weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 15:39
natü schrieb:Bitte bete für mich! Danke.
werde ich machen, natü :)


melden
Anzeige
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 15:42
Das Schlusswort aus dem Hörspiel "Amadeus".

"Der Teufel ist nicht jemand da draußen. Er ist von innerer Natur, er existiert in uns, in unseren Herzen, unseren Seelen. Und wenn man ihn mit Absicht herauslässt oder, wenn man ihn nicht länger in Zaune verhalten vermag, weil man zu schwach ist… Dann verwandelt er uns, in etwas anderes. In einen Dämon, einen Geist. Ja, ich glaube an den Teufel. Weil ich weiß, dass wir alle eine Vertrag mit diesem Verführer haben. Und das wir selbst das Bollwerk sind, zwischen ihm und der Welt. Jeder einzelne von uns…"


Hat was wahres an sich...


melden
Friederich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 15:44
@Optimist

Das Buch wo Gott was von sich selber behaupten soll, wurde von Menschen geschrieben.
Und zwar von solchen Menschen, die selber auch nur glauben wollten, dass psychisch Kranke und ein bisschen Seltsame von Gott inspiriert werden, wenn sie zusammenhangloses Zeugs daher stammeln.

Epileptiker, Schizophrene, Autisten und noch andere Verrückte mit ähnlichen Veranlagungen, hat man
immer gerne als von den Göttern und je nach dem, wie sie sich ausdrückten, auch als Botschafter der Dämonen, Geister und Toten interpretiert. Es ist noch gar nicht mal so lange her, da haben die Menschen solche Krankheiten noch als Besessenheit, als Mittler zu Götterwelt und Ähnliches gedeutet.

Wenn es einen Gott gibt der allmächtig, allwissend und allgütig ist, kann der bestimmt auch selber schreiben und sich auch jedem Menschen einzeln so mitteilen, dass ihn jeder selber versteht.


Ich persönlich bin mir ohnehin sicher, dass das Leben selbst das einzig wahre Göttliche überhaupt ist und Menschen, die ihre Vorstellungen und ihren Glauben als Gott darüber stellen wollen, eigentlich nur sehr geltungsbedürftige und gar nicht mal so besonders gute Menschen sind.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 15:48
@Friederich
Friederich schrieb:Epileptiker, Schizophrene, Autisten und noch andere Verrückte mit ähnlichen Veranlagungen, hat man
immer gerne als von den Göttern und je nach dem, wie sie sich ausdrückten, auch als Botschafter der Dämonen, Geister und Toten interpretiert
mag ja alles richtig sein, aber für mich gibts eben ein "sowohl als auch" ;)
Friederich schrieb:Wenn es einen Gott gibt der allmächtig, allwissend und allgütig ist, kann der bestimmt auch selber schreiben und sich auch jedem Menschen einzeln so mitteilen, dass ihn jeder selber versteht.
Dazu hatte ich auch mal was geschrieben, wie ich das sehe


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 15:50
Friederich schrieb:und Menschen, die ihre Vorstellungen und ihren Glauben als Gott darüber stellen wollen, eigentlich nur sehr geltungsbedürftige und gar nicht mal so besonders gute Menschen sind.
willst Du jetzt damit sagen, dass ich z.B. auch geltungsbedürfig und ein "nicht besonders guter Mensch bin"?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 15:57
Friederich schrieb:Ich persönlich bin mir ohnehin sicher, dass das Leben selbst das einzig wahre Göttliche überhaupt ist
Wie vereinbart sich dieser Satz ("... göttliche...") damit, dass man an keinen Gott (Schöpfer) glaubt?

(für mich ist die Natur auch göttlich)


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:10
@Optimist
Erstmal lieben Dank für dein Gebet! Mit diesem werde ich mich dann nämlich schleunigst ins RL begeben.

Dankie auch für Toleranz und Höflichkeit.

Deine Überlegungen sind rational. Das ist immer gut. Und Gott gebe dir seinen Heiligen Geist dazu. Dann kommst du auch zum richtigen Ergebnis. Wer den Heiligen Geist anruft, den besucht der auch. Egal, wer es ist. Denke ich.

Insppiriert...? Ja, dann müsste der Weg der Kirche geradlinig sein. Ist er aber doch auch, so wie ich es gelernt habe. Die kK hat nie in ihrer Lehre einen Rückzieher oder eine Kehrtwende gemacht!!

Natürlich ist nicht alles, was ein Papst, Bischof, Priester, Diakon oder Laie denkt und tut, immer inspiriert und darum richtig. Weil wir fehlbare Menschen sind und bleiben. Der Papst ist nur dann unfehlbar, wenn er 'ex cathedra' spricht. Und diese feierlichen Akte werden nur zu besonderen Anlässen und bei Notwendigkeit vorgenommen.

Das ganze Ärgernis durch Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis tut der wahren Lehre keinen Abbruch, wenn es auch ihre Schüler manchmal auf eine harte Probe stellen mag. Wie es ja auch in der profanen Welt der Fall ist.

Na ja, irgendwie sprichst du ein wahres Wort gelassen aus: sinngemäß: 'Warum weisen sie uns nicht 'klipp und klar' den Weg?'

grins, schmunzel, träneverdrück.

In unserer apokalyptischen Zeit ist alles verdreht und nicht mehr wie früher - und es soll noch schlimmer kommmen - wenn wir nicht alle beten. (Ist jetzt kein Spaß. Deswegen habe ich auch irgendwo eine prophetische Seite... verlinkt.)


melden
Friederich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:14
@Optimist
Optimist schrieb:willst Du jetzt damit sagen, dass ich z.B. auch geltungsbedürfig und ein "nicht besonders guter Mensch bin"?
ich weis nicht, ob du deinen Glauben über das stellst, was wir das Leben nennen. Falls du das tust, stehe ich natürlich zu meiner Meinung.

Das will ich dir aber auch gerne begründen:

Das allgemeine Leben ist sehr komplex und enorm vielschichtig strukturiert. Dazu steht alles Leben in einer sehr relativen Abhängigkeit zu einander, die sich über den ganzen Erdball verteilt immer wieder verschiebt, verändert, umstrukturiert und oft auch völlig neu organisiert. Das alles ist für einen einzelnen Menschen und sogar für einige tausende zusammen nicht immer ganz einfach zu beobachten und in WAHRE Zusammenhänge zu stellen, um es dann für die ganze Menschheit in verständliche Gedanken zu fassen, auf die jeder zurückgreifen kann.

Ein Mensch der von sich behauptet, er verstünde all diese Zusammenhänge und wüsste darüber genauer und besser Bescheid, weil doch sein Glaube im das alles viel besser erklärt, als es die Menschen können, die sich in ihrem Lebens- Studium, mit größter Aufmerksamkeit und mit aller Konzentration damit beschäftigen..

ein solcher Mensch, lieber Optimist, kann nach meinem Verständnis der Dinge und Zusammenhänge sowie auch nach bestem Wissen und Gewissen, entweder nicht alle Zahnräder an der Richtigen Stelle haben oder einfach nur ein sehr egozentrischer Wicht sein.

so sehe ich das, und an dieser Sichtweise wird sich bis ans Ende meiner Tage nichts mehr ändern.

Also nicht persönlich nehmen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:19
natü schrieb:Mit diesem werde ich mich dann nämlich schleunigst ins RL begeben.
Was bedeutet RL?
natü schrieb:Insppiriert...? Ja, dann müsste der Weg der Kirche geradlinig sein. Ist er aber doch auch, so wie ich es gelernt habe. Die kK hat nie in ihrer Lehre einen Rückzieher oder eine Kehrtwende gemacht!!
Was ich bis jetzt so mitbekam, hat sie einiges relativiert. Mal war irgendwas strikt verboten und dann wurde es aufgeweicht....
...was ich so aus den Medien gehört habe, okay, ich weiß nicht ob es stimmt, kann mir aber nicht vorstellen dass es alles aus dem Finger gesaugt ist.

- was ist z.B. mit Abtreibungen, mit Zöllibat,... mit Homosexualität ..
gabs da keine Änderungen?
Natürlich ist nicht alles, was ein Papst, ...denkt und tut, immer inspiriert und darum richtig.
ich dachte immer der Papst sieht sich als das Sprachrohr Gottes? (rund um die Uhr)


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:22
Optimist schrieb:ich dachte immer der Papst sieht sich als das Sprachrohr Gottes?
Wenn dem so wäre, würde mit den ganzen Kinderschändern in der Kirche anders verfahren werden. Aber so wie die geschützt werden...

Die Vorhölle wurde zum Beispiel von der Kirche abgeschafft.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:25
@Friederich
ich weis nicht, ob du deinen Glauben über das stellst, was wir das Leben nennen. Wenn du das tust, stehe ich natürlich zu meiner Meinung.
Naja, wenn Du das so gemeint hast:
Friederich schrieb:Ein Mensch der von sich behauptet, er verstünde all diese Zusammenhänge und wüsste darüber genauer und besser Bescheid, weil doch sein Glaube im das alles viel besser erklärt, als es die Menschen können, die sich in ihrem Lebens- Studium, mit größter Aufmerksamkeit und mit aller Konzentration damit beschäftigen..

ein solcher Mensch, lieber Optimist, kann nach meinem Verständnis der Dinge und Zusammenhänge sowie auch nach bestem Wissen und Gewissen, entweder nicht alle Zahnräder an der Richtigen Stelle haben oder einfach nur ein sehr egozentrischer Wicht sein.
Dann brauche ich mir den Schuh zum Glück nicht anziehen ;)

Und selbst wenn, hätte ich dies:
Friederich schrieb:Also nicht persönlich nehmen.
dann dennoch nicht gemacht.

Also alles klar, habe Dich jetzt verstanden und vielleicht hast Du sogar Recht. Denke jedoch bei dieser These von Dir könnte es auch wieder Ausnahmen geben ;)


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:26
"Während Hurrikan Sandy noch immer die Ostküste der USA verwüstet, meldet sich der Geistliche John McTernan mit seiner eigenen Theorie für die Ursache des Sturms zu Wort. Laut McTernan tragen vor allem Homosexuelle die Schuld daran, dass "Gott systematisch Amerika zerstört".

McTernan beschuldigt nicht nur die Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender (LGBT) community, auch Präsident Barack Obama trage einen Teil der Verantwortung, da er nicht nur für gleichgeschlechtliche Ehen sei, sondern auch mit der Muslimbruderschaft sympathisiere, die für die Zerstörung Israels eintritt.

Doch auch Obamas Herausforderer um das Präsidentenamt, Mitt Romney, sei nicht unschuldig, da er sowohl Homosexuelle im Militär als auch bei den Pfadfindern und innerhalb der Republikanischen Partei akzeptiere. Früher in diesem Jahr schob McTernan der LGBT bereits die Schuld für Hurrikan Isaac zu."

Quelle Shortnews


Was soll man davon halten...


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:30
@Reigam

Ja, ist doch total logisch. Wie könnte es auch anders sein, wenn unser Gott selber ein Homo ist.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:32
abschied schrieb:Ja, ist doch total logisch. Wie könnte es auch anders sein, wenn unser Gott selber ein Homo ist.
Ich glaube Du hast hier was missverstanden (oder vielleicht doch ich?). Es wurde angeprangert, dass die Kirche Homosexuelle diskriminiert.


melden
Friederich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:33
@Optimist
Optimist schrieb:Wie vereinbart sich dieser Satz ("... göttliche...") damit, dass man an keinen Gott (Schöpfer) glaubt?

(für mich ist die Natur auch göttlich)
Der Begriff Natur ist sehr weitläufig. Ich beziehe mich mit "Natur" nur auf jenen Teil der "organisch" ist und also im Normalfall lebendig. Muss nicht unbedingt direkt lebendig sein. Z.B. gute Erde, ist mit Miriaden von Mikroorganismen und auch größeren durchwachsen.
Und dann auch, weil die restliche anorganische Natur für sich selbst ohne jede Bedeutung und ohne jeden eigenen Zweck-Sinn ist.
Erst durch das Leben darin, gibt allemdiesen Zweck-Sinn und wenn oft auch nur einen "idealistischen".


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:35
@der-Ferengi
@nemo
@all

Die gesuchte Bibelstelle, die ihr beide zitiertet, wurde offenbar von @ Godsmalus ungenau angegeben. Die Stelle mit dem Engelssturz ist Offb Kap.12, Vers 7 ff.:

"Und es erhob sich ein Streit im Himmel...."

Die in der Hl. Schrift gewählte grammatische Zeit deckt sich laut einhelliger Deutung nicht mit der wirklichen Zeit. Der Wechsel der Zeitformen ist bei der Deutung der prophetischen Texte in der Bibel eines der Rätsel, die die ohnehin schwer verständliche Sprache noch schwieriger machen.

Die richtige Interpretation muss vorgehen wie auch profane moderne Literatur-Interpretationen. Z. B. werden in Romanen Zeitebenen öfter gewechselt und verschachtelt, wie auch Sprecherperspektiven.

Man muss das also ähnlich wie Dichtung interpretieren. Die Zeitform gehört mit zur künstlerischen Gestaltung.
Sie ist nicht zu verwechseln mit unseren Tempi beim Sprechen und Niederschreiben. Da kann der Leser ohne weiteres Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft entnehmen.
Höchstens bei dramatischen Stellen wechseln wir in die Gegenwart: "Ich ging harmlos spazieren. Auf einmal s t e h t ein Mann vor mir und schreit:..."

Die Theologen ordnen Offb. 12,7 eindeutig eine mystischen Vergangenheit, weit vor unserer historischen Zeit zu.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:36
Friederich schrieb:Der Begriff Natur ist sehr weitläufig. Ich beziehe mich mit "Natur" nur auf jenen Teil der "organisch" ist und also im Normalfall lebendig. Muss nicht unbedingt direkt lebendig sein. Z.B. gute Erde, ist mit Miriaden von Mikroorganismen und auch größeren durchwachsen.
Und dann auch, weil die restliche anorganische Natur für sich selbst ohne jede Bedeutung und ohne jeden eigenen Zweck-Sinn ist.
Erst durch das Leben darin, gibt allemdiesen Zweck-Sinn und wenn oft auch nur einen "idealistischen".
ja, ich hatte Dich auch genau in diesem Sinne verstanden ;)

Nur was ist denn dann "göttlich" daran, wenn man an keinen Gott glaubt? Dann kann es doch bestenfalls perfekt und genial sein, aber "Göttlich" ist eben von Gott abgeleitet.

Mag sein, dass das jetzt Haarspalterei ist von mir, aber mich interessieren eben Deine Gedanken dazu :)


melden
Friederich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:37
@Reigam
Reigam schrieb:"Während Hurrikan Sandy noch immer die Ostküste der USA verwüstet, meldet sich der Geistliche John McTernan mit seiner eigenen Theorie für die Ursache des Sturms zu Wort. Laut McTernan tragen vor allem Homosexuelle die Schuld daran, dass "Gott systematisch Amerika zerstört".
Der ist gut. :D :D :D


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:38
@Optimist
RL - das lernt man hier: Das REALE LEBEN - heul!


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.10.2012 um 16:39
natü schrieb:Die gesuchte Bibelstelle, die ihr beide zitiertet, wurde offenbar von @ Godsmalus ungenau angegeben. Die Stelle mit dem Engelssturz ist Offb Kap.12, Vers 7 ff.:
@natü
es ging nicht nur um den Engelssturz, sondern wie es dazu kam, dass Satan sich gegen Gott auflehnte. Hast Du dazu auch was?


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden