weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 16:40
@Kayla

Es geht, wie immer, um Feststellungen... dass Du aber nix kapierst und Dich SOFORT angegriffen fühlst spricht für Dich; von daher ist jede Diskussion mit Dir zum Scheitern verurteilt.


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 16:42
Kayla schrieb:Steht aber nicht dabei, das sie sich vertippt haben.
Mist, wie konnte ich das nur übersehen? Unter den Umständen hast du natürlich recht.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 16:42
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Es geht, wie immer, um Feststellungen... dass Du aber nix kapierst und Dich SOFORT angegriffen fühlst spricht für Dich; von daher ist jede Diskussion mit Dir zum Scheitern verurteilt.
Sogenannte Feststellungen die in Beleidigungen ausarten interessieren mich grundsätzlich nicht.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 16:57
@Malthael
Malthael schrieb:aber dann lass mich hier raus.. von mir aus könnt ihr euch gegenseitig abschlachten.
ich will mit weder mit der einen seite noch mit der anderen seite was zu tun habe.
Nicht ich habe fortwährend ein Problem mit deiner persönlichen Meinung, wie wir uns auch sicher beide noch an unsere Auseinandersetzung von gestern Abend im Thread ums "Abstreiten" von Gott erinnern.


Verstehst du lieber @Malthael,

solange man immer wieder mit solchen zweifelhaften "in Fragestellungen" die geistige Zurechnungsfähigkeit und Mündigkeit gottloser Atheisten anzweifelt und ihnen bei jeder Gelegenheit unterstellt, dass nur sie Schuld an der Boshaftigkeit des Menschen und am Unglück der Welt sind,

obgleich eigentlich beinahe unendlich viele Beweise und Belege aus der Menschheitsgeschichte aufzeigen, dass sich hauptsächlich die Gläubigkeit an Gott und die daraus im Glauben abgeleitete Rechtfertigung, "nur den Willen Gottes zu befolgen"

für die größten Schweinereien an meist Unschuldigen, Andersdenkenden und auch Freiheitsberechtigten verantwortlich zeichnet...

ist irgendwann einfach genug!!!!!

Und es ist ja nicht so, dass Atheisten in ihrem heiligen Krieg durch die Gegend ziehen und beliebig Gläubige totschlagen, ja diese noch nicht mal persönlich in Frage stellen!


sondern einfach nur mit realistischen Argumenten aufzeigen und beweisen, dass der Glaube keine Gewissheit ist, nach der sich jeder seinen freien Willen zum Willen eines Gottes aufblasen kann, sondern gerade dahinter die größte Gefahr für das Überleben von uns allen steckt.

Es reicht also völlig aus, diesen Krieg mit den selben Regeln von Anstand, Moral und Ethik auszutragen, deren Hüter sich ja die Gläubigen immer rühmen und beweihräuchern wollten,

aber damit in Wirklichkeit sogar entgegen ihrer heiligen Schriften, gegen den Willen ihres Gottes verstoßen haben, der da lautet:

DU sollst den Namen deines Gottes nicht missbrauchen und ziehe zuerst den Balken aus deinem eigenen Auge, ehe du dich über den Splitter im Auge deines Nächsten aufregst!


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 17:13
@bacter
@Kayla
@Mr.Dextar

Schon mal überlegt dass das auch ein blöder Vorschlag einer Rechtschreibprüfung sein kann?

Ich habe da mal was Lustiges erlebt.

Da lautete der Vorschlag Kolateeraalschaden. :D
Mit zusammengesetzten Worten haben die so Ihre Probleme
Gruß
Mailo


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 17:40
@Mailo
da kann ich dir leider nicht helfen.
In meiner Muttersprache gibt es keine solchen zusammengesetzten
Lehnwörter-Klau-bereien. Zumal die verdeutschten Lehn-Wort-Teile in ihrer ursprünglichen Sinn-Bedeutung auch nicht immer das ausdrücken, was man im Deutsch darunter zu verstehen wünscht, sondern erst im Satzaufbau die eine, oder auch anders-mögliche Bedeutung erlangen.

Diese Satz-bezogenen Bedeutungszuweisungen, haben auch Bibelübersetzer immer schamlos ausgenutzt, wenn es darum ging, die Geschichte nach eigenen idealistischen und ideologischen Wertehierarchien zu verfälschen, zu verdrehen oder gar "um-zu-erfinden".


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 17:45
Huch,dieses Thema wird ja noch immer heiß diskutiert;)
Sollte ich mich wirklich in den Szenario wiederfinden, vor Gott(indem Fall der Christengott) zu stehen,
würde ich lieber in die Hölle kommen.Wie ich mein Leben bisher geführt habe,würde ich mich eher als Atheist mit satanistischen Tendenzen ansehen.Gut,wieder zum Gott-Szenario:
Gott:"Du weißt warum du hier bist?"
wokffan123:"Hab ich was gewonnen?"
Gott:"Nein,du bist hier um Rechenschaft nach deinem Leben hier auf der Erde abzulegen."
wokffan123:"Wofür soll ich mich denn rechtfertigen?"
Gott:"Für dein untugendhaftes Verhalten."
wokffan123:"Inwiefern war denn mein Verhalten untugendhaft?"
Gott:"Du zweifelst an meiner Allmacht und betest mich nicht an."
wokffan123:"Achsoooooo... Ich dachte ich hätte wen verletzt...Also Gott,ums mal auf den Punkt zu bringen:Du warst echt für ne Menge Mist hier auf der Erde verantwortlich.Zwar eher deine Anhänger,aber du hast diese ja gerade dazu aufgestachelt.Da spreche ich mal die Tötung deines Sohnes,die Inquistition,Kreuzzüge, und und...Versteh mich nicht falsch,ich habe nichts gegen dich,aber viele Leute haben den Glauben an dir verloren,da du nie für deine Fans da bist.Und selbst wenn du dich vielleicht verarscht fühlen würdest,kannst du mich liebend gern in die Hölle schicken,hab ich kein Problem mit,aber sehe dich bitte nicht als Instanz für das Leben der Menschen an.Dafür hast du zuviel verspielt."
So würde ich es wahrscheinlich sagen.;)
Ja die humoristische Note war Absicht;))))


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 17:52
@bacter

Ich hatte nun auch keine Hilfe erwartet.

Eigentlich wollte ich nur auf eine Fehlerquelle aufmerksam machen.
Leider ist mir dann der Fehler unterlaufen Dich statt @1.21Gigawatt
anzusprechen.

Sorry


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 17:55
@bacter
bacter schrieb:Diese Satz-bezogenen Bedeutungszuweisungen, haben auch Bibelübersetzer immer schamlos ausgenutzt,
Kannst du mal eine andere Platte auflegen ? Bibel, Gläubige, Bibelgläubige.....................wird langsam zu einseitig.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 18:21
@Kayla

Wir sind hier in einem virtuellen Forum und in dem es hier in diesem Teil dieses virtuellen Forums
darum geht, ob sich Atheisten möglicher-weise irren.

Das ist generell nicht ausgeschlossen,

aber weil sich bekennende Atheisten nun dazu und hier gegenüber einer nicht besonders selbstehrlichen aber dafür um so selbstherrlicheren und meist auch sonst nicht so besonders.....aufrichtigen Lobby von Idealisten und Ideologen äußern dürfen (hoffentlich) und deren Grundsatzeinstellung sich daran orientiert, sich in den eigenen Annahmen niemals irren oder täuschen zu können

und solche minderwertigen Unzulänglichkeiten nur solchen Leuten passieren können, welche ihre Weltanschauung auf nur rationalen und damit überprüfbaren Zusammenhängen konstruieren,

muss man als Atheist natürlich Argumente ins Feld führen, welche auch aufzeigen, dass sich
diejenigen welche an Gott glauben, sich ja selbst auch irren könnten und dann aber die Atheisten richtig liegen.

Es ist also nicht unbedingt ein Zeichen von edler Würde und schon gar nicht für einen Idealisten, oder besser gesagt einer Idealistin, welche sich selbst auch noch eines übernatürlichen Gerechtigkeitssinnes rühmen und beweihräuchern will,

nach dem Selbstwert eines Diskussionsteilnehmers zu schlagen, um sich darauf das eigene meist unsinnige Geschwurble auf zu pollieren. ;)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 18:23
@bacter
nur weil sich der eine irrt, heisst das nicht zwangsweise, dass der andere recht hat. sie können sich auch beide irren.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 18:31
ist völlig egal, ob atheist, theist, gnostiker, agnostiker, esoteriker, buddhist oder heide.
es sind alles nur menschen und irren ist nunmal menschlich.

am ende läuft sowieso alles auf ein unendliches paradoxon hinaus und ab einem gewissen punkt, wird jede wahrheit und realität ad absurdum geführt.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 18:33
@Malthael
Hmm.. interessantes Gedankenspiel...
Auch ich habe über ein unendliches Paradoxon gegrübelt und muss sagen,dass dies mit dem Atheismus vereinbar ist.
Aus dem einfachen Grund,weil es keinen Grund gibt;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 18:37
@bacter
Es ist also nicht unbedingt ein Zeichen von edler Würde und schon gar nicht für einen Idealisten, oder besser gesagt einer Idealistin, welche sich selbst auch noch eines übernatürlichen Gerechtigkeitssinnes rühmen und beweihräuchern will,[/ZITAT

Nimm erst mal den Balken aus deinem Auge.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 18:41
auszug aus Wikipedia
Wer Chaosmagie praktiziert, versucht außerhalb aller Kategorien zu stehen. Weltbilder, Theorien, Glaubenssätze, Meinungen, Gewohnheiten und sogar Persönlichkeiten sind für die Chaosmagier nur Werkzeuge, die willkürlich gewählt werden können, um die Welt, die sie um sich sehen und erschaffen, zu verstehen und zu gestalten. Chaosmagier werden oft als lustig, extrem und sehr individualistisch beschrieben. Sie betrachten sich auch als außerordentlich tolerant, denn ihrer Ansicht nach sind alle Dinge, über die man sich streiten könnte, ohnehin nur Meinungen und somit beliebig austauschbar.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 18:43
@Malthael

in der wissenschaftlichen Denkweise geht es darum Irrtümer auszuschließen und da unsere rein materialistische Welt dermaßen komplex vielschichtig strukturiert, verwoben und aus unendlich vielen Kombinationen von Wechselbeziehungen aufgebaut ist, dass dagegen jeder nur erdenkliche Wunderglaube sich als naiv-egzentischer Selbstbeweihräucherungs-minimalismus entpuppt,

ist natürlich auch der Atheismus nicht frei von fehlerhaften Schlussfolgerungen.


Das liegt einfach daran, dass alles was wir über die Welt außerhalb unseres eigenen Erlebnishorizontes wissen, nur Informationen sind und die auch wir Atheisten nur glauben oder nicht glauben können.
Weil aber Zusammenhänge, welche uns neu ins Bewusstsein gelangen, nur dann als wahr und richtig
verstanden werden können, wenn wir einsehen, dass bisherige Annahmen in Bezug zu diesen Zusammenhängen falsch waren, ist an der Moral, an der Ethik und am Anstand der atheistischen Denkweise selbst nichts auszusetzen.

Aber natürlich und verständlicherweise ist sie für solche Menschen eine Kränkung, die sich einbilden wollen, aus sich selbst heraus ein eigenes Wissens-Bewusstsein zu besitzen, welches dem freien Willen zugrunde liegt und dass das Herz eines Menschen immer altruistisch ist, wenn sein Mensch dahinter an übernatürliche Mächte glaubt.

Aufrechter Atheismus erfordert nämlich einiges an geistiger Anstrengung. Eswäre sicher leichter, sich einfach einen irrationalen Scheiß zu glauben, um mit dem eigenen Selbstwert irgendwie zufrieden zu sein.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 18:47
@bacter
und das ist deine meinung. das ist das was du glaubst oder glaubst zu wissen, aber es muss nicht wahr sein.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 18:48
@bacter
bacter schrieb:ist an der Moral, an der Ethik und am Anstand der atheistischen Denkweise selbst nichts auszusetzen.
Du hältst es also für ethische und anständig, andere Menschen ständig mit deinen gehässigen und boshaften Hetzreden zu überschütten ? Na dann wundert mich gar nichts mehr. Deine ständig angeführte Selbstbeweihräucherung trifft ja auf dich am Meisten zu, denn das machst du hier permanent..


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 18:49
@bacter
Aufrechter Atheismus?
Würdest du das etwas näher erläutern?
Mir fällt spontan nichts dazu ein was du damit meinen könntest.


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

24.02.2012 um 18:56
@wokffan123
hab da was bei google gefunden ^^
http://www.conspirare.net/w2/warum-atheismus-auch-nur-eine-religion-ist/
Heute machen nicht nur die Buddhisten, Hinduisten, Muslime, Buddhisten und andere Religiöse aller verschiedener Färbungen von sich reden, auch die Atheisten schreien laut auf und verkünden öffentlichkeitswirksam: “Es gibt (sehr wahrscheinlich) keinen Gott (oder wohl ganz sicher…), geniesse das Leben”. Nichts vor uns, nichts nach uns, nichts in uns, alles für nichts – geniesse das Leben? Von den Religiösen der Leere, vom Altar des Vakuums, vom Propheten des Nichts, von der (gleichsam arroganten) (Nicht-?!)Religion des Atheismus…


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden