Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Widersprüche im Qur'an/Koran?

183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Koran, Widersprüche, Sure ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Widersprüche im Qur'an/Koran?

28.09.2015 um 13:25
Bei den meisten Religionen (und auch gerade beim Islam) ist es so, dass ihre religiösen Texte wie ein großes Buffet sind, an dem sich jeder bedienen kann und sich nehmen kann, was ihm schmeckt. Der friedlich eingestelle Muslim findet genauso Passagen aus dem Quran und den Überlieferungen, um für Nächstenliebe und Frieden zu argumentieren, wie auch der aggressiv eingestellte Muslim Passagen findet, um für Mord und Totschlag zu argumentieren. Es gibt da einen passenden Spruch von Georg Christoph Lichtenberg: >>Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel heraus gucken<<. Hat man sowieso schon eine aggressive und hasserfüllte Grundeinstellung seiner Psyche, so wird sich das auch im eigenen Gottesverständnis und der Interpretation der "heiligen Texte" widerspiegeln.


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

28.09.2015 um 20:34
Ich kann dir jedes einzelne erklären, bin gerade beschäftigt aber kommt noch!


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

28.09.2015 um 20:34
@Zyklotrop
^^


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

28.09.2015 um 20:43
@Zyklotrop
Zeit ist relativ!
Die 50 000 jahre, damit ist der Tag der Abrechnung gemeint, der gefühlt 50 000 jahre dauert, für einen Gläubigen jedoch vergeht dieser Tag so schnell wie eine gebetseinheit!

Bei den 1000jahren geht um einen Tag in der Hölle der das Ausmaß von gefühlten 1000jahren hat

Diese Verse aus dem Kontext gerissen sind widersprüchlich doch man muss wissen über welche. Tag der allmächtige spricht!


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

28.09.2015 um 20:45
Das wo sich das Wasser nicht vermischt ist ein bestimmtes Meer gemeint wo Salzwasser auf Süßwasser trifft und dort wie eine unsichtbare Wand ist weil die Fische der einen Seite nicht zur anderen rüberschwimmen, ich Google das dann genau! Weiß nicht mehr wie dieses Gebiet heißt


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

28.09.2015 um 20:47
@Materia
Schreibe bitte einen einzigen Beitrag und nicht 1000 einzelne.
Du kannst auch bereits bestehende Beiträge bearbeiten.


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

28.09.2015 um 20:53
Wenn sich aber einer eine andere Religion als den Islam wünscht, wird es nicht (als Ersatz für den wahren Glauben) von ihm angenommen werden. Und im Jenseits gehört er zu denen, die (letzten Endes) den Schaden haben. Sure 3,85

Und vergleicht dazu

Diejenigen, die glauben, und diejenigen, die dem Judentum angehören, und die Christen und die Saabier, - (alle) die, die an Allah und den jüngsten Tag glauben und tun, was recht ist, denen steht bei ihrem Herrn ihr Lohn zu, und sie brauchen (wegen des Gerichts) keine Angst zu haben, und sie werden (nach der Abrechnung am jüngsten Tag) nicht traurig sein. Sure 2,62(beide Übers. nach Rudi Paret)
Ganz einfach

In der 1. von dir angegeben Sure handelt es sich um diejenigen die die Botschaft des islam in richtigerweise gehört haben aber sie leugnen, und nicht glauben wollen!

Bei der 2. Sure sind die juden und Christen gemeint die ihrer Religion nachgehen und an einen Gott glauben, und an den jüngsten Tag glauben, aber nie was von islam gehört haben oder zumindest nicht richtig wahrnehmbar, zB einer in Südamerika als Beispiel der den islam nur falsch kennt sprich aus den Medien, der zählt nicht als verleugner, weil er ja keine "Wahl" hatte, und es nicht anders kannte aber immer an Gott festhielt!


1x zitiertmelden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

28.09.2015 um 20:53
@Lepus
Ok sorry erst jetzt gesehen


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

28.09.2015 um 21:15
@Materia
Sinnvoll wäre es gewesen, wenn man schon hingeht und postuliert ein Tag des Herrn wäre wie 1000 Jahre auf der Erde wenn man bei der Abrechnung von 50 Tagen gesprochen hätte.
So bleibts beim Widerspruch

Die Engel und der Geist steigen (auf der Himmelsleiter) zu ihm auf in einem Tag, dessen Ausmaß (nach menschlicher Berechnung) fünfzigtausend Jahre sind. -
Sure 70,4 n. Rudi Paret

Da steht nichts mit "Zeit ist relativ".
Sure 22,47 wird da noch deutlicher

Und sie wollen die Strafe (die ihnen in Aussicht gestellt ist) eilends von dir haben. (Mögen sie sich gedulden!) Allah wird nicht brechen, was er versprochen hat. (Aber er hat ein anderes Zeitmaß als die Menschen.) Ein Tag ist bei deinem Herrn wie nach eurer Berechnung tausend Jahre.

Das nächste sind die sich nicht mischenden Wasser.
Wenn die sich nicht mischen, was verstehst du unter Brackwasser (ich nehme an, das wort hast du gesucht). Mal abgesehen davon kann man das auch zu Hause ausprobieren und sieht dass sie sich mischen.
Das mit den Fischen ist auch Quatsch, es gibt Fische die sowohl im Salzwasser, im Brackwasser als auch im Süsswasser überlben können und zwischen diesen Wassern wechseln, z. B. der Bullenhai.
Zitat von MateriaMateria schrieb:Wenn sich aber einer eine andere Religion als den Islam wünscht, wird es nicht (als Ersatz für den wahren Glauben) von ihm angenommen werden. Und im Jenseits gehört er zu denen, die (letzten Endes) den Schaden haben. Sure 3,85
Da ist auch nichts relativ, hier steht eine klare Aussage, nichts von wegen "Es gibt Ausnahmen für Christen Juden usw."
Gesteh es einfach ein, neben sachlichen Fehlern enthält der Koran auch Widersprüche.
Das hat doch nichts damit zu tun ob man an ihn glauben will.


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

28.09.2015 um 21:43
@Materia
Er hat die beiden großen Wasser (al-bahraini) strömen lassen (maradscha), die (an der Mündung der Flüsse ins Meer) zusammentreffen, zwischen denen aber eine Schranke (barzakh) liegt, so daß sie sich (gegenseitig) keine Übergriffe erlauben.
Sure 55,19+20

Auch hier ist der Koran mehr als deutlich, aber leider falsch.
Wie soll das funktionieren?
Bei all den Flüssen (Süsswasser) die ins Meer münden, bei all dem Regen (Süsswasser), der aufs Meer fällt.
Und überhaupt, wie funktioniert denn ein Osmosekraftwerk wenn die Wasser sich nicht mischen?
Na ja, ich warte mal ab was du dazu sagst. Vielleicht müssen ja die Naturwissenschaften korankonform umgeschrieben werden.


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

29.09.2015 um 00:47
@Zyklotrop
Du reißt Suren aus dem Kontext,, ich erklär dir das mit die Jahre aber du greifst wieder die Sure auf und beharrst auf deine Meinung, der Tag der 50.000 Jahre dauert ist das jüngste Gericht, ein Tag in der Hölle zB 1000 Jahre, und Zeit ist relativ ist Ein Fakt, und gelehrte stimmen überein das wenn Gott sagt zB in der Hölle ist ein Tag wie bei uns 1000 Jahre, da mus man das WIE beachten, ein Tag fühlt sich an wie 1000 Jahre.

Außerdem sind da jedes Mal andere Tage gemeint einmal jüngste Gericht zB. Einmal ein Tag in der Hölle, usw wenn du das nicht akzeptieren willst kann ich nix für aber Suren rausgoogeln ohne Hintergrundwissen ist keine Grundlage sonder nur ein Versuch etwas so dastehen zu lassen wie man gerne haben würde, aber leider funktioniert das so nicht, du liest da 2-3 Suren und glaubst du hast was gefunden ;-) aber diese Angeblichen Widersprüche sind nur Widersprüche wenn man den Kontext nicht kennt und nur oberflächliches Wissen hat über die Schrift, oder wie in deinem Fall in Google eingegeben "Widersprüche im quran" ;-)


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

29.09.2015 um 01:06
@Materia
Man sieht, dass Dir die Argumente fehlen :)

@Zyklotrop
Bei den Widersprüchen darfst Du das Prinzip der Abrogation nicht vergessen! In der Regel sind die toleranten Suren später durch intolerantere Versionen ersetzt worden.


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

29.09.2015 um 01:31
Mir gehen nicht Argumente aus, das ist die Erklärung, ihr wollt etwas als falsch hinstellen aber habt kein Wissen darüber, das ist absurd, durch Google werdet ihr nichts widerlegen, die Wissenschaft (eure Religion) widerlegt sich alle paar Jahre, mit neuen Entdeckungen die die alten Verwerfen, was auch gut ist! Es ist immer die selben Herangehensweise von Kritikern, null Ahnung noch nie mit der Schrift richtig befasst, Googlen Suren raus und machen auf Experten.
;-) aber is ok muss jetzt schlafen, morgen Arbeiten!


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

29.09.2015 um 08:15
@Materia
Ist doch kein Drama.
Die Zeugen Jehovas verbiegen sich auch regelmässig den Hirnbalken wenn sie versuchen offensichtliche Fehler der Bibel zurechtzuinterpretieren.
Du bist nicht allein.
Im Koran steht nichts von "der Tag wird euch vorkommen wie...." da steht ganz klar wie lang der Tag ist. Wenn ein Tag beim Herrn 1000 Jahre beim Menschen entspricht, dann kann er ein paar Suren weiter nicht nicht plötzlich 50x so lang sein.
Das die Koranhörigen sich das zurechtbiegen, bis es in ihren Augen passt, ist klar, ändert aber nichts an den widersprüchlichen Aussagen. Konsequent hätte man hier von 50 Tagen gesprochen, dann gäbs auch keinen Widerspruch.

Ist ja auch nur eine deiner Baustellen.
Nimm die Wasser, die sich nicht mischen (und beachte die Formulierung "zwischen denen aber eine Schranke (barzakh) liegt, so daß sie sich (gegenseitig) keine Übergriffe erlauben."
Osmose steht im Lehrplan der 5. Klasse Wikipedia: Osmose , habs extra noch mal nachgeschaut. Ich bin sicher, dass selbst unter den Muslimen die wenigsten viele nicht glauben, dass Flusswasser Süsswasserstrassen in die Meere schneidet und der Regen ewig auf dem Salzwasser der Meere liegenbleibt.
Zumindest dieser Fehler des Koran sollte doch für jeden offensichtlich sein.
Damit hat sich das
Machen sie sich denn keine Gedanken über den Koran? Wenn er von jemand anderem als (von) Allah wäre, würden sie in ihm viel Widerspruch finden.
Sure 4,82
wohl erledigt.


1x zitiertmelden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

29.09.2015 um 10:07
@Zyklotrop
Ein Tag bedeutet manchmal einfach Zeitspanne. Es gibt Tage, die millionen Jahre dauern, wie zb der Tag an dem die Erde erschaffen wurde. Das ist poetisch, wenn da steht dass ein Tag bei Gott (in einem gewissen Kontext)1000 Jahre dauert, kann es auch andere Tage geben die weniger dauern. Wie zb den Erdentag der 24. Stunden dauert. Tag bedeutet in Heiligen Texten meistens einfach Zeitspanne (vgl Genesis)
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wenn ein Tag beim Herrn 1000 Jahre beim Menschen entspricht, dann kann er ein paar Suren weiter nicht nicht plötzlich 50x so lang sein
Logisch gesehen hast du Recht, wenn jeder Tag gleich lang ist. Da ein Tag aber kein Erdentag sondern eine Zeitspanne ist, muss nicht jeder Tag gleich lang sein. Wenn Gott in dem einen Vers aussagt, dass JEDER Tag gleich lang ist und 1000 Jahre dauert hast du auch Recht. Aber das sagt er meiner Meinung nach nicht, weil Tag im Koran verschiedene Zeitspannen beschreibt. Zb der Tag an dem die Erde erschaffen wurde, dauerte millionen Jahre und nicht 1000.

Tage können im Koran verschieden lang sein. Also ist nicht jeder Tag 1000 Jahre. Nur der Tag in dem Vers ist 1000 Jahre und das wurde poetisch beschrieben. Man müsste das ganze auf arabisch durchnehmen, um es genau zu wissen.

Zum 2.
Christentum, Judentum usw ist Islam. Guck dir an was Islam bedeutet. Christen können auch Islam leben und deshalb wird es von Gott angenommen. Islam bedeutet im Koran nicht "Muhammads Religion". Die Jünger Jesu werden als Muslime bezeichnet und die kannten Muhammad gar nicht.


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

29.09.2015 um 10:18
Logisch falsch wäre:
Jeder Tag dauert 1000 Jahre und manche Tage dauern 50000 Jahre. (Das liesst du im Koran)

Aber diese Aussage:
Ein Tag dauert 1000 Jahre und manche Tage dauern 50000 Jahre ist für mich nicht falsch. Das "ein Tag" kann auch eine Regel beschreiben, die Ausnahmen haben kann. (Poetisch gesehen)


1x zitiertmelden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

29.09.2015 um 11:15
@Onlyonecansave
Zitat von OnlyonecansaveOnlyonecansave schrieb:Ein Tag dauert 1000 Jahre und manche Tage dauern 50000 Jahre ist für mich nicht falsch.
Ja da kann ich dir dann auch nicht mehr helfen.
Zitat von OnlyonecansaveOnlyonecansave schrieb:Das "ein Tag" kann auch eine Regel beschreiben, die Ausnahmen haben kann.
Nach der Devise "Wenn du deine Regel hast kommt dir jeder Tag wie eine ganze Woche vor"?

Du interpretierst da recht heftig ohne irgendeinen Beleg, dass nun ausgerechnet deine Interpretation die richtige ist.
Allah war doch gewiss ein recht helles Köpfchen (bei dem was er so alles geleistet haben soll) da kann man schon davon ausgehen, dass er seine Lebensanweisung (Rechtleitung) unmissverständlich verzapft, schliesslich wusste er als Allwissender ja dass der Koran Jahrhunderte überdauern und mit den unterschiedlichsten Kulturen in Konfakt kommen würde.

Hat er erkennbar nicht gerafft aber das ist auch garnicht das Thema.
Es geht um Widersprüche im Koran und hier haben wir einen. Dass man sich einfach alles schönreden und zurechtinterpretieren kann ist gar keine Frage, dass schaffen Fanatiker weltweit jeden Tag mit nahezu jeder Ideologie.
Ich bin auch absolut sicher, das was irre Originelles zu den sich nicht mischenden Wassern kommt, obwohl jeder zu Hause nachvollziehen kann, dass der Koran hier völlig falsch liegt.

Edit:
Kannst du die verschiedenen im Koran aufgezählten Materialien, die bei der Menschwerdung Verwendung fanden, auch zurechtinterpretieren?
Beitrag von Zyklotrop (Seite 6)


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

29.09.2015 um 16:53
@Zyklotrop
Den Beleg dass Tag = Zeitspanne ist, habe ich dir doch angedeutet. Die Erde wurde in 6 Tagen erschaffen, was nur 6 Zeitspannen bedeuten kann (Wenn wir nicht fanatisch die Wissenschaft leugnen wollen). Tage können also verschieden lang sein.

Dieser Vers
Sure 14
48 (Er wird seine Drohung wahr machen) am Tag, da die Erde gegen eine andere eingetauscht wird, und (ebenso) die Himmel, und (da) sie (d.h. die Ungläubigen) (aus der Masse der übrigen Menschen) vor Gott herauskommen, den Einen und Allgewaltigen.

Erscheint mir auch viel logischer, wenn hier von einer Zetispanne die Rede ist. Es ist ja nur meine Interpretation, du musst es ja nicht annehmen.

Der Mensch wurde aus Lehm erschaffen, das bedeutet, dass in Ihm die selben Materialien vorkommen, die wir auch in der Erde finden.
Alles was lebt ist aus Wasser erschaffen, das bedeutet, dass Wasser für Leben notwendig ist, ohne Wasser kein Leben. Und der Mensch besteht zu einem hohen Prozentsatz aus Wasser.


2x zitiertmelden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

29.09.2015 um 19:05
@Onlyonecansave
Zitat von OnlyonecansaveOnlyonecansave schrieb:Den Beleg dass Tag = Zeitspanne ist, habe ich dir doch angedeutet
Was du Beleg nennst ist kein Beleg sondern lediglich eine Interpretation deren Richtigkeit sich nicht verifizieren lässt.
Zitat von OnlyonecansaveOnlyonecansave schrieb:Die Erde wurde in 6 Tagen erschaffen, was nur 6 Zeitspannen bedeuten kann (Wenn wir nicht fanatisch die Wissenschaft leugnen wollen).
Du scheinst deinen Koran nicht zu kennen, die Erde wurde in 2 Tagen erschaffen

Sag: Wollt ihr wirklich nicht an den glauben, der die Erde in zwei Tagen geschaffen hat, und behaupten, daß er (andere Götter) seinesgleichen (neben sich) habe? Er nur ist der Herr der Menschen in aller Welt (al-`aalamuun).
Sure 41,9

Wenn schon die Gläubigen mit dem Koran nicht klarkommen, wie wollen sie dann den "Ungläubigen" den Koran erklären?
Zitat von OnlyonecansaveOnlyonecansave schrieb:Der Mensch wurde aus Lehm erschaffen, das bedeutet, dass in Ihm die selben Materialien vorkommen, die wir auch in der Erde finden.
Alles was lebt ist aus Wasser erschaffen, das bedeutet, dass Wasser für Leben notwendig ist, ohne Wasser kein Leben. Und der Mensch besteht zu einem hohen Prozentsatz aus Wasser.
Fehlt das Sperma. Auch hier deine persönliche Interpretation, nicht mehr.
Allah hätte die Möglichkeit gehabt sich klar auszudrücken, statt dessen erzählt er an drei verschiedenen Stellen jeweils etwas Anderes.
Auch hier wieder ein Widerspruch.


melden

Widersprüche im Qur'an/Koran?

29.09.2015 um 23:15
@Onlyonecansave
Zitat von OnlyonecansaveOnlyonecansave schrieb:Der Mensch wurde aus Lehm erschaffen, das bedeutet, dass in Ihm die selben Materialien vorkommen, die wir auch in der Erde finden.
Nun - unsere Erde besteht zu rund 80% aus Siliziumoxid (also Sand (SiO2)) und rund 15% Silikate (also die Salze und Ester der Ortho-Kieselsäure (Si(OH)4)) und deren Kondensate). Die restlichen rund 5% sind andere Stoffe, wie z.B. Mineralien, Metalle, etc.
Der Mensch aber hat von alle dem nur winzige Promilleanteile im Körper. Das der Mensch aus Erde besteht, ist also Blödsinn. Der Mensch besteht aus Aminosäuren.
Zitat von OnlyonecansaveOnlyonecansave schrieb:Alles was lebt ist aus Wasser erschaffen, das bedeutet, dass Wasser für Leben notwendig ist, ohne Wasser kein Leben. Und der Mensch besteht zu einem hohen Prozentsatz aus Wasser.
Zitat von OnlyonecansaveOnlyonecansave schrieb:Alles was lebt ist aus Wasser erschaffen,
Nein, Leben ist nicht aus H2O entstanden, sondern aus Ribosomen (Polymere der Aminosäuren).
Zitat von OnlyonecansaveOnlyonecansave schrieb:das bedeutet, dass Wasser für Leben notwendig ist, ohne Wasser kein Leben.
Das Wasser für das Leben notwendig ist, können wir lediglich für diesen Planeten behaupten. Und das nicht nur wir Menschen zu einem hohen Anteil aus Wasser bestehen, ist kein Garant dafür, daß Lebewesen auch auf anderen Planeten diesen hohen Anteil haben müssen.

Das ohne Wasser aber kein Leben entstehen kann, können wir allerdings nicht behaupten, denn es gibt durchaus auch andere Möglichkeiten, wie sich Leben auch ohne Wasser entwickeln könnte.


Und wie @Zyklotrop ja schon auf Seite 6 sagte, wird im Qur'an dreimal unterschiedlich die Entstehung des Menschen erzählt:
  • 1. Version (Sure 55,14) aus trockenem Lehm (Ton, also Lehm mit einem sehr geringen Anteil an Wasser).
Also ganz entgegen Deinen Ausführungen, das Leben im Wasser erschaffen wurde.
Warum verwendest Du also wissenschaftliche Aspekte, wo doch im Qur'an was ganz anderes steht.
  • 2. Version (Sure 76,2), der Mensch entstand aus Sperma
wobei mir gleich die Frage aufdrängt, wessen Sperma?
Göttliches Sperma kann es ja nicht sein, denn das wäre mit der DNA ja nicht menschenkompatibel (tierische/pflanzliche DNA scheidet auch aus). Außerdem wäre Gott dann ja materiell, wenn er Sperma hätte
  • Bleibt noch die 3. Version der Menschentstehung aus der Sure 96,2, aus einem Blutklumpen
Auch hier die gleiche Frage, wessen Blut?
Göttliches Blut kann es auch hier nicht sein, denn dann wäre er ja - wie gesagt - materiell.
Also Version eins hast Du schon mal falsch erklärt. Bin ich (und @Zyklotrop sicherlich auch) noch auf Deine Erklärungen der Versionen zwei und drei gespannt.


1x zitiertmelden