Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Zeugen Jehovas

37.625 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Sekte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 12:49
@Kybela


Hallo!
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:veralteten religiösen Überlegungen
Ja sicher, aus der Bibel geht hervor, ( Daniel K.12) dass in der Endzeit religiöse Wahrheitssucher nicht unter göttlicher Inspiration stehen, wie zur Zeit der von Gott inspirierten Bibelschreiber.

Aus diesem Grund musste man erst durch forschen in die wahre Erkenntnis Gottes und deren richtigen Auslegung hineinwachsen.

Wenn es auch einige Missdeutungen gab, wurde damals dennoch mehr und mehr wahre biblische Grundlehren richtig erkannt.

Gruss, Tommy


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 13:00
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Endzeit religiöse Wahrheitssucher nicht unter göttlicher Inspiration stehen
und Rutherford war da nicht dabei?
ist die WTG nicht seit 1919 Jehovas Organisation auf Erden?


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 13:31
@Tommy57

Da du unfä
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Jesus Christus sagte einmal
iWKad22

Ich kann nichts schreiben, was ich und andere nicht schon 100mal geschrieben haben.

Du verstehst Opportunitätskosten nicht. Okay, wie auch, dafür müsstest du halt eigenständig denken können.

Du versuchst mal wieder Wissenschaftliche Arbeit im Naturwissenschaftlichen Bereich und Glauben gleichzusetzen. Was so lächerlich ist, dass es weh tut.

Es ist lächerlich, wie die Behauptung das die Schreiber der Texte in der Bibel göttlich inspiriert wurden dir ausreicht, dass du denkst es käme von Gott...

Und ich mag rechtmäßige Autorität.

Wenn Gott persönlich zu mir kommt, er weiß wo ich wohne und mir ein paar Dinge erklärt, bei den ich fragen habe, dann bin ich an Board.
Easy! Das coole ist, da es Gott ist, ist das halt auch sehr leicht. Der Heilige Geist ist auch jederzeit bei mir willkommen.

Die müssen ja wissen wo ich bin.
Die Bibel, du, irgendeine Kirche oder die Zeugen? Nope sowas von nope.

Die Bibel ist eine Geschichte voller unlogischer Plotholes und damit uninteressant.


melden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 13:45
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Oder mein Leben retten? Wie viele sind auch an einer Bluttransfusion gestorben?
Die allermeisten JZ überleben auch ohne Bluttransfusion eine Operation.
Möchtest du das Thema mal ernsthaft diskutieren?
Dann melde dich mal und wir sprechen über die Toten, die vom tuvS zu helden verklärt wurden obwohl sie nur aufgrund seiner Dummheit sterben mussten.
Wir sprechen über den Eiiertanz in der Glaubensfrage, der allen Mitlesern aufzeigt was das Dilettantenstadel da im Lauf der Zeit alles abgesondert hat.
Melde dich einfach, wenn du möchtest, dass das Thema mal ernsthaft besprochen werden soll.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Ja klar, die Bibel wurde von Menschen für Menschen geschrieben, allerdings, wie die Schreiber immer wieder zugaben, durch göttliche Inspiration.
Da wurde nichts zugegeben, da wurde etwas behauptet, was bis heute nicht belegt werden konnte. So wird ein Schuh draus.
Melde dich, damit wir die Leistungen des tuvS in der Blutfrage mal so richtig würdigen können.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 15:24
@Kybela


Hallo!
Zitat von KybelaKybela schrieb:und Rutherford war da nicht dabei?
ist die WTG nicht seit 1919 Jehovas Organisation auf Erden?
Ich denke, da verstehst du was völlig falsch. Selbst im 1. Jahrhundert, als Jesus als Sohn Gottes noch bei seinen Aposteln war, verstanden seine ersten Jünger nicht auf Anhieb alles richtig. Zum Beispiel hielt sich bis Jesu Tod und Auferstehung die falsche Vorstellung, dass der Messias im 1. Jahrhundert in Jerusalem als König zu regieren beginnen würde.
Erst nachdem sie zu Pfingsten den heiligen Geist empfangen hatten, wurde das Verständnis korrigiert.

Fazit: Trotz ihrer Erwählung als Apostel hatten sie nicht gleich zu allen Dingen das richtige Verständnis.

Das gleiche in der Neuzeit: Nachdem der auferstandene Jesus die Gruppe Christen erwählte, die er für sein Werk gebrauchen wollte, mussten diese Gruppe aus dem religiösen Wirrwarr, den der vorausgesagte Abfall ab dem 3. Jahrhundert verursacht hatte, erst einmal zu reinen Christenlehre zurückfinden. Das war und ist ein Forschungs- und Lernprozess, denn die Schrift zeigte deutlich, dass keine weitere göttliche Inspiration und Wundergaben des Geistes mehr stattfinden würden.

Da diese Gruppe Christen es sich zur Aufgabe machten, geistige Speise auszuteilen, waren mitunter auch immer mal einige Ausrutscher dabei und falsche Vorstellungen. Diese Gruppe vertraute aber Sprüche 4:18 und forschte weiter und so wuchs das Verständnis biblischer Wahrheit und falsche Vorstellungen wurden fallengelassen!

Im Jahr 1919 feierten die Bibelforscher Weihnachten und verehrten das Kreuz u. v. m. aber im Gegensatz zu anderen Religionen blieben sie bei ihrer Erkenntnis nicht stehen.
Vor einiger Zeit sagte mir ein Bapistenprediger mit dem Brustton der Überzeugung: Wir sind stolz darauf, dass unsere Kirche schon seit mehr als 200 Jahren das gleiche glaubt und wir JZ änderten laufend unsere Glaubenslehren. Er liess mich nicht ausreden....so dachte ich mir nur, darauf wäre ich gewiss nicht stolz!🤔
Wahrheitsliebe und Demut und die Bereitschaft zur Veränderung erwies sich bis heute als Forstschritt im Verständnis der biblischen Wahrheit .


Gruss, Tommy


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 15:54
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Da wurde nichts zugegeben, da wurde etwas behauptet, was bis heute nicht belegt werden konnte. So wird ein Schuh draus.
Melde dich, damit wir die Leistungen des tuvS in der Blutfrage mal so richtig würdigen können.
Ich hab da mal gegoogelt, das ist ja total wirr:

https://www.bruderinfo-aktuell.org/der-neue-boese-und-unverstaendige-sklave/?highlight=Treue%20und%20verst%C3%A4ndige%20Sklave


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 16:21
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:waren mitunter auch immer mal einige Ausrutscher dabei und falsche Vorstellungen.
Hm. Dann verändert sich die Wahrheit.
Genauer gesagt: man hält etwas anderes für die Wahrheit.

Wie kann das sein, dass die Wahrheit davon abhängt, in welchem Jahr man lebt?


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 16:30
@Tommy57
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Ich denke wir sind uns einig, dass die Bibelschreiber keine kleinen Dummerchen waren, sodass ihnen der von dir angeführte scheinbare Widerspruch nicht aufgefallen wäre.
Deshalb sollte man zuerst einmal überlegen, welche anderen Gründe es haben könnte, warum diese beiden Berichte unterschiedlich sind.
Natürlich waren ihnen diese Unterschiede bewusst. Deswegen ist der naheliegende Schluss auch der, dass es den Zusammenstellern nicht um eine historische Beschreibung der Schöpfung gegangen sein kann.

Andere Bedeutungen als eine historische scheinen dich dagegen zu überfordern.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Denn bis Bäume herangewachsen sind und Frucht tragen, können viele Jahre vergehen.
Der allmächtige Gott ist in der Lage aus Staub einen ausgewachsenen Menschen zu formen, Sonne und Planeten zu erschaffen. Aber ausgerechnet das Pflanzenwachstum stellt ihn vor einem unlösbaren Problem? Ja ne ist klar.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Die beiden Schöpfungsberichte in 1. Mose ergänzen sich genauso, wenn man den jeweiligen Schreibstil mit berücksichtigt!
Welche Formulierungen des zweiten Schöpfungsbericht machen denn deutlich, dass zwischen den Zeiten hin und her gewechselt wird? Zeig das mal Sprachanalytisch auf.

Ich nimm es schonmal vorweg:
Im Text selbst findet sich nicht der kleinste Hinweis, dafür. Ganz im Gegenteil. Es ist eine fortlaufende Erzählung. Deine Zeitsprünge müssten teils mitten im Satz erfolgen, ohne ein Wort das darauf hindeutet.

Hättest du nur diesen einen Schöpfungsbericht vorliegen, würdest du da auf den Gedanken kommen, dass die Abläufe in der Erzählung nicht chronologisch wären? Mit Sicherheit nicht. Weil nichts im Text diesen Eindruck vermittelt.

Der einzige Grund warum ihr ZJ auf diesen Gedanken kommt ist der, dass ein Widerspruch zum ersten Schöpfungsbericht besteht und euch nichts besseres einfällt. Ihr stellt damit eure Lehre über den Wortlaut der Bibel.


melden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 18:41
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Oder mein Leben retten? Wie viele sind auch an einer Bluttransfusion gestorben?
Die allermeisten JZ überleben auch ohne Bluttransfusion eine Operation.
Oh schau zwei fragwürdige rhetorische Fragen und eine Behauptung. Yeah.

Da du ja neuerdings so richtig seltsame Dinge raushaust ich bei Überfliegen deines Unsinns das nicht wahrgenommen habe, danke hier an @Zyklotrop muss ich dazu noch was schreiben.

Weil es an Unsinn nicht auszuhalten ist.
Oder mein Leben retten?
Aktuell lebst du offensichtlich und hast bis dato keine Lebensrettene Bluttransfusion gebraucht. Ich übrigens auch nicht.
Ich hatte allerdings noch nie eine Operation in meinem gesamten Leben, außer eine Wurzelspitzenreduktion.
Yeah me?
So also worauf ich hinaus will, vollkommen egal deine Aussage.
Den erstens könnte ich es nicht prüfen und zweitens lebst du, also brauchtest du noch keine.
Wie viele sind auch an einer Bluttransfusion gestorben?
Ich würde das mal als unbekannt einstufen.

Allerdings:
So seien 2015 insgesamt 58 Fehltransfusionen mit drei Todesfällen gemeldet worden, allerdings bei rund fünf Millionen hergestellten Blutprodukten.
https://www.bundestag.de/presse/hib/565422-565422

Langzeit Komplikationen sind extrem schwer zu bemessen, von daher eine weitere Unbekannte.

Ebenso wissen wir nicht, ob jeder der eine Bluttransfusion bekommen hat, auch eine brauchte.
Allerdings kennen wir die Mindestmenge an Blut in einem Gesunden Menschen. Was zwischen 4,5kg bis 6kg beträgt. Hängt aber von Alter und Geschlecht ab.
Wenn der Blutverlust zu groß ist, dann stirbt man. Das ist nicht mal Medizin, dass wissen wir schon seit immer.

Also bei deiner zweiten mega sinnlosen rhetorischen Frage dürfen wir ein großen fettes UNBEKANNT rauf knallen.
Die allermeisten JZ überleben auch ohne Bluttransfusion eine Operation.
Du kennst die totale Zahl aller Zeugen Jehova weltweit die eine Operation hatten, in der eine Bluttransfusion empfohlen wird?
Ah ich keine deine Antwort schon, sie ist NEIN. Natürlich kennst du sie nicht.

Es ist eine der berühmten Tommy Behauptung, deren Fundament aus einem Haufen Mist besteht. Im übrigen einer der Gründe warum ich dich so unerträglich finde und für eine sehr schlechten Menschen halte.

Nicht jede Operation benötigt eine Bluttransfusion. Was gut ist, weil wir nicht unendlich davon haben. Wenn es planbar ist, wird immer Eigenblut gespendet, weil das aus offensichtlich Gründen am aller besten ist.
Und na ja, Ärzte lassen sich ungern eine eine Operation ein, in dem ihnen untersagt wird eine Lebensrettende Methode zu benutzen.
Das einzig gute ist, dass Zeugen halt unterscheiden, dass ein Arzt das nicht benutzen darf, wenn die dann dabei Sterben, so das die nicht spontan von den Verbliebene verklagt werden können.

Außer du bringst hier harte Zahlen, wie viele Menschen an Bluttransfusionen weltweit sterben.
Ebenso natürlich die Gegenzahlen, wie viele Leute gerettet werden oder halt nichts passieren.

Ebenso wie viele Zeugen Bluttransfusionen theoretisch gebraucht hätten, aber dann doch ohne Probleme weiter gelebt haben und wie viele sterben wo eindeutig das Fehlen von Bluttransfusion der Grund ist.

Viel Spaß dabei deine Behauptung zu untermauern.
Ich vermute mal, du wirst die gleiche Aktion hier machen wie sonst auch. Das nicht tun, wenn man dich bei Fakten auszählt.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 19:48
@thedefiant
Ich hatte hier Beitrag von Zyklotrop (Seite 1.759) eine Timeline des Eiertanzes eingestellt.
@Tommy57 hatte dem, wie meist, nichts Zählbares entgegen zu setzen.
Die übliche Nullnummer.
Bin gespannt ob er jetzt mehr Mut aufbringt.

Die Kinderschänderschutzorganisation entblödet sich noch nicht einmal ihre Eseleien ihren Schäfchen als nachahmenswert zu offerieren
"In former times thousands of youths died for putting God first. They are still doing it, only today the drama is played out in hospitals and courtrooms, with blood transfusions the issue."
Awake! - 22.05.1994, Seite 2


melden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 19:57
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Die allermeisten JZ überleben auch ohne Bluttransfusion eine Operation.
Auch auf die Gefahr hin, dass es womöglich sinnlos ist, frage ich trotzdem: Hast Du dafür statistische Belege? Und bitte mal welche, die Du nicht selbst gefälscht hast.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Wie viele sind auch an einer Bluttransfusion gestorben?

Ich würde das mal als unbekannt einstufen.
Aber sicherlich heraus zu finden. Ich gehe aber mal davon aus, wesentlich weniger als die, deren Leben oder Gesundheit dadurch gerettet werden konnte. Warum sonst sollte man sonst diesen Aufwand auch betreiben?


3x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 20:02
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Warum sonst sollte man sonst diesen Aufwand auch betreiben?
ich kann mich entsinnen, als pere-ubu noch hier war, hatte er mal argumentiert, weil die Pharmaindustrie daran gut verdient.
Ob das stimmt, darüber kann ich nicht urteilen.


4x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 20:04
@Zyklotrop

Ich gehe von Bibel und irgendwelche Wachturm Zitaten aus oder billige und schlechte rhetorische Mittel aus.

@off-peak
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Auch auf die Gefahr hin, dass es womöglich sinnlos ist, frage ich trotzdem: Hast Du dafür statistische Belege? Und bitte mal welche, die Du nicht selbst gefälscht hast.
da wird nichts passieren. Es wird viel Wind gemacht und das wars dann.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Aber sicherlich heraus zu finden. Ich gehe aber mal davon aus, wesentlich weniger als die, deren Leben oder Gesundheit dadurch gerettet werden konnte. Warum sonst sollte man sonst diesen Aufwand auch betreiben?
Das ist richtig, außer man nimmt eine gigantische Weltweite Verschwörung, was eventuell für Allmystery sehr passend wäre :D
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ich kann mich entsinnen, als pere-ubu noch hier war, hatte er mal argumentiert, weil die Pharmaindustrie daran gut verdient.
Ob das stimmt, darüber kann ich nicht urteilen.
Oh wo ich gerade dabei war. :D

Im übrigens verdient die Pharmaindustrie an voll Bluttransfusion sehr wenig, dass echte Geld liegt im Plasma, weil da raus lebenswichtige Medikamente hergestellt werden und sowas war schon immer sehr wertvoll.
Deswegen bekommt man für Blutspenden deutlich weniger Geld, als für Plasmaspenden. :D


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 20:20
@Kybela

Hallo!
Zitat von KybelaKybela schrieb:Hm. Dann verändert sich die Wahrheit.
Nein, die Wahrheit verändert sich nie, aber das Verständnis der Wahrheit!😊

Sicherlich ist dir der oft von den JZ angeführte Schrifttext gut bekannt, Sprüche 4: 18!
Ich möchte ihn mal gerne zitieren, weil er wunderbar veranschaulicht, was ich oben schrieb.

Sprüche 4: 18 ( Elberfelder)
"Aber der Pfad der Gerechten ist wie das glänzende Morgenlicht, heller und heller erstrahlt es bis zur Tageshöhe."
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Spr%C3%BCche4

Stell dir vor du schaust in der Morgendämmerung aus deinem Fenster in eine Landschaft.Am Anfang ist vieles noch undeutlich, weil zuwenig Licht da ist. Da kann man auch manches Detail übersehen oder Dinge sogar völlig falsch interpretieren.
Je heller es allerdings wird, umso klarer kann man sehen und umso mehr Details sind klar erkennbar.

Bei vollem Licht, bei Tageshöhe, sieht man dann am besten, am meisten, am klarsten.

Das Landschaftsbild aus deinem Fenster war immer das gleiche, so verhält es sich grundsätzlich auch mit der Wahrheit, doch durch die nur allmählich zunehmenden Lichtverhältnisse, war nicht gleich alles deutlich zu sehen.

Wenn du bei Morgendämmerung aus dem Fenster blickst und gebeten wirst, dass was du siehst,mitzuteilen, kann dir niemand zu Recht einen Vorwurf machen, wenn du bei zuwenig Licht noch nicht alles völlig klar siehst oder gar falsch interpretierst.

Der Pfad der Gerechten ist so, gerecht von Gottes Standpunkt, weil dieser Gottes Gunst und Segen hat und Gottes Willen ernst nimmt und auslebt!



Gruss, Tommy


3x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 20:25
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Nein, die Wahrheit verändert sich nie, aber das Verständnis der Wahrheit!
iWKad22


Nur falls jemand wissen möchte wie die Regime im Buch 1984 entstanden sind. So entstehen die. Genau so.


melden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 20:35
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ob das stimmt, darüber kann ich nicht urteilen.
Du, ne, die arbeiten alle altruistisch umsonst, so wie wir auch alle, und leben dann bescheiden von Hartz IV.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 20:38
@Tommy57
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Wenn du bei Morgendämmerung aus dem Fenster blickst und gebeten wirst, dass was du siehst,mitzuteilen, kann dir niemand zu Recht einen Vorwurf machen, wenn du bei zuwenig Licht noch nicht alles völlig klar siehst oder gar falsch interpretierst.
Wenn er es einem dann als Wahrheit verkaufen möchte und keinen Zweifel zulässt, dann kann man ihm schon einem Vorwurf machen.


melden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 20:39
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Warum sonst sollte man sonst diesen Aufwand auch betreiben?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:als pere-ubu noch hier war, hatte er mal argumentiert, weil die Pharmaindustrie daran gut verdient.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Du, ne, die arbeiten alle altruistisch umsonst, so wie wir auch alle, und leben dann bescheiden von Hartz IV
naja dann war ja sein Argument gar nicht so abwegig ;)

Aber dem gegenüber steht nun auch dieses:
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Im übrigens verdient die Pharmaindustrie an voll Bluttransfusion sehr wenig, dass echte Geld liegt im Plasma, weil da raus lebenswichtige Medikamente hergestellt werden und sowas war schon immer sehr wertvoll.
Das Fazit was ich daraus ziehe (ohne dir nahe treten zu wollen, Warum sonst sollte ): dein Einwand/Argument ("warum sonst sollte...") kann also somit nicht relevant sein.


melden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 20:54
@Optimist

Da steht nichts gegenüber. Die Leute bekommen ja trotzdem Geld. Von der Blutentnahme, übers Testen, hinzu zur Lagerung und das jemand das bekommt entstehen Kosten.

Es wird nur nicht der große Reibach damit gemacht, weil Blut zu den Lebenswichtigen Ressourcen in der Medizin zählen.

Bei Medikamenten aus Blutplasma ist gezielt die Pharmaindustrie dran und das sind keine Wohltätigkeitsorganisationen.

Die Forschung und Entwicklung kostet richtig viel Geld und soviel Geld auf einem Haufen gibt es nur, wenn Leute damit was verdienen können.
Die Rendite bei solchen Inventionen sind recht hoch, aber auch weil das Risiko Geld in etwas zu stecken was nie ein Medikament wird, auch extrem groß ist.

Der Witz ist, in einer Nicht-Kapitalistischen Gesellschaft würden wir immer noch keine Impfstoffe haben oder andere Moderen Medizin, weil die Ressourcen die notwendig sind, um solche Sachen zu erschaffen einfach nicht vorhanden wären.

Besonders weil viele der cleveren Leute aus der Bevölkerung trotzdem auf dem Feld arbeiten mussten und sich nicht mit höherer Bildung auseinander setzen konnten.

Das heißt nicht, dass Kapitalismus super ist, es heißt nur, dass es sehr coole Vorteile hat, die niemand von uns missen möchte.
Strom, Licht, Kühlschrank, Fenster die wirklich zu gehen, heißes sauberes Wasser, Toilette, Krankenhäuser, Schulen, Feuerwehr, Polizei. Nur um ein paar zu nennen, die ich persönlich ganz cool finde.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

07.07.2020 um 21:02
@thedefiant
alles verstanden.

Aber hier muss ich ein Veto einlegen:
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Der Witz ist, in einer Nicht-Kapitalistischen Gesellschaft würden wir immer noch keine Impfstoffe haben
in der DDR - als nichtkapit. Gessellschaft - gabs auch Impfstoffe ;)
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:oder andere Moderen Medizin, weil die Ressourcen die notwendig sind, um solche Sachen zu erschaffen einfach nicht vorhanden wären
auch hier kann ich nicht beipflichten.
Zu DDR-Zeiten gabs z.B. ein klasse "flüssiges Pflaster", welches auch Narbenbildung gut eindämmte - "Nifucin-Gel". Im Vergleich zu den heutigen "flüssigen Pflastern" nach meinen Erfahrungen viel besser gewesen. Gibts nun leider nicht mehr.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Das heißt nicht, dass Kapitalismus super ist, es heißt nur, dass es sehr coole Vorteile hat, die niemand von uns missen möchte.
das ist natürlich auch wahr. Zu DDR-Zeiten hatte ich einiges vermisst - vorallem auf technischem Sektor.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Strom, Licht, Kühlschrank, Fenster die wirklich zu gehen, heißes sauberes Wasser, Toilette, Krankenhäuser, Schulen, Feuerwehr, Polizei
gabs im Sozialismus aber auch ;)

Aber das wird jetzt leider etwas OT (wollte das alles nur nicht ganz unwidersprochen stehen lassen, weil es so nicht ganz stimmt) - diesbezüglich kommt nun also von mir nichts mehr und sorry fürs OT


4x zitiertmelden