Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:03
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Man sollte aber dann auch so ehrlich sein und sagen es wäre eine mögliche Erklärungsversuch und nicht als Erklärung anbieten
Ja das hätte ich tun sollen. Eine mögliche Erklärung also, mehr nicht.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:07
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Das kannst du nicht wissen.
Die Menschheit sollte nie aufhören zu suchen oder Fragen zu stellen.
Mir desem Satz würgst du aber jede wetiere Suche ab...
Ich würge gar nichts ab. für mich als Agnostiker steht nicht fest, ob es eine Seele gibt oder nicht, für Atheisten jedoch schon. Also kann man nicht bei mir die Schuld suchen, wenn Suche abgewürgt wird.

Aus atheistischer Sicht, muss man nach Etwas das es nicht gibt auch nicht suchen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:12
@Kayla
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Etwas was nicht in die materielle Welt gehört?
Obwohl ein Mensch einen kerngesunden, fitten Körper haben kann, so kann die Seele doch verletzt sein. Auch umgekehrt... Siehe Stephen Hawking. Überaus wacher Geist, reger Geist, und doch ist der Körper am Ende.

Es wirkt, als wären Geist und Körper keine Einheit oder zumindest nicht in allen Bereichen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:16
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Es wirkt, als wären Geist und Körper keine Einheit oder zumindest nicht in allen Bereichen.
Bei Hawking sieht es fast so aus, als würde der Geist die Materie zerstören, weil die Mittlerin, Seele fehlt.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:18
Kayla schrieb:... Der Begriff Weltseele wird oft synonym mit Weltbewusstsein und Weltgeist verwendet. ...
Wer war denn der 'Entdecker' dieser "Welt-
seele" (Weltbewußtsein/Weltgeist) ?
Gibt's da 'ne Quelle und wenn nicht, woher
weiß Du (Kayla) von dieser "Weltseele"?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:22
@der-Ferengi

Die Weltseele ist wohl ein philosophisches Konzept. Auf Platon zurückführend.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:23
@Gwyddion
Zuerst müsste ich mal meine Seele erkennen,
bevor ich ihren Zustand beurteilen kann.

Beim Körper geht das zugegeben schon.
Die Krankheit von St. Hawkins ist glaube ich bekannt als 'ALS'.
Eine Nervenkrankheit.
Wie du darauf kommst das seine Seele mit ihm uneins ist, ist mir ein Rätsel.

Wie erkennst du also deine Seele?
Du kannst ja auch ihren zustand erklären...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:28
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Gibt's da 'ne Quelle und wenn nicht, woher
weiß Du (Kayla) von dieser "Weltseele"?
Durch einen Analogieschluss ist auch die Welt vergleichbar zum Menschen oft als Körper (die materiellen Dinge) und als Bewusstsein (Gott, Weltseele, Weltgeist) angesehen worden.

http://www.philolex.de/weltbewu.htm

Weltbewußtsein: Bewußtsein der Außenwelt (s. d.). HILLEBRAND bestimmt: »Das Weltbewußtsein ist das Bewußtsein des Objekts als einer rein unmittelbar gegebenen Gegenwart« (Philos. d. Geist. I, 178). Nach FR. SCHULTZE ist das Bewußtsein immer »Weltbewußtsein«, die Welt ist »Bewußtseinswelt« (Philos. d. Naturwiss. II, 220). - U. KRAMÂR versteht unter dem Weltbewußtsein das göttliche Allbewußtsein (Die Hypothese d. Seele 1898, I, 404 ff.).

http://www.textlog.de/5418.html

Ich nehme diese Erklärungsmodelle hinsichtlich des Empfindens, das die Welt ein lebendiger und beseelter Organismus ist, als Grundlage.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:32
@Snowman_one

Zuerst einmal mußt Du eine Seele für existent befinden.
Ich interpretiere Seele mit der Summe meiner Lebenserfahrungen, meiner persönlichen Vorlieben, meiner Lebensbetrachtung oder sogar meinem religiösen Ziel.
Was die Verletzung der Seele angeht, so kann ich Dir das nur anhand eines Beispieles erklären.

Wenn ich als Kind z. B. vergewaltigt wurde, so ist diese negative Erfahrung Bestandteil meines kompletten Lebens. Der Körper wird regenerieren und kann sogar irgendwann Höchstleistungen vollbringen. Aber die Vergewaltigung schwebt immer noch wie ein Damoklesschwert aus der Vergangenheit über meinem Selbst. Ängste die niemals abgebaut werden konnten.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:35
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Wie du darauf kommst das seine Seele mit ihm uneins ist, ist mir ein Rätsel
Habe ich nicht behauptet. Ich habe nur beschrieben, das Geist und Körper nicht unbedingt miteinander zu tun haben müssen.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:36
@Kayla
Kayla schrieb:Durch einen Analogieschluss ist auch die Welt vergleichbar zum Menschen oft als Körper (die materiellen Dinge) und als Bewusstsein (Gott, Weltseele, Weltgeist) angesehen worden.
Ah ja - wie @Gwyddion also auch schon meinte:
philosophischer Natur.
Kayla schrieb:... Ich nehme diese Erklärungsmodelle hinsichtlich des Empfindens, das die Welt ein lebendiger und beseelter Organismus ist, als Grundlage.
Ich brauche kein abstraktes Gerüst. Ich verfüge über
fünf Sinne und bei Bedarf Hilfsmittel, um meine Um-
welt wahrzunehmen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:39
@Kayla
ICh halte die Seele nicht für existent, weil es keine Beweise für ihre Existenz gibt...

Traumatische Erlebnisse können Menschen ebenso prägen wie sehr gute Erlebnisse.
Du kommst von Gefühlen, wie Angst, auf: "Das ist meine Seele", das ist ganauso wenig beweiskräftig, wie ein Bauchgefühl und erklärt es auch nicht besser.

Wenn der Geist das Gehirn ist, dann ist er Teil des Körpers.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:39
@Gwyddion
Ich finde emotionalen Schmerz manchmal schlimmer als körperlichen. Ich Frage mich wo dies stattfindet. Ich kann mir nicht vorstellen dass nur das Gehirn uns diesen Schmerz vorspielt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:40
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Ich brauche kein abstraktes Gerüst. Ich verfüge über
fünf Sinne und bei Bedarf Hilfsmittel, um meine Um-
welt wahrzunehmen.
Indem ich meinen Geist ebenfalls benutze, um zuweilen philopsische Konzepte zu überdenken, heißt das nicht, das ich dazu nicht auch meine fünf Sinne zuvor benutzen muss und sie generell für die Wahrnehmung meiner Umwelt einsetze.

Das Gegenteil anzunehmen ist von Dir reichlich gewagt und zudem eine grobe Unterstellung.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:44
@Snowman_one
@xtom1973

. ICH persönlich glaube, daß sich unser weiterer Weg danach richtet, was wir selber gelebt haben, als nach unserem Handeln, unserem Tun und Lassen.


Dein persönlichen Erfahrungen sind halt nur persönlich.Sie haben keine Beweiskraft.
Deine Aussage ist gewagt, denn ihr zueigen ist die Aussage, daß wir alle von unterschiedlicher Art sind, so als ob nur manche Menschen einen göttlichen Funken hätten und andere nicht. Ich glaube, daß die Struktur bei uns allen gleich ist, Körper, Geist und Seele.

Man kann sich selbst die Wahrnehmung verweigern, das bedeutet aber nicht, daß etwas nicht da ist. Ich kann behaupten, daß man mich belügt, während das jedoch falsch ist und umgekehrt. Ich kann behaupten, da sei kein Fisch im Teich, weil er so tief schwimmt, daß ich ihn nicht erkenne. Ich kann behaupten, es gibt keine Luftverschmutzung, weil ich sie nicht rieche oder sehe. Ich kann behaupten, daß Sonnenstrahlen ungefährlich sind, bis mir die Haut brennt.

Ich kann behaupten, das kann nicht sein daß aus der Kaulquappe ein Frosch wird, und doch, wenn ich es selber will, werde ich es sogar beobachten können.

In all diesen Fällen bin ich ein Unwissender und nachher schlauer als vorher. Ich hatte eine feste Meinung und sie war total falsch. Aber diese Meinung hat mich getragen und überzeugt bis ganz zum Schluß.

Das "Erkennen" des eigenen Wesens ist besonders hart, weil es schwer zu glauben und schwer zu verstehen ist und dieses Wesen ein Teil Deines Selbst ist.
Snowman_one schrieb:Du denkst manche Möglichkeiten sind plausibler als andere.
Nach welchen Kritereien beurteilst du die Glaubwürdigkeit?
Nach meiner eigenen "Zufalls-Wahrscheinlichkeits-Philosophie". Ich hab ja auf die zahlreichen Zufälle der Existenz dieses belebten Planeten mit seinem vielfältigen Leben schon hingewiesen.
Oder anders gefragt:
Wie erkennst du:

daß in mir etwas ist, was nicht recht zur materiellen Welt paßt ....
Ich habe es selber erlebt, sonst hätte ich es niemals geglaubt, ich bin nämlich extrem skeptisch.

Und das kann hoffentlich jeder erleben. Siehe oben, ich glaube kaum, daß ich in irgendeiner Weise "besser" bin, noch macht mich die Erkenntnis besser als Andere. Es ist etwas, was MIR hilft. Begib dich selber auf die Suche. Das Erleben und Verstehen wird dir nicht von sich aus die Türe einrennen, im Gegenteil. Und ich denke mal daß das auch ganz gut so ist, denn sonst würden hier wahrscheinlich noch viel mehr Irre rumlaufen als jetzt schon.

Einige Menschen sind dafür vielleicht auch in ihrer Persönlichkeit nicht gefestigt genug oder nicht bereit, beide "Welten" auf dieser materiellen Ebene gleichzeitig zu akzeptieren. Andere würden vielleicht einfach verrückt werden, denn im Grunde IST es verrückt (aus unserer Sicht). Also, es ist an Dir selbst, nicht an mir.
Snowman_one schrieb:Etwas was nicht in die materielle Welt gehört?
Du scheinst eine recht klare Vorstllung zu haben von deiner "Seele" oder was eine Seele ist.
Relativ, denn das Wesen der "Seele" ist aus dieser Existenz (mit der Verschüttung durch das Wahrnehmen der materiellen Welt) nicht genau genug zu erkennen, neben dem Problem des Selbst-Erkennens.

Wir sind im Groben geboren und nichts anderes als Grobes gewohnt, daher mußt du deine Wahrnehmung zuerst umstellen. Empathischen und sensiblen Menschen fällt erkennen grundsätzlich leichter.

Ich sehe in dem Zustand eine enorme Energie, eine sehr hohe "Schwingung" und leider recht wenig von dem "logischen" Verstand, wie wir ihn durch unser Gehirn kennen. Die Energie kann Materie und Realität beeinflussen. Ich sehe auch einen kindlichen Spieltrieb, Unschuld und eine eigenartige Art von Naivität. Der Zustand geht mit einem unvorstellbar großen Glücksgefühl und Leichtigkeit einher, du merkst erst "dort", was der Körper für eine Last war, was freie Bewegung wirklich bedeutet und du erfährst auch erst "dort" eine Art zusätzliche Erkenntnis zur wahren Natur deines Seins, egal, an was du als Mensch geglaubt hast. Der Tod spielt für dich keine Rolle mehr. Du würdest für jemand Fremden in den Tod gehen; generell wird "Furcht" auf ein nötiges Minimum reduziert.

Du wirst aber aus mir nichts weiteres mehr herausbekommen, mit dem du etwas anzufangen wüßtest, du mußt es selber er-fahren. Vielleicht ist das erleben auch individuell von deiner persönlichen "Schwingung" abhängig, dann würde dir meine Erfahrung gar nicht helfen. Du wirst mir aber eh nicht glauben, weil du mir nicht glauben willst. Und wie ich schrieb, sollst du mir auch nicht "glauben", denn glauben bleibt immer nur glauben und kann dir keine "Beweise" und keinen festen Halt bieten. Mir hat es jedenfalls nicht gereicht.

Und da sind wir wieder am Anfang: die sogenannte Suche, die nur durch Dich und mit Dir funktioniert. Das tut mir leid, aber es ist nicht (mehr) mein Problem und ich habs auch nicht erfunden. Das einzige, was ich dir noch mit auf den Weg geben kann ist, daß es desto schwieriger wird, je mehr Zweifel und Vorurteile du hast. :)

tom


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:47
@Eya
Eya schrieb:Ich finde emotionalen Schmerz manchmal schlimmer als körperlichen. Ich Frage mich wo dies stattfindet. Ich kann mir nicht vorstellen dass nur das Gehirn uns diesen Schmerz vorspielt.
Wie ich schon schrieb, ich bin der Meinung, das der Körper regeneriert aber diese Negativemotion halt nicht. Gerade im Bereich z.B. einer Vergewaltigung. Da ich einige als Kind vergewaltigte Frauen kenne und diese sich mit mir darüber unterhalten hatten. Diese Frauen sind heute kerngesund. Haben allerdings keine Kinder und teilweise ein ganz gespaltenes Verhältnis zum Sex oder gar anderer Körpernähe. Diese Erfahrungen haben sich auf die Seele niedergeschlagen. Ist immer präsent. Deswegen gehe ich davon aus das wir nicht nur Körper und Geist ( Verstand ) sind, sondern auch eine Seele besitzen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:49
@Eya
Eya schrieb:Ich finde emotionalen Schmerz manchmal schlimmer als körperlichen. Ich Frage mich wo dies stattfindet. Ich kann mir nicht vorstellen dass nur das Gehirn uns diesen Schmerz vorspielt.
:}

Dafür hab ich auch was beizutragen;
Die taktilen, haptischen, Tast- oder Berührungshalluzinationen, auch körperliche Wahrnehmungsstörungen genannt, beziehen sich auf Hautempfindungen. Häufig sind sie von allgemeinen Leibhalluzinationen (siehe später) nicht zu trennen. Auf jeden Fall sind sie lästig bis quälend und können außerdem kaum adäquat geschildert werden, so verwirrend treten sie auf.

Am häufigsten handelt es sich um ein Berühren, Angreifen, Festhalten, Anblasen, Brennen, Stechen, Bohren, Krabbeln, Würgen, Sengen, Durchsägen usw. Oder auch komplexere Empfindungen wie Elektrisieren, Bestrahlen, Magnetisieren, durch Ultraschall, Kathoden- oder Laserstrahlen anpeilen, durch Suggestion oder Hypnose beeinflussen, verändern, schwächen, manipulieren oder gar zerstören. Im Extremfall werden die inneren Organe angefressen oder zermalmt, sind hohl oder verkohlt, und das alles teils ohne, oft aber mit zusätzlichen Schmerzen.
http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/halluzination.html


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:49
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Wenn der Geist das Gehirn ist, dann ist er Teil des Körpers.
Und wenn ich das Gehirn auf den Tisch legen, wo ist dann der Geist, auf dem Tisch ?

Denkst Du auch manchmal nach, bevor du schreibst ?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:51
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Ich brauche kein abstraktes Gerüst. Ich verfüge über
fünf Sinne und bei Bedarf Hilfsmittel, um meine Um-
welt wahrzunehmen.
Du nutzt Deine Sinne, Du mußt Deine Eindrücke auch verarbeiten, allerdings wird sich daraus ein Weltbild kreieren. Vlt. auch ein Glaube. Aber diese Kreation entwickelst Du auch weiter, wenn Dir auf einmal keine Sinne mehr zur Verfügung stünden. Aus den bisher gemachten Erfahrungen, die als Grundlage dienen.


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.08.2012 um 12:53
@xtom1973
xtom1973 schrieb:Das "Erkennen" des eigenen Wesens ist besonders hart, weil es schwer zu glauben und schwer zu verstehen ist und dieses Wesen ein Teil Deines Selbst ist.
Wie hast du das aber geschafft?
Du Beschreibst nur wie du in dich gehorcht hast, das habe ich auch schon gemacht und trotzdem nur mich gehört.
xtom1973 schrieb:Du wirst mir aber eh nicht glauben, weil du mir nicht glauben willst.
Nein, du hast einfach nichts aufgezeigt, was mich dazu veranlassen könnte dir zu glauben. Bauchgefühle und Persönliche Erlebnisse machen eine Behauptung nicht wahrer.

@Kayla
Wenn du dein Gehirn selber auf den Tisch legen könntest...
Wärst du nachher tot. Dein Geist stirbt. Oder denkst du du würdest das überleben?


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Da Vinci Code132 Beiträge
Anzeigen ausblenden