weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 15:01
@Huitzilopochtl

Wieso, habe doch grad erklärt dass ich nachvollziehen kann, Atheist zu sein,
bin es ja auch annähernd, da ich noch nie religiös war, sondern frühzeitig religionskritisch,
aber seit jeher trotzdem mit Glaube an Etwas umfassendem,
in allen Religionen vertretenem Übergott/Kraft/Energie/URMUTTER
Und ob ich will oder nicht, glaube ich. Bleibe trotzdem kritisch und aufmerksam.


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 15:21
matraze106 schrieb:aha. erwischt!
Wobei?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 16:24
@Libertin

Beim Glauben! ;)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 16:29
@lilit
Kaylas Posts gaben auch mehr als genug Anlass davon auszugehen, anders sieht es aber mit dem Glauben an einen Schöpfergott aus, denke genau darauf wollte @matraze106 auch hinaus aber der Vergleich hinkt doch recht arg zumal zwischen religiösem und alltäglichem Glauben auch nochmal nicht ganz unwesentliche Unterschiede bestehen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 16:38
Lese mich durch sämtliche Schöpfungsgeschichten, bin noch dran, aber der Grundgedanke ist der Unterschied zwischen Mensch und Tier,
dass eben der Mensch Entscheidungsfreiheit gekriegt hat,
resp. im Mass seiner Möglichkeiten Entscheidungen fällen muss und das Mass an Intelligenz dafür gekriegt hat.
Das Resultat ist ernüchternd, Mensch entscheidet sich (wie Tier im Überlebenskampf) zu eigenem Vorteil,
auch wenn er keinen Grund (wie Tier) dazu hat, handelt Eigennützig.
Also wo ist der Unterschied zwischen Realem und Nichtvorhergesehenem?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 16:49
Atheismus heißt gegen was zu sein, also gegen Theismus. Gegen was zu sein ist eine Sache, aber besser wäre für Was zu sein und für Was die Atheisten sind, kann ich hier nirgends erkennen, nur das sie genau so fanatisch gegen Glauben sind, wie die Theisten dafür und das bringt eigentlich überhaupt nicht weiter. Wie wäre es denn, wenn man mal eine Definition gäbe, wofür die Atheisten eigentlich sind ?:)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 16:50
@lilit
lilit schrieb:Muss dazu noch sagen, dass ich nicht denke dass Atheisten falsch liegen!
Weil niemand weiss es!
Das macht ja mal überhaupt keinen Sinn.
Du denkst, dass Atheisten recht haben, WEIL es niemand weiß?
Das ist kein Begründung, das ist gar nichts :D


Glaube ist in meinen Augen auch nichts besonderes, es der Einsatz seiner Fantasie um Fragen zu beantworten auf die man gerne eine Antwort hätte, anschließend setzt man die Kraft der Verdrängung ein um die Gewissheit zu verdrängen, dass es Blödsinn ist was man sich da ausgedacht hat.

Man man Kindern erzählt die Babys kommen Storch ist das nichts anderes als wenn Leute sich erzählen, dass Universum und die Menschen kämen von einem Gott.
Man denkt sich einfach eine Antwort auf eine Frage aus.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 16:52
@Libertin

denke, Mensch wäre eigentlich geschaffen für Allgemeinwohl und Glück und Lebensqualität für alle zu sorgen,
aber der überstarke Überlebenstrieb sorgt dafür, dass die eigene Familie, Stamm, Nation, etc. bevorteilt wird, über Leichen gegangen wird,
anstatt dass Allgemeinwohl als Wichtigstes und Ziel zu sehen,
resp. das Umgehen mit Natur ohne das Gleichgewicht allzu nachhaltig zu stören...


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 17:01
@.21Gigawatt
"Man denkt sich einfach eine Antwort auf eine Frage aus."


Kann sein, aber die Frage entsteht ja auch nicht für Nichts! :D
Also mit naiver Selbstverständlichkeit ein Bsp. Warum sind Eiskristalle einzigartig und jedes anders ? Rein wissenschaftlich analytisch gesehen?

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/19716502


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 17:35
@lilit
Was soll die Frage? Ich weiß zwar nicht worauf du damit hinaus willst aber ich beantworte sie dir mal:
Über Struktur und Kritsallwachstum kann man berechnen wieviele mögliche Wachstumsmöglichkeiten es für eine Schneeflocke gibt, dass sind sehr viele.
Mann kann in etwa abschätzen wieviele Schneeflocken fallen(man kann auch abschätzen/ausrechnen wieviele Regentropfen fallen, das geht über den Wsserkreislauf der Erde, man kann sogar ausrechnen wie lange sich ein einzelnes Wassermolekül im Schnitt, im Meer, Grundwasser, Atmosphäre etc. befindet).
Hat man also die Anzahl Möglichkeiten die es fürs Wachstum gibt und die Anzahl der jemals gefallenen Schneeflocken kann man berechnen, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass es jemals zwei exakt gleiche Schneeflocken gab. Ausgeschlossen ist es natürlich nicht.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 17:55
@"1.21Gigawatt

Was soll die Frage? Ich weiß zwar nicht worauf du damit hinaus willst aber ich beantworte sie dir mal:"

Soso! Es ist also selbstvesrtändlich dass es so unzählige Zusammensetzungen von Molekülen gibt.
Aber das warum ist nicht geklärt,
und die Aussetzer in Naturkatastrophen auch nicht.
Es passiert alles zufällig und doch nicht.
Weder religiös noch wissenschaftlich zu erklären!


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 17:59
@lilit
doch, lilit,
beides zu erklären

auf beide arten

buddel


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 18:05
@buddel

du meinst es ist einfach so? :D


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 18:13
@lilit
was meine ich einfach so?
dass eigentlich keiner hier ne ahnung hat worum e eigentlich geht?
dass keiner hier ne ahnung hat?

und ja, so einfach ist das,
für die schicksalgläubigen ne win-win-situation,
für atheisten ne reine win-situation.
verlieren kann nur der dogmatisierte

buddel


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 18:22
@buddel

Es geht um die Rolle sich rechtfertigen müssen dass man eben glaubt oder dass man nicht glaubt.
Verliererrolle spielen heisst ja immer auch, sich rechtfertigen müssen, das ist manchmal anstrengend..


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 18:25
@lilit
ja, und so seltsam es klingt,
rechtfertigen müssen sich doch vorwiegend die gläubigen, oder?

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 18:28
der atheist kann nicht falsch liegen
weil er, im gegensatz zum gläubigen ständig im zweifel ist.

zweifel fördert intensives nachdenken

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 18:33
im übrigen,
diese frage (des threads) ist völlig irreführend.
nicht der atheist macht sich sorgen,
es sind die verdammten gläubigen, die sich einen dreck um der atheisten seelenheil zu kümmern hätten.
kinderficker und konsorten,
räumt in euren eigenen reihen auf,
dann können wir das thema vieklleicht mal rational angehen

buddel


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 18:37
@buddel
"der atheist kann nicht falsch liegen
weil er, im gegensatz zum gläubigen ständig im zweifel ist."

Das setzt wieder voll voraus, dass Gläubige nie im Zweifel sind und intensives Nachdenken vermeiden. Dann trennst du wieder Gemeinschaften, bevor sie entstanden sind.
Natürlich gibt es Zweifel und intensives Nachdenken, seit und bevor es Religionen gab. Auch unter Gläubigen.

Fühle mich beispielsweise realistischen Atheisten näher als weltfremden Theisten.


melden
Anzeige
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.01.2012 um 18:41
@lilit
zweifel und gläubig.
das ist doch nicht vereinbar.
und deswegen sind alle gläubige in meinen augen trottel.
nein. sie sind idioten

buddel


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden