Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Satanismus

1.410 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Philosophie, Moral, Atheismus, Satanismus, Okkultismus
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

14.03.2011 um 19:08
@Oskurita

Black Metal, Thrash Metal

Im Black-Bereich eigentlich vorwiegend französischen, amerikanischen und deutschen, viel underground Zeug, auch aus Osteuropa.

und du?


melden
Anzeige

Satanismus

14.03.2011 um 19:22
Satanismus hat nur eine Berechtigung wenn mann an eine exestens Gottes glaubt. Glaubt mann nicht an Gott kann es auch keinen Satan geben und wenn mann an Gott und Satan glaubt wäre es recht töricht wenn mann sich dem Satan zuwenden würde. Naja ist auch Wurst ich hol mir lieber noch ein Bier.


melden

Satanismus

14.03.2011 um 19:30
INSURGENT schrieb:Satanismus zeichnet sich aber durchaus durch Intoleranz gegenüber Gläubigen und Andersdenkenden aus, so sehe ich das halt, aber vielleicht auch nur weil ich von dem atheistischen modernem Zeug ala' Church of Satan nichts halte, die predigen ja alles Mögliche.
Ja, ich meinte man hat ja auch Freunde... ;)

Es ist das Schafdasein, welches ich als verachtenswert empfinde. Das blöckende Nachlaufen wem auch immer,ohne sein wahres Potential zu erkennen. und zu benutzen und auszudrücken. Ohne zu erkennen, dass der Mensch der Schöpfer seines Selbst ist.
Die CoS ist mir auch zu unspirituell.
INSURGENT schrieb:Ich mag dieses "Schön-machen" vom Satanismus nicht, in erster Linie ist der Satanismus etwas, was mit Ablehnung, Ausgrenzung und durchaus auch Hass zu tun hat, das war schon in den Anfängen so, sogar schon lange vor dem Christentum gab es bei Stämmen Strömungen, die dem Satanismus ein Grundgerüst gaben. nämlich die Ablehnung der Götter oder auch der Glauben an einen "bösen" Gott als Gegenstück zu Gott oder überhaupt als Einzigen, was ja auch durchaus noch unter Satanisten gängig ist, abseits den ganzen satanischen Kirchen und dem ganzen Zeug.
Jene die sich abseits der Masse und Norm und gegen diesselbe bewegen, gibts wohl schon lang. alles andere wäre wohl Selbstbetrug. zumindest aus meiner Sichtweise.
EVIL. ist die kraft die den Gegensatz zur kosmischen kraft darstellt. nicht die Bedeutung von 'böse' im dualen Sinne.
Open yourself for Chaos...


melden

Satanismus

14.03.2011 um 19:44
@Timo999

Es wäre wohl eher töricht sich dem kosmischen Diktator anzuschließen, der halt einfach so seine Macht hat, ohne Grund, ohne JE etwas dafür getan zu haben. Dies ist gefährlich, von daher ist es, selbst wenn man untergehen sollte, besser, sich der "Gegenseite" anzuschließen.

Aber es ist mir auch "wurscht", ich glaube nicht an beides; es ging hier um eine theoretische Betrachtung.


melden

Satanismus

14.03.2011 um 20:00
@Timo999
Timo999 schrieb:Satanismus hat nur eine Berechtigung wenn mann an eine exestens Gottes glaubt. Glaubt mann nicht an Gott kann es auch keinen Satan geben und wenn mann an Gott und Satan glaubt wäre es recht töricht wenn mann sich dem Satan zuwenden würde. Naja ist auch Wurst ich hol mir lieber noch ein Bier.
Dass Satanismus eben nicht gleichzusetzen ist mit Anbetung von "Satan" ist dir neu oder?
naja n Bier ist immer gut :bier:


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

14.03.2011 um 20:03
@Timo999
@Thermometer
Da stoss ich mit an :D


melden
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

14.03.2011 um 20:14
@INSURGENT
Ein wenig Death Metal, größtenteils Black Metal (TNBM, DSBM, ABM, manchmal auch NSBM, was aber nicht heißt, dass ich deren Meinung vertrete) Allerdings geht das alles schon eher Richtung Melodic (Agalloch, Summoning, wenn die die ein Begriff sind)
Das heißt solche Bands wie Anorexia Nervosa und Absurd?

@Timo999
Und nur mal angenommen, der Satanismus basiere nicht auf dem Glauben an die Existenz Gottes (und auch nicht die des Satan), wär dann diese Religion völlig irrational - aus deiner Sicht?


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

14.03.2011 um 20:21
@Oskurita

Anorexia Nervosa nicht, Absurd durchaus.
Aber das ist doch kein Underground Zeug :D


melden
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

14.03.2011 um 20:25
@INSURGENT
Nein, Absurd nicht, aber Deutscher Black Metal (Ansichtssache, aber ich stimm dem schon zu)...
Was wären denn solche Bands, die du hörst?


melden

Satanismus

20.06.2011 um 20:12
@RaChXa
RaChXa schrieb am 07.03.2011:Entweder wird der spirituelle Aspekt des Satanismus in seinem medial verzerrten Bild wahrgenommen
Und worin sollte der angebliche "spirituelle Aspekt" des Satanismus bitte bestehen?
RaChXa schrieb am 07.03.2011:wird mit Verweis auf die SB gänzlich negiert und der Satanismus im Zuge dessen als ein Antitheismus mit einem darwinistischen Moralverständnis und einem Hang zur düsteren Inszenierung verstanden.
Die Außenwahrnehmung der Satanischen Bibel dürfte für Satanisten irrelevant sein. Von Bedeutung ist nur, dass sie das Fundament der Religion "Satanismus" darstellt.
RaChXa schrieb am 07.03.2011:Die SB ist in sich widersprüchlich und für den Satanismus völlig irrelevant.
Zum einen ist sie das entscheidende Werk zu diesem Thema, da sie dem Satanismus als Religion ein Fundament geliefert hat, zum anderen wüsste ich gerne, was denn an ihr "in sich widersprüchlich" sei - dieser Vorwurf findet sich häufig auf den Homepages pseudo-satanistischer Organisationen oder Selbstinszenierer, aber selten mit konkreten Anhaltspunkten, was denn überhaupt den inneren Widerspruch darstelle.

@INSURGENT
INSURGENT schrieb am 13.03.2011:Das ist unsere Eigenart, dieses Kriegerische, das Erbarmungslose, das Grausame, folglich sind dies Eigenschaften die den Menschen erst ausmachen, also ist gerade DAS menschlich.
Das sind allerdings keine Eigenschaften speziell des Menschen, also exklusiv diesem vorbehalten. Wohl aber sind es natürlich dem Menschen inhärente Verhaltensmuster.
INSURGENT schrieb am 13.03.2011:Meiner Meinung nach sind diese Dinge absolut nicht mit Satanismus vereinbar: Pazifismus und Humanismus
Der Humanismus verfolgt in seinen Grundsätzen durchaus akzeptable Konzepte, auch aus der Sicht des Satanismus. Pazifismus ist dagegen kaum eine Option für Satanisten, das mag wohl stimmen.
INSURGENT schrieb am 13.03.2011:Ein Satanist pflegt es nicht, nach Grundsätzen die von Anderen gegeben wurden zu handeln, GENAU das ist doch der Grund, warum Religionen verabscheut werden.
Was ist denn das für ein Unfug? Satanisten zeichnen sich doch gerade dadurch aus, eine Religion zu suchen, die ihren Bedürfnissen entsprechend, nämlich eine Religion ohne überflüssigen spirituellen Ballast. Warum sollte man sich denn auch zu einer Religion (und nichts anderes ist Satanismus) bekennen, wenn man das "Konzept" von Religion an sich verabscheut?
INSURGENT schrieb am 13.03.2011:Jeder Satanist den ich kenne (Keine Church of Satan Anhänger) hat seine eigenen Grundsätze und die werden untereinander toleriert, weil das die eigene Form von Selbsterfüllung und somit Satanismus ist
Satanismus ist doch nicht mit Selbsterfüllung gleichzusetzen! Sowieso kann die Religion nur denjenigen zur Selbsterfüllung verhelfen, die ihr auch zugeneigt sind. Wer mit dem satanischen Dogma und der Ritualistik nichts anfangen kann, ist schließlich auch kein Satanist.
INSURGENT schrieb am 13.03.2011:Der Satanismus geht weit über das Christentum hinaus, da es wie hier schon tausend Mal erwähnt nicht um die Anbetung von dem christlichen Satan geht, wenn man überhaupt einen Satan anbetet.
Welcher Satan bleibt denn dann noch übrig? Der judaistische? Oder der islamische Shaitan?
INSURGENT schrieb am 13.03.2011:Trotzdem bezeichne ich mich als Satanist, weil es doch im Endeffekt darum geht, sich von diesem Zeug zu distanzieren, um seine EIGENE Selbsterfüllung zu erreichen, die eigene Strömung des Satanismus
Dann bist du bestenfalls ein Pseudo-Satanist, denn es geht im Satanismus eben nicht um das, was du darin siehst. Das heißt, natürlich würde es zu Selbsterfüllung beitragen, wärest du ein Satanist und praktizierst das, was als SAtanismus konstituiert wurde, aber deine geschilderten Wünsche weichen davon ja ziemlich weit ab...
INSURGENT schrieb am 13.03.2011:Ja, aber auch im Satanismus gibt es Leute, die Satan verehren, sogar als echte Gottheit.
Das sind dann leider, leider keine Satanisten, sondern lediglich Teufelsanbeter...
INSURGENT schrieb am 13.03.2011:Und darin liegen dann auch die Anfänge des Satanismus in sehr altertümlichen Kulturen, nämlich in der Anbetung vom "Feind" des Hauptgottes, der Ablehnung der Indoktrination von Gläubigen und dem absoluten Hass gegenüber diesen, und das wurde damals viel konsequenter praktiziert, sprich: Die Gläubigen wurden von diesen eben so viel wie möglich getötet, und nicht bekehrt.
Abgesehen davon, dass das Blödsinn ist - nenn doch mal drei konkrete Beispiele in der Geschichte, die diese Behauptung untermauern. (Gut, ehemaliges Mitglied, aber falls jemand einspringen mag...)

@Oskurita
Oskurita schrieb am 13.03.2011:Ich denke, Satanismus ist die "ehrlichste" Art zu leben, weil man die Ursprünge der menschlichen Natur vollkommen zulässt.
Was sollen diese sein, und inwieweit soll denn der Mensch angeblich "unnatürlich" leben - und ist es für ein Tier überhaupt möglich, wider seiner Natur zu leben?
Oskurita schrieb am 13.03.2011:Wie "Böse" der Satanismus letztendlich ist, variiert von Person zu Person, weil es von ihrem ursprünglichen Charakter abhängt...
Das ist keine Frage des individuellen Satanisten, sondern der Perzeption des außenstehenden Betrachters und dessen moralischen Betrachtungsweisen.

@Dr.Shrimp
Dr.Shrimp schrieb am 13.03.2011:Das was LaVey aus dem Satanismus gemacht hat, hat nichts mehr mit dem Satanismus zu tun.
Humbug - LaVey hat den Satanismus als Religion überhaupt erst begründet. Es ist historisch keine einzige in ihrem Selbstverständnis satanistische religiöse Gruppierung vor der Church of Satan bekannt. Auch wenn es für viele enttäuschend sein mag, Satanismus ist eine (sehr) junge Religion. Es gibt nachweislich keinen "vor-laveyschen Satanismus".


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

20.06.2011 um 21:15
@Uräus
Uräus schrieb:Humbug
Min Jung, genau das ist Satanismus.... Er wird in kleinen Zirkeln organisiert, die eben nicht öffentlich oder offiziell agieren. Sie hinterlassen keine Spuren.

Es wäre auch ziemlich dumm gewesen im Zuge der Inquisition auf sich aufmerksam zu machen.

Trotz heutiger Möglichkeiten bekommt man auch nur von Aussteigern mit, dass es solche Zirkel gibt.

Ein Satanist, sagt nicht dass er Satanist ist, er predigt nicht, er stellt sich nicht zur Schau... LaVey verstößt gegen alles. Ein Satanist ist von einem normalen Menschen nicht zu unterscheiden.

Was LaVey oder die Black Metal Szene heute macht ist albernes Gepose. Sie sind nebenbei die einzigen, die sich ernst nehmen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

20.06.2011 um 21:17
@Dr.Shrimp
Kann es sein das du Satanisten mit teufelsanbetern verwechselst? :)


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

20.06.2011 um 21:19
@interrobang

Man spricht bei LaVey nicht umsonst vom "modernen Satanismus" oder "Jugendsatanismus".

Das impliziert, dass es davor noch mehr gibt.

Nein, ich verwechsel überhaupt nichts und kenne die Schriften von LaVey sehr gut.


melden

Satanismus

20.06.2011 um 21:23
@Uräus
Uräus schrieb:wüsste ich gerne, was denn an ihr "in sich widersprüchlich" sei
Habe ich geschrieben:
Auf der einen Seite versucht die SB einen Immoralismus zu vertreten und auf der anderen Seite stellt sie selber moralische Richtlienen auf und enthält Gejammer und moralische Empörung über das Christentum.

Wenn man selber Sozialdarwinismus predigt kann man auch nicht darüber empört sein dass die Paffen sich der Sklavenmoral des Christentums bedienen um die Dummen zu beherrschen.
Geheuchelt ist es von Seiten des Christentums alle Mal, aber inwieweit kann ein "Satanismus" auf Niveau von Lavey das moralisch verurteilen, predigt er doch selber die Dummheit der Menschen zum eigenen Vorteil auszunutzen; Und was anderes macht denn die Kirche?

Lavey schafft es nur oberflächlich sich vom Moralbegriff zu lösen. Er versucht naturalistisch einen Verhaltenskodex herzuleiten den er satanisch nennt, fixiert damit aber seinerseits nur ein alternatives Moralverständnis.
Immoralismus sieht anders aus, man lese dazu Nietzsche.

Ein naturalistisch legitimiertes Moralverständnis ist der Kern des profanen lavey'schen "Satanismus". In meinen Augen völliger Mist, die Frage "Was soll ich tun" lässt sich so nicht beantworten
Uräus schrieb:Und worin sollte der angebliche "spirituelle Aspekt" des Satanismus bitte bestehen?
Diskussion: Die Zeugen Jehovas (Beitrag von RaChXa)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

20.06.2011 um 21:25
@RaChXa
Das oberste Gebot bleibt "Tue was du willst"


melden

Satanismus

20.06.2011 um 21:36
interrobang schrieb:Das oberste Gebot bleibt "Tue was du willst"
Selbstverständlich - Doch dafür muss man zunächst wissen was man will


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

20.06.2011 um 21:41
Und dafür muss man auch kein "Satanist" sein.

Amy Winehouse tut auch, was sie will.


melden

Satanismus

20.06.2011 um 21:42
und das Gesetz des Chaos ist. es gibt kein gesetz.


melden

Satanismus

20.06.2011 um 22:44
Uräus schrieb:Zum einen ist sie das entscheidende Werk zu diesem Thema, da sie dem Satanismus als Religion ein Fundament geliefert hat
Schön, dann seien von mir aus der CoS die Rechte an der Markenbezeichnung "Satanismus" geschenkt. Und in der Tat im lv’schen Verständnis ist er eine Religion.
Jedem der sich ernsthaft mit LHP auseinandersetzt wird es ohnehin egal sein ob er gemäß der Lehrmeinung der CoS nun ein Satanist ist oder nicht.

Würde es danach gehen hätte jedoch die Kirche die Namensrechte am Satanismus. Auch wenn es historisch nicht belegt ist, dass es vor der CoS Gruppen die sich satanisch nannten gab, so existierte doch der Begriff Satanist mit seiner durch die Kirche versehenden Definition Teufelsanbeter.
Demnach war es LV der einen wohldefinierten Begriff nahm und umdefinierte.


melden
Anzeige
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

21.06.2011 um 20:09
@Uräus
Uräus schrieb:Was sollen diese sein, und inwieweit soll denn der Mensch angeblich "unnatürlich" leben - und ist es für ein Tier überhaupt möglich, wider seiner Natur zu leben?
Eigenschaften wie Wut, Hass, Verachtung, die das Christentum versucht vollkommen abzulegen mit ihrem Geschwafel von "Liebe deinen Feind"...
Und es ist unnatürlich, Aggression, Hass etc. zu unterdrücken.
Uräus schrieb:Das ist keine Frage des individuellen Satanisten, sondern der Perzeption des außenstehenden Betrachters und dessen moralischen Betrachtungsweisen.
Nicht wirklich. Ein außenstehender Betrachter kann verschiedene "böse Satanisten" höchstens einer Rangordnung unterziehen und/oder entscheiden on das Verhaltensmuster aus seiner Sichtweise überhaupt "böse" ist.
Wenn aber ein egoistischer Mensch wegen des Satanist-Seins noch egoistischer handelt, hat die "Bosheit" seiner Handlungen nichts mit dem Betrachter zu tun (nur deren Beurteilung)

@Dr.Shrimp

Trotzdem haben diese perversen Zirkel nichts mit Satanismus zu tun. Sie spielen nur mit einem falschen Namen, den die Medien mit Freude nochmals aufbauschen.
Dr.Shrimp schrieb:Was LaVey oder die Black Metal Szene heute macht ist albernes Gepose.
LaVey und Black Metal in einem Satz zu nennen, ist fast erheiternd. Das eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun, sie veracht(et)en sich ja teilweise gegenseitig.

@RaChXa
RaChXa schrieb:Selbstverständlich - Doch dafür muss man zunächst wissen was man will
Schon, nur ändert das ja nichts an dem Grundsatz. Wie gut man den dann umsetzt, ist ein anderes Thema.

Allerdings steckt hinter "Tu, was du willst" mehr als nur so zu handeln, wie man es möchte. Das was Amy Winehouse tut (@Dr.Shrimp
), hat damit nicht viel zu tun.


melden
174 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt