Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gedankenlesen und Telepathie

5.605 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Telepathie, Gedankenlesen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Gedankenlesen und Telepathie

Gedankenlesen und Telepathie

24.09.2020 um 19:06
@jimmybondy
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Solch ein Austausch ist aber sehr schwer, da habe ich nun Götzes Beispiel vom Dogmatismus wie er hier zum tragen kommt im Sinn.
Ich kann dich z.B. soweit beruhigen, ich akzeptiere vollständig die Falsifikation meiner Meinung.
Sprich, sollte Telepathie objektiv bewiesen werden, werde ich das selbstverständlich annehmen.
Ich stelle mich nie gegen Beweise.

Sollte ich sowas erleben wie du, bringt mir das natürlich wenig im Bezug darauf die Forschung weiter zu treiben.

Und das ich deutlich mehr zum Materialismus tendiere ist nicht falsch bei mir und würde ich auch nicht abstreiten.

Ich glaube, ja das Wort habe ich bewusst gewählt, dass wir alle in der gleichen Realität leben und das diese Objektiv gleich ist.
Also was für dich gilt, gilt auch für mich.

Daraus folgt für mich, dass wenn es Telepathie gibt, hat sie eine Wechselwirkung mit der objektiven Realität und muss nachweisbar sein.
Und nichts würde ich lieber haben als eine Welt, in der es Telepathie und noch einen ganzen Haufen an anderer Dinge gibt. :)


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

24.09.2020 um 19:17
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:, dass wir alle in der gleichen Realität leben und das diese Objektiv gleich ist.
Also was für dich gilt, gilt auch für mich.
Auch wenn das eher in den Bereich der Philosophie gehört, dir ist bewusst das Realität nur subjektiv wahrgenommen werden kann? Die Annahme das hinter dieser immer subjektiven Realität eine objektive zu finden sei, ist harter metaphysischer Tobak. Dagegen ist die Möglichkeit der Telepathie harmlos.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

24.09.2020 um 19:24
Zitat von paxitopaxito schrieb:Auch wenn das eher in den Bereich der Philosophie gehört, dir ist bewusst das Realität nur subjektiv wahrgenommen werden kann?
Nein, dass gehört in den Bereich von Naturwissenschaft, denn genau darauf passiert alles daran.
Das ist auch der Grund warum die Wissenschaftliche Methode so harte Regeln hat. Um die Subjektive Interpretation auszuschließen.

Jemand kann subjektiv soviel Glauben das er fliegen kann wie er will, wenn er vom Dach springt wird er trotzdem nicht fliegen.
Ebenso wenig laufen Leute einfach so durch Wände.

Im übrigen auch der Grund warum Leute die von so extremen Dingen wie, Telepathie oder reden mit Gott sprechen, also sachen die ultra Subjektiv sind, aber nie davon, dass Ihnen ein Bein nachgewachsen ist oder das sie eben fliegen können.

Objektiv beweisbare Dinge gibt es im Übernatürlichen immer nicht. Verrückt


2x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

24.09.2020 um 20:07
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ja ich habe subjektive Erfahrungen und sie sind in der Art, das sie spontan situativ aufgetreten sind und nicht willentlich.
Darum auch nicht reproduzierbar und glauben muss man mir das schon gar nicht.
Dennoch ist es spannend für mich zu erfahren, ob es anderen hier ähnlich erging.
Das ist hier schon öfter betakelt worden.

Subjektive Erfahrungen mit Telepathie können spontan, aber auch willentlich auftreten, zumindest meine individuelle Erfahrung damit.
Für mich wäre wichtig, was ich sehe/wahrnehme, eine Bestätigung durch eine Person bekomme, die es betrifft.

Ansonsten bringt sowas mm nichts. Bildliche Visionen, als auch Geistesblitze können täuschen.
Hatte schon Visionen, die willkürlich von mir erzeugt wurden.
Auch mit viel Fantasie konnte ich diese Bilder nicht einordnen.

Eine Frage bitte. Auf welche Art und Weise empfängst du deine subjektiven Erfahrungen?


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

24.09.2020 um 21:05
@Götze
Zitat von GötzeGötze schrieb:da Philosophen sich nie außer innerhalb des eigens und selbstgeschriebenen textes durch Logik und Sinn, den sie ihrem text geben, belegen
Im Gegensatz zu Philosophen, die diese Bezeichnung auch verdienen, schaffst du ja nicht einmal das, oder wo willst du Logik und Sinn deiner "mentalen Verursachungsmechanismen" und ihrer "Abdrücke in den Rhythmen" dargelegt haben? Offenbar weißt du selber nicht was das bedeuten soll, sonst hättest du nicht so viel Bitmüll produzieren müssen, um davon abzulenken.


@paxito
Zitat von paxitopaxito schrieb:Philosophen legen jedes Wort auf die Goldwaage.
Philosophen schon; nicht aber Cranks. Die preisen sich nur deshalb als "Philosophen" an, weil sie der irrigen Meinung sind, sich so vor jeglicher Begründung ihrer hohlen Phrasen drücken zu können.


@thedefiant
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Jemand kann subjektiv soviel Glauben das er fliegen kann wie er will, wenn er vom Dach springt wird er trotzdem nicht fliegen. Ebenso wenig laufen Leute einfach so durch Wände.
Der Grund wurde hier doch mehrfach "erklärt": Wenn man nicht gaaanz fest daran glaubt, dann klappt es auch nicht. Und selbst nachdem der Glaube zu einer überwertigen Idee gemästet wurde liegt es nicht an den Spinnern selbst, wenn dem Sprung vom Dach ein tiefer Sturz folgt, sondern daran, daß irgendein "kritischer Beobachter" in der Nähe war. Wären die Spinner unter sich könnten sie alle fliegen und durch Wände gehen und was für erhebende Fähigkeiten sie sich sonst noch so aus den Fingern saugen. Das Potential von Superhumans ist durch nichts begrenzt außer von ihrer überbordenden Fantasie!!11!


2x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

24.09.2020 um 21:27
Zitat von geekygeeky schrieb:Der Grund wurde hier doch mehrfach "erklärt": Wenn man nicht gaaanz fest daran glaubt, dann klappt es auch nicht. Und selbst nachdem der Glaube zu einer überwertigen Idee gemästet wurde liegt es nicht an den Spinnern selbst, wenn dem Sprung vom Dach ein tiefer Sturz folgt, sondern daran, daß irgendein "kritischer Beobachter" in der Nähe war. Wären die Spinner unter sich könnten sie alle fliegen und durch Wände gehen und was für erhebende Fähigkeiten sie sich sonst noch so aus den Fingern saugen. Das Potential von Superhumans ist durch nichts begrenzt außer von ihrer überbordenden Fantasie!!11!
Deine Kommentare könnten übernatürlicher Art sein? Nicht jeder versteht sie.
Außergewöhnlich auf jeden Fall.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 03:37
Zitat von geekygeeky schrieb:Der Grund wurde hier doch mehrfach "erklärt": Wenn man nicht gaaanz fest daran glaubt, dann klappt es auch nicht. Und selbst nachdem der Glaube zu einer überwertigen Idee gemästet wurde liegt es nicht an den Spinnern selbst, wenn dem Sprung vom Dach ein tiefer Sturz folgt, sondern daran, daß irgendein "kritischer Beobachter" in der Nähe war. Wären die Spinner unter sich könnten sie alle fliegen und durch Wände gehen und was für erhebende Fähigkeiten sie sich sonst noch so aus den Fingern saugen. Das Potential von Superhumans ist durch nichts begrenzt außer von ihrer überbordenden Fantasie!!11!
Ja, @AgathaChristo hat zwar nicht in die falsche Richtung vermutet und ich glaube geeky wollte mit diesem Absatz darauf aufmerksam machen, dass sich-einreden und hinein-steigern durch Selbstbestätigung an magische Phänomene zum Realitätsproblem angrenzen könnte und ein Mensch könnte glauben, er könnte statt nur geistiger Phänomene übermenschliche und übernatürliche Dinge produzieren, die, wie @thedefiant schon schrieb, selten über dem Rand der Wirklichkeit so herauftauchen, dass wir sie als parapsychische Phänomene entdecken könnten, sodass man sie entgegen den unsichtbaren mentalen Phänomene aus dem Parapsychischen wie stattdessen sportliche Betätigungen und nicht wie denkspielerische Imaginationen betreibt. Ich lese nur aus dem Zitat von Geeky heraus, dass erstmal benannt wird, dass zu viel Glaube Menschen krank macht, aber hier muss ich einwenden, dass die Diagnose der gespaltenen Persönlichkeit in Verbindung mit dem Glaube, es gäbe keine Telepathie, egal wann die Diagnose kommt, solange einem nicht der Glaube an Telepathie gegeben wird, mit dem eigentlichen Krankheitsbildern der belästigenden echt wirkenden nicht im Raum befindendlichen Stimmen von unidentifizierten Personen als Krankheitsbild wahrscheinlich wird. Die fehlenden psychisch-kreativen Mittel kommen daher, dass die psychoedukative Erlärung im Geist der Patienten eine Konstruktion des Geistes rationalisiert, in der sich der Geistherrscher in seinem Körper als Herr einer nicht Herr über sie werdenden Schar an Stimmen mental konstruiert, aber die Realität auf Kosten einer Erklärung von Stimmen als telepathische Eingebungen verdrängt. Ich glaube zumindest, dass es so ist und dass fehlender Glaube an Telepathie zu dem Krankheitsbild führt, dass man Stimmen hört, von denen man nicht weiß, wo sie herkommen, was die Funktion des Zuordnens von Stimmen zu real existierenden Personen in die unglaublichere Irre von befehlenden und anderen irrealeren Stimmen als kommentierenden und rufenden Stimmen durch eine unpassende konstruktiv gestalterische Theorie von Geist und Stimmenhören als Spaltung des eigenen Geistes verschiebt. Verrückt nur, dass Glaube, wie geeky wohl ursprünglich meinte, dass er die einen aus dem Fenster springen lässt, aber dass fehlender Glaube die anderen in den Wahnsinn unerklärlicher Stimmen führt. es ist ja meine Vermutung, dass nur plausible ad-hoc-Theorien zu Telepathie, diese durch eigene mentale Solidierung und Vertiefung des telepathischen Vorgangs zu ermöglichen. Umgedreht könnte der fehlende telepathische Glaube das Entstehen einer notwendigen Erklärung von Telepathie verhindern und so Menschen bei Einsturm entsprechender Erlebnisse und Stimmen im Ungewissen und Irren verzweifeln und glauben lassen, sie seien verrückt, insbesondere eben, wenn eine Diagnose "gespaletene Persönlichkeit" bei vorhandem Stimmenhören auf fehlendem Glauben an Telepathie folgt, denn ich glaube, es verschlimmert die Symptome, wenn unerklärbare Stimmen, ob es Geister, Engelwesen oder Gedanken anderer sind, nur man selbst sein könnten. Man ist ja nur alleine normalerweise in seinem Kopf und hört draußen andere, wenn man aber niemanden dort sieht, müssten sie ja im eigenen Kopf sein, auch wenn man sie draußen hörte, woran Schizophrene alle glauben. Die sind einfach krank. Schizophrenie ist so eine Krankheit für mich, wie ich sie gerade beschrieb, egal ob Ärzte sagen, es gäbe gar keine Telepathie, denn es könnte sein, dass Menschen auch Stimmen hören, obwohl sie nicht nur nicht an Telepathie glauben, sondern Gedanken wüssten, an die sie nicht öffentlich und auch nicht innerlich ganz glauben.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 05:46
@Götze

absolut unleserlich.
absätz und kurze sätze.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 08:20
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Das ist auch der Grund warum die Wissenschaftliche Methode so harte Regeln hat. Um die Subjektive Interpretation auszuschließen.
Abgesehen davon, dass es "DIE" wissenschaftliche Methode nicht gibt, ist das auch nicht der Grund hinter den Regeln der mir bekannten Wissenschaftstheorien. Auf wen beziehst du dich?

Es gibt in der Wissenschaft keine objektiven Tatsachen, nur noch nicht widerlegte Vermutungen. Jeder propositionale Inhalt und wissenschaftliche Erkenntnisse können sich eigentlich nur so darstellen, ist Bewusstseinsinhalt und damit subjektiv. Du postulierst da eine Art platonische Ideenwelt, eine objektive, wahre Realität die sich durch Wissenschaft offenbart. Da nehme ich lieber an, dass es Telepathie gibt, als deinen naiven Materialismus zu kaufen.

@Götze
Selbst wohlwollend ist dein Text kaum lesbar.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:absätz und kurze sätze.

Da hat er völlig Recht.
Ich kann dir aus psychiatrischer Erfahrung versichern, weder das "Stimmen hören" (Halluzination), noch Schizophrenie, noch "gespaltene Persönlichkeiten" haben irgendwas mit Telepathie zu tun. Und den Patienten mit solchen Theorien zu kommen wäre extrem kontraproduktiv.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 08:37
@thedefiant

Der jüngste unkontrollierte Schwall logorrhoetischer Suppe diente wohl dem Bemühen, Schizophrenie als Folge fehlenden Glaubens an Telepathie darzustellen. Zum Topic hast du also nichts verpasst.

@Götze
Zitat von GötzeGötze schrieb:ich glaube, es verschlimmert die Symptome, wenn unerklärbare Stimmen, ob es Geister, Engelwesen oder Gedanken anderer sind, nur man selbst sein könnten.
Wurde dir dieser Glaube von anderen Betroffenen eingeimpft oder entspringt er eigenen Erfahrungen?


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 11:16
@paxito
Zitat von paxitopaxito schrieb:Es gibt in der Wissenschaft keine objektiven Tatsachen, nur noch nicht widerlegte Vermutungen.
Falsifikation scheint ziemlich gut zu klappen.

Falsifikation hat wortwörtlich Wissenschaftstheorie gerettet, also gehe ich da einfach mal voll mit.

@geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:Der jüngste unkontrollierte Schwall logorrhoetischer Suppe diente wohl dem Bemühen, Schizophrenie als Folge fehlenden Glaubens an Telepathie darzustellen. Zum Topic hast du also nichts verpasst.
Das ja natürlich keine überraschung, danke das du das durch gelesen hast.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 12:59
@paxito
@AgathaChristo
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Eine Frage bitte. Auf welche Art und Weise empfängst du deine subjektiven Erfahrungen?
Es handelt sich um sehr seltene Erfahrungen und diese werden beim "Sendenden" Gegenüber mit schweren Emotionen begleitet, als Extrembeispiel etwa das der Tod naht.
Es zeigt sich dann in der Gestalt das ich in irgendwas vertieft bin. Etwa am PC, vor dem TV oder einmal sogar auch im Auto.

Plötzlich kann sich dann ein Trancezustand einstellen und es erreichen mich Worte und Gefühl. Vielleicht mag es einen kleinen Dialog geben und dann wars das auch schon.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Für mich wäre wichtig, was ich sehe/wahrnehme, eine Bestätigung durch eine Person bekomme, die es betrifft.

Ansonsten bringt sowas mm nichts. Bildliche Visionen, als auch Geistesblitze können täuschen.
Ja man kann sich vieles einbilden und auch getäuscht sein, dennoch kann auch eine "Einbahnstr" sehr stimmig sein, es kommt eben auf den Inhalt an. Ich habe in dem Kontext da weder bildlische Visionen oder Geistesblitze im Sinn sondern wirklich konkrete Informationen.

Es ist nicht steuerbar, es passiert einfach und ist höchst selten.

Ansonsten hatte ich diverse gemeinsame Träume mit meiner Gefährtin. Dies aber nur zu der Zeit wo wir noch nicht zusammen waren.
Es handelte sich dort inhaltlich jetzt nicht um Schmusi Busi sondern um gemeinsam im Traum erlebte Abenteuer mit besonderen Orten, Situationen usw. Also schon auch sehr inhaltlich alles. Und wir erinnern uns beide daran.
Jetzt muss ich dabei erwähnen das die Herzen Mega in Flammen standen doch es schien als würde die Liebe zwischen uns unerfüllt bleiben, da ich bereits eine Familie hatte und diese nicht verlassen wollte, egal was meine Gefühle dazu sagen.

Diese gemeinsamen Träume hörten schlagartig auf als wir dann nach einer Weile doch zusammen kamen.

Man mag mich darin also nun für einen Dummschwätzer oder sonstiges mehr halten, aber es sind meine Erfahrungen.

Ich würde dennoch nicht soweit gehen und das Krankheitsbild der Schizophrenie mit derlei Aspekten hier zu verwechseln.
Ich denke es ist Götzes eigenes Krankheitsbild und wird ihm schon lange viele Probleme bereiten.

Wie auch immer, kurz gefasst: passiv-situativ, nicht willentlich, kein Einfluß darauf, nichts, es passiert einfach und das nur wenn große Emotionen im Spiel sind. Bei allem was darüber hinausgeht, kann ich nicht mitreden und behaupte da auch gar nichts.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 19:21
Der menschliche Geist hat die Fähigkeit, quasi alles Vorstellbare zu denken, auch das Unmögliche, weswegen es absurd wird, wenn einfallende Fremdstimmen nicht als etwas Telepathisches vorgestellt werden würden. Leider funktioniert der Geist ohne Wissen nicht so, dass er Eingebungen bei nicht vorhandener Theorie darüber, um was es sich dabei handeln könne, automatisch versteht.

Weder ist Schizophrenie keine Krankheit noch sind Schizophrene Telepathen, nur weil sie Stimmen hören.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 19:38
Da wir erkennbar beim freien Faseln angekommen sind möchte ich meiner Freude darüber Ausdruck verleihen, dass Schulbücher nicht aufgrund solch hirnverbrannten Blödsinns umgeschrieben werden.
Zum Glück werden dafür höhere Anforderungen gestellt. :Y:


melden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 19:47
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Es handelt sich um sehr seltene Erfahrungen und diese werden beim "Sendenden" Gegenüber mit schweren Emotionen begleitet, als Extrembeispiel etwa das der Tod naht.
Es zeigt sich dann in der Gestalt das ich in irgendwas vertieft bin. Etwa am PC, vor dem TV oder einmal sogar auch im Auto.

Plötzlich kann sich dann ein Trancezustand einstellen und es erreichen mich Worte und Gefühl. Vielleicht mag es einen kleinen Dialog geben und dann wars das auch schon.
Das sagt mir, das Telepathie viele Facetten haben kann, als der Mensch auch.
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ich würde dennoch nicht soweit gehen und das Krankheitsbild der Schizophrenie mit derlei Aspekten hier zu verwechseln.
Ich denke es ist Götzes eigenes Krankheitsbild und wird ihm schon lange viele Probleme bereiten.
Denke nicht, dass Telepathie ein Krankheitszustand ist. Eher sie verifizieren zu wollen, könnte krank machen.
Zitat von GötzeGötze schrieb:Weder ist Schizophrenie keine Krankheit noch sind Schizophrene Telepathen, nur weil sie Stimmen hören.
Stimmen Hören wird von Ärzten nicht als Krankheit eingestuft. Leider haben ich jetzt keinen link dazu, nur mal irgendwo gelesen.

Schizophrenie kann durch Ärzte diagnostiziert werden. Aber Telepathie als Schizophrenie diagnostiziert, geht gar nicht, weil Ärzte nicht geschult und damit auch nichts anfangen können. Harmlose Pareidolie könnte dann die Diagnose sein.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 21:09
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Stimmen Hören wird von Ärzten nicht als Krankheit eingestuft. Leider haben ich jetzt keinen link dazu, nur mal irgendwo gelesen.
Jein. Der ICD, die internationale Klassifikation für Krankheiten, kennt Stimmenhören als Symptome der grundlegenen Stufe, deren Vorhandensein auf Schizophrenie deutet. Allerdings reicht Stimmenhören alleine nicht aus, um Schizophrenie zu diagnostizieren, niemals sogar. Es muss mehr als ein Symptom immer vorhanden sein, um Schizophrienie zu diagnostizieren. Dennoch ist Stimmenhören eines dieser vorrangigen Symptome. Es ist daher immer als ein Symptom benannt, egal ob es ein Symptom von Schizophrenie sein muss und nie wird es als Gabe medizinisch benannt, was sich widersprechen würde. Stimmenhören wird medizinisch also als etwas Schlechtes und bereits Quasi-Krankhaftes, also als etwas, dass es nicht geben sollte, angesehen. Das widerspricht sich leider mit der Idee, Medizin und Wissenschaft würde sich mit der Gabe angefreundet haben.

Siehe folgende Liste von Symptomen, die nicht ganz dem ICD entsprechen, denn Ärzte richten sich auch nach anderen als den international autoritär durch Willensbeschlüsse von Psychologen beschlossenen Krankheitsbildern und auch nach Wissenschaftlern und anderen Instanzen als der autoritären Bestimmung. Hier folgt ein Beispiel:
Die von ihm sogenannten Erstrangsymptome erlauben die Diagnose der Schizophrenie. Sie sind in diesem Sinne einerseits Kardinalsymptome: Die Krankheit ist durch sie definiert. Andererseits lässt sich durch die Untersuchung auf Erst- und Zweitrangsymptome eine Liste diagnostischer Kriterien für die Schizophrenie aufstellen. Bei einer bestimmten Kombination solcher Befunde darf die Diagnose der Erkrankung gestellt werden.

Erstrangsymptome
Gedanken-Lautwerden
Dialogische Stimmen
Kommentierende Stimmen
Leibliche Beeinflussungserlebnisse
Gedankenentzug
Gedankenausbreitung
Wahnwahrnehmungen
Gefühl des „Gemachten“

Zweitrangsymptome

Alle übrigen Sinnestäuschungen
Wahneinfälle
Ratlosigkeit
Depressive und frohe Verstimmung
Erlebte Gefühlsverarmung
Quelle: Wikipedia: Schizophreniekonzepte

Kommentierende Stimmen wären völlig normal, wenn man Gedanken liest, da meine Mitmenschen ständig kommentieren. Rangniedere Menschen würden vielleicht eher appelierende oder gar befehlende (imperative) Stimmen selektiv eher hören, weil deren Mitmenschen sie mental degradieren und nicht gedanklich gleichrangig bearbeiten, sondern daran denken, wie sie rumzukommandieren wären. Weniger häufig wären dialogische Stimmen typisch, aber Menschen erinnern auch gehaltene Dialoge oder simulieren innere Dialoge oder denken auf ansprechende, appellierende Art, wenn sie sich z. B. auf ein zukünftiges Ereignis mental vorbereiten. Als Telepath wären diese Stimmenarten völlig normal. Selbst imperative, nicht nur appellierende Stimmen könnten in Gedanken gelesen werden, warum auch immer sie aufgeschnappt werden würden.

Es scheint also nur so, als ob sie hier nur bestimmte Arten des Stimmenhörens als krankhaft einstufen. Kommentierende Stimmen wären völlig normal, wenn man Gedanken lesen würde. Das Gehirn sortiert nicht automatisch, welche Gedanken man liest, aber kommentierende Stimmen sind die einflussreichst-informativsten aller Arten von Stimmen, über die man am besten Bescheid wüsste, was jemand denkt. Dahingehend vermute ich, dass intelligente und statushohe Personen, wie ich eine vielleicht bin, nur kommentierende Stimmen vordergründig als Gedanken auffassen, die sie kritisieren und die ihnen folgen.

Es klingt also nur krankhaft, wenn sich ein Außenstehender vorstellt, dass Stimmen die eigenen vollzogenen Handlungen kommentiert. In Wirklichkeit denken Beobachter ständig kommentierend.


2x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 23:15
Von einer Krankheit wird erst dann gesprochen, wenn jemand unter bestimmten Symptomen leidet und/oder diese eine Gefahr für sich selbst oder andere darstellen. Ergo ist Stimmenhören nicht per se eine Krankheit. Denn auch kreative Künstler berichten darüber. Erbsensuppe.


2x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 23:17
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Ergo ist Stimmenhören nicht per se eine Krankheit
Außer den Strohmannaufstellern behauptet das ja auch keiner.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 23:37
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Von einer Krankheit wird erst dann gesprochen, wenn jemand unter bestimmten Symptomen leidet und/oder diese eine Gefahr für sich selbst oder andere darstellen. Ergo ist Stimmenhören nicht per se eine Krankheit. Denn auch kreative Künstler berichten darüber. Erbsensuppe.
Dann kennst du dich nicht in der Praxis aus. Absolut falsch, was du sagst, in der Praxis. In der Theorie hast du Recht und es gibt Strömungen, die behaupten das, was du behauptest und auch ich bin dieser Meinung, doch sie ist in der Praxis irrelevant.

Da du und/oder geschrieben hast, ist es falsch.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

25.09.2020 um 23:39
Zitat von GötzeGötze schrieb:Da du und/oder geschrieben hast, ist es falsch.
Aha, dann war mein Psychologie-Studium wohl für den Arsch. Danke dass du mich erleuchtet hast.


1x zitiertmelden