verse :

(6/34) Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte. 
(6/115) Es gibt niemanden, der seine Worte (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte. 
(10/64) Die Worte Allahs kann man nicht abändern. 

Ich meinte dann zu ihr :" ja, die verse beschreiben alle das man die worte des Qurans (allahs worte) nicht ändern kann.

Dann meinte sie, ich soll sure 2, vers 106 durchlesen. Habe ich dann auch gemacht. Dort steht folgendes :
(2/106) Wenn wir einen Vers (aus dem Wortlaut der Offenbarung) tilgen oder in Vergessenheit geraten lassen, bringen wir (dafür) einen besseren oder einen, der ihm gleich ist. 

Sie meinte, das wäre nicht der einzige Widerspruch.
Sie machte sagte :" guck sure 19 und 3 ".

(19/17) Und wir sandten einen Geist zu ihr.

(3/42) Und (damals) als die Engel sagten: ""Maria! Allah hat dich auserwählt und rein gemacht! 

Meine bekannte sieht da widersprüche, ich aber nicht so. Sie zeigte mir noch einige verse.

(7/54) Euer Herr ist Allah, der Himmel und Erde in sechs Tagen geschaffen und sich daraufhin auf dem Thron zurechtgesetzt hat (um die Welt zu regieren)

(41/9) Sag: Wollt ihr wirklich nicht an den glauben, der die Erde in zwei Tagen geschaffen hat, und behaupten, daß er (andere Götter) seinesgleichen (neben sich) habe?

Ab da habe ich erstmal richtig verstanden was sie meinte.

(22/47) Ein Tag ist bei deinem Herrn wie nach eurer Berechnung tausend Jahre.
(70/4) Die Engel und der Geist steigen (auf der Himmelsleiter) zu ihm auf in einem Tag, dessen Ausmaß (nach menschlicher Berechnung) fünfzigtausend Jahre sind.

Dann kam noch das dazu :

(3/85) Wenn sich aber einer eine andere Religion als den Islam wünscht, wird es nicht (als Ersatz für den wahren Glauben) von ihm angenommen werden. Und im Jenseits gehört er zu denen, die (letzten Endes) den Schaden haben.

(2/62) Diejenigen, die glauben, und diejenigen, die dem Judentum angehören, und die Christen und die Saabier, - (alle) die, die an Allah und den jüngsten Tag glauben und tun, was recht ist, denen steht bei ihrem Herrn ihr Lohn zu, und sie brauchen (wegen des Gerichts) keine Angst zu haben, und sie werden (nach der Abrechnung am jüngsten Tag) nicht traurig sein.

Da waren sogar noch zwei verse, die sie mir zeigen wollte aber ich hatte dann keine zeit mehr. Was denkt ihr darüber?

Kann man also dacon ausgehen, das der Quran sich an manchen stellen widerspricht oder hat meine bekannte das alles einfach nur falsch aufgenommen oder falsch interpretiert?

Danke schon mal jetzt für die antworten.

Liebe grüße


3x zitiertmelden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 08:26
@saphira92
Zitat von saphira92saphira92 schrieb:(2/106) Wenn wir einen Vers (aus dem Wortlaut der Offenbarung) tilgen oder in Vergessenheit geraten lassen, bringen wir (dafür) einen besseren oder einen, der ihm gleich ist.
Ich vermute da geht es um die verfälschung der Bibel.

Alle religiösen Bücher wiedersprechen sich. aber Der Koran is im vergleich zur Bibel noch recht homogen.

Hier mal die Wiedersprücher der Bibel zum vergleich.
bibleOriginal anzeigen (1,4 MB)


melden
7a ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 09:26
@saphira92
@interrobang

Der generelle Widerspruch des Korans ist ein anderer.

Laut dem Koran habe Gott mehrere Propheten an die einzelnen Völker zu verschiedenen Epochen geschickt, um sich der Menschheit zu offenbaren. So seien das Judentum und das Christentum ursprünglich auch von Gott offenbarte Religionen. Adam, Noa, Abraham, Moses, oder zB. Jesus seien nach dem "heiligen Buch" des Islams richtige Propheten und keine Betrüger gewesen.

Der Koran behauptet, auch von Gott offenbart zu sein, und die selbe Religion wie die an Moses bzw. an Jesus offenbarte Religion zu enthalten, nur dem neuen Kontext angepasst, und diesmal für die ganze Menschheit.

Das Problem ist: der Koran widerspricht den vorherigen monotheistischen Religionen. Da sprechen die Muslime von Verfälschung der jüdischen und christlichen Schriften. Aber der Autor des Korans hatte eine andere Meinung, denn seine Behauptungen zur Thora und zum Evangelium seiner Zeit zeigen, dass er glaubte, dass diese Bücher Gottes authentisches (keinesfalls verfälschtes) Wort waren.

Es gibt nur noch eine Lösung: diese beiden Bücher wurden erst nach Mohammed und der Entstehung des Islams verfälscht. Aber die aktuellen Übersetzungen von diesen Büchern basieren auf Manuskripten, die älter als Mohammed sind, was die a posteriori Verfälschung unmöglich macht.

Das gleiche gilt übrigens auch für die zweite Offenbarungsreligion, dem Christentum.


1x zitiertmelden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 09:43
@7a
Das liegt daran das laut Koran die vorherigen Bücher verfälscht wurden.


2x zitiertmelden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 09:53
@interrobang
Wie ist das denn eigentlich gemeint? Also das mit dem "verfälscht"? Ist das generell auf die ganzen schriften bezogen oder sollen nur spezielle stellen verfälscht worden sein?


melden
7a ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 09:54
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Das liegt daran das laut Koran die vorherigen Bücher verfälscht wurden.
Das ist ja genau der Widerspruch.
Nur die erste Offenbarung hat die Urheberrechte.

Alles was danach kam sind Urheberrechtsverletzungen.

Meine Meinung: Jesus und Mohammed hätten überhaupt nicht gewusst was eine monotheistische Offenbarung ist, wenn es nicht das Judentum gäbe.

Man würde postmodern sagen "Alter wein in neuen Schläuchen"


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:00
@saphira92
Vermutlich teile.

@7a
Nein das ist kein Wiederspruch.


1x zitiertmelden
7a ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:02
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Nein das ist kein Wiederspruch.
Geh mal mit Logik an die Sache, nicht ideologisch, dann erkennst du den Widerspruch.

Da dies aber den Gläubigen aus gutem Grunde verboten ist, lass gut sein.


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:04
@7a
ich bin kein gläubiger :D
es ist nur einfach kein wiederspruch wen man sagt das etwas verfälscht ist.


1x zitiertmelden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:22
@7a
@interrobang
Also, ich zum beispiel denke immer das, wenn etwas extra verfälscht werden sollte, es eigentlich doch im negativen verfälscht werden müsste

(weil wenn man doch etwas verfälscht was doch von grund auf gut ist, muss man doch irgendeine (böse) absicht haben).

Zum beispiel, jemand schreibt eine märchengeschichte die mit einem happy end endet.

Da kommt dann irgendwann jemand und verfälscht diese geschichte ins negative, zum beispiel das am ende alle sterben anstatt happy end.

Wer hat die bibel denn verfälscht? Sorry wenn ich soviel frage, ich kenne mich darin noch nicht so gut aus.

Liebe grüße


2x zitiertmelden
7a ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:22
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:es ist nur einfach kein wiederspruch wen man sagt das etwas verfälscht ist.
Ok, dann lass es mich mit anderen Worten erklären:

Nur die erste Offenbarung und dies erkennen das Christentum und der Islam an, hat Gott selbst zu Abraham und Moses gesprochen. Information aus erster Hand.

Im Falle des Christentums hat Gottes Sohn gesprochen, also im Namen des Vaters. Information aus zweiter Hand.

Im Islam hat der Erzengel Gabriel zu Mohammed gesprochen. Information aus dritter Hand.

So sind nach dem Glauben der Moslime die Informationen aus erster und zweiter Hand minderwertiger als die Information aus erster Hand.

Da braucht man schon einen starken Glauben um das zu glauben.


1x zitiertmelden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:26
@saphira92
Am besten fragst du mal nen Hodja dazu. Entweder Satan oder die Menschen.

@7a
Zitat von 7a7a schrieb:Im Falle des Christentums hat Gottes Sohn gesprochen, also im Namen des Vaters. Information aus zweiter Hand.
Das ist zum beispiel schon eine verfälschung. Im Islam ist Jesus nicht der Sohn sondern ein prophet.
Zitat von 7a7a schrieb:So sind nach dem Glauben der Moslime die Informationen aus erster und zweiter Hand minderwertiger als die Information aus erster Hand.
nein den es wahren immer propheten.
Zitat von 7a7a schrieb:Da braucht man schon einen starken Glauben um das zu glauben.
Na Christen beten einen Gott an der sich selbst umbrachte um die menschen von den sünden zu befreien für die er selber verantwortlich ist.

Religion macht nie sinn.


2x zitiertmelden
7a ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:28
Zitat von saphira92saphira92 schrieb:Wer hat die bibel denn verfälscht? Sorry wenn ich soviel frage, ich kenne mich darin noch nicht so gut aus.
Die Bibel wurde von der Torah abgeschrieben und leicht verändert. Weil, und das ist der Widerspruch, weil man Gottes Sohn mehr geglaubt hat als dem Wort Gottes. Das ist Gotteslästerung, verboten bei den Christen, ein Widerspruch schlechthin.

Aber wie gesagt, man muss daran Glauben. Hinterfragen ist nicht erlaubt.


1x zitiertmelden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:30
@7a
Zitat von 7a7a schrieb:man muss daran Glauben. Hinterfragen ist nicht erlaubt.
Das ist eben der inbegriff von Religion und der einzige grund warum es sie noch gibt.


melden
7a ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:33
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Das ist zum beispiel schon eine verfälschung. Im Islam ist Jesus nicht der Sohn sondern ein prophet.
Stimmt, der Erzengel ist aber auch nicht Gottes Wort. Somit gibt es nur Abraham und Moses zu denen Gott direkt gesprochen haben soll.

Rein logisch betrachtet, kann weder der Islam behaupten das Wort Gottes zu Abraham sein gefälscht worden, wenn sie doch selbst sich auf Abraham beziehen.

Wie gesagt, es geht um den logischen Widerspruch, dem Paradoxon des Christentums und des Islams.


1x zitiertmelden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:35
@7a
Zitat von 7a7a schrieb:Rein logisch betrachtet, kann weder der Islam behaupten das Wort Gottes zu Abraham sein gefälscht worden, wenn sie doch selbst sich auf Abraham beziehen.
Du hast immer noch nicht verstanden oder? :D
Zitat von 7a7a schrieb:Wie gesagt, es geht um den logischen Widerspruch, dem Paradoxon des Christentums und des Islams.
Welchen den?


1x zitiertmelden
7a ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:37
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Welchen den?
Das die Schriften, auf die sich der Koran bezieht, älter sind als der Koran selbst.

Hätte der Koran nichts von den Schriften gewusst, gäbe es keinen Koran.


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:39
@7a
Und wo ist da jetzt der Wiederspruch? Der Koran sagt ja das das Buch gesannt wurde eben weil die schriften davor verfälscht wurden.


1x zitiertmelden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:47
@7a

Also, die einschränkungen mit "nichts hinterfragen weil ich gläubig bin" habe ich gott sei dank nicht.

Ich bin eine person, ich hinterfrage direkt alles und lese immer zwischen den zeilen.

Der christentum hat mir in gewisser weise sogar dabei geholfen, meine "gedanken-freiheit" zu erweitern. Nicht so wie diese manipulierten menschen, die alles hinnehmen und nie skeptisch sind.

Es gibt ja wirklich viele menschen, die ihre religion haben und nicht weiter denken wollen oder können, weil die umstände ihres glaubens gewisse horizonte nicht erreicht.

Ich bin gottseidank nicht von diesem gedanken-käfig betroffen. Ich bin auch immer offen für neue theorien.


melden
7a ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Widersprüche im Qur'an/Koran?

20.06.2015 um 10:47
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Und wo ist da jetzt der Wiederspruch? Der Koran sagt ja das das Buch gesannt wurde eben weil die schriften davor verfälscht wurden.
Hier ist der Widerspruch dokumentiert:

Der Koran schreibt jedem Muslim vor, an die VOR ihm offenbarte Schrift der Juden und Christen zu glauben ( Sure 4 , Vers 136) . er betont die besondere Stellung , welche die Gesandten Gottes in der Geschichte der Offenbarung eingenommen haben, wie Noah, Abraham, Moses und Jesus, der unter den Propheten einen besonderen Rang einnimmt. Seine Geburt wird vom Koran wie von den Evangelien als übernatürliches Ereignis geschildert. In diesem Buch wird Maria ganz besonders erwähnt; trägt nicht die 19. Sure des Korans ihren Namen ?

Das Judentum erkennt keine Offenbarung an, die zeitlich nach der seinen liegt.

Das Christentum zieht keine Offenbarung in Betracht, die später liegt als Jesus und seine Apostel. Insofern schließt es also den Koran aus.

Was schreibt der Koran? Er erkennt die Offenbarung beider Religionen an.


melden