Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

987 Beiträge, Schlüsselwörter: Christentum, Christen, Atheismus, Atheist, Theologie

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

18.08.2017 um 14:27
Wollen tat er vermutlich nicht, angesichts einer Sch**welt mit Trump und Erdogan als Obermotze. Ist halt so passiert. Shit happens. Auf manche Fragen gibt es vermutlich keine andere Antwort außer der die kleine Kinder benutzen, wenn man sie fragt warum sie was angestellt haben: "Halt so." Schulterzucken. Weil es möglich war, und deshalb passiert ist, Zufall in Aktion. Ohne irgendwelche tiefgreifenden Gründe dahinter. Halt so.


melden
Anzeige
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

18.08.2017 um 18:30
adeodata schrieb:Ehrlich? Was meinst du mit Ehrlich? Wer soll ehrlich sein und wer nicht? Was hat das mit deiner Geburt zu tun?
Wärst du ehrlich zu dir selbst, müsstest dies mich nicht mehr fragen.

Aber um zu beantworten;
Ehrlichkeit.
Wer = jeder, wenn er richtig: Gerecht leben will.
Sehr viel.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

18.08.2017 um 23:38
@Sarv


Was bedeutet für dich gerecht leben? :)


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

19.08.2017 um 09:56
@adeodata
Eigentlich schon so was, was Christentum erzählt, nur kann man die nicht als Vorbild nehmen.
Nicht Alle.

Aber ist mit jedem Genre so, gibt Schwarze schafe und die ehrlichen, die erhlichen sind meistens die ausgelachten, die anderen die mächtigen wo angebet werden...

Problem biem Satz: Liebe deinen nächsten wie dich selbst/behandle deinen nächsten wie dich Selbst ist, dass jeder sich selbst anderst liebt und somit jedn behandelt wie er eben sich selbst behandelt.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

19.08.2017 um 19:22
@Sarv


Ja verdrehte Welt, nicht? Macht das Äußere nicht zum Inneren und das Innere nicht zum Äußeren. :)


melden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

19.08.2017 um 20:43
adeodata schrieb:Macht das Äußere nicht zum Inneren und das Innere nicht zum Äußeren.
Entsteht die Welt nicht sowieso aus dem Inneren heraus ? Alles was ist, wurde zuerst gefühlt und gedacht und dann umgesetzt, bis auf das was schon zuers da war und auch das wird vom Menschen verändert und das nicht nur zu seinem Besten, wie man an vielen Stellen sehen kann. Und ist die Natur selbst nicht auch im Innern und vor Allem die Elemente analog in ihren Auswirkungen, schöpferisch und zerstörerisch . Letzteres kann verhindert werden, wenn es im eigenen Innern erkannt wird. Wie die Welt heute im Außen aussieht ist lediglich ein Abbild des Innern. Im christentum, jedenfalls im ganz frühen wußte man das noch und erkannte Jahwe darin, der durch das Innere wirkt. Das christentum will durch die Erkenntnis der Überwindung von Materie und ihren Auswirkungen im Inneren wie im Äußeren Erlösung erreichen, wer das verseht, eerkennt auch den Sinn dahinter, der leider nicht immer so gepredigt wird.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

20.08.2017 um 15:01
@adeodata
Immer und fast überall ungerecht ja...


@KL21
KL21 schrieb:Entsteht die Welt nicht sowieso aus dem Inneren heraus ? Alles was ist, wurde zuerst gefühlt und gedacht und dann umgesetzt, bis auf das was schon zuers da war
Aus dem innern ist gleichzeitig aus dem äusseren....und umgekhert.
Die verkehrte Welt eben....

Alles was ist, auch das was zuerst da war, musste ein verlangen entwickeln um zu Leben, dies nennt man unter anderem: Der Wille...

Der Wille war quasi nachdem verlangen da, quasi, weil ist beides dasselbe....... verlangen ist willen und umgekhert.

Verlangen und wille ist sogar die idde und daraus resultiert die Form.
Der Wille formt sich....................................
KL21 schrieb:Das christentum will durch die Erkenntnis der Überwindung von Materie und ihren Auswirkungen im Inneren wie im Äußeren Erlösung erreichen, wer das verseht, eerkennt auch den Sinn dahinter, der leider nicht immer so gepredigt wird.
Pff, die Materie muss man nur überwinden, wenn die Mehrehit einfach scheisse lebt und so tut als wäre man bewusst und einheitlich.
Leben kann schön sein wenn man nicht gierig lebt.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

20.08.2017 um 15:34
@KL21
KL21 schrieb:Entsteht die Welt nicht sowieso aus dem Inneren heraus ?
Wenn man das innere zum äußeren macht, dann ja. :)

@Sarv


Du schimpfst über die Ungerechtigkeit, siehst aber nicht wie ungerecht das Sein im Leben ist. Wenn ein Wort versucht das andere zu überschreiben, das Sein versucht, im Leben zu sein, dann entsteht dadurch ungerechtes. Wer will nicht im Leben sein? :)


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

20.08.2017 um 19:40
@adeodata
Erstens, weshalb sollte ich dies nicht sehen, wenn man sich darüber aufregt ?

2tens: Nicht das Sein ist ungerecht sonder die Lebsnweise des Menschen.
Und bischen der Natur ja.
adeodata schrieb:Wenn ein Wort versucht das andere zu überschreiben, das Sein versucht, im Leben zu sein, dann entsteht dadurch ungerechtes.
Was ist das für eine Logik ?
Ungerechtes kannn schon entstehen wenn Mensch/-en über andere bestimmen.

Ansonsten ist es ja gerecht das Eltern auf Kindern acht geben...
adeodata schrieb:Wer will nicht im Leben sein?
Gibt sicher viele davon.
Denke kaum, das jeder das erlebt was er wirklich will.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

20.08.2017 um 22:42
@Sarv
Sarv schrieb:Erstens, weshalb sollte ich dies nicht sehen, wenn man sich darüber aufregt ?
Zu erst sieht man es, um sich dann darüber aufzuregen. Ungerechtigkeit ist das Resultat von Menschen, die ungerechtes sehen.

Wie ungerecht ist es auf eine Welt zu kommen ohne zu wissen, warum? Die Welt, die du betrachtest und ungerecht nennst ist das Resultat dieser unbeantworteten Frage. :)
Sarv schrieb:2tens: Nicht das Sein ist ungerecht sonder die Lebsnweise des Menschen.
Und bischen der Natur ja.


Wie soll der Mensch leben? Nach christlichen Werten? Religiösen Werten? Nach atheistischen Werten?

Wer den Wert außerhalb des Wertes sieht, der versucht im Leben zu sein. Den Wert den du in der Gerechtigkeit zu sehen versuchst, ist das, was du gerne hättest. Den Wert den andere in der Gerechtigkeit in ihrem Sinne sehen, ist das, was sie gerne hätten. Und das, was für den einen Gerechtigkeit ist, ist nun für den anderen Ungerechtigkeit, denn jeder versucht der Gerechtigkeit seinen Wert bei zu messen.


Wenn du denkst eine gerettete Seele ist mehr Wert als tausende Tote, dann verstehst du nicht, das der Umstand, jemanden zu retten und/oder jemanden zu töten, wie viele es auch seien, ein Resultat des Wertes ist, das man irgendwo sehen will. So wie du versuchst in der Gerechtigkeit einen Wert zu sehen, versucht jemand anderes es auch. Ja, fast alle Menschen versuchen es so wie du. Und nun hat jeder seinen eigenen Wert in der Gerechtigkeit und was für den einen gerecht ist, ist nun für den anderen ungerecht.

Als würde man in der 2 eine 1 zu sehen versuchen. Der eine schreit, die 2 haben es verdient. Der andere sagt, der eine hat es verdient. Und ein anderer wiederum ruft, keiner hat es verdient.


Wen du wirklich Erlösung willst, dann fange bei dir selbst an und lasse jeden vorgestellten Wert, das du außerhalb des Wertes an sich sehen willst, los. Der Wert ist der Wert. Versuche nicht in anderem, wie hier der Gerechtigkeit, Wert zu sehen, denn das ist der Grund warum der Mensch gerechtes und ungerechtes erleidet. :)
Sarv schrieb:Ungerechtes kannn schon entstehen wenn Mensch/-en über andere bestimmen.
Wenn du im Leben einen Wert zu sehen versuchst, wird auch jemand anderes versuchen im Tod einen Wert zu sehen. Beide haben wohl schon bestimmt was das Leben wert und was der Tod wert ist.

Bestimmst du nicht, was Gerechtigkeit ist? Würdest du nicht gerne bestimmen, was Gerechtigkeit ist? Wenn nicht, ja was ist dann Gerechtigkeit? :)
Sarv schrieb:Ansonsten ist es ja gerecht das Eltern auf Kindern acht geben...
Das Eltern auf ihre Kinder acht geben ist nicht gerecht. Es ist nötig, Voraussetzung für das erfüllen der Verantwortung die damit einhergeht.
Sarv schrieb:Gibt sicher viele davon.
Denke kaum, das jeder das erlebt was er wirklich will.
Was man will ist das eine. Was man bekommt ist das weitere. :)


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

21.08.2017 um 12:54
Ich geb dir den Tipp, vermute weniger und denke klarer...
adeodata schrieb: Ungerechtigkeit ist das Resultat von Menschen, die ungerechtes sehen.
Soso...
Eines der Resultate und ungerechtigkeit entsteht, wenn Menschen ungerechtes machen: Wie Chrsiten die Missionieren gegen den Willen anderen.
Ungerechtigkeit entsteht durch ungerechtes handeln, also von Menschen die tätigen.
Der Zuschauer spielt mit, will dies aber nicht, muss es aber weil Leben so funktioniert....

Einzig unfaire am Leben, das du nicht wählen kannst, das Freier Wille nur quasi existiert ja = das du überhaupt leben willst und was man erleben will.
adeodata schrieb:Wie ungerecht ist es auf eine Welt zu kommen ohne zu wissen, warum? Die Welt, die du betrachtest und ungerecht nennst ist das Resultat dieser unbeantworteten Frage.
Du weisst doch warum man lebt, deine Eltern wollten Familie, im idealfall.
Ansonsten beantwortet dies jeder für sich selsbt. Bewertung = Freude des Lebens.

Ich nenne nicht alles ungerecht im leben, differenziere da besser...
Aber die Welt, die ich betrachte ist das Resultat meiner beantwortete Frage.........
Wen du wirklich Erlösung willst, dann fange bei dir selbst an und lasse jeden vorgestellten Wert, das du außerhalb des Wertes an sich sehen willst, los. Der Wert ist der Wert. Versuche nicht in anderem, wie hier der Gerechtigkeit, Wert zu sehen, denn das ist der Grund warum der Mensch gerechtes und ungerechtes erleidet.
Em....du gehst zu viel davon aus zu wissen wo ich stehe.
Und weshalb sollte man den Wert ausserhalb des Wertes sehen, bist du leicht verwirrt, oder meinst du wie andere die Welt betrachten und machst nun einer auf gescheit ?

Dann versuch mal nie was zu bewerten und trotzdem dich zu ändern......
Wer nicht wertet und sich alles gefallen lässt ist halt Naiv und hat Angst.
Weiss nicht mal das er was ändern muss......
Wenn du im Leben einen Wert zu sehen versuchst, wird auch jemand anderes versuchen im Tod einen Wert zu sehen. Beide haben wohl schon bestimmt was das Leben wert und was der Tod wert ist.
Bei jedem Satz muss ich lachen was du schreibst, sry...

Du kannst als Mensch nicht nicht werten. Aber dich zurückhalten...

Doch, Nur weil ich irgendwo einen Wert sehe, heisst das nicht, das auch jemand anderes deshalb in anderem Einen Wert sehen muss.
Tatsache ist das jeder Mensch wertet/wir verbunden sind, wer dies nicht tut (werten) lebt nicht.
Oder ist eben ein krasser Mitläufer.
Aber auch der Wertet, sonst würde er ja nicht Mitlaufen.
adeodata schrieb:Das Eltern auf ihre Kinder acht geben ist nicht gerecht.
Zum Glück hast du keine Kinder.
adeodata schrieb:Was man will ist das eine. Was man bekommt ist das weitere.
Was man momentan bekommt ist scheisse, weil Menschen scheisse leben.
Auch wenn du für dich gerecht lebst.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

22.08.2017 um 00:44
@Sarv
Sarv schrieb:Soso...
Eines der Resultate und ungerechtigkeit entsteht, wenn Menschen ungerechtes machen: Wie Chrsiten die Missionieren gegen den Willen anderen.
Ungerechtigkeit entsteht durch ungerechtes handeln, also von Menschen die tätigen.
Der Zuschauer spielt mit, will dies aber nicht, muss es aber weil Leben so funktioniert....

Einzig unfaire am Leben, das du nicht wählen kannst, das Freier Wille nur quasi existiert ja = das du überhaupt leben willst und was man erleben will.
Anscheinend erlebst du Ungerechtigkeit. Wenn auch nicht am Leibe, dann aber im Geiste.Ja, du hast recht. Es herrscht auf dieser Welt Ungerechtigkeit. Reiche werden immer reicher, ärmere immer ärmer, die Ungleichheit nimmt deiner Meinung nach immer mehr zu und nun willst du Gleichheit haben.

Wenn Reiche immer reicher werden und ärmere immer ärmer, dann hast du deine Gleichheit schon, denn daraus ist der Reiche = reich und der Arme = arm. Das Maß ob jemand reicher oder ärmer wird spielt bei der Gleichheit keine Rolle. Aber erst mal deine Gedankengänge.

Kinder verhungern auf teilen dieser Welt, weil sie kein essen haben. Du hast also recht, wenn du Ungerechtigkeit siehst, denn die Güter dieser Welt sind nicht wirklich gerecht aufgeteilt.

Doch was du nicht sehen kannst oder willst ist die wahre Ursache dieser Begebenheit. Die Menschen haben den Menschen vergessen, sie ernähren nur noch ihre Persönlichkeit. Mit Geld und allem was man damit kaufen kann. Deshalb haben viele kein Essen um nicht mal ihre Lebensform, als Mensch am Leben zu erhalten. Persönlichkeit spielt für die keine Rolle mehr, die hungern. Alles was sie wollen ist nur den Körper satt zu kriegen um nicht zu sterben.

Jene die ihre Persönlichkeit füttern, mit Geld und allem was man damit kaufen kann oder mit bestimmten Gedanken, aus den man seine Persönlichkeit aufbaut, koste es was es wolle, hbane die selbe Angst wie jene, die am Körper hungern.

Menschen die am Körper hungern unterscheiden sich nicht von Menschen die an Persönlichkeit hungern. Denn beides muss irgendwie gestillt werden. Der Körper und die Persönlichkeit.

Wie willst du Gerechtigkeit schaffen, wenn deine Persönlichkeit nach Gerechtigkeit hungert? Verstehst du damit den Teufelskreis, in das man sich begibt? Deshalb befinden sich Menschen in Teufelsküche, weil sie Hunger haben. Sie hungern nach Nahrung für den Körper, weil sie angst vor dem Tod haben. Sie haben hunger nach Persönlichkeit, weil sie angst vor dem Tod haben. So lange du nicht aus dieser Teufelsküche, aus deinem Verstand und deinem Herzen heraus gehst, wirst du niemals wahre Gerechtigkeit erfahren. Wahre Gerechtigkeit ist ein wahres Miteinander. In Teufelsküche ist niemand wirklich miteinander. Da ist jeder mit seinem Körper oder mit seiener Persönlichkeit beschäftigt. :)
Sarv schrieb:Du weisst doch warum man lebt, deine Eltern wollten Familie, im idealfall.
Man lebt nicht, weil die Eltern eine Familie wollten. Das ist nur eine oberflächliche Betrachtungsweise. Man lebt, weil das Leben es so bestimmt hat. :)
Sarv schrieb:Ich nenne nicht alles ungerecht im leben, differenziere da besser...
Aber die Welt, die ich betrachte ist das Resultat meiner beantwortete Frage.........
Durch Differenzen bekommst du ungleiches. Also spielst du das Spiel einfach mit. So wohl durch den Körper, als auch mit den, deinen Gedanken. Vielleicht ist das, was du willst, auch nur ein Weckanruf für dich. :)
Sarv schrieb:Em....du gehst zu viel davon aus zu wissen wo ich stehe.
Und weshalb sollte man den Wert ausserhalb des Wertes sehen, bist du leicht verwirrt, oder meinst du wie andere die Welt betrachten und machst nun einer auf gescheit ?
Du betrachtest doch die Gerechtigkeit als etwas wertvolles, oder irre ich mich da? :)
Sarv schrieb:Dann versuch mal nie was zu bewerten und trotzdem dich zu ändern......
Warum willst du dich ändern?
Sarv schrieb:Wer nicht wertet und sich alles gefallen lässt ist halt Naiv und hat Angst.
Weiss nicht mal das er was ändern muss......
:)


Gut, vielleicht hast du ja recht. Dann folge ich deinem Beispiel und bewerte jetzt mal.

Für mich hat ein dickes Haus, am besten eine Luxusvilla und ein Porsche vor der Tür, eine süße blonde mit tollen körperlichen maßen einen sehr großen Wert, denn das ist das, was für mich, das Leben, lebensWERT macht.

Und um das zu erreichen muss ich hoch hinaus. Money, Money, Money muss her. Denn aus mir muss ja was werden. :)


Nehmen wir mal einen anderen Wert.

Für mich hat ein eigenes Haus mit Garten, wo ich mich autark versorgen kann, sehr viel Wert. Denn eigenes Essen anpflanzen, unabhängig zu sein, um den eigenen Körper zu ernähren, das hat viel wert für mich.

Nehmen wir mal einen anderen Wert.

Ich bin am verhungern. Ich wünschte ich hätte ein Stück Brot. Ich habe seit Tagen nichts gegessen. Ein Stück Brot wäre jetzt so wertvoll, wie ein Stück Goldklumpen.

Nehmen wir jetzt einen Menschen, der nur im Wert den Wert sieht.

Ich brauche unbedingt kein Haus, denn der Geist ist im Geiste zu hause. Ich brauche unbedingt kein Porsche, denn der Geist hat schon ein Gefährt. Ich brauche unbedingt keine Nahrung, denn der Geist muss auch ohne Gefährt klar kommen.

Den Wert den du zu sehen versuchst, in dir, in jemandem, in allem, in Gerechtigkeit erschafft das Übel dieser Welt.

Die Gier. Gier nach einem Zuhause, Gier nach materiellen Gütern, Gier nach Nahrung. Gier nach allem möglichem was Wert hat. Du bist wie einer, der einen Pfeil über sich abschießt und ihn mitten in die Brust bekommt und nun schreit wer war das verdammt noch mal.

Wenn du nicht ein Teil des Übels sein willst, dann höre auf in irgendwas Wert zu sehen, das außerhalb des Wertes liegt. Und wenn du das nicht willst, dann schreie weiter. Vielleicht hört dich ja dann jemand. Wenn du es nicht kannst, weil du es nicht verstehst, dann suche weiter, vielleicht findest du es. :)

Sarv schrieb:Bei jedem Satz muss ich lachen was du schreibst, sry...
Du musst dich für ein lachen nicht entschuldigen, lachen soll bekanntlich gesund sein. :)
Sarv schrieb:Zum Glück hast du keine Kinder.
Zum Glück, denn sonst hätte ich noch einen Körper beseelt der mit dem Leben klar kommen muss, so wie du und fast allen anderen. :)
Sarv schrieb:Was man momentan bekommt ist scheisse, weil Menschen scheisse leben.
Auch wenn du für dich gerecht lebst.
Also gibst du scheiße zurück? :)


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

22.08.2017 um 10:36
adeodata schrieb:Doch was du nicht sehen kannst oder willst ist die wahre Ursache dieser Begebenheit. Die Menschen haben den Menschen vergessen, sie ernähren nur noch ihre Persönlichkeit. Mit Geld und allem was man damit kaufen kann. Deshalb haben viele kein Essen um nicht mal ihre Lebensform, als Mensch am Leben zu erhalten. Persönlichkeit spielt für die keine Rolle mehr, die hungern. Alles was sie wollen ist nur den Körper satt zu kriegen um nicht zu sterben.
Wieso sollte ich dies nicht sehen ?
Wenn ich ganze Zeit von Gier spreche...

Natürlich spielt es für hungernde Ihre Persöhnlichkeit eine Rolle, sonst würden sie ja nicht überleben wollen........................
Was keine grosse Rolle spielt ist künstliches leben = schein als sein.
Aber auch das stimmt niocht. Wie viel menschen wollen nun genau so leben wie wir in Industrieländer....zu viele.
adeodata schrieb:Wie willst du Gerechtigkeit schaffen, wenn deine Persönlichkeit nach Gerechtigkeit hungert? Verstehst du damit den Teufelskreis, in das man sich begibt? Deshalb befinden sich Menschen in Teufelsküche, weil sie Hunger haben. Sie hungern nach Nahrung für den Körper, weil sie angst vor dem Tod haben. Sie haben hunger nach Persönlichkeit, weil sie angst vor dem Tod haben. So lange du nicht aus dieser Teufelsküche, aus deinem Verstand und deinem Herzen heraus gehst, wirst du niemals wahre Gerechtigkeit erfahren. Wahre Gerechtigkeit ist ein wahres Miteinander. In Teufelsküche ist niemand wirklich miteinander. Da ist jeder mit seinem Körper oder mit seiener Persönlichkeit beschäftigt.
Mit rechtem handeln natürlich, wie sonst, durchs zuschauen und jammern ?

Sie hungern weil ungerecht gelebt wird, nicht weil sie Ansgt vor dem Tod haben.

so wie du schreibst gibt es ja nur eine Lösung.... = Selbstmord und nie mehr leben wollen.
Ich brauche unbedingt kein Haus, denn der Geist ist im Geiste zu hause. Ich brauche unbedingt kein Porsche, denn der Geist hat schon ein Gefährt. Ich brauche unbedingt keine Nahrung, denn der Geist muss auch ohne Gefährt klar kommen.

Den Wert den du zu sehen versuchst, in dir, in jemandem, in allem, in Gerechtigkeit erschafft das Übel dieser Welt.

Die Gier. Gier nach einem Zuhause, Gier nach materiellen Gütern, Gier nach Nahrung. Gier nach allem möglichem was Wert hat. Du bist wie einer, der einen Pfeil über sich abschießt und ihn mitten in die Brust bekommt und nun schreit wer war das verdammt noch mal.

Wenn du nicht ein Teil des Übels sein willst, dann höre auf in irgendwas Wert zu sehen, das außerhalb des Wertes liegt. Und wenn du das nicht willst, dann schreie weiter. Vielleicht hört dich ja dann jemand. Wenn du es nicht kannst, weil du es nicht verstehst, dann suche weiter, vielleicht findest du es.
Du hast ja spezielle Logik...

Ein Mensch der keine Nahrung braucht ?
Keine liebe kein etwas... Reden wir noch von einem Mensch oder einem Idiot ?

Du als Mensch kannst nicht nicht werten. Geht nicht.
Du musst zu dennen gehen die die Welt so steuern das man im bequemheit lebt nicht zu denen die normal leben wollen und einfach essen um zu leben...

Um nicht teil des Übels zu sein, muss man anders leben wollen und es auch machen.
Aber auch wenn man dies macht ist man mitz drin im Kuchen.

Kannst auch nichts dagegen machen ausser slebstmord. (wenn man hier von normalen bürger redet der jeden cent sich erkämpfen muss.)
Den Wert den du zu sehen versuchst, in dir, in jemandem, in allem, in Gerechtigkeit erschafft das Übel dieser Welt.
Nein, das stimmt doch nicht.
Sache ist das die Welt existierst aus zwei seiten/Aspekte und sich in vielen zeigt...

Du als geborener mensch musst werten sonst würdest nicht mal deine Mama erkennen.
Sie wäre Wertlos und nicht beachtenswert...

Du musst Leben, wirst nicht danach gefragt.
Das ist ungerecht  und nun muss man noch so und so leben um gemeinsam angehnem leben zu können.

Und da kommt der Hirnfick, einige wollen dies so nict und machen das was für Sie am richtigsten ist um das zu bekommen was Sie am meisten befridigt, für andere ist dies normales leben, für andere über andere zu bestimmen = Gier und macht haben um sich besser zu fühlen.

ergo, du erschaffts nicht die welt so, das ist etwas das man nicht bennen sollte, aber es wurde getan mit vercheidensten titel wie Gott, oder Natur....

Es ist so eine scheisse das zu diskutieren, weil eigentlich ist man schöpfer und doch nicht, das Hirnfick des lebens.

Aber erzähle anderen nicht weil sie wert sehen entsteht übel.
adeodata schrieb:Zum Glück, denn sonst hätte ich noch einen Körper beseelt der mit dem Leben klar kommen muss, so wie du und fast allen anderen.
Habe keine Kinder aus dem selben grund.
sehe mehr sinn zuerst richtig leben zu predigen und dann kinder in die welt zu setzen aber leider muss man auf sich schauen im leben weil die ändern sich nur wenn sie gezwungen werden von sich selbst.

viel perverser ist die tatsache das man fast keinen Partner findet wegen der Idiotie, aber anderes Thema.

Die Vorgabe des Chrsitentums (zehn gebote) würden Sinn mahcen, wenn man sie einmhalten würde..............................


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

22.08.2017 um 13:03
@Sarv
Sarv schrieb:Wieso sollte ich dies nicht sehen ?
Wenn ich ganze Zeit von Gier spreche...
Warum gierst du dann nach Gerechtigkeit? Fütterst du damit nicht deine Persönlichkeit? :)
Sarv schrieb:Mit rechtem handeln natürlich, wie sonst, durchs zuschauen und jammern ?
Ist die Gier oder das verlangen nach Gerechtigkeit etwa rechtes handeln? Dein Verlangen nach Gerechtigkeit schadet dem einen Geist, denn daraus entsteht auch Ungerechtigkeit. Ein gespaltener Geist. :)
Sarv schrieb:Du hast ja spezielle Logik...

Ein Mensch der keine Nahrung braucht ?
Keine liebe kein etwas... Reden wir noch von einem Mensch oder einem Idiot ?
Der Idiot ist wohl der Mensch, der sich an seine Förmlichkeit bindet. Denn daraus entsteht die Gier. Du brauchst unbedingt Nahrung, wenn du nicht sterben willst. Wenn du angst vor dem Tod hast, dann musst du auch das tun, was andere tun um dich zu ernähren.

Kämpfen.

Dann kämpfe um Nahrung, Liebe und alles was dir sonst wertvoll erscheint. Und jammere dann, warum du dich mitten in einem Geisteskrieg befindest, wo alles ungerecht ist. Ich würde sagen, jener der in den eigenen Garten scheißt ist der Idiot. :)
Sarv schrieb:Sache ist das die Welt existierst aus zwei seiten/Aspekte und sich in vielen zeigt...
Besteht die Welt daraus, weil du es annimmst und daran glaubst? Es gibt keine 2 Seiten, keine Seiten an sich. Es gibt nur den Menschen, der versucht irgendwo einen Wert zu sehen und alles dafür tut um dieses eigenen Wert zu bekommen. Also jammere nicht und übernehme wahre Verantwortung. Lasse jeden Wert los. Ansonsten endest du nur als jemand, der jammert und jammert. Hier zu schreiben und luft abzulassen ändert nichts an deiner inneren Welt. Lass los. :)
Sarv schrieb:Du als geborener mensch musst werten sonst würdest nicht mal deine Mama erkennen.
Sie wäre Wertlos und nicht beachtenswert...
Die Mama ist auch Wertlos und nicht beachtenswert, denn die Mama besteht genau so wie du aus Fleisch und Blut. Wie kann etwas, das vergeht Wert haben? Das bedeutet aber auch nicht im Umkehrschluss, das die Mama unbeachtet gelassen, respektlos behandelt wird. Denn das wäre wiederum nur ein weiterer umgekehrter Wert.

Ich erkenne die Mama also nicht durch den Wert, sondern durch die Mama. So wie ich den Wert durch den Wert erkenne. Tue dem gleich und du wirst erkennen, was für ein Idiot man  vorher war. :)
Sarv schrieb:Du musst Leben, wirst nicht danach gefragt.
Das ist ungerecht  und nun muss man noch so und so leben um gemeinsam angehnem leben zu können.
Deine Annahme das man lebt ist wohl nur ein Glaube. :)
Sarv schrieb:Und da kommt der Hirnfick, einige wollen dies so nict und machen das was für Sie am richtigsten ist um das zu bekommen was Sie am meisten befridigt, für andere ist dies normales leben, für andere über andere zu bestimmen = Gier und macht haben um sich besser zu fühlen.
Zwei verschiedene Werte bekämpfen sich nun mal. :)
Sarv schrieb:Aber erzähle anderen nicht weil sie wert sehen entsteht übel.
 

Das muss ich dir nicht erzählen, denn dein sogenannte Hirnfick sagt schon alles. :)
Sarv schrieb:Habe keine Kinder aus dem selben grund.
sehe mehr sinn zuerst richtig leben zu predigen und dann kinder in die welt zu setzen aber leider muss man auf sich schauen im leben weil die ändern sich nur wenn sie gezwungen werden von sich selbst.
Bist du etwa ein Prediger? Dann solltest du unbedingt deine Wortwahl ändern, denn mit einem Hirnfick kommst du nicht weit. :)


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

22.08.2017 um 22:08
adeodata schrieb:Warum gierst du dann nach Gerechtigkeit? Fütterst du damit nicht deine Persönlichkeit?
Ist die Gier oder das verlangen nach Gerechtigkeit etwa rechtes handeln? Dein Verlangen nach Gerechtigkeit schadet dem einen Geist, denn daraus entsteht auch Ungerechtigkeit. Ein gespaltener Geist.
Wieso stellst du so dumme fragen ?
Mir doch egal welch idiot nicht profitiert wenn man gerecht lebt.
adeodata schrieb:Der Idiot ist wohl der Mensch, der sich an seine Förmlichkeit bindet. Denn daraus entsteht die Gier. Du brauchst unbedingt Nahrung, wenn du nicht sterben willst. Wenn du angst vor dem Tod hast, dann musst du auch das tun, was andere tun um dich zu ernähren.

Kämpfen.

Dann kämpfe um Nahrung, Liebe und alles was dir sonst wertvoll erscheint. Und jammere dann, warum du dich mitten in einem Geisteskrieg befindest, wo alles ungerecht ist. Ich würde sagen, jener der in den eigenen Garten scheißt ist der Idiot.
Gier entsteht durch habsucht und übermass.....
meisten werden halt erzgen so, darum müssen sie auch gezwungen werden. Meisten von sich selbst/Ihrer Lebensweise.
adeodata schrieb:Besteht die Welt daraus, weil du es annimmst und daran glaubst? Es gibt keine 2 Seiten, keine Seiten an sich. Es gibt nur den Menschen, der versucht irgendwo einen Wert zu sehen und alles dafür tut um dieses eigenen Wert zu bekommen. Also jammere nicht und übernehme wahre Verantwortung. Lasse jeden Wert los. Ansonsten endest du nur als jemand, der jammert und jammert. Hier zu schreiben und luft abzulassen ändert nichts an deiner inneren Welt. Lass los.
Nein, auch wenn du nicht glaubst besteht das was um dich ist...
Nur nicht glauben geht nicht wie nicht werten als Mensch...

Wieso fragst du mich ob ich prediger bin...
adeodata schrieb:Die Mama ist auch Wertlos und nicht beachtenswert, denn die Mama besteht genau so wie du aus Fleisch und Blut. Wie kann etwas, das vergeht Wert haben? Das bedeutet aber auch nicht im Umkehrschluss, das die Mama unbeachtet gelassen, respektlos behandelt wird. Denn das wäre wiederum nur ein weiterer umgekehrter Wert.

Ich erkenne die Mama also nicht durch den Wert, sondern durch die Mama. So wie ich den Wert durch den Wert erkenne. Tue dem gleich und du wirst erkennen, was für ein Idiot man vorher war.
oke.....
adeodata schrieb:Deine Annahme das man lebt ist wohl nur ein Glaube.
Die WOrtahl ändere nicht bin ja kein Christ...
Ne ist Real, nennt man Realität.
Hau dir mal an die Stirn


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

22.08.2017 um 23:47
@Sarv
Sarv schrieb:Wieso stellst du so dumme fragen ?
Mir doch egal welch idiot nicht profitiert wenn man gerecht lebt.
Na wenn dir das egal ist, dann ist auch alles andere egal. :)
Sarv schrieb:Gier entsteht durch habsucht und übermass.....
meisten werden halt erzgen so, darum müssen sie auch gezwungen werden. Meisten von sich selbst/Ihrer Lebensweise.


Ja, so entsteht Gier. In welcher Hinsicht wurdest du erzogen? :)
Sarv schrieb:Nein, auch wenn du nicht glaubst besteht das was um dich ist...
Nur nicht glauben geht nicht wie nicht werten als Mensch...

Wieso fragst du mich ob ich prediger bin...
Tut es das? Der Glauben der Menschen erschafft Lebensgemeinschaften. Der Glaube des Menschen erschafft Persönlichkeiten. Der Glaube des Menschen erschafft das verlangen nach Gerechtigkeit. Der Glaube des Menschen erschafft ungerechtes.

Also, wenn du all das nicht glaubst, was hier steht, an was glaubst du dann und was resultiert aus deinem Glauben? Glaubst du an Gerechtigkeit? Und in welch einer Welt lebst du nun? :)
Sarv schrieb:Die WOrtahl ändere nicht bin ja kein Christ...
Ne ist Real, nennt man Realität.
Hau dir mal an die Stirn
Wenn der Faktor Schmerz bei dir der Beweis ist, das du lebst, dann ist es kein wunder, warum du Schmerz simulierst. :)


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

23.08.2017 um 14:46
adeodata schrieb:Na wenn dir das egal ist, dann ist auch alles andere egal.
@adeodata du hast sehr komsiche Art zu denken, sehr komsich....sogar.

Gerade weil mir das egal (das andere durch nicht gier nicht profitieren können) ist, ist mir das andere nicht egal.
Schaffst du es auch, auf diese einfachlogische Erkenntnis zu kommen ?

Wäre mir wirklich alles scheiss egal, ja dann wäre mir alles egal.
adeodata schrieb:In welcher Hinsicht wurdest du erzogen?
Nicht zu der Gier= Macht über andere im negativen Sinne....
adeodata schrieb:Tut es das? Der Glauben der Menschen erschafft Lebensgemeinschaften. Der Glaube des Menschen erschafft Persönlichkeiten. Der Glaube des Menschen erschafft das verlangen nach Gerechtigkeit. Der Glaube des Menschen erschafft ungerechtes.

Also, wenn du all das nicht glaubst, was hier steht, an was glaubst du dann und was resultiert aus deinem Glauben? Glaubst du an Gerechtigkeit? Und in welch einer Welt lebst du nun?
Ja, tut es.
Der glauben des Menschen erschafft mal gar nichts, er glaubt macht aber nichts.
Ist wie mit diesen Leuten die denken Messias kommt wieder, die denken alle für sie wird es getan und müssen nichts selber machen...

Persöhnlichkeit wird durch Sex erschaffen, so nebenbei, nicht durch glauben.
Durch glauben kann Persöhnlichkeit am leben erhalten werden ja.

Das verlangen nach gerechtigkeit wird erschaffen durch erleben der Ungerechtigkeit.
Ungerechtig-, wie gerechtigkeit wird erschaffen durch Natur = Leben und Tod.

In einer Welt, in der es sehr komsiche Menschen hatt meiner meinung nach, komisch weil sie irgendwie einfach so denken, dass scheisse sich nicht ändern kann...

Noch behindert die betroffen merken es nicht.....


Wie die falschen Christen. Oder Du.
adeodata schrieb:Wenn der Faktor Schmerz bei dir der Beweis ist, das du lebst, dann ist es kein wunder, warum du Schmerz simulierst. :)
Ich schrieb dir ja schon vorher, dass das du lebst der Beweis ist, mit schlagen=schmerz Beispiele, komme ich nur wenn anscheinend das normalste nicht mehr in die Birne geht....

Wie bei dir und andere mit denen ich momentan schreibe....


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

23.08.2017 um 14:52
Edit;

Sagst du wieder aus mit diesem Satz;
Sarv schrieb:adeodata schrieb:
Wenn der Faktor Schmerz bei dir der Beweis ist, das du lebst, dann ist es kein wunder, warum du Schmerz simulierst.
Das du meinst, man selber erschafft sich das Negative.

Sei dir gesagt keiner will negatives erleben und erschafft sich dies.

Man muss negatives erleben weil man halt lebt. Weil Mehrheit im leben halt so lebt das negatives erfahrbar ist.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

24.08.2017 um 01:58
@Sarv
Sarv schrieb:du hast sehr komsiche Art zu denken, sehr komsich....sogar.
Ich denke und sehe dann. Du siehst und denkst dann. Zu denken und dann zu sehen, zeigt einem das eigen Denken auf. All das, was es verursacht und wie weit die Wirkung vom eigenen Denken geht.

Du siehst in die Welt, siehst Ungerechtigkeit und hast keinen wirklich Schimmer, warum es anwesend ist. Das einzige was du zu wissen glaubst, ist, das die Ungerechtigkeit aus der Gier des Menschen kommt. Doch du fragst nicht, woher die Gier kommt. Würdest du dich das mal fragen, dann würdest du auch deine eigenen Gedanken erkennen, wie sie selbst nach Gerechtigkeit gieren. Dir wäre dann klar, das die Gier des Menschen nicht nur aus Fleisch, Knochen und Blut besteht, sondern, das sie weitaus tiefer reicht, als man selbst erahnen mag. Du seihst in die Welt hinaus, siehe in die Welt hinein, statt hinaus.

Anscheinend willst du das aber nicht. Du willst lieber kritisieren. :)
Sarv schrieb:Gerade weil mir das egal (das andere durch nicht gier nicht profitieren können) ist, ist mir das andere nicht egal.
Schaffst du es auch, auf diese einfachlogische Erkenntnis zu kommen ?
Wenn ich auf diese Erkenntnisse kommen würde, dann wäre ich genau so gierig nach Erkenntnis. Wenn du wirklich willst, das die Gier des Menschen aufhört, Fang bei dir selbst an und sei nicht gierig. :)
Sarv schrieb:Nicht zu der Gier= Macht über andere im negativen Sinne....
Warum gierst du dann nach Gerechtigkeit und Erkenntnissen? Du siehst hin, machst dir deine eigenen Gedanken über das Schauspiel und gibst dein Kommentar ab. Alles was du kritisierst stimmt, weil es sich auf der Bühne abspielt. Es ist ungerecht. Und nun kritisierst du das ungerechte auf der Bühne. Es ist schlecht, das ist gut, sagst du. Das ist nicht gerecht, deshalb ist es schlecht, das ist gerecht, deshalb ist s gut, meinst du. Genau so wie du argumentieren alle da draußen. Genau so wie du denken alle da draußen.

Dieses Leben ist nicht gerecht, es ist schlecht. Dieses Leben ist gerecht, es ist gut. Und alle tun das nötige um das Schlechte von sich zu tragen und das gute zu sich zu tragen. Und jeder gibt dem anderen schlechtes in der Hoffnung gutes zu bekommen.

Was gibst du der Welt? Kritik?

Wie wäre es wenn du ihr mal ein Beispiel gibst, wie man nicht gierig ist, wenn dich die Gier doch so stört. Giere nicht nach Erkenntnis, nach Bewusstsein im schlechten und guten Sinne. Lass los. Oder willst du weiter wie alle anderen das nötige tun um das Schlechte von dir zu tragen und das Gute zu dir zu tragen? Ja dann spielst du das selbe Spiel wie alle. :)


Ansonsten ist nun genug geschrieben. Gehe gelassen, Sarv. :)


melden
Anzeige

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

24.08.2017 um 03:23
@adeodata
Sehr weise Worte von dir, finde ich :)

Wenn ich dich richtig verstehe, geht es hauptsächlich um (Be)wertung bzw Nicht-(Be)wertung und evtl auch um Erwartungen...
Aber genau das (Bewerten) tu ich nun auch schon wieder, indem ich deine Gedanken gut finde, oder?


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt