Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Satanismus

1.410 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Philosophie, Moral, Atheismus, Satanismus, Okkultismus
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

21.06.2011 um 20:14
@Oskurita
Oskurita schrieb:Trotzdem haben diese perversen Zirkel nichts mit Satanismus zu tun. Sie spielen nur mit einem falschen Namen, den die Medien mit Freude nochmals aufbauschen.
Mitdenken!

Was war zuerst da, Henne oder Ei?

...........


Du kannst nicht Jahrhunderte lang mit einem Fahrrad fahren. Und dann kommt irgendwann mal ein Hans Wurst und nennt den Fernseher Fahrrad.

Dann sagst du also die Fahrradfahrer haben nichts mit Fahrrädern zu tun, weil der Fernseher ja das eigentliche Fahrrad sei?
Oskurita schrieb:LaVey und Black Metal in einem Satz zu nennen, ist fast erheiternd. Das eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun, sie veracht(et)en sich ja teilweise gegenseitig.
Dann bist du auf den falschen Partys und solltest mal mit mir mitkommen. ^^


melden
Anzeige

Satanismus

22.06.2011 um 00:47
@Dr.Shrimp
Das Ei.


melden

Satanismus

22.06.2011 um 03:56
Timo999 schrieb am 14.03.2011:Satanismus hat nur eine Berechtigung wenn mann an eine exestens Gottes glaubt. Glaubt mann nicht an Gott kann es auch keinen Satan geben und wenn mann an Gott und Satan glaubt wäre es recht töricht wenn mann sich dem Satan zuwenden würde. Naja ist auch Wurst ich hol mir lieber noch ein Bier.
1. Es gibt auch welche die nur an Gott und nicht den Teufel glauben, warum also nicht auch umgekehrt.
2. Warum sollte es töricht sein sich dem Satan zuzuwenden, manchen ist er vielleicht sympatischer als Gott, der im AT ja auch nicht grad ein Sympatieträger ist.
3. Gibt es Satanisten die auch gar nicht an den Teufel glauben und eine eher menschbezogenen Philosophie folgen.


melden
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

22.06.2011 um 21:19
@Dr.Shrimp
Ich kann die Frage nicht leiden, eindeutig das Ei, da schon Echsen Eier legten, bevor es das Huhn überhaupt gab.

Nichts gegen das Beispiel, aber es hinkt. Satanismus trat nicht als erstes in Form von perversen Sekten auf.
Dr.Shrimp schrieb:Dann bist du auf den falschen Partys und solltest mal mit mir mitkommen. ^^
LaVey hat sich öffentlich vom Black Metal distanziert.
Viele Black Metal Bands halten ebenfalls nicht viel davon, weil ihnen LaVeys Satanismus zu human ist. (deswegen schrieb ich ja auch teilweise)


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

23.06.2011 um 08:33
@Oskurita

Klar kannst du die Frage nicht leiden, weil du die Allegorie nicht verstanden hast.

Und nebenbei bedient es deine Wunschvorstellung nicht, dass LaVey der erste gewesen sei.
Aber wenn es dir so viel bedeutet, glaub es doch ruhig weiter. ^^


melden

Satanismus

23.06.2011 um 14:34
Luzifer, der 'gefallene' Erzengel, klingt für mich irgentwie eher Postiv besetzt.
Wenn man bedenkt das Gott im alten Testament wirklich unheimlich drauf ist, kann man verstehen das sich ein Engel der den Namen "Der Lichtbringende" trägt, gegen ihn auflehnt und seine eigene Nation im gegenteiligen Stil eröffnet.
Ob der Himmel jetzt "Gut" und die Hölle "Böse" ist, ist da ein ganz andere Problem.
Ausserdem ist es schwer zu sagen ob der Mhytos jetzt eine verwaschene Geschichte von irgenteinem Volk ist, ob es was mit Symbolik und dem rebellieren von Jugendlichen zu tun hat oder einfach nur die Macht der Kirche stärken sollte.

Satan, der Teufel, Herr über Dämonen und alles Böse klingt aber wie eine schön einfache Erklärung warum es Leuten schlecht geht. Etwas zu simpel wenn man mich fragt.


melden

Satanismus

23.06.2011 um 17:14
@Dr. Shrimp:
Dr.Shrimp schrieb:Min Jung, genau das ist Satanismus.... Er wird in kleinen Zirkeln organisiert, die eben nicht öffentlich oder offiziell agieren. Sie hinterlassen keine Spuren.

Es wäre auch ziemlich dumm gewesen im Zuge der Inquisition auf sich aufmerksam zu machen.

Trotz heutiger Möglichkeiten bekommt man auch nur von Aussteigern mit, dass es solche Zirkel gibt.

Ein Satanist, sagt nicht dass er Satanist ist, er predigt nicht, er stellt sich nicht zur Schau... LaVey verstößt gegen alles. Ein Satanist ist von einem normalen Menschen nicht zu unterscheiden.
Wenn du deine Fantasiegebilde vielleicht aus der Diskussion heraus lassen könntest?
Dr.Shrimp schrieb:Man spricht bei LaVey nicht umsonst vom "modernen Satanismus" oder "Jugendsatanismus".
Einzelne, selbsternannte „Sektenexperten“, die diese Begriffe ziemlich willkürlich eingeführt haben, sind ganz sicher nicht „man“.
Dr.Shrimp schrieb:Das impliziert, dass es davor noch mehr gibt.
Falsch, das impliziert lediglich, dass „man“ (s.o.) den Begriff gerne besonders weit fächern möchte.
Dr.Shrimp schrieb:Mitdenken!

Was war zuerst da, Henne oder Ei?
Empfehlung zurück: Mitdenken!
Das Märchen von „Satanszirkeln“ und deren „verborgenem“ Satanismus ist noch nicht allzu alt und wurde hauptsächlich nachträglich (und ganz besonders nach 1969) auf alle nur erdenklichen Gruppierungen projiziert, bevorzugt Gnostiker und Katharer, später auch Freimaurer, über die in erster Linie Falschinformationen verbreitet und später wieder aufgegriffen wurden. Der Begriff „Satanismus“ fällt in den frühen Schilderungen von „unaussprechlich bösen Kulten“ nicht. Die Rede ist von Hexentum, Häresie, Diabolatrie, aber von Satanismus spricht man im Bezug darauf erst seit jüngster Zeit.

@RaChXa:
RaChXa schrieb: Auf der einen Seite versucht die SB einen Immoralismus zu vertreten und auf der anderen Seite stellt sie selber moralische Richtlienen auf und enthält Gejammer und moralische Empörung über das Christentum.
Die satanische Bibel versucht keinen „Immoralismus“ zu vertreten – LaVey möchte sein Konzept als einen dritten Weg, abseits von Kategorien a la Gut und Böse verstanden haben. Das ist bestenfalls amoralisch; es geht nicht um eine bloße Invertierung vorhandener Moralkonzepte. Insofern ist es auch keineswegs ein innerer Widerspruch, wenn alternative Moralkonzeptionen dem Satanismus beigefügt werden.
RaChXa schrieb:Wenn man selber Sozialdarwinismus predigt kann man auch nicht darüber empört sein dass die Paffen sich der Sklavenmoral des Christentums bedienen um die Dummen zu beherrschen.
Ich bezweifle doch mal stark, dass es a) das ist, was LaVey nun genau am Christentum kritisiert hat und b) sämtliche „Paffen“ (Pfaffen vermutlich) allein aus Machthunger die Positionen einnehmen, die sie über ihre Schäfchen wachen lassen.
RaChXa schrieb:aber inwieweit kann ein "Satanismus" auf Niveau von Lavey das moralisch verurteilen, predigt er doch selber die Dummheit der Menschen zum eigenen Vorteil auszunutzen; Und was anderes macht denn die Kirche?
Im Grunde hast du es doch selbst schon gesagt – LaVey kritisiert nicht, dass die Kirche übervorteilt, er kritisiert, dass sie nicht offen dazu steht. Die Heuchelei und Doppelmoral sind für ihn das zu verachtende Element. Das wird doch in der SB eigentlich recht deutlich gemacht?
RaChXa schrieb:In meinen Augen völliger Mist, die Frage "Was soll ich tun" lässt sich so nicht beantworten
LaVey stellt auch überhaupt nicht den Anspruch, diese Frage zu lösen – ihm geht es darum, eine für die „neue Ära“ (um es dramatisch auszudrücken) tragfähige Religion zu konzipieren, die einerseits das Bedürfnis nach Ritual und Dogma, das viele Menschen nun einmal hegen, befriedigt, andererseits aber weder die natürlichen Veranlagungen des Menschen dämonisiert noch unerfüllbare Verhaltenskodizees aufstellt.

Was deinen Post zum „spirituellen Aspekt“ angeht – Gnosis und Luziferismus lese ich da. Beides ist doch völlig unabhängig von Satanismus zu betrachten. Warum sollte man das verbinden wollen?
RaChXa schrieb:Schön, dann seien von mir aus der CoS die Rechte an der Markenbezeichnung "Satanismus" geschenkt
Seltsamer Gedankensprung, aber gut, wenn du meinst. Ich würde es bevorzugen, wenn wir LaVey + Satanismus erst einmal ohne das Anhängsel CoS betrachten.
RaChXa schrieb:Jedem der sich ernsthaft mit LHP auseinandersetzt
Bevor wir gleich aneinander vorbei reden, würdest du mir kurz erläutern, was du unter LHP verstehst? Frage ich 10 verschiedene Leute, bekomme ich 11 verschiedene Vorstellungen, daher hätte ich gerne vorher Klarheit diesbezüglich.
RaChXa schrieb:Würde es danach gehen hätte jedoch die Kirche die Namensrechte am Satanismus.
Wer ist denn „Die Kirche“? Und wann hat „DIE“ denn das erste mal und in welchem Kontext den Begriff genutzt?
RaChXa schrieb:Auch wenn es historisch nicht belegt ist, dass es vor der CoS Gruppen die sich satanisch nannten gab
Das ist alles, was zählt, wenn es darum geht festzustellen, was nun die Religion Satanismus konstituiert und was nicht. Mythische „Satanisten“, von denen man vorher geredet haben mag, die aber nie real existierten, fallen unter „Mythos Satanismus“, nicht „Religion Satanismus“.
RaChXa schrieb:so existierte doch der Begriff Satanist mit seiner durch die Kirche versehenden Definition Teufelsanbeter.
Ich wage das zu bezweifeln, dass dies der kirchlichen „Definition“ gerecht wird. Von Satanismus sprach man dort nämlich vor allem in Bezug auf Hinwendung zum Profanen, zum Materialismus und vor allem im Bezug auf Leugnung von Schuld und Sünde – Satanismus war meines Wissenstandes nach eher eine „Annäherung an den Satan“ als eine „Unterwerfung“ (an denselben). Du darfst mich natürlich gerne ergänzen/korrigieren, solltest du andere Informationen diesbezüglich haben.

@Obskurita:
Eigenschaften wie Wut, Hass, Verachtung, die das Christentum versucht vollkommen abzulegen mit ihrem Geschwafel von "Liebe deinen Feind"...
Und es ist unnatürlich, Aggression, Hass etc. zu unterdrücken.
Nein, das ist lediglich eine Spielart der menschlichen „Natur“, sich Verhaltenskodizees aufzuerlegen, um Machthierarchien abzusichern. Dass dabei das Bedürfnis nach sozialer Akzeptanz und Anerkennung gegenüber fleischlicher Lust und ausgelebten Aggressionen priosiert wird, ist nicht im geringsten „unnatürlich“.
Oskurita schrieb:Wenn aber ein egoistischer Mensch wegen des Satanist-Seins noch egoistischer handelt, hat die "Bosheit" seiner Handlungen nichts mit dem Betrachter zu tun (nur deren Beurteilung)
Du denkst offenbar noch im Gut/Böse-Muster, oder? Egoismus mit Bosheit zu übersetzen hängt von der Perspektive des Betrachters ab, nicht von objektiven Kriterien.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

23.06.2011 um 18:07
@Uräus

Ich rechnete mit angepissten LaVey-Anhängern.

Du möchtest halt an deinem "Fantasiegebilde" festhalten. ;)


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

23.06.2011 um 18:24
@Uräus

Du musst verstehen, dass LaVey nicht der Nabel der Welt ist.

Es gibt Baptisten, Zeugen Jehovas, Mormonen, Katholiken, Quäker...
Und alle sind total unterschiedlich, aber alle sind irgendwo Christen!

Genau so ist es beim Satanismus auch, darum kann sich niemand hinstellen und sagen...

"Das ist nicht Satanismus, sondern bla bla.."

Fangt ihr jetzt schon genau so an wie die großen monotheistischen Religionen?
"Das darf nur so sein und nicht so... alles andere ist nicht unsere Religion!"

Nebenbei, hättest du LaVey wirklich verinnerlicht, hättest du einfach auf mich geschissen und gar nicht geantwortet. Dann ist dir nämlich egal, was andere über dich oder deine "Religion" denken.

Es hat für dich nämlich rein gar keine Konsequenzen, wenn hier jemand in deinen Augen Lügen über den Satanismus verbreitet.

Shemhamforash!


melden

Satanismus

23.06.2011 um 18:25
@Dr.Shrimp
Dr.Shrimp schrieb:Ich rechnete mit angepissten LaVey-Anhängern.
Das betrifft mich wohl kaum, ich bin nicht religiös. Was mich nicht daran hindert, mich objektiv mit dem Thema auseinander zu setzen. Alles, was du bisher geliefert hast, sind Behauptungen ohne Hand und Fuss, inklusive deines billigen Argumentum ad-hominem - da wird nicht nur ein "LaVey-Anhänger" angepisst sein, sondern jeder halbwegs am Thema interessierte, der möglichst fundamentierte Argumente bevorzugt, was mich mit einschließt.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

23.06.2011 um 18:26
@Uräus
Uräus schrieb:da wird nicht nur ein "LaVey-Anhänger" angepisst sein, sondern jeder halbwegs am Thema interessierte, der möglichst fundamentierte Argumente bevorzugt, was mich mit einschließt.
Negativ!

Und nur weil du die Floskel, dass ich keine Argumente hätte, kloppst, wird sie nicht wahrer. ^^


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

23.06.2011 um 18:34
@Uräus

Zusatz, nur damit du es besser verstehst.

Wenn ich mich hinsetze und eine Organisation gründe, in der ein personifizierter Satan angebetet wird und Tiere geopfert werden und ich meine Strömung dem Satanismus zuordne, dann ist das vollkommen legitim.

Dann zählt meine Organisation zum Satanismus, auch wenn es nicht laveyanisch ist.

Die Religion ist genau das, was die Menschen aus ihr machen.
Und nicht, was du gern als allgemeingültig hättest.

Solange es Menschen gibt, die sich in solchen Sekten organisieren, kann man nicht sagen, Satanismus sei nur LaVey.


melden

Satanismus

23.06.2011 um 18:56
@Dr.Shrimp
Ups, das wird ja sogar noch besser - statt erst einmal abzuwarten, ob du es überhaupt mit einem Satanisten zu tun hast, nimmst du es sofort als gegeben hin, weil es offenbar deinen Horizont überschreitet, jemand könne für etwas argumentieren, ohne zu dessen Anhängerschaft zu gehören?

Also bitte...
Dr.Shrimp schrieb:Du musst verstehen, dass LaVey nicht der Nabel der Welt ist.
Wenn du nun bitte noch erläutern würdest, wo ich das behauptet haben soll, wäre ich dir sehr verbunden...
Dr.Shrimp schrieb:Es gibt Baptisten, Zeugen Jehovas, Mormonen, Katholiken, Quäker...
Und alle sind total unterschiedlich, aber alle sind irgendwo Christen
Noch bis vor ein paar Jahren, als interreligiöse Toleranz noch nicht en vogue wahr, hätte dir so ziemlich jeder dieser jeweiligen "Christ-Typen" energisch widersprochen. Weiterhin hinkt der Vergleich gewaltig, denn wenngleich sich alle auf das selbe Fundament berufen mögen (die Bibel, wobei die z.B. Mormonen ja noch ein wenig exklusives Bonusmaterial besitzen), bietet dieses aufgrund seiner Beschaffenheit einen schier unerschöpflichen Interpretationsspielraum, der eine derartige Sekten-Variation natürlich begünstigt, um nicht zu sagen erzwingt.
Im Fall der satanischen Bibel ist das nicht so. Und es gibt kein früheres Werk, das als Grundlage des Satanismus dienen könnte, denn bei der satanischen Bibel handelt es sich um das historisch nachweislich erste Werk, das auch von selbstbekennenden Satanisten als Fundament ihrer Religion anerkannt wurde. Jede Form von Religion, die sich rechtens als "Satanismus" bezeichnen will, muss sich damit auch auf das Fundament dieser Religion berufen - die satanische Bibel.
Wenn dir das nicht passt, dann nenne doch mal, welches Fundament angebliche "vor-laveysche Satanisten" gehabt haben sollten?
Dr.Shrimp schrieb:Genau so ist es beim Satanismus auch, darum kann sich niemand hinstellen und sagen...
Wie bereits ausgeführt, beim Satanismus ist es ein wenig anders und dessen Begründung ist noch nicht lange her, von daher kann sich jederzeit "jemand hinstellen und sagen..."
Dr.Shrimp schrieb:Fangt ihr jetzt schon genau so an wie die großen monotheistischen Religionen?
Wer ist bitte "ihr"? Ich verfasse meine Beiträge allein.
Dr.Shrimp schrieb:Nebenbei, hättest du LaVey wirklich verinnerlicht, hättest du einfach auf mich geschissen und gar nicht geantwortet.
Nun, ich antworte auch nicht, weil du LaVey-Bashing betreiben könntest, sondern weil du Falsch-Informationen als Wahrheiten postulierst. Ich würde dir auch Einhalt zu gebieten versuchen, wenn du Falschinformationen über Kreationisten zu verbreiten versuchen würdest, obwohl ich deren Ideologie keineswegs teile.
Dr.Shrimp schrieb:Es hat für dich nämlich rein gar keine Konsequenzen, wenn hier jemand in deinen Augen Lügen über den Satanismus verbreitet.
Für mich hat das sehr wohl Konsequenzen, wenn jemand Lügen verbreitet, denn ich will nicht in einer Welt leben, in der die Lüge unerkannt bleibt. Abgesehen davon bin ich bisher davon ausgegangen, dass du es schlicht nicht besser weißt, nicht, dass du hier bewusst Falschinformationen zu verbreiten suchst.
Dr.Shrimp schrieb:Wenn ich mich hinsetze und eine Organisation gründe, in der ein personifizierter Satan angebetet wird und Tiere geopfert werden und ich meine Strömung dem Satanismus zuordne, dann ist das vollkommen legitim.
Wer legitimiert das vor wem? Aber klar, du kommst in eine der zwei Spalten von religiösem Satanismus mit diesem Szenario: Pseudo-Satanismus. Es gibt immer wieder, in verschiedensten religiösen Kreisen, Kulte und Sekten, die sich darauf berufen, einer übergeordneten Religion zugehörig zu sein, deren Lehren und Inhalte ebendieser aber direkt zuwider laufen. Damit handelt es sich dann um falsche Fuffziger - im Falle deines Beispiels Pseudo-Satanisten.
Dr.Shrimp schrieb:Die Religion ist genau das, was die Menschen aus ihr machen.
Und nicht, was du gern als allgemeingültig hättest.
Dazu muss ja erst einmal die Religion konstituiert sein, aus der die Menschen etwas machen. Konstituiert wurde der Satanismus als Religion historisch belegbar erst mit LaVey. Mit ihm steht und fällt dann, was als Religion Satanismus heißen kann und was sich mit dem Etikett Pseudo-Satanismus abfinden muss.
Dr.Shrimp schrieb:Solange es Menschen gibt, die sich in solchen Sekten organisieren, kann man nicht sagen, Satanismus sei nur LaVey
Das kann man sehr wohl - denn die mysteriösen Sekten, für die du seltsamerweise nie ein Beispiel nennst (warum eigentlich nicht?), berufen sich ja nicht auf das, was den Satanismus ausmacht.

Wenn du vielleicht mit fundamentierteren Argumenten herausrücken würdest, diskutiere ich das ja gerne weiter, aber wenn deine weiteren Posts so dürftig bleiben, dann spare ich mir die Zeit erst einmal.


melden
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

23.06.2011 um 19:00
@Dr.Shrimp
Dr.Shrimp schrieb:Klar kannst du die Frage nicht leiden, weil du die Allegorie nicht verstanden hast.
Ich kann sie nicht leiden, weil sie den Kern nicht trifft und mit dem Thema nicht viel zu tun hat.
Dr.Shrimp schrieb:Und nebenbei bedient es deine Wunschvorstellung nicht, dass LaVey der erste gewesen sei.
Aber wenn es dir so viel bedeutet, glaub es doch ruhig weiter. ^^
Ich weiß, dass LaVey nicht der erste Satanist war. Ich habe sowas nie behauptet und vielleicht wäre es angebracht, du würdest genauer lesen als mir hier irgendwelche "Wunschvorstellungen" zu unterstellen.
LaVey war der erste, der den Satanismus schriftlich festlegte, seinen Satanismus.

@Uräus
Uräus schrieb:Nein, das ist lediglich eine Spielart der menschlichen „Natur“, sich Verhaltenskodizees aufzuerlegen, um Machthierarchien abzusichern. Dass dabei das Bedürfnis nach sozialer Akzeptanz und Anerkennung gegenüber fleischlicher Lust und ausgelebten Aggressionen priosiert wird, ist nicht im geringsten „unnatürlich“.
Ich lass dieses Thema jetzt einfach mal fallen, indem ich sag, dass da wohl die persönliche Meinung eines jeden beginnt.
Uräus schrieb:Du denkst offenbar noch im Gut/Böse-Muster, oder? Egoismus mit Bosheit zu übersetzen hängt von der Perspektive des Betrachters ab, nicht von objektiven Kriterien
Nein, denke ich nicht, im Gegenteil.
Ich habe Bosheit absichtlich unter Anführungszeichen gesetzt, da ich von dem Begriff nicht viel halte, wohl aber weiß, dass er (gerade in sehr christlichem Gedankengut) noch gern verwendet wird und Egoismus gerade in diesem als "böse" angesehen wird.
Ich selbst würde Egoismus zudem niemals als "böse" erachten, weil ich ein ziemlicher Egoist sein kann/bin ;)

Vielleicht sollte ich mein Beispiel insofern umformulieren, dass nicht die Handlungen eines Menschen sich von Betrachter zu Betrachter verändern, sondern die Beurteilung.

@Dr.Shrimp
Dr.Shrimp schrieb:Man spricht bei LaVey nicht umsonst vom "modernen Satanismus" oder "Jugendsatanismus".
Den Teil hab ich das letzte Mal wohl übersehen.
Wenn du dich so mit Satanimus auskennst, solltest du wissen, dass "Jugendsatanismus" und "moderner Satanismus" auf keinen Fall dasselbe sind.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

23.06.2011 um 19:09
@Uräus
Uräus schrieb:Für mich hat das sehr wohl Konsequenzen, wenn jemand Lügen verbreitet, denn ich will nicht in einer Welt leben, in der die Lüge unerkannt bleibt.
Och komm her, ich wisch dir die Tränchen weg. ^^
Uräus schrieb:Dazu muss ja erst einmal die Religion konstituiert sein, aus der die Menschen etwas machen. Konstituiert wurde der Satanismus als Religion historisch belegbar erst mit LaVey. Mit ihm steht und fällt dann, was als Religion Satanismus heißen kann und was sich mit dem Etikett Pseudo-Satanismus abfinden muss.
Nein, Satanismus mit dem buchstäblichen Wort "Satanismus", so groß rausposaunt, dass jeder Affe von der pseudointellektuellen Veröffentlichung Wind bekam, geht auf LaVey zurück.

Wenn für dich alles andere nur Pseudo-Satanismus ist, ist das ja schön für dich. Lebt sich auf jeden Fall angenehmer. :) In deiner Welt ohne Lügen.
Uräus schrieb:Mit ihm steht und fällt dann, was als Religion Satanismus heißen kann und was sich mit dem Etikett Pseudo-Satanismus abfinden muss.
In dem Fall ist das implizierte "man" nun nicht der "Sekten-Experte", sondern der "Satanismus-Experte"? ^^
Uräus schrieb:Das kann man sehr wohl - denn die mysteriösen Sekten, für die du seltsamerweise nie ein Beispiel nennst (warum eigentlich nicht?), berufen sich ja nicht auf das, was den Satanismus ausmacht.
Weil du nie gefragt hast, musst schon selbst aus dem Arsch kommen.

Luziferanismus und Palladismus... Ansonsten haben kleine Zirkel selten eine Internetseite (also nie), denn dann werden sie ausgehoben. Ich sags ja, mitdenken!

@Oskurita
LaVey war der erste, der den Satanismus schriftlich festlegte, seinen Satanismus.
Nein, er war der erste, der seinen Satanismus publiziert hat,
so dass wir heute davon wissen.


melden

Satanismus

23.06.2011 um 19:29
@Dr.Shrimp

Da dir der Punkt offenbar wirklich immer noch nicht klar zu sein scheint, erläutere ich ihn noch einmal ganz kompakt - wenn es dann immer noch nicht klarer ist, kann ich dir leider auch nicht weiter helfen...
Dr.Shrimp schrieb:Nein, Satanismus mit dem buchstäblichen Wort "Satanismus", so groß rausposaunt, dass jeder Affe von der pseudointellektuellen Veröffentlichung Wind bekam, geht auf LaVey zurück.
Genau das ist das ausschlaggebende Kriterium, um dass es geht, wenn man von Satanismus spricht: Es muss auch so heißen, und wenn es sich um eine religiöse Gruppe handelt, dann muss sie zu aller erst einmal in ihrem Selbstverständnis "satanistisch" sein - Vor LaVey und seiner Church of Satan gab es eine solche Gruppe nicht. Wenn du das bestreiten möchtest, dann liefere bitte einen Beleg für eine frühere, sich selbst als satanistisch identifizierende Gruppierung.

Im übrigen kann von "pseudointellektuell" hier nicht die Rede sein, immerhin stellte die satanische Bibel nicht den Anspruch, intellektuell anspruchsvolle Lektüre zu bieten.
Dr.Shrimp schrieb:In dem Fall ist das implizierte "man" nun nicht der "Sekten-Experte", sondern der "Satanismus-Experte"?
Das Urteil überlasse ich den geneigten Lesern dieser Diskussion. Die ideologische Befangenheit der "Sektenexperten" ist relativ offen einsehbar, aber im Fall von anonymen Autoren im Internet ist das natürlich nicht so - da hast du schon nicht unrecht, sofern du darauf hinweisen wolltest.
Dr.Shrimp schrieb:Weil du nie gefragt hast, musst schon selbst aus dem Arsch kommen.
Dir ist aber schon klar, dass du mit von vorn herein genannten Beispielen unnötige Diskussionen hättest ersparen können? Also vorausgesetzt, es wären gute Beispiele gewesen...
Dr.Shrimp schrieb:Luziferanismus und Palladismus
Wie ihre Bezeichnungen bereits implizieren handelt es sich dabei um inhaltlich vom Satanismus abgegrenzte geistige Strömungen (im Fall des Palladismus meines Wissens nach sogar nur um einen Kampfbegriff), nicht um spezifische "satanistische" Organisationen. Dazu muss man nun wirklich kein Experte sein, um das festzustellen...
Dr.Shrimp schrieb:Ansonsten haben kleine Zirkel selten eine Internetseite (also nie), denn dann werden sie ausgehoben. Ich sags ja, mitdenken!
Wenn du deine eigenen Ratschläge befolgst, dann kannst du mir sicherlich auch noch nennen, was genau dir eigentlich die Sicherheit gibt, es gebe (und habe vor LaVey gebeben) derartige "kleine Zirkel", wenn du keinerlei Belege für ihre Existenz finden kannst?


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

23.06.2011 um 19:34
@Uräus
Uräus schrieb:Genau das ist das ausschlaggebende Kriterium, um dass es geht, wenn man von Satanismus spricht
Ach so... Das ist kein Satanismus, weil es nicht direkt Satanismus heißt....
Sehr oberflächlich. ^^

Ok...

Dann sind Notebooks also Bücher.
Handicaps kann man aufsetzen.
Auf Seepferdchen kann man reiten.


melden

Satanismus

23.06.2011 um 19:39
@Dr.Shrimp
Eigennamen von Allgemeinnamen zu unterscheiden sollte man schon vermögen, wenn man anderen ständig empfiehlt, mitzudenken...
Aber lass gut sein, ich versteh schon. Du willst nicht sachlich diskutieren, du willst einfach nur hier "gewinnen", ob du recht hast oder nicht. Du kannst dann mal fein weiter "trollen", ich will dich nicht weiter dabei stören ;-)


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

23.06.2011 um 19:41
@Uräus

Nee, mag nich mehr... ^^


melden
Anzeige
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

23.06.2011 um 20:03
@Dr.Shrimp
Dr.Shrimp schrieb:Nein, er war der erste, der seinen Satanismus publiziert hat,
so dass wir heute davon wissen.
Von Leuten, von denen wir nichts wissen, müssen wir ja wohl auch nicht reden, oder?


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zitate von Christen73 Beiträge