weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

gf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

05.11.2008 um 11:17
Man stellt sich jetzt vor auf der Erde Gaia wäre alles super gut alle wären lieb zu einander so gesehen würde man nix lernen, also muss das Böse auch da sein sonst begreift man nix ihr.

Das erinnert mich irgendwie an diesen kleinen Text.

----------------
Zitat:
(16) Jesus sprach: Vielleicht denken die Menschen, dass ich gekommen bin, um Frieden auf die Welt zu bringen. Und sie wissen nicht, dass ich gekommen bin, Uneinigkeiten auf die Erde zu bringen, Feuer, Schwert, Krieg. Denn es werden fünf in einem Haus sein: drei werden gegen zwei und zwei werden gegen drei sein, der Vater gegen den Sohn, der Sohn gegen den Vater, und sie werden als Einzelne dastehen.
-------------


melden
Anzeige
glücklicher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

05.11.2008 um 13:48
@Niselprim
Niselprim schrieb:Das Böse, bzw. die Sünde, ist auch ein Kontrast zum Guten, damit wir das Ziel überhaupt erkennen können.
Dein Fehler ist es, dass Du meinst, wir selbst wären das göttliche Wesen (GOTTVATER
Ja der Kontrast ist da, dieser Kontrast von dem du sprichst ist ein teil der Illusion von der man die ganze zeit spricht. Dieser Teil soll uns allen (und somit auch einem) zeigen das die Dualität, Trinität, Gut und Böse sogar das neutrale nur ein schein darstellen um hinter diesem zu erkennnen das dieser Schein da ist um erkannt zu werden das nicht diese Dualität und trinität unser Wesen ausmacht sondern unser Wesen selbst. Alles hat ím Leben und ausserhalb dessen ein Grund WARUM es da ist.
Die Dualität sowie alle anderen enitäten sind nicht da um das Wesen zu bestimmen damit sie das sein können was sie sind, sondern sind nur dazu da um zu ERKENNEN (Stichwort:Weisheit) das hinter dieser Spaltung mehr ist als diese Spaltung selbst.
(Stichwort:Ewigkeit)

Diese Weisheit ist keine sogenannte Dogmatische wie man es so schön sagt, den dieser Illusion kan man als Wesen selbst "entfliehen" bzw Erkennen das es eine ist.
Wen man so weit ist das man Erkannt hat, stellt sich dieses Wesen automatisch immerwährend die Frage WARUM.......und die Antworten ausserhalb dieser Illusion sind keine Antworten, den es gibt auch keine Fragen die diese Antworten...beantworten könnten. Das Warum bezieht sich nur auf die vorhergegangen Illsuion in der man lebte. Alles weiter ergibt sich von selbst weil das abolute das in uns immerwährend IST und auch in der Menschheitsgeschichte immer wieder als "ausbruch" zu erkennen ist .............. die Weisheit........ weder Fragen noch deren Antworten braucht um zu SEIN, alles "weitere" ergibt sich aus diesem absolutem.



Es gibt Menschen auf dieser Welt die sich von allem Bösen befreit haben. Sie haben es nicht, weil sie das Gute kannten, denn diese Menschen kennen auch nicht das gute und auch nicht das neutrale sondern jeiglich nur das Gefühl der einigkeit(nicht mit der einigkeit vieler verschiedenen instutionen zu vergleichen). Doch gerade diese Enitäten (Duale usw.) bringen das Wesen selbst (wir alle) in ein ungleich gewicht...uneinigkeit das nicht unserem Wesen entspricht. All diese dinge , alle illusionen als gesamtes kann man an sich selbst erkennen. Dieser Teil der Erkenntnis nennt das Menschliche Wesen schon seit anbeginn der Zeit WEISHEIT. Diese Weisheit ist seit anbeginn der Zeit überall zu beobachten. In fast allen Schriften dieser Welt. Es gibt immer einige Passagen wo diese immerwährende Weisheit sich zeigen lässt und dann abrupt wieder verschwindet. Das liegt daran das diese MEnschen auch den Enitäten verfallen waren und sich auch ständig das WARUM fragten. Jedoch konnten sie sich nicht aus dieser "befreien" .."lösen"...... und so kam das eine zum zweiten und das zweite zum dritten usw.

Ich habe niemals behauptet das wir GOTT wären. Du hast dann nicht verstanden was man sagen wollte, erkennen lassen wollte. Es gibt kein GOTT der einzeln auf seinem Thron sitz (Thron soll nicht abwerten klingen) und das alles hanhabt und regelt. Die einzelne regel die in uns ist,ist die regel die wir uns aufzwingen. Und damit meine ich keine regel wie man leben sollte oder andere dinge....den die erübrigen sich mit dem absolutem(weisheit) was in der ewigkeit "lebt". Wir sind ein Teil der Gesamtheit. Dieser Teil lebt ganz selbständig für sich. Dieser Teil ist weder einem Gesetzt unter noch übergeordnet weil es kein unter und über (eigentlich) gibt. DAs einzige was in diesem Teil absolut IST, ist die Weisheit die von uns seit anbeginn der Zeit immer wieder zu entfleiehn versucht. Das über und das unter sind wiederum nur Gesetzesmäßigkeiten die anderen Teilen entspringen. (Deshaln auch die Spaltung und uneinigkeit)



@gf


Solange ein Wesen denkt es müsse folgen den Lehren einens anderen Wesens, wird sich dieses immer in den Lehren eines anderen befinden. solange dieses Wesen denkt diesen Lehren zu folgen wird es auch dementsprechend niemals sich selbst ( die Weisheit) erkennen können.

Damit will man sagen das die Lehren eines anderen einem Wesen nicht das zeigen können was in diesem als absolutes innnewährt. Deshalb sei dir gesagt sein das weder diese Worte dich zu dem machen können was du bist noch die Worte und lehren eines anderen dein Wesen bestimmen. Sondern nur dein Wesen selbst kann dein Wesen erkennen.

Ich weis nicht wer Jesus war....das weis niemand. Selbst wenn wir ihn von angesicht zu angesicht kennen würden, würde das an dem Wesen seines selbst rein garnichts ändern sondern die Lehren von dem sogenannten Jesus nur noch die Illsuion in der man lebt verstärekn. Was sie ja nun mal auch tun. Seht euch die Welt seit Jahtausenden an. Und seht nun euch an. Der Wiederspruch der ganzen Menschheitsgeschichte (die illusion) zeigt sich von allen facetten, doch nur um zu ERKENNEN was man selbst als WESEN ist. Leider ist die Menschheitsgeschichte alles andere als die ERKENNTNIS die in uns "wohnt". Nur manchmal sieht man das ein Wesen dieser Welt Worte aufschreibt wo die Weisheit (das absolute) "heraussticht".
Diese Weisheit gilt dannnicht für einen oder für zwei sondern für alle, weil keiner diesen Weisheit(en) den Rücken zukehren würde/könnte. Weil das Wesen selbst dan sich teilen müsste um etwas anders zu sein.



















wink


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.11.2008 um 00:36
Erneut weise Worte, wenn ich auch nicht bei ganz allem ein-ig bin ;)
*zurückwink*


melden
gf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.11.2008 um 00:44
@glücklicher

Das ist immer die Frage ab man an ein Wesen oder Jesus oder den Schöpfer glauben soll oder den ganzen Aufmerksamkeit schenken soll und das was darüber geschrieben worden ist glauben soll.

Das ist die Frage der Fragen und das finde ich auf eine Art interessant die Frage die ich suche werde ich nie beantwortet bekommen.

Zu Minimum kann kein Mensch das auf der Erde beantworten.


Darum muss man immer weiter suchen

Zu Minimum ein Teil der Antworten habe ich in das Thomas Evangelium gefunden.

Aber alle Fragen werden da auch nicht beantwortet also muss man weiter suchen.
----------
Zitat:

(2) Jesus sprach: Wer sucht, soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet; und wenn er findet, wird er erschrocken sein; und wenn er erschrocken ist, wird er verwundert sein, und er wird König sein über das All.
--------------


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.11.2008 um 10:27
@glücklicher

Die Dualität sowie alle anderen enitäten sind nicht da um das Wesen zu bestimmen damit sie das sein können was sie sind, sondern sind nur dazu da um zu ERKENNEN (Stichwort:Weisheit) das hinter dieser Spaltung mehr ist als diese Spaltung selbst.
(Stichwort:Ewigkeit)


Die Erkenntnis ist der erste Schritt zur Weisheit, welche im Glauben genährt wird.
Hat man erst einmal erkannt, dass alles - das Gute und das Böse - von GOTTVATER ausgeht, dann begibt man sich auf den richtigen Weg, wenn man dem WORT des GUTEN und BARMHERZIGEN folgt.
SEINE GEBOTE bestimmen uns ganz gewiss den richtigen Weg! Und was die Ewigkeit anbelangt, ist es so, dass der Mensch, nach dem ersten Sündenfall, aus dem Garten Eden geworfen wurde, damit er nicht ewig lebt - mit seiner Erkenntnis - lies dazu einfach mal die Bibel ganz am Anfang!


Ich weis nicht wer Jesus war....das weis niemand.

Im Gegensatz zu Dir, weiß ich (und viele andere) es schon:
ER ist der SOHN des GOTTVATERS :D
Warum sollten SEINE WORTE uns von unserem Seelenheil abbringen?



@gf

Das ist die Frage der Fragen und das finde ich auf eine Art interessant die Frage die ich suche werde ich nie beantwortet bekommen.


Diese Frage kann schon beantwortet werden:
Natürlich sollst Du an CHRISTUS glauben und SEINEN WORTEN folgen, um wieder dahin zu kommen, wo der Baum des ewigen Lebens steht :D

Wenn CHRISTUS sagt, ER wird Uneinigkeit bringen, dann ist es SEINES WORTES wegen. SEIN WORT ist SEIN SCHWERT - mal seh'n, wieviel Menschen es bis ins Paradies zurück schaffen!


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.11.2008 um 10:28
@Dude

Wennst keine vernünftigen Beiträge zum Thema stellen kannst, dann lass es lieber hier zu posten!


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.11.2008 um 10:59
@gf

(2) Jesus sprach: Wer sucht, soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet; und wenn er findet, wird er erschrocken sein; und wenn er erschrocken ist, wird er verwundert sein, und er wird König sein über das All.


Den Eingangspost hast gelesen?



Thomasevangelium:
JESUS sprach: "Dieser Himmel und der über ihm wird vergehen. Die Toten leben nicht, und die Lebendigen werden nicht sterben. Indem ihr esst, was tot war, macht ihr daraus etwas, das lebt. Da ihr nun ins Licht geht - was wollt ihr tun? Obwohl ihr einer seid, wurdet ihr zwei; da ihr nun zwei seid - was wollt ihr tun?"


Und?


melden
glücklicher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.11.2008 um 15:20
@Niselprim

@gf

@alle anderen


:D


Seht ihr die Spaltung die man hervorruft wen man etwas in den Raum wirft ?! Ich sagte meine angeblichen Vorstellungen dessen was Gott sein müsste. Und es kamen zig verschiedene gefühle die versuchten zu erklären was Gott nicht sein müsste um das zu sein was es ist......nämlich Gott.^^

Meine lieben Leute, erkennt ihr denn nicht das man selbst sich in eine Miserie wirft die nur eines kennt?! Spaltung! Wenn irgendein Wesen sein Leben auf das Gründen will was seine Erfahrung ihm "offenbart" hat, ob nun ein sogenannter "gewöhnlicher" Mensch oder seit graumer Zeit heillige bzw sogar der heillige Vater Gottes oder dessen Sohn. Egal wie man es betrachten mag, egal wie man es sieht und fühlt (glaubt und denkt zu Wissen), mit jedem Schritt(mit sinen GEdanken und somit Gefühlen) den das Wesen unternimmt entsteht immer Zwiespalt (oder mehr). Das duale und Trinitätre Systeme beruht drauf genau wie die Gefühle selbst die man hat.

Doch nun ist doch die aller wichtigste Frage die wir uns seit anbeginn stellen das ................ WARUM ?! Aus diesem Warum entstand alles was wir heute kennen.
Selbst wenn sich unser Gefühl des Glaubens des Wissens so fest manifestieren würde,ja selbst wenn der liebe "Gott" zu einem Wesen kommen würde um ihn zu lehren würde es nichts weiter als die Spaltung hervorruffen die auch in diesem Systeme wieder zu erkennen ist. Aber...........

Was ist wenn man als Wesen dieser Dualität und Trinität entfliehen , sich lösen kann?!
Ich habe schon erwänt das es Menschen gibt die gnau dies tun bzw getan haben. Einer dieser Menschen war/bin ich. Ich kenne und lasse mich nicht mehr diesesn "Gesetzesmäßigkeiten" mehr unterziehen und dementsprechend befindet man sich auch auf einem Komplett anderen Blicikwinkel. Doch gerade dieser Blickwinkel macht dir nicht klar wer du wirklich bist sondern wer man selbst nicht ist.(eigentlich genau der selbe Blickwinkel eines Gläubigen, Atheisten, Mörders, Friedensstiefters, Poltikers, Hausfrau usw.) Zwar befinden sich scheinbar alle an verschiedenen blickwinkel (wenn man sie von seinem eigenen betrachtet) doch starren sie alle auf den selben Punkt.......GOTT. Also, gehen wir mal davon aus das man der GEsetzesmäßigkeit der Dualität die überall herrscht einfach als das Wesen das man ist entflihen kann, erkennen kann um nicht in ihr zu sein....wo ist man dannach?! Ausserhalbn dessen?!(Erinnerung der Weisheit uf den vorhergegengen seiten: ES gibt kein Äusseres und inneres^^) Nein eben nicht. Man befindet sich immer noch in dieser Dualen Trinitären Gesetzesmäßigkeiten nur mit einem Unterschied.........man lebt sie nicht mehr aus. Dieser Blickwinkel ist kein erster Schritt zu der ERKENNTNIS. Sonst wäre es ja immer wieder die Spaltungsbringede Erkenntnis die wir seit anbeginnn haben. Wenn ei Wesen ein Weg als Erkenntniss prädigt oder fest davon überzeugt ist wird die Gesetzesmäßigkeiten der Dualität und Trinität sofort fuss fassen. Den wo Erkenntnis enstehen kann wird auch immer die Gegenseite herrschen/existieren müssen. Erkenntniss-Unkenntniss.......Gut-Böse...........Richtig-Falsch Einigkeit-Uneinigkeit usw. Seht ihr das PAradoxe daran. Nun kommt wieder das Wraum zu trage. Wenn also das Wesen selbst sich von diesen Gesetzesmäßigkeiten "befreien" kann würde es nicht automatisch wieder in die selbe gesetzesmäßigkeiten fallen ?! WARUM?! Wenn auf der einen seite die Befreiung gepredigt wird bzw zu erkennen gibt wird es auf der anderen seite immer wieder eine geben die von der unfreiheit ausgeht genau wie die erkenntniss auch. Also ist s eigentlich doch egal was man sagt und tut. So gesehen ist jede Individuelle Sicht Richtig. Aha da haben wir es wieder. WAs der eine als richtig empfindet, empfindet der andere automatisch als Falsch. Es wird immer dieser Kontrast von dem wir sprachen exsitieren doch die beliebteste frage wieder....WARUM?!

DA wir wissen das wir nichts dagegen tun könn um dieser Spaltung zu entfliehen wissen wir das wir am ende nichts wissen(Daher auch die WeiseheitssprÜche, Du weisst das du nichts weis usw.) Mhhhhh.....also wird aus diesem Blickwinkel nun anders geprädigt und andere Beweise vorgelegt. Der eine sagt Gott sei ein langer Strich *g* , der andere sagt Gott sei ein Gebilde das sich selbst teilen musste um zu erfahren......andere wiedrum sagen Gott sei nichts weiter als energie, andre wiederum sagen Gott ein Wesen das uns prüft usw (es gibt zig verschiedene intepretationen). Die anderen die sich nach diesem Gedankengut nun auch sich langsam die Frage stelölen WARUM?! übernehmen sofort das Gedankengut dieser Menschen (da sich diese Menschen nun ja auch mal die Frage gestellt haben WARUM). So entsteht eine Spaltung wie wir sie heute kennen. Das geht schon so lange wie wir zürückdenken können.


So viel zu der Weisheit die in uns liegt. Deshalb gibt es weder Gut noch böse, nnoch einigkeit und uneinigkeit noch richtig und flasch. All dieses Gedankengut beruht nur auf der ILLUSION der Realenvorstellung. Es herrscht sozusagen die Illusion in der sogenannten Realität und die Relaität in der sogenannten Illusion. Deshalb ist das was wir bezeichnen als Illusion und Re,alität nichts weiter als das Gedankengut eines Menschen der sich wiederum fragte WARUM?! So entstand das eine aus dem zweiten und das zweite aus dem dritten usw. Um das eigene Wesen erkennen zu müssen darf man nicht erkennen, um es sehen zu müssen darf man nicht sehen um es fühlen zu müssen darf man nicht fühlen, um zu denken was Mensch ist darf man nicht denken was ein Mensch sein sollte oder ist........wer das Versteht hat verstanden das er nichts versteht.........all die Weisheiten die wie kleine Funken aus den Wesen manchmal rausspringen sind die funken die wir letzendlich GOTT nennen.








Wink


melden
gf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.11.2008 um 16:03
@glücklicher

Ab man an den Schöpfer oder Jesus glauben tut ist immer dir selber überlassen weill du hast den freien wille auf der Erde Gaia und du kannst machen was du willst auf der Erde Gaia zu Minimum was im Rahmen bleibt.

---------------
Zitat:
Thomasevangelium:
Seine Jünger fragten ihn und sagten zu ihm: Willst du, dass wir fasten? Und wie sollen wir beten und Almosen geben? Und von welchen Speisen sollen wir uns fernhalten? Jesus sprach: Lügt nicht und, was ihr hasst, das tut nicht; denn alles ist offenbar im Angesicht des Himmels; denn es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar werden wird, und es gibt nichts Verborgenes, das bleibt, ohne offenbar zu werden.
--------------

Also braucht man auch keine Angst zu haben das man was falsch macht weil alles im Angesicht des Himmels ist.

Genauso ist es, es gibt ein Leben nach dem Tod des physischen Körpers auf der Erde und bitte nicht sagen jetzt das gibt es nicht es gibt genügend Literatur darüber im Netz oder tonnenweise Bücher.

Genauso gibt es außerirdische im Universum weil der Schöpfer baut keine Milliarden oder Billiarden von Planeten und lässt sie den sinnlos um irgendwelche Sonnen Kreisen.

Die Frage die ich dabei immer interessant finde und worauf ich eine Antwort haben will, die wahrscheinlich erst so in einigen Jahrzehnten bekommen werde,die frage die nie beantwortet werden wird auf der Erde Gaia wozu das alles????.


melden

Guter Gott - Böser Gott

07.11.2008 um 11:07
@glücklicher

Man befindet sich immer noch in dieser Dualen Trinitären Gesetzesmäßigkeiten nur mit einem Unterschied.........man lebt sie nicht mehr aus. Dieser Blickwinkel ist kein erster Schritt zu der ERKENNTNIS. Sonst wäre es ja immer wieder die Spaltungsbringede Erkenntnis die wir seit anbeginnn haben. Wenn ei Wesen ein Weg als Erkenntniss prädigt oder fest davon überzeugt ist wird die Gesetzesmäßigkeiten der Dualität und Trinität sofort fuss fassen. Den wo Erkenntnis enstehen kann wird auch immer die Gegenseite herrschen/existieren müssen.

Also ist s eigentlich doch egal was man sagt und tut.


In der FROHEN BOTSCHAFT ist eben der richtige Weg, durch die Trennung der Gegensätze (gut/böse) vorgegeben.
Wenn man - so wie ich :D - davon ausgeht, dass der Mensch nicht vom Affen abstammt, sondern einst ein ätherisches Wesen war, das durch den ersten Sündenfall erst zu dem Menschen wurde, wie er es nun ist, und wir aber durch JESUS CHRISTUS wieder dies einstige Paradies erlangen können, muss man davon überzeugt sein, dass die Dualität keine Illusion ist.
Demnach ist es nicht egal was man denkt und tut - dies ist eine atheistische Einstellung!


Ansonsten, werther glücklicher, kannst Du ja weiter träumen und Dich von Deinen Nichtillusionen leiten lassen ;)



@gf

Genauso gibt es außerirdische im Universum weil der Schöpfer baut keine Milliarden oder Billiarden von Planeten und lässt sie den sinnlos um irgendwelche Sonnen Kreisen.

Die Frage die ich dabei immer interessant finde und worauf ich eine Antwort haben will, die wahrscheinlich erst so in einigen Jahrzehnten bekommen werde,die frage die nie beantwortet werden wird auf der Erde Gaia wozu das alles????.


Laut Bibel (und anderen Texten) wurde zuerst die Erde und der Himmel geschaffen;
die Sterne wurden installiert, damit sie in der Finsternis leuchten und man die Zeiten feststellen/festlegen kann.
Kann schon sein, dass es irgendwo noch eine 'Erde' gibt - das für uns aber nicht von Belangen ist, weil sie dann ihr eigenes Kreuz tragen müssen.


melden
gf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

07.11.2008 um 11:53
@Niselprim

Zitat:
Laut Bibel (und anderen Texten) wurde zuerst die Erde und der Himmel geschaffen;
die Sterne wurden installiert, damit sie in der Finsternis leuchten und man die Zeiten feststellen/festlegen kann.
Kann schon sein, dass es irgendwo noch eine 'Erde' gibt - das für uns aber nicht von Belangen ist, weil sie dann ihr eigenes Kreuz tragen müssen.

-------------------------

Tut mir leid die Bibel ist so oft geändert worden von einigen Leuten und dadurch nicht mehr so glaubwürdig.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

07.11.2008 um 17:55
lieber niselprim
lieber glücklicher
ich finde es spannend wir ihr beide un-einig seid, und doch beide recht habt. irgendwie ;)
mein verständnis von wahrheit:
GOTT IST Wahrheit.
GOTT IST bedinungslose Liebe.
somit IST GOTT = bedinungslose Liebe.
Und mehr.
GOTT IST direkter Ursprung des Lichts und der Liebe.
GOTT IST auch Ursprung aller Schatten und Dunkelheit - dies allerdings nur INDIREKT.
Denn: Nur das EGO eines göttlichen Geschöpfs (u.a. wir) schöpft Dunkelheit.
Durch Abwendung von Wahrheit!

Liebe und Licht


melden

Guter Gott - Böser Gott

07.11.2008 um 22:20
@gf


Tut mir leid die Bibel ist so oft geändert worden von einigen Leuten und dadurch nicht mehr so glaubwürdig.


Die Bibel ist so wahr, wahrer geht's gar nicht mehr!

Übrigens, wennst das Thomasevangelium interpretieren willst, solltest erst einmal die Bibel - insbesonders das Neue Testament - verstanden haben. Denn die 'geheimen Worte' des Thomas vermag nicht jeder zu verstehen :D

Gelobt sei JESUS CHRISTUS!


@Dude



GOTT IST auch Ursprung aller Schatten und Dunkelheit - dies allerdings nur INDIREKT.
Denn: Nur das EGO eines göttlichen Geschöpfs (u.a. wir) schöpft Dunkelheit.


Ist es nicht so, dass SEINE direkten Abkömmlinge (die Elohim) uns zu dem gemacht haben, was wir sind?


melden

Guter Gott - Böser Gott

07.11.2008 um 22:21
@gaia

Aus welcher Überzeugung nimmst Du Stellung für Ea?


melden
gaia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

07.11.2008 um 22:30
Nisel, jetzt hast eine Funktion, damit das Wuseln überhand nimmt.

Zum einen "@gaia


Wer begattete die Himmelskönigin zum 30. August im Jahre 2 v. Chr. (nach jul. Kalender)?"
Pader Pedurabo, der dort einfloss und den falschen Tag wählte, denn der Mayakalender ist so entscheidend, wie die sich immer drehenden Zeiger, die sogar 13 Schlagen können, wenn die Balken die Zeit ansagen!

"Aus welcher Überzeugung nimmst Du Stellung für Ea?"

Nahm ich diese Stellung zu Ea, oder wurde von Dir Stellung zu den Kindern genommen, welche dort anzutreffen sind, wenn man sich die Abstammung anschaut.
Ein glaube der überzeugend ist, ist ein Glaube der mich nicht überzeugt, denn ich lege hier geschichtliche Fakten auf den Tisch, und gehe von Theorien aus, die sogar schon vor 30 Jahren niedergeschrieben wurden, und Heute von einigen Namenlosen wieder aufgearbeitet wurden, das denke ich zumindestens, denn Erfahrung mit solch geistigem, ist wahrscheinlich gerade mal nicht zu Beweisen. Ausser man nimmt es Ahnend an, welches nicht in der Überzeugung anzutreffen ist. Manchmal jedoch muss man einige Namen schreiben, damit auch das zuletzt erlebte von A bis O zu ergründen ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

07.11.2008 um 22:42
@gaia

Gut, auch wenn es der falsche Tag ist und er es von den Sternen falsch rauslas.
Eine brauchbare Antwort dazu kannst nicht geben?

Deine Aussage, Du würdest Ea unterstützen, war gemeint - egal wie wir ihn nennen, meinetwegen 'Herr der Erde'.


melden
gaia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

07.11.2008 um 22:47
Herr der Erde ist Enki, laut deiner Aussage und nicht nach meiner, denn wir wollen dem Selbst heute keinen freien Lauf lassen, und bei der Sache bleiben, vorallem nicht Offtopic rutschen, und jetzt auf einmal wird wohl das erste Buch Moses zitiert, wollten wir solche Aussprüche nicht einem überlassen. Auf eine Unbrauchbarer Frage, wie kann das jemand vollziehen, der es schon vollzog, ob es hier oder woanders war, un das sich immer wiederholende Wort einschleichen könnte, die Sterne im Betreff des Menschen, der im Singular das Zeichen auf der Stirn hat, oder wie wird es von Dir jetzt schon wieder dargestellt, ich denke zumindestens, jenes ES, ich meine Ea, gerade jemand anderer ist, als Enki und Enlil, welche sich entweder zusammenschlossen um EA zu werden, welches jedoch eine Branche ist, die den Zucker und die Illusion so wie Fantasia für viele schafft, in den Bahnen der Welt brachte, oder die Spaltung darstellen kann, wir wissen es wohl beide nicht, sonst würde dieser Thread nicht entstanden sein, und die Einigung sonstigem wird versucht, sich selbst zu ergründen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

07.11.2008 um 22:58
@gaia

Ea ist von Anu, als sein Ebenbild, geschaffen worden. Ea bekam seinen Sitz auf Eridu und wurde fortan En-Ki genannt. Also sprechen wir sehr wohl von der gleichen 'Person'.
Ich denke nicht, dass Enlil und Enki sich zusammen getan haben. Im Gegenteil, es scheint eher so, als ob diese Beiden sich um unsere Gunst und Zuneigung zanken.
Bereits im Eingangspost habe ich die Genesis angesprochen, und natürlich stelle ich selbst, bei der Wahrheitsfindung, die Bibel immer in Fordergrund.
Der Stern von Bethlehem ist rein rechnerisch aus den Sternen nachweisbar - warum ist da eine Frage dazu nicht nachvollziehbar?


melden
gaia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

07.11.2008 um 23:02
Ein schrei nach Liebe von einem Wesen, welches andere Wesen erschuf, ist das nicht ein wenig paradox und verwirrend, wenn ich mir das so anschaue und die Theogonie dieser Sache nachgehe, und erdenke das die beiden direkt nach Anu entsprangen.
Entinitäten sind wohl oft sich selber in der Zelle teilend.
Diese Frage stellte sich gar nicht und ist nicht die entscheidende Frage, die entscheidende Frage ist, warum stellt sich immer wieder diese Frage der Menschheit nach ihren Vorvätern, wenn die Evolution selber den Menschen schuf, und die Schöpfung sogar, durch die Geburt, selber von dem Menschen geschaffen werden kann. Die Bibel und ihre Wahrheitsfindung, nicht zu beschreiben, jedoch zu erdenken, und meistens von wenigen erlebbar.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

07.11.2008 um 23:14
Diese Frage stellte sich gar nicht und ist nicht die entscheidende Frage, die entscheidende Frage ist, warum stellt sich immer wieder diese Frage der Menschheit nach ihren Vorvätern, wenn die Evolution selber den Menschen schuf, und die Schöpfung sogar, durch die Geburt, selber von dem Menschen geschaffen werden kann.

Nun ja, wer fragt wird Antworten bekommen. Und mit Deiner Antwort hast Du eben den Nagel auf dem Kopf getroffen. Denn, was ist der Wunsch nach Unabhängigkeit des Menschen? Kommt dieser Wunsch nicht durch die Erkenntnis, sich selbst erschaffen/fortpflanzen zu können? Denn, dann kommt es doch einem in den Sinn, dass er seinen SCHÖPFER nicht mehr braucht, DER ihm den Weg freigibt und ihn sich die Erde Untertan machen lässt.


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zwingt uns Gott?244 Beiträge
Anzeigen ausblenden