Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.166 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:32
Flitzschnitzel
schrieb:
Und was hast du gegen das "o" in dem Wort "Gott"?
Das Umschreiben des Gottesnamens war um die Zeitenwende im vom Hellenismus und Pharisäismus geprägten palästinischen Judentum üblich, um das Gebot Ex 20,7 („Missbrauche nicht den Namen JHWHs, deines Gottes“) nicht unabsichtlich zu verletzen. Nur der Hohepriester durfte den Gottesnamen am Jom Kippur (Versöhnungstag) aussprechen, wobei der laute Gesang der Leviten dies akustisch überdeckte.
Quelle: Wikipedia: JHWH
Der Grund, warum Gott in der Kirche häufig mit "HERR" angeredet wird, ist dieser:

In der hebräischen Fassung (also der ursprünglichen) des Alten Testaments steht an viele Stellen der Name Gottes in den vier hebräischen Buchstaben JHWH. Ausgesprochen klingt das ungefähr wie Jahweh. Wie Sie sofort feststellen, sind das zwei Buchstaben mehr. Das kommt daher, dass das Hebräische in den meisten Fällen lediglich die Konsonanten und nicht die Vokale (a, e, i, o, u) schreibt. Wir Christinnen und Christen haben von unserem jüdischen Erbe die Scheu übernommen, den Namen Gottes auszusprechen, weil das bedeuten könnte, seinen Namen zu missbrauchen. Es hat sich darum bereits vor der Zeit Jesu eingebürgert, anstelle von Jahweh beim Vorlesen der Bibel "Adonaj" zu sagen, was eben Herr bedeutet
Quelle: https://fragen.evangelisch.de/frage/2993/warum-spricht-kein-pfarrer-den-namen-gottes-aus

es ist immer von vorteil, die zehn gebote zu kennen.



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:34
WhiteLeaf
schrieb:
Sprach die Rechtschreibungs-Polizei.

Tut mir leid. Kann ich nicht ernst nehmen.
Woran erkennt man den guten Christen?
An einem schönen persönlichen Angriff.
WhiteLeaf
schrieb:
Sehe dir die Gefolgschaft von Jesus an.
Die Aufgabe war nicht die Bibel zu benutzen. Bist du ja mal richtig gescheitert dran. Etwas peinlich ist das schön.
WhiteLeaf
schrieb:
Inwiefern benötigt es Belege wenn ich aus eigener Erfahrung spreche. Dann ist es eine Erfahrung. Entschuldige ?
Deine Erfahrung ist was für jemand externen wert? Ah nichts genau.
WhiteLeaf
schrieb:
Jetzt ist es plötzlich nur noch Fragwürdig. Gerade eben war es noch falsch. Da hat jemand wohl nicht die Einzelheiten dahinter gewusst.
????? Das ist schon grenzwertig doof die aussage.
Ja du bist vollkommen Radikalisiert. Siehe:
WhiteLeaf
schrieb:
Tja. Was soll ich dazu sagen. Ich kann nichts dafür, dass die Mehrheit nicht versteht was es mit dem dritten Gebot auf sich hat. Katholiken wissen auch nicht was es mit dem zweiten Gebot auf sich hat. Die Mehrheit der Christen hat auch absolut keine Ahnung was es mit dem vierten Gebot auf sich hat.

Das ist nun Mal so und vieles ist der Kirchengeschichte geschuldet. Und Konstantin, dem haben wir auch so einiges zu verdanken.
100% Religöser Fundamentalismus. Du weißt alles schon und du hast immer recht. Total die Demut hier.

Uff



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:35
@sarevok
sarevok
schrieb:
Luzifer, auch Lucifer, ist der lateinische Name des Morgensterns (Venus). Wörtlich übersetzt bedeutet er „Lichtträger“ (zu lateinisch lux, ‚Licht‘ und ferre, ‚tragen, bringen‘). Im Lauf der Zeit wurde im christlichen Sprachgebrauch der Begriff Luzifer gleichbedeutend mit einem Namen des Teufels.
Sehr richtig! caligae168



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:38
thedefiant
schrieb:
Woran erkennt man den guten Christen?
An einem schönen persönlichen Angriff.
Das einzige was ich hier mache ist mich deinem Ton anzupassen, denn gefallen lassen muss ich mir auch nicht alles.
thedefiant
schrieb:
100% Religöser Fundamentalismus. Du weißt alles schon und du hast immer recht. Total die Demut hier.
Wo weiß ich denn alles ? Habe das nirgends behauptet und auch nirgends verlauten lassen. Habe nur Beispiele dafür genannt, dass es unter Christen eben Verständnis Schwierigkeiten gibt was die Zehn Gebote betrifft.



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:43
@happyisla
happyisla
schrieb:
Es hat sich darum bereits vor der Zeit Jesu eingebürgert, anstelle von Jahweh beim Vorlesen der Bibel "Adonaj" zu sagen, was eben Herr bedeutet
Natürlich, aber hier und jetzt hat sich eingebürgert, vom "Lieben" oder nur "Gott" zu reden, will man den Namen des JHWH nicht aussprechen. Warum das noch einmal umformen? Das G-tt dient doch nur der Abgrenzug zur dummen "Mehrheit der Christen", die in allem falsch liegt, was sie anders sieht als diese kleine Minderheit. Ein sekteneigener Götze, der der unwissenden Welt die Zunge herausstreckt.



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:50
@thedefiant
thedefiant
schrieb:
Das ist nun Mal so und vieles ist der Kirchengeschichte geschuldet. Und Konstantin, dem haben wir auch so einiges zu verdanken.

100% Religöser Fundamentalismus. Du weißt alles schon und du hast immer recht. Total die Demut hier.
Hallo @thedefiant!
Ich sehe das so: wenn sich die "Gläubigen" fundamentalistisch an die Bibel halten würden, soll heissen exakt an das geschriebene Wort, dann gäbe es den Fundamentalismus im heutigen Sinne gar nicht.Denn der ist reine Interpretationssache der Pfaffen u Rabbiner.Und die Folgen auch.
Gruss @caligae168



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:52
geeky
schrieb:
Das G-tt dient doch nur der Abgrenzug zur dummen "Mehrheit der Christen", die in allem falsch liegt, was sie anders sieht als diese kleine Minderheit
Das stimmt nicht. Niemand bezeichnet irgendjemanden als "dumm". Das ist eine mutwillige Unterstellung. Es geht nur darum, es so zu machen, wie es gedacht ist. Wenn ein Christ sich dazu entschließt G-tt auszuschreiben, dann ist es eben so. Wenn ein Katholik meint, er müsse Maria anbeten, dann ist es so.

Wir Christen müssen zusammen halten im Glauben an Jesus Christus. Dabei ist wichtig, dass man sich nicht in Streitfragen verliert. Aber man muss eben auch der Minderheit das Recht zusprechen anders zu sein. Sonst landen wir wieder in den Zeiten, in welchen eine Kirche die Macht über alle Gläubigen hat und entscheidet was richtig und falsch ist.

Und da will niemand mehr hin.



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:52
baackpapier
schrieb:
Die Vorstellung eines „lieben“ Gottes der gerecht von oben herab waltet, muss man aus den Köpfen der Menschen verbannen.
dann kennst du nicht die liebe gottes.
baackpapier
schrieb:
Selbst dann wäre sie nicht „friedlich“, wir unterliegen halt der Natur eines wilden Tieres und in erster Linie gilt der Überlebenskampf, das mag man nicht glauben aber in der richtigen Situation würden alle von uns zum Tier werden und den gegenüber zum eigenen überleben zerfleischen.
so etwas nennt man sozialdarwinismus der staerkere siegt.
warum haben sich etwa in den ks immer wieder priester und nonnen fuer andere menschen geopfert, wenn deine these stimmt. jeder der so denkt hat niemals die liebe erfahren.



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:54
WhiteLeaf
schrieb:
Das stimmt nicht. Niemand bezeichnet irgendjemanden als "dumm". Das ist eine mutwillige Unterstellung. Es geht nur darum, es so zu machen, wie es gedacht ist. Wenn ein Christ sich dazu entschließt G-tt auszuschreiben, dann ist es eben so. Wenn ein Katholik meint, er müsse Maria anbeten, dann ist es so.

Wir Christen müssen zusammen halten im Glauben an Jesus Christus. Dabei ist wichtig, dass man sich nicht in Streitfragen verliert. Aber man muss eben auch der Minderheit das Recht zusprechen anders zu sein. Sonst landen wir wieder in den Zeiten, in welchen eine Kirche die Macht über alle Gläubigen hat und entscheidet was richtig und falsch ist.

Und da will niemand mehr hin.
also deine ausdauer in allen ehren aber hälst du es für klug mit dem spielchen weiter zu machen ?

oder ist das wirklich dein ernst ?



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:56
sarevok
schrieb:
also deine ausdauer in allen ehren aber hälst du es für klug mit dem spielchen weiter zu machen ?

oder ist das wirklich dein ernst ?
Worauf möchtest du hinaus ? Ich verstehe nicht ganz.



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:57
KL21
schrieb:
sarevok schrieb:
versteh mich nicht falsch aber man ließt schon eine menge frust aus diesem heraus ?
Wenn ich die leidende Kreatur sehe, welche wehrlos ausgeliefert ist, dann bin ich nicht nur frustriert, sondern mir kommt der Kaffee hoch. Der Planet ist halbwegs zerstört und hier wird noch gefragt ob sein angeblicher Erzeuger existiert. Es ist einfach lächerlich.
gott gab dir und allen menschen die eigenverantwortlichkeit, aber das klammerst du aus.
wenn du einen papa brauchst, der alles leid weg nimmt und die welt fuer dich ordnet, bist du bei gott am falschen. gott sagte ganz klar "mach dir die welt untertan" also du, nicht er.



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:57
WhiteLeaf
schrieb:
Worauf möchtest du hinaus ? Ich verstehe nicht ganz.
oh ....

ich verstehe in dem fall wünsche ich noch viel erfolg :)



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 21:57
@WhiteLeaf
WhiteLeaf
schrieb:
Ich kann nichts dafür, dass die Mehrheit nicht versteht was es mit dem dritten Gebot auf sich hat. Katholiken wissen auch nicht was es mit dem zweiten Gebot auf sich hat. Die Mehrheit der Christen hat auch absolut keine Ahnung was es mit dem vierten Gebot auf sich hat.
Wir merken uns: Die Mehrheit versteht nicht, weiß nicht und hat absolut keine Ahnung
WhiteLeaf
schrieb:
Niemand bezeichnet irgendjemanden als "dumm". Das ist eine mutwillige Unterstellung.
Merkst du was?
WhiteLeaf
schrieb:
man muss eben auch der Minderheit das Recht zusprechen anders zu sein.
Das kann nur dein Hirte, und der wird sich schwer hüten. Wo in der Bibel hat eine Minderheit das Recht, in religiösen Fragen folgenlos "anders zu sein"?



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 22:03
peawe
schrieb:
Das was Du beschreibst, wofür ich mich bedanken soll, ist auf natürliche Weise entstanden, nicht durch den Masterplan eines Schöpfers. Bedank Dich weiter, ich tue es seit meinem 15. Lebnsjahr nicht mehr.
das ist bedauerlich fuer dich, keinen dank im herzen zu tragen.



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 22:07
geeky
schrieb:
Natürlich, aber hier und jetzt hat sich eingebürgert, vom "Lieben" oder nur "Gott" zu reden, will man den Namen des JHWH nicht aussprechen. Warum das noch einmal umformen? Das G-tt dient doch nur der Abgrenzug zur dummen "Mehrheit der Christen", die in allem falsch liegt, was sie anders sieht als diese kleine Minderheit. Ein sekteneigener Götze, der der unwissenden Welt die Zunge herausstreckt.
das aber ist deine unterstellung! eine andere denkform gilt nicht?



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 22:08
happyisla
schrieb:
mach dir die welt untertan" also du, nicht er.
Aha, bißchen schwierig bei soviel Konkurrenz. Wieviele ? Bald 8 Milliarden. Echt guter Witz ! Warum? Weil Jeder was Andres will.



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 22:10
KL21
schrieb:
mach dir die welt untertan" also du, nicht er.
Aha, bißchen schwierig bei soviel Konkurrenz. Wieviele ? Bald 8 Milliarden. Echt guter Witz ! Warum? Weil Jeder was Andres will.
das ist eine dumme ausrede. erstens meinte gott den menschen an sich. zweitens kannst du in deinem umfeld dein scherflein an der eigenverantwortung beitragen.



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 22:11
@happyisla
happyisla
schrieb:
das aber ist deine unterstellung! eine andere denkform gilt nicht?
Das ist meine Meinung. Hast du auch eine? Vorzugsweise bitte zur Frage, warum eine Umschreibung erneut umschrieben werden s-ll.
happyisla
schrieb:
jeder der so denkt hat niemals die liebe erfahren.
So mancher der so denkt würde für seinen Glauben auch über Leichen gehen.
Das sollte dich nachdenklich machen.
Mindestens.



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 22:14
geeky
schrieb:
Merkst du was?
Nein. Siehe: Die Mehrheit der Christen feiert keinen Sabbat. Der Sonntag wurde von Konstantin zum Feiertag erhoben und dann von der Kirche zum Tag des Herrn erklärt. Die meisten wissen jetzt nicht, dass das vierte Gebot aber nicht aufgehoben wurde. Also haben sie "keine Ahnung".

Ich meine das nicht böse. Und für Dumm halte ich erst Recht niemanden. Vielleicht wähle die falschen Worte, aber es ist eigentlich nur gut gemeint.
geeky
schrieb:
Wo in der Bibel hat eine Minderheit das Recht, in religiösen Fragen folgenlos "anders zu sein"?
Naja hier
Mit welchem Recht verurteilst du also einen anderen Christen? Und warum schaust du auf ihn herab, nur weil er sich anders verhält? Wir werden alle einmal vor G-tt stehen, und er wird über uns urteilen. Römer 14:10



melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.09.2020 um 22:20
@WhiteLeaf
WhiteLeaf
schrieb:
Naja hier
Da geht es nicht um Anderssein in religiösen Fragen, denn das wäre Sünde. Du sollst dir kein Urteil erlauben, Gott allein richtet über gut&böse.
WhiteLeaf
schrieb:
Vielleicht wähle die falschen Worte, aber es ist eigentlich nur gut gemeint.
Versuch wir das beide mal im Hinterkopf zu behalten ;)



melden