weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 12:26
"Also, angenommen ich sterbe und finde mich zu meiner großen Überraschung wieder, direkt vor Gott - in diesem Szenario vor dem Christengott.
Was werde ich tun? Wie werde ich mich fühlen? Was werde ich denken? Was soll ich sagen?
Was wenn ich falsch lag?..."

Nun ja, das ist leicht vorherzusagen: du würdest sowas in die Richtung sagen, wie: "Schick mich zurück, dann werde ich alles richtig machen" (und dabei denken: "Jetzt, wo ich weiß, dass die Geschichte doch stimmt."

Und die Antwort darauf würde sein, sowas in die Richtung wie: "Du hattest deine Chance!"


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 12:31
Jesus sagte hier aber, was der Glaube an ihm und an Gott bringen kann.
..Denkt nicht, dass ich gekommen bin, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert
.....Ich bin gekommen, den Sohn mit seinem Vater zu entzweien, die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter
....die eigenen Angehörigen werden zu Feinden.
.....Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein. Wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein
Und dann noch der versteckte Aufruf zum Märtyrertod ( Rucksackbomber )
bramasole schrieb:....Wer sein Leben festhalten will, wird es verlieren. Wer sein Leben aber wegen mir verliert, der wird es finden.
@bramasole
Nee, nee, nee, den Typ kannste gerne behalten. Da kannste drehen, wenden und reininterpretieren was du willst. Entweder ist der Typ so ein Vollpfosten daß er sich nicht normal und verständlich ausdrücken kann ( Wie der Vater so der Sohn ) oder, und das ist wahrscheinlicher, die Gläubigen versuchen in Hasstiraden eine friedliche Botschaft hinein zu interpretieren damit ihr weltbild vom "LIEBEN JESUS" wieder stimmt. Aber ist sowieso egal. Sind eh nur Worte in einem Märchenbuch.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 12:34
Marina22 schrieb:"Also, angenommen ich sterbe und finde mich zu meiner großen Überraschung wieder, direkt vor Gott - in diesem Szenario vor dem Christengott.
Was werde ich tun? Wie werde ich mich fühlen? Was werde ich denken? Was soll ich sagen?
Was wenn ich falsch lag?..."
@Marina22

Genau das ist das Hintertürchen welhes sich Agnostiker versuchen offen zu halten. Nur keine klare Stellung beziehen. Man weiß ja nie.....


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 13:16
Huitzilopochtl schrieb:Genau das ist das Hintertürchen welhes sich Agnostiker versuchen offen zu halten. Nur keine klare Stellung beziehen. Man weiß ja nie.....
Wenn es Götter gibt die Wert darauf legen das man wirklich an sie glaubt, werden die einem nach dem Tod aber sicher zeigen was sie von Schlaumeiern halten. :D


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 13:33
Marina22 schrieb:Nun ja, das ist leicht vorherzusagen: du würdest sowas in die Richtung sagen, wie: "Schick mich zurück, dann werde ich alles richtig machen" (und dabei denken: "Jetzt, wo ich weiß, dass die Geschichte doch stimmt."
Also ich würde das nicht, selbst wenn es Gott gibt warum sollte ich tun was er mir sagt? Nur weil er mich "erschaffen" hatt? Pah :D

Ich seh das eh ähnlich wie der TE, ein allmächtiges Wesen das sich daran aufgeilt das wir alles tun was er sagt und wenn nicht gibts ewige Qualen? naja...
Huitzilopochtl schrieb:Genau das ist das Hintertürchen welhes sich Agnostiker versuchen offen zu halten. Nur keine klare Stellung beziehen. Man weiß ja nie.....
Wie oft denn noch, Agnostiker zu sein heißt nicht keine Stellung zu beziehen oder sich ein Hintertürchen offen zu halten. Ein Agnostiker bezieht Stellung in dem er sagt es liegt nicht in seiner Macht herauszufinden was richtig ist, Theismus oder Atheismus.

Warum sollte ich den nun rumspekulieren was von beiden richtig ist? Oder besser gesagt was von den 1000 Sachen es gibt ja nicht nur eine Religion.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 14:18
ihrunwissenden schrieb:Alle liegen falsch und richtig :) Wo liegt das Problem.............
Das menschliche Gehirn bekommt täglich Unmengen an Input und verarbeitet diesen zu jeder Menge Output. Dabei kommt so einiges an Müll zustande. Ich sehe Atheismus eher als Blockade zu viel Müll aufzusaugen.

@ihrunwissenden


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 14:33
Marina22 schrieb:du würdest sowas in die Richtung sagen, wie: "Schick mich zurück, dann werde ich alles richtig machen" (und dabei denken: "Jetzt, wo ich weiß, dass die Geschichte doch stimmt."
Was denkst Du denn? Ich glaube kaum ein vernünftiger Mensch würde sich einem solchen Despoten beugen, egal, wie mächtig er ist oder vorgibt, zu sein.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 14:36
@Marina22
Marina22 schrieb:Du hattest deine Chance!
Genau, und die hab ich genutzt, und darum bin ich Atheist. Oder, wie ich nach den Erklärungen von @interrobang sagen muss: agnostischer Atheist.

An einen Gott zu glauben, damit man später nicht von ihm bestraft wird, ist wie russisches Roulette mit einem Revolver, bei dem nur eine Kammer NICHT geladen ist.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 14:38
Ist es nicht schon seltsam, dass während der gesamten Existenz >urplötzlich< ein hypothetischer Gott darauf kommt, diese und jene Lebewesen zu einer bestimmten Zeit zu erschaffen, damit sie ihm "gehorchen"? Schon komisch, woher kam z.B. dieser plötzliche Mangel, wenn man vorher >unendlich< lang keinen hatte?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 15:09
@Mr.Dextar
Eben. Ich denke auch das Gott...oder Götter das erste mal ins Spiel kamen, als ein alter Mann in Erklärungsnotstand geriet, wie er einem jüngeren erklären sollte, weshalb Füsse immer in die selbe Richtung fließen.
Kurz darauf war es der jüngere Mann angeblich schuld, das es nicht regnete weil er den Gott erzürnt hatte. Er wurde deshab getötet. Es regnete wieder und der Alte war der mächtigste Mann im Stamm.

Oder etwas in der Art.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 15:24
Es ist im Grunde doch immer das gleiche Prinzip das die meisten Gläubigen auch hier verfolgen. Wir haben angeblich einen freien Willen und daher es selbst in der Hand uns für oder gegen Gott zu entscheiden, die übliche primitive schwarz/weiss Theologie also.

Mit der Toleranz war es dann aber auch schon denn eine Entscheidung gegen ihn führt unweigerlich in die ewige Verdammnis wo laut Bibel Heulen und Zähne klappern herrscht.
Im Grunde bleibt doch nur die Einstellung Pro Gott denn wer will schon auf ewig heulen und mit den Zähnen klappern müssen.

Wie man es aber auch dreht und wendet, letztlich darf man sich nur für den himmlischen Diktator entscheiden wenn man ins "Paradies" gelangen will, Erpressung par excellence also wobei auch der Begriff Bestechung (jaja das ewige Leben ist ja soo verlockend) vor allem wenn das Wort durch diverse Missionare verkündet wird nicht ganz unzutreffend ist.

Gottes angebliche Liebe und Allgüte für uns besteht im Grunde nur aus dem freien Willen und seine tollen Botschaften die er uns erstaunlicherweise in immer unterschiedlichen Varianten zu uns sandte aber was hat es noch mit Liebe und Güte zu tun wenn es am Ende doch immer nur auf die "göttliche" Nötigung *Glaube oder fahr zur Hölle* hinausläuft.


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 15:39
Libertin schrieb:Gottes angebliche Liebe und Allgüte für uns besteht im Grunde nur aus dem freien Willen und seine tollen Botschaften die er uns erstaunlicherweise in immer unterschiedlichen Varianten zu uns sandte aber was hat es noch mit Liebe und Güte zu tun wenn es am Ende doch immer nur auf die "göttliche" Nötigung *Glaube oder fahr zur Hölle* hinausläuft.
Die Hölle kann es doch nicht geben, wo wir in der hölle schmoren, wo kein anderes Wesen auf Erden mit uns sprechen kann als ein Mensch. Denke jemand anders, ist er wohl von Dämonen verfolgt.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 17:56
@Libertin
Gratulation. Einfache aber treffende Logik. Was ich nicht begreife, bzw schwer begreife warum sich die Logik der breiten Masse nicht erschließt. Ich kann es mir nur so vorstellen daß ich etwas anders
( freier) denken weil ich NICHT so wie die meisten anderen im frühen Kindesalter mit dem Virus RELIGION infiziert wurde und mein Denken nicht durch Angst, vermeintlicher Hoffnung und jeder menge DOGMEN vernebelt wurde. Kann mir vorstellen ( oder versuche es zumindest ) was eine frühkindliche Indoktrination bei einem Menschen in der Entwicklungsphase bewirken kann. Irgendwo wird da ein Schalter für Logik und Weltoffenheit ( zumindest was Religion betrifft ) immens blokiert, und die Weichen (fast) für immer in eine bestimmte Richtung gestellt.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 18:11
@Huitzilopochtl
Ich Grunde ist es auch so einfach zu durchschauen aber wie du ja schon angesprochen hast, je früher man mit religiösen Einstellungen indoktriniert wird desto mehr ist man für das spätere Leben damit gebrandmarkt und wird einen auch nie ganz loslassen. Werde meine Kinder in spe daher auch möglichst von frei halten damit sie einmal möglichst unbeeinflusst selbst entscheiden können an was sie später glauben oder halt nicht glauben wollen. Trotzdem glaube ich das selbst für den Verbohrtesten gilt:


tp3OjcH religion


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 18:17
Das Christentum ist keine Religion sondern zeigt den Weg zu einer Beziehung mit dem
lebendigen Gott.Religiöse Menschen denken durch die Befolgung von Regeln werden sie
ins Paradies kommen,aber ein Mensch der Jesus angenommen hat weiss das nur sein Glaube
ihn rettet und nicht seine Taten.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 18:19
... dann wird man ihnen nach ihrem Ableben schon zeigen, wo's lang geht! ;-)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 18:21
@1.21Gigawatt

Zu deinem ersten Post,
du beschreibst das alles vom Barmherzigen etc. wie als wärs ein Wesen,
ich seh das aders. Bin gläubig aber seh den Grundgedanken eines Gottes wie Alles/Nichts,
etwas Unbeschreibbares. Ich bin nicht "religiös".

Sehe aber in den verschiedenen Religionen denselben Grundgedanke wie ich habe.
siehe Parallelen in Schöpfungsgeschichten! Eigentlich steht der Grundgedanke von freiem Willen, Selbstentscheidung dabei im Vordergrund,
keiner , auch kein Gott, erwartet von Jemandem, der in Armut lebt und Zeit in Holz suchen und Wasser holen oder im Abfall Verwertbares suchen verbringen MUSS ,
gleiche Bedingungen wie an Einen vom Schicksal Bevorteilten.
Arbeit, Absicherung, Zukunft für Kinder....

Eigentlich gleichst du @nurunalanur, das heisst, paar Sachen die du sagst sind ebenso wahr wie paar Sachen die @nurunalanur sagt...

Und mit


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 18:25
@Libertin
Brauchst nur mal so einen Bullshit lesen:
bramasole schrieb:weiss das nur sein Glaube ihn rettet und nicht seine Taten.
Wenn ich so was lese zweifle ich an der HEILBARKEIT.
Libertin schrieb:Werde meine Kinder in spe daher auch möglichst von frei halten damit sie einmal möglichst unbeeinflusst selbst entscheiden können an was sie später glauben
Das ist wahnsinnig schwer weil es einen enormen Gesellschaftlichen Druck gibt. Wird ein ANDERER Glaube gerade so noch tolleriert ist Atheismus ein absolutes gesellschaftliches No Go. Deshalb bekennen sich auch so wenige dazu, weil sie die Gesellschaftlichen Konsequenzen fürchten.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 18:26
@bramasole
bramasole schrieb:Das Christentum ist keine Religion
Achso ...
alle anderen Religionen sind ... Religionen (klar!)
aber das Christentum ist KEINE .. weil ...
bramasole schrieb:sondern zeigt den Weg zu einer Beziehung mit dem
lebendigen Gott.
was einfach nur eine religiöse behauptung ist Oo
--> Christentum IST eine stinknormale Religion!

Analoge Sätze wären zB "Kommunismus ist keine Ideologie - sondern der Weg zu einer freien Menschheit"
Merkst du was du da versucht?
bramasole schrieb:aber ein Mensch der Jesus angenommen hat weiss das nur sein Glaube
ihn rettet und nicht seine Taten.
Sag das dem Südsee-"Insulaner" zu dem noch nie ein Missionar gefunden hat.. daher darf der Kerl frohen Mutes in die Hölle wandern :ask:
Tolles Gottesbild hast du :/
Ein grausamer Despot und Willkürherrscher!


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.01.2012 um 18:28
@lilit
lilit schrieb:keiner , auch kein Gott, erwartet von Jemandem, der in Armut lebt und Zeit in Holz suchen und Wasser holen oder im Abfall Verwertbares suchen verbringen MUSS
Warum hat er dann die Parameter unserer Welt so beschissen eingestellt. Ist er etwa behindert oder war er bei der Schöpfung besoffen ?


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden