weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 11:28
@Nesca
Es ist fast als würde man sich selbst Belügen.
Denn die meisten gläubigen leben nicht nach der Bibel.
Zumindest moralisch kann man der Bibel nicht folgen. Den Moralvorstellungen entsprechen der Zeit als sie verfasst wurde und sind heute Glücklicherweise veraltet (Stichwort ‚Sklaverei‘).


melden
Anzeige
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 11:29
whatsgoinon schrieb:Da die Bibel widersprüchlich ist, passt ihr Verhalten doch ganz passabel wie ich finde.:)
Diese Antwort hat was :note:
:)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 11:36
@Kayla
@Toreador74
Natürlich geniesse ich den Anblick den die Natur bietet. Ich brauche aber nicht etwas hinzuzufügen.
Darauf bin ich schon vor einer Weile eingegangen und ich erlaube mir einen Kurzen Re-Post.
Ich hoffe der Text ist nicht zu lang. Er umschreibt ein wenig, wie ich eine Welt auch ohne Gott Leben zu versuche.
Snowman_one schrieb
Ich denke nicht das es nötig ist an ein Höheres Wesen zu glauben, um zu Leben und zu geniessen.

Stell dir vor du spazierst mit einem Freund durch einen wunderschönen Garten. Plötzlich bleibt dein Freund stehen und sagt:

„Ich habe gehört, dass es in diesem Garten Feen gibt!“

Du sagst deinem Freund, dass du keine Feen sehen kannst, wie auch keinen guten Grund hast, zu glauben, dass in diesem Garten Feen leben. Du geniesst nur den Garten.
Aber dein Freud besteht darauf:

„Wie kannst du diesen Ort geniessen und nicht an Feen glauben?“

Ausser du bist ein Kind, würdest du denken, dass dein Freund hier den eigentlichen Punkt verfehlt hat. Hier stehst du, geniesst den Tag, und dein Freund will dich überzeugen, den Garten nicht so zu geniessen wie er ist.
Er sagt dir, dass du etwas Erfinden musst, das nicht existiert, soweit du sehen kannst, sonst kannst du das Ganze nicht geniessen.

Es ist aber eher umgekehrt. Eine rege Vorstellungskraft ist etwas Schönes, aber dein Freund scheint das Erlebte zu reduzieren, weil er nicht einfach einen schönen Tag geniessen kann, weil er schön ist.
In der Welt gibt es so viele schöne Dinge.
Essen, ein gutes Buch lesen, Sex, Joggen, draussen sein.. um hier nur einige zu nennen. Diese Dinge werden von vielen Leuten jeden Tag gemacht und gemocht. Und wir geniessen dies nicht weniger nur weil wir nicht glauben, ein übernatürliches Wesen hätte alles erschaffen.

Im Übrigen, es ist ja so das in der Physischen Welt noch eine Menge „Höhere Mächte“ am Werk sind die wir nicht verstehen. Wir werden wohl nie alles über alles Wissen. Werden wir durch die Zeit reisen? Werden wir eine bessere Energiequelle finden als die Sonne, bevor diese erlischt? Und noch viele andere Mysterien. Es kann grossartig sein über solch harte Fragen nachzudenken, Dazuzulernen macht Spass. Wissen macht Spass.

So scheint es, das uns die Dinge zum Geniessen, in diesem Sinne, nie ausgehen werden.
Es mag viele gute Gründe geben zu glauben, aber wenn man denkt es ist schlecht ein Atheist zu sein, weil das in ein kaltes Sinnloses Leben mündet, dann veräppelt man sich selbst.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 11:45
@Nesca
Nesca schrieb:Ich kommen einfach nicht dahinter warum "Christen" auf "Christen" rumhacken .Sie glauben an ein und denselben Gott sogar an die gleichen Schriften . Also warum diese rumgehacke ? ? ? Das ergibt für mich keinerlei Sinn
Weil es denen doch gar nicht (nur) um ihren Glaube und ihren Gott geht, sondern darum zu predigen, missionieren und zu belehren.
Jede abweichende Gesinnung wird als feindliche (falsche) Gesinnung interpretiert.
Nach dem Motto: bist du nicht für mich, dann bist Du gegen mich.
Kein hinterfragen des eigenen Standpunktes, keine Prüfung der eigenen Argumente und die der anderen.....alles Fehlanzeige. Das eigene krude Weltbild wird mit allen Mitteln (auch unlauteren wie man sieht) verteidigt.

Schubladendenken und Rechthaberei mit einem kräftigem Schuss SIWOTI.

Ausserdem ärgern die sich, dass du es wagst ihnen zu widersprechen. Da spielt es keine Rolle mehr ob du Christ bist, du könntest der Papst persönlich sein, damit bist du schlicht ein Feind.


melden
Toreador74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 11:47
@Snowman_one

Ich verstehe Deinen Ansatz gut, und indirekt vertrete ich ihn immer noch. Es ist am Ende aber immer die gleiche Frage: Findet man für sich persönlich einen roten Faden in dem was uns umgibt und was das mit uns anstellt oder nicht?

Ich habe mir lange Zeiten die Grundpfeiler wie auch die Feinheiten der Existenz auf dieser Seite des Lebens angesehen und mich mit anderen Menschen darüber ausgetauscht.

Mit Grundpfeilern meine ich sowas wie Zeit und Raum, Ursache-Wirkung, Geburt und Tod...mit den Feinheiten sowas wie den Regenbogen oder das Zusammenspiel der vermeintlichen Gegensätze die vielleicht garkeine Gegensätze sind im tieferen Sinne...

Für mich und einige andere Menschen entstand solch ein roter Faden und das motivierte mich nun mal diesen Weg weiter zu gehen...für andere entsteht dieser Faden nicht...beides ist in Ordnung für mich.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 11:51
habe-fertig schrieb:du könntest der Papst persönlich sein
LOL, ich will euch das nicht vorenthalten...

Diskussion: Der Papst und sein Glaube (Beitrag von m.mayen)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 11:52
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Es mag viele gute Gründe geben zu glauben, aber wenn man denkt es ist schlecht ein Atheist zu sein, weil das in ein kaltes Sinnloses Leben mündet, dann veräppelt man sich selbst.
Es ist nicht schlecht ein Atheist zu sein, es ist eine Lebensweise, welche die Dinge hinterfragt und das ist gut so. Gäbe es keine Atheisten würden wir Alle in irrationale Gefilde entschwinden und das kann nicht gut sein für das Ganze.:)


melden
Toreador74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:01
@Kayla

Irrationale Gefilde, mhmmm das gefällt mir hrhr


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:10
@Toreador74
Wir streben wohl beide in Richting 'Leben und leben' lassen.
Es ist sehr interessant andere Ansichten zu lesen. Finde auch deine Sicht auf die Dinge in Ordnung.
Es scheint auch, dass du keineswegs am Ende deiner Erkenntnisse angelangt bist. Es sind noch viele Fragen zu beantworten.
Eine weitere Gemeinsamkeit. :)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:12
Moin,
ich hab hier nur hin und wieder mitgelesen. Ich bin sehr tolerant, soll jeder glauben was er möchte und leben wie er möchte. Solange mir damit niemand auf den Keks geht.
Nur mal so mein Gedanke zum Gott-Glaube:

Ich höre immer wieder "Gott ist alles" (stark vereinfachte Aussage). Das beantwortet leider keine einzige Frage. Ich habe immer wieder den Eindruck, Gläubige mögen nicht fragen, haben kein Interesse an Wissen. Viele geben zwar vor, auf der Suche nach Antworten zu sein, nur was hat die Suche für einen Sinn, wenn sie immer wieder zu §1 führt: Gott!
Langweilig.

Sie wollen lieber geleitet werden. Leider finden sich zu jedem Glauben welche, die diesem Wunsch nachkommen, eine Religion etablieren und die (fragefaulen) Menschen (ver)leiten.

Desto mehr Respekt vor @Kayla s Antwort:
Kayla schrieb:Es ist nicht schlecht ein Atheist zu sein, es ist eine Lebensweise, welche die Dinge hinterfragt und das ist gut so. Gäbe es keine Atheisten würden wir Alle in irrationale Gefilde entschwinden und das kann nicht gut sein für das Ganze.:)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:14
@Kayla
Kayla schrieb:Gäbe es keine Atheisten würden wir Alle in irrationale Gefilde entschwinden und das kann nicht gut sein für das Ganze.
Ja, Atheisten sind der Rationale Stein im Fluss der Irrationalität. :D


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:16
Ist schon fast harmonisch hier, wenn natü und etta abwesend sind. :D


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:18
@WüC
habe-fertig schrieb:Angst, Hinterstübchen...? Du redest (wiedermal) völlig wirr.
Diesen einfachen satz hast du nicht verstanden?Komisch
habe-fertig schrieb:
Es mag deinem schlechtem Erinnerungsvermögen geschuldet sein, daher erläutere ich das gerne nochmal.
Hier waren sich gestern 2 Supergläubige nicht zu schade nach einer weiteren Gläubigen zu treten. Der "Fehler" der Letztgenannten war, dass sie sich tatsächlich erdreistet eine eigene Meinung zu bilden und zu dieser zu stehen. Anders wie so manch Supergläube, bei denen selbstständiges Denken wohl verpönt ist (weiß der Geier wozu euch euer Schöpfer ein Hirn eingepflanzt hat).
Nesca hatte mich mal gefragt,du glaubst doch AUCH an die Bubel.Eigentlich eine klare Aussage,aber jetzt glaubt sie nicht mehr an die Bibel.Ich wollte einfach nur wissen,wie denn jetzt?.
Sie hat ihren eigenen Gott gefunden und das ist in Ordnung für sie,ok.Mir ist das egal,ich sage,Gott kann man nur durch die Bibel kennenlernen.
habe-fertig schrieb:
Geschmacklos ist hier lediglich eure (ja jetzt bist du auch angesprochen - nun darfst du gerne weinen und dich beschweren) Arroganz, Überheblichkeit, eure Unkenntnis, Ignoranz und vor allem eure Unehrlichkeit!
warum sollte ich weinen?Und beschweren werde ich mich erst recht nicht.Es ist deine Meinung und ich akzeptiere die.Jesus hat gesagt,und sie wwerden verfolgt werden um meines Namens willen.
Und wie das stimmt,danke für diesen Beweis.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:20
Spiff schrieb: Ich höre immer wieder "Gott ist alles"
Die Grundaussage des Pantheismus und ein starker Widerspruch zum Gottesbild des Christentum.
Früher von den Christen als Blasphemie und Gotteslästerung verfolgt und verurteilt, als Atheismus eingestuft, inzwischen aber inhaltlich übernommen. Ich finds lustig.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:22
@WüC
Hallo :)
Das habe ich gar nicht Gewusst. Ich dachte das mit dem, 'Alles sein' ,wäre immer ein Teil des Christentums gewesen.
Haben wir wieder was gelernt. :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:24
@Toreador74
Toreador74 schrieb:Irrationale Gefilde, mhmmm das gefällt mir hrhr
Danke dir.:)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:25
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Ja, Atheisten sind der Rationale Stein im Fluss der Irrationalität.
Das hast du aber super ausgedrückt, fast schon poetisch, gefällt mir.:)


melden
Godsmalus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:28
@whatsgoinon
whatsgoinon schrieb:Ist schon fast harmonisch hier, wenn natü und etta abwesend sind. :D
Ich würde den Thread dann in Unterhaltung verlegen.
Sinn macht es hier sowie so nicht.
Atheisten wollen Beweise und Gläubige können sie nicht liefern
Eigentlich sinnlos hier


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:28
@whatsgoinon
whatsgoinon schrieb:
Ist schon fast harmonisch hier, wenn natü und etta abwesend sind.
Dann hättet ihr aber nicht mehr viel zu erzählen,dann würde dieser Thread sterben.Gut das es Natü und mich hier gibt,grins.


melden
Anzeige
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.10.2012 um 12:33
Etta schrieb:Sie hat ihren eigenen Gott gefunden und das ist in Ordnung für sie,ok
Und schon wieder :D
... genau das hört sich wieder einmal so an das nur DEIN GOTT der richtige ist .
was diese deine Worte nochmal unterstreichen :
Etta schrieb:ich sage,Gott kann man nur durch die Bibel kennenlernen.
na merkste du was ;) .
Etta schrieb:Nesca hatte mich mal gefragt,du glaubst doch AUCH an die Bubel.Eigentlich eine klare Aussage,aber jetzt glaubt sie nicht mehr an die Bibel.Ich wollte einfach nur wissen,wie denn jetzt?.
Sag mal kannst du es oder möchtest du es nicht verstehen :ask: ? ? ?

Aber weils so schön war EXTRA noch mal für Dich :

Und zwar,
bevor sich nun ein paar Herrschaften wieder aufregen wie zum Beispiel " wie kannst du nur .... und du verleugnest Gott usw usf .
Nein sage ich da nur , das tue ich eben nicht .
Ich denke halt mittlerweile nur anders über "Gott" .
Nicht zuletzt sind die Menschen daran* schuld* die sich ewig und 3 Tage lang nur am zoffen sind ,
um die Bibel zb , die einen sagen so und so ist das zu deuten ... dann kommt die andere Seite und sagt " Ne ne ... so nicht das ist anders !
Dann wird sich gestritten um Gott selber , wie er wohl sein mag und was er wohl mit diesem und jenen meint und soweiter .
Die ZJ schimpfen über die Katholischen und die Evangelischen ,
die Evangelischen über die Katholiken ,
die Katholiken über die Evangelischen .
Das beste daran ist , sie glauben ALLE an den einen und selben Gott aus der Bibel ^^ und trotzdem gibt es diese *Kleinkriege" .
Was soll das ???
Anstatt sie zusammenhalten gerade eben weil sie ja an den gleichen Gott glauben ....
ach wat ... neee da zoffen die sich untereinander das die Fetzen fliegen .

Das ergibt für mich keinen Sinn und dann kann die Bibel auch nicht stimmen und dieser Gott kann dann automatisch so auch nicht stimmen .

Denn ansonsten wäre man sich doch einig , nicht wahr ?

-----------
Ich hoffe du hast es nun verstanden und möchte dich nun bitten
deine zickerreien zu meiner Person sein zu lassen .
denn so langsam wirds peinlich und es fängt an mich zu stören :) .

PS : Dieser Eintrag ( das fett Gedruckte ) ist von Nesca am 12.10.2012 @Etta .
Und ich habe zu diesem Thema BIBEL noch sehr viel mehr geschrieben , also wenn du meine Beiträge nicht verfolgst dann unterlasse bitte diese Sticheleien .


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden