Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.166 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 01:10
@sarevok
Zitat von sarevok
sarevok
schrieb:
geht man nach indien und verkündet : ich glaube ich bin gott
Glaubt man den recherchen von "
cg jung der mensch und seine symbole
Gibt es einen alten Stamm im Amazonas Gebiet, dieser ist fern ab von jeder Zivilisation, diese Ureinwohner haben keinen direkten Glauben allerdings hören sie auf die Stimme im inneren. Sie beschreiben es als den "Großen Mann", der Große Mann spricht in den Träumen zu jedem und so "frommer" man lebt desto lauter ist er. Lügt man und tut der Welt unrecht, zieht auch der Große Mann sich zurück.

Die innere Stimme? Gott in einem selbst? das finde ich persönlich interessant.



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 01:11
Zitat von baackpapier
baackpapier
schrieb:
Gibt es einen alten Stamm im Amazonas Gebiet, dieser ist fern ab von jeder Zivilisation, diese Ureinwohner haben keinen direkten Glauben allerdings hören sie auf die Stimme im inneren. Sie beschreiben es als den "Großen Mann", der Große Mann spricht in den Träumen zu jedem und so "frommer" man lebt desto lauter ist er. Lügt man und tut der Welt unrecht, zieht auch der Große Mann sich zurück.

Die innere Stimme? Gott in einem selbst? das finde ich persönlich interessant.
schön auf den punkt gebracht :)

großer mann - Wikipedia: Kollektives_Unbewusstes - Wikipedia: Heiliger_Geist - Wikipedia: Atman ?



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 01:17
@sarevok

Ich habe damals eine Doku von Chefs Table gesehen, und Alex Atala hat eine Geschichte erzählt ich finde diese sehr authentisch, da die Doku absolut nichts spirituelles ansich hat. Ich Werte das als Wahr was er hier erzählt. Leider ist das auf englisch geht aber nur paar Min. Vielleicht hatte Alex Atala hier kontakt zum Großen Mann...

"The Most Beautiful Moment" - Alex Atala



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 01:19
Zitat von sarevok
sarevok
schrieb:
großer mann - Wikipedia: Kollektives_Unbewusstes - Wikipedia: Heiliger_Geist - Wikipedia: Atman ?
ja!:)



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 01:22
Zitat von baackpapier
baackpapier
schrieb:
Ich habe damals eine Doku von Chefs Table gesehen, und Alex Atala hat eine Geschichte erzählt ich finde diese sehr authentisch, da die Doku absolut nichts spirituelles ansich hat. Ich Werte das als Wahr was er hier erzählt. Leider ist das auf englisch geht aber nur paar Min. Vielleicht hatte Alex Atala hier kontakt zum Großen Mann...
die erfahrung die der man hatte hören sich auf jeden fall sehr interessant an

ich denke das die verbindung zum "großen mann" im endeffekt das ist was alle religion vereint

jedes ritual jedes gebet etc. war ursprünglich nur dafür da um personen in einen trance zustand zu versetzten

in dem diese diesen kontakt aufbauen konnten manche methoden klappen wohl besser als andere

aber über die jahrhunderte ging wohl viel wissen verloren evt. auch durch korupte priesterschaft

ich persönlich finde diese beschreibung ansprechend :
Brahman ist ein unpersönliches Konzept vom Göttlichen, das keinen Schöpfer und keinen Lenker beinhaltet, ein Urgrund des Seins, ohne Anfang und ohne Ende. Und doch bildet es den gedacht chronologischen Anfang allen Seins. Denn dies, so die Philosophen der Upanishaden, ist die notwendige Voraussetzung dafür, dass alles Materielle und Geistige überhaupt erst entstehen kann. Obwohl attributlos, wird Brahman doch als Sat-Chit-Ananda (Sein-Bewusstsein-Glückseligkeit) beschrieben. Wie sonst, so die frühen Überlegungen, hätte es selbst Bewusstsein erzeugen können. Demnach kann es auch nicht gänzlich als substanzlos bezeichnet werden. Denn geht man davon aus, dass es Materie hervorbringen kann, muss es selbst Substanz besitzen. Brahman ist omnipräsent, in Geist und Materie, als unsichtbare, unhörbare und undenkbare Kraft. Es ist auch das Unsterbliche, das über den Göttern steht. Es wird auch als Avyaktabrahman (Sanskrit n., अव्यक्तब्रह्मन् avyaktabrahman) genannt, das ist der „göttliche Urgrund“ (Brahman) in seiner, für den Menschen, nicht offenbaren Form. Avyaktabrahman ist das Göttliche an-sich in seiner nicht manifestierten Gestalt, der Urgrund der Welt.


Wikipedia: Brahman_(Philosophie)



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 01:35
irgendwo her kenne ich aber diese beschreibung ? ich erinnere mich nur nich mehr wo das war
Da keine Aussage das Brahman definieren kann, sagt der Weise: neti, neti – nicht so, nicht so. Auch die Brihadaranyaka-Upanishad (3.8.8) beschreibt das Brahman, in dem sie alle Eigenschaften verneint:

„Dieses ... nennen die Kenner des Brahman das Unvergängliche. Es ist nicht grob, nicht fein; nicht kurz, nicht lang; blutlos, fettlos; schattenlos, finsterlos; windlos, raumlos; ohne Haftung; ohne Tastsinn, ohne Geruchssinn, ohne Geschmackssinn, ohne Gesichtssinn, ohne Gehörsinn; ohne Sprachfähigkeit, ohne Denkfähigkeit; ohne Wärme, ohne Atem, ohne Mund; ohne Name, ohne Geschlecht; nicht alternd, nicht sterbend; bedrohungslos, unsterblich; ohne Raum, ohne Laut; nicht geöffnet, nicht geschlossen; nicht folgend, nicht vorangehend; nicht außen, nicht innen. Nichts langt hin zu ihm, niemand langt hin zu ihm...“
aber die frage ist, ist das dann "gott" ?

ist es nicht so das der begriff Wikipedia: Elohim auch eine mehrzahl ist ?



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 01:42
@sarevok
Zitat von sarevok
sarevok
schrieb:
die erfahrung die der man hatte hören sich auf jeden fall sehr interessant an

ich denke das die verbindung zum "großen mann" im endeffekt das ist was alle religion vereint

jedes ritual jedes gebet etc. war ursprünglich nur dafür da um personen in einen trance zustand zu versetzten

in dem diese diesen kontakt aufbauen konnten manche methoden klappen wohl besser als andere
Es scheint ein Wahrheitswert in all dem zugeben, ich habe viel vergessen was mich damals inspiriert hat und habe meinen Glauben verloren, dennoch Glaube ich trotzdem, ein krankhafter Widerspruch :)

Ich kenne Brahman, habe es allerdings verdrängt, damals hat mich auch die Bhagavad Gita inspiriert und zwar die Version als Reclam.

Ich bin ein Skeptiker geworden und dennoch weiss ich das mein Glaube fester ist als der von Bsp WhiteLeaf, ich erkenne Fanatismus.

DU wirst verstehen was ich meine.

Mein inneres ist leiser geworden in den Jahren weil ich mich nicht mehr damit beschäftigt habe, die Upanishaden haben mir damals auch viel gegeben.

Ich würde mich aber zu keiner Relgion oder keinem Glaubensmuster bekennen, denn alle sind verwässert durch die Menschen welche sie nie verstanden haben.
Zitat von sarevok
sarevok
schrieb:
aber die frage ist, ist das dann "gott" ?
Ich denke genau hier ist das Problem, man kann es nicht definieren, daher wenn man versucht es zu benennen wird es starr und Tod.

Aus dem Grund wird es wie folgt beschrieben ...
Zitat von sarevok
sarevok
schrieb:
Dieses ... nennen die Kenner des Brahman das Unvergängliche. Es ist nicht grob, nicht fein; nicht kurz, nicht lang; blutlos, fettlos; schattenlos, finsterlos; windlos, raumlos; ohne Haftung; ohne Tastsinn, ohne Geruchssinn, ohne Geschmackssinn, ohne Gesichtssinn, ohne Gehörsinn; ohne Sprachfähigkeit, ohne Denkfähigkeit; ohne Wärme, ohne Atem, ohne Mund; ohne Name, ohne Geschlecht; nicht alternd, nicht sterbend; bedrohungslos, unsterblich; ohne Raum, ohne Laut; nicht geöffnet, nicht geschlossen; nicht folgend, nicht vorangehend; nicht außen, nicht innen. Nichts langt hin zu ihm, niemand langt hin zu ihm...“
Ähnliches findet man in der Bhagavad Gita über die Eigenschaften der Seele. Ich denke auch dass jeder seinen eigenen Weg gehen muss, niemand sollte den anderen nach äffen, wir sind alle sind individuell, also ist auch jeder Weg individuell und keiner kann dem anderen auf seinem Weg folgen.



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 01:45
Zitat von baackpapier
baackpapier
schrieb:
Es scheint ein Wahrheitswert in all dem zugeben, ich habe viel vergessen was mich damals inspiriert hat und habe meinen Glauben verloren, dennoch Glaube ich trotzdem, ein krankhafter Widerspruch :)

Ich kenne Brahman, habe es allerdings verdrängt, damals hat mich auch die Bhagavad Gita inspiriert und zwar die Version als Reclam.

Ich bin ein Skeptiker geworden und dennoch weiss ich das mein Glaube fester ist als der von Bsp WhiteLeaf, ich erkenne Fanatismus.

DU wirst verstehen was ich meine.

Mein inneres ist leiser geworden in den Jahren weil ich mich nicht mehr damit beschäftigt habe, die Upanishaden haben mir damals auch viel gegeben.

Ich würde mich aber zu keiner Relgion oder keinem Glaubensmuster bekennen, denn alle sind verwässert durch die Menschen welche sie nie verstanden haben.
ich glaube nicht das eine religion nötig ist

güte und liebe im herzen und einen klaren verstand das braucht man :)

falls dich das thema interessiert auf youtube findest du von Wikipedia: Jochen_Kirchhoff_(Philosoph)

einige interessante analysen zu themen dieser art zb :

Reinkarnation und Wiedergeburt



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 01:49
@sarevok

Video läuft jetzt, guck ich mir jetzt an .. ich sag schon mal Gute Nacht war ein schönes Gespräch :)



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 01:50
Zitat von baackpapier
baackpapier
schrieb:
Video läuft jetzt, guck ich mir jetzt an .. ich sag schon mal Gute Nacht war ein schönes Gespräch :)
danke gleichfalls :)

schlaf gut später dann



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 04:43
Zitat von sarevok
sarevok
schrieb:
lies mal das popol vuh.
danke für den tip :)

dieses hier ? https://www.mesoweb.com/publications/Christenson/PopolVuh.pdf
ich bin etwas irritiert, da ich das popol vuh eigentlich aus einem deutschen verlag in nrw kenne, der wohl nicht mehr existiert, zumindest finde ich ihn nicht mehr. ich muss dazu sagen, dass ich es wenigstens vor 25 jahren las und seit dem nicht mehr in deutschland lebe.
aber ich denke es ist es, obwohl die historie etwas anders ist.
das popol vuh, das buch des rates, wurde im original, nach der uebersetzung des moenchs an die urbesitzer, hohe maya-caciquen, zurueck gegeben. nun las ich im internet, das original sei in einem londoner museum.
das original entstand um das jahr 500 nach christi.
ich denke es gibt keine zwei popol vuh und gehe also davon aus, dass es jenes ist wovon ich sprach.



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 04:49
Zitat von baackpapier
baackpapier
schrieb:
So geht es mir, das unerträgliche Leid von sterbenden und behinderten Kindern hat mir Gott aus dem Hirn geblasen.

Oder ist all dass das Werk des Teufels? Wäre lächerlich alle schlechten Dinge auf den Teufel zu schieben. Oder gibt es doch einen höheren Sinn bei all dem leid? Dann verrate es mir, ich sehe keinen.
ich verstehe dich sehr gut. nein, ich kann dir keinen hoeheren sinn verraten. ich mochte auch nichts sagen, was zynisch oder falsch klingen koennte. verzeih.



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 04:53
Zitat von geeky
geeky
schrieb:
happyisla schrieb:
das ist typisch fuer kirchen- und religionshasser, eine behauptung einfach durch eine gegenbehauptung ersetzen und schon braucht man sich um den inhalt nicht zu befassen.
Für religiöse Extremisten scheint es wohl typisch zu sein, der bösen Welt die eigenen Defizite anzudichten?
ich bin alles andere als extremist. aber das ist dir gleichgueltig, hauptsache du kannst wutschnaubend auf christen einschlagen. im uebrigen steht es dir in deiner anmassung ueberhaupt nicht zu, mir defizite zu unterstellen. es zeugt von deiner sehr hohen agressivitaet.



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 04:56
Zitat von sarevok
sarevok
schrieb:
geht man nach indien und verkündet : ich glaube ich bin gott

schauen dich die leute nur an und sagen : schön das du es auch entlich begriffen hast :)
mit anderen worten: triffst du buddha unterwegs, dann toete ihn.
denn du bist dein eigener buddha.

an was partizipiert sich dann der mensch?



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 06:16
@WhiteLeaf

Verrückt.
Millionen von Christen schreiben weder das Wort Gott mutwillig falsch, noch glauben sie, dass sie das Gebot falsch benutzen.

Du hin gegen sagst, dass die alle unrecht haben und eben nicht wissen was los ist.

Was ist, wenn du dich irrst?

Aber hier etwas was für dich ziemlich Problematisch wird.

Das Wort "Gott" ist schlicht die kollektive Übereinkunft in der Deutschen Sprache, dafür.
Wenn du G-tt schreibst, dann schreibst du schlicht deine Version von dem gleichen Wort.
Denn wenn ich God schreibe oder Allah, ist das auch nur eine kollektive Übereinkunft für das Wort.

Dieu, Dio, Ke Akua uvm.
sind schlicht nicht die Namen Gottes.

Also ob du nun G-tt oder Gott schreibst, ist komplett identisch. Außer das du gegen die kollektive Übereinkunft der Deutschen Sprache verstößt.



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 08:38
Zitat von happyisla
happyisla
schrieb:
an was partizipiert sich dann der mensch?
par·ti·zi·pie·ren
/partizipiéren/

von etwas, was ein anderer hat, etwas abbekommen; teilhaben
manchmal geht es nicht warum was man dazu bekommt sondern eher

darum was man "zuviel" hat, wer freiheit und inneren frieden sucht findet

diesen nicht in dem er dinge hinzu fügt eher das gegenteil :)



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 10:07
Zitat von baackpapier
baackpapier
schrieb:
Glaubt man den recherchen von "
cg jung der mensch und seine symbole
Gibt es einen alten Stamm im Amazonas Gebiet, dieser ist fern ab von jeder Zivilisation
ich halte zwar viel von jung, aber...ein alter stamm und auch fern der zivilisation... wie soll er das, als europaeer dazu, recherchiert haben? entweder hat jung gelogen oder du behauptest einfach was.



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 10:16
Zitat von sarevok
sarevok
schrieb:
an was partizipiert sich dann der mensch?
par·ti·zi·pie·ren
/partizipiéren/

von etwas, was ein anderer hat, etwas abbekommen; teilhaben
manchmal geht es nicht warum was man dazu bekommt sondern eher
paritzipieren bedeutet allerdings auch sich an etwas aufrichten, an etwas zu wachsen. (in dem man von der intelligenz eines anderen etwas abbekommt, kann man dadurch auch wachsen.)
der mensch ist stets auf der suche nach wachstum, natuerlich hier innerlich gemeint.
an was also soll der mensch wachsen, wenn sogar gott geleugnet wird? an der uno? an merkel?(dummer scherz, als ob es da was zu wachsen gaebe) an der mathematik, politik, chmischen formeln?



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 10:29
Zitat von baackpapier
baackpapier
schrieb:
Lügt man und tut der Welt unrecht, zieht auch der Große Mann sich zurück.
dabei faellt mir auch auf, dass es in allen indigenen dialekten kein wort fuer den begriff "luege" gibt. wie also koennen amazon- ureinwohner deutschen forschern die legende von luege erzaehlen? sorry, sehr sehr unglaubwuerdig.



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.09.2020 um 11:06
Hallo!
Ich habe mal vor vielleicht 1 Jahr eine Aussage gehört.Ich weiss nicht mehr war es ein "Gottes-Beführworter" oder ein "Gottesgegner"?
das Zitat spricht: vom selektiven Bibel-Lesen!
Der Streit hier um Detailfragen und Namenserklärungen scheint dem recht zu geben.
Ich hatte zu meinem Einstieg hier einen elementaren Vorgang der Gottesbegenung eingestellt.
Resonaz: fast 0.
Da ich ihn nleider icht mehr fand(?)mache ich hier noch einen Versuch.
Ein Auszug aus der Bibelübersetzung Schlachter 2000.Mit der Bitte zur Erklärung?Und zwar ais beiden Lagern.
Da sprach der Herr zu Mose: Siehe, ich will in einer dichten Wolke zu dir kommen, damit das Volk meine Worte hört, die ich mit dir rede, und auch dir für alle Zeit glaubt. Und Mose verkündete dem Herrn die Worte des Volkes.
10 Da sprach der Herr zu Mose: Geh zum Volk und heilige sie heute und morgen; und sie sollen ihre Kleider waschen; 11 und sie sollen bereit sein für den dritten Tag; denn am dritten Tag wird der Herr vor den Augen des ganzen Volkes herabsteigen auf den Berg Sinai. 12 Und ziehe dem Volk eine Grenze ringsum und sprich zu ihnen: Hütet euch davor, auf den Berg zu steigen und seinen Fuß anzurühren! Denn jeder, der den Berg anrührt, muß unbedingt sterben. 13 Niemandes Hand soll ihn anrühren, sonst soll derjenige unbedingt gesteinigt oder erschossen[1] werden; es sei ein Tier oder ein Mensch, er soll nicht am Leben bleiben. Wenn aber das Horn anhaltend ertönt, dann sollen sie zum Berg kommen! 14 Da stieg Mose vom Berg herab zum Volk und heiligte das Volk; und sie wuschen ihre Kleider. 15 Und er sprach zum Volk: Seid bereit für den dritten Tag, keiner nahe sich seiner Frau!
Die Erscheinung des Herrn auf dem Sinai

→ Hebr 12,18-20
16 Und es geschah, als der dritte Tag kam und es noch früh am Morgen war, da erhob sich ein Donnern und Blitzen, und eine dichte Wolke lag auf dem Berg, und [es ertönte] ein sehr lauter Schall von Schopharhörnern[2]. Da erschrak das ganze Volk, das im Lager war. 17 Und Mose führte das Volk aus dem Lager, Gott entgegen, und sie stellten sich unten am Berg auf. 18 Aber der ganze Berg Sinai rauchte, weil der Herr im Feuer auf ihn herabstieg. Und sein Rauch stieg auf wie der Rauch eines Schmelzofens, und der ganze Berg erbebte heftig.
19 Und der Hörnerschall wurde immer stärker. Mose redete, und Gott antwortete ihm mit lauter Stimme. 20 Als nun der Herr auf den Berg Sinai, oben auf den Gipfel des Berges herabgekommen war, rief er Mose hinauf auf den Gipfel des Berges. Und Mose stieg hinauf.
21 Da sprach der Herr zu Mose: Steige hinab und ermahne das Volk, daß sie nicht zum Herrn durchbrechen, um zu schauen, und viele von ihnen fallen! 22 Auch die Priester, die dem Herrn nahen, sollen sich heiligen, daß der Herr nicht einen Riß unter ihnen macht![3]
Quelle: Schlachter 2000

Bis dann mit Hoffnung auf diesmal mehr Resonanz
caligae168



melden