Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Zeugen Jehovas

37.951 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Sekte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Zeugen Jehovas

16.09.2021 um 14:08
Zitat von E-LadyE-Lady schrieb:Das stimmt so nicht ganz.
Sie laufen unter "No clear/official position"


Wikipedia: Religion and capital punishment#Summary of worldwide denominational positions


melden

Die Zeugen Jehovas

16.09.2021 um 14:38
@Kybela

Ich kann das nur so wiedergeben, wie es da gehandhabt wurde. In der Versammlung in der ich war, hat man sich ganz klar gegen die Todesstrafe ausgesprochen. Eben aus den vorhin erwähntem Grund.
Was dann nach aussen getragen wurde, bz. bekannt ist oder spekuliert wird, kann ich nicht beurteilen.

Es sind allerdings sehr viele Fehlinformationen über die Zeugen Jehovas im Umlauf - wobei ich Deine Information nicht als Fehlinformation darstellen möchte. Ich kenne es aus Erfahrungen heraus eben einfach nicht anders.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

16.09.2021 um 14:40
Zitat von E-LadyE-Lady schrieb:Deine Information nicht als Fehlinformation darstellen möchte.
Jw.org meint:
Es kann nicht gesagt werden, daß Jehova gegen die Todesstrafe an und für sich sei, doch heißt er auch nicht alle Hinrichtungen gut.
https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/101974528

Sie halten das Thema ziemlich schwammig. Bei zB der Masturbation ist gleich klar, was Sache ist: pfui bäh.


melden

Die Zeugen Jehovas

16.09.2021 um 14:45
Zitat von E-LadyE-Lady schrieb:Das war, als ich dabei war, nicht mehr so.
Das sehe ich dann mal als Schritt in die richtige Richtung.
Beim Blut sind die einzelnen Bestandteile ja mittlerweile auch fast alle freigegeben, Blut als solches aber meines Wissens nicht. Ist dann so als gäbe man Mich, Eier, Mehl etc. frei, dürfe aber einen Kuchen nicht verzehren.^^


melden

Die Zeugen Jehovas

16.09.2021 um 14:46
@Kybela
Genau den Link hat mir meine Mutter eben auch geschickt. :D

Es heisst ja "Du sollst nicht töten/morden" - auf der anderen Seite hat Jehova auch hingerichtet. Meine Mutter sagt, dass es in den Versammlungen so gepredigt wird, dass nur durch Gottes Hand oder durch seinen Befehl hin getötet werden darf. Ein Mensch darf nicht über das Leben eines anderen Menschen im Sinne von "leben" oder "nicht leben" richten.
Das wird auch so auf den Kongressen gepredigt.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

16.09.2021 um 15:04
Zitat von E-LadyE-Lady schrieb:Genau den Link
die Obrigkeit hat das Recht, zB Mörder hinzurichten:
Mit diesen Worten bevollmächtigte der höchste Gesetzgeber die menschliche Obrigkeit, Mörder hinzurichten. Wenn die Obrigkeit solche Verbrecher hinrichten läßt, amtet sie als „Gottes Dienerin, eine Rächerin zur Kundgabe des Zorns an dem, der Schlechtes treibt“ (Röm. 13:1, 3, 4).
Das ist ganz klar die Erlaubnis zB bei Mord die Todesstrafe zu verhängen.


melden

Die Zeugen Jehovas

16.09.2021 um 15:08
@Kybela

Ja, das mag richtig sein, wird aber in dem Kreis, in dem meine Mutter ist anders gepredigt.
Es ist sehr vieles eine Sache der Auffassung und des Weiterverbreitens in dem jeweiligen Kreis.

Ich kann nur meine Erfahrungen weiter geben.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

16.09.2021 um 15:10
Zitat von E-LadyE-Lady schrieb:in dem meine Mutter ist anders gepredigt.
wir sollten einen Kreisaufseher hinschicken ... kann ja nicht sein 🙃
Zitat von E-LadyE-Lady schrieb:Ich kann nur meine Erfahrungen weiter geben.
ja eh ... 🙂


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

16.09.2021 um 15:57
Zitat von KybelaKybela schrieb:wir sollten einen Kreisaufseher hinschicken ... kann ja nicht sein 🙃
...aber ganz schnell :D


melden

Die Zeugen Jehovas

16.09.2021 um 22:43
Zitat von E-LadyE-Lady schrieb:Du stehst unter einem riesigen psychischen Druck und ich habe darunter sehr gelitten
das glaube ich. Schlimm was man den Kindern antut/tat.
Gleicht in meinen Augen einer psychischen Vergewaltigung.
Zitat von E-LadyE-Lady schrieb:Mit 13 hab ich mir Zigaretten gekauft , mit morgens vor der Schule im dunklen an eine Beleuchtete Bushaltestelle gesetzt und habe geraucht. Meine Hoffnung war, dass mich ein ZJ sieht und verpetzt
das verstehe ich nicht so richtig.
Dir gings - wenn ich das richtig sehe - beim Erwischt-werden darum, dass du ausgeschlossen wirst?
Aber wozu musstest du dafür rauchen, hättest du dich nicht auch ohne eine "Sünde" lossagen können von deiner Familie, also einfach abhauen können?
Anders ausgedrückt, wozu das Rauchen um zu erreichen was du wolltest?


2x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

17.09.2021 um 08:34
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wozu das Rauchen
Vielleicht, um sich besser abnabeln zu können. Ein deutliches Zeichen, das ohne Worte auskommt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ausgeschlossen wirst?
Manchen ist das wichtig, sie wollen nicht einfach nur als inaktiv geführt werden. Sie nehmen das Shunning bewusst in Kauf.

Manche schreiben Abschiedsbriefe. Andere bereiten sich monatelang auf das Gespräch mit den Ältesten vor, um ihnen die Meinung zu geigen. Und andere bevorzugen ein sanftes Ausklinken, ohne Position zu beziehen.


melden

Die Zeugen Jehovas

17.09.2021 um 12:58
Hallo @E-Lady
Zitat von E-LadyE-Lady schrieb:Das stimmt so nicht ganz. Das Leben ist heilig und ein Gottesgeschenk und darf nicht durch einen anderen Menschen beendet werden.
Und wie erklären die denn die Todesstrafen aus dem Alten Testament?


2x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

17.09.2021 um 13:30
Zitat von JeanLucPJeanLucP schrieb:Und wie erklären die denn die Todesstrafen aus dem Alten Testament?
Magic man darf alles.
Und wenn magic man, bei ihnen heisst er Jehova, Kollektivstrafen verordnet oder Frauen und Kinder dahinschlachtet dann ist das völlig i. O..


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

17.09.2021 um 13:45
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Und wenn magic man, bei ihnen heisst er Jehova, Kollektivstrafen verordnet oder Frauen und Kinder dahinschlachtet dann ist das völlig i. O..
Es geht mir um profane Todesstrafen, wie z. B. 2. Moses 21,28-32
28 Wenn ein Rind einen Mann oder eine Frau stößt, dass sie sterben, so soll man das Rind steinigen und sein Fleisch nicht essen; aber der Besitzer des Rindes soll nicht bestraft werden. 29 Ist aber das Rind zuvor stößig gewesen und seinem Besitzer war's bekannt und er hat das Rind nicht verwahrt und es tötet nun einen Mann oder eine Frau, so soll man das Rind steinigen, und sein Besitzer soll sterben. 30 Will man ihm aber ein Lösegeld auferlegen, so soll er geben, was man ihm auferlegt, um sein Leben auszulösen. 31 Ebenso soll man mit ihm verfahren, wenn das Rind einen Sohn oder eine Tochter stößt. 32 Stößt es aber einen Sklaven, so soll der Besitzer ihrem Herrn dreißig Schekel Silber geben, und das Rind soll man steinigen.
Quelle: https://www.bibleserver.com/LUT/2.Mose21%2C28

Wir wissen natürlich, dass es sich hierbei um einen Teil einer Sammlung von Urteilen dieser Zeit handelt. Aber für Zeugen müssen dass wohl direkte Befehle Gottes sein.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

17.09.2021 um 14:05
Zitat von JeanLucPJeanLucP schrieb:Aber für Zeugen
Es gibt Christen, die sind ganz offiziell für die Todesstrafe (siehe Wikipedia Link). Und diese können das auch biblisch begründen: die 10 Gebote verbieten nur das (illegale) Morden, aber nicht das (legale) Töten.

Und das berühmte "jede Obrigkeit ist von Gott eingesetzt":
Jeder soll sich den Behörden und Amtsträgern des Staates unterordnen. Denn es gibt keine staatliche Macht, die nicht von Gott kommt; jede ist von Gott eingesetzt.
https://www.bibleserver.com/de/verse/R%C3%B6mer13%2C1

Das ist besonders dann kein Problem, wenn der Großteil der Bevölkerung Christen sind. Wann eine Auflehnung legitim ist (zB Nazi-Regime), ist natürlich eine andere Frage.


melden

Die Zeugen Jehovas

17.09.2021 um 14:21
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das glaube ich. Schlimm was man den Kindern antut/tat.
Gleicht in meinen Augen einer psychischen Vergewaltigung.
Wenn das religiös motiviert ist, nennt man so etwas spirituellen Missbrauch, das gibt es nicht nur bei den Jehovas.

https://www.katholisch.de/artikel/20452-wie-glaeubigen-die-geistliche-selbstbestimmung-geraubt-wird


melden

Die Zeugen Jehovas

17.09.2021 um 16:54
Zitat von JeanLucPJeanLucP schrieb:Und wie erklären die denn die Todesstrafen aus dem Alten Testament?
Vielleicht ist es Dir ja bekannt, daß die Zeugen Jehovas staatliche Autorität nicht so richtig anerkennen. (OK, sie halten sich an Gesetze und so, aber wirklich anerkennen tun die Staaten nicht.) Dahinter steht eine theologische, geradezu menschheitsgeschichtliche Vorstellung.

Gott schuf den Menschen, aber der übertrat gleich zu Anfang das eine gegebene Gebot. Dennoch kümmert Gott sich weiterhin um den Menschen, bietet ihm an, in Unterordnung unter Gott ein gutes, gerechtes Leben zu führen. Dennoch suchten die Menschen nach Autarkie, gründeten Gesellschaften, Staaten, Königreiche. Auch die Israeliten riefen irgendwann, am Ende der Richterzeit, nach einer menschlichen Herrschaft, nach einem König. Und so ließ Gott die Israeliten das Projekt "Wir regieren uns selbst" durchziehen. Doch von König Saul bis König Zedekia klappte es dennoch nicht mit einer durch und durch gerechten Gesellschaft, und das Projekt "wir regieren uns selbst" gilt seither (jedenfalls für die Zeugen) offiziell als gescheitert. Wenn einer regiert, dann kann das nur Gott himself sein. Und so soll es am Ende ja auch wieder kommen.

Viele Gebote des AT schreiben zwar vor, was gut ist und was schlecht (du sollst nicht töten, ehebrechen, dies das jenes...), sagen aber nicht, was denn zu tun sei, wenns doch jemand macht. Andere Gesetze hingegen beschreiben auch die dazugehörigen Konsequenzen (wer X tut, dem soll man Y tun). Letztlich kann man nun diese letztere Art der Gesetzgebung so auffassen, daß dies die von Gott gegebenen Rechtsmittel waren für obiges Projekt "wir regieren uns selbst". In diesem Sinne galten die Todesstrafen des Gesetzes nur für die Zeit der von Gott erlaubten Menschenherrschaft. Also als Israel noch nen König hatte. Ohne eine gottgewollte Regierung jedoch gibt es auch keine Instanz mehr, die berechtigt wäre, die gottgefügten Strafen auszuführen, und so sind auch die Thoragesetze mit Strafauflage nur noch als ethische Forderungen á la "Du sollst nicht popeln" zu verstehen, ohne ein "ansonsten gibts was auf die Pfoten".

Es mag todeswürdige Vergehen weiterhin geben. Aber letztlich hat nur Gott die Berechtigung dazu, das Urteil zu vollstrecken, nicht der Mensch.

So ungefähr hab ich die Auffassung der Zeugen dazu verstanden.


melden

Die Zeugen Jehovas

18.09.2021 um 18:33
Danke. Vermutlich bin ich zu wenig treudoof um diesen Spitzfindigkeiten gedanklich folgen zu können, ich habe es mehrfach gelesen. Für mich gilt das Prinzip, dass göttliche Gesetze zeitlos gültig sein müssen - ein sehr praktisches Totschlaginstrument, besonders für die abrahamitische Glaubenswelt.

Aber wie es bei Sekten, aber auch Religionen oft so ist, was nicht passt wird passend gemacht oder eben zurechtfabuliert.

@perttivalkonen


2x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

18.09.2021 um 18:39
Zitat von JeanLucPJeanLucP schrieb:dass göttliche Gesetze zeitlos gültig sein müssen
warum?

Bis auf zB bestimmte Adventisten interessieren sich Christen doch auch nicht für Speisegebote?
Angenommen die Moral ist objektiv und Gott ist der Maßstab: dann kann doch Gott die Moral beliebig ändern?


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

18.09.2021 um 19:35
Zitat von JeanLucPJeanLucP schrieb:Für mich gilt das Prinzip, dass göttliche Gesetze zeitlos gültig sein müssen - ein sehr praktisches Totschlaginstrument, besonders für die abrahamitische Glaubenswelt.
Ähm, irgendwie wäre das dann aber doch nur für die, für die dieses Prinzip so gilt. Die abrahamitische Religion des Christentums hingegen hat schon in ihrer neutestamentlichen Grundlage das "Ende des Gesetzes" für sich ausgemacht.

Das kannst Du "passend gemacht" nennen, freilich hast vielmehr Du es für Dich passend gemacht, daß die Abrahamiten sich gefälligst an zeitlose göttliche Gesetze zu halten haben müßten. Wie es scheint, ist Dein
Zitat von JeanLucPJeanLucP schrieb:was nicht passt wird passend gemacht oder eben zurechtfabuliert
gar nicht so auf
Zitat von JeanLucPJeanLucP schrieb:Sekten, aber auch Religionen
beschränkt, sondern praktisch überall anzufinden.

Sofern man sich diesem Prinzip zumindest partiell entziehen kann, wird dies dann wohl ebenfalls überall möglich sein, nicht nur außerhalb von secta und religio.

Auch Dein "Spitzfindigkeiten" zeigt mir nur, daß Du gar nicht gewillt bist, eine Erklärung für irgendein Zeugendenken (oder Rel insgesamt) für akzeptabel, nachvollziehbar odgl. zu halten. Es kann nur, es muß unbedingt bösartig sein, wie die auf jede einzelne ihrer Einstellungen kommen. Wenigstens spitzfindig. Wieder mal passend gemacht...


1x zitiertmelden