weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asentreue / Asatru

1.052 Beiträge, Schlüsselwörter: Odin, Asatru, Asentreu

Asentreue / Asatru

12.05.2013 um 21:12
@Querulant
Da hast du völlig recht :)

@Oxix
Bei Snorri stehts auch so, also kann man es durchaus als Faktum hinnehmen.


melden
Anzeige
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

12.05.2013 um 21:14
@Oxix

Aha, tut man das hier?

@Querulant

So ein dickes Fell hat man eben auch nicht immer.


melden

Asentreue / Asatru

12.05.2013 um 21:27
chobie schrieb:So ein dickes Fell hat man eben auch nicht immer.
Dann ist man selber Schuld


melden

Asentreue / Asatru

12.05.2013 um 21:36
@Oxix
Na die Behauptung gilt es jetzt zu beweisen.. dass die Quellen aus dem frühen Mittelalter stammen heißt nicht, dass es den Mythos zuvor noch nicht gab..


melden

Asentreue / Asatru

13.05.2013 um 00:46
Met... oh ist mir schlecht. "Oh ich trinkt Met ich bin voll Asatru, weisst du. Ich steh voll auf Pagan/Viking-Metal. Blablablabla". Ich hab solche Typen ja so gern... so gern wie Fusspilz. Soll Nidhöggr sie holen!
Das Schwarz-Weiss-Denken kommt wohl aus dem späten Christentum. Da gibt es ja nur Gut oder Böse. Freund oder Feind. Also recht faschistisch. Ich denke nicht das es früher sowas gab. Klar waren die Thursen und andere Unholde nicht jene zu denen man gebetet hat, wenn man überhaubt gebetet hat, viel mehr hat man Götter oder andere Gestalten angerufen (nein, nicht mit dem neuen Smartphone!) oder deren Schutz und Beistand erfleht wenn es wirklich problematisch wurde und man sich sonst nicht mehr zu helfen wusste. Es kann natürlich auch eine relativ "moderne" Interpretation sein das die Götter denen beistanden die sich in Krisenzeiten selbst zu helfen wussten. Und das nicht nur auf kriegerischer Ebene, was viele denken, sondern auch auf Basis der Vieh- und Landwirdschaft oder des Fischfangs. Also frei nach dem Motto: "Hilf dir selbst, dann hilft dir auch unser Gott." Christian "Varg" Vikernes meinte mal in einem Interview: "Odin ist ein Gott der Starken". Diese interpretation, gerade von dem, lass ich mal so dahin gestellt.


melden

Asentreue / Asatru

13.05.2013 um 19:24
@FirstOrder
Egal in welchem Kontext Varg steht, er hat ja nicht unrecht.
Odin ist kein Gott für Menschen, die wegen jedem Wehwehchen mal schnell ein bisschen um Hilfe flehen. Die sollen lieber bei Jahwe/Allah bleiben.


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

14.05.2013 um 11:48
Nun, ich denke einmal, dass die Germanen erst anfingen die Kriegsgötter zu verehren, als die Auseinandersetzungen mit den Römern das erforderte. Und dabei ging es nicht nur um den Krieg an sich, sondern auch um die Strategie, weshalb Wotan irgendwann Ziu ablöste.

Mich würde mal interessieren, welche Götter davor die Hauptgötter der Germanen waren ( also bei den Kontinentalgermanen).

Odin ist offensichtlich sozusagen ein mutierter Wotan. Ihn ohne triftigen Grund um Hilfe zu bitten, halte ich für wenig ratsam. Er braucht immer noch kriegerische Helfer für seine Auseinandersetzungen mit den Riesen.


melden

Asentreue / Asatru

14.05.2013 um 14:45
Stichwort: Vegetationsgötter = Vanen
Allerdings haben sich die verschiedenen Stämme auch untereinander gekabbelt


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

14.05.2013 um 15:54
Freya bei den Kontinentalgermanen vor Odin?

Da muss irgendwas anderes gewesen sein.
Vielleicht Donar, obwohl er mit seiner Axt auf mich auch nicht gerade friedlich wirkt.


melden

Asentreue / Asatru

14.05.2013 um 23:52
Hammer, nicht Axt. Perun hat eine Axt. Der ist aber slawisch. Aber Axt und Hammer sind auch handwerkliche Werkzeuge, nicht unbedingt kriegerische.


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

15.05.2013 um 12:20
Es stimmt schon, dass Thor einen Hammer hat.
Aber Donar - wohl auch Hammer, aber vielmehr die Axt, in Süddeutschland anscheinend auch eine Keule.
Wikipedia: Thor

Als ich gestern meinen Beitrag schrieb, hatte ich die Aexte Franziska & Co. im Kopf rumschwirren.

Mich wunderte es auch mal, warum mein (eigentlich christlicher Vater) an seinem Haus eine Axt anbrachte, bis ich dahinter kam, dass in unserer Gegend Donar ( nicht Thor:)) eine Axt hatte.

Ich will allerdings auch nicht besserwisserisch drauf pochen ;)


melden

Asentreue / Asatru

21.05.2013 um 02:15
Die Vegetationsgötter wurden wohl auch eher weit vor den Konflikten mit Rom verehrt. Also vor den "Konflikten". Das würde auch für den Kampf zwischen Asen und Vanen sprechen.


melden
alwisoddi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

27.05.2013 um 10:26
@chobie
chobie schrieb:Mich würde mal interessieren, welche Götter davor die Hauptgötter der Germanen waren ( also bei den Kontinentalgermanen).
Nun ja es ist gut möglich dass es der germanische Donnergott war. Der germanische Glaube ist ja mit dem altgriechischen und altindischen Verwand.

In beiden Religionen steht der Donnergott an ganz hoher stelle, siehe griechische Mythologie "Zeus" oder vedische(altindische) Religion "Indra". Ich persönlich muss sagen dass Indra dem nordischen Thor ziemlich ähnlich ist. Indra erschlägt nämlich in der vedischen Mythologie die riesige Schlange Vrtra, welche die Flüsse am fließen hindert. Dies tut er mit einer Mächtigen Keule, den Vadschra (fast wie Mjöllnir).

Thor fährt ja auch in einer Geschichte richtung Osten um die Mitgardschlange zu töten, also im allgemeinen kann man durchaus Verwandschaft erkennen, obwohl sich diese Religionen wohl ehr unterschieden haben.


melden

Asentreue / Asatru

27.05.2013 um 10:36
Wo der Ursprung all dieser Religionen liegt, wird sich wohl nie herausfinden lassen. Wenn man die frappierenden Übereinstimmung einzelner Götter oder anderer Aspekte betrachtet, ist es jedoch so gut wie gewiß, daß eine gemeinsame Vergangenheit der verschiedenen Glaubensrichtungen besteht.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

14.06.2013 um 17:06
Mal eine Frage an Bewanderte, auch auf die Gefahr hin, dass ich keine Antwort bekomme: Inwiefern unterscheiden sich germanischer und skandinavischer Pantheon, sowie diese von keltischen und slawischen? Gibt es da etwas ganz Grobes, wo man Trennlinien ziehen kann? Und wie sieht es im europäischen Neopaganismus mit einem Monismus oder Pantheismus aus? Ich kann mir irgendwie gut vorstellen, dass es solche Vorstellungen im antiken Paganismus in Europa nicht unweit verbreitet gab, sondern gar vielleicht hie und da sogar sehr verbreitet, gerade wenn wir an die Druiden denken. Hatte auch mal gelesen dass die modernen Wicca dazu ein ähnliches Konzept erstellten. Weitere Frage wäre vielleicht, ob es in besagten Pantheons einen Urgott gab.


melden

Asentreue / Asatru

15.06.2013 um 23:44
@libertarian
Germanisch und skandinavisch sind sich ähnlich. Die Namen der Götter sind verschieden.
Keltisch, slawisch und finnisch sind so jeder für sich. Da ähneln sich nur die eine oder andere Gestallt. Da müsste man sich aber selbst entsprechende Fachliteratur zulegen. So aus dem Stehgreif kann ich das nicht erklären. Mir selbst aber kein "europäischer" Ur-Gott bekannt.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

16.06.2013 um 02:15
@FirstOrder
Danke für die Antwort.


melden

Asentreue / Asatru

16.06.2013 um 02:35
@libertarian
Ja, dafür nicht. Viel Spass beim Stöbern in der Buchhandlung deines Vertrauens und beim nerven den Angestellten mit den unmöglichsten Buchbestellungen und natürlich beim lesen und studieren der errungenen Literatur. Diverse Lexika der verschiedenen Mythen und Götterwelten sollten für den Einstieg reichen. Anschliessend wird das jeweilige Quellenverzeichniss jedes Buches unter die Lupe genommen und dann geht es immer weiter. ;-)


melden

Asentreue / Asatru

16.06.2013 um 21:33
libertarian schrieb: ob es in besagten Pantheons einen Urgott gab.
Also beim Asatru gibt es eigentlich keinen Urgott, die Welt entsteht, als Funken aus dem Süden mit Reif aus dem Norden in Kontakt kommen, und aus den entstandenen Wassertropfen wurde der Riese Ymir.

Bei Snorri taucht allerdings der Obergott Fimbultyr auf, welcher über allen, und auch außerhalb der Hauptmythologie steht. Ich vermute aber, daß Snorri diesen Gott nur eingebaut hat, damit es dem christlichen Glauben eher entspricht. Snorri selbst war ja Christ, und wollte die alten Geschichten nur "am Leben halten", hatte aber selbst keinen Bezug mehr zu ihnen.

Aber in der Urform gibt es diesen Fimbultyr sicher nicht.


melden
Anzeige
Orkar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

11.07.2013 um 19:08
Ich bin Asatru mit Odin als Patron für viele Gründe. Interessieren ist gar kein Ausdruck ^^ ist bei mir schon eher studieren mitsamt Sprache (Altnordisch und Protogermanisch) Geschichte (auch Tacitus Fadlan und Co gelesen) und so weiter...

Aber in der Urform gibt es diesen Fimbultyr sicher nicht.
- Einspruch. Odin wird in Texten die Älter sind als Snorris Edda sehr ähnlich geschildert. Odin ist das perfekte Beispiel einer pantheistischen Allgottheit wenn man näher hinsieht. Er ist laut der Völuspa älter als seine eigenen Eltern, er war schon bevor Niflheim war, er ist DER Geist (Bedeutung des Namens Odhinn) er kennt alle Welten und ist überall, seine anderen Namen Bezeichnen duale Gegenteile voneinander, einer davon ist Fjönlir (der eine der viele ist) und im Gylfaginning ist er 3 Götter zeitgleich zudem war er vor dem Götterkrieg Herr des Schicksales und war derjenige der die Welten schuf und sagt von sich selbst, dass ALLES aus ihm stammt.

Indess wird Fimbultyr als einer der Beinamen Odins gelistet.

Inwiefern unterscheiden sich germanischer und skandinavischer Pantheon
- Neben der Lautverschiebung (die Namen bedeuten das Selbe - Donar und Thor, Odin und Wotan - selbe Bedeutung aber Lautvberschiebung) war bei den Germanen Tyr der oberste Gott und Göttervater, bei den Wikingern ists Odin. Bei den Germanen war Odin der Totengott schlechthin bei den Wikingern ist es Hel. Bei den Germanen war Tyr der kriegsgott, bei den Wikingern Odin. etc.
Generell sind die Unterschiede aber eher gering.

Die Kelten etc. haben hingegen ganz andere Götter. Ähnlichkeiten findet man zum Hinduismus wo manche Götter 1:1 die selben sind (Thor - Indra, Freya - Prija etc.)


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden