weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.02.2013 um 16:20
@perttivalkonen

das ganze bezog sich nur noch auf die sache, das formulierungen mit unendlich, sich nur den begriff veranschaulichen kann, weil es nichts weiter als dieser ist.
aber ich will unbewusstheit nicht leugnen^^


melden
Anzeige
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.02.2013 um 16:22
@Optimist
Was ist ein Ort? Wenn wir sagen, wir beide lebten in Schottland, dann würden wir beide am gleichen Ort leben, nicht wahr? Und doch gibt es auch hier Trennung und verschiedene Orte. So wie wenn eine Familie im gleichen Ort lebt, so, wie könnten sie sonst interagieren, müssen sie dennoch jeweils ihren eigenen Platz besitzen. Sie leben im gleichen Ort, aber was ist ein Ort letztlich? Gibt es den einen Ort? Der Himmel ist ein Ort, aber, wenn er nicht Platz hätte und sich in Längen und wiederum neue Orte teilen sollte, wie möchtest du denn da überhaupt ganze Gruppen von Menschen hineinbringen?

Der heilige Geist unsichtbar? Für das physische Auge mag dies zutreffen. Nicht aber für das geistige Auge. Wenn die Apostel den heiligen Geist nicht gesehen und wahrgenommen hätten, wie hätten sie da jemals von diesem inspiriert werden sollen?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.02.2013 um 16:27
@libertarian
libertarian schrieb:Mal noch eine Ergänzung: Gott selbst, die Einheit hinter der Dreiheit, ist das verbindende Element, das Leben dahinter, welches stets da ist, egal welche Form gerade zu sehen ist.
Bis hier hin leuchtet mir das auch ein ;)
libertarian schrieb:Ich und du, wir sind Leben, ich habe meine Finger, sie sind verschieden und getrennt voneinander, was mir erlaubt, mit mehr als nur einem Finger zu schreiben
Auch wieder ein sehr guter Vergleich. Welcher aber wieder nicht die Trinität im Sinne der Kirchen beschreibt.
Denn, was hier wieder der Haken ist: der Einzelne Finger ist nicht die Hand.
Lt. Trinität müsste er jedoch diese sein. Weißt was ich meine?
libertarian schrieb: Stelle man sich nun ein Leben vor, welches in drei Gefäße fährt, und diese drei Gefäße lenkt, simultan oder abwechselnd. So wäre hier Gott das Leben, welches hinter den drei Personen steht, das eine Leben. Es ist das eine gleiche Leben, die gleich Kraft, die hinter diesen dreien steht. So wie deine Adern von dem einen Blut durchzogen werden und dein Körper von dem einen Leben.
Auch wieder ein gutes Beispiel, beschreibt aber im Grunde wieder NICHT die Trinität, sondern meine Buch-Metapher. Denn keines der 3 Gefäße ist das Leben (Gott) selbst. Und auch keine Person IST das Leben SELBST.

Bei meinem Buch-Vergleich ist das Buch-insgesamt der Gott-Vater und NICHT der "dreieinige Gott" -> die beiden Seiten darin sind dann Jesus und der HG....

Bei meinem Buch verkörpert die Trinität jedoch, dass das Buch-insgesamt der "dreieinige Gott" ist und Gott-Vater EINE der 3 Seiten ist....
Aber das ist eben NICHT stimmig, weil die Seiten NICHT das Buch selbst sind.
----------------------------------------------------------
libertarian schrieb:Was ist ein Ort? Wenn wir sagen, wir beide lebten in Schottland, dann würden wir beide am gleichen Ort leben
Das habe ich noch nicht gelesen, da komme ich später noch mal darauf zurück.

Muss jetzt erst mal weg.
Hat mich aber sehr gefreut, mit Dir diskutieren zu können, vor allem so schön sachlich :)
Bedanke mich auch herzlich für Deine Geduld mit mir ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.02.2013 um 16:31
@Kiralov

Nu erzähl hier keinen Quatsch. Als erstes können wir uns auch Dinge vorstellen, die nicht existieren, etwa ein Wesen halb Mensch halb Giraffe. Als zweites gibt es durchaus unendliche Mengen, auch wenn dies z.B. mathematische Objekte sind. Auch wenn es keine unendlich vielen Sterne gibt, so können wir uns vorstellen, daß es unendlich viele gäbe. Oder einen unendlichen Raum, auch den können wir uns vorstellen. Aber zugleich können wir uns das eben nicht wirklich vorstellen - und das liegt nicht daran, daß es unendlich viele Sterne nicht gibt, sondern daß unser Vorstellungsvermögen daran scheitert. Selbst einen endlichen Raum können wir uns wie ich bereits sagte, nicht vorstellen, obwohl Du jetztt nicht sagen willst, daß es "endlich" ebensowenig real gibt, oder? Somit können wir uns die Begrifflichkeit "endlich" wie "unendlich" vorstellen, nicht aber einen endlichen Raum oder einen unendlichen Raum. So, wie so rum, wir sind dazu nicht imstande.

Pertti


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.02.2013 um 16:53
@Optimist
Ein Knackpunkt, ja. Aber sagen wir so: Das Meer, das sich dreifach teilt, dieses ist auch gleichsam in seiner einen Essenz, der des Wassers, Leben. Wasser ist Leben. Das Leben steckt im Wasser. Somit ist es wieder derart der Fall, dass nämlich egal ob wir nun Eis oder wallendes Wasser sehen, wir immer das eine Leben dahinter sehen können, das sich dreifach manifestiert hat und dreifach ausdrückt.

Wir müssten uns vielleicht auch klar fragen, wer war denn Jesus? Wer war der Vater? Wer war der heilige Geist? Schlecht wäre es sicher nicht, wenn wir die Eigenschaften aller dieser darlegen, und was genau es ist, was sie voneinander trennt und unterscheidet.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.02.2013 um 17:02
Übrigens mal was ganz allgemein noch: Was ich interessant finde, wir finden über alle Kulturen hinweg eine Art Trinitäten, zwar nicht immer, dass diese wesensgleich wären, aber doch immer eine Dreiheit von Göttern, die zusammengenommen wurden. Woher kommt dieses Faible für die Zahl Drei in Bezug auf Gottheiten oder heiligen Personen?

Außerdem findet sich die Zahl 12 auch sehr oft, und zwar wieder über alle Kulturen verstreut. Hier denke ich kann man den Ursprung in unseren astronomisch und astrologisch versierten Vorfahren sehen, auch noch ehe sie sesshaft wurden, sollen sie schon ausgiebig und gekonnt die Sterne und Planeten beobachten und dokumentiert, ja gar berechnet haben. Und astronomisch und astrologisch scheint die Zahl 12 eine sehr wichtige Bedeutung zu haben. Etwa die zwölf Tierkreiszeichen usw. Ebenfalls sichtbar in der Zahl 7.

Ich bin auch darauf gestoßen, dass über alle Kulturen hinweg gerne das Herz als Metapher für Seele und auch Liebe benutzt wird, als Hort von Gedächtnis und Gefühlen. Usw. Dies ist meiner Meinung nach relativ einfach aufzulösen, nämlich dass es klar ist, dass das Herz damals als Sitz der Seele gesehen wurde, wo es doch es ist, mit welchem für alle sichtbar der Puls des Lebens zu schlagen scheint und, wenn dieser aufgehört hat, auch dieses erlischt.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.02.2013 um 17:41
@libertarian
libertarian schrieb:Aber sagen wir so: Das Meer, das sich dreifach teilt, dieses ist auch gleichsam in seiner einen Essenz, der des Wassers, Leben. Wasser ist Leben. Das Leben steckt im Wasser. Somit ist es wieder derart der Fall, dass nämlich egal ob wir nun Eis oder wallendes Wasser sehen, wir immer das eine Leben dahinter sehen können, das sich dreifach manifestiert hat und dreifach ausdrückt.
Guter Vergleich, Danke :)

Mit "Wasser als Leben" und dieses 3-geteilte Wasser, kann ich erst mal gut leben (ihm warhsten Sinne des Wortes ;) ).

Nun bleibt für mich dennoch die Frage, warum taucht der Dreieinige Gott nie als der "Dreieinige" in der Bibel auf, sondern immer nur einzeln, mal als Jahwe, mal als Jesus und mal als HG. Manchmal auch zur gleichen Zeit, aber nie als die Gesamtheit des Gottes.

So wie ich es hier beschrieb:
In der Bibel ist nie und an keiner Stelle von diesem „dreieinigen (allmächtigen) Gott“ die Rede.
Es geht immer NUR um Jahwe, Allmächtiger, HERR oder Vater. Damit ist jedoch IMMER das Tetragramm (also Jahwe) gemeint (manchmal auch Jesus, aber das lass ich im Moment außen vor).

Ich kann also KEINE einzige Stelle finden, wo mit Allmächtiger, Vater usw... mal alle 3 ZUSAMMEN bzw. kann nichts finden, wo dieser „dreieinige Gott“ mal (als solcher und als GESAMTheit) explizit angesprochen wird bzw. gemeint ist.
Eine weitere Frage wäre, wer ist eigentlich mit dem „allmächtigen Gott“ gemeint? Der „Dreieinige Gott“ oder Gott-Vater?
Wenn der Dreieinige gemeint ist, dann stimmt ja dann auch wieder etwas nicht, weil lt. Bibel mit dem Allmächtigen eindeutig Jahwe gemeint ist.

Hast Du dafür evtl. auch noch eine schlüssige Erkärung?


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.02.2013 um 17:52
@Optimist
Das Ding ist, dass ich stark gnostisch angehaucht bin und für mein Bild und meine Interpretation der Bibel auch gerade Quellen von außerhalb der Bibel selbst beziehe. Außerdem sehe ich im Gott des AT nicht den Vater von Jesu. Ich sehe im Vater von Jesu, wie die Gnostiker, einen unbekannten Vater. Ich verwerfe zwar nicht das komplette AT, da ich hier und da was ganz Nettes finden kann, aber lehne es doch im Großen und Ganzen ab.

Die Trinität mag nicht explizit und ganz deutlich angesprochen worden sein. Aber wir finden sehr vieles an Indizien dafür und diese Lehre wurde nicht grundlos erdacht.
Optimist schrieb:Hast Du dafür evtl. auch noch eine schlüssige Erkärung?
Nein, muss ich auch noch darüber kontemplieren.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.02.2013 um 17:53


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.02.2013 um 18:05
@libertarian
libertarian schrieb:Das Ding ist, dass ich stark gnostisch angehaucht....
Stimmt ja, hatte ich ganz verdrängt ;)

Ist auch kein Problem, nur etwas schade, weil Du es dann nicht aus der Sicht eines Bibel-Gläubigen beantworten kannst. Aber trotzdem erst mal Danke für alles bis hier hin, für Deine Bemühungen.

Wie ich Dich jedoch so einschätze, reichst Du evtl. nächstens noch ein weiteres brauchbares Ergebnis nach ;) - diesbezüglich:
Optimist schrieb:
Hast Du dafür evtl. auch noch eine schlüssige Erkärung?

->l:
Nein, muss ich auch noch darüber kontemplieren
libertarian schrieb:Die Trinität mag nicht explizit und ganz deutlich angesprochen worden sein. Aber wir finden sehr vieles an Indizien dafür und diese Lehre wurde nicht grundlos erdacht.
Ja daran zweifle ich kein Stück. Ich meine das "grundlos", denn DEN kann ich mir lebhaft vorstellen ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.02.2013 um 18:07
@chilli7

ich kann kein Video ansehen weil mein PC spinnt, was ist da zu sehen?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.02.2013 um 20:48
Aus einem anderen Thread, eine Metapher, welche ich noch weitaus besser finde als meine "Buch-Krücke" :)

Dennis schrieb:
Mir fällt da so ein "Bild" ein das mir mal in den Sinn gekommen ist als wir in der Gemeinde über die "Trinität" gesprochen haben. Ich dachte mir das so:

Stell Dir einen Stempel vor, so dass Du ihn nur von der oberen Seite sehen kannst. Vom Griff also. Du kannst NICHT sehen was auf der Abdruckfläche steht. Und nun stell Dir vor dass es Gott ist (damit meine ich Jahwe).

Der Stempel drückt nun mit der Aufdruckfläche auf ein Stück Papier. Dieses Papier ist Jesus. Das Problem ist nur, dass Du nichts auf der Abdruckfläche erkennen kannst, obwohl der Abdruck eindeutig da ist. Man braucht also:

Stempelfarbe. Das ist der Heilige Geist. Wenn der Stempel vorher gefärbt wurde, dann ist der Abdruck immer noch genau der Abdruck, ob mit oder ohne Farbe, aber mit Farbe kann man es sehen.

Wenn Du diesen Sachverhalt für die Aussagen der Bibel zugrunde legst, kannst Du guten Gewissens sagen: Du siehst auf den Abdruck und erkennst dadurch was auf dem Stempel steht (Jesus zeigt den Vater, erkennbar für jeden der den HG hat). Man kann in diesem Sinne auf das Papier (also den Abdruck) zeigen und sagen: So ist der Stempel.

Paulus hat ein ähnliches Beispiel am Start, als er beschreibt: Gott ist der Prägstock, und Jesus ist die Münze, ein Abbild und Abglanz der Herrlichkeit des Vaters. Soweit reicht mein eigenes Trinitätsverständnis - Vater, Sohn und HG alle einander ergänzend, in den Aussagen völlig übereinstimmend, aber NICHT in dem Sinne dass das Papier der Stempel IST, oder dass die Farbe das Papier IST.

Und: Der Stempel legt fest, welche Form der Abdruck annimmt, die Interaktion von Stempel und Abdruck bestimmen was die Stempelfarbe zeigt..


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.02.2013 um 00:28
@libertarian

Also je länger ich über Dennis's Metapher mit dem Stempel nachdenke, desto plausibler wird sie mir.

- Stempel = Gott-Vater (man sieht ihn nur von oben und
somit nicht das Stempelmotiv/Bild)

- gestempeltes Papier, bzw. der Abdruck/Abglanz des Stempels
jedoch OHNE Farbe = Gott-Sohn

- Farbe am Stempelund DAMIT aufs Papier gedruckt = heiliger Geist

-> besser und plausibler geht's eigentlich gar nicht.
Damit werden alle Bedingungen bzw. Aussagen der Bibel erfüllt und sind stimmig.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn ich dagegen über die Trinität nachdenke und die Bibel diesbezüglich "abklopfe"/überprüfe, tun sich mir immer mehr Fragen auf, z.B.:

Wie kann Jesus der Abglanz des Vaters sein (ist er ja lt. Bibel), wenn er trinitätsmäßig NEBEN dem Vater „angeordnet“ ist (gleichrangig)?
Einen Abglanz kann doch meines Erachtens nur jemand höher Stehendes geben.
Lt. Bibel ist ja der Vater auch höher. Der "Stempel" z.B. KANN es, er ist "größer".

Schon alleine deshalb würde ich die Thread-Frage mit ja beantworten. Und ich habe auch eine Vermutung, weshalb den Gläubigen evtl. bewusst was vorgemacht wird.

Hinzu kommt nach wie vor meine Frage, warum in der Bibel nichts von einem „Dreieinigen Gott" steht, sondern NUR Jahwe, Allmächtiger Gott (womit auch Jahwe gemeint ist)...
-> Beitrag von Optimist, Seite 139

Nächste Frage wäre:
Jesus als Mittler vermittelt lt. Bibel zwischen den Menschen und dem Vater. Wenn lt. Trinität Beide gleich groß und gleichrangig sind, passt da was nicht (wie ich schon mal schrieb).

Gut, nun kann gesagt werden, aus diesem Grund hat sich Gott-Sohn "kleiner" gemacht, in Form von Jesus als Mensch.
Dann ist mir aber immer noch unklar, warum Gott-Vater das nicht gleich SELBST tun konnte
-> als Mensch quasi Mittler zwischen Menschen und sich selbst sein.
Die Fähigkeit zu einem Menschen zu werden hätte er doch sicher auch.

Es wird GOTT - wer auch immer in dem Moment darunter verstanden wird (Gott-Vater oder der Dreieinige Gott?) - doch sowieso nachgesagt, dass er sich selbst zum Menschen in Form von Jesus machte...

... also ich stelle immer wieder fest, mit der Trinität stimmt es hinten und vorne nicht. Wohingegen das Stempel-Beispiel sehr schlüssig ist -> Damit werden ALLE Bedingungen der Bibel erfüllt.


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.02.2013 um 17:04
@perttivalkonen
Du s tellst dir also ein etwas, halb Giraffe halb Mensch vor?
Oder hast du nur in gedanken symbole für Mensch und Giraffe an einander geklatsch, wo weder das eine noch das andere tatsache die wesenheit von Giraffe oder Mensch widerspiegelt?

dann hast du dir etwas vorgestellt, was zur hälfte aussieht wie ein mensch und zur anderen hälfte aussieht wie eine giraffe
ohne das eine der beiden hälften irgendwas der gleichen war.

Dadurch dass wir Begriffe mit bedeutung bestücken, vermittelt uns das, als wenn ein Begriff eine Bedeutung wird, wodurch uns zunehmenden Gesprächsdiskrepanzen bevorstehen wenn auch nur eine Partei, nicht den Willen hat, Lösung zu finden, sondern nur den WIllen besitzt anderen ihre Fehler zu zeigen; was unter umständen vermeidet dass die Person ihre eigenen Fehler bemerkt.

Jeder kann sich alles was Materie ist, in Materie vorstellen.
Alles was keine Materie ist, lässt sich in Materie nur symbolisch verwirklichen.
Ich glaub darauf läuft das, man kann es sich vorstellen obwohl man es sich nciht vorstellen kann, hinaus.

Aber ich muss ehrlich gestehen, da ich wie gesagt zwischen drin durchaus unbewusst war, ich nicht mehr ganz den gesamten Faden habe.
es aber auch sehr unerheblich sein dürfte.

Ein Raum, ist weder endlich noch unendlich.
bzw. wir könnten das niemals behaupten, denn unendlichkeit lässt sich nicht nachweisen und endlichkeit ist meist nur eine beschränkte ansicht.


Man könnte jetzt sagen, nun gut, aber das Menschen leben sei endlich.
Dabei ist der Mensch, ja kein eigenständiges Wesen sondern ein Produkt des Universums.
Und wenn der Menschliche Körper zerfällt, ist das Universum immer noch da.
Und nur unser Verstand, der Menschen vom UNiversum abgekoppelt sieht,wodurch gedankliche Differenzen auftreten, hat das vermeidliche Ende von etwas miterlebt, was aber wiederrum nur eine begrenzte Sichtweise ist.


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.02.2013 um 17:13
@perttivalkonen
und wenn es das problem löst, lassen wir es stehen dass ich nur um des diskutierens willen diskutierte und beenden es damit :)
Meine Dummheit.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.02.2013 um 19:06
@Kiralov
Kiralov schrieb:Du s tellst dir also ein etwas, halb Giraffe halb Mensch vor?
Oder hast du nur in gedanken symbole für Mensch und Giraffe an einander geklatsch, wo weder das eine noch das andere tatsache die wesenheit von Giraffe oder Mensch widerspiegelt?
Wie ichs mir nun konkret vorstelle, ist meine Sache. Hauptsache, ich jkann es, und es gibt sowas nicht real. Laß es wie ein Kentaur sein, nur eben nicht halb Pferd, sondern halb Giraffe. Ist doch Banane, wie konkret.

Aber eigentlich hab ich an eine andere Mixtur gedacht. Ne Durch-und-Durch-Mixtur, an die ich schon seit längerem denken muß, in nem anderen Themenzusammenhang.
Kiralov schrieb:Dadurch dass wir Begriffe mit bedeutung bestücken, vermittelt uns das, als wenn ein Begriff eine Bedeutung wird, wodurch uns zunehmenden Gesprächsdiskrepanzen bevorstehen wenn auch nur eine Partei, nicht den Willen hat, Lösung zu finden, sondern nur den WIllen besitzt anderen ihre Fehler zu zeigen; was unter umständen vermeidet dass die Person ihre eigenen Fehler bemerkt.
Du mußt nicht extra darauf hinweisen, daß Du aus nem einfachen Hinweis hier ne umständliche Diskussion gemacht hast, das merk ich auch so.

Der Rest Deines Posts führt ebenfalls nur noch weiter weg, in weitere Irrungen und Wirrungen. Schenk ich mir mal.

Pertti


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.02.2013 um 19:36
@perttivalkonen
schenk es dir :)

Ich schenkst mir auch.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.02.2013 um 14:11
@Optimist
@Kiralov
@perttivalkonen
@libertarian
@Cricetus
@pere_ubu
@chilli7

Wenn ich euch so diskutieren sehe, kommt ihr mir vor wie eine Gruppe Leute, die mit einem Knäuel Wolle in der Hand bei eisiger Kälte vor dem Schaufenster eines Handarbeitsgeschäftes stehen und sich verzweifelt darüber streiten, wie man aus diesem langen Faden einen Pullover machen könnte. Sie rollen den Faden auf und wieder zu; sie treten dabei von einem Bein auf das andere; sie halten sich die frierenden Ohren zu und treten sich im Eifer, halb blind vor Frost, gegenseitig auf die Füße. Zornig werfen sie sich dann das Knäuel um die Ohren, dass es wegrollt und sie es wiederaufrollen müssen, bis es schmutzig wird.

...Drinnen hinter der Scheibe hängen drei Pullover: ein gestrickter, ein gehäkelter und ein gewebter.
Darunter liegen eine Strick-, eine Häkel- und eine Webanleitung. Alle 6 Artikel kann man kaufen.

Aber nein, bloß nicht hineingehen: Das würde ja Geld kosten!

...Man kann die fertigen Gottesbilder der Religionen am Stück übernehmen und sich darin wohlfühlen - in die Kirchen eintreten.
Man kann die Werkanleitungen lesen - deren Theologie studieren.

Alles liegt fertig parat. Aber nein: Lieber abseits stehen bleiben und herumrätseln, bis der Laden schließt und es dunkel wird!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.02.2013 um 14:18
natü schrieb:...Man kann die fertigen Gottesbilder der Religionen am Stück übernehmen und sich darin wohlfühlen - in die Kirchen eintreten.
Man kann die Werkanleitungen lesen - deren Theologie studieren.

Alles liegt fertig parat. Aber nein: Lieber abseits stehen bleiben und herumrätseln
Komisch, ich war doch schon im Laden und hab eingekauft, mal bildlich gesprochen. Wieso gehst Du davon aus, ich stünde draußen? Das Bild scheint nicht gut zu sein, weil nicht zu greifen.


melden
Anzeige
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.02.2013 um 14:47
@Optimist
Mit dem Buch-Bild ist Jesus nur ein Tel vom Vater, der Hl. Geist ebenso.
Die Bedingung der Gleichheit wird nicht gelöst. So kommst du nicht zur Trinität. Aber vielleicht willst du das gar nicht?

@libertarian
Die Bilder sind sehr einleuchtend. Sie lösen das Problem. Aber sie werden Gott nicht gerecht. Es ist nur eine Brücke für die Vorstellung. Im Bild bleiben die 3 Auswüchse, die 3 Aggregatzustände, die 3 Orte nur Eigenschaften, also Akzidentien. (Hier muss man pphilosophischse Grundbegriffe kennen.) Die drei Personen in Gott sind aber mehr als Akzidentien, also zufälliges Beiwerk. Sie sind Substanzen. Sogar Personen.

Also das Bild als Merkhilfe mag angehen. Aber es löst nicht das logische Problem, dass drei eins sein sollen und doch drei bleiben und es zudem gleichzeitig sein müssen. Also hilft uns zeitliche und örtliche Verschiebung nicht weiter.

Ihr behandelt das aber als denkerisches Problem. Das ist schon mal euer erster Fehler. Wenn du, @Optimist , dich z. B. gegen den Vorwurf wehrst, du habest die hlst. Dreifaltigkeit "nicht verstanden", wird das deutlich.

Was soll am Ende eurer Verhandlungen herauskommen? Dass du sagst: "Jetzt hab ich's verstanden! Jetzt hab ich's 'raus!" und dich freust, als hättest du eine mathematische Gleichung gelöst.

Da kann man nur das AT zitieren: "Gott spottet ihrer."
Möchtest du denn, dass irgendein Mitmensch mal in der Runde verkünde: "Jetzt hab ich ihn verstanden?" Es wäre respektlos und dumm. Ihr aber redet von GOTT!

Die Kirchen haben ihn so gerade mal mit Spezialbegriffen umrissen, die aber formal bleiben und inhaltlich kaum gefüllt werden können.

Nur ganz abstrakt-philosophisch: Gottes vermeintliche 'Eigenschaften' und Aggregatzustände sind weit mehr als Eigenschaften. Sie sind so geballte Kraft, dass sie schon Substanzen sind.

Auch ist es falsch, die drei göttlichen Personen als 'getrennt' zu bezeichnen. Sie sind nicht getrennt. Wir nennen sie nur so in unserer Unbeholfenheit, weil in unserer Welt 'unterschieden' nur 'getrennt' vorkommt. Es ist aber in der anderen nicht so.

Das ganze Geheimnis ist so himmelweit über unseren Köpfen, dass wir uns unser Hirn nicht zermartern sollten, sondern einfach nur niederknien und anbeten, wie es sogar die viel klügeren Engel mit dem "Dreimal-Heilig" tun.

...Übrigens tauchen durchaus Vater, Sohn und Heiliger Geist im NT gemeinschaftlich auf. Bei der Taufe Jesu im Jordan erscheint auch der Heilige Geist in Gestalt einer Taube über ihm, und die Stimme Gott Vaters erschallt aus der Höhe. (Mt 3, 16,17)
Es gibt bestimmt noch mehr Stellen.

Im AT hat - ich glaube - Abraham, einmal drei geheimnisvolle Männer zu Gast, die als die Dreifaltigkeit gedeutet wurden. Darum werden die drei göttlichen Personen auch regelmäßig so vereint im Bildern dargestellt.

@Optimist
Zum logischen Problem von 1=3 fällt mir nebenbei noch das Kelchwunder von 'Lanciano' ein. Dort stehen die Wissenschaftler nach wie vor vor dem Rätsel der Dreiheit und gleichzeitigen Einheit, sogar in ganz materiell greifbarer Form.


melden
127 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden