Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gedankenlesen und Telepathie

4.165 Beiträge, Schlüsselwörter: Telepathie, Gedankenlesen
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Gedankenlesen und Telepathie

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:27
geeky schrieb:sondern erlernbar? Oder doch nur trainierbar bei Leuten mit einer solchen angeblichen Veranlagung?
Vielleicht Beides oder in einer Welt mit abgestumpften Sinnen gar nicht. Dann natürlich hätten alle Skeptiker recht, Telepathie gibt es nicht, (oder nicht mehr).


melden
Anzeige

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:31
KL21 schrieb:das hat nicht Jeder
So ein Anti-Essentialismus ist faktisch falsch und dazu noch ziemlich vermessen.
KL21 schrieb:ganzheitliche Wahrnehmung
Was soll das sein? Ganzheitlichkeit?


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:32
postcrysis schrieb:Und wie entsteht die?
Die genaue Ursache bzw. der Mechanismus ist noch nicht abschließend erforscht. Es gibt da einige Hypothesen.
Oft sind Erschöpfungszustände, Drogen etc. auslösend oder stehen im Zusammenhang. Aber auch Psychosen, Neurosen etc. begünstigen eine solche Fehlerinnerung.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:34
KL21 schrieb:Was belegt werden kann sind zunächst Eigenschaften wie erhöhte Konzentration, ganzheitliche Wahrnehmung und Einfühlungsvermögen, das hat nicht Jeder, diese Eigenschaften beruhen auf Veranlagung oder sind trainierbar.
Der ganze Beitrag ist so unkonkret, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll ...

Warum also nicht gleich am Anfang: Was sind denn die Definitionen und Belege für die obige Aussage.

Dann weiter zu den "Naturvölkern":
KL21 schrieb:Z.B. ist Telepathie bei Naturvölkern unabhängig vom Ergebnis Teil ihrer Tradition
Beispiel/Beleg?
KL21 schrieb:als der teils abgestumpfte sogenannte zivilisierte Mensch.Isst auch verständlich weil gerade in diesen Gemeinschaften fehlendes Einfühlungsvermögen und Konzentration lebensgefährlich für die ganze Sippe sein können.
...und ist das jetz nicht ein Widerspruch? Wo wird denn bei uns gehauen und gestochen ... und gerade sagtest du das doch für die Sippe.
Und wie soll der letzte Satz erklärbar sein.
KL21 schrieb:Das die westliche Zivilisation eher auf Hauen und Stechen aus ist, mag ein Grund dafür sein, das diese möglicherweise evolutionär gegebene Veranlagung aus der Frühzeit des Menschen eben gerade dort nicht mehr erkennbar vorhanden ist.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:36
KL21 schrieb:Z.B. ist Telepathie bei Naturvölkern unabhängig vom Ergebnis Teil ihrer Tradition
So wie der Glaube an Götter, Geister und ähnliches.
Es ist ja auch verständlich, denn solche Fehleinschätzungen werden eben dadurch begünstigt, wie unser Gehirn funktioniert.

In unserer Entwicklung war es besser, lieber zu oft als zu selten eine Kausalität anzunehmen. Das führt aber eben auch dazu, dass wir Scheinkausalitäten wie echte Kausalitäten behandeln, wenn wir nicht rational darüber nachdenken.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:36
kleinundgrün schrieb:Wenn du nun selektiv diese Ereignisse betrachtest, dann verzerrst Du deine Wahrnehmung der Realität und generierst eine scheinbare Regel.
Ja, das ist mir klar. Kann vorkommen muß aber nicht dort so sein, wo man will, das es so ist. Es kommt immer auf den Blickwinkel an.

Beispiel:
und dass der Glaube an paranormale Phänomene einhergeht mit einer erhöhten Fähigkeit zum Phantasieren, einem geringeren Maß an kritischem Denkvermögen und einer verringerten Fähigkeit zur Abschätzung von Wahrscheinlichkeiten. Bei einigen dieser Personen wurde eine erhöhte Aktivität der rechten Gehirnhälfte festgestellt, die angeblich Rückschlüsse auf Stärken im gefühlsmäßigen, kreativen Bereich und Schwächen beim Lösen von logischen Aufgaben zulässt.
Wikipedia: Telepathie

Solche Aussagen lassen natürlich zu, das man polarisiert und dem eigenen Denken zuviel Bedeutung beimisst, weil es das einzig richtige Denken ist, was naturgemäß eine Fehleinschätzung sein kann und ebenfalls selektiv .

Telepathie muss noch nicht mal paranormal sein, sondern einfach naturgegeben (wie bei den Naturvölkern), genau wie der Blinddarm, den braucht ja scheinbar auch Niemand mehr.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:43
KL21 schrieb:Es kommt immer auf den Blickwinkel an.
Es kommt nicht auf den Blickwinkel an, sondern auf die Bereitschaft, die potentiellen Fehlerquellen durch eine rationale und definierte Betrachtung auszuschließen oder zumindest zu minimieren.
KL21 schrieb:Beispiel:
und dass der Glaube an paranormale Phänomene einhergeht mit einer erhöhten Fähigkeit zum Phantasieren, einem geringeren Maß an kritischem Denkvermögen und einer verringerten Fähigkeit zur Abschätzung von Wahrscheinlichkeiten. Bei einigen dieser Personen wurde eine erhöhte Aktivität der rechten Gehirnhälfte festgestellt, die angeblich Rückschlüsse auf Stärken im gefühlsmäßigen, kreativen Bereich und Schwächen beim Lösen von logischen Aufgaben zulässt.
Wofür soll das ein Beispiel sein? Nicht für den genannten Wahrnehmungsfehler.

Natürlich neigen manche Menschen eher zu dem "Erleben" einer übernatürlichen Gegebenheit als andere. Aber dieses "Erleben" ist nicht real, sondern die Folge einer Selektion von Erinnerungen an Ereignisse.

Wir merken uns nicht unsere Erlebnisse alle gleichwertig. Unser Gehirn selektiert. Und ja nach Art der Selektion, haben wir eine bestimmte intuitive Abschätzung der Häufigkeit.
Wer eher optimistisch eingestellt ist, wir sich eher schöne Ereignisse merken, der Pessimist eher schlechte. Die Folge ist, dass beide sich in ihrem Selbstverständnis bestätigt fühlen.

Würden beide eine Strichliste unter definierten Bedingungen führen, sähe es oft anders aus.

Beim "Erleben" übernatürlicher Phänomene ist es das selbe.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:44
@KL21
KL21 schrieb:Wo soll das im Bezug auf das Beispiel zutreffen ?
Aus deinem Link:
Die selektive Wahrnehmung ist ein psychologisches Phänomen, bei dem nur bestimmte Aspekte der Umwelt wahrgenommen und andere ausgeblendet werden. Selektive Wahrnehmung kann durch Bahnung (Priming), Framing (Einrahmen) oder vergleichbare Effekte hervorgerufen werden.
Argumente, die die eigene Position stützen, werden stärker wahrgenommen als solche, die sie beschädigen.
Passt perfekt.
KL21 schrieb:Nein ist es nicht, weil eine einmalige ganz individuelle Gegebenheit nicht reproduzierbar ist.
Doch, ist es, indem man alles rekonstruiert. Was glaubst du wie sonst Ergebnisse reproduziert werden?
Wenn es dann nicht reproduzierbar ist, wie kann es dann ein Chaoching geben, wenn man es weder demonstrieren kann, noch anleiten kann? Verarsche!
KL21 schrieb:Habe auch nicht behauptet, das ohne Gehirn (Leitzentrale) Reizverarbeitung möglich wäre, sondern das das Gehirn nicht fühlt, sondern verarbeitet.
Emotionen, wie Angst entstehen im Gehirn, werden dort interpretiert und Reaktionen eingeleitet.
Das Gehirn fühlt.
KL21 schrieb:Es gibt z.B. viele Menschen die können nicht Tennis spielen, radfahren oder schwimmen warum, weil sie zu dumm sind oder weil sie keine Veranlagung dazu haben ?
Mir wurde Radfahren und Schwimmen beigebracht, also habe ich sie trainiert. An Tennis hatte ich nie Interesse. Mit Telepathie müsste es sich auch so verhalten. Es müsste trainierbar sein. Ergebnisse gibt es aber keine.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:45
Nemon schrieb:Der ganze Beitrag ist so unkonkret, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll ...
Am Besten von Vorne . Und nein ich habe keine Belege dafür wie Naturvölker mit Telepathie umgingen, außer vielleicht hier http://wiki.menetekel.de/pg/Naturvölker
Nemon schrieb:Wo wird denn bei uns gehauen und gestochen ...
Z.B. bei Diskussionen, da ist es besonders auffällig.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:47
CrowsClaw schrieb:Wenn es dann nicht reproduzierbar ist, wie kann es dann ein Chaoching geben, wenn man es weder demonstrieren kann, noch anleiten kann?
Man kann es nicht trainieren, wenn man nicht die nötige Konzentration und das Einfühlungsvermögen dafür hat, also wie oft noch ?


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:49
CrowsClaw schrieb:Das Gehirn fühlt.
Nein es arbeitet psychosomatisch.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:52
CrowsClaw schrieb:An Tennis hatte ich nie Interesse. Mit Telepathie müsste es sich auch so verhalten. Es müsste trainierbar sein. Ergebnisse gibt es aber keine.
Aha, dann hast du wie beim Tennis also kein Interesse für Telepathie, das erklärt auch deine Abneigung.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:53
Um noch mal von vorne anzufangen, @KL21

Für eine telepathische Kommunikation müsste es einen Sender und einen Empfänger geben.
Also zunächst einen Sender, der irgendwelche elektromagnetischen Wellen aussendet. Und zwar über sehr weite Distanzen.
Was soll dieser Sender sein? Das Gehirn selbst? Ein bislang nicht entdecktes Organ? Eine überirdische Konstellation im Quantenschaum?

Und Gleiches beim Empfänger. Wo ist der? Wann in unserer Evolution ist das entstanden?

Darauf gibt es nicht mal belastbare Vermutungen. Überhaupt nichts an unserer Erscheinung spricht auch nur ansatzweise für das Vorhandensein einer solchen Sender-Empfänger-Konstellation.

Das einzige, was darauf hinzuweisen scheint, sind Erlebnisse von Menschen.
Nur können diese Erlebnisse sehr gut erklärt werden, ohne einen solchen Sender oder Empfänger zu unterstellen.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 11:54
KL21 schrieb:Und nein ich habe keine Belege dafür wie Naturvölker mit Telepathie umgingen, außer vielleicht hier http://wiki.menetekel.de/pg/Naturvölker
Die verlinkte Seite ist, vornehm formuliert, grober Unfug.
Und hier bist du im Präsens, nicht etwa in ferner Vergangenheit:
KL21 schrieb:Z.B. ist Telepathie bei Naturvölkern unabhängig vom Ergebnis Teil ihrer Tradition
Alles nur Gerede, vornehm formuliert.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 12:04
KL21 schrieb:...genau wie der Blinddarm, den braucht ja scheinbar auch Niemand mehr.
Das ist ungesundes Halbwissen.
Im Wurmfortsatz-Wandgewebe finden sich aber vor allem – gerade bei Kindern und Jugendlichen, aber auch noch bei Erwachsenen – viele Lymphzellen, welche die Appendix zu einer Art "Darmtonsille" machen, analog den als Mandeln bekannten Lymphknotenansammlungen im Halsbereich, die bei einer Entzündung ja auch recht problemlos wegoperiert werden können.
...
Schließlich reifen gerade in den ersten Lebensjahren im "Aushilfs-Lymphorgan" Wurmfortsatz viele B-Lymphozyten heran, und es entstehen IgA-Antikörper. Zudem bilden sich Lymphokine, also Substanzen, die Körperabwehrkräfte verändern oder zu ihrem Einsatzziel dirigieren.

Aber auch bei Erwachsenen fungiert die Appendix wohl als Frontlinie zwischen Immunsystem und den verschiedenen Krankheitserregern mit ihren Antigenen, die sich im Darm tummeln. Der Wurmfortsatz spielt dabei eine ähnliche Rolle wie die so genannten Peyer-Plaques des Dünndarms, jene lymphatischen Zellhaufen, die als Abwehrposten und Kontrollstelle des speziellen erworbenen Immunsystems fungieren: Bestimmte Spezialzellen, die so genannten M-Zellen, schnappen sich Antigene aus dem Darm, leiten sie durch ihren Zellkörper und reichen sie an antigenpräsentierende Zellen weiter, die sie dann dem Restkörper bekannt machen.
mehr unter https://www.spektrum.de/frage/hat-der-blinddarm-eine-funktion/1322729
Wenn man klugscheissen möchte könnte mann noch zwischen dem Blinddarm und dem Appendix unterscheiden was keine Synonyme für ein und dasselbe sind.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 12:07
@KL21
KL21 schrieb:Man kann es nicht trainieren, wenn man nicht die nötige Konzentration und das Einfühlungsvermögen dafür hat, also wie oft noch ?
1. Das reimst du dir zusammen
2. Auch die beiden Dinge sind trainierbar, folgerichtlich ist dies kein Hindernis.
3. Wenn es nicht trainierbar ist, sind Chaochings reiner Betrug.
Entscheide dich mal.
KL21 schrieb:Nein es arbeitet psychosomatisch.
Quelle?
KL21 schrieb:Aha, dann hast du wie beim Tennis also kein Interesse für Telepathie, das erklärt auch deine Abneigung.
Zitier mich richtig!
Mir wurde Radfahren und Schwimmen beigebracht, also habe ich sie trainiert. An Tennis hatte ich nie Interesse. Mit Telepathie müsste es sich auch so verhalten. Es müsste trainierbar sein. Ergebnisse gibt es aber keine.
Schwimmen, Tennis, Radfahren. Alles Übung und Training. Müsste bei Telepathie auch so sein!
Deine Ausrede mit Konzentration und Einfühlungsvermögen wurde schon abgeschmettert, auch diese sind trainierbar.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 12:21
kleinundgrün schrieb:Für eine telepathische Kommunikation müsste es einen Sender und einen Empfänger geben.
Ist schon klar :)
kleinundgrün schrieb:Für eine telepathische Kommunikation müsste es einen Sender und einen Empfänger geben.
Auch klar !
kleinundgrün schrieb:Was soll dieser Sender sein? Das Gehirn selbst? Ein bislang nicht entdecktes Organ? Eine überirdische Konstellation im Quantenschaum?
Sender Person a) Empfänger Person b) Die Person und sein Gehirn mit all seinen Sinnen ist sowohl Sender als auch Empfänger.
kleinundgrün schrieb:Überhaupt nichts an unserer Erscheinung spricht auch nur ansatzweise für das Vorhandensein einer solchen Sender-Empfänger-Konstellation.
Doch die Verbundenheit z.B. Mutter und Kind je stärker die Verbundenheit desto stärker die innere Kommunikation. Und wenn Alles miteinander verbunden sein sollte, dann können kausale Verknüpfungen, familiärer, freundschaftlicher oder anderer Beschaffenheit Auslöser sein. Das es untersucht wurde geht allerdings aus den Studien nicht hervor.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 12:38
KL21 schrieb:Sender Person a) Empfänger Person b) Die Person und sein Gehirn mit all seinen Sinnen ist sowohl Sender als auch Empfänger.
Das Gehirn ist also Sender und Empfänger.
Das müsste sich nun aber ziemlich leicht messen lassen. Jedenfalls wenn wir von "normalen" Übertragungswegen ausgehen und nicht von irgendwelchen "Hyperdimensiosstrahlungen".

Und mal davon abgesehen, wie soll das funktionieren? Wie sendet das Gehirn?
KL21 schrieb:Doch die Verbundenheit z.B. Mutter und Kind je stärker die Verbundenheit desto stärker die innere Kommunikation.
Das ist nur eine Behauptung, die sich aber sehr leicht erklären lässt.

Wenn Menschen sehr eng miteinander bekannt sind, läuft eben auch viel über nonverbale Kommunikation. Gesichtsausdrücke, Körpersprache, Rituale etc. Das alles kann der Kommunikation dienen, ohne dass man dazu übernatürliche Erklärungen bedürfte.
Die Mutter "weiß", wie es ihrem Kind geht, weil sie aufgrund ihrer Erfahrung mit dem Kind dessen nonverbale Kommunikation gut interpretieren kann.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 12:40
@KL21
KL21 schrieb:Die Person und sein Gehirn mit all seinen Sinnen ist sowohl Sender als auch Empfänger.
Dann redest du hier also die ganze Zeit über etwas völlig anderes als Telepathie - die soll schließlich jenseits aller Sinne ablaufen.


melden
Anzeige

Gedankenlesen und Telepathie

10.09.2019 um 12:43
@KL21
KL21 schrieb:Die Person und sein Gehirn mit all seinen Sinnen ist sowohl Sender als auch Empfänger.
Noch eine Frage dazu: Du klingst da so sicher.
Wenn alles über einen möglichen Wirkmechanismus im Dunkeln liegt und keiner Beobachtung zugänglich ist, woher weißt du das?
Ist das eine freie Vermutung? Oder eine Folge einer Herleitung?


melden
349 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt