Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Zeugen Jehovas

37.908 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Sekte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 01:05
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Dennoch bleibts ja dabei, dass Gott lt. Bibel den Menschen und auch die Tiere geschaffen hat.
Und diese Aussage (der Bibel) bleibt für mich immer noch ein Widerspruch damit, dass alles durch Evo entstanden ist.
Gott kann laut christlichem Glauben in jedem Ereignis wirken. Wenn Menschen nach Krankheit Gesund werden, bei einem Unfall unverletzt bleiben oder großes Glück finden wird Gottes wirken darin gesehen. Warum sollte Gott ausgerechnet in der Evolution nicht wirken können?

Wenn das kleine rattenartige Säugetier vor unzähligen Millionen Jahren nicht vom Dino gefressen wurde und deshalb seine Gene weitergeben konnte, sodass sich in einer langen Kette von Ereignissen der Mensch entwickeln konnte, so ist das im christlichem Glauben Gottes Plan entsprungen. So wie alles Gottes Plan entspringt.


2x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 01:14
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Wo steht da, das die Aufzeichnungen in der Bibel sein müssen?
Da Du einen Zeugen gefragt hast, sollte es auch darum gehen, und nicht darum, was in anderer Leute Quellen so los ist. Zu den außerbiblischen "Aufzeichnungen" hab ich freilich auch was gesagt. Vor allem, daß und warum ein Fragen danach ja noch unsinniger ist.
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Ok, dann weißt du also anscheinend schon mal, dass die Dinos (laut JZ Denke?) bei der Sintflut ausgestorben sind.
Wenn, dann nach Kreationistendenke. Allerdings würde ich mich darauf nicht mal festlegen wollen. Zum einen verweisen Kreationisten gern auf dinoähnliche Petroglyphen, zum anderen halten viele die Beschreibung von Behemot und Leviathan im Hiobbuch für Dino-Beschreibungen. Da Hiob nach biblischer Chronologie grob in die Zeit Abrahams gehört, lebte er zeitnah am Ende der frühnachsintflutlichen Ära. Nach kreationistischer Auffassung konnten die letzten Dinos da grad noch gelebt haben, zumindest war die Erinnerung an sie noch frisch. Dazu solltest Du auch bedenken: Als Abrahams Sohn Isaak Rebekka heiratete, da lebten laut biblischer Chronologie noch Sem sowie Arpachschad, Schelach und Eber, also Sohn, Enkel und Urenkel Sems. Und als Noah starb, war Abraham 58 Jahre alt.
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Warum hat Noah die nicht mit auf die Arche gepackt?
Entweder hat er, oder sie waren da schon ausgestorben.
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Hm, laut dem hier ist eine Zeichnung eine Aufzeichnung: https://de.m.wiktionary.org/wiki/Aufzeichnung
Nein, da steht nichts dergleichen. Du kannst freilich auch ne "Auf-Zeichnung" machen (z.B. für ne Lithographie oder nen Kupfer- und Holzstich, gerne auch in dein Skizzenbuch), die man natürlich ebenso zusammenschreibt, aber nicht dasselbe ist wie ne Aufzeichnung im hiesigen Sinne. Das ist wie mit dem Übersetzen. Die einen übersetzen, die anderen setzen über. Übersetzen ist nicht gleich übersetzen.
Zitat von AlibertAlibert schrieb:perttivalkonen schrieb:
Echt jetzt? Zeig!

Bitteschön:
Wikipedia: Nacktmull
Trollen ist scheiße. Zeig ne Aufzeichnung von Nacktmullen aus ner Zeit, für die Du Aufzeichnungen von Dinos forderst.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 01:56
@SpaceDemon
Danke für deine Gedanken.
So lässt sich der scheinbare Widerspruch den ich sah vielleicht tatsächlich auflösen :)

@all
Übrigens weil letztens hier die Frage aufgekommen ist, ob aus Sicht der Zeugen nur diese in den Himmel kommen:
Nicht mal diese selbst kommen lt. ihrer Bibel-Auslegung alle in den Himmel ;)


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 10:51
@perttivalkonen
Eines vorab, ich halte dich für eine sehr intelligenten und vor allem hoch gebildeten Menschen. Allerdings auch jemand, der auf keinen Fall einen Fehler zugeben kann. Um dass zu vermeiden fängst du Wortklaubereien an oder interpretierst dir die Frage im Nachgang um, um ja Recht zu behalten
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Da Du einen Zeugen gefragt hast, sollte es auch darum gehen, und nicht darum, was in anderer Leute Quellen so los ist. Zu den außerbiblischen "Aufzeichnungen" hab ich freilich auch was gesagt. Vor allem, daß und warum ein Fragen danach ja noch unsinniger ist.
Das ist deine Interpretation! Die Frage war aber ausschließlich nach einerAufzeichnung von Menschen, die lebende Dinos bestätigt! Die Bedienungsanleitung deines Autos steht auch nicht in der Bibel und dennoch wir ihr kaum jemand widersprechen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Entweder hat er, oder sie waren da schon ausgestorben.
Ja, hier bleibt die Frage, warum sind sie ausgestorben?
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nein, da steht nichts dergleichen.
Dann les doch noch mal genau:
Bedeutungen:

" [1] erklärende, schriftliche Notizen von Erinnerungen
[2] Vorgang des Zeichnens oder Niederschreibens"

Aber gerne noch eine andere Quelle:
https://www.duden.de/rechtschreibung/Aufzeichnung

Im Speziellen dann der Teil:
"2. a) das Festhalten von etwas durch Schrift, Bild oder Ton
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Trollen ist scheiße. Zeig ne Aufzeichnung von Nacktmullen aus ner Zeit, für die Du Aufzeichnungen von Dinos forderst.
Wieder deine Interpretation. Mir reicht ne Aufzeichnung, die lebende Spezies darstellt.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 11:49
@SpaceDemon
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Danke für deine Gedanken.
Die Gedanken stammen nicht von mir. Ich habe nur versucht mit eigenen Worten kurz zu erklären, wie mache Christen das sehen. perttivalkonen wollte dir denke ich Ähnliches mitteilen.

Ist mir die Erklärung einigermaßen gelungen @perttivalkonen ?


melden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 12:09
@Alibert


Hallo!
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Das heißt aber auch, dass jetzt noch Milliarden "Selen" in der Pipeline warten um ins Paradies einzuziehen? Mann, das wird aber ein gedränge. Wo warten die qualifizierten denn z.Z.?
Nach dem in der Bibel beschriebenen Sündenfall, was Adams Sterblichkeit zur Folge hatte, sagte Gott zu Adam:

1. Mose 3:19 ( Elberfelder)
"  Im Schweiße deines Angesichts wirst du dein Brot essen, bis du zurückkehrst zum Erdboden[9], denn von ihm bist du genommen. Denn Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren!"
Adam kehrte somit nach obiger Aussage, nachdem er gestorben ist, zum Staub des Erdbodens zurück, wovon er bei seiner Erschaffung ursprünglich genommen wurde.

Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/1.Mose3

Wie verhält es sich aber gemäss der Bibel mit der Seele?


1. Mose 2:7 ( Elberfelder )

"da bildete Gott, der HERR, den Menschen, aus Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase Atem des Lebens; so wurde der Mensch eine lebende Seele."

Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/1.Mose2

So, der Mensch wurde eine Seele und nicht bekam eine Seele!


Wo warten sie aufs Paradies?

Da gemäss dem Schöpfungsbericht die " Seele", der ganze Mensch ist und im Tod der Mensch zum Staub zurückkehrt, "warten alle, die ins Paradies kommen sollen, auf eine künftige Auferstehung der Toten aus dem Staub der Erde. Die Auferstehung der Toten ist eine Wiederherstellung oder Wiedererschaffung eines Menschen aus Gottes vollkommenen Gedächtnis.

Die Bibel lehrt zudem zusätzlich, dass eine grosse Menge Menschen während des künftigen Gerichts Gottes, als Lebende ins Paradies hinüberleben ohne je sterben zu müssen.


Gruss, Tommy


melden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 12:15
Zitat von AlibertAlibert schrieb:jemand, der auf keinen Fall einen Fehler zugeben kann. Um dass zu vermeiden fängst du Wortklaubereien an oder interpretierst dir die Frage im Nachgang um, um ja Recht zu behalten
Das sind Standardphrasen. Zeig auf, wie Du darauf kommst.

Kannste Dir freilich auch sparen und diesen Scheiß in Deinen Schlund zurückstopfen. Jüngstes Beispiel: Expansionrate des Universums (Seite 11) (Beitrag von perttivalkonen)
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Ja, hier bleibt die Frage, warum sind sie ausgestorben?
Du kennst nicht viel Kreationistisches, oder?

1.Mose2,6: ein Dunst aber stieg von der Erde auf und bewässerte die ganze Oberfläche des Erdbodens

Kreationist: Das Klima auf der frühen Erde war ein anderes, ein feuchtschwüles, wie die Wissenschaft für frühere "Erdzeitalter" herausgefunden hat.

1.Mose5: [die Menschen wurden auf der frühen Erde bis fast 1000 Jahre alt]

Kreationist: Die irdischen Bedingungen ermöglichten dies.

1.Mose10,25: Und dem Eber wurden zwei Söhne geboren: der Name des einen war Peleg, denn in seinen Tagen wurde die Erde verteilt

Kreationist: In der vierten nach der Sintflut geborenen Generation zerbracvh das einheitliche Festland in die Kontinente; die Wissenschaft spricht vom Zerbrechen Pangäas im "Erdmittelalter".

1.Mose11: [das biblische Lebensalter der Menschen schrumpft nach der Sinfflut über gut 10 Generationen drastisch von unter 1000 in Richtung 120 Jahre]

Kreationist: die gewaltigen globalen Änderungen führten zu verschlechterten Lebensbedingungen.

Da drastische Änderungen globaler Bedingungen auch im Tierreich nicht ohne Folgen bleiben, wird Dir so ein Kreationist problemlos Deine Frage beantworten können.
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Dann les doch noch mal genau:
Bedeutungen:

" [1] erklärende, schriftliche Notizen von Erinnerungen
[2] Vorgang des Zeichnens oder Niederschreibens"
Merkst Du nicht? [2] meint etwas anderes als [1]. Welche Art "Vorgang des Zeichnens" da gemeint ist, habe ich exemplarisch angedeutet. Der Lithograph fertigt eine Aufzeichnung an, er zeichnet sein Bild auf Stein. Von dieser Auf-Zeichnung nun werden zahlreiche Kopien angefertigt, die Lithographien, die eigentlichen Bilder. Die Aufzeichnung hingegen, also das "auf (etwas) Gezeichnete", wird später wieder entfernt, um eine weitere Auf-Zeichnung auf-tragen zu können für weitere Lithographien. Dieses "Aufzeichnen" meint kein Dokumentieren, sondern bezeichnet den reinen physischen Vorgang. Aufzeichnung im Sinne von [1] "hält fest".
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Aber gerne noch eine andere Quelle:
https://www.duden.de/rechtschreibung/Aufzeichnung

Im Speziellen dann der Teil:
"2. a) das Festhalten von etwas durch Schrift, Bild oder Ton
Mit "Bild" ist Filmmaterial gemeint. Denn in der Tat werden Sachen filmisch aufgezeichnet. Man kann zwar auch durch Zeichnen etwas dokumentieren (Gerichtszeichner fällt mir da als erstes ein), aber es gibt keinen Sprachgebrauch, dies "Aufzeichnung" zu nennen.

Genau, wie der Wiktionary-Link es auch sagt:
[3] Mitschnitt einer Radio- oder Fernsehsendung und sonstiger Bild- und/Oder Ton[/ubeobachtungen
Und was ich zu [2] des Wiktionary-Links sage, steht dann auch ausdrücklich in Deinem Duden-Link:
1. das Zeichnen auf etwas
Daß im Dudenlink mit "Bild" etwas Filmisches gemeint ist, zeigt auch ganz prima 2.b:
in Bild oder Ton Festgehaltenes

Gebrauch
Funkwesen, Fernsehen

Beispiel

das war eine Aufzeichnung und keine Livesendung
Halten wir also fest. Aufzeichnung meint

a) ein Zeichnen auf (etwas),

b) ein Festhalten, Dokumentieren,

wobei beides,

b1) der Akt des Festhaltens/Dokumentierens,

b2) das festgehaltene/dokumentierte Ergebnis

gemeint sein kann.

Fotos, Zeichnungen, Gemälde, Lithographien usw. werden nicht im Sinne von b) Aufzeichnung genannt!

Deine beiden "Quellen" geben dies schon völlig richtig her, nur hast Du die dies klärenden Passagen nicht mitzitiert.
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Wieder deine Interpretation. Mir reicht ne Aufzeichnung, die lebende Spezies darstellt.
Wäre ich geneigt dazu, Dir im ersten Fall recht zu geben, daß ich Dich da nur falsch interpretiert hätte, so bekomme ich hier freilich starke Zweifel daran. Denn schließlich stammt die Forderung nach einer Nacktmull-Aufzeichnung von mir und nicht von Dir. Daher interpretier ich nicht, wie ich meine Forderung wohl gemeint habe - und Du versuchst nachweislich, Dich aus der Sache rauszutricksen. Dann wohl auch in der ersten Sache.

@SpaceDemon

Yepp, so ungefähr. Ich würd mich nicht mal drauf festlegen, daß deswegen Gottes Absicht in allem stecken muß (darf aber). Ich hab schon öfter den Vergleich mit nem Romanautor gebracht. Bei einem guten Roman ereignet sich alles Gelesene so, als hätte es so auch real stattfinden können, alles wirkt in sich stimmig, logisch, kausal, nicht aufgesetzt. Dennoch drückt sich darin die Absicht des Autors aus. Die Romanwelt mag nach Vorstellung des Romanautoren ebenfalls aus einem Urknall, das Romanleben über Evolution entstanden sein, aber die vorkommenden Figuren sind allesamt vom Autor beabsichtigt.



2x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 12:45
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Kannste Dir freilich auch sparen und diesen Scheiß in Deinen Schlund zurückstopfen. Jüngstes Beispiel:
Stimmt, hier hast du einen Nachweis gebracht, dass es dir tatsächlich möglich ist, deine Fehler einzugestehen. Ich ziehe hiermit mein "auf keinen Fall" damit zurück.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Du kennst nicht viel Kreationistisches, oder?
Korrekt, danke für die Aufklärung [ehrlich gemeint!]
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:b) ein Festhalten, Dokumentieren,

wobei beides,

b1) der Akt des Festhaltens/Dokumentierens,

b2) das festgehaltene/dokumentierte Ergebnis

gemeint sein kann.
Genau, und welche Möglichkeit hatte so ein Mensch zu der Zeit, als die Hohlenmalereien entstanden? Genau, die einzigen Möglichkeiten "Aufzeichnungen" zu erstellen, war, seine Beobachtungen an die Wand zu malen. Hätte er die Möglichkeit gehabt, hätter er vermutlich auch 4K Videos davon gedreht (btw. das ist jetzt Wortklauberei)
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Denn schließlich stammt die Forderung nach einer Nacktmull-Aufzeichnung von mir und nicht von der Dir.
Ja, sie stammt von dir, beruht aber auf meiner Frage/Definition nach Aufzeichnungen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:


Alibert schrieb:
Von [...] Nacktmullen kenn ich das sehr wohl.

Echt jetzt? Zeig!



1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 19:53
@SpaceDemon
@Optimist


Hallo!
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Wenn das kleine rattenartige Säugetier vor unzähligen Millionen Jahren nicht vom Dino gefressen wurde und deshalb seine Gene weitergeben konnte, sodass sich in einer langen Kette von Ereignissen der Mensch entwickeln konnte, so ist das im christlichem Glauben Gottes Plan entsprungen. So wie alles Gottes Plan entspringt.
Noch ist die Marko- Evolution reine Theorie, nichts ist nachweisbar, selbst der Schluss, das Mikroevolution zur Markroevolution führt ist noch nicht bewiesen!

Dass sich der Mensch gemäss der Stammesgeschichte in Jahrmillionen aus einer Ratte entwickelt haben soll, liesse sich für einen Christen, der seinen Glauben auf das inspirierte Wort der Bibel stützt, nicht vereinbaren!

Gemäss biblischem Schöpfungsbericht erschuf Gott die ersten Menschen direkt und nicht in einem evolutiven Prozess. Des weiteren zeigt die Bibel, dass der Mensch vollkommen erschaffen wurde, nicht aus niederen Tieren, die sterblich sind.

Der Mensch wurde zudem von Gott mit göttlichen Eigenschaften versehen und ihm wurde die Aussicht gegeben, für immer zu leben!

Durch den Sündenfall kam es zum Todesurteil, zur Degeneration des Menschen und zum Tod.

Jesus Christus kam vom geistigen Bereich als vollkommener Mensch auf die Erde, um die rechtliche Grundlage des Loskaufs zu schaffen.

Wenn es Adam nie gegeben hätte, wäre die gesamte christliche Lehre in Verbindung mit dem Lösegeld und das Loskaufsopfer dahin und Jesus Christus wäre dann umsonst gestorben!

Des weiteren bestätigte Jesus Christus eindeutig den Bibelbericht in Verbindung mit Adam und Eva. Gemäss biblischer Lehre war Jesus kein gewöhnlicher Mensch, sondern hatte ein vormenschliches Dasein.

Da er gemäss biblischer Lehre zuvor im geistigen Bereich gelebt hatte und als Gottes erstgeborener himmlischer Sohn sogar selbst mit an der Schöpfung beteiligt war, auch an der Erschaffung von Adam und Eva, ist er für einen Christen der beste Zeuge für die Wahrhaftigkeit des Schöpfungsberichts!

Lieber @Optimist, ein Christ kann die Evolutionslehre nicht mit der Bibel vermischen, es sind zwei völlig konträre Weltanschauungen, die sich nicht vermischen lassen.

Anmerkung:

Allerdings war die kreationistische Lehrmeinung und die theologische Auslegung des biblischen Schöpfungsberichts zu der Zeit als Charles Darwin sein Buch zur -Entstehung der Arten- veröffentlichte, alles andere als korrekt!

Damals behauptete man von religiöser Seite, die Erde und das Universum wurde in buchstäblichen 7 Tagen erschaffen und die Tierarten blieben seit ihrer Erschaffung unverändert!

Das ist allerdings nachweislich nicht so und das muss auch nicht so sein.
Optimist:
Perti:Putzig finde ich übrigens: Wieso sollte ein Designer das Leben so designen, daß ständig Mutationen auftreten, die (Wertneutrales und dann) fast immer nur Schadhaftes produzieren? Jedenfalls wenn er nicht Evolution beabsichtigt...
Optimist:@Tommy57 hierzu würde mich sehr deine Meinung interessieren?
Die Frage ist:

1.) Ist die Schöpfung und seine Prozesse noch im Lot? Man weiss das durch Strahlung genetische Veränderungen auftreten. Die kosmische Strahlung hat sich auf der Erde nach der Flut verändert.
Auch heute ist die Atmosphäre durch den Menschen durch Schadstoffe angegriffenund mehrgefährliche Strahlung dringt ein! ( Ozonlöcher)

2. ) Des weiteren beeinflusste gemäss Bibelbericht eindeutig Satan und die Dämonen die irdische Schöpfung. Das zeigt der Bibelbericht in den Tagen Noahs.
Abgefallene Engel kamen nämlich für eine lange Zeit auf die Erde und materialisierten sich als Männer die sogar zeugungsfähig waren. Mit den menschlichen Frauen zeugten sie ein Bastardgeschlecht das riesenwüchsig und gewalttätig war.

Die Bibel selbst berichtet aus gutem Grund nur wenig über dämonisches Treiben, doch in anderen Kulturen, wie z. B. in der griechischen Mythologie wird über dieses " Göttertreiben" und deren gezeugte " Halbgötter " vor der Flut noch mehr berichtet! Was haben die Dämonen, die auch ursprünglich Zeuge der göttlichen Schöpfung waren, auf Erden noch verändert und getrieben?

Warum liess Gott in der Sintflut gemäss Bibelbericht nicht nur Menschen, sondern auch die Tierwelt vernichten?
Fest steht auf jeden Fall schon einmal, dass Satan und die Dämonen eindeutig vorhatten, auf Erden ihre eigene Bastardbrut zu züchten um Gotted Vorhaben zu vereiteln!

3.) Genetische Veränderungsmöglichkeiten dienen zur Anpassung der Lebensformen an ihre Umwelt, sprich Modifikation oder auch genannt, Mikroevolution!
Deshalb können gewisse Mutationen dazu dienen, dass genetisch zu ermöglichen!

Wegen der in Eden aufgekommenen Streitfrage um das Herrscherrecht, liess Gott so manches Wirken Satans auf Erden zu, siehe dazu auch das Bibelbuch Hiob K. 1 u. 2.

Doch das wird bald für immer zu Ende sein!


Gruss, Tommy


7x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 20:24
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Dass sich der Mensch gemäss der Stammesgeschichte in Jahrmillionen aus einer Ratte entwickelt haben soll, liesse sich für einen Christen, der seinen Glauben auf das inspirierte Wort der Bibel stützt, nicht vereinbaren!
Das ist auch nicht die Position der Wissenschaft, Stammesgeschichtlich liegt der Zweig aus denen sich die Primaten und somit auch die Menschen sehr dicht an den Zweig aus denen sich die Nagetiere entwickelt haben, aber die Behauptung, dass die Wissenschaft erklärt dass sich der Mensch aus eine Ratte entwickelt hat ist pure Creationisten Polemik.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 20:27
@Tommy57
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Gemäss biblischem Schöpfungsbericht erschuf Gott die ersten Menschen direkt und nicht in einem evolutiven Prozess. Des weiteren zeigt die Bibel, dass der Mensch vollkommen erschaffen wurde, nicht aus niederen Tieren, die sterblich sind.
Die Bibel enhält zwei sich komplett widersprechende Schöpfungsberichte. Allein das genügt schon um zu erkennen, dass die Bibel keinen historischen Ablauf beschreiben kann. Dann dürfte es nämlich nur einen Schöpfungsablauf geben. Selbst die Botschaften der Schöpfungsberichte sind Gegensätzlich.

Offensichtlich will die Bibel etwas anderes mitteilen, als die historische Beschreibung des Schöpfungsablaufs.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Dass sich der Mensch gemäss der Stammesgeschichte in Jahrmillionen aus einer Ratte entwickelt haben soll, liesse sich für einen Christen, der seinen Glauben auf das inspirierte Wort der Bibel stützt, nicht vereinbaren!
Die Evolution lässt sich für einen Christen sehr wohl mit der Bibel vereinbaren. Vielen Millionen Christen gelingt das ja hervorragend.

Nicht das "Können" sondern das "Wollen" ist das Problem von Kreationisten wie dir.

Außerdem schrieb ich "rattenartiges Säugetier" und nicht Ratte.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 20:30
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Doch das wird bald für immer zu Ende sein!
Ja, für die meisten Sonnentempler ist es schon zu Ende:

Wikipedia: Sonnentempler#Vier Massaker 1994, 1995 und 1997


melden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 20:52
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Dass sich der Mensch gemäss der Stammesgeschichte in Jahrmillionen aus einer Ratte entwickelt haben soll, liesse sich für einen Christen, der seinen Glauben auf das inspirierte Wort der Bibel stützt, nicht vereinbaren!
Lügner! Was für ein schrecklicher Lügner du bist.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 21:05
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Ja, sie stammt von dir, beruht aber auf meiner Frage/Definition nach Aufzeichnungen.
Nee Du, meine Frage ist sowas von eindeutig. Schließlich ging es Dir darum, wieso damals, als es "schon Menschen und noch Dinos" gegeben haben soll, keine Dino-Aufzeichnungen gemacht wurden. Meine Entgegnung "gips ja auch nich für Nacktmulle" ist sowas von eindeutig: gabs damals nicht, als die Leutz Dinos (nach Deiner Logik) in jedem Fall dokumentiert hätten, wenns welche zu sehen gegeben hätte. Nee Du, die haben damals ne Menge Tiere nicht aufgezeichnet, die es dennoch gab.

Wie sonst hätte mein Einspruch Sinn ergeben können! Mit ner heutigen Dokumentierung eines Nacktmulls??? Echt arschlos...

Du betreibst hier Diskussions-Alzheimer, weißt schon nicht mehr, worauf sich ein Beitrag bezog, auf den Du grad antwortest.
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Genau, und welche Möglichkeit hatte so ein Mensch zu der Zeit, als die Hohlenmalereien entstanden? Genau, die einzigen Möglichkeiten "Aufzeichnungen" zu erstellen, war, seine Beobachtungen an die Wand zu malen. Hätte er die Möglichkeit gehabt, hätter er vermutlich auch 4K Videos davon gedreht (btw. das ist jetzt Wortklauberei)
Und? Irgendeine Nacktmull-Petroglyphe? Wenigstens ne Dachs-Höhlenzeichnung, ein mammutelfenbeingeschnitztes Wiesel? Ne Biberfigurine? Die Eis- und anschließende Jungsteinzeit hat ne Menge bildliche Darstellung hinterlassen, weltweit. Dann stell mal Brehms Tierleben damit zusammen!

Aber ein nichtdargestellter Dino wäre ein Beweis seiner Nichtexistenz, ja klar!

Und nochmal:
Zitat von AlibertAlibert schrieb:die einzigen Möglichkeiten "Aufzeichnungen" zu erstellen, war, seine Beobachtungen an die Wand zu malen.
Das sind keine Aufzeichnungen. Lerne deutsch! Da wir uns eh schon über bildliche Darstellungen aus schriftloser Zeit austauschen, isses jetzt echt nur noch albern, daß Du versuchst, daraus irgendwie Aufzeichnungen hinzubiegen, und sei es mit Anführungsstrichen.

Du kannst schlicht nicht einräumen. Das ist jetzt keine leere Phrase wie weiland bei Deinem Vorwurf an mich, sondern jetzt ist es für alle offenkundig. Es geht Dir nicht mehr darum, mich auch für bildliche Dokumentierung von Tieren zu "erwärmen", da das eh schon läuft, also geht es Dir nur ums Rechthaben, selbst im totalen Falschliegen. Paßt denn auch dazu, daß Du so ein Vorgehen wem anderen uhnterstellst - Du kennst so ein Verhalten ja. "Was ich selber denk und tu, trau ich andern Leuten zu"...
Zitat von AlibertAlibert schrieb:perttivalkonen schrieb:
Denn schließlich stammt die Forderung nach einer Nacktmull-Aufzeichnung von mir und nicht von der Dir.

Ja, sie stammt von dir, beruht aber auf meiner Frage/Definition nach Aufzeichnungen.
Eben! Es ging ja um die hypothetische Zeit, als es noch Dinos und schon Menschen gegeben haben soll. Wenn ich dem impliziten Schluß Deiner Nacvhfrage "gips keine Bilders, also gabs keine Dinos" Nacktmull-Dokumenttion anfrage, wie völlig gaga isses, an dieser Stelle ein heutiges Foto einzustellen? Ging doch völlig klar und deutlich um frühere Epochen, als nach Kreationisten Dinos neben Menschen gelebt hätten. Ich mein, wirklich, was gibts da nicht zu verstehen?

Liegt wohl wirklich nur daran, daß Du lieber unsinnige Sachen weiterverteidigst, als mal öffentlich zuzugeben, daß Du da gehörig falsch liegst.

**********

Mittlerweile gibts eh keinen Sachbeitrag, es ist zum reinen Nein, Doch, Nimmer, Wohl... verkommen. Und recht eigentlich auch komplett gegessen. Willste weiter spielen?


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 21:14
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Noch ist die Marko- Evolution reine Theorie, nichts ist nachweisbar, selbst der Schluss, das Mikroevolution zur Markroevolution führt ist noch nicht bewiesen!
OK, weder Marko noch Mirko haben was damit zu tun, auch kein Markro, aber Deine Behauptung, die (Makro)Evolution sei nicht nachweisbar, ist schon wieder eine völlige Ignoranz meiner Darlegung zu den vermittelnden Zwischenformen. Du hast kein Recht und keine Handhabe, die Nichtnachweisbarkeit zu behaupten, solange Du meine Zwischenform-Darlegung nicht entkräftet hast. Meldung geht raus. Noch nicht als Bitte um Sanktion, wohl aber als Hinweis, daß ich bei Deiner nächsten Behauptung dieser Art ohne vorherige Entkräftung meines Makro-Evo-Nachweises bei der Verwaltung auf der Matte stehen werde! Mir langts jetzt endgültig, wie Du fortgesetzt Argumente ignorierst und Deine Thesen einfach weiter so rausposaunst á la "ungeschlagen im Feld"!


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 21:45
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nee Du, meine Frage ist sowas von eindeutig. Schließlich ging es Dir darum, wieso damals, als es "schon Menschen und noch Dinos" gegeben haben soll, keine Dino-Aufzeichnungen gemacht wurden. Meine Entgegnung "gips ja auch nich für Nacktmulle" ist sowas von eindeutig:
Genau so wie du in ander Leuts Fragen etwas hinein interpretierst, scheint man in deine Frage auch hinein interpretieren zu müssen. Deine Aussage war, dass es auch keine Aufzeichnungen von Nacktmullen gibt (ohne eine Zeitangabe). Da es die nun mal gibt, habe ich dir ein Beispiel genannt. Nicht mehr und nicht weniger. Aber um das jetzt abzukürzen, ich bin hier raus ;)


melden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 22:09
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:zeigt die Bibel, dass der Mensch vollkommen erschaffen wurde, nicht aus niederen Tieren, die sterblich sind.
Nee, geschaffen wurde der Mensch aus dem 'afar. Also Staub, Dreck, Nichtigkeit. Genau das soll nach dem Sündenfall als Strafe die Nahrung der Schlange sein, nichts von Wert, sondern nur Staub.

Wieso also sollte es despektierlich oder für den Schöpfer unmöglich sein, den Mensch aus ner Ratte zu erschaffen? Daß die Tiere im Unterschied zum Menschen sterblich waren, woher haste das eigentlich, mal nebenbei gefragt. Also: biblisch gesehen...
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Des weiteren beeinflusste gemäss Bibelbericht eindeutig Satan und die Dämonen die irdische Schöpfung.
Ach, und wo soll das laut Bibelbericht vorkommen? Die Weltordnung kann meines Wissens nur vom Schöpfer selbst verändert werden, siehe Einführung von Tod, Schmerzen, Schweiß, Vergiftung, Fleischverzehr bei Mensch und Tier, Lebensalterverkürzung... Ach ja, und Homosexualität ebenso, das hat laut Paulus Gott eingeführt.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Abgefallene Engel kamen nämlich für eine lange Zeit auf die Erde und materialisierten sich als Männer die sogar zeugungsfähig waren. Mit den menschlichen Frauen zeugten sie ein Bastardgeschlecht das riesenwüchsig und gewalttätig war.
Riesenwüchsig? Das waren nur die Enakiter unter den nachsintflutlichen Nefilim. Und gewalttätig steht in 1.Mose6 auch nicht da.
1 Und es geschah, als die Menschen begannen, sich zu vermehren auf der Fläche des Erdbodens, und ihnen Töchter geboren wurden,
2 da sahen die Söhne Gottes die Töchter der Menschen, wie schön sie waren, und sie nahmen sich von ihnen allen zu Frauen, welche sie wollten.
[...]
4 In jenen Tagen waren die Riesen* auf der Erde, und auch danach, als die Söhne Gottes zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen [Kinder] gebaren. Das sind die Helden, die in der Vorzeit waren, die berühmten Männer.
Dort steht nicht "Riesen" sondern "nefilim", der Plural von Nafil. Leitet sich vom Verb nafal ab, was fallen, hinfallen, sinken bedeutet. Die Nefilim sind die "Gefallenen", die "Dahingesunkenen", also "Vorbevölkerung". So wird auch von den Enakitern zur Zeit Moses bis Davids gesprochen: das sind die, die vormals das ganze Land bewohnten, "jetzt" aber weitestgehend verschwunden sind, dahingefallen, niedergesunken (in den Scheol).

Weil die riesenhaften Enakiter ebenfalls Nefilim genannt werden, haben irgendwann mal welche gedacht, alle Nefilim wären wohl riesig gewesen. So übersetzte die Septuaginta "nefilim" mit "gigantes". Was noch heute in deutschen Übersetzungen für "Riesen" sorgt. Ist aber ein Irrtum.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Fest steht auf jeden Fall schon einmal, dass Satan und die Dämonen eindeutig vorhatten, auf Erden ihre eigene Bastardbrut zu züchten um Gotted Vorhaben zu vereiteln!
Ach, das steht fest! Wo stehtn das? Wo in der Bibel kann ich nachlesen, daß das der Plan war?
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Wegen der in Eden aufgekommenen Streitfrage um das Herrscherrecht
Ich weiß, ich weiß, davon zehrt Euer Verein ja massivst, aber in der Bibel kann ich dergleichen nicht erkennen. Da muß man schon quer durch die Bibel von einer wahllos herausgepickten Stelle zur nächsten gejagt werden, bis sich einem das Gehirn vor Überlastung abschaltet, daß einem das plausibel vorkommt.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 22:13
@Alibert

Wenn Du den Kontest Deiner eigenen Anfrage nach Dinodokumentationen - bezogen auf die Teit, da es Dinos und Menschen zugleich gegeben haben soll, also in weiter Vergangenheit!!! - dann kannst Du natürlich auf den Hirnriß kommen, ich wolle mal ne heutige Nacktmull, Dokumentation sehen. Nee Du, die Sache ist durch. Meins war eindeutig.

Und Dir gehts nur um Rechthaberei, und wo Du das nicht mehr schaffst, um wenigstens ein "Du aber auch".

Erbärmlich!


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 22:36
@Wurstsaten
@SpaceDemon

Hallo!
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:aber die Behauptung, dass die Wissenschaft erklärt dass sich der Mensch aus eine Ratte entwickelt hat ist pure Creationisten Polemik.
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Außerdem schrieb ich "rattenartiges Säugetier" und nicht Ratte.
Das wurde hier vor kurzem von einem Befürworter der Evolution geschrieben!

Ob nun Ratte, oder " rattenartiges Säugetier " spielt aus der Sicht eines bibelgläubigen Christen keine Rolle mehr.

Denn bibelgläubige Christen gehen ja von der Wahrhaftigkeit des Bibelberichts aus. Der Bibelbericht zeigt eindeutig, dass der Mensch nicht aus sterblichen Tieren hervorgekommen ist, sondern individuell erschaffen worden ist.
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Die Bibel enhält zwei sich komplett widersprechende Schöpfungsberichte. Allein das genügt schon um zu erkennen, dass die Bibel keinen historischen Ablauf beschreiben kann.
Das ist eine falsche Interpretation, bzw. ein falsches Verständnis der beiden Schöpfungsberichte!

Vorab sei gesagt: 1. Mose 1:1 beschreibt die Erschaffung des Himmels und der Erde ( des Universums) als bereits abgeschlossenen Schöpfungsakt und ist daher nicht Teil der 6 Schöpfungstage!

Die 6 Schöpfungstage setzten damit ein, dass die Erde als wüster Planet für Leben zubereitet wurde. Und zwar aus der Sicht eines irdischen Beobachters.

Die länge der Schöpfungstage werden nicht von der Erdumdrehung bestimmt, sondern begrenzt durch die beschriebene Handlung, die vom Schöpfer aus einsetzte und beendet wurde. Der Schöpfer als Geistwesen befindet sich ausserhalb der Dimension seiner materiellen Schöpfung und ist daher logischerweise nicht von einer Erdumdrehung abhängig!
Die Schöpfungs"tage" sind daher offenbar Schhöpfungsperioden.

Während das 1. Kapitel der Genesis seinen Focus auf den Überblick aller 6 Schöpfungsperioden richtet, die Zubereitung des Planeten Erde, die Klärung der Atmosphäre, die Erschaffung der Pflanzen- und Tierwelt, einschliesslich des Menschen am Ende des 6. " Tages ",

richtet das 2. Kapitel des Schöpfungsberichtes seinen Fokus noch einmal im Detail auf die Erschaffung des Menschen.

Die JZ verstehen die in der Genesis erwähnten 6 Schöpfungstage nicht als buchstäblichen Tag einer Erdumdrehung!

Warum nicht?


1.) Weil der Schöpfer als Geistwesen nicht erdabhängig ist.

2. ) weil das hebräische Wort für "Tag", mehrere Zeiträume zulässt!

3.) Weil der darauffolgende 7. Tag der Schöpfungswoche, der sogenannte Ruhetag, gemäss Hebräer K.4, immer noch andauert, und somit bereits Jahrtausende lang ist!

Es ist eine Fehlinterpretation der Berichts des 2. Kapitels, zu behaupten, dass dort der Mensch vor der Pflanzen- und Tierwelt erschaffen worden wäre!

Es wird zu beginn des 2 Kapitels der Genesis nur berichtet, dass noch keine Felddfrüchte bebaut wurden, weil der Mensch ja noch im Garten Eden war und dort erschaffen wurde und somit noch nichts bebaute, weil wie erklärt, er in Eden von Fruchtbäumen lebte.

Und später wird nur berichtet, dass Gott Tiere, die er offensichtlich während der 6. Schöpfungsperiode erschaffen hatte, zu Adam brachte, weil er wissen wollte, welche Namen der Mensch diesen Tieren geben würde.
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Offensichtlich will die Bibel etwas anderes mitteilen, als die historische Beschreibung des Schöpfungsablaufs.
Nein, wie erklärt, widersprechen sich die beiden Berichte gar nicht, wie von einigen wegen Fehlinterpretationen einiger Aussagen, behauptet wird, sondern sie ergänzen sich in Wirklichkeit und haben nur einen unterschiedlichen Focus.
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Die Evolution lässt sich für einen Christen sehr wohl mit der Bibel vereinbaren. Vielen Millionen Christen gelingt das ja hervorragend.
Überhaupt nicht, wenn man die Bibel historisch ernst nimmt und die christlichen Hauptlehren von Christi Lösegeld und Sündensühnung und Gerechtsprechung versteht und ernst nimmt!
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Nicht das "Können" sondern das "Wollen" ist das Problem von Kreationisten wie dir.
Da gibt es ---kein Wenn und aber,--- dazu ist die Bibel in diesen Lehrpunkten zu eindeutig! Weil kurz gesagt, ein Christ kann nicht Adam ablehnen und gleichzeitig das Lösegeld Jesu annehmen!

Gruss, Tommy


3x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

05.07.2020 um 23:00
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Da gibt es ---kein Wenn und aber,--- dazu ist die Bibel in diesen Lehrpunkten zu eindeutig! Weil kurz gesagt, ein Christ kann nicht Adam ablehnen und gleichzeitig das Lösegeld Jesu annehmen!
deswegen bist du nicht Objektiv, weil die Wahrheit dir egal ist.


melden