Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:01
@Mr.Dextar


Und ich frage dich, wenn es kein nichts geben kann, wie kann ich es dann formulieren, wenn es nicht in meiner Wirklichkeit anwesend ist, in physikalischer Form?! :)

Du weißt ja n och nicht mal woher deine Gedanken kommen un redest gleich zeitig von richtig und falsch und alles und dem nichts^^
Mr.Dextar schrieb:Nö, wie ich Dir nun zum Xten male erklärt habe... aber ein Grundverständnis von (konsequenter) Logik musst Du Dir schon selbst anlernen.
:) Wie du dir auch die ganzen Gedanken selbst erdacht hast, hast du natürlich auch deine eigene Logik und das Verständniss selbst erdacht. In deinen Formulierungen kann man erkennen, das du nicht mal ansatzweise dich selbst erkannt hast, sonst würdest du nämlich wissen, das man selbst nichts lernen kann.


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:02
@ihrunwissenden
Man kann sich an alles binden wenn man nur will aber das ändert ja nichts daran das Aussagen wie "jeder hat Recht und jeder Unrecht" so einleuchtend sind wie "ich bin hier und weg". ;)

@Arikado
Wenn es nach dem christlichen Gott geht würde ich wohl 100 mal in der Hölle braten.
Himmel, Jesus,... Gott bewahre uns vor diesen kleinkarierten Bibel-Tyrann. :D


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:03
@Libertin


Du bist ja auch hier und weg, denn wenn du hier bist bist du auch weg. Oder bist du immer hier ?!

"Seht nicht das was ihr sehen wollt, sondern seht das was ihr sehet" :)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:06
@ihrunwissenden
ihrunwissenden schrieb:Du bist ja auch hier und weg, denn wenn du hier bist bist du auch weg. Oder bist du immer hier ?!

"Seht nicht das was ihr sehen wollt, sondern seht das was ihr sehet"
Ich bin omnipräsent muha! :D
Nein, ersthaft, mein Beispiel (ich bin hier und weg) war natürlich im ortsgebundenen Sinne gemeint.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:07
@Libertin


Ja ich meinte es auch Ortsgebunden :)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:09
@Lamm

Dann formulier ihn präziser. So kann man ihn ambivalent deuten.

Z.B. so:

Es ist vollkommen legitim, wenn Atheisten an ihrer Haltung zweifeln
Gläubige zweifeln ebenso an ihrer Haltung.


Ist viel verständlicher. ;)

@ihrunwissenden
ihrunwissenden schrieb:Und ich frage dich, wenn es kein nichts geben kann, wie kann ich es dann formulieren, wenn es nicht in meiner Wirklichkeit anwesend ist, in physikalischer Form?! :)
Das ist aber eben die Illusion: Du kannst lediglich die Abwesenheit bestimmter Dinge anhand dessen, was bereits existiert, feststellen. ;)
ihrunwissenden schrieb:Du weißt ja n och nicht mal woher deine Gedanken kommen un redest gleich zeitig von richtig und falsch und alles und dem nichts^^
Klar tu' ich das. Vom Gehirn, woher auch sonst?
ihrunwissenden schrieb:Wie du dir auch die ganzen Gedanken selbst erdacht hast, hast du natürlich auch deine eigene Logik und das Verständniss selbst erdacht. In deinen Formulierungen kann man erkennen, das du nicht mal ansatzweise dich selbst erkannt hast, sonst würdest du nämlich wissen, das man selbst nichts lernen kann.
Es gibt keine "eigene" Logik, weil Logik sich aus dem zusammensetzt, was existiert und daraus kann man deduktiv weitere Sätz herleiten. Es ist also kein relativistischer Blödsinn.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:11
@ihrunwissenden
Dann geht die Aussage aber schon nicht mehr auf denn wenn ich mich auf einen bestimmten Fleck beziehe kann ich nicht da sein und gleichzeitig auch wieder nicht.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:16
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Das ist aber eben die Illusion: Du kannst lediglich die Abwesenheit bestimmter Dinge anhand dessen, was bereits existiert, feststellen.
Was ist aber, wenn Alles genau so das Nichts ist, wie das nichts im allem ?! :)


Wenn ich in der Wirklichkeit etwas in der Hand halte, kann ich die Abwesenheit dieses etwas, Nichts nennen. Was ist aber,wenn das etwas das ich in der Hand halte schon Nichts ist und in diesem es als Alles oder Etwas brandmarke, weil ich es so wahrnehme?! Schon mal daran gedacht?! :D


Deshalb existiert das Nichts genau so wie das Etwas. Nur weil wir etwas sehen und nicht sehen heißt es noch lange nicht, das alles und nichts auf das Sehen können reduziert wird. Gedanken können wir nicht sehen und dennoch halten wir diese Gedanken in unseren Händen ;)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:20
@Libertin
Libertin schrieb:Dann geht die Aussage aber schon nicht mehr auf denn wenn ich mich auf einen bestimmten Fleck beziehe kann ich nicht da sein und gleichzeitig auch wieder nicht.
Das kannst du nur nicht, wenn du in der Zeit gefangen bist. Denn wenn ich auf einem Fleck stehe, dann werde ich auf diesem Fleck immer stehen bleiben, dann brauch ich auch nicht weg sein, oder ich stehe auf dem Fleck eine Zeit lang um dann weg zu gehen. Der Mensch der in der Zeit gefangen ist die man uns gezeigt hat wird dadurch begrenzt gehalten.

Doch zu verstehen das man eigentlich an allen Orten gleich ist, das bedarf mehr als das Unwissen über Zeit.

Wenn ich hier bin, so bin ich auch dort :)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:20
@Mr.Dextar

Dann formulier ihn präziser. So kann man ihn ambivalent deuten.

Z.B. so:

Es ist vollkommen legitim, wenn Atheisten an ihrer Haltung zweifeln
Gläubige zweifeln ebenso an ihrer Haltung.

Ist viel verständlicher. ;)


Genau das ist eins der Probleme die auftauchen wen Atheisten u. Gläubige Diskutieren.
Die einen deuten das geschriebene meist nach ihrer Haltung gegenüber dem anderen.

Die Haltung der Atheisten gegenüber den Gläubigen hier im Forum ist meines erachtens schon so voller Hass, abneigung u. vergiftet, das Sie geschriebenes ebend nicht sofort ambivalent deuten, sondern negativ.

Einfach schade. Es fehlt tatsächlich an verständnis u. einigen anderen dingen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:21
@ihrunwissenden
ihrunwissenden schrieb:Was ist aber, wenn Alles genau so das Nichts ist, wie das nichts im allem ?! :)
Nö, dann wäre Alles äquivalent zum Nichts, was aber nur geht, wenn man die konventionellen Definitionen missachtet. Egal wie man es dreht, es bleibt falsch.
ihrunwissenden schrieb:Wenn ich in der Wirklichkeit etwas in der Hand halte, kann ich die Abwesenheit dieses etwas, Nichts nennen. Was ist aber,wenn das etwas das ich in der Hand halte schon Nichts ist und in diesem es als Alles oder Etwas brandmarke, weil ich es so wahrnehme?! Schon mal daran gedacht?!
Also entweder hast Du ein Objekt in der Hand oder nicht...
D.h. Du nimmst dasselbe wahr wie jeder andere, definierst es nur um, was aber im Endeffekt nichts bringt, weil Du Deine Terminologie, die Du so gebildet hast (ohne es vielleicht zu wollen), in eine gängige oder allgemein klare Sprache umformulieren müsstest. Und dann, spätestens dann, kämen wir zum selben Ergebnis.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:22
@Lamm
Lamm schrieb:Genau das ist eins der Probleme die auftauchen wen Atheisten u. Gläubige Diskutieren.
Die einen deuten das geschriebene meist nach ihrer Haltung gegenüber dem anderen.
Na, was meinst Du, woran es liegt? An der gehässigen Art gegenüber der Atheisten; da ist es leider normal, dass man zuerst in Verteidigungsstellung geht. ;)
Lamm schrieb:Die Haltung der Atheisten gegenüber den Gläubigen hier im Forum ist meines erachtens schon so voller Hass, abneigung u. vergiftet, das Sie geschriebenes ebend nicht sofort ambivalent deuten, sondern negativ.
Finde ich jetzt nicht... aber egal, ich denke, Deine Botschaft ist nun klar.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:26
@ihrunwissenden
ihrunwissenden schrieb:Das kannst du nur nicht, wenn du in der Zeit gefangen bist. Denn wenn ich auf einem Fleck stehe, dann werde ich auf diesem Fleck immer stehen bleiben, dann brauch ich auch nicht weg sein, oder ich stehe auf dem Fleck eine Zeit lang um dann weg zu gehen. Der Mensch der in der Zeit gefangen ist die man uns gezeigt hat wird dadurch begrenzt gehalten.

Doch zu verstehen das man eigentlich an allen Orten gleich ist, das bedarf mehr als das Unwissen über Zeit.

Wenn ich hier bin, so bin ich auch dort :)
Ich denke aber nunmal nur mit dem Aspekt der Zeit. :)
Gibt zwar nicht wenige die die Aufassung Zeit = Illusion vertreten aber ich gehöre da nicht zu.

Überhaupt glaube ich das wir mittlerweile "etwas" vom eigentlichen Thema abgerückt sind...


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:28
@Mr.Dextar

Na, was meinst Du, woran es liegt? An der gehässigen Art gegenüber der Atheisten; da ist es leider normal, dass man zuerst in Verteidigungsstellung geht.

Schon wieder negativ.
Sitzt ganz tief ne ?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:30
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Nö, dann wäre Alles äquivalent zum Nichts, was aber nur geht, wenn man die konventionellen Definitionen missachtet. Egal wie man es dreht, es bleibt falsch.
Die Konventionellen Definitionen sind eben das Problem. Sie stammen nicht aus deiner Feder. Deine Gedanken sind nicht deine Gedanken, warum du auch immer wieder die Gedanken auf zeigst, die du aufgezeigt bekommen hast. Man kann etwas nach reden und kopieren und darin denken das man selbst gedacht hat, oder man kann das was Wirklich ist sehen. Und wie schon erwähnt, was ist wirklicher als die Gedanken die man hält :)
Mr.Dextar schrieb:Also entweder hast Du ein Objekt in der Hand oder nicht...
D.h. Du nimmst dasselbe wahr wie jeder andere, definierst es nur um, was aber im Endeffekt nichts bringt, weil Du Deine Terminologie, die Du so gebildet hast (ohne es vielleicht zu wollen), in eine gängige oder allgemein klare Sprache umformulieren müsstest. Und dann, spätestens dann, kämen wir zum selben Ergebnis.
Wir würden nur zum selben Ergebnis kommen,wenn wir der selben Wirklichkeit folgen würden. Und aus was besteht eine Wirklichkeit?! Aus Gedanken, aus Materie, aus Informationen. Das heisst ich kann als Illusionär auch meinen Zuschauern auf zeigen das ich etwas in der Hand halte und es dennoch aber nicht tue. Was man sieht, täuscht immer. Was man erkennt, täuscht nie ;)

Ergo,

Selbst wenn wir beide das was ich in der Hand halte wahrnehmen, können wir beide dennoch nicht erklären, warum wir es tun. Und da diese Erklärung in der Wirklichkeit die uns präsentiert wird fehlt, kannst du so lange das nach plappern was andere nach plapperten bis deine Zunge blau wird und so lange aufzeigen das etwas falsch oder richtig ist bis du nicht mehr kannst :D


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:31
@Libertin


Hast du denn Zeit?! Denn das würde die Voraussetzung sein, damit du von einem Ort zum anderen gehen kannst :)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:32
@Lamm

Warum negativ? Das sind Fakten, dazu muss man sich nicht nur die menschliche Geschichte anschauen, sondern auch den kulturellen Einfluss (so nach dem Motto "Glaubst DU nicht an unsere Gottheiten, gehörst Du auch nicht unserer Gesellschaft an!").

Es ist also bitte keineswegs feindlich oder negativ aufzufassen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:36
@ihrunwissenden
ihrunwissenden schrieb:Die Konventionellen Definitionen sind eben das Problem. Sie stammen nicht aus deiner Feder. Deine Gedanken sind nicht deine Gedanken, warum du auch immer wieder die Gedanken auf zeigst, die du aufgezeigt bekommen hast. Man kann etwas nach reden und kopieren und darin denken das man selbst gedacht hat, oder man kann das was Wirklich ist sehen. Und wie schon erwähnt, was ist wirklicher als die Gedanken die man hält
Und wieder Unsinn.
Es geht darum, seine Ideen in eine verständliche und präzise Sprache zu gießen und dazu gehören auch gängige Definitionen. Das ist für die Intersubjektivität wichtig und das hat widerum Priorität in einer wissenschaftlichen Diskussion, also wenn man sich ernsthaft der >Wahrheit< annähern möchte.
ihrunwissenden schrieb:Wir würden nur zum selben Ergebnis kommen,wenn wir der selben Wirklichkeit folgen würden. Und aus was besteht eine Wirklichkeit?! Aus Gedanken, aus Materie, aus Informationen. Das heisst ich kann als Illusionär auch meinen Zuschauern auf zeigen das ich etwas in der Hand halte und es dennoch aber nicht tue. Was man sieht, täuscht immer. Was man erkennt, täuscht nie
Wir leben aber in der selben Wirklichkeit. :D
Desweiteren entkräftet das Dein Beispiel mit dem Illusionisten nicht wirklich, weil die Leute von ihrer Wahrnehmung aufgrund der Perspektive getäuscht werden - der Illusionist würde das aber auch, wäre er in der Position!


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:40
und noch einmal :die Hölle existiert ,ich selber wurde von Gott in einer out of Body Experince
dort hin katapultiert.Er wollte mir zeigen was passiert wenn ich nicht umkehre und Jesus annehme.


melden
Anzeige
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.01.2012 um 23:40
@1.21Gigawatt
mal angenommen..

Gott hat die Menschen geschaffen mit ihrem eigenen Willen aus Fleisch und Blut.. , mit Geist..

als eine lebende Seele..

er schenkt den Menschen ihren eigen Willen , ihr eignes Leben, ihren Weg zu gehen , zu entscheiden , den sie selbst für gut halten..

Er schenkt Worte.. eingschrieben in Koran.. und in der Bibel..

die der Mensch nutzen kann.., aber nicht muss.., denn er hat ja einen eignen Willen..

angenommen , der Mensch kann die Bibel oder auch den Koran einfach als Leidfaden nutzen.., weil auch Zitate darinnen stehen , die den Menschen Halt geben können und so weiterhelfen können..

warum sollte Gott ihn dann hinterher strafen.., dass der nicht perfekt die Gebote gehalten hat?

Gott hat die Menschen nicht perfekt geschaffen.., aber einzigartig.. jedes in seiner Seele..

und er hat die Tiere geschaffen..

nicht perfekt aber einzigartig..
aber für Gott hat er Mensch und Tiere und all unsere Natur perfekt geschaffen..
aber
mit einem eignen Willen..

angenommen..

Gott würde gar nicht wollen.., dass wir nicht unser eignes Leben leben sondern das Leben der Bibel..

wären wir dann nicht alle Gleich?

wie würden wir dann einander ergänzen können, wie würden wir aus Fehlern lernen .. , wie würden wir lehren können.., und uns so weiterentwickeln..

Wenn ich Dir sage..

Ich als einfacher Mensch .., sass und lächelte und dachte , worum sorgst Du Dich ?

sogar Jesus sagte :
34 Darum sorgt nicht für morgen, denn der morgige Tag wird für das Seine sorgen. Es ist genug, dass jeder Tag seine eigene Plage hat.
Wenn der Mensch Nächstenliebe im Herzen kennt .. und jeder kennt das und wir nicht , gleich Gott sind.., sondern nur Mensch..

wieviel mehr Nächstenliebe wird Gott dann kennen.., Gott ist die Liebe selbst ..

mal angenommen..

der Glaube.., sei nicht so schwer.., ganz ohne Ängste vor Strafen.., weil man nicht alle Gebote einhalten konnte..,
wieviel Menschen mehr würden dann an Gott Halt suchen und finden.., als so wie es bisher ist ..
ohne die Angst , die zum Beispiel aus der Katholischen Kriche herbeigeführt wird..

Tust Du Dies nicht .., dann erfolgt jenes als Strafe..

Mal angenommen.., die Bibel wurde für den Menschen geschrieben.., und nicht der Mensch gemacht für die Bibel..
mal angenommen .., die 10 Gebote .., wurde für den Menschen geschrieben und nicht der Mensch gemacht für die Gebote..

Mal angenommen..,
Du kehrst in Dich ein.., und hörst in Dein Herz.., wenn Dir Mut fehlt.., wenn Du traurig bist .., und hoffst , dass es bald wieder besser wird..,

wenn ein Trost einkehrt..

dann hast DU Gott gefunden.

LG Dir


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mormonen176 Beiträge
Anzeigen ausblenden