weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 14:12
@Kayla

Ich versuche wirklich darüber nach zu denken....

Wieso denkst du es gäbe Parrallelwelten? Was veranlasst dich zu dieser Meinung? Du bist ja sicher nicht eines morgens erwacht und dachtest: "Boah....Parallelwelten...das isses.", oder?
Was inspiriert dich also in diesem Glauben?


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 14:18
@Trapper
Ich denke, das Universum ist so Groß und wunderbar daß wir darin täglich neues entdecken können. Es ist für uns ja schon unbegreiflich, daß es sich ausdehnt. Die meisten fragen sich wohin denn und sind da schon mit ihrer Phantasie am Ende. Deshalb möchte ich da nichts unbedingt ausschließen. Ich behaupte nicht daß es Parallelwelten gibt, schließe aber auch die Existenz nicht grundsätzlich aus. Der Gedanke allein ist schon phantastisch und ermöglicht ganz tolle Denkmodelle.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 14:21
@Huitzilopochtl

Womit du aber sagst, das , wenn im Grunde alles möglich ist, auch alles eine Ausgeburt der Phantasie sein kann. Das 19-Köpfige Gurkenmonster vom Planeten yptra3809 ist exakt so wahrscheinlich, wie "der liebe Gott".


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 14:27
@Trapper
Nein, da widerspreche ich dir. Das Gurkenmonster ist warscheinlicher als der liebe Gott. Zumindest die art Gott wie sie uns die diversen Religionen verkaufen wollen. Du kannst aber natürlich auch das Gurkenmonster zum Gott ausrufen, oder das fliegende Spaghettimonster oder gar "Russels Teekanne"


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 15:15
@Huitzilopochtl
Dazu fällt mir der schöne Satz ein: Die größte Lüge wird zur Wahrheit, wenn man sie nur oft und lange genug wiederholt. :)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 16:02
@matraze106
matraze106 schrieb:aber genauso verhält es sich vermutlich mit den leuten, die sich als "atheist" identifizieren und nicht wissen, ob sie gegen gläubige oder gegen gott sind.
Weder noch.
Es geht mir um die Ideen.
Wie du oben schon geschrieben hast gibt es einiges moralisch hochwertiges im Christentum(genau wie in fast jeder Religion), allerdings gibt es auch vieles moralisch verwerfliches.
Da, das Christentum aber den Anspruch hat Antworten auf Fragen zu geben und sich nicht NUR als moralischen Leitfaden sondern auch als Erklärungsmodell mit einem gewissem Wahrheitsanspruch sieht, kann man sich meiner Meinung nicht subjektiv Teile davon rauspicken und andere Teile herausinterpretieren. Wahrheit ist keine Interpretationssache.

Ich möchte jedenfalls nicht die Ewigkeit in einer Gesellschaft die auch diesen Werten und Vorstellungen basiert verbringen, ob dieser Afterlife Zustand nun lebensähnlich oder etwas völlig anderes wäre, es geht mir hier ums Prinzip. Mit einem Gott der so handelt wie die Götter die wir aus den bekannten Religionen kennen, möchte ich nichts zu tun haben.
Interpretieren kann das Christentum natürlich jeder wie er will, aber von Christentum ohne Gott habe ich noch nichts gehört


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 16:47
1.21Gigawatt schrieb:gibt es einiges moralisch hochwertiges im Christentum
Wie bitte ? Was denn. Nenne mir doch bitte nur ein einziges Beispiel. Welche Moral hätten wir ohne Christentum ( Religion / Glaube ) nicht ?
1.21Gigawatt schrieb:und sich nicht NUR als moralischen Leitfaden
Was das Christentum als moralischer Leitfaden bringt hat uns sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart oft genug gezeigt, oder ?

@1.21Gigawatt


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 17:08
@Huitzilopochtl
Huitzilopochtl schrieb:Wie bitte ? Was denn. Nenne mir doch bitte nur ein einziges Beispiel. Welche Moral hätten wir ohne Christentum ( Religion / Glaube ) nicht ?
Es ging doch garnicht darum was es im Christentum gibt was wir sonst nicht hätten. Es geht nur darum was es im Christentum gibt, unabhängig davon ob es das wo anders gibt, vorher schon gab oder ob es sowieso logisch und selbstverständlich ist.
Da gibt es wirklich einige Sachen, bspw. die Goldene Regel, die ich nachwievor für eine der einfachsten und sinnvollsten moralischen Leitlinien halte.
Natürlich bräuchten wir dafür kein Buch mitsamt Fabelwesen, eigendlich sollte jeder Menschen selbst darauf kommen. Ich finde es, wie schon gesagt, armselig seine Moral aus ein Buch abzuleiten das zuwiderhandeln mit ewigen Qualen bestraft. Aber zu behaupten, dass die Bibel nur schlecht ist, ist auch falsch. Für die damalige Zeit war es sogar ein sehr guter Knigge, heute natürlich nichtmehr.
Huitzilopochtl schrieb:Was das Christentum als moralischer Leitfaden bringt hat uns sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart oft genug gezeigt, oder ?
Dem Christentum die Kreuzzüge vorzuhalten ist genauso dämlich wie Atheisten damit zu kommen, dass Hitler und Stalin Atheisten waren.*
Das Christentum sieht keine Glaubenskriege vor, genausowenig bedeutet Atheismus die Freiheit von Skrupel und Mitgefühl mit der Begründung, dass es eh keinen Chef gibt den es kümmern würde.


*Hitler war zwar katholisch, hatte aber nichts damit am Hut und war nicht gläubig, Stalin war ausgewiesener Atheist.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 18:20
1.21Gigawatt schrieb:von Christentum ohne Gott habe ich noch nichts gehört
dann hast du's jetzt. du wolltest schliesslich antworten von leuten, die glauben.
wenn du glaubst, alle christen ticken gleich, dann irrst du. christlichkeit steht für die meisten vermutlich in erster linie: zusammenhalt. du kannst das gern für dich wie so viele in ein extrem verzerren, dass die das alle aus angst vor einem unsichtbaren himmelsgreis mit rauschebart machen, aber wirst damit keinen preis gewinnen.
ich für meinen teil halte das ablehnen von glauben für einen schnitt ins eigene fleisch, denn was man nicht genau weiss, dass muss man schätzen. und wer sich nur auf basis von fest geschriebenen fakten orientieren kann, der wird erstens nie etwas neues entdecken und zweitens große probleme haben, wagnisse einzugehen.
mehr als ein "irgendwas ist da" herrscht kaum in meinem kopf, doch weiss ich hin und wieder durchaus den respekt vor dem göttlichen und der tiefen religiösität zu fühlen.
das einzige was mich an religionen ankotzt sind missionare, weil sie oft die religionen auf eine stufe mit produkten aus der werbung stellen oder zu uncharismatisch oder einfach zu fremd sind.
auch die wissenschaft scheint in vieler hinsicht ihre missionare zu haben.
`Gesunder Menschenverstand´ ist ein Konglomerat von Vorurteilen, die uns vor dem 18. Lebensjahr eingetrichtert wurden.
Albert Einstein


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 18:28
1.21Gigawatt schrieb:Da gibt es wirklich einige Sachen, bspw. die Goldene Regel, die ich nachwievor für eine der einfachsten und sinnvollsten moralischen Leitlinien halte.
Ich bin mir fast sicher das Mord,Diebstahl u.ä. auch bein voran gegangenen Kulturen verboten war.
Bis auf die erste goldene Regel.
In vielen anderen Kulturen vor dem Christentum waren reichlich Götter vertreten. Gesundes Konkurenzdenken,könnte man sagen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 18:31
1.21Gigawatt schrieb:Dem Christentum die Kreuzzüge vorzuhalten ist genauso dämlich wie Atheisten damit zu kommen, dass Hitler und Stalin Atheisten waren.*
Das Christentum sieht keine Glaubenskriege vor, genausowenig bedeutet Atheismus die Freiheit von Skrupel und Mitgefühl mit der Begründung, dass es eh keinen Chef gibt den es kümmern würde.
Schwierige Sache.
Dann wäre es auch dumm Neonazis mit dem Führer in verbindung bringen zu wollen.

Es bleibt in beiden Fällen der selbe Verein. Man wählt nur heute in beiden Fällen schönere Worte, weil man früher mit seinen Handlungen Arg auf die Fresse gefallen ist.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 18:44
@matraze106
Du nennst dich also Christ, suchst dir aus dem Christentum aber nur das raus was dir persönlich daran gefällt und lässt sogar Gott weg.

Hm, also das ist schon sehr alternativ.
Bin ich Amerikaner weil ich gerne bei McDonalds esse und Hollywoodfilme schaue?


@Trapper
Trapper schrieb:Ich bin mir fast sicher das Mord,Diebstahl u.ä. auch bein voran gegangenen Kulturen verboten war.
Bis auf die erste goldene Regel.
In vielen anderen Kulturen vor dem Christentum waren reichlich Götter vertreten. Gesundes Konkurenzdenken,könnte man sagen.
Was genau willst du mir damit sagen? Da du meinen Text zitiert hast und die Nachricht an mich gerichtet war denke ich, dass du irgendwie auf meinen Punkt eingehen wolltest, ich sehe aber nicht wie.
Trapper schrieb:Dann wäre es auch dumm Neonazis mit dem Führer in verbindung bringen zu wollen.
Das ist etwas völlig anderes. Nazis sind die Folge von Hitler.
Hitler und auch Stalin haben ihre Taten niemals mit dem Atheimus begründet oder irgendwie damit in Verbindung gebracht.
Und das Christentum kann auch nichts dafür wenn ein paar machtsüchtige Könige und Päpste es dafür missbrauchen die Bevölkerung für Kriege zu mobilisieren.

Es geht auch nicht um die "Vereine" sondern um die Ideen. Die Ideen die hinter dem Christentum und dem Atheimus stecken sind unabhängig davon was Menschen die ihnen angehören tun.
Wenn ein Christ jemanden erschießt ändert das nichts am Christentum. Und selbst wenn viele Christen tötend und mordend durch die halbe Welt zogen ändert das nichts am Christentum.

Ich verteidige ja ungern Religionen, aber ein bisschen objektiv sollte man ihnen begegnen, auch wenn man sie nicht mag.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 18:53
@1.21Gigawatt
ich lass ab und zu den lieben gott nen guten mann sein. ich glaub, das tun so einige.
1.21Gigawatt schrieb:Bin ich Amerikaner weil ich gerne bei McDonalds esse und Hollywoodfilme schaue?
das kommt ganz darauf an, wie du amerikaner definierst. du bestimmst den rahmen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 19:25
@matraze106
Dann bist du in deinen Augen also Christ, in den Augen vom Rest der Welt aber nicht.
Ich wiederhole mich gerne, Religion ist kein Wunschkonzert.
Jeder kann glauben was er will und jeder kann seinen glauben so nennen wie er will, aber wenn ich deinen Glauben objektiv einteilen müsste wärst du definitiv kein Christ und ich glaube das wäre nicht nur bei mir so.
Mag sein, dass du teilweise christlich denkst, aber nur weil dir ein paar Bibelabsätze gut gefallen bist du noch lange kein Christ.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 19:35
jo, und im himmel ist jahrmarkt
Als Christ wird eine Person bezeichnet, die sich zu Jesus von Nazaret (auch Jesus Christus genannt) und dessen Lehren bekennt, die im Neuen Testament der Bibel überliefert sind.
Wikipedia: Christ
http://www.wer-weiss-was.de/theme74/article2871068.html


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 19:45
1.21Gigawatt schrieb:Was genau willst du mir damit sagen? Da du meinen Text zitiert hast und die Nachricht an mich gerichtet war denke ich, dass du irgendwie auf meinen Punkt eingehen wolltest, ich sehe aber nicht wie.
Es besagt das die Regeln auch ohne Christentum bzw Gott bestand gehabt hätten.
1.21Gigawatt schrieb:Das ist etwas völlig anderes. Nazis sind die Folge von Hitler.
Und Christen die Folge von Jesus
Alles muß seinen Ursprung haben. Und?

Ich wollte damit zum Ausdruck bringen das es dennoch miteinander verknüpft ist. Das Christentum heute, passt sich nur den hiesigen Verhältnissen an. Man kann nicht mehr einfach alles abschlachten was anders denkt...also Füsse still gehalten.
Die Neonazis sehen es ähnlich. Das 1000 jährige Reich hat irgendwie nicht funktioniert...also beschränkt man sich auf hohle Propaganda. - wie die Religionen.

Das soll kein moralischer, sondern ein praktisch nachvollziehbarer Vergleich sein.

Beide Seiten setzten ihre Ideale durch...oder versuchten dies, aus reinen Machtmotiven heraus.
Aber wenn man mal drüber nach denkt... Hitlers "Kreuzzug" gegen das jüdische Volk wurde vom Vatikan ja nun auch nicht gerade ausgebremst.

Dumm ist nur das man Religion nicht mit Atheismus vergleichen kann.
Im Namen der Religion wurde immer schon viel Schindluder betrieben- bis zum heutigen Tag.
Im Namen des Atheismus ist das nicht gut möglich...da er auf nichts greifbarem basiert.

Lange Rede, kurzer Sinn...ich sehe in der Religion nichts, aber auch gar nichts, was der Menscheit irgend eine positive Veränderung gebracht hätte. - Und nur darauf wollte ich letztenendes hinaus.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 19:52
@Trapper
Trapper schrieb:Im Namen des Atheismus ist das nicht gut möglich...da er auf nichts greifbarem basiert.
Er basiert zumindest auf Gottlosigkeit. Was auch bedeuten kann, der Atheismus ist Gott und alle die Macht haben, sie bestimmen die Richtung und machen alle anderen mundtot. Was nicht heißt, das die Religionen nicht das gleiche gemacht haben. Es geht
bei beiden Sichtweisen um das Selbe, Macht.:)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 19:56
Kayla schrieb:Er basiert zumindest auf Gottlosigkeit.
Das wäre zu einfach, da es die Existens eines Gottes bestätigen würde. Was es nicht gibt, kann aber auch nicht geleugnet werden.

Ich übersetze:
Er basiert auf Phantasielosigkeit. ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 19:57
@Trapper
Trapper schrieb:Er basiert auf Phantasielosigkeit.
Was fast genau so destruktiv ist.:)


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.01.2012 um 20:13
1.21Gigawatt schrieb:Dem Christentum die Kreuzzüge vorzuhalten ist genauso dämlich wie Atheisten damit zu kommen, dass Hitler und Stalin Atheisten waren.*
Das Hitler Atheist war ist Quatsch, auch er glaubte mit seinem kranken Wahn ganz im Sinne eines angeblichen Schöpfergottes zu handeln.
matraze106 schrieb:ich für meinen teil halte das ablehnen von glauben für einen schnitt ins eigene fleisch, denn was man nicht genau weiss, dass muss man schätzen. und wer sich nur auf basis von fest geschriebenen fakten orientieren kann, der wird erstens nie etwas neues entdecken und zweitens große probleme haben, wagnisse einzugehen.
Was letztlich auch nicht mehr als nur ein Vorurteil deinerseits gegenüber dem Unglauben ist.
Kayla schrieb:Er basiert zumindest auf Gottlosigkeit. Was auch bedeuten kann, der Atheismus ist Gott und alle die Macht haben, sie bestimmen die Richtung und machen alle anderen mundtot. Was nicht heißt, das die Religionen nicht das gleiche gemacht haben. Es geht
bei beiden Sichtweisen um das Selbe, Macht.:)
Nein, der Atheismus ist eben nicht wie ein "Gott" für einen Atheisten und das mit diesem wie bei der Religion Machtmissbrauch betrieben wurde/wird ist genausowenig wahr oder kannst du aufzeigen wo mit Hilfe des Atheismus genau solches betrieben wird?


melden
179 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden