Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Zeugen Jehovas

37.908 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Sekte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Zeugen Jehovas

03.07.2020 um 14:19
@Tommy57
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Ich habe dazu gerade einige Überlegungen in einem vorigen Post geäussert! Die damalige Erklärung ist mir bis heute nicht schlüssig, weil zu viele Ungereimtheiten vorliegen.

1.) Die Wespe fliegt zu Nahrungssuche unzählige Blüten an, so besteht keine Notwendigkeit, nur diese Orchidee anzufliegen.

2.) Die selektive Entwicklung der Orchidee würde auf drei Kombinenten beruhen, Aussehen, Blütezeit und richtiger Duftstoff.

Aufgrund dieser dreier Kombination, die nur bei paralleler Entwicklung wirksam wären, schliesse ich eine selektive Entwicklung wegen dieser zu grossen Unwahrscheinlichkeit aus.


Für mich ist gerade diese Symbiose ein wunderschönes Beispiel, ja ein Beweis für ID.
Nur um zu zeigen, wie sagenhaft unfähig du bist in dem Bereich. Also das ist spektakulär doof von dir.

Die Komponenten mussten sich wohl kaum gleichzeitig entwickeln. Allerdings bist du wohl einfach zu beschränkt in deinem Wissen der Biologie, damit dir sowas klar ist.

So oder so, ich denke mal du bist kein Luftfahrt Ingenieur. Dein Wissen über Flugzeugen würde ich also auch nicht einer Sekunde vertrauen.
Du weiß praktisch nichts über Biologie, weil na ja Studieren darfst du das ja nicht. Evolutionsbiologie besteht aus sehr vielen Feldern, aber so oder so.
Du bist kein Experte und damit war es das eigentlich auch schon für mich.

Und deine dumme Aussage, über den Schöpfer, dass man das ja sehen könnte, ist schon sagenhaft dämlich. Also unbeschreiblich dumm.

Tommy tut mir leid dir das sagen zu müssen, aber du bist als Gesprächspartner leider nicht clever genug.
Ebenso kann ich dir zu 100% bestätigen, dass du mit deinen Einträgen hier, das Bilder Zeugen Jehova nicht stärkst oder verteidigst nur maximal unattraktiv machst.

Niemand von den Leuten hier, die mit dir schreiben würde ernsthaft auf die Idee kommen, so einem Verein beizutreten.

Ich empfehle dir, dass du mal darüber nachdenkst, welchen Schaden du anrichtest und wie wenige positives du damit erzeugst.

Aber so oder so Biologie ist eine 6 oder 0 Punkte, keine deiner Aussagen in dem Bereich kann man ernst nehmen.


2x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

03.07.2020 um 15:52
@Tommy57
Danke für deine Erklärung, dass wohl nicht nur Zeugen in den Himmel kommen. Das heißt aber auch, dass jetzt noch Milliarden "Selen" in der Pipeline warten um ins Paradies einzuziehen? Mann, das wird aber ein gedränge. Wo warten die qualifizierten denn z.Z.?
Jetzt bitte noch eine Erklärung zu den Dinos, oder sind die gar nur eine Erfindung von Michael Crichton?


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

03.07.2020 um 15:58
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Tommy57 schrieb:
Ich habe dazu gerade einige Überlegungen in einem vorigen Post geäussert! Die damalige Erklärung ist mir bis heute nicht schlüssig, weil zu viele Ungereimtheiten vorliegen.

1.) Die Wespe fliegt zu Nahrungssuche unzählige Blüten an, so besteht keine Notwendigkeit, nur diese Orchidee anzufliegen.

2.) Die selektive Entwicklung der Orchidee würde auf drei Kombinenten beruhen, Aussehen, Blütezeit und richtiger Duftstoff.

Aufgrund dieser dreier Kombination, die nur bei paralleler Entwicklung wirksam wären, schliesse ich eine selektive Entwicklung wegen dieser zu grossen Unwahrscheinlichkeit aus.


Für mich ist gerade diese Symbiose ein wunderschönes Beispiel, ja ein Beweis für ID.

Nur um zu zeigen, wie sagenhaft unfähig du bist in dem Bereich.
Echt, sowas schreibt der?

Dabei ist das so simpel.

Wer mal längere Zeit Insekten beim Nektarsammeln zusieht, wird bemerken, daß sobald ein Insekt Nektar gesammelt hat und fortfliegt, recht bald das nächste kommt, es an der selben Blüte probiert und nun nichts vorfindet. Blüten produzieren zwar Nektar nach, aber das dauert. - Auch fliegen Insekten nicht systematisch von einer Blüte zur nächsten, sondern wirklich "querbeet". Insekten auf Nektarsuche haben also eine recht hohe Mißerfolgsquote, bevor sie genügend Nektar zusammenhaben.

Die Blüten haben es aber auch schwer. Im Blütenmeer und bei unsystematischem Nektarsammeln kann eine Blüte voller Nektar dennoch komplett übergangen werden. Und auch die angeflogenen Blüten haben es nicht leicht, da sie vor allem Pollen von diversen anderen Pflanzenarten erhalten, mit dem sie nichts anfangen können.

Hab mal gesehen, wie ne dicke Hummel versuchte, sich auf den extrem dünnen Stengel einer Blüte niederzulassen versuchte, um an den Nektar zu kommen. Keine Chance! Hier konnten nur kleine Insekten den Nektar ernten. Bei anderen Blüten ist der Kelch so schmal und tief, daß nur Insekten mit nem langen Rüssel rankommen usw. Es gibt also Blüten, da kommt nicht jedes Insekt ran. Kann ja auch mal zufällig passieren, irgendso ne Mutation, die es einigen Insekten erschwert, da ranzukommen, anderen hingegen erleichtert, zumindest weiterhin ermöglicht.

Wie gesagt, Insekten haben eine hohe Mißerfolgsrate beim Anflug auf eine Blüte. Bei Blüten, an deren Nektar nicht jede Insektenart rankommt, ist aber die Erfolgsquote höher für die verbliebenen Insekten. Wenn sie nun ihr Verhalten umstellen, solche Blüten bevorzugt anzufliegen, haben nicht nur die Insekten eine bessere Chance, sattzuwerden, Nachkommen zu erzeugen und durchzubringen. Auch die Pflanzen haben nun größere Chancen auf passenden Pollen.

Je mehr eine Pflanze die Anatomie ihrer Blüten an die Anatomie von immer weniger Insektenformen anpaßt, erhöht sie die Chancen, daß diese Insekten diese Pflanzenart um so häufiger ansteuert und daher umso sicherer den passenden Pollen mitbringt. Und je besser die Anatomie eines mutierten Insekts zur die Blütenform odgl. paßt, desto schneller kann der Nektar geerntet, desto eher die nächste Blüte angeflogen werden. Mutationen mit gegenläufigem Ergebnis führen dazu, daß diese Mutante wieder seltener Nektar bzw. passenden Pollen abbekommt, sodaß diese Mutanten setener Nachkommen produzieren, über Generationen hinweg einen immer kleineren Anteil an der Population stellen und schließlich verschwinden.

Ist so ein beiderseitiger Vorteil erst einmal aufgetreten, kann er sich durch wahllose Mutationen dadurch weiter hochschaukeln. Im Extremfall kann eine Blüte nur noch von einer Insektenart (oder Kolibri-Art) befruchtet werden, und diese eine Bestäuber-Art kann nur noch Nektar aus dieser einen Pflanzenart sammeln.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Die Komponenten mussten sich wohl kaum gleichzeitig entwickeln.
Anfangs vielleicht nicht, aber der selektive Erfolg verbesserter Nchkommenproduktion führt zu praktisch zeitgleicher Weiterentwicklung. Ein Kolibri, dessen gebogener Schnabel nur noch in die ebenso gebogene Blüte ener einzelnen Orchideenart rankommt, kann ja schlecht generationenlang warten, bis sich mal eine Orchidee dazu herabläßt, ihre Blüte zu krümmen. Wäre schon am Anfang verhungert. Ebenso anders rum wäre die Krummblütenorchidee nachkommenlos ausgestorben, bevor endlich ein passender Krummschnabelkolibri zurechtmutiert wäre.


melden

Die Zeugen Jehovas

03.07.2020 um 16:22
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Du vergisst die drei Kombinenten, die zusammentreffen müssten und alle müssten zur gleichen Zeit auftreten
Nö, müssen sie nicht
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Du weisst zudem hoffentlich, wie selten Mutationen überhaupt auftreten und wie selten sie wiederum überhaupt für eine konstruktive Veränderung sorgen würden.
Ich gehe jede Wette ein das niemand in diesem Thread eine schlechtere Vorstellung von der Häufigkeit von Mutationen hat als du.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Die Evolutionstheorie ist nichts weiter als ein spekulativer Versuch, eine Theorie
Bing Bing Bing, BINGO!
Hat noch jemand ein Bingo?
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:seit weit über 100 Jahren bis heute noch nicht als Tatsache bewiesen und anerkannt worden.
Die Evolutionstheorie ist in ihrer Gesamtheit von praktisch allen Biologen sowie der überwältigenden Mehrheit ausserfachlicher Wissenschaftler anerkannt.
Zudem deckt sie sich mit Erkenntnissen der Geologie, Paläontologie, Informatik, Psychologie und vielen anderen Forschungsfeldern
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Ich verstehe dich, du hast es ja mal angedeutet
Nein.
Tust du ganz offensichtlich nicht.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:dir ist die biblische Moral zu strikt und deshalb lehnst du sie offenbar ab!
Die biblische Moral ist mir wenn überhaupt zu unmoralisch.
Hat aber wenig mit meiner Ablehnung der Bibel als ganzes zu tun.
Ein unmoralischer Gott macht mMn genauso viel oder wenig Sinn wie ein moralischer.
Ein bisschen mehr sogar.
Ich lehne die Aussage das die Bibel eine zu 100% akkurate Darstellung der Geschichte ist ab weil ich in überprüfbare Fakten mehr Vertrauen habe als in ein antikes Märchenbuch.
Du hingegen setzt nach eigener Aussage die Wahrheit der Bibel vorraus und, wie man hier im Thread nachverfolgen kann, passt dann die Fakten an diese Voraussetzung an
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Wenn dem so ist, sucht man eben nach Alternativen.😊
Das würde implizieren das ich die Bibel irgendwann mal als Option wahrgenommen hätte.
Allerdings war mir schon im Religionsunterricht in der Grundschule klar das das Buch keinen Sinn macht.
Ich brauche die wissenschaftlichen Fakten allerhöchstens in dem Maß als Alternative zur Bibel wie ich das Wissen um die Belastbarkeit und Geschwindigkeit eines Rentieres als Alternative zum Weihnachtsmann brauche.

Und was für eine Überraschung, schon wieder vermeidest du es auf die eine Frage einzugehen die ich dir jetzt schon seit geraumer Zeit stelle und zu der du mir schon zweimal eine Antwort versprochen hast.
Man könnte fast zu dem Schluss kommen das du es mit der Wahrheit nicht so genau nimmst.


melden

Die Zeugen Jehovas

03.07.2020 um 17:26
@Tommy57
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Du vergisst die drei Kombinenten, die zusammentreffen müssten und alle müssten zur gleichen Zeit auftreten!
Das ist Unsinn. Die genannten Merkmale müssen weder zeitgleich zusammen auftreten, noch in dieser Ausprägung. Andere Blumen werden ja auch angeflogen, obwohl sie keines dieser Merkmale besitzen.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Du weisst zudem hoffentlich, wie selten Mutationen überhaupt auftreten und wie selten sie wiederum überhaupt für eine konstruktive Veränderung sorgen würden.
Stimmt alles nicht. Mutationen treten eigentlich sehr häufig auf und können nachgewiesenermaßen Vorteile haben. Über einige dieser Vorteile schreiben wir ja gerade.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Du stellst das gerade so dar, als warte jegliches genetische Material gerade auf die baldige Veränderung! In Wirklichkeit ist das Gegenteil der Fall. Die Zelle ist so konzipiert, dass genetische Veränderungen wieder ausgeglichen und repariert werden
Der Reparaturmechanismus hat seine Grenzen.

Am Beispiel von Bakterien und Viren kannst du übrigens sehen wie schnell Mutationen auftreten können und dass sie nicht nur Nachteile haben.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:um die Art zu erhalten. Das erklärt die Stabilität der Arten.
Das hast du einfach dazuerfunden. Nenn mir mal ein naturwissenschaftliches Lehrbuch in dem das stehen soll.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Ja, sie bringen aber keine neue Arten hervor, denn Mutation ist destruktiv und das Einzige, was die Selektion
bewirkt, ist, dass sich bereits bestehende Arten stabilisieren.
Diese Behauptungen entspringt einzig deinem Wunsch nicht an die Evolution glauben zu müssen.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Geh mit offenen Augen durch das Leben und du findest in der Natur überall geniales Design, was z. B. Weisheit, Intelligenz und sogar Liebe verrät!
Anstatt irgendwelche Phrasen vom Stapel zu lassen gehe lieber mal auf die Fragen ein. Das sind nämlich genau die Punkte, die diese Behauptung von dir widerlegen. Ich habe eher das Gefühl, dass du deswegen bewusst die Augen davor verschließt und das ganze unter dem Teppich kehren möchtest.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Für einen aufmerksamen Erforscher der Bibel ist die göttliche Inspiration der Bibel fakt.
Bis jetzt ging jeder Versuch von dir das beweisen zu wollen gehörig in die Hose, weswegen du gegen Ende immer Flucht beim "Heiligen Geist" suchen musst ohne den das alles nicht erkennbar sei. Aber da schrieb ich ja schon in den letzten Tagen was dazu.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Die Evolutionstheorie ist nichts weiter als ein spekulativer Versuch, eine Theorie....seit weit über 100 Jahren bis heute noch nicht als Tatsache bewiesen und anerkannt worden.
Du weißt schon, dass in der Naturwissenschaft nichts besser "bewiesen" werden kann als eine Theorie? Würden die "Beweise" fehlen würden wir von einer Hypothese sprechen. (Die Anführungszeichen sind Absicht. Wer sich auskennt weiß warum.)

Intelligent Design dagegen ist noch nicht einmal eine richtige Hypothese, da sie keine Vorhersagen macht.


melden

Die Zeugen Jehovas

03.07.2020 um 19:59
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Gott aber sieht das Herz. Er kann alles genau beurteilen und ist ein barmherziger Richter.
Prima, wofür benötige ich dann die Zeugen Jehova?

Ich persönlich sehe das so:
Wenn ich vor "Gericht" stehe, wird er verstehen/wissen das ich zum einen von der Natur fasziniert war, zb die Entwicklungsstufen von Molchen, Libellen usw in meinem Gartenteich. Oder mich auch durch die atemberaubende Schönheit von Bildern durch Hubble und Co berauschen ließ und ihn dabei übersehen habe. Da es ja alles seine Schöpfung ist, wird er es verstehen und mir Zutritt gewähren.

Ist mein Verhalten ein Vergehen, und ich komme deshalb nicht auf eine kitschige Sommerwiese mit dauergrinsenden Zeugen Jehova, kann ich damit auch leben😊

Somit sehe ich zufrieden und entspannt meinem Ende entgegen.


melden