Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

21.06.2018 um 22:11
@Kybela

Hallo!
Kybela schrieb:der biblische Begriff des Erkennens ist der hebräische Ausdruck für Geschlechtsverkehr vollziehen.
Ja, das ist richtig......nur das das hebräische Wort ja·dháʽ ( erkennen, wissen) im deutschen immer gemäss Kontext übersetzt werden muss!

Das mit dem Essen der Frucht der Erkenntnis NICHT der Geschlechtsverkehr gemeint sein kann, geht deutlich aus 1. Mose 3:22 (Elberfelder) hervor, wo wir lesen :

"Und Gott, der HERR, sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie einer von uns, zu erkennen Gutes und Böses. Und nun, dass er nicht etwa seine Hand ausstrecke und auch noch von dem Baum des Lebens nehme und esse und ewig lebe!"

Da Gott hier sagte: der Mensch ist geworden wie einer von uns, zu-- erkennen Gutes und Böses--.....würde ja bedeuten, dass Gott mit irgend jemand Geschlechtsverkehr hätte, wenn die --Frucht der Erkenntnis-- nach der Auslegung einiger, den Geschlechtsverkehr darstellen würde!

Das ist biblisch gesehen unpassend....denn:

1.) Ist Gott Geist und hat kein Geschlecht in menschlichen Sinne

2.) Gott gab dem Menschen den Auftrag fruchtbar zu sein und sich zu mehren.....somit ist der Geschlechtsverkehr in einer Ehe gemäss der Bibel keine Sünde!


3.) " Und Gott, der HERR, sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie einer von uns, zu erkennen Gutes und Böses"......kann somit nur bedeuten, dass sich Adam und Eva etwas anmassten, was ihnen nicht zustand, nämlich selbst zu entscheiden was Gut und was Böse ist.....in dem Sinne würde der Mensch sich Gott gleichstellen!

Das ist allerdings Missachtung der göttlichen Autorität und somit Rebellion!


Gruss, Tommy


melden
Anzeige

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

21.06.2018 um 22:20
H7-24 schrieb:Erklär mal was du meinst das Satan nicht in bestimmte Gebiet ist.
Satan ist der der keine Gottesfurcht und keine Sorge um sein Karma kennt. Und der kommt dort nicht rein, wo dem nicht so ist. (-;


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

21.06.2018 um 22:31
SchizoGenesis schrieb:Und der kommt dort nicht rein, wo dem nicht so ist. (-;
Ultima Ratio auch nicht in das jenseitige Reich Gottes. Gewissenskonflikte und diffuse Ängste kann man durchaus als Gottesfurcht deuten, also sollte man im Zweifel auch wissen wie man zu entscheiden hat. Wenn man mit seinem Gewissen im reinen ist und die Seele geläutert ist, dann ver-fliegen^^ alle Ängste und alle Sorgen, dann ist man mit einem Bein schon bei Gott.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

21.06.2018 um 22:36
@Labor-Ratte

Hallo!
Labor-Ratte schrieb:Tommy:Gottes Gericht wird somit auch in Zukunft so wie in der Vergangenheit mit Gewalt und Vernichtung einhergehen müssen.....


Labor-Ratte:Ich bin wahrleich froh, dass Menschen wie du einen imaginären Gott besitzen, auf dem ihr all eure Gewaltfantasien übertragen könnt. Ich möchte mir gar nicht ausmalen zu was ihr in der Lage wärt, wenn ihr keine imaginäre Instanz hättet auf die ihr all das schieben könnt und selbst Verantwortung für die Umsetzung eurer "Gerechtigkeit" übernehmen würdet. Das würde womöglich in einem Blutbad enden.
Ich habe keine Gewaltfantasien und wahre Christen die sich wirklich nach der Bibel orientieren auch nicht, denn sie befolgen folgende prophetische Aufforderung Gottes, die sich HEUTE erfüllt!


Jesaja 2: 3- 5 (Elberfelder)

" Und viele Völker werden hingehen und sagen: Kommt, lasst uns hinaufziehen zum Berg des HERRN, zum Haus des Gottes Jakobs, dass er uns aufgrund seiner Wege belehre und wir auf seinen Pfaden gehen! Denn von Zion wird Weisung ausgehen und das Wort des HERRN von Jerusalem. 4 Und er wird richten zwischen den Nationen und für viele Völker Recht sprechen. Dann werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen umschmieden und ihre Speere zu Winzermessern. Nicht mehr wird Nation gegen Nation das Schwert erheben, und sie werden den Krieg nicht mehr lernen. "


Wahre Diener Gottes müssen somit ihre "Schwerter zu Pflugscharen" umschmieden und ihre " Speere zu Winzermessern" und sie werden " den Krieg nicht mehr lernen ".......das soll die Folge der wahren göttlichen Belehrung sein....gemäss Jesaja 2:2 (Elberfelder) " am Ende der Tage "......also in der BIBEL vorausgesagten Endzeit!

Wir leben heute in dieser Zeit.....und somit müssen Diener Gottes heute absolut friedlich sein!

Und Merke: Diese Worte stehen bereits in den hebräischen Schriften !


Gruss, Tommy


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

21.06.2018 um 23:00
Tommy57 schrieb:Wir leben heute in dieser Zeit.....und somit müssen Diener Gottes heute absolut friedlich sein!
Na ja, es gibt auch auf dieser Welt eine Art Gewaltmonopol. Man muss sich dem natürlich dort widersetzen wo es um absurden Machtmissbrauch geht. Wenn man in diesem Rahmen zum Märtyrer wird, dann schadet das dem Seelenheil auch nicht. Krieg ist auch für Moslems verboten, deshalb gibt es den "Heiligen Krieg" und Regeln wie und wann er gegen wen geführt werden darf. Allerdings sind da auch Deutungsspielräume und falsches Verständnis. Wer auf Gott vetraut braucht genau genommen auch gar nicht zu kämpfen, denn Gott hat ja das Gewaltmonopol. Wie gesagt dem Seelenheil muss es nicht schaden - ein Element bei diesen Überlegungen ist eben der Kampf um die "Rettung" der Welt, aber die braucht m.E. gar nicht gerettet zu werden, denn das Jenseits wird eher irgendwo im Himmel, d.h. im wörtlichen Weltraum liegen.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

21.06.2018 um 23:04
SchizoGenesis schrieb:Wenn man in diesem Rahmen zum Märtyrer wird...
...statt zum Komplizen. (-;

Youtube: Crucifixion of St. Peter, QUO VADIS 1951


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

21.06.2018 um 23:14
SchizoGenesis schrieb:das Jenseits wird eher irgendwo im Himmel
D.h. es kommt hier eh keineR lebend raus, also ist es ein Geschenk "sich" die Leiden zu verkürzen, wohlgemerkt im Einklang mit dem Willen Gottes, denn er kennt den Augenblick wo und wann man entlassen ist aus seiner "Dienerschaft". ;-))


melden
H7-24
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

21.06.2018 um 23:39
Also glaubst du nicht das Jesus "lebend" ins Jenseits gebracht wurde um irgendwann wieder auf die Erde zu kommen.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

21.06.2018 um 23:41
H7-24 schrieb:Also glaubst du nicht das Jesus "lebend" ins Jenseits gebracht wurde um irgendwann wieder auf die Erde zu kommen.
Das glaub ich definitiv nicht. Das ist so ein Pharaonen und Mumien Schmarren und es gibt eine Evolution, denn sonst wären wir ja wie gesagt allesamt Klone Adams.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

21.06.2018 um 23:44
SchizoGenesis schrieb:Klone Adams
Klone Adams können wir logischer Weise auch nicht sein, denn sonst wäre Adam schon unsterblich. Der Sinn der Sterblichkeit liegt in der Evolution. Ergo kann es nur eine ewige reinkarnierende Seele geben.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

21.06.2018 um 23:51
SchizoGenesis schrieb:...liegt in der Evolution...
Der Schmarren ist ja, dass man einen Widerspruch zwischen Schöpfung und Evolution sieht. Der Punkt liegt im Determinismus, d.h. ob die Evolution zufällig abläuft oder das Produkt von Gott vorbestimmt ist.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

21.06.2018 um 23:55
SchizoGenesis schrieb:...das Produkt von Gott vorbestimmt ist...
Teil der Vorbestimmung wird sein, dass das Produkt als Mindestkriterium in der Lage ist Gott zu erkennen und damit zu einer Seele wird. (-;


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

22.06.2018 um 00:06
SchizoGenesis schrieb:...dass das Produkt als Mindestkriterium in der Lage ist Gott zu erkennen...
Ich schätz mal, dass das früher einfacher war, da die Menschen in so einem Selbstverständnis gelebt haben. Also werden viele Seelen geboren worden sein. Je mehr wir uns von Gott entfernen um so schwerer wird es die Kurve zu kriegen und um so näher steht dieser Planet am totalen Abgrund. Es müssen ja nicht unendlich viele Seelen geboren werden, die Zahl wird endlich sein und wenn die/der letzte...dann hat das alles hier seinen Sinn und Schuldigkeit erledigt.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

22.06.2018 um 00:11
SchizoGenesis schrieb:Je mehr wir uns von Gott entfernen...
Passiert ja weil die besten i.d.R. jung sterben und sich nicht fortpflanzen, also bleibt immer mehr würdeloser Gen-Müll mit "unbedingtem Willen" übrig...
Ist halt so der Plan...


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

22.06.2018 um 00:21
SchizoGenesis schrieb:und sich nicht fortpflanzen
Ist ja auch ein Verbrechen Kinder in diese Welt zu werfen^^. Ist mir gottloser Weise auch mit 2 passiert ohne böse Absicht. Aber ich war ja auch ein Kind von solchen die nicht wussten was sie taten, oder sich das Wissen nur eingebildet haben.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

22.06.2018 um 00:43
@KL21
Koman schrieb:
Sender - Empfänger
Wobei die weibliche Seite die Position des Empfängers einnimmt und der männliche Part, die des Senders.
Es geht hier nicht um die Frau, sondern um jene Attribute, die die Weiblichkeit bestimmen/beschreiben.
Würde es nichts mit "der Weiblichkeit" zutun haben, dann würde hier nicht extra von einer "Hure" geredet werden.

-----------------------------
Nein, es geht dabei um den weiblichen Aspekt, sprich Seele und die ist beim Mann genauso weiblich wie bei der Frau. Um Attribute geht es dabei ganz sicher nicht.
Sag mal, ich sage:
Es geht hier nicht um die Frau, sondern um jene Attribute, die die Weiblichkeit bestimmen/beschreiben
und du darauf:
Nein, es geht dabei um den weiblichen Aspekt
Und jetzt überlegen wir mal, aus was dieser weibliche Aspekt wohl besteht, wenn nicht aus den Attributen, die "die Weiblichkeit beschreiben":)

Die Hure Babylon reitet die siebenköpfige Bestie

Die Hure Babylon ist eine der biblischen Allegorien für die Gegner der Gläubigen im Allgemeinen und das römische Weltreich im Speziellen. Ihre wirkungsreichste Beschreibung findet sich im Neuen Testament in der Offenbarung des Johannes im Kapitel 17 und 18. /i]
Das kannst du ja gerne glauben, wenn du magst, nur ist das nicht meine Sichtweise.

Die Hure reitet die Bestie weil sie eben OBEN SITZT und "alles lenkt/lenken möchte"
Also im Großen und Ganzen eine Gesinnung, welche sich gegen vornehmlich andere Religionen richet
Schau, die Hure ist nicht um sonst eine Hure, sie muss eben gewissen Eigenschaften erfüllen, um "eine Hure sein" zu können.
Ein Herzchirurge muss auch gewisse Attribute erst erlernen, um erfolgreich operieren zu können:)

Es wird gesagt:
Nun ist aber die Hure in der Offenbarung ganz klar erklärt, ohne hier irgendwie etwas deuten zu müssen:
18Und das Weib, das du gesehen hast, ist die große Stadt, die das Reich hat über die Könige auf Erden.
Du möchtest dieses wo zeitlich historisch einordnen, das mache ich nicht.
Deswegen sehe ich auch tatsächlich eine Stadt und diese besteht aus den Menschen, die sie nun mal am laufen halten.
Und "die Gesinnung dieser Menschen" ist es, der Hure zu dienen.
Diese Hure ist ein geistiges Bild, aber kein seelisches, denn die Seele des Menschen ist es ja, die durch die Hure verführt wird.
Und die Hure wirkt mit ihrer Hurerei, durch all ihre (Seelen)Gesinnungsgenossen, die sich ihr Unterworfen haben oder die sie manipuliert hat durch BABEL.
In der Offenbarung des Johannes wird die Hure Babylon stets als „die Große“ bezeichnet (Βαβυλὼν ἡ μεγάλη in Offb 14,8 ELB; 16,19 ELB; 17,5 ELB; 18,2 ELB; 18,18 ELB; 18,10 ELB; 18,21 ELB). Ihre Kennzeichen sind Hurerei und Gräuel (d. h. Götzendienst), ja sie ist sogar der Ursprung, die „Mutter“ dieser Sünden (Offb 17,5 NA: ἡ μήτηρ τῶν πορνῶν καὶ τῶν βδελυγμάτων τῆς γῆς). Die Offenbarung beschreibt die Hure so, dass eine Deutung auf die Stadt Rom und von daher auf das römische Reich sehr wahrscheinlich ist (vgl. besonders Offb 17,9.18)[1]. Der Reichtum und die Pracht der Hure Babylon sind vergänglich; von einem Tag auf den anderen, ja sogar in einer Stunde (Offb 18,17.19) wird sie in bitterste Armut, Nacktheit und Einsamkeit gestürzt werden. Darüber werden sich die unter der Herrschaft der Hure Leidenden, allen voran die Christen, freuen und laut jubeln (Offb 19,1-3 ELB).
--------------------------
Auch hier ist nicht explizit von einer Frau und deren Attribute die Rede.
Ich sagte ja auch "es geht um "die Weiblichkeit" ^^
Du musst nur die Hure - als die Oberpuffmutter sehen, sie läuft niemandem hinterher, sondern man läuft "IHR" hinterher.
Sie ahmt niemanden nach, sondern sie IST tatsächlich SO.
Nur die Menschen die ihr nachlaufen, diese sind es die sie nachahmen und auch teilweise ganz verkörpern.
Sie machen das, was ihnen Mami beibringt....


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

22.06.2018 um 15:18
tröti schrieb:Alles, was die Erstgeburt gemeinsam hatte war, dass es sich um Ägypter handelte. Der Grund sie auszuwählen war also zutiefst rassistisch und beruhte auf niedersten Motiven. Hitler hat das gleiche an den Juden durchexerziert.
Ergo ist das heutige Christentum eine der hartnäckigsten Lügen, und dieser Gott der das Befahl ist nicht das wofür ber gehalten wird


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

22.06.2018 um 15:26
@Doverex
Koman schrieb:
Was ihnen widerfährt, ist also meiner Meinung nach keine Strafe sondern die natürliche Reaktion darauf, wovor man sie eben schützen wollte...
----------------------
@Koman
Wichtig dabei erachte ich aber, wenn man keinerlei Ahnung davon hat was gut & böse ist (erst nachdem man die Frucht gegessen hat), kann ja vorher auch niemand wissen, dass etwa Ungehorsam - nicht hören -> vor was Gott einem warnt - was schlechtes sein kann? Und so "gscheit'" denke ich, war doch Gott auch, dass er dies wusste?
Das grundlegende Problem bei dieser Erzählung ist, dass die meisten diese Frucht als etwas materielles erachten, es geht hier aber nicht um eine materielle Frucht, sondern um "eine geistige Frucht" und diese löst eine Reaktion aus.
Der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse
Also was macht nun diese Frucht?
Sie lässt den Menschen "2" Seiten erkennen. Es wird hier etwas grundlegendes geteilt, was zuvor nicht geteilt war.
Diese "Erkenntnis" lässt dich "deine Umwelt be-werten", NUR!!! wenn du erst einmal dieses Wissen in dein Bewusstsein geholt hast, dann wirst du das nicht mehr los, da du nun in der Teilung lebst, da gibt es kein ewiges Leben mehr, deswegen sagte doch auch Gott:
15Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, daß er ihn baute und bewahrte. 16Und Gott der HERR gebot dem Menschen und sprach: Du sollst essen von allerlei Bäumen im Garten; 17aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen; denn welches Tages du davon ißt, wirst du des Todes sterben.

Jetzt muss man hier "lediglich noch eines begreifen", wenn man sich bewusst wird über "die Gegensätze/die zwei Seiten" dann muss es auch automatisch ein Gegenteil von dem Geben, was wir Leben nennen und dieses nennen wir dann Tod und genau deswegen sagt er ja auch "denn welches Tages du davon ißt, wirst du des Todes sterben
Jetzt wo der Mensch Erkenntnis über das Leben hat, weißt er auch was der Tod ist und das "Alles was lebt auch stirbt."
Bemerkenswert finde ich ja, dass Adam & Eva sich vor Gott versteckten, nicht aber aus Schuldgefühl weil sie vom Baum gegessen haben, sondern aus Scham weil sie nicht nackt vor Gottes Auge treten wollten. Sie empfanden es also als schlecht (böse), nackt vor Gott zu erscheinen, und nicht, vom Baum gegessen zu haben.
Genau "vor dieser Erkenntnis" wollte er den Menschen schützen
Und das Weib schaute an, daß von dem Baum gut zu essen wäre und daß er lieblich anzusehen und ein lustiger Baum wäre, weil er klug machte; und sie nahm von der Frucht und aß und gab ihrem Mann auch davon, und er aß. 7Da wurden ihrer beiden Augen aufgetan, und sie wurden gewahr, daß sie nackt waren, und flochten Feigenblätter zusammen und machten sich Schürze.

Nur leider ist das Problem, es gibt "Wissen", wenn man dieses erst einmal weiß, wird man es nicht mehr los. Es spielt dann ständig eine Rolle bei dem wie du deine Welt dadurch wahr nimmst, bewertest und dich auch selbst darin empfindest.

11Und er sprach: Wer hat dir's gesagt, daß du nackt bist?

Davor war ihnen ihre Nacktheit völlig egal, da wo sie waren, gab es kein "nackt und angezogen", kein Gut und Böse, kein Links und Rechts, da gab es auch kein Wissen für den Menschen über Leben oder Tod, genau davor wollte Gott den Menschen schützen, nicht jedes Wissen ist für ein glückliches Leben notwendig, auch wenn man dann vielleicht gar nicht wirklich weiß, dass man ein glückliches Leben hat^^


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

22.06.2018 um 15:43
@Koman
Koman schrieb:Davor war ihnen ihre Nacktheit völlig egal, da wo sie waren, gab es kein "nackt und angezogen", kein Gut und Böse, kein Links und Rechts, da gab es auch kein Wissen für den Menschen über Leben oder Tod, genau davor wollte Gott den Menschen schützen, nicht jedes Wissen ist für ein glückliches Leben notwendig, auch wenn man dann vielleicht gar nicht wirklich weiß, dass man ein glückliches Leben hat^^
sehe ich ganz genauso.
Tiere machen sich auch keinen Kopf über all das ... und leben (wenn sie nichts auszustehen haben) glücklich und zufrieden ... auch wenn sie das gar nicht wissen und bewerten :)

Und wohin die Menschheit ihre ständigen Bewertungen geführt hat, kann man in der menschlichen Geschichte immer wieder beobachten - bis hin zu Kriegen (ich habe "den Längeren", "ich bin besser als..." ... deshalb muss ich dich bekämpfen usw...)


melden
Anzeige

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

22.06.2018 um 18:41
Koman schrieb:Du sollst essen von allerlei Bäumen im Garten; 17aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen; denn welches Tages du davon ißt, wirst du des Todes sterben.
@Koman
Das ist alles schön und gut, der Jammer darin ist nur, wenn ich nicht weiß was Gut/Böse ist, können sie ja auch nicht wissen, dass sie den Rat/Gebot/Verbot Gottes folgen sollen oder nicht. Denn dies würde ja bedeuten
a) Folge den Rat/Verbot Gottes = gut für uns!
b) Folgst du nicht = schlecht/böse für uns!

Also kann man Adam & Eva schon mit Babys oder Kleinkinder vergleichen, die da mal Null Ahnung davon haben, was überhaupt gut/böse sein kann/ist, dies beinhaltet natürlich auch vom "verbotenen" Baum essen oder nicht essen.

Gott ist nicht da, also nicht anwesend!
Nun kommt jemand, der animiert sie die Frucht des Baumes zu essen.

1) Hauptschuldiger wäre für mich der Anstifter.
2) Schuldig aber auch Gott, weil er den Baum in Griffweite stehen lässt und weil er nicht anwesend war und dies durch seine Anwesenheit verhindert hat.

Völlilg unschuldig bei mir: Adam & Eva!

Da ich mir (meinen) Gott nicht als Mitschuldigen vorstellen kann, denke ich, bei der Geschichte fehlt uns eine sehr wichtige Info.

Angedachte Möglichkeit: "Vielleicht war die Schlange als Hirte für A & E eingesetzt und sollte aufpassen, dass beide nicht die Frucht des Baumes essen"? In diesem Fall wäre aber Gott von der Schlange betrogen worden und würde in letzter Konsequenz auch bedeuten, dass er nicht Allwissend wäre. Aus dieser Perspektive betrachtet wohl doch eher falsch, dass die Schlange der Hirte wäre.

Andere Möglichkeit: Der Garten Eden gehörte niemals zum Gottes Reich dazu, sondern liegt ausserhalb davon, dies würde etwa auch die Abwesenheit Gottes erklären. Und natürlich auch das Ungleichgewicht, was das Essen der Frucht bewirkt beim Menschen.
Koman schrieb:NUR!!! wenn du erst einmal dieses Wissen in dein Bewusstsein geholt hast, dann wirst du das nicht mehr los...
Das stimmt natürlich zu 100%, es gibt sicher Wahrheit, die wir Menschen (noch) nicht fähig sind, zu (er)tragen und es wohl viel besser ist, sie auch nicht zu wissen/erfahren.

Beste Grüße - Doverex


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt