Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 08:54
Wer von Euch hier, hat sich jemals Gedanken über den Sinn des Lebens gemacht
und was ist als Resultat bei rausgekommen?
Wenn wir uns ansehen, was wir so im laufe eines Lebens machen, ergibt sich kein Sinn. Wir verschlafen ja schon mal fast die Hälfte. Wieviel vom Tag hast du wirklich nur für dich? Ohne irgendwas tun zu müssen? Also wo ist der Sinn?


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 10:08
Zum Thema "Opfer" :}
1. Mose - Kapitel 22

Abrahams Versuchung. Bestätigung der Verheißung

1 Nach diesen Geschichten versuchte Gott Abraham und sprach zu ihm: Abraham! Und er antwortete: Hier bin ich. (Hebräer 11.17) (Jakobus 1.12) 2 Und er sprach: Nimm Isaak, deinen einzigen Sohn, den du lieb hast, und gehe hin in das Land Morija und opfere ihn daselbst zum Brandopfer auf einem Berge, den ich dir sagen werde. (2. Chronik 3.1)
Gott "fordert" ein "Menschenopfer"!

Und das Er Tiere als Opfer forderte mach folgende Handlung sehr deutlich;
11 Da rief ihm der Engel des HERRN vom Himmel und sprach: Abraham! Abraham! Er antwortete: Hier bin ich. 12 Er sprach: Lege deine Hand nicht an den Knaben und tue ihm nichts; denn nun weiß ich, daß du Gott fürchtest und hast deines einzigen Sohnes nicht verschont um meinetwillen. (Jeremia 7.31) (Römer 8.32)
13 Da hob Abraham sein Augen auf und sah einen Widder hinter sich in der Hecke mit seinen Hörnern hangen und ging hin und nahm den Widder und opferte ihn zum Brandopfer an seines Sohnes Statt. 14
http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_mose/22/

Und denke es werden einigen auch noch bekannt sein das Gott Menschenopfer auch später nicht abgelehnt hatte;


Ri 11,29 Da kam der Geist des Herrn über Jiftach und Jiftach zog durch Gilead und Manasse nach Mizpa in Gilead und von Mizpa in Gilead zog er gegen die Ammoniter. 30 Jiftach legte dem Herrn ein Gelübde ab und sagte: Wenn du die Ammoniter wirklich in meine Gewalt gibst 31 und wenn ich wohlbehalten von den Ammonitern zurückkehre, dann soll, was immer mir (als Erstes) aus der Tür meines Hauses entgegenkommt, dem Herrn gehören und ich will es ihm als Brandopfer darbringen.




Nach dem Sieg kam ihm seine Tochter, das einzige Kind, entgegen

Glaube nach zwei Monaten Schonfrist wurde sie geopfert.

Diese Erzählung legt nahe, dass ein Menschenopfer als Dank für einen Sieg und Einlösung eines Gelübdes in Israels Frühzeit möglich war!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 13:40
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Diese Erzählung legt nahe, dass ein Menschenopfer als Dank für einen Sieg und Einlösung eines Gelübdes in Israels Frühzeit möglich war!
Nur das dies nicht von Gott verlangt wurde, sondern von den Kirchenvätern in die Bibel geschmuggelt wurde, um diese ganzen Greueltaten zu rechtfertigen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 13:44
lol, was ist Relgion anders als die vemeintlich Weisen die die Texte benutzen umdichten oder sonstwas machen.

Gott hat sich bisher noch nicht gezeigt, aber gerade als Allmächtiges Wesen wäre er willkommender Gast auf jeder Synode


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 14:34
@tonia5
Leider hast du das menschliche Verhalten sehr plastisch beschrieben. Aber muss man sich jeder Abartigkeit anschließen, nur um in der Masse nicht aufzufallen?

tonia5, wir alle müssen essen um Nicht zu verhungern. Und wenn wir nur Salat essen, so töten und vernichten wir aber-Millarden Kleinstlebewesen und und auch noch sehr viel Kleintiere dazu! Das nur alleine bei der Züchtung und beim Anbau unseres Salates.

Man muss einfach nur mal genau hinschauen, was da auf den Äckern und Feldern abläuft.

Niemand ist also davon aus genommen töten zu müssen, um nicht selber den Hungertod zu stereben.

Und sogar die emsigen Bienchen töten im Herbst alle Drohnen (Männliche Bienen) im Nest, um sie nicht über den Winter füttern zu müssen. Gottes Schöpfung ist wirklich hart. ;)

Ich ärgere mich am fürchterlichsten über die Menschen, die von all dem keine Ahnung haben wollen. damit sie sich aus ihrem Glauben mit verlogenen Idealismen ungestört einen Gott blasen und malen können, der eigentlich nur dazu da ist sich selber anzubeten. !!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 15:10
@bacter
bacter schrieb:Ich ärgere mich am fürchterlichsten über die Menschen, die von all dem keine Ahnung haben wollen. damit sie sich aus ihrem Glauben mit verlogenen Idealismen ungestört einen Gott blasen und malen können, der eigentlich nur dazu da ist sich selber anzubeten. !!
Was schlägst Du also vor ? Das sich die Menschheit weiterhin schlimmer wie jedes andere scheußliche Raubtier benimmt und sich quer durch die Erdkruste frißt, bis sie daran erstickt ? Oder gestehst Du ihr zu, so was wie Ethik und Moral zu entwickeln, wenn auch nur deshalb, um sich nicht ganz selbst auszurotten ?

Nur kritisieren, ohne konstruktive Lösungsansätze bieten zu könnden, ist einfach inakzeptabel, es sei denn Du kannst Dir diese "blasen und malen."


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 15:19
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Gott hat sich bisher noch nicht gezeigt, aber gerade als Allmächtiges Wesen wäre er willkommender Gast auf jeder Synode
Gott ist ein sehr missbrauchter und abgenutzter Begriff. Sagen wir mal Allmächtig und Allumfassend, das ist die Realität in all ihren Ursachen, Wirkungen und Auswirkungen, ausgehend und zusammenfallend von und in allen Bereichen, Umständen und Zuständen des Lebens, seien sie nun materieller oder nicht materieller Natur, also genau so auch psychisch, geistig und intellektuell, als auch physisch, materiell und rational.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 15:22
@Niselprim
Warum vermischst Du @bacter die Aussage von anderen und nimmst sie als meine Überzeugung an?
Und Du zählst einige kirchliche Feiertage auf und setzt sie mit meiner Überzeugung gleich.
Selbst wenn du eine andere Überzeugung hättest, was du aber nicht hast, so störst du dich nicht im geringsten daran, aber dafür um so mehr an Menschen, die deinen Glauben nicht anbeten!

In der Bibel,

wenn man nicht nur darin liest, was man sich herauslesen will, um sich damit, als oberarroganter Affe selber besonders wichtig zu nehmen -

- was dann ja auch aus einfachen psycho-logischen Gründen zwangsläufig dazu führt, dass man seinen Mitmenschen versucht dein eigenen Glauben als wahren Gott überzustülpen, da man sich ja sonst von seinen Mitmenschen weniger ernstgenommen vorkommt, als man sich selber ernstnehmen will -

steht klar und deutlich: Du sollst den Namen deines Gottes nicht missbrauchen und du sollt dem was da geschrieben steht nichts binzufügen!

Aber kein einziger Gläubiger dieser Welt hält sich daran, weil alle den Inhalt dieser Bibel für sich interpretieren und auslegen und damit aus 1 Tausend machen.


Die Ursprüngliche Bibel wurde um 700 vor Beginn unserer Zeitrechnung niedergeschrieben. Vorher hatten die Kanaaniten gar keine eigene Schrift! Ware Nomaden und Halbnomaden und Kanaan war ein Provinz Ägyptens. Moses Und Josef sind beides Ägyptische Namen.

Der wirkliche Auszug aus Ägypten war nur ein politischer und hat einige Hundert Jahre gedauert.
Auschlagebend für die Idee zum Eingott Jahwe der Kanaaniter war die Abschaffung des Eingottes Ra durch den Pharao Ramses.

Genau in dessen Regierungszeit beginnt die politische Abspaltung der nicht besonders zivilisationstauglichen - sogenannten Stämme Israels. Aber Moses und die Plagen der Ägypter wie sie in der Bibel stehen, hat es nie gegeben! Alles andere in der Bibel ist Fiktion, aus Legenden und aufgeblähten Mythen rund um das damalige Vorderasien zusammengetragen.

Die Ursprünglichen Israeliten/Juden sind nämlich keine sogenannte eigen Volks-Rasse, sondern ein ziemlicher zusammengewürfelter Haufen von sogenannten Promenadenmischungen.

Bei den Juden/Israeliten ist es nämlich deswegen auch heute noch Gang und Gäbe, dass man nur dann von GEeburt an dem Jüdisch-Iraelitischen Volke angehört, wenn die die Mutter eine Jüdin ist.

Vom Vater jüdischen Geschlecht aus - können keine kleinen Juden geboren werden, wenn die Mutter nicht Jüdin ist, Niselprim.

Auch das alle interessiert euch Christenmenschen ja nicht! Und wie wollt ihr also dann aber sicher sein, dass euer Glaube der einzig Wahre ist.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 15:42
@Kayla
Kayla schrieb:Was schlägst Du also vor ? Das sich die Menschheit weiterhin schlimmer wie jedes andere scheußliche Raubtier benimmt und sich quer durch die Erdkruste frißt, bis sie daran erstickt ? Oder gestehst Du ihr zu, so was wie Ethik und Moral zu entwickeln, wenn auch nur deshalb, um sich nicht ganz selbst auszurotten ?
Nein. Ich schlage vor, dass man aufhört sich Götter zu blasen und dann damit die wirkliche Realität zu ignorieren" Dann, wenn man sich dessen im klaren ist was wirklich wahr ist, dann können wir alle gemeinsam das wirklich Beste daraus machen und nur dann. Aber solange wir uns gegenseitig rammeln, weil jedem sein Glaube - Glaube ist "Nichtwissen" - der wahrste ist. Wie wollen wir dann jemals im Stande zu sein, die wirkliche Verantwortung für den Planeten und all unser Leben zu übernehmen?

Es gibt für alles eine rational-naturalistische Erklärung und für alles was wir "glauben" nicht sicher danach erklären zu können, gibt esdann noch jede Menge Spinner, die sich gewiss sind, die Wiedergeburt Napoleons, des Kaisers von China, oder gar selbst Jesus Christus zu sein............

Doch gerade das kann man am allerleichtesten naturalistisch erklären!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 15:54
@bacter
bacter schrieb:Doch gerade das kann man am allerleichtesten naturalistisch erklären!
Schön, kann man, sicher, da bin ich mit Dir einer Meinung.
Aber erklär das mal naturalistisch Menschen, die so im A...........sind, welche keinerlei Hilfe bekommen und ihnen am Ende nur noch der Glaube bleibt, das irgendein Gott diese Ungerechtigkeit irgendwann rächen wird. Wenn auch die Hoffnung zuletzt stirbt immerhin aber ist zuvor eine.

Was Du vorschlägst ist reine Utopie und noch schlimmer als jeder weltfremde Idealismus, denn das ist Science Fiction ohne jegliche Menschenkenntnis.

Atheismus wird die Welt genau so wenig retten wie der Theismus oder jeder andere Ismus. Die Welt rettet nur die Erkenntnis, das wir für sie selbst die Verantwortung tragen. Aber genau das wird mit all den Ismen verhindert, egal aus welcher Ecke sie kommen.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 15:57
Kayla schrieb:Aber erklär das mal naturalistisch Menschen, die so im A...........sind, welche keinerlei Hilfe bekommen und ihnen am Ende nur noch der Glaube bleibt, das irgendein Gott diese Ungerechtigkeit irgendwann rächen wird. Wenn auch die Hoffnung zuletzt stirbt immerhin aber ist zuvor eine.
mMn ist es gerade solch ein glaube, der diese menschen unfähig macht, SELBST ihr schickal in die hand zu nehmen.
sie hoffen darauf, dass irgendjemand anders, das für sie tut.
hoffnung ist nur eine illusion. wer sich der hoffnung hingibt, der hat sich selbst schon aufgegeben.
also gib lieber die hoffnung auf, als dich selbst.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 16:07
@Malthael
Malthael schrieb:mMn ist es gerade solch ein glaube, der diese menschen unfähig macht, SELBST ihr schickal in die hand zu nehmen.
Ich spreche hier nicht von Menschen in sozial organisierten Ländern, sondern von Menschen welche in Regionen leben, wo allein schon die politische Situation Selbsthilfe nicht mehr zuläßt. Wer schwach und krank ist, wird nicht mehr die Kraft und Energie aufbringen können, sich gegen ein ganzes Regime zur Wehr zu setzen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 16:13
@Malthael


bd3bb4 Hunger Kind



Foto Wikipedia


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 16:16
@Kayla
Naturalistische Menschen sind deswegen oft so im A.........

Weil man ihnen schon seit ihrer Kindheit aufreden will, dass sie keinen normalen und guten Menschen sind, wenn nicht zu Gott beten und an Wunder glauben. Und eben die Faktenlage dann klar zu erkennen gibt, dass die Menschen deswegen weil sie an Gott und Wunder glauben, auch keine guten oder besseren Menschen sind, aber dafür eine auserwählteren Grund wissen, sich das dennoch einzubilden.

Ich will dir damit sagen, dass wenn wir Menschen uns nicht sicher auf das verlassen können, wonach wir uns orientieren können, dann geht sehr oft ziemlich in die Hose!

Und wenn man schon bei den Kindern anfängt sie im Guten etwas glauben lassen zu wollen, was sich dann später als Betrug und Lug herausstellt, dann kann das zu sehr schweren seelischen Konflikten führen, die durchaus auch zur Gegenaggression ausarten können.

Wie soll ein Kind an Gott glauben lernen, wenn das ehemals selber arme Christkind die Reichen und Schönen mehr beschenkt, als die Armen und Hässlichen? ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 16:22
@bacter
bacter schrieb:Wie soll ein Kind an Gott glauben lernen, wenn das ehemals selber arme Christkind die Reichen und Schönen mehr beschenkt, als die Armen und Hässlichen? ;)
Du begreifst überhaupt nicht, das es der priviligierte Teil der Menschheit selbst ist, welche diesen Kindern nicht das gleiche Recht zugesteht, wie sich selbst. Deshalb fördern sie mit ihrem arroganten Elitedenken den Glauben, welchen Du beständig verurteilst. Das ist Ignoranz vom Feinsten.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 16:37
@bacter
bacter schrieb:Dann, wenn man sich dessen im klaren ist was wirklich wahr ist, dann können wir alle gemeinsam das wirklich Beste daraus machen und nur dann. Aber solange wir uns gegenseitig rammeln, weil jedem sein Glaube - Glaube ist "Nichtwissen" - der wahrste ist. Wie wollen wir dann jemals im Stande zu sein, die wirkliche Verantwortung für den Planeten und all unser Leben zu übernehmen?
Klingt ja wie ne hübsche Wahlkampfrede.
Leider glauben heutzutage zu viele Menschen sie wüssten. Die Umweltzerstörung entspringt doch der Profitgier der vermeintlich Allwissenden.Kann mir nicht vorstellen das die Mehrzahl der macht- und geldgeilen Menschen ihr perfides Treiben für Gott machen, vielmehr für ihr dummes Ego.
Das im Namen Gottes viel schreckliches geschieht will ich ja nich abstreiten, nur deine Aussagen sind ja wirklich sehr einseitig.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 16:40
@Kayla

Vielleicht muss ich dir mal sagen Kayla, dass der einzelne Mensch die Dinge immer so übernimmt, wie man ihm einredet, dass er sie glauben soll.

Deswegen hab ich prinzipiell nichts persönlich gegen Gläubige im einzelnen. Außer sie werden aufsässig und hinterhältig, was ja dann auch nicht selten vorkommt, weil natürlich jemand der meint, nur im Glaube kenne man die wahre Wahrheit, ein ziemliches Problem mit seinem Stolz hat. ;) :D


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 16:44
@Piorama
Piorama schrieb:Klingt ja wie ne hübsche Wahlkampfrede.
Leider glauben heutzutage zu viele Menschen sie wüssten. Die Umweltzerstörung entspringt doch der Profitgier der vermeintlich Allwissenden.Kann mir nicht vorstellen das die Mehrzahl der macht- und geldgeilen Menschen ihr perfides Treiben für Gott machen, vielmehr für ihr dummes Ego.
Das im Namen Gottes viel schreckliches geschieht will ich ja nich abstreiten, nur deine Aussagen sind ja wirklich sehr einseitig.
Es gibt auch sehr reiche Menschen die an Gottes Gerechtigkeit glauben.

Aber ich denke eher, das wirkliche Problem dieser Welt ist die Ignoranz, die man sich aufsetzen muss um an Gottes Gerechtigkeit zu glauben. *g*


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 16:46
@bacter
bacter schrieb:nur im Glaube kenne man die wahre Wahrheit, ein ziemliches Problem mit seinem Stolz hat
Na ja, stolz auf ihre "allumfassende Erkenntnis sind ja auch die Atheisten," sonst müssten sie diese ja nicht permanent lautstark verkünden.


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.07.2012 um 16:47
Piorama schrieb:Die Umweltzerstörung entspringt doch der Profitgier der vermeintlich Allwissenden.
profitgier kommt nicht aus dem glauben herraus allwissend zu sein.
Piorama schrieb:Kann mir nicht vorstellen das die Mehrzahl der macht- und geldgeilen Menschen ihr perfides Treiben für Gott machen
nur für sich selbst tun sie es.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden