Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das atheistische Ferkel

203 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Buch, Atheismus
Chris0815
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das atheistische Ferkel

24.06.2008 um 14:04
@antimensch
antimensch schrieb:ich weiss du wirst wieder krankhaft versuchen meine sätze zu zerpflücken, aber dieser satz ist geltend! akzeptier das.
Ich akzeptiere überhaupt nichts, es ist mir echt zu blöd, meine Zeit damit zu verschweden, also widmen wir uns wieder dem eigentlichen Thema ;)
antimensch schrieb:was ich mit den affen evolution ausdrücken wollte ist,
dass selbst die evolutions theorie am ende nur ein glaube ist. genau so wie alles andere im leben. es ist gerade modern sich ihr anzuschliessen in 1-2 jahren kann sich das wieder schnell ändern, genauso wie aufeinmal milch ungesund ist und naturschutzgebiete kontra umwelt fördernd sind.
Du vergleichst Äpfel mit Birnen, so wird das nichts ! Wissenschaft ist kein Glaube, sondern beruht auf Tatsachen, die man überprüfen kann, erst dann sind es Fakten ! Man kann eindeutige Fakten nicht als "Glaube" abtun oder behaupten, das sich an dieser Theorie was ändern wird, gerade dieser Wissensbereich beschäftigt den Menschen schon sehr lange, es ist keine neue Wissenschaft. Anhand von Beweisen, Funden und Analysen kann man heutzutage sagen, wie der Mensch enstanden ist, es hat Hand und Fuss. Natürlich gibt es auch dort "Lücken", es aber hat damit zu tun, das gerade diese Missing Links, schwer zu finden sind, wo soll man denn danach suchen ?! Man hat nicht genaue Ortsangaben, wo gebuddelt werden soll, um genau diesen einen Link zu finden, es ist reiner Zufall ! Und nur weil ein Missing Link fehlt, ist es natürlich einfach zu sagen, die ganze Theorie wäre für den Arsch, was ist dann mit den anderen Puzzleteilchen, die bis auf ein Teil alle vorhanden sind ?!

Auf der anderen Seite steht der Christ, der sagt, Gott hätte den Menschen erschaffen. Wo sind eure Beweise ?! Die Bibel ist kein Beweis, dieses Buch wurde von Menschen geschrieben, bleibt noch der "Glaube" und das war es auch schon ! Akzeptiere du das mal, deine Argumentation beruht nur auf deinen Glauben, die der Wissenschaft hat Beweise in Hülle und Fülle, eigentlich ganz einfach, oder ?!
antimensch schrieb:jedenfalls für den religionsunterrischt . ;-) dafür habt ihr atheisten doch eure tolle bio stunde
Das Buch ist nicht für den Religionunterricht gedacht, sondern für zu Hause ;) Und da ist auch schon wieder ein Widerspruch, im Reli erzählt man von Gott, der den Menschen geschaffen hat, 45min später wird einem erzählt, was denn die Evolutionstheorie bedeutet, eines ist fehl am Platze und das ist mit Sicherheit nicht der Biologieunterricht ! Kleine Anmerkung am Rande :
Ich habe seit dem 6.Schuljahr nicht mehr am Religionsunterricht teilgenommen, was mir die ach so braven Christen von Lehrern übel genommen haben und 2 Jahre später ein Schulwechsel folgte, soviel zum netten Christen von nebenan !!!

antimensch schrieb:ja warum erzählt man denn kindern märchen?
damit sie verwirrt werden? nein sondern eher um moral zu prädigen.
Du hast doch behauptet, Kinder werden ohne Gott verwirrt, durch dieses Buch...warum sollten sie denn verwirrt sein, wenn man inhen Moral und Anstand durch die Eltern beibringt ?! Wo ist da der Anlass, um verwirrt zu sein ?! Umgekehrt geht das schon, da die Bibel eben nicht nur eine Anleitung zum "guten Menschen" ist, sondern Ängste schürt, die Kinder noch gar nicht haben sollten !

Meine grenzdebile Ex-Freundin hat zu Weihnachten ihrer Nichte eine Kinderbibel geschenkt, das Resultat war, dass sie komplett veränstigt und werwirrt tagelang nicht über die Kreuzigung von Jesus hinweg kam, sie fragte immer wieder, warum die Menschen denn so böse zu ihm waren...es handelte sich dabei "nur" um eine Kinderbibel, die schon entschärft war, was passiert wohl, wenn man ihnen eine "richtige Bibel" gibt ?! Und das war nicht das einzige, das arme Kind hatte wochenlang nur die Bibelgeschichten im Kopf und das nicht im positiven Sinne !!!
antimensch schrieb:EIN WEITERES problem von dir ist: dir hat man mit 7 im kindergarten von gott und beten erzählt und dann irgendwann als du dein spielzeug nicht bekommen hast, der böse thomas dich gehauen hat und die blöde anja nicht mit dir zusammen sein wollte obwohl du doch jeden tag das vater unser auswendig runtergeleiert hast , ist dir aufgefallen dass die " cuulen " aus der klasse alle garnicht in die kirche gehn . ja nur leider hast du, lieber christ, zumindest aus in meiner sicht, niemals religion praktiziert.
...ehrlich gesagt, macht mich diese Aussage ziemlich böse, da es immer wieder Menschen gibt, die scheinbar den Diskussionspartner "persönlich kennen", du hast keinen Plan, warum, wieso und weshalb ich von Gott abgelassen habe !!! Das ist wieder die Arroganz eines Gläubigen, der meint zu wissen, was einen Atheisten ausmacht und es nicht akzeptieren kann, wenn dieser zuvor selbst in der Sekte mitgemacht hat !!!

Ich habe nie das "Vater unser" herunter geleiert, da ich evangelisch war, beten lag mir auch fern, da ich einen anderen Bezug zu Gott hatte, natürlich kamen Gebete vor, aber eher selten. Meine Eltern sind beide nicht gläubig, aber sie haben mir nie im Wege gestanden, im Gegenteil, meine Mutter fuhr mich jeden Sonntag in den Gottesdienst und auch sonst zu allen Veranstaltungen, die ich besuchen wollte. Ich war auf Freizeiten, die alle christlich gestaltet waren, inklusive ANdacht am Morgen so wie am Abend. Ich war mittemdrin statt nur dabei, ich festen Glaubens, es gäbe einen Gott und alles hätte somit auch seinen Sinn und Zweck !

Dann, erkrankte mein Opa an Krebs, woran er dann auch elendig verreckte ! Er muss wohl so schlimm ausgesehen haben, dass ich ihn 3 Monate vor seinem Tod nicht mehr sehen durfte. Jahre später hat mir meine Mutter erzählt, das ein KZ-Häftling netter anzuschauen wäre, als mein Opa auf dem Sterbebett...

An dem Tag, als er starb, fing ich an, nachzudenken, was wohl Gottes Plan mit ihm wäre, warum ausgerechent ein so netter Mensch, der sein Leben lang nur Gutes getan hat, so grausam sterben musste. Es war sehr schwer für mich, zu differenzieren, aber es gelang mir, ich dachte mir, er hatte sein Leben gelebt und nunmal ein schweres Los mit dieser Todesart erwischt, mein Glaube an Gott war immer noch vorhanden.

Fast zeitgleich mit dem Tod meines Opas erkrankte ein Junge aus meiner Klasse an Leukämie, er starb nach ca. 18 Monaten an dieser Krankheit, mit unvorstellbaren Qualen für sich und seine Familie ! Es dauerte noch ein paar Monate, aber in diesen Monaten sah ich die Welt aufeinmal mit anderen Augen, sah in den Nachrichten, was täglich mit Menschen passiert, was mit Kindern gemacht wird und wie sie sterben, von der Naturkatatrophe bis hin zum Kinderschänder...

Ich hatte ein Gespräch mit unserem Pfaffen, ich fragte ihn,warum mein Klassenkamerad sterben musste und soviele Kinder weltweit, die Antwort des Pfaffen :
"Gott hat sie zu sich genommen, ihnen geht es jetzt gut, sie haben keine Qualen mehr, er hat sein Pläne mit ihnen"
Darauf fragte ich ihn :"Warum wurde er dann nicht einfach von einem LKW totgefahren und musste solange leiden, er ist doch noch so jung gewesen ?!"

Der Pfaffe konnte mir diese Frage nicht beantworten, warum Gott anscheinend ein sadistisches Arschloch ist...

1 Jahr später hatte ich mit Gott nicht mehr zu tun, er ist für immer aus meinem Kopf verschwunden, für mich wurde damlas klar, es kann keinen Gott geben und wenn es ihn gibt, ist er ein Arschloch, dem ich nicht dienen werde !!!
Ich wurde als Kind verleitet, die Gemeinschaft hat mich berauscht und geblendet, aber das war gut so, denn erst so habe ich gelernt, die Wahrheit zu erkennen und mit offenen Augen durch das Leben zu gehen ! Ich hatte in den weiterführenen Schulen meine Problem dadurch, aber das hat mir nur mehr gezeigt, wie falsch und verdorben der gemeine Christ doch in Wirklichkeit ist, der einen Atheisten nicht in seiner Mitte haben möchte und diesen aus der Schule mobbt, es waren die Lehrer, nicht die Schüler !!!

Die Kirche prdeigt immer wieder, sei ein guter Mensch, nur so kommst nach dem Tode zu Gott, wenn man sich die Welt mal so anschaut, möchte ich überhaupt nicht zu diesen Gott...
antimensch schrieb:ne eigentlich wollte ich dir nur sagen, wie ich die sache seh!
verstehst du, ich will dich nicht überzeugen, weil das hab ich schon
in dem ich dein gehirn zum denken bewegt habe
Richtig, und zwar in die Richtung, das meine Kinder auf Grund solcher Menschen wie du ein bist, niemals mit Religion Kontakt haben werden, ich möchte sie davor bewahren, so zuwerden, wie du :)
antimensch schrieb:darum geht es auch mir garnicht. ich bin gott dankbar, dass ich überhaupt ins " erste level " durfte. das ich mein charakter formen durfte und mein bewusstein verwirklichen konnte.
aber gerade leute wie du sind extrem anfällig für solche " leben nach dem tod " gedanken. du sagst es ist dir egal, haha das ist eine lüge genauso wie es eine lüge ist dass du dein beruf ausüben würdest ohne geld
*lol* Und ich bin Level 66, dein Endgegner ^^

Ich bin anfällig für solche Gedanken ?! Mach dich nicht lächerlich ! Es ist mir egal, wenn ich sterbe, es ist mir nur nicht egal, wie es passieren wird ! Deshalb glaubst du an Gott, DU hast Angst vor dem Tod, dein Glaube nimmt dir diese Angst, da für dich das unausweichliche damit nicht mehr existiert ! Ich seh es realistisch, bin dadurch wahrscheinlich ein besserer Mensch als der gemeine Christ, da ich für mich verantwortlich bin und diese Verantwortung nicht in die Hände eines Dritten lege ;)

Und wie soll man bitte einen Beruf ausüben, ohne dafür bezahlt zu werden ?! Wo von soll ich leben, von der Bibel und Gebeten ?! Ach, ich mache übrigens einen sozialen Beruf, opfere mich auf, für fremde Menschen, ein Privileg, dass sich gerne nur die Christen einverleiben möchten, ätsch, nein, auch Atheisten sind sozial und geben
gerne ;)
antimensch schrieb:du wirst sehn, die zeit wird kommen, da macht sich der gedanke zu einem terror im kopf. ich bin überzeugt. mir kann nix passieren, selbst wenn was passiert, das ist allein schon ein riesen vorteil gegenüber euch ganzen atheisten freax .
Jetzt wird es langsam so lächerlich, dass ich nicht mehr lachen kann...

Wir "Atheisten-Freaks" haben euch eines voraus : Kein Selbstbetrug und heulerische Reden, wir sind glücklich, das gönnt der gemeine Christ einem nicht *fg*


Dein gesamter Post zeigt doch nur, wie wackelig dein ganzer Glaube doch ist, der Ton wird schärfer, anstatt gelassen zu bleiben, deine Sätze wirken zusammenhangslos und gestellt...der "gute Christ" agiert anders, deine Art stirbt aus und das ist auch gut so, Religion braucht die Welt nicht...

Wenn ich manchmal die "Christen" vor ihrer Kirche stehen sehe, diese verbitterten, eingeknickten Menschen, erfreue ich mich jedesmal über mein sein, über mein schönes Leben und auf das, was da noch so kommt :D

Meine du ruhig, was du möchtest, ich kenne beide Seiten der Medaille ^^


melden
Anzeige
Chris0815
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das atheistische Ferkel

24.06.2008 um 14:10
@Pan_narrans

Zu unserer Diskussion :

Ich schaue mal nach ein paar Links, kann aber dauern, fehlt die Zeit im Moment, gebe dir dann per PN bescheid :)


melden

Das atheistische Ferkel

24.06.2008 um 14:24
@ Chris:

Danke, wir müssen ja auch nicht unbedingt damit den thread hier zuspammen :D


melden

Das atheistische Ferkel

24.06.2008 um 15:41
@chris

"Du vergleichst Äpfel mit Birnen, so wird das nichts ! Wissenschaft ist kein Glaube, sondern beruht auf Tatsachen, die man überprüfen kann, erst dann sind es Fakten ! Man kann eindeutige Fakten nicht als "Glaube" abtun oder behaupten, das sich an dieser Theorie was ändern wird, gerade dieser Wissensbereich beschäftigt den Menschen schon sehr lange, es ist keine neue Wissenschaft."


Der Vergleich ist gar nicht soo schlecht,erstens schmecken Äpel und Birnen ja fast gleich,wobei bei Birnen,oder Äpelmost kaum ein Unterschied zu merken ist!:-)

zweitens ist der Zustand der Gesellschaft eng mit der Entwicklung der Wissenschaft verbunden.Man sieht es so,wie wenn sie sich immer wieder neu kennen lernen würde und dadurch eine prozessionelle Veränderung erfährt immer und immer wieder.Diese fast schon synchron laufende Schnelligkeit was sich in allem was die Menschheit auf der Oberfläche tut hat eigentlich mit vielen Faktoren zu tun.Das wiederrum hängt sehr eng mit dem Universum und deren Naturgesetze einschliesslich vieler Substanzen zusammen.

Ich gehe davon aus dass wir im Kosmos entstanden sind,und daher auch Teil dieses Universums wären,egal was oder wo wir sind.Würde bedeuten das´wir alle mit dem Universum und mit allen rund um uns herum verbunden sind.Diese tiefe Verwurzelung lässt uns nicht los!

Mit dem "wenns der Zufall halt so will" fange ich persönlich nicht viel an!
Es ist kein Zufall,dass sich der Mensch gentechnisch um 1% bis mehr vom Affen unterscheidet,genauso wie dieser Missing Link,dieses eine Puzzleteil nicht auf Zufall basiert indem er eben noch nicht da ist!
Und ja dieses eine Puzzleteil könnte sehr wohl einschlägige Auswirkungen haben auf momentane Sachlagen die noch NICHT geklärt sind,und schon gar keinen Absolutheitsanspruch irgendwo geltend machen können.Denn vieles bewegt sich momentan,auch viele Wissenschftler und es werden immer mehr Sachen ans Licht kommen,so zeigt die Tendenz zudem!

Da die "Wissenschaft" eben in wer weis wievielen Gebieten einfach immer wieder neues erfährt,und sich immer wieder vervollständigt und korregiert kann man viele momentane Absolutmachungen,oder wie man sie so schön nennt-->Beweise-- nicht als Fakt und absolut ansehen eben weil es nur Beweise sind,die wie bei einem Straffall vor Gericht näher erkundet mehr darauf eingegangen werden muss,und natürlich dürfen die Gegenbeweise nicht fehlen oder gar nicht berücksichtigt werden!Das Urteil kann man also nicht einfach so aus der Laune heraus fällen,darum geht das auch nicht bei solchen wichtigen Themen!Ansonsten wäre es ja nicht wichtig!

Und solange beschäftigt sich nunmal die moderne Wissenschaft auch wieder nicht mit diesem Thema!Es wird erst richtig gehend,das braucht alles Zeit!Sorry,wegen Wiederbelebung dieser Diskussion die aber will ich meinen,genau so Teil dieser Geschichte ist,weil es ja soviele wichtige existenzielle Fragen wieder aufwirft!


melden
Chris0815
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das atheistische Ferkel

24.06.2008 um 16:02
@Sri_vatsa
Sri_vatsa schrieb:Der Vergleich ist gar nicht soo schlecht,erstens schmecken Äpel und Birnen ja fast gleich,wobei bei Birnen,oder Äpelmost kaum ein Unterschied zu merken ist!
Das der Vergleich nicht schlecht ist, steht hier nich zur Debatte ! Es geht mir nur um dieses eine Thema, Evolutionstheorie und der reine Glaube, das Gott den Menschen aus dem Nichts gezaubert hat ! Daher die Äpfel und die Birnen :)

Wenn man andere Dinge vergleicht (in der Wissenschaft), ist es schon richtig, was du schreibst, Dinge ändern sich, neue Erkenntnisse lösen die alten ab. Wenn früher behauptet wurde, die Erde sei eine Scheibe, war das für die Menschen schon O.K., später kam der Beweis, sie ist rund (obwohl nicht wirklich rund ;)).

Es wird aber nie passieren, das irgendwann mal ein Beweis dafür gefunden wird, das ein Gott die Menschen erschaffen hat, dafür gibt es einfach zu viele Argumente und Tatsachen, die dagegen sprechen ! Das, was wir schon wissen, lässt einen andere Ursache, ausser Evolution, überhaupt nicht mehr zu ! Jetzt ist nur noch das Feintuning von Bedeutung, wo ist dieser Missing Link ?! Wer wird ihn wann und wo finden, vielleicht erleben wir 2 es noch, oder auch nicht. Was aber letzlich egal seien wird, da diese Theorie dank der Genforschung an Boden gewonnen hat, da, wo früher nur die reine Theorie war, ist jetzt ein Beweis vorhanden !

Skeptiker finden natürlich immer einen Grund, dagegen zu sprechen, wenn das Puzzle nicht komplett ist, aber das tut nichts zur Sache.

An den Gedanken, dass ein angeblicher Gott vielleicht alles so im Vorfeld geplant hat, wie es die Evolution eben gemacht hat, wird kein Gedanke verschwendet ! Ich glaube nicht an diesen Gott, schliesse es aber auch nicht aus, das etwas höheres dahinter steckt, aber keinesfalls in religiöser Form, eher wie ein YPS-Heft mit Urzeitkrebsen, falls dir das was sagt ! Für einen Christ zählt nur das Wort der Bibel, und diese Theorie ist mehr als überholt, ich bezeichne sie sogar als lächerlich :)


melden

Das atheistische Ferkel

24.06.2008 um 19:44
@chris
sorry, ich hab jetzt kein nerv dich wieder komplett zu zitieren, ich fass mich mal allgemein zusammen:

-AFFENMENSCHEN:
ja ich weiss dass es beweise gibt.
aber du übersiehst schon wieder, dass
diese beweise VERSCHIEDEN gedeutet werden können.
was meinste wie oft wissenschaftler damals meinten
der brauchiosaurus würde wie eine griaffe laufen.
beiweis war der fund von versteinerten skeletten,
nun stellen allerdings forscher durch
neue analysen fest, dass sie sich
so unmöglich hätten bewegen können.
und genau so ist es doch mit den menschenaffen.
es fehlt nicht nur ein teil, es fehlt sogut wie alles.
und warum gibt es nur eine menschen sorte ( mal abgesehn von
den hautfarben).
aber wir lassen es jetzt hierbei lieber. die diskussion
führt zu nix. du bist dir 100% sicher bei dem was du
in der schule gelern hast und ich bin der jenige der
sich gedanken macht.
das ist hier keine mathematik, es gibt kein richtig oder falsch
-Ja was die bibel sagt, ist zumindestens vom ablauf und reinfolge soweit sogar aus wissenschaftlicher ganz richtig: der 7 tage takt darf nur nicht als " tag " sondern " als " abschnitt " gedeutet werden, dann ergibt sich die logik von selbst. aber nein die bibel ist kein beweis,
die bibel ist ein glauben, der sehr interessante aspekte liefert, wenn man sie denn richtig deutet.

-RELI unterrischt.
schön du hast in der 6. klasse aufgehört zum unterrischt zu gehn, warum? das passiert nicht von heute auf morgen, sowas ist ein langer prozess !du warst gerade mal in der 6.klasse und willst mir ernsthaft erzählen du hättest deinen starken glauben verloren, nachdem du koran und bibel mehremale gelesen hast? ich wette du liest in ihnen seit kurzem und nur um hier im forum mit wissen zu trotzden, ohne den kontex auf auch nur ein einzigen abschnitt zu kennen. mal ganz davon abgesehn, dass du diese bücher natürlich anders liest als ich. und das muss man selbst als wissenschaftlich-korrekter-sicht-weise berücksichtigen, dass sich dann andere ergenibnise beim verständiniss ergeben können!!!!
achja, das mit deinen lehrer tut mir leid, aber was hat das mit meiner persönlichen auffassung der jesu christi lehre zu tun? natürlich gibs verkorkste christen, keine frage! sind genau so schlimm wie ihr athestien. wichtig ist dass man nicht nur die bibel einfach liest und zurkirche geht, wichtig ist warum jesus für uns gestorben ist, warum 10 gebote usw...

-VERWIRRTE KINDER.
NEEEEIN. ich hab behauptet, dass kinder verwirrt werden, in dem
man ihnen auf eine art und weise versucht zu erklären dass es gott gibt
und auf der anderen dass es kein gott gibt. Dann lass lieber gott ganz weg, als sie so mit 2 dingen zu konfrontieren, in einem alter wo rationale entscheidungen durch eigene recherchen schwerfallen!!!
als ob irgend ein kind das buch liesst und sagt: ja jez guck ich mal was die opposition zu diesen kritik punkten zu sagen hat! xD xD
Übrigens ist glauben viel schwerer als nicht glauben. weil wir durch die medien ein ständiges feindbild vom christentum und generell von religion suggeriert bekommen, obwohl es genug gegen argumente gibt.

-DIE NICHTE DEINER EXDEBILEN EXFREUNDIN
natürlich gibt es gewalt.wer den anschluss der kreuzigung versteht, versteht warum wir ostern feiern.


-PERSÖNLICH KENNEN.
du ich hab dich nicht angreifen wollen,tut mir leid wenn ich es tat.
ich habe versucht die sache etwas auf die schippe zu nehm und zu überspitzen. deine reaktion lässt mich vermuten worum es geht. ich entschuldige mich für meine etwas verhalten, aber die kernaussage ist anscheined zutreffend: schicksalsschläge kommen und der mensch weis nicht wohin es gehen soll. wie kann gott soetwas zulassen? wie kann gott so etwas tun?
und genau an diesen punkt bist du damals gelangt. deine entscheidung gegen gott, hat dazu geführt dass dein hass gegen gott, sich in konflickten mit christen widerspiegelt. es führte dazu dass du immer mehr beweise gegen gott gefunden hast und so weiter. was wäre passiert wenn du den anderen weg gegangen wärst?
eine interessante frage. vielleicht ist es noch nicht zu spät.
wenn du jemals deine meinung ändern solltest, wirst du vielleicht schon bald von ganz alleine
deine eigenen individuellen "beweise" finden. die nur du und kein anderer kriegst. weil du diesen weg gegangen bist und kein anderer.

-AHA=?
schau mal, ich les jetzt erst dein text zuende und stelle fest,
ich hatte mit meiner befürchtung garnicht so unrecht. dein opa, der
schulfreund, die schänder.
es sind immer diese themen die die leute zum zweiln bringt.
beten, kirche, bibel ... alles nur traininig. entscheident ist
die unzerstörbarkeit deines glaubens. so hart es klingt, aber genau das
ist worum es geht, genau dass ist die botschaft jesus, in meinen augen!

-TOD
wenn dir der tod egal ist, warum trauerst du dann um tote?
wenn dir der tod egal ist, warum lebst du noch?
der tod ist nicht egal, denn wir sind keine affen. wir wollen
existieren und unser selbstbewusstsein durch das universum schicken.
wir wollen erfolg, dass viele uns unserer existenz bewusst sind.
jeder hat respekt vor dem tod. selbst jemand, der sich umbringt.
keiner bringt sich um ohne dass ihm das herz dabei blutet.


- ALLES ANDERE IST SELBSTBETRUG

zum abschied nochmal:
viele menschen haben wenn sie an religion denken, direkt
ein bild vor augen: DAS SIND DIE CHRISTEN; DIE MOSLIME DIE JUDEN DIE HINDUS....
aber kann das richtig sein?


melden
Chris0815
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das atheistische Ferkel

25.06.2008 um 11:10
@antimensch

Jaja ANTIMENSCH, deine Theorie zum Affenmenschen...
antimensch schrieb:schön du hast in der 6. klasse aufgehört zum unterrischt zu gehn, warum? das passiert nicht von heute auf morgen, sowas ist ein langer prozess !du warst gerade mal in der 6.klasse und willst mir ernsthaft erzählen du hättest deinen starken glauben verloren, nachdem du koran und bibel mehremale gelesen hast?
Wer lesen kann ist klar im Vorteil, es war ein Prozess von über einem Jahr, der mich diesen Entschluss fassen lies ! Warum ich meinen Glauben verloren habe, steht auch weiter oben, da steht auch, dass ich mir den Koran erst vor ein paar Jahren gekauft habe und nicht in der Schulzeit, ich bin 28 ! Die Bibel habe ich allerdings schon in der Schulzeit gelesen, seit ich lesen und schreiben kann, also mit 6 oder 7, ich weiss es nicht mehr.
antimensch schrieb:ich wette du liest in ihnen seit kurzem und nur um hier im forum mit wissen zu trotzden, ohne den kontex auf auch nur ein einzigen abschnitt zu kennen.
Und wieder mal nur eine Vermutung deinerseits, ich bin hier noch nicht einmal 1 Jahr Mitglied, der Koran steht aber schon seit Jahren im Regal und warum, das habe ich dir auch geschrieben, damit ich unsere muslimischen Mitbürger besser verstehen kann, ich trage meinen Teil zu einem besseren Miteinander bei, indem ich mich informiere !
antimensch schrieb:achja, das mit deinen lehrer tut mir leid, aber was hat das mit meiner persönlichen auffassung der jesu christi lehre zu tun? natürlich gibs verkorkste christen, keine frage! sind genau so schlimm wie ihr athestien. wichtig ist dass man nicht nur die bibel einfach liest und zurkirche geht, wichtig ist warum jesus für uns gestorben ist, warum 10 gebote
Was es mit dir zu schaffen hat ?! Genau diese Aussage "natürlich gibs verkorkste christen, keine frage! sind genau so schlimm wie ihr athestien"...

Atheisten sind nicht schlimm, sie bringen den "Gut-Christ" nur immer wieder zum stottern, wenn es denn eine Diskussion gibt, ich gehe nicht hin und verteile Flyer, um für den Atheismus zu werben, im TV läuft keine "Werbung" für die Atheisten, ein Atheist missioniert nicht, alles das ist der Unterschied zwischen einem Christen und einem Atheisten, wir leben für uns, ihr wollt es nicht wahrhaben und missioniert und werbt !!! Was mir auch schon aufgefallen ist, das Moslems da ganz anders ticken, die interessiert es nicht, ob ich Glaube oder nicht, das Thema steht überhaupt nicht zur Debatte, komisch, oder ?! Warum nerven immer nur die Christen mit ihrer Arroganz und Selbstherrlichkeit ?! Und ich spreche hier nur von den Moslems, die ich kenne, und das sind alles Gute Menschen :)

Und es ist mit ehrlich gesagt scheissegal, für wen oder was Jesus gestorben ist, für mich auf jedenfall nicht, lass mich da bitte raus !

antimensch schrieb:Übrigens ist glauben viel schwerer als nicht glauben. weil wir durch die medien ein ständiges feindbild vom christentum und generell von religion suggeriert bekommen, obwohl es genug gegen argumente gibt.
Das sehe ich anders, glauben, ist wie das Wort schon sagt, eine bestimmte Vorstellung, die ein Mensch sich macht, das Gegenteil von glauben ist wissen, um sich dieses Wissen anzueignen braucht es Zeit und Verstand, darauf habe viele Menschen keine Lust, sie nehmen Dinge einfach so hin und hinterfragen nicht !
antimensch schrieb:du ich hab dich nicht angreifen wollen,tut mir leid wenn ich es tat.
ich habe versucht die sache etwas auf die schippe zu nehm und zu überspitzen. deine reaktion lässt mich vermuten worum es geht. ich entschuldige mich für meine etwas verhalten
Ich nehme es zur Kenntnis, ist aber an dieser Stelle nicht notwendig, in einer hitzigen Diskussion fliegen halt die Fetzen ;)
antimensch schrieb:kann gott soetwas zulassen? wie kann gott so etwas tun?
und genau an diesen punkt bist du damals gelangt. deine entscheidung gegen gott, hat dazu geführt dass dein hass gegen gott, sich in konflickten mit christen widerspiegelt.
Wie kann ich etwas hassen, an das ich nicht glaube ?! Ich habe keinen "Hass", ich habe damals nur verstanden, dass es keinen Gott geben kann, e ssind einfach zu viele Widersprüche vorhanden, mit Gott ergibt alles keinen Sinn, ohne schon, es ist eben so wie es ist, Natur, Evolution und Mensch sein ! Ich schüre keine Konflikte mit Gläubigen, sie sind es, die mich angreifen oder Sätze schreiben, wodurch ich mich angegriffen fühle, wie eben deine Verbotsforderung für ein Kinderbuch, da gehen bei mir die Alarmglocken an, etwas zu verbieten führt zu grossem Unheil, die Geschichte hat es schon oft genug bewiesen !
antimensch schrieb:eine interessante frage. vielleicht ist es noch nicht zu spät.
wenn du jemals deine meinung ändern solltest, wirst du vielleicht schon bald von ganz alleine
deine eigenen individuellen "beweise" finden. die nur du und kein anderer kriegst. weil du diesen weg gegangen bist und kein anderer.
Das wird bei mir nicht mehr passieren, mit jedem Tag der vergeht, wird mir immer mehr bewusst, was das ganze hier soll, unser sein, alles eben und dort kann ich nirgends einen Gott erkennen, der Mensch ist wie er ist, das habe ich mit meinen 28 Jahren begriffen, ändern kann ich nur kleine Dinge, in meinem Wirkungskreis, auch das habe ich begriffen, einfach ein guter Mensch sein, das beste aus seinem Leben machen und zwar im hier und jetzt, nicht nach dem Tod oder in einem zweiten Leben, daran kann ich einfach nicht glauben !
antimensch schrieb:schau mal, ich les jetzt erst dein text zuende und stelle fest,
ich hatte mit meiner befürchtung garnicht so unrecht. dein opa, der
schulfreund, die schänder.
es sind immer diese themen die die leute zum zweiln bringt.
Es sind die Tatsachen, die einem jeden Tag aufs neue um die Ohren gehauen werden, die mich damals zweifeln liessen, ich kann und will die Dinge einfach nicht übersehen und schon gar nicht in die Hände eines Dritten legen, ich konnte differenzieren, aber mit dem Alter kam die Erkenntnis, ein Zusammenspiel von vielen kleinen Faktoren und bestimmt nicht nur diese 2 Sachen !
antimensch schrieb:wenn dir der tod egal ist, warum trauerst du dann um tote?
wenn dir der tod egal ist, warum lebst du noch?
der tod ist nicht egal, denn wir sind keine affen. wir wollen
existieren und unser selbstbewusstsein durch das universum schicken.
Jetzt mal langsam : DU hast mir unterstellt, ich hätte Angst vor dem Tod, was absoluter Blödsinn ist, warum soll man vor etwas Angst haben, was zum Leben dazu gehört ?! Jeder stirbt irgendwann, also ist es das normalste der Welt und nichts angsteinflössendes !

Warum ich trauere ?! Weil ich weiss, dass der Tod entgültig, das Ende eines Menschen, den ich nie wiedersehen werde, der für immer weg ist, mit dem ich nie wieder sprechen kann ! Für eine n Atheisten ist der eigene Tod nicht schlimm, aber der Tod eines geliebten Menschen dafür umso mehr, weil ich mir dieser Entgültigkeit bewusst bin ! Warum sollte ich mich jetzt selbst verarschen und einen Gott vorschieben, der uns nach dem Tode wieder angeblich zusammen führt ?!

Und nur weil ich keine Angst vor dem Tod habe, bedeutet das noch lange nicht, das mir mein Leben nicht lieb ist ! Das eine hat nichts mit dem anderen zu schaffen ! Ich lebe hier und jetzt, was morgen ist, weiss ich nicht, wenn ich sterben sollte, warum auch immer, bereitet mir das keine Angst, warum auch ?! Ich weiss es doch noch nicht einmal, wann es vorbei ist !


melden
schatten69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das atheistische Ferkel

25.06.2008 um 12:52
Ich weiss nicht, ob man ein Kind mit so etwas konfrontieren sollte. Es sollte sich doch je nach Entwicklungsstand seine eigene Meinung über derartige Themen bilden.
Für mich als Erwachsenen, der sich gaaanz allmählich auf dem Weg zum Atheisten befindet, ist es vielleicht eine interessante, amüsante Ergänzung.
Jedenfalls habe ich mir das Buch mal bei amazon bestellt.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das atheistische Ferkel

25.06.2008 um 13:06
Meine Sätze wirst Du nicht verstehehn wenn Du sie aus dem Zusammenhang reißt, Monkeyboy, in dem sie nun mal stehen! Außerdem beziehen sie sich teilweise auf von Dir selbst zuvor Angeführtes. Wer liest sieht das!
Nein! Du übernimmst nicht in Gänze die Verantwortung Deiner Handlungen, da Du nicht für sie verantwortlich bist! Du selbst schreibst ja die Seele ist Erzeugnis des Gehirns! Somit sind Deine Veranlagungen und Handlungsstrukturen auf Deine genetische Disposition zurückzuführen,durch welche Du, egal wie Du Dich drehst und wendest nie frei bist und das egal, ob Du sozial oder nicht agierst!
Ich nehme mal an. ich bin ein wenig älter als Du, vielleicht irre ich? Aber schon mich haben die Geschichten des AT nicht mehr verwirrt. Danach kam noch die 68er Bewegung! Mir kannst Du nicht vormachen, daß das Gros der Jugendlichen in unserem christlichen Abendland unter dem Christentum leidet! Vielleicht gibt es ewig Gestrige, die auch noch der mittlerweile verbotenen Prügelstrafe huldigen? Ganz im Gegenteil, streben heute doch viele junge Menschen dem Katholizismus zu! Zwar sehe ich dies auch mit gemischten Gefühlen, aber von einer Einschüchterung mittels des Glaubens kann doch heute im Normalfall keine Rede sein! Es sei denn es handle sich um ein Konglomerat innerhalb besonders fundamentalistischer Christen mit Sektencharakter, woraus dann Straftaten wie Freiheitsberaubung oder sexuelle Übergriffe getarnt werden. Jedoch sollte man sich durch diese auch vorhandenenen Tatsachen hüten nun alle Christenmenschen zu kriminalisieren!
Und ja doch ich habe Ahnung schließlich habe ich schon einige Kinder großgezogen!
Und Du?


melden

Das atheistische Ferkel

25.06.2008 um 14:39
Meine Sätze wirst Du nicht verstehehn wenn Du sie aus dem Zusammenhang reißt, Monkeyboy, in dem sie nun mal stehen! Außerdem beziehen sie sich teilweise auf von Dir selbst zuvor Angeführtes. Wer liest sieht das!

Aha. Das hat also nix mit Deinem exzentrischen Schreibstil und Deiner kreativen Interpunktion zu tun.

Nein! Du übernimmst nicht in Gänze die Verantwortung Deiner Handlungen, da Du nicht für sie verantwortlich bist!

Wer nicht ich, wer ist dann verantwortlich für meine Hundlungen?
Ist es nicht ehr so, dass religiöse Menschen nicht gänzlich die Verantwortung für ihre Taten übernehmen, da ein Teil der Verantwortung auf eine höhere Macht übertragen wird?

Du selbst schreibst ja die Seele ist Erzeugnis des Gehirns!

Ja, aber was hat das denn mit Verantwortung zu tun?

Somit sind Deine Veranlagungen und Handlungsstrukturen auf Deine genetische Disposition zurückzuführen,durch welche Du, egal wie Du Dich drehst und wendest nie frei bist und das egal, ob Du sozial oder nicht agierst!

Das ist nur zum Teil richtig. Sozialisation spielt natürlich auch noch eine Rolle.

Aber das gilt ja auch für den Fall, dass es einen Gott gäbe, da man da dann ja auch nach den Notwendigkeiten die Gott in den Körper gelegt hat und nach gesellschaftlichen Notwendigkeiten handeln muss.
Der Freiheitsgrad der Entscheidung ist also in beiden Fällen gleich.

Ich nehme mal an. ich bin ein wenig älter als Du, vielleicht irre ich?

Nein, nein. Da hast Du schon recht. Wenn Dein angegebenes Geburtsdatum stimmt, bist Du ungefähr 17 Jahre älter als ich.

Aber schon mich haben die Geschichten des AT nicht mehr verwirrt.

Das ist leider traurig.

Danach kam noch die 68er Bewegung!

Stimmt und dem ist auch gut so.

Mir kannst Du nicht vormachen, daß das Gros der Jugendlichen in unserem christlichen Abendland unter dem Christentum leidet!

Hat ja auch niemand behauptet. Außer natürlich Du jetzt.
Du hast schon ne gewisse Vorliebe für Strawman Argumente, woll?

Vielleicht gibt es ewig Gestrige, die auch noch der mittlerweile verbotenen Prügelstrafe huldigen?

Leider gibt es die. Einer meiner Vettern rechtfertigt das zB damit, dass wer sein Kind liebt die Rute nicht schont. (Sprüche 13,24).

Ganz im Gegenteil, streben heute doch viele junge Menschen dem Katholizismus zu!

Stimmt, gerade in Südamerika ist das sehr stark. Aber was hat das jetzt mit dem Ferkelbuch zu tun?

Zwar sehe ich dies auch mit gemischten Gefühlen, aber von einer Einschüchterung mittels des Glaubens kann doch heute im Normalfall keine Rede sein!

Ich denke schon. Religion arbeitet nach dem Prinzip Zuckerbrot und Peitsche.
Wenn du die Gebote einhältst und brav in die Kirche gehst und an Gott glaubst, dann erhältst Du jenseitige Belohnung. Wenn Du ein guter Mensch bist, Deinen Mitmenschen hilfst etc, aber nicht in die Kirche gehst, die Gebote nicht einhältst und nicht an Gott glaubst erhältst Du hingegen jenseitige Bestrafung.

Es sei denn es handle sich um ein Konglomerat innerhalb besonders fundamentalistischer Christen mit Sektencharakter, woraus dann Straftaten wie Freiheitsberaubung oder sexuelle Übergriffe getarnt werden.

Diese sind natürlich besonders schlimm, aber ich denke nicht, dass fundametalistische Sekten a priori die genannten Straftaten begehen.

Jedoch sollte man sich durch diese auch vorhandenenen Tatsachen hüten nun alle Christenmenschen zu kriminalisieren!

Das hat aber nun wieder niemand hier gemacht. Du baust wieder einen Strohmann auf.

Und ja doch ich habe Ahnung schließlich habe ich schon einige Kinder großgezogen!
Und Du?


Ah, totschlag Argument und ad homen Angriff in einem Satz. Du steigerst Dich.


melden

Das atheistische Ferkel

25.06.2008 um 15:19
@chris
Atheisten sind nicht schlimm, sie bringen den "Gut-Christ" nur immer wieder zum stottern, wenn es denn eine Diskussion gibt
ahja natürlich. nehms mir nicht übel, aber das kann ja nur ein witz sein! ICH MUSS LACHEN.
ich gehe nicht hin und verteile Flyer, um für den Atheismus zu werben, im TV läuft keine "Werbung" für die Atheisten, ein Atheist missioniert nicht, alles das ist der Unterschied zwischen einem Christen
was du meinst nennt sich zeugen jehovas oder katholioschekirche.
Warum nerven immer nur die Christen mit ihrer Arroganz und Selbstherrlichkeit ?! Und ich spreche hier nur von den Moslems, die ich kenne, und das sind alles Gute Menschen
weil sie überzeugt sind von ihrem glauben, finden sie es natürlich herrlich.
arroganz=?= begründe das erstmal dann reden wir weiter.
Das sehe ich anders, glauben, ist wie das Wort schon sagt, eine bestimmte Vorstellung, die ein Mensch sich macht, das Gegenteil von glauben ist wissen, um sich dieses Wissen anzueignen braucht es Zeit und Verstand, darauf habe viele Menschen keine Lust, sie nehmen Dinge einfach so hin und hinterfragen nicht !
ja das siehst DU so. Aber du selbst bist kein wissenschaftler, du glaubst was man dir erzählt.du tust so als gäbe es nur eine wissenschaftsgruppe. es gibt zb. die offiziell anerkannten wissenschftler die sagen zb. dass die spinx 3500 vor christus gebaut worden ist, obwohl nie irgend ein hinweis gefunden worden ist. und dann gibt es die rebellischen wissenschaftler, die anhand verschiedenster weltweit-übergreifenden aspekte behaupten, sie wäre wesentlich älter. die anerkannten haben als beweis die aussagen der ägyptologen die sie blind vertrauen und die nicht anerkannten machten sich gedanken.
Du musst bedenken, es geht hier um geld. und was sollen das für experten sein, wenn sie ständig sagen müssten, sie wüssten nicht was abgeht =?=
Wie kann ich etwas hassen, an das ich nicht glaube ?! Ich habe keinen "Hass", ich habe damals nur verstanden, dass es keinen Gott geben kann, e ssind einfach zu viele Widersprüche vorhanden, mit Gott ergibt alles keinen Sinn, ohne schon, es ist eben so wie es ist, Natur, Evolution und Mensch sein ! Ich schüre keine Konflikte mit Gläubigen, sie sind es, die mich angreifen oder Sätze schreiben, wodurch ich mich angegriffen fühle, wie eben deine Verbotsforderung für ein Kinderbuch, da gehen bei mir die Alarmglocken an, etwas zu verbieten führt zu grossem Unheil, die Geschichte hat es schon oft genug bewiesen !
du kannst es hassen, weil du nicht dran glaubst. so einfach ist das!
mano man du stellst dich bei deinen argumenten auch manchmal echt dumm an.
und verbieten FÜR: " K I N D E R " nicht für A L L E
das ist kein Genereller Verbot, das ist der altersschutz und erzähl jez nix von der bibel,
ich hab nie gesagt die bibel wär ein kinderbuch. denn so leute wie du glauben, sie haben sie gelesen, ja da waren se in der schule und meinen sie hätten sie verstanden. deswegen lieber für erwachsene . für die, die sich dafür interessieren.
ich hab als kind auch die bibel gelesn und erlich gesagt les ich sie jetzt nochmal, es ist tatsächlich ein unterschied.

Das wird bei mir nicht mehr passieren, mit jedem Tag der vergeht, wird mir immer mehr bewusst, was das ganze hier soll, unser sein, alles eben und dort kann ich nirgends einen Gott erkennen, der Mensch ist wie er ist, das habe ich mit meinen 28 Jahren begriffen, ändern kann ich nur kleine Dinge, in meinem Wirkungskreis, auch das habe ich begriffen, einfach ein guter Mensch sein, das beste aus seinem Leben machen und zwar im hier und jetzt, nicht nach dem Tod oder in einem zweiten Leben, daran kann ich einfach nicht glauben !

ja du kannst ihn nirgenswo erkennen, weil du auch nicht aufnahmefähig bist.
das ist wie wenn ein schüler kein mathe lernen will, dann macht es auch keinen sinn!
dann wird es auch nicht lernen.
guck mal, ich mach das beste aus meinem leben + dass ich gläubisch bin.
ich bin froh zu existieren und dafür bin ich dankbar. das hat mit dem leben nach dem tod nix zu tun. wobei ich schon an das leben nach dem tod glaube! aber das ist eine völlig andere geschichte.


Es sind die Tatsachen, die einem jeden Tag aufs neue um die Ohren gehauen werden, die mich damals zweifeln liessen, ich kann und will die Dinge einfach nicht übersehen und schon gar nicht in die Hände eines Dritten legen, ich konnte differenzieren, aber mit dem Alter kam die Erkenntnis, ein Zusammenspiel von vielen kleinen Faktoren und bestimmt nicht nur diese 2 Sachen !

was für eine erkenntnis? welche faktoren? menschen sind gestorben, du bist verzweifelt. du kamst nicht drauf klar und hast gott dafür verantworlich gemacht.
undankbar! das ist als ob du mensch-ärger-dich-nicht spielst und dann direkt aufhörst zu spielen nur weil einer einmal eine figur von deinen rausgeschmissen hat :p
wobei das eigentlich ständig passieren soll und allein schon der name des spiels diese tücken als spielprinzip erklärt. jez sind deine figuren noch auf dem brett, aber du weigerst dich zu würfeln, so oder so wirst du nie zum ziel kommen, da du es noch nicht einmal versuchst, weil du so beleidigt bist, nur weil einmal einer dich rausgeschmissen hat. wärend ein anderer, der am anfang ständig rausgeschmissen worden ist und am meisten im rückstand lag, plötzlich alle 4männchen zum ziel gebracht hat als erster. ok du wist sagen, du wolltest nie gewinn, aber schau mal
beim nächsten spiel hat keiner mehr bock auf dich, weil du einfach nicht mitspielen kannst und ständig beleidigt bist!
Jetzt mal langsam : DU hast mir unterstellt, ich hätte Angst vor dem Tod, was absoluter Blödsinn ist, warum soll man vor etwas Angst haben, was zum Leben dazu gehört ?! Jeder stirbt irgendwann, also ist es das normalste der Welt und nichts angsteinflössendes !

das ist natürlich leicht gesagt für jemanden der 28 ist und meint er wüsste wie es ist wenn man kurz vor dem tode steht. aber ok, ich lass es dir. jeder mensch hat normalerweise angst zu sterben, das ist das natürlichste auf der welt. wenn du keine angst hast, dann geh doch s-bahn-surfen oder sonst irgendwas um dir den kick zu geben für den augenblick.
Warum ich trauere ?! Weil ich weiss, dass der Tod entgültig, das Ende eines Menschen, den ich nie wiedersehen werde, der für immer weg ist, mit dem ich nie wieder sprechen kann ! Für eine n Atheisten ist der eigene Tod nicht schlimm, aber der Tod eines geliebten Menschen dafür umso mehr, weil ich mir dieser Entgültigkeit bewusst bin ! Warum sollte ich mich jetzt selbst verarschen und einen Gott vorschieben, der uns nach dem Tode wieder angeblich zusammen führt ?!

mal angenommen, es würde aber so sein. würde dir denn da nix entgehn?
du als typ der nicht weiter spielt?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das atheistische Ferkel

25.06.2008 um 20:30
Mit meinen Texten schlage ich wohl niemand tot, denke ich! Sie sind wohl überschaubar für Dich Monkeyboy!:) Du hast nun mal das Vorurteil das Christentum oder Religion allgemein, sei an der Misere der Menschheit schuld und mit dem Ferkelbuch würde man eine gute Pädagogik auf den Weg bringen! Da ist Dir nicht zu raten! Ich habe weniger Vorurteile als Erfahrung und ich gehöre gar keiner Kirche an!
Ohne geistigen Hintergrund aus der geschichtlichen Vergangenheit könnten wir nicht mal schreiben, aber was sag ich, hab ich alles schon! Du ignorierst, nicht ich!
Der Mensch innerhalb des christlichen Glaubens gibt nicht seine Verantwortung ab, wenn er ihn ernst nimmt und wird auch nicht per Begnadigung durch Priester gerettet! Da er sich selbst um Erkenntnis gewisser Inhalte und deren Umsetzung zu bemühen hat!
Es würde mich doch interessieren, wie Du innerhalb der Determinationslehre die Freiheit unterbringen willst! Ein sozialer Akt ist nämlich innerhalb dieser eigentlich keiner mehr! Und das Denken folgt ja nicht dem Geist sondern dem Gehirn!
Auch unterliegt der Mensch, welcher sich der geistigen Welt anschließt, nicht der Naturnotwendigkeit, dies zeichnet ihn ja gerade gegenüber dem Tier, zu dem der rein technokratisch, naturwissenschaftliche Mensch degradiert wird, aus! Und noch was ist wichtig, und setzt Dich zu Deinen eigenen Aussagen in Widerspruch, denn auch die Tiere untereinander haben soziale Zusammenhänge! Diese sind aber nie frei gewählt, sondern Naturnotwendigkeit! Oder aufoktroiert z.B. beim Haustier!
Freiheit gibt es aber nur im selbständigen Denken, als willentliche geistige Betätigung und den Geist hat man, wie auch die Seele innerhalb Deiner Überzeugung bereits beseitigt!
Beide sind rein deterministisch an den Körper angekoppelt und enden mit ihm!
Dies ist die eigentliche Botschaft, die sich hinter dem harmlosen Schweinchen versteckt! Traut euch doch endlich euren Kindern die "Wahrheit "zu sagen!
Und füttert sie nicht mit Irrlehren bzgl. einer soziale Menschlichkeit, die ohne Freiheit beides nicht ist, weder sozial noch menschlich,sondern nur ein begrenzt denkfähiges, aufgeklärtes, determiniertes Tier.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das atheistische Ferkel

25.06.2008 um 20:33
sollte heißen:bzgl. einer sozialen Menschlichkeit!


melden
glasperle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das atheistische Ferkel

25.06.2008 um 21:05
Sollte sich die glaubensdefination eines menschen in jungen jahren mit solcher Lektüre als persönlicher erfahrungshintergrund aufbauen,dann gute nacht.....Oder gar aus den vorgefertigten,feststehenden vokabular einiger zeugen Jehovas oder 150%iger christen,halte ich mindestens für genauso schäbig.Letztendlich muß doch jeder selber irgendwann seinen eigenen spirituellen Level im leben deuten und an sich taxieren können?Einige finden mit sicherheit ihren weg,egal welche zudringlichkeiten ihnen von allen seiten zuflüstern.Wer aber beeinflussbar und manipulierbar ist,wird von den einen zum nächsten Buch immer opfer um den preis seines wahren selbst sein.


melden

Das atheistische Ferkel

26.06.2008 um 02:16
...und deutschland ist im finale....
von wegen es gibt kein gott ;-)


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das atheistische Ferkel

26.06.2008 um 02:45
kore schrieb:Ohne geistigen Hintergrund aus der geschichtlichen Vergangenheit könnten wir nicht mal schreiben, aber was sag ich, hab ich alles schon! Du ignorierst, nicht ich!
???

soll das geistlichen heißen?
wenn ja ist es falsch, die ältesten schrift funde sind verwaltungs dokumente.
und wenn es wirklich geistige heißen soll, wtf?
ohne geistigen hintergrund(wissen?) der vergangenheit würden wir nciht mal in höhlen leben---


melden

Das atheistische Ferkel

26.06.2008 um 10:13
Kore, niemand hat behauptet, dass das Christentum an irgendeiner Misere der Menschheit schuld ist.
Wenn man nicht an übernatürliche Mächte glaubt, heißt das ja nicht direkt, dass man die nicht mag. Es heißt nur das man ihre Existenz stark anzweifelt.

Außerdem legst Du die Determinismustheorie ein wenig stark aus und machst weiterhin den Fehler zu glauben, dass die in der wissenschaftlichen Gemeinschaft so breit anerkannt wäre wie zB die Evolutionstheorie oder die Newtonsche Gravitation (in ihren anerkannten Grenzen).

Es stimmt zwar, dass einige Entscheidungen getroffen werden bevor man diese Bewusst trifft, jedoch ist das momentan nur gesichert für relativ einfache motorische Entscheidungen.
Konkret heißt das, dass man weiß, dass wenn ein Knopf gedrückt wird, der Nervenimpuls losgeschickt wird, bevor man meint Bewusst eine Entscheidung getroffen zu haben.
Das ist ja auch bei motorischen Aufgaben sehr sinnvoll, da es bei Bewegungen ja um Sekundenbruchteile geht. Wenn man zB das Gleichgewicht verliert, muss man so schnell wie möglich Ausgleichsschritte machen können um nicht hinzufallen.

Es ist jedoch noch nicht gesichert,ob das auch für komplexe Entscheidungen wie bei moralischen Fragen gilt, was ich selber bezweifle.
Außerdem heißt wenn wir Entscheidungen treffen, bevor wir meinen diese Bewusst zu treffen, nicht, dass wir diese nicht frei getroffen haben, sondern lediglich, dass unsere bewusste Wahrnehmung etwas langsam ist.

Ich weiß, dass in den Massenmedien das teilweise etwas anders dargestellt wird, aber außer bei ein paar sehr extremen Neurowissenschaftlern ist ist es noch nicht anerkannt, dass der Mensch keine freien Entscheidungen treffen kann.


melden

Das atheistische Ferkel

26.06.2008 um 10:28
Kinder Religion bei zubringen ist niemals in Ordnung den die Kinder machen in der Regel das was Mami und Papi sagen ...

Ansonst ! Ist so ein Buch mehr als nur richtig, es gibt auch eine Welt ohne Religion.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das atheistische Ferkel

26.06.2008 um 12:13
@Pan_narrans
was Du hier ausführst scheint mir eher auf der Grundlage des Glaubens als auf echtem Wissen zu basieren! Was die Langsamkeit der bewußten Wahrnehmung anbetrifft, kann ich das leider an dieser Stelle nur bestätigen! :)
@25h.nox
Mußt mir nicht meinen Text verändern! Ich kann schreiben! Vielleicht kannst Du nicht lesen?


melden
Anzeige

Das atheistische Ferkel

26.06.2008 um 12:21
@kore, ich bin zwar kein Neurobiologe, aber hab lang genug mit Neurobiologen zusammen gearbeitet um da schon einiges an Wissen gesammelt zu haben.

Du brauchst auch nur mal nachzugooglen um zu sehen, dass eine so starke Determinierung wie Du sie angeführt hast nur von einer Randgruppe der Neurowissenschaftler vertreten wird und die frage des freien Willens in der Wissenschaftsgemeinschaft momentan stark diskutiert wird.

PS. Könntest Du vll mal ab und an ein anderes Satzzeichen als Ausrufungszeichen benutzen. Normale Punkte sind auch gar nicht mal soo übel ;)


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden