Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.104 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 18:45
gutzuwissen schrieb:Mich würde es gerade eher interessieren, welchen Sinn ihr im Leben sieht?
Es gibt keinen "Sinn".
gutzuwissen schrieb:Also glaubt ihr an ein Leben danach oder eher das wenn man stirbt alles vorbei ist.
Es ist genau so vorbei wie es "vorbei" war, ehe ich gezeugt wurde.
gutzuwissen schrieb:Glaubt ihr überhaupt an "übernatürlichem" oder andere "Spähren"?
Nein, allenfalls an so etwas wie dieses QV, das gelegentlich Universen ausrülpst. Ohne Sinn und Verstand.


melden
Anzeige

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 18:54
Libertin schrieb:Da es hier weder um's "nicht akzeptieren wollen" oder dergleichen geht, sondern schlicht darum, Geglaubtes nicht einfach als vermeintliche Tatsachen zu verkaufen, weiß ich nicht, wie Du jetzt auf sowas kommst. Solange Du dies nicht tust, verlangt auch keiner hier von Dir Belege dafür zu erbingen. Tja, nun hast Du es aber nunmal als Tatsachenbehauptung aufgestellt. Dementsprechend fallen dann auch die Reaktionen darauf aus. Weißt schon, so wie man in den Wald ruft...
Es sind Tatsachen, als beispiel haben wir Buddha, Jesus, Babaji oder andere erwachte Menschen.
Für dich wäre das aber kein Beleg.
Aber weil etwas für "dich", nicht Tatsache ist heißt es nicht das es weniger Tatsache ist.
Eine Tatsache ist nicht Abhängig von deiner oder meiner Beziehung dazu.
Das wollte ich damit vermitteln.
Libertin schrieb:Meine Alternative ist, daß ich keine "anderen Sphären" brauche, um meiner Existenz auf der Erde einen Sinn zu geben.
Das ist richtig.
Libertin schrieb:Ähm, Ewigkeit lässt sich wohl kaum in Zeiteinheiten bemessen. Hat aber auch jetzt nicht wirklich was mit dem zu tun, was ich geschrieben habe. Ich weiß auch nicht, was daran so schwer ist Dein "aus nichts kommt nichts" als omnipräsentes Gesetz als Deinen persönlichen Glauben einzuräumen. Tut doch nicht weh und würdest damit sogar Rückgrat zeigen.
Also ist es deiner Meinung nach, logisch wenn aus nichts etwas entstehen kann?
bzw. glaubst du das es mal ein nichts gab?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 19:04
Vomü62 schrieb:Es gibt keinen "Sinn".
Vomü62 schrieb:Es ist genau so vorbei wie es "vorbei" war, ehe ich gezeugt wurde.
Vomü62 schrieb:Nein, allenfalls an so etwas wie dieses QV, das gelegentlich Universen ausrülpst. Ohne Sinn und Verstand.
Nehmen wir an, wir sind Inkarnationen und würden immer wieder inkarnieren, bis wir erfahren würden das es einen Weg gäbe diesen Kreislauf zu beenden, und bewusst über die Seele wären um für immer bei Gott oder auf "höheren Sphären" in Harmonie mit anderen Seelen existieren könnten, würdest du diesen Weg gehen bzw. würdest es so wollen?

unabhängig von Glaube sondern als hypothetische Tatsache.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 19:05
gutzuwissen schrieb:Es sind Tatsachen, als beispiel haben wir Buddha, Jesus, Babaji oder andere erwachte Menschen.
Für dich wäre das aber kein Beleg.
Aber weil etwas für "dich", nicht Tatsache ist heißt es nicht das es weniger Tatsache ist.
Eine Tatsache ist nicht Abhängig von deiner oder meiner Beziehung dazu.
Das wollte ich damit vermitteln.
Du hast da in der Tat ein sehr merkwürdiges Begriffsverständnis. Unter einer Tatsache verstehe ich ganz einfach eine Situation, in der sich Dinge nachweislich befinden und nicht, "ich denk mir einfach mal, daß es so ist, auch wenn ich es nicht aufzeigen kann".
gutzuwissen schrieb:Also ist es deiner Meinung nach, logisch wenn aus nichts etwas entstehen kann?
bzw. glaubst du das es mal ein nichts gab?
Also als wirklich logisch dürfte es wohl kaum jemand empfinden, da wir und unsere Denkweisen nunmal an das Ursache-Wirkungs-Prinzip gewöhnt und angepasst sind. Ob etwas wahr ist oder nicht wird aber weder über Mehrheitsbeschluss entschieden, noch dadurch, ob Du, ich oder sonst wer etwas als logisch empfinden oder nicht.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 19:14
gutzuwissen schrieb:Mich würde es gerade eher interessieren, welchen Sinn ihr im Leben sieht?
Gar keinen, reines Zufallsprodukt
gutzuwissen schrieb:Also glaubt ihr an ein Leben danach oder eher das wenn man stirbt alles vorbei ist.
Licht aus, Game over
gutzuwissen schrieb:Glaubt ihr überhaupt an "übernatürlichem" oder andere "Spähren"?
gutzuwissen schrieb:Es sind Tatsachen, als beispiel haben wir Buddha, Jesus, Babaji oder andere erwachte Menschen.
Die sind Tatsache? Eher Figuren, denen irgendwas angedichtet wurde oder die Märchen erzählt haben.

BTW woher kennst du nun Jesus (oder hattest du es schon beantwortet?)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 19:20
Libertin schrieb:Du hast da in der Tat ein sehr merkwürdiges Begriffsverständnis. Unter einer Tatsache verstehe ich ganz einfach eine Situation, in der sich Dinge nachweislich befinden und nicht, "ich denk mir einfach mal, daß es so ist, auch wenn ich es nicht aufzeigen kann".
Wikipedia: Mahavatar_Babaji

In diesem Sachverhalt lässt sich meine "These" aber nicht so einfach nachweisen, da es Qualitäten höheren Bewusstseins sind die man Erfahren muss bzw. sich dafür Interessieren muss um es als Tatsache zu verstehen bzw. erfahren.

So wie du als Kind nicht das wusstest was du Heute weißt, gibt es ein unterschied zwischen dem unerwachten (Kind) und erwachten Menschen (was du heute weißt) :)
Libertin schrieb:Also als wirklich logisch dürfte es wohl kaum jemand empfinden, da wir und unsere Denkweisen nunmal an das Ursache-Wirkungs-Prinzip gewöhnt und angepasst sind. Ob etwas wahr ist oder nicht wird aber weder über Mehrheitsbeschluss entschieden, noch dadurch, ob Du, ich oder sonst wer etwas als logisch empfinden oder nicht.
Aber darum geht es doch. Logik kann man sehr wohl in diesem Sachverhalt benutzen, weil man die Natur von nichts und alles mit dem Verstand nachvollziehen kann.
Was war deine Meinung bzw. deine Ansicht nochmal bezüglich dem nichts und alles, in Relation auf diese Diskussion?
Habe es vergessen :)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 19:27
Alibert schrieb:BTW woher kennst du nun Jesus (oder hattest du es schon beantwortet?)
Habe das nicht behauptet.

Glaubst du das er existierte?
Ich schon.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 19:45
gutzuwissen schrieb:würdest du diesen Weg gehen bzw. würdest es so wollen?
Nö. Ich wäre allerdings gern ne Weile unsterblich, wie ich jetzt bin, um zu sehen, wie es hier weiter geht. Oder hätte gern ne Zeitmaschine mit Raketenantrieb, um mir das Universum von Nahem anzuschauen.
Deinen Gott und irgendwelche Sphären interessieren mich nicht und brauch ich nicht. Das Universum finde ich viel spannender und interessanter.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 19:50
Vomü62 schrieb:Nö. Ich wäre allerdings gern ne Weile unsterblich, wie ich jetzt bin, um zu sehen, wie es hier weiter geht. Oder hätte gern ne Zeitmaschine mit Raketenantrieb, um mir das Universum von Nahem anzuschauen.
Deinen Gott und irgendwelche Sphären interessieren mich nicht und brauch ich nicht. Das Universum finde ich viel spannender und interessanter.
Okey :)
Nehmen wir an du bräuchtest keine Rakete um dir das Universum näher zu erfahren und könntest alles mit deinem Bewusstsein können.
Würdest du mir glauben das sowas nicht unmöglich ist ?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 19:53
gutzuwissen schrieb:Würdest du mir glauben das sowas nicht unmöglich ist ?
Nein. Wie soll ein körperloses Bewußtsein existieren können? Sowas ist noch niergendwo gefunden worden, also wieder nur reine Behauptung ohne Beleg.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 20:20
Vomü62 schrieb:Nein. Wie soll ein körperloses Bewußtsein existieren können? Sowas ist noch niergendwo gefunden worden, also wieder nur reine Behauptung ohne Beleg.
Falsch Ausgedrückt sry.
Würdest du es wollen? Ist die Frage.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 20:21
@gutzuwissen
gutzuwissen schrieb:Es braucht keinen Schöpfer der den nächsten Gott erschafft. Nur den einen.
Na, das ist ja der Denkknoten, der in Deinen Begründungen vorkommt. Nichts soll angeblich aus Nichts entstehen können, aber dann doch plötzlich ein Gott.

Verstehst Du nicht, wo Dein Logikfehler liegt? Du postulierst ein Kriterium ("nichts kann durch nichts entstehen"), das Du im Übrigen aber nicht belegst, sondern einfach nur mal behauptest. Anschließend aber nimmst Du dann rein willkürlich Deinen Gott von diesem Kriterium aus. Dieses ebenfalls ohne einen Beleg.

Warum legst Du auf das gesamte Universum ein Kriterium an, aber auf einen eventuellen Gott nicht? Wenn es für ein Universum unmöglich sein soll, aus dem Nichts zu entstehen, dann doch wohl auch für einen Gott, der ja doch wohl auch zum Universum gehören müsste.
gutzuwissen schrieb:Mich würde es gerade eher interessieren, welchen Sinn ihr im Leben sieht?
Wenn Du damit einen Sinn meinst, der per se vorgegeben wäre; ein Ziel, auf das die Natur oder sonst wer oder was hin arbeitet; einen groß angelegten Plan, der befolgt würde; ein zielgerichteter Zweck des Ganzen; so sehe ich den tatsächlich nicht.
gutzuwissen schrieb:Also glaubt ihr an ein Leben danach oder eher das wenn man stirbt alles vorbei ist.
Nach meinem Tod oder Deinem wird noch jede Menge Leben abgehen, nur leider ohne uns. :D
Zumindest nicht als Du und ich, wie wir uns jetzt gerade wahrnehmen.
Als Atome, Moleküle, Energie, sicher, aber nicht mehr als wahrnehmende, fühlende, agierende Persönlichkeiten, auch in keiner irgendwie seelisch-vergeistigten Variante.
gutzuwissen schrieb:Glaubt ihr überhaupt an "übernatürlichem" oder andere "Spähren"?
Nö.
gutzuwissen schrieb:Es sind Tatsachen,
Was genau sollen jetzt die Tatsachen sein?
Dass Leute wie Buddha & Co etwas behaupteten? Oder man ihnen etwas nach sagt(e)? Sicherlich. Die taten/tuun das, weil sie entweder davon überzeugt sind oder/und, weil sich gut davon leben lässt, dass man nicht arbeitet, aber den Leuten das erzählt, was sie gerne hören wollen.

Aber das, was Du da über Schöpfungen behauptest, vorher, nachher, und was alles so immer und nur so wäre, nein, das sind lediglich Deine Behauptungen. Auch der Glauben Anderer an Dasselbe oder Gleiche, was außerdem kaum zu überprüfen ist, da sie zwar dieselben Worte benutzen, aber eben nichts wirklich demonstrativ real belegen können, und somit nicht klar ist, ob alle Gläubigen wirklich dieselben Vorstellungen hätten, sind keine Belege für die Behauptungen, sondern nur dafür, dass das Behauptete eventuell geglaubt würde.
Es ist ja ebenso möglich, dass einige einfach nur eine betrügerische Show abziehen. Wie gesagt, sachlich-faktisch Nachweisbares haben sie ja nicht zu bieten.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 21:01
gutzuwissen schrieb:In diesem Sachverhalt lässt sich meine "These" aber nicht so einfach nachweisen, da es Qualitäten höheren Bewusstseins sind die man Erfahren muss bzw. sich dafür Interessieren muss um es als Tatsache zu verstehen bzw. erfahren.

So wie du als Kind nicht das wusstest was du Heute weißt, gibt es ein unterschied zwischen dem unerwachten (Kind) und erwachten Menschen (was du heute weißt) :)
Das ist Deine Überzeugung, und die sei Dir auch unbenommen, nur hat das alles nichts mit dem zu tun, was ich hier als Tatsache anführte.
gutzuwissen schrieb:Aber darum geht es doch. Logik kann man sehr wohl in diesem Sachverhalt benutzen, weil man die Natur von nichts und alles mit dem Verstand nachvollziehen kann.
Hrmpf. Ne, eben nicht. Wie ich doch jetzt schon mehrmals erklärt habe, ist unser Denken und Handeln an eine Welt angepasst, in der stets jede Ursache auch eine Wirkung hat. Das alles kannste aber nicht mehr einfach als gegeben annhemen, wenn wir über metaphysische Fragen wie "was war vor dem Urknall" sprechen. Die Bezeichnung metaphysisch/ Metaphysik gibt es in ihrer Bedeutung doch schon selbst mit:

Aus dem Griechischen metá = danach, hinter, jenseits und phýsis = Natur, natürliche Beschaffenheit. Also jenseits der uns bekannten natürlichen Erscheinungen/ des physikalisch Beschreibbaren. Ein "was hier gilt, muss auch dort gelten" kannste ab hier nicht mehr als feste Prämisse voraussetzen.
gutzuwissen schrieb:Was war deine Meinung bzw. deine Ansicht nochmal bezüglich dem nichts und alles, in Relation auf diese Diskussion?
Habe es vergessen :)
Steht doch alles schon in meinen letzten Beiträgen hier.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 21:11
off-peak schrieb:Na, das ist ja der Denkknoten, der in Deinen Begründungen vorkommt. Nichts soll angeblich aus Nichts entstehen können, aber dann doch plötzlich ein Gott.

Verstehst Du nicht, wo Dein Logikfehler liegt? Du postulierst ein Kriterium ("nichts kann durch nichts entstehen"), das Du im Übrigen aber nicht belegst, sondern einfach nur mal behauptest. Anschließend aber nimmst Du dann rein willkürlich Deinen Gott von diesem Kriterium aus. Dieses ebenfalls ohne einen Beleg.

Warum legst Du auf das gesamte Universum ein Kriterium an, aber auf einen eventuellen Gott nicht? Wenn es für ein Universum unmöglich sein soll, aus dem Nichts zu entstehen, dann doch wohl auch für einen Gott, der ja doch wohl auch zum Universum gehören müsste.
Ich verstehe die Logik deiner These das Gott einen Schöpfer braucht usw., aber nur wenn man das Universum bzw. die Erschaffung des Universums mit Gott bzw. die "Geburt" von Gott gleichsetzt.

Selbst wenn wir Gott in diesem Kontext "etwas" nennen würden, würde dieses etwas vor dem Urknall (vorm Urknall war das nichts) existent sein müssen ergo kein nichts --> jetzt würdest du schreiben, "Wo ist der Beleg oder Beweis, woher willst du das wissen, es ist eine Behauptung".

Ich brauche aber keinen Beleg, da man die Natur des "nichts" (man braucht nur die Natur des nichts zu verstehen) verstehen muss.
Man braucht sich nur die Frage stellen wie kann denn aus dem "nichts" etwas werden in zahlen wäre das nicht 0=0,000000000000usw. 1
sondern 0=1
Wenn wir sagen das das nichts = 0 ist
und etwas = 1, wer oder was wäre in der Lage diese Qualitätslose/Quantitätslos Eigenschaft des nicht-Eigenschaftes um 360 Grad nicht 360 Grad zu ändern, wie kann man überhaupt etwas ändern oder vermehren oder angehen wenn da nichts wäre. Das Problem ist das ihr noch nicht verstanden habt, was die Natur dieses nichts ist. Es ist das nicht da sein von nicht da sein.

Also kann man sagen (ohne Beleg) das es dieses "nichts nichts" nie gab. Sei mal dahingestellt ob es jetzt Gott gäbe oder nicht, das spielt hier keine Rolle.


Was wäre denn wenn man behaupten würde, dass es schon immer "etwas" gab und geben wird.
Ist nicht das Problem die Konzeptur der Zeit? Verbunden mit der Annahme das wenn man die Zeit Rückwärts reisen würde man ins "nichts" enden würde mit der Annahme das die Zeit einen Anfang hat? da die Natur der Zeit, Anfang und Ende suggeriert (Leben und Tot)?

Was ist wenn es hinter diesem Universum von Raum und Zeit (Anfang und Ende) und R und Z Wahrnehmung, sich eine Existenz verbirgt, dessen Paradigma Erschaffungslos, Zeitlos, und Raumlos wäre. Dann wäre alles was wir "hier" als Realität beschreiben "nur" eine Möglichkeit des "größeren", abhängig von Reflektion Konstellationen von Raum Zeit aber nicht die Absolute Wahrheit.

Dann könnte man fragen was ist dann der Sinn dieser Realität, wenn es eine Realität gibt wo es keine, Geburt und Tot, Dualität, Licht und Schatten gibt wo alles "perfekt" verläuft und alle und alles in Einklang Leben. Und gerade merke ich, wie wenig ich/wir eigentlich wissen xD
Ich würde behaupten dass, jedes Individuelle Seele/Bewusstsein die Möglichkeit bekommen hat um sich selbst zu erfahren von diesem "unperfekten perfekten materiellen atomaren Universum" der duale, Reflektion
bieten bis zu "andere Realitäten" die angepasster sind auf das jeweiliges Bewusstseinszustand.

Als Kind wusstest du auch nicht was du Heute weißt. Würde man dieses Beispiel erweitern, wüsstest du als Mensch nicht was du als weise Seele wissen könntest/wirst.

Da Energie nie ausgelöscht wird, wird man entweder höher vibrieren oder niedriger, je nach Bewusstseins-Vibration erfahren wir die Realität in Qualität.


Gott ist nicht = Universum
Gott ist = Alles was ist und war und wird
Alles was ist und war und wird, ist nicht nur = Universum
Universum = Atomares Materielles Kontinuum
Atomares Materielles Kontinuum (aus Atomen) ist = Ein bestimmtes spezifisches Feld (Sphäre/Dimension)
Ein bestimmtes spezifisches Feld = eine bestimmte Größe des Bewusstseins (wir als Körper plus Verstand/Intellekt)
Eine bestimmte Größe des Bewusstseins = Größeres Bewusstsein (Wissen/Weisheit)
Größeres Bewusstsein = Feinere Universen


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 22:16
@MaPi
MaPi schrieb:Nein, diskutieren bringt nichts (wenn die Diskussion keine Predigt ist).
Ich kenne Jesus und weiß, dass er richtig liegt, dass der Glaube ausschließlich durch die Predigt von Gottes Wort kommt.
Das nennt man dann einen Monolog und nicht Diskussion. Das dies für dich besser ist glaube ich dir gerne. Denn gerade Fragen oder Argumente können dann eher weniger vorgebracht werden.
MaPi schrieb:Du sollst mir nicht glauben, sondern Du sollst Glauben, dass nur Jesus Christus Deine Sünden getragen hat, damit Du wieder in die Gemeinschaft mit Gott kommen kannst. Wieso überhaupt?
Ich bin mit Jesus zusammen, weil ich einfach Sein Geschenk der Errettung angenommen habe und Ihm vertraue, meinem Leben DEN eigentlichen Sinn zu geben
Das Problem ist das glauben kein Weg ist der zur Wahrheit führt. Denn mit glauben kann ich auch an Hugo glauben, an Feen oder Geister. Es hat alles kein bisschen mehr Glaubwürdigkeit als Jesus.

Wie also finden wir heraus ob nun Hugo der Erlöser ist oder Jesus oder ob es einen Erlöser gibt oder braucht?
Wie bringt uns eine Predigt von dir auch nur einen Schritt weiter?

@gutzuwissen
gutzuwissen schrieb:Ich verstehe die Logik deiner These das Gott einen Schöpfer braucht usw., aber nur wenn man das Universum bzw. die Erschaffung des Universums mit Gott bzw. die "Geburt" von Gott gleichsetzt.
Du kannst nicht einfach die Regeln ändern nur weil du nichts zu entgegnen hast.
Du hast geschrieben:
gutzuwissen schrieb:Es muss Gott existieren, da aus nichts nicht etwas entstehen kann.
Wenn aus dem nichts nichts entstehen kann, dann kann es Gott nicht schon immer gegeben haben.
Wenn alles einen Erschaffer braucht, da ja nichts aus dem nichts entstehen kann, dann muss auch der Erschaffer, erschaffen worden sein von einem anderen Gott, denn es kann ja nichts aus dem nichts entstehen.


Du verstehst also das die These von @off-peak dein Argument aushebelt, also änderst du es.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 22:16
gutzuwissen schrieb:Würdest du es wollen? Ist die Frage.
Keine Ahnung. Wenn ich mich allerdings bei Bedarf, z.B. bei Langeweile, nicht auflösen könnte, sondern ewig herumgeistern müßte, dann nein. Muß ja gräßlich sein, alles zu wissen und gesehen zu haben und dann weitere Ewigkeiten sinnlos vor mich hin zu existieren.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 22:45
Snowman_one schrieb:Wenn aus dem nichts nichts entstehen kann, dann kann es Gott nicht schon immer gegeben haben.
Wenn alles einen Erschaffer braucht, da ja nichts aus dem nichts entstehen kann, dann muss auch der Erschaffer, erschaffen worden sein von einem anderen Gott, denn es kann ja nichts aus dem nichts entstehen.
Nicht alles (Gott) braucht einen Erschaffer, eventuell dieses Universum aber nicht alles.
Denn alles ist nicht = dieses Universum

Wenn aus dem nichts nichts entstehen kann, muss schon etwas existieren. Sonst wäre jetzt gerade immer noch nichts.
Dieses "etwas" kannst du Gott nennen.

Nur weil Gott erschafft, heißt es nicht das er von einem anderem Gott vorher erschaffen werden musste, da dieses Paradigma der Logik nur auf das Erschaffen von etwas anderes als Gott selbst anwendbar ist.
Universum ist nicht = Gott
Erschaffen ist nicht = Zeitstrahl von erschaffenen Göttern ala Fraktal-loop

Weil aus nichts nichts enstehen kann, hat es nie nichts gegeben
Demnach ist Gott = Zeitlos.
Zeitlosigkeit hebt den loop auf.
Das nachvollziehen oder nicht nachvollziehen des Zeitlosen ist ein Problem des Menschen.

1 Gott viele Seelen


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 22:46
Vomü62 schrieb:Keine Ahnung. Wenn ich mich allerdings bei Bedarf, z.B. bei Langeweile, nicht auflösen könnte, sondern ewig herumgeistern müßte, dann nein. Muß ja gräßlich sein, alles zu wissen und gesehen zu haben und dann weitere Ewigkeiten sinnlos vor mich hin zu existieren.
Stimmt, aber wenn man Aufgaben bekommt und ständig was zutun hätte wer das wieder was anderes.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.03.2020 um 22:54
@Vomü62
Vomü62 schrieb:Muß ja gräßlich sein, alles zu wissen und gesehen zu haben und dann weitere Ewigkeiten sinnlos vor mich hin zu existieren.
Na, drum fangen die lieben Verstorbenen ja, aus purer Langeweile, dann irgendwann auch an, herum zu poltern, zu geistern und zu spuken. Man gönnt sich ja sonst nichts. Und ewig Manna saufen und Hallelujah singen kann ganz schön nerven. :D


melden
Anzeige

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

24.03.2020 um 00:56
Snowman_one schrieb:Wenn aus dem nichts nichts entstehen kann, dann kann es Gott nicht schon immer gegeben haben.
Wenn alles einen Erschaffer braucht, da ja nichts aus dem nichts entstehen kann, dann muss auch der Erschaffer, erschaffen worden sein von einem anderen Gott, denn es kann ja nichts aus dem nichts entstehen.
Da gibt es aber deutlich bessere Entgegnungen. Hatten wir erst auf der letzen Seite schon:

Beitrag von Libertin, Seite 789
gutzuwissen schrieb:Weil aus nichts nichts enstehen kann, hat es nie nichts gegeben
Schade, erst schreibst Du noch brav im Konjunktiv
gutzuwissen schrieb:Wenn aus dem nichts nichts entstehen kann, muss schon etwas existieren. Sonst wäre jetzt gerade immer noch nichts.
aber bereits ein paar Zeilen weiter haust Du es gleich wieder gebetsmühlenartig als vermeintliche Tatsache raus. Ist also offenbar nichts haften geblieben von dem, was man Dir hier entgegenet hat oder hast es einfach nur eisern ignoriert, nicht verstanden, whatever.


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt