Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Zeugen Jehovas

36.194 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Sekte, Zeugen Jehovas

Die Zeugen Jehovas

11.05.2020 um 17:19
Hallo @Tommy57, die Gnade des Herrn Jesus Christus sei mit Dir in Ewigkeit!

Ich habe Zeugen Jehovas in meinem engeren Familienkreis und habe dort wie auch in Foren schon viele Gespräche gehabt. Mit Ältesten, mit Pionieren, mit einfachen Gemeindegliedern, mit Ausgeschlossenen und Aussteigern. Ich kenne die Hefte "Was lehrt die Bibel wirklich?!" und "Lerne vom großen Lehrer" zudem steht eine Neue Welt Übersetzung in meinem Regal (die aktuellste, die so schön silber aussieht) ich kenne eure Lehrmeinungen! Und sie sind in vielen Fällen bestenfalls ein Irrtum, im schlimmsten Fall gelogen..

Ich glaube Dir und anderen ZJ dass sie mit vollem Herzblut Gott dienen wollen, dass es ihnen um nichts anderes geht als im Geist und in der Wahrheit den Vater anzubeten, ehrlich, ich bin überzeugt von eurer Aufrichtigkeit! Aber ich traue der leitenden Körperschaft nicht und ich will auch gar nicht diskutieren darüber warum das so ist, ich sag Dir das nur damit Du meine Gesinnung verstehst. Ich halte die Betreiber des Kanals Bruderinfo für glaubwürdiger als die LK und deshalb empfehle ich diesen Kanal.

Über biblische Inhalte zu diskutieren mit ZJ habe ich mir abgewöhnt, zumindest in Foren, irgendwie sind sie in Forendiskussionen faktenresistenter als bei persönlichen Gesprächen. Ich lese in letzter Zeit häufig im Hintergrund mit und habe schon beobachtet wie Du Tommy leider auf manche Fakten anderer User hier einfach nicht eingehst, @perttivalkonen zB könnte sicher ein Lied davon singen. Nee nee, ich spiele da nicht mehr mit, wenn es euch Spaß macht dann bitteschön.


melden

Die Zeugen Jehovas

11.05.2020 um 18:45
Tommy57 schrieb:Die Christenversammlung im ersten Jahrhundert wurde zentral von Jerusalem aus von den Aposteln und älteren Männern geleitet.
Ist das wirklich so? (also lt. Bibel belegbar?).
Tommy57 schrieb:Diese legten auch gemäss Apg. 15 die Lehrmeinung fest und informierten danach die weltweite Christenversammlung über ihre Entscheidungen!
das mag evtl. so sein. Jedoch entnehme ich der Bibel, dass es seitens der anderen Christen kein Zwang bestand, diese Lehrmeinung auch wirklich zu übernehmen. Ich sehe es mehr als Empfehlung.
Tommy57 schrieb:Die Apostel ermahnten die Christenversammlungen im 1. Jahrhundert deutlich, die Einheit in Glaube und Lehre zu bewahren
ja richtig, sie ermahnten, aber sie zwangen nicht, Meinungen zu übernehmen. So sehe ich das zumindest.


melden

Die Zeugen Jehovas

11.05.2020 um 18:56
Optimist schrieb:sie ermahnten, aber sie zwangen nicht,
hab ich das richtig in Erinnerung, oder drohte Paulus mit der Rute?


melden

Die Zeugen Jehovas

11.05.2020 um 19:04
Kybela schrieb:hab ich das richtig in Erinnerung, oder drohte Paulus mit der Rute?
welche Stelle meinst du? Und worum gings da genau?


melden

Die Zeugen Jehovas

11.05.2020 um 19:07
Kybela schrieb:hab ich das richtig in Erinnerung, oder drohte Paulus mit der Rute?
Glaubst Du echt, Paulus meinte das literally???
1.Korinther4,21: Was wollt ihr? Soll ich mit der Rute zu euch kommen oder in Liebe und im Geist der Sanftmut?
Und alle unartigen Korinther legen sich dem Apostel quer übern Schoß fürs Spanking?


melden

Die Zeugen Jehovas

11.05.2020 um 19:52
perttivalkonen schrieb:Paulus meinte das literally
Literal nicht. Aber es ging doch (auch) um Uneinigkeit unter den Gläubigen, also Spaltungen.
und diese wollte Paulus vermeiden. Und hat dafür eine kraftvolle Beschreibung verwendet.

Paulus an Timotheus:
haben sich hingewandt zu unnützem Geschwätz, wollen die Schrift meistern und verstehen selber nicht, was sie sagen oder was sie so fest behaupten.
gilt es nicht dieses zu verhindern?


melden

Die Zeugen Jehovas

11.05.2020 um 20:46
Kybela schrieb:und diese wollte Paulus vermeiden. Und hat dafür eine kraftvolle Beschreibung verwendet.
Eben. Er drohte, seine unbotmäßigen "Kinder" (Eltern-Kind-Vergleich begegnet ja kurz zuvor in Vers 15) beim nächsten Besuch "in die Mangel zu nehmen". Aber nicht wirklich die Rute.

Paulus "ermahnte, aber zwang nicht".

Und vor allem ging es nicht um irgendne Lehrmeinung odgl. In den ersten Kapiteln geht es nirgends um inhaltliche Differenzen, sondern ausschließlich um die Zerstrittenheit über die anerkannte Autorität. Dabei gehen einige so weit, nicht nur einer anderen Autorität anzuhangen, sondern dies gegen den Gemeindegründer Paulus auszuspielen, seine Autorität herabzusetzen. Zwar ist Paulus nicht der Täufer vieler aus der Gemeinde in Korinth, wohl aber der Gründer und damit im Bild der "Vater" (siehe 4,15), der sich durchaus für die schlechten Zustände verantwortlich fühlt und wie ein Vater intervenieren will (mit der Rute oder mit Liebe). Er will keine Lehre durchpeitschen, sondern den Zusammenhalt wiederherstellen, die entzweiende Autoritäten-Auswahl beenden.

Auch in den folgenden Kapiteln geht es nicht um Fragen wie "ist die Auferstehung schon geschehen?", "müssen wir die Thora halten?" oder ähnliches. In Kap.6 geht es um Rechtsstreit, in 7 um Enthaltsamkeit. Aber das sind schon weitere Themen, nicht mehr der Streit um die Anerkennung oder Verwerfung der Autorität des Paulus, des Apollos, des Kephas... Trotzdem haben selbst diese folgenden Kapitel mit den ersten vier gemein, daß es nicht um Lehrmeinungen geht, die Paulus "mit der Rute" durchzusetzen beabsichtigt.

Wenn also Optimist darauf verweist, daß es im NT kein solches Lehrmeinungs-Durchgepeitsche gibt, und Du auf Pauls Rute verweist, dann liegst Du schlicht falsch. That's it.
Kybela schrieb:Paulus an Timotheus:

haben sich hingewandt zu unnützem Geschwätz, wollen die Schrift meistern und verstehen selber nicht, was sie sagen oder was sie so fest behaupten.

gilt es nicht dieses zu verhindern?
Auch das ist ein Anliegen, die rechte Lehre zu verteidigen. Nur eben nicht mit der Rute. Sondern "Denn es müssen auch Parteiungen unter euch sein, damit die Bewährten unter euch offenbar werden."


melden

Die Zeugen Jehovas

11.05.2020 um 21:51
@SpaceDemon

Hallo!
SpaceDemon schrieb:Hier besteht bereits das erste ernsthafte Problem der Textinterpretation der Zeugen Jehovas. Dass sich die Bibel nicht zu widersprechen hat wird von den ZJ ideologisch vorrausgesetzt. Genauso die Verbalinspiration der Schrift.
Für die JZ stellt es kein Problem dar, die Bibel als das inspirierte Wort Gottes zu erkennen! Der Inhalt der Bibel beweist unzweifelhaft, das höhere Intelligenz die Gedanken auf verschiedene Art und Weise inspirierte, weil unfehlbare Prophetie, nachweislich über Jahrtausende im Voraus geschriebene Geschichte, nicht aus einem menschlichen Geist entspringen kann!
Die ganze Bibel wurde nicht verbal inspiriert, das haben die JZ nie gelehrt, viele Bibelschreiber verwendeten ihre eigene Wortwahl!
Eine Bibelübersetzung ist auch nicht verbal inspiriert, die vermittelnden Gedanken, wenn sie richtig übersetzt wurden, allerdings schon!
SpaceDemon schrieb:Dass sich die Bibel nicht zu widersprechen hat wird von den ZJ ideologisch vorrausgesetzt.
Ein Christ geht von der Wahrhaftigkeit der Worte Jesu aus, der in Johannes 17:17 ( Elberfelder) im Gebet sagte, ich zitiere:

"Heilige sie durch die Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit."

Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Johannes17


Das sich die Bibel nicht selbst widerspricht, sondern die Wahrheit lehrt, ist nicht eine Ideologie der JZ sondern eine eindeutige Lehre in der heiligen Schrift selbst!

Der Evangelienschreiber und Arzt Lukas machte z. B. zum Beginn seines Berichts, folgende Bemerkung:

Lukas 1:1 - 4 ( Elberfelder), ich zitiers:


"Da es nun schon viele unternommen haben, einen Bericht von den Ereignissen zu verfassen, die sich unter uns zugetragen haben[1], 2 wie sie uns die überliefert haben, die von Anfang an Augenzeugen und Diener des Wortes gewesen sind, 3 hat es auch mir gut geschienen, der ich allem von Anfang an genau gefolgt bin, es dir, hochedler Theophilus, der Reihe nach zu schreiben, 4 damit du die Zuverlässigkeit der Dinge erkennst, in denen du unterrichtet worden bist."

Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Lukas1

Nach seinen eigenen Worten, hat er seinen Bericht von Augenzeugen erhalten und ist allem von Anfang an genau gefolgt, es war ihm offensichtlich wichtig, beglaubigte Tatsachen niederzuschreiben, die Jesu Leben und Wirken zuverlässig bestätigen.
Es gibt keinen berechtigten Grund, dies anzuzweifeln!
SpaceDemon schrieb:Es darf für die ZJ keine Widersprüche geben, also werden widersprüchliche Stellen einfach uminterpretiert bis sie mit der Lehre der ZJ übereinstimmen und ein einheitliches Bild vortäuschen.
Die Begründungen für die Uminterpretationen sind mitunter haarsträubend und sinnentstellend und teilweise werden dafür auch historische Fakten verdreht.
Für obige Behauptung hätte ich bitte gerne einmal Belege!
SpaceDemon schrieb:In den Prophezeiungen steht nichts von einer Weltmacht Anglo-Amerika. Das wird von den ZJ nur dort hineininterpretiert, damit es auf Biegen und Brechen dem Weltgeschehen irgendwie ähnlich erscheint und nicht weil es tatsächlich aus dem Text herauszulesen ist.
In Daniel K 2, im inspirierten Traum vom Standbild, wird die erste Weltmacht, der goldene Kopf des Standbildes, eindeutig als die Weltmacht Babylon, mit Nebukadnezar als König identifiziert! ( Daniel 2:38 )
Aus den nachfolgenden Versen geht eindeutig hervor, dass die weiteren Metalle und Materialien des Standbildes bis zu den Füssen, die von Gott bestimmten nachfolgenden Weltmächte darstellen.
Der prophetische Traum vom Standbild, beschreibt nach dem Kopf aus Gold ( Babylon) , 4 weitere Teile des Standbildes bis zu den Füssen und Zehen!
In der Menschheitsgeschichte erschienen diese vier Weltmächte, welche alle Berührung mit Gottes auserwählten Dienern haben sollten, genauso wie prophetisch beschrieben!

Die Weltmacht Babylon wurde von Medo- Persien erobert, Medo- Persien von Griechenland und Griechenland von der Weltmacht Rom und aus Rom, aus der Provinz Britannia, die heute vorherrschende Weltmacht Anglo- Amerika.

Das haben die JZ nicht erfunden, das ist Welt-Geschichte die eindeutig prophezeit wurde!

( Es ist z. B. interessant, dass im Traum vom Standbild, für die Füsse aus Eisen und Ton kein neues Metall etwähnt wurde. Die Beine waren bereits aus Eisen ( die Rom darstellten ) und das Eisen setzte sich in den Füssen fort.
Im Gegensatz zu den zuvor erwähnten sich erobernden Weltmächten, wo die Menschenstatue aus jeweils einem neuen Metall, vom Kopf bis zu den Beinen dargestellt worden war, setzte sich nun das Eisen in den Füssen fort.
Die Weltmacht Rom wurde nicht von Britannien erobert, sondern zerfiel im Verlauf der Geschichte in unzählige kleine Reiche! Aus der römischen Provinz Britannia entwickelte sich allerdings später die letzte nachfolgende Weltmacht, Anglo - Amerika, die in ihrer Herrschaftsform ( im Traum Eisen vermischt mit Ton) allerdings als geschwächt dargestellt wird.
In der prophetischen Erklärung des Traumes wird in der Bibel gesagt, dass der Ton den Samen des Menschen darstellt, der einfache Mensch, der auf einmal massgeblichen Einfluss auf die Herrschermacht ausübt!
Genau das ist auch in der gegenwärtigen Weltmacht Anglo- Amerika zu beobachten!)

Wie genau die biblischen Prophezeiungen doch sind, eine Prophezeiung, die immerhin über 2500 Jahre alt ist.
SpaceDemon schrieb:Nein, es wird zuerst vorrausgesetzt, dass sie sich erfüllen müsse und dann der Bibeltext entsprechend (um-)interpretiert. Was nicht passt wird halt passend gemacht. So viel zu angeblich genauestens erfüllte Prophezeiungen.
Für obige Behauptung hätte ich bitte gerne einmal einen Beweis!
SpaceDemon schrieb:Wenn etwas neu anfangen kann, muss das alte enden. Ich denke das verstehe ich schon richtig.
Heisst das, du bist mit den gegenwärtigen Weltverhältnissen voll zufrieden? Würde es dir Leid tun, wenn diese alte Welt zu einem Ende kommt?

Wäre die in der Bibel verheissene Neue Weltordnung nicht eine wirkliche Verbesserung, eine Welt mit einer gerechten Regierung, eine Welt ohne Alter, Krankheit und Tod, eine Welt ohne Krieg , Verbrechen und Hungersnot?

Also ich kann eine solch in der Bibel verheissene neue Weltordnung nur von Herzen begrüssen!


Gruss, Tommy


melden

Die Zeugen Jehovas

11.05.2020 um 23:38
@Tommy57
Für die JZ stellt es kein Problem dar, die Bibel als das inspirierte Wort Gottes zu erkennen! Der Inhalt der Bibel beweist unzweifelhaft, das höhere Intelligenz die Gedanken auf verschiedene Art und Weise inspirierte, weil unfehlbare Prophetie, nachweislich über Jahrtausende im Voraus geschriebene Geschichte, nicht aus einem menschlichen Geist entspringen kann!
Wenn die Prophetie so eindeutig , unfehlbar und unzweifelhaft wären, dann müssten religiöse Ideologen nicht permanent daran herum basteln, damit sie mit dem Weltgeschehen übereinstimmen. Das selbe gilt für Widersprüche.

Die Zeugen gelangen wie gesagt nicht durch die weltgeschichtliche Erfüllung der Prophezeiungen zu dem Schluss, dass die Bibel in dieser Hinsicht unfehlbar ist. Die Unfehlbarkeit wird vorrausgesetzt und die Prophezeiungen so interpretiert, dass in jeden Fall das herauskommt was die ZJ gerne hätten.
Ein Christ geht von der Wahrhaftigkeit der Worte Jesu aus, der in Johannes 17:17 ( Elberfelder) im Gebet sagte, ich zitiere:

"Heilige sie durch die Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit."
Das sich die Bibel nicht selbst widerspricht, sondern die Wahrheit lehrt, ist nicht eine Ideologie der JZ sondern eine eindeutige Lehre in der heiligen Schrift selbst!
Steht in der Bibel auch irgendwo, dass "Wahrheit" 100-prozentige historische Genauigkeit und absolute Widerspruchsfreiheit bedeuten würde?

Fundamentalisten wie die ZJ versuchen der Bibel einen neumodischen Wahrheitsbegriff aufzudrücken, der erst vor wenigen hundert Jahren entstanden ist. Wer Wahrheit nur darauf begrenzt, der begrenzt sich selbst.
Ich: Es darf für die ZJ keine Widersprüche geben, also werden widersprüchliche Stellen einfach uminterpretiert bis sie mit der Lehre der ZJ übereinstimmen und ein einheitliches Bild vortäuschen.(...)

Du: Für obige Behauptung hätte ich bitte gerne einmal Belege!
Ich kann mich noch daran erinnern, mit welchen Begründungen du über das Reich der Toten zum Thema "Was steht wirklich in der Bibel" argumentiert hast.

Dort schriebst du unter anderem:
Wenn man das Gleichnis für sich stehen lässt und den im Gleichnis erwähnten Tod buchstäblich interpretiert, dann kann man zu diesem Schluss kommen!

Allerdings würde eine solche Interpretation der Gesamtaussage der Bibel zum Thema " Tod" und "Auferstehung" deutlich widersprechen!
Diskussion: Was steht wirklich in der Bibel?

Du selbst erkanntest also, dass ein Widerspruch vorliegen würde, wenn man besagte Stelle buchstäblich interpretieren würde. Also interpretierst du sie anders. Nicht weil es sich aus besagter Texstelle ergibt, sonder einzig und allein weil kein Widerspruch zwischen dieser Texstelle und anderen Textstellen existieren darf. Also ein rein ideologischer Grund.
Ich: Nein, es wird zuerst vorrausgesetzt, dass sie sich erfüllen müsse und dann der Bibeltext entsprechend (um-)interpretiert. Was nicht passt wird halt passend gemacht. So viel zu angeblich genauestens erfüllte Prophezeiungen.

Du: Für obige Behauptung hätte ich bitte gerne einmal einen Beweis!
Du selbst bist in deinem Beitrag so vorgegangen. Darauf gehe ich jetzt ein:
Die Weltmacht Babylon wurde von Medo- Persien erobert, Medo- Persien von Griechenland und Griechenland von der Weltmacht Rom und aus Rom, aus der Provinz Britannia, die heute vorherrschende Weltmacht Anglo- Amerika.

Das haben die JZ nicht erfunden, das ist Welt-Geschichte die eindeutig prophezeit wurde!
Anglo-Amerika wird da niergends prophezeit. Das wird von dir dort hinein gelesen, weil du es dort hineinlesen möchtest. Und nicht weil es sich irgendwie aus der Bibelstelle selbst erschließen würde.

Besagte Prophezeiung lässt dich durchaus anders interpretieren. Die katholische Interpretation kennst du mit Sicherheit. Soviel zur Eindeutigkeit.

Der einzige Grund warum ihr ZJ die Textstelle nicht auf die katholische Weise interpretiert sind eure ideologischen Ansichten darüber, wie sich Prophezeiungen zu erfüllen haben. Und nicht weil es der Bibeltext so eindeutig hergäbe.

Ansonsten zerpflückt dir der User perttivalkonen regelmäßig deine Beiträge und das in der Regel sehr ausführlich und mit überzeugenden Argumenten. Und trotzdem scheintst du keine Notiz davon zu nehmen.

Deswegen halte ich mich hier lieber so kurz.
Heisst das, du bist mit den gegenwärtigen Weltverhältnissen voll zufrieden? Würde es dir Leid tun, wenn diese alte Welt zu einem Ende kommt?
Ganz im Gegenteil. Die "Weltverhältnisse" kotzen mich regelrecht an. Nur ist das für mich noch kein Grund mir die tollsten Sachen einzureden.


melden

Die Zeugen Jehovas

12.05.2020 um 00:01
@Tommy57
Nach seinen eigenen Worten, hat er seinen Bericht von Augenzeugen erhalten und ist allem von Anfang an genau gefolgt, es war ihm offensichtlich wichtig, beglaubigte Tatsachen niederzuschreiben, die Jesu Leben und Wirken zuverlässig bestätigen.
Es gibt keinen berechtigten Grund, dies anzuzweifeln.
Selbst wenn ihm wichtig gewesen wäre beglaubigte Tatsachen niederzuschreiben, so ist das noch kein Beleg dafür, dass ihm das auch gelungen wäre. Augenzeugenberichte sind Fehlerbehaftet und subjektiv. Eine widerspruchsfreie und 100-prozentig genaue Berichterstattung haben wir nicht einmal mit unseren heutigen Möglichkeiten.

Und komm mir jetzt nicht wieder mit göttlicher Inspiration. Dazu und zum "Wahrheitsbegriff" schrieb ich ja gerade bereits etwas.


melden

Die Zeugen Jehovas

12.05.2020 um 01:57
Ich möchte, was die Zeugen Jehovas hier betrifft, diese mal kurz in die 2. Reihe schieben. Warum, später mal einfach mehr dazu.
Obwohl indirekt, die ZJ sich auch in diesem Beitrag von mir indirekt wieder finden werden, und natürlich diese Aussagen anders sehen. Ich sprach bei einem Besuch an meiner Tür mal ausfühlich mit ihnen über dieses Thema, was ich gleich einbringen werde. Aber wie gesagt! über die ZJ später mal mehr.

Warum es mir in erster Linie geht, es wurde unter anderem hier das AT angesprochen. Weil auch ich Christ bin, kenne ich natürlich auch das AT. Im Grunde schon seit meiner Kindheit bzw Schulzeit. Über die Jahre dann, als ich älter wurde, wandte ich mich zwar vom Glauben nicht ab, aber er stand einfach nicht mehr im Mittelpunkt in meinem Leben. Gut oder schlecht, darüber lässt sich immer diskutieren.

Aber irgendwann änderten sich wieder die Zeiten. Wieso ist eine lange Geschichte! Jedenfalls wollte ich wieder mehr über Gott und die Welt wissen. Ich fraß manche Bücher in Sachen Religion und Weltweisheiten nur so auf, die ich bekommen konnte. Und ..., las auch wieder viel in der Bibel. Besonders das AT machte mich als erstes neugierig.

Und mit der Zeit, stellen sich mir diesbezüglich viele Fragen. Ich fragte zum Beispiel, ist der Gott vom AT ..., der gleiche, wie der, vom NT!

Als Bibelfester Christ müsste im Grunde jetzt jeder sagen ..., natürlich. Was denn sonst!

Ich sammelte unter anderem mal so einiges zusammen, was mir aufgefallen war. Und wo ich Fragezeichen dahinter gesetzt hatte.
Und das möchte ich euch hier wieder geben.


>Altes Testament<

Und Gott sprach: .... Aber in den Städten, die dir Jahwe, dein Gott, zum Erbe geben wird, sollst du nichts Leben lassen, das Odem hat.
(5. Mose 20, 16)

.... verschone sie nicht, sondern töte Mann und Frau, Kinder und Säuglinge...!
(1. Samuel 15,3)

Ich will die Menschen die ich geschaffen, vertilgen von der Erde, denn es reut mich, dass ich sie gemacht habe.
(1. Mose 6,7)

Denn ein Feuer ist entbrannt durch meinen Zorn...!
(5. Mose 32,22)

Denn Jahwe ist zornig über alle Heiden (Nichtjuden) ... Er wird an ihnen den Bann vollstrecken und sie zur Schlachtung dahin geben.
(Jesaja 34,2)

Denn Jahwe, euer Gott, ist Gott aller Götter (????).
(5. Mose 10,17)

.... sucht die Missetat der Väter heim - an Kindern und Kindeskindern, bis ins dritte und vierte Glied.
(2. Mose 34,7)

Wenn aber, ein Männlicher nicht beschnitten wird, wird er ausgerottet werden aus seinem Volk, weil er meinen Bund gebrochen hat.
(1. Mose 17,14)

Da entbrannte der Zorn Jahwes über Israel und verkaufte sie unter der Hand an die Philister u. Ammoniter.
(Richter 10,7)


Jahwe dein Gott, wird selber vor dir hergehen, er selber wird diese Völker vor dir vertilgen, damit du ihr Land einnehmen kannst.
(5. Mose 31,3)

...wie ihr habt alle Weiber leben lassen? So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, auch alle Frauen, denen schon ein Mann beigewohnt hat ...!
(4. Mose 31,15 ff)

Der Herr aber sprach zu Moses: „der Mann muss getötet werden; die ganze Gemeinde soll ihn außerhalb des Lagers steinigen.“
(4. Mose 15,35)
[/i]

Das soll also mehr oder weniger Gott gesagt und angeordnet haben?
Jener Gott der alle Menschen liebt. Und auch allen Menschen eine Chance gibt. Wie z.B. bei Saulus der bei der röm. Garde war und viele Feinde umbrachte. Und später dann zum Paulus wurde und das Christentum angenommen hatte! Das aber nur kurz mal nebenbei.

Was ich damit sagen will, glaubt dann wirklich jemand, dass Gott im AT ein anderer Gott in seiner Einstellung war, wie später im NT!
Ein Gott, der zum Töten auffordert hatte! Teilweise auf sardistischer Art!

Ich glaube das jedenfalls nicht! Für mich war und ist Gott immer der gleiche gewesen. Bestimmt war er niemals ein anderer, und sein tun war nie wie das der Zweibeiner. Die laufend ihre Meinung ändern.

Gott spielt sich nie als Richter auf, oder ändert des öfteren seine Meinung. Gott würde sich selbst untreu werden, würde er dauernd etwas ändern. Seine Gesetze ändern sich nie. Für ihn gibt es nicht DASS Volk, sondern alle Völker sind für ihn gleich. Er liebt alle, und nicht nur ein paar Auserwählte. Fast alle Religionen schnitzen sich ihren Gott auf die eine oder andere Art zurecht. Jeder glaubt, nur sein Gott wäre der richtige.

Gott liebt die Menschen, und stiftet sie bestimmt nicht an zum Töten. Warum das allerdings immer wieder trotzdem stattfindet, immer und immer wieder, liegt daran, dass er den Menschen das höchste Gut gegeben hat, uns den freien Willen geschenkt hat. Um das zu tun, was wir selbst für richtig halten. Ob dies nun mal gut oder schlecht ist, dass steht dann auf einem anderen Papier. All das, was wir einmal gesät haben, jeder EINZELNE, werden wir mal ernten. Das steht schon in der Bibel. Nichts davon geht verloren im großen Pool der Erkenntnis.

Jeder Krieg, selbst jener in der kleinten Familie usw. geht nicht verloren.
Würde Gott jetzt zu unseren Lebenszeiten in jede Missetat eingreifen, wären wir niemals freie Menschen. Sondern seine Sklaven, und er würde sich sebst untreu werden, was seine eigenen Gesetze angeht.

Das wollte ich mal zum AT sagen.
Mittlerweile sind die kath. Kirche und auch die ev. Kirche, was das AT angeht, in verschiedenen Dingen z.B., die ich aufführte, nicht mehr so ganz dieser Meinung! Ich habe mich in der Vergangenheit schon mit einigen Priestern beider Religionen darüber unterhalten. Manche sind mir entweder ausgewischen ... oder sagten, dass war ja im AT. Oder, redeten vom auserwählten Volk die vor dem Herrn in Ungnade gefallen waren. Und dann von Gott dafür bestraft wurden.

Wie ich schon sagte, glaube ich das nicht.
Da ich niemand zu irgend etwas, was seinen Glauben betrifft, überreden will, muss letzten Endes jeder selbst entscheiden, wo seine Reise in Glauben bzw. Religion hingeht! Das ist jedem sein gutes Recht. Es ist auch lediglich meine Meinung zum AT.

Anmerkung!
Die ZJ behaupten ja, sogar mit genauer Zahl, 144 000 von ihnen kommen ins Paradies! Wenn sie sich an alles halten, was in ihrer übersetzter Bibel steht. Das wäre an ihrer Mitgliederzahl gerechnet, dann aber verdammt wenige ... lach!


melden

Die Zeugen Jehovas

12.05.2020 um 02:32
@Prinzeisenherz

Du hast echt nicht viel Ahnung. Weder vom AT - da steht ne Menge anderes Zeuchs drin - noch vom NT - da steht ne Menge darüber drin, daß und wieso der Gott des NT just der des AT ist. Und ebenso wenig Peilung hast Du von den JZ, sonst wüßtest Du, daß für die Zeugen weit mehr gerettet werden als bloß 144.000. Steht ja sogar im selben Kapitel drin, wo die 144.000 in der Offenbarung eingeführt werden - noch was also, das nicht zu Deinem "hab viel inner Bibel gelesen" paßt.

Und daß Dir ein evangelischer Priester was von "is ja nur AT" erzählt - finde den Fehler... Oder die...

Und such Dir doch bitte einen passenderen Thread. Der hier isses nicht.


melden

Die Zeugen Jehovas

12.05.2020 um 07:17
perttivalkonen schrieb:es müssen auch Parteiungen unter euch sein,
kann die Gemeindezüchtigung nicht als "Rute" gesehen werden?
in der Gemeinde von @Optimist wird kein "aktiver" Schwuler zu etwas gezwungen, er wird einfach ausgeschlossen. Er sieht sich zB nicht als Sünder, die anderen schon: ein theologischer "Streit".
@Optimist : diesem Sünder lässt man natürlich seine Meinung, aber außerhalb der Gemeinde?


melden

Die Zeugen Jehovas

12.05.2020 um 08:12
Kybela schrieb:diesem Sünder lässt man natürlich seine Meinung, aber außerhalb der Gemeinde?
bevor es auch für Schwule die Ehe gab, hatte man ihn mMn mit biblischen Recht nicht als Gemeinde-zugehörig betrachtet.
Denn lt. Bibel ist ja auch schon mal der voreheliche Geschlechtsverkehr nicht i.O.
nicht als Gemeinde-zugehörig
"Ausgeschlossen" klingt so hart ;) ... es ist ja nicht so wie bei manchen Zeugen, welche der Meinung sind, jemanden dann nicht mehr grüßen zu dürfen oder nicht mehr mit ihm reden. Er könnte sogar als Gast kommen.

Wenn wir da aber weiter einsteigen wöllten, das möchte ich dann nicht hier, weil es zu OT führen könnte.


melden

Die Zeugen Jehovas

12.05.2020 um 08:39
Optimist schrieb:Er könnte sogar als Gast kommen.
naja, das könnte vermutlich sogar ich :)
Optimist schrieb:lt. Bibel i
aber andere Christen sehen das anders. und bei coC und den JW eine "Streitsache", die zum Ausschluß führt.
Optimist schrieb:OT
wohin?


melden

Die Zeugen Jehovas

12.05.2020 um 08:47
Optimist schrieb:Wenn wir da aber weiter einsteigen wöllten, das möchte ich dann nicht hier, weil es zu OT führen könnte.
Kybela schrieb:wohin?
in den Bibelthread?
Aber eigentlich habe ich nun gar keinen Einwand mehr auf dein letztes Post.


melden

Die Zeugen Jehovas

12.05.2020 um 09:01
Kybela schrieb:kann die Gemeindezüchtigung nicht als "Rute" gesehen werden?
Welche Gemeindezüchtigung???
Kybela schrieb:in der Gemeinde von @Optimist wird kein "aktiver" Schwuler zu etwas gezwungen, er wird einfach ausgeschlossen. Er sieht sich zB nicht als Sünder, die anderen schon: ein theologischer "Streit".
Schön für die. Und was hat das hiermit zu tun? Wie wärs mal, wenn Du 1Ko1-4 lesen würdest? Zwei Mal zum besseren Einfühlen. Gehts da um irgendne Art "jemanden ausschließen"? Ja, genau darum gehts da nämlich! Aber in dem Sinne, daß die in Korinth kräftig dabei sind, sich gegenseitig auszuschließen, und ihn, Paulus, gleich mit. Diesen Zwist sollen sie gefälligst beenden, und je nach dem, ob sie das hinkriegen, wird er beim nächsten Besuch entweder kämpferisch oder glücklich auftreten.

Nochmals, es geht nicht um irgendwelche inhaltlichen Differenzen, weder in Lehre noch in Wandel. Die alternativen Autoritäten, nach denen sich in Korinth manche lieber ausrichten, werden von Paulus gewürdigt und akzeptiert, nicht jedoch inhaltlich in irgendeiner Weise kritisiert oder für die Korinther abgelehnt. Hier geht es ausschließlich um die aus dem Autoritätenstreit resultierende Zerstrittenheit und partielle Ablehnung des Paulus.

Lies, verdammt nochmal, worüber Du reden willst!


melden

Die Zeugen Jehovas

12.05.2020 um 10:13
perttivalkonen schrieb:Lies, verdammt nochmal, worüber Du reden willst!
Es geht bestimmt auch netter oder?
Was für ein Ton hier an den Tag gelegt wird, erzieht ihr hier eure Kinder auch so?


melden

Die Zeugen Jehovas

12.05.2020 um 14:10
@BibleIsTruth

Hallo!
BibleIsTruth schrieb:Ich kenne die Hefte "Was lehrt die Bibel wirklich?!" und "Lerne vom großen Lehrer" zudem steht eine Neue Welt Übersetzung in meinem Regal (die aktuellste, die so schön silber aussieht) ich kenne eure Lehrmeinungen!
Das freut mich für dich, denn dann hast du ja zu Hause Zugang zu einer modernen Bibelübersetzung und zu bibelerklärenden Schriften der JZ.
BibleIsTruth schrieb:Und sie sind in vielen Fällen bestenfalls ein Irrtum, im schlimmsten Fall gelogen..
Das du als Angehöriger einer anderen christlichen Glaubensrichtung die Bibel unterschiedlich zu den JZ interpretierst, ist für mich ja keine Überraschung!

Das du das Bibelverständnis der JZ aus deiner Sichtweise des Glaubens als ein "Irrtum" bezeichnest, verstehe ich noch, dass du das aber im "schlimmsten Fall" sogar als "gelogen" betrachtest, finde ich ganz ehrlich gesagt, als sehr befremdend!

Warum?
Wie du oben geschrieben hast, hast du JZ in deinem engeren Familienkreis. Hast du nun wirklich den Eindruck, dass dich deine Angehörigen durch ihre Glaubensäusserungen anlügen wollen?

Überlege einmal:

In Nazi - Deutschland und Nachbarländer waren die JZ ( Ernste Bibelforscher ) die einzige religiöse Gemeinschaft, die geschlossen gegen das Regime Stellung nahm und von Anfang an ihr menschenunwürdges Vorgehen offen in ihren Schriften immer wieder anprangerte und diese dann unter dem Volk zur Warnung und Aufklärung trotz Verfolgung immer wieder verteilte!

Sie hielten die Grundsätze des wahren Christentum hoch, die auf christlicher Liebe beruhen, verweigerten den Wehrdienst und Teilnahme an der Politik und die götzendienerische Verherrlichung des Führers.
Aus diesem Grund wurden sie bis aufs Blut verfolgt und kamen zu Tausenden in die KZ und über 2000 verloren dabei ihr Leben.

Andere Religionsorganisationen in Deutschland hingen ihr Fähnchen mit dem Wind und gingen grosse Kompromisse ein.
Es gab, wenn, nur Einzelpersonen aus den anderen Glaubensrichtungen, die aufgrund ihres christlichen Gewissens, einen ähnlichen Widerstand gegen das Regime leisteten.

Frage: Glaubst du nun wirklich, dass die religiöse Führung der JZ und alle Gläubigen ihr christliches Lehrverständnis und ihrs Interpretation der Bibel auf der Basis von Lüge verbreiten? ( Lüge im Sinne einer bewussten Täuschung? )

Lügen, eine bewusste Täuschung anderer, die das Recht haben, die Wahrheit zu erfahren, ist gemäss den Worten Jesu in Johannes K. 8 die Vorgehensweise des Teufels!

Lügen ist lieblos und böse, doch die christlichen Brüder und Schwestern, die im Einflussbereich des Nazi-Regimes glaubten und wirkten, bewiesen ihre Liebe zu Gott und zu seinen erhabenen Grundsätzen und ihre Liebe zum Nächsten, indem sie ihre christliche Lauterkeit bewahrten!

Wo war in jenen Tagen die Glaubensgemeinschaft, der du jetzt angehörst?

Bedenke: Taten sprecher Lauter als bloss Worte! ( siehe Jesu Gleichnis in Matthäus 7:15-20 )
BibleIsTruth schrieb:Ich glaube Dir und anderen ZJ dass sie mit vollem Herzblut Gott dienen wollen, dass es ihnen um nichts anderes geht als im Geist und in der Wahrheit den Vater anzubeten, ehrlich, ich bin überzeugt von eurer Aufrichtigkeit! Aber ich traue der leitenden Körperschaft nicht
"So wie der Herr so's Gscherr", sagt man im Volksmund. Du schreibst, du glaubst an die Aufrichtigkeit der Gläubigen in der Glaubensgemeinschaft der JZ, was für dich spricht, du zweifelst aber an der Aufrichtigkeit der leitenden Körperschaft?

Aus welchem Grund? Welchen Gewinn erzielen sie, wenn sie unaufrichtig falsche Lehren und Lügen verbreiten würden?

Ist dir bewusst, dass auch Personen in der leitenden Körperschaft der JZ in der Neuzeit von Anbeginn schwere christliche Verfolgung durchmachten und ihren echten christlichen Glauben und ihre christliche Lauterkeit mehr als einmal unter Beweis stellen mussten, selbst in Nazi- Deutschland?

Dazu mal ein interner Hinweis:
Im grossen Gegensatz zu religiösen Führern der Christenheit, die grosse Gehälter beziehen, erhält jedes Glied der Leitenden Körperschaft der JZ, im Stand eines Sondervollzeitdieners, die gleiche geringe persönliche Zuwendung, wie jeder andere JZ, der sich irgendwo auf der Welt in einer Zuteilung eines Sondervollzeitdieners befindet! Es ist nur ein Taschengeld und die Höhe ist den Umständen des entsprechenden Landes angepasst, wo jemand dient, um den persönliche Bedarf zu decken.

Ein Glied der LK hat somit keinen persönlichen Vorteil in seiner Dienstzuteilung, die meisten sind schon im fortgeschrittenen Alter ( weit über 60,70,80 ) und arbeiten täglich hart für die christliche Bruderschaft, obwohl sie aufgrund ihres Alters, bereits ein ruhiges Rentnerleben hätten führen können.
BibleIsTruth schrieb:Ich halte die Betreiber des Kanals Bruderinfo für glaubwürdiger als die LK und deshalb empfehle ich diesen Kanal.
Die Betreiber sind nachweislich vom Glauben abgefallene Christen und haben nur ein Ziel: Ihre einstigen Mitbrüder zu schlagen!
Jesus sagte genau das in seiner Endzeitprophezeiung für " böse Knechte " voraus!
( siehe Matthäus 24: 48,49 Elberfelder)

Wie kannst du abgefallenen Christen mehr Glauben schenken als wie tätigen Christen, die nachweislich Gottes Willen tun, das verstehe ich nicht?
BibleIsTruth schrieb:wie Du Tommy leider auf manche Fakten anderer User hier einfach nicht eingehst,
Ich diskutiere aus Liebe zu Gott und zum Nächsten und lasse mich deshalb auf keine --unnötigen Streitgespräche-- ein! Erweist sich jemand als unbelehrbar, muss man ihm die Wahrheit des Wortes Gottes nicht aufzwingen!

Auch das ist biblisch!😊

2. Tim. 2:16, 23-25( Elberfelder ) :

"Die unheiligen, leeren Geschwätze aber vermeide! Denn sie[ werden zu weiterer Gottlosigkeit fortschreiten,...."

"Aber die törichten und ungereimten Streitfragen weise ab, da du weißt, dass sie Streitigkeiten erzeugen! 24 Ein Knecht des Herrn aber soll nicht streiten, sondern gegen alle milde sein, lehrfähig, duldsam, 25 und die Widersacher in Sanftmut zurechtweisen und hoffen, ob ihnen Gott nicht etwa Buße gebe zur Erkenntnis der Wahrheit ..."

Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/2.Timotheus2


Gruss, Tommy


melden

Die Zeugen Jehovas

12.05.2020 um 14:51
Bei den ZJ habe ich nicht selten den Eindruck, dass sie nicht ihre Auslegung dem Wort Gottes anpassen, sondern sie passen die Bibel ihrer Auslegung an und es kann sich dann nur in dem Bereich zwischen Irrtum und Lüge bewegen, was von beidem es eher ist kann ich nicht beurteilen.

Belegen brauch ich Dir diese Tatsache der ideologischen Auslegung der ZJ aber nicht, ich hatte kurz den Gedanken es zu machen aber das haben schon andere User versucht und Du hast es dennoch nicht angenommen, wird bei mir nicht anders werden.

Die Liebe Gottes sei mit Dir!


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt