weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 18:12
@Optimist


gibt herr in allen bedeutungsvariationen .

kann meinen : mein herr, mein herrscher , mein regent/könig/präsident oder nur ne anrede eines unbekannten sein.

gibt gott in mehren varianten.
laut bibel kann sogar dein bauch zu "deinem gott" werden

(Philipper 3:18-19) . . .Denn es gibt viele, ich pflegte sie oft zu erwähnen, erwähne sie jetzt aber auch weinend, die als die Feinde des Marterpfahls des Christus wandeln, 19 und ihr Ende ist Vernichtung, und ihr Gott ist ihr Bauch, und ihre Herrlichkeit besteht in ihrer Schande, und ihr Sinn steht nach Dingen auf der Erde.


, auch werden MÄCHTIGE als götter tituliert ,sogar götzen als ( verkehrte, ohn-mächtige ) götter benannt.
, sogar satan wird als gott in der bibel beschrieben.


(Johannes 12:31) Jetzt ergeht ein Gericht über diese Welt; jetzt wird der Herrscher dieser Welt hinausgeworfen werden.


(Epheser 2:1-2) . . .Überdies [seid] ihr es, [die Gott lebendig gemacht hat,] obwohl ihr tot wart in euren Verfehlungen und Sünden, 2 in denen ihr einst wandeltet gemäß dem System der Dinge dieser Welt, gemäß dem Herrscher der Gewalt der Luft, dem Geist, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams wirksam ist.


wobei viele übersetzungen statt "herrscher" auch , wenn wundert es,das wort "gott" benutzen.

und was haben wir anhand dessen erkannt? genau ,wir wissen jetzt mehr über den bauch , über herrscher ,regenten und könige/präsidenen und satans herrschaftsbereich .

bloss über eins gibt uns das keinen aufschluss: über gottes wesen und willen.

nützen also beide begriffe nichts , um zu erkennen ,dass da EINER ist ,unverwechselbar im namen
, und allein ALLmächtig.

und nein @Optimist , ich möchte da niemanden herabwürdigen , ist halt nur eine frage der rollenverteilung.
ich leugne ja auch nicht,dass jesus der weg zu gott ist ,und ihm das irdische königreich übergeben wurde ( aber ich seh halt auch von wem ....) , aber in jesus sehe ich mehr den bruder als den vater .

(Matthäus 12:50) . . .Denn wer immer den Willen meines Vaters tut, der im Himmel ist, der ist mir Bruder und Schwester und Mutter. . .


könnte eventuell deine frage ,ob man jesus ( seinen möglichen) bruder anbeten "darf" oder ob sich gebete nicht besser direkt an gott wenden ,im namen von jesus christus.

@perttivalkonen

mit hinlänglich meine ich aussagen wie diese:

(Johannes 14:28) 28 Ihr habt gehört, daß ich zu euch sagte: Ich gehe weg, und ich komme zu euch [zurück]. Wenn ihr mich liebtet, würdet ihr euch freuen, daß ich zum Vater hingehe, denn der Vater ist größer als ich.

oder diese:


(Johannes 20:17) Jesus sprach zu ihr: „Hör auf, dich an mich zu klammern. Denn ich bin noch nicht zum Vater aufgefahren. Geh jedoch zu meinen Brüdern hin, und sag ihnen: ‚Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater und zu meinem Gott und eurem Gott.‘ 

(1. Korinther 11:3) Ich will indes, daß ihr wißt, daß das Haupt jedes Mannes der Christus ist; das Haupt einer Frau aber ist der Mann; das Haupt des Christus aber ist Gott

(1. Korinther 15:28) Wenn ihm aber alle Dinge unterworfen sein werden, dann wird sich auch der Sohn selbst dem unterwerfen, der ihm alle Dinge unterworfen hat, so daß Gott allen alles sei.

(Philipper 2:6) der, obwohl er in Gottesgestalt existierte, keine gewaltsame Besitzergreifung in Betracht zog, nämlich um Gott gleich zu sein.


also KEINE gewaltsame besitzvergreifung um NICHT gott"gleich" zu sein .

gibt zig weitere stellen ,aber ob ich dir die präsentiere oder nicht, du wirst wahrscheinlich kein deut korrigieren von deiner gottesvorstellung .


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 18:16
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:gibt "herr" in allen variationen , als grossgeschriebes "HERR" , oder durch "heRR " oder herr in kapitälchen ( anführungszeichen )

bloss wozu dann das theater,wenn man doch eig. genau zu wissen "meint" von wem man wann wie redet :D

absolut unnötige verwirrung.
Quatsch mit Soße.

HErr / HERR / HERR (in Kapitälchen) wird, wo es verwendet wird, nur im Alten Testament eingesetzt, wo der Gottesname steht. Nicht dort, wo die Bibelübersetzer meinen, es sei der Gottesname gemeint. Aus diesem Grunde wird diese Herr-Schreibweise nur fürs AT verwendet. Nicht fürs NT, da dort der Gottesname im Grundtext ja nicht vorkommt. Das ist einfach nur ein sauberer Umgang mit dem Gottesnamen in der Übersetzung, nichts weiter. Kann man gerne auch "der Name" schreiben, zur Not auch "Jehova" oder "JHWH".

Pertti


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 18:26
@Optimist

Der Familienname von J.Chr., Joschua ben Josef, Sohn des Josef wird eigentlich nur deshalb nicht genannt, damit man weiteran die Ausslegungen der Schriftenverfasser glaubt. Die Wirklichkeit sieht wie Meistens eben ganz anders aus.

Christus« für viele Zeitgenossen nur ein anderes Wort für »Sohn Gottes«. Sie wissen nicht, dass dies ein weiterer so genannter Hoheitstitel ist, mit dem die Evangelisten die Besonderheit Jesu ins Bild setzten.

Das ist auch der Grund dafür, warum Jesus nie mit seinem Familiennamen genannt wird: Joschua ben Josef, Sohn des Josef. Dabei wäre der leibliche Vater dem himmlischen in die Quere gekommen. Das durfte nicht sein; deswegen führt Josef in den Evangelien eine »un-natürlich« anmutende Randexistenz. Nur so konnte die »Gottessohnschaft Jesu« plausibel gehalten werden.

Heute ist klar: Jesus hat keinen dieser Titel für sich selbst benutzt oder akzeptiert. Er hat sich vor allem nicht für Gottes »eingeborenen Sohn« gehalten noch in irgendeiner anderen Weise für göttlich. Wie Jesus sich selbst verstanden hat, darüber können wir nur spekulieren. Das Wort vom »Menschensohn« hat sich schon auf dem Boden des Neuen Testaments überlebt – wenn Jesus es denn überhaupt auf sich bezogen hat. Jedenfalls greift es kein Au-or auf. Bei Jesus stand denn auch einzig Gott selbst im Mittelpunkt des Lebens. Der Jude aus Nazaret muss in einem selten intensiven Kontakt mit Gott gelebt haben. Er traute Gott zu, gesetzesfern lebende Huren oder Steuereintreiber »mehr« zu lieben als Gesetzes-fromme. »Er überwand das Gehorsamsverhältnis zu Gott in ein Liebesverhältnis hinein« (H. Pawlowski). Darin hat er das zeitgenössische Jüdischsein letztlich überschritten, obgleich dieses auch zentral von Gott als dem barmherzigen und liebenden Gegenüber des Menschen sprach (und spricht). Jesus aber betonte, Gottes Liebe sei an absolut keine Voraussetzung gebunden, weder an einen »Bundesschluss« noch an irgendein hersagbares Bekenntnis. Das ist zwar nur ein Strang unter mehreren in der Überlieferung. Aber genau dieser Strang erweist sich in der historisch-kritischen Analyse der Evangelien als authentisch. Er leuchtet zum Beispiel auf im Gleichnis von »Zöllner und Pharisäer« (Matthäus 18, 10). Die Bedingungslosigkeit des Angenommenseins bei Gott macht wohl auch heute noch den Reiz aus, diesem Jesus nachzuspüren.

http://www.dober.de/jesus/nachname.html

Das muss nichts Negatives über sein Wirken aussagen, aber jede Menge zu seinem wirklichen irdischen, nachweisbaren Status.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 18:35
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb: da dort der Gottesname im Grundtext ja nicht vorkommt
wie es dazu überhaupt erst kam versuchte ich aufzuzeigen ,entweder ist mir das dir gegenüber misslungen ,oder du willst mich nicht verstehen. tippe bei deiner "schriftkunde" aber eher aufs letztere ,weils einfach nicht passt in deine evangelikale dogmatik.

aber sich auf diese tabuisierte tradition zu stützen ,dazu seh ich keine veranlassung , warum sollte ich damit einen jüdischen "rabbi" gehorchen und entsprechen ,der nicht in der lage war den messias ,trotz zahlreicher prophezeiungen ,die in SEINER schrift vorkommen ,nicht erkannt hat.

wer schon solche schwierigkeiten hat den sichtbaren sohn zu erkennen ,der will mich über den unsichtbaren gott belehren und mir in bezug auf seinen namen vorschreiben wie ich ihn zu schreiben und auszusprechen habe??

aber ach nee :D der papst hats ja auch verboten.... *grübel* in ehrung der jüdisch,abergläubigen vorstellungen ...*grübel*

ab heute heisst es nicht mehr: "päpstlicher" als der papst , sondern : jüdischer als der papst :D


http://www.zenit.org/de/articles/der-hebraische-gottesname-jahwe-soll-in-katholischen-liedern-und-gottesdiensten-nicht-m...

ganz schönes tam -tam um einen namen :)
aber wenns der mystifizierung ( unkenntlichmachung, verklärung und verwirrung ) dient ...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 18:45
@Kayla

Weißt ja, was ich von solchen Texten halte. Trotzdem danke :)
Zumindest finde ich nett, dass der Verfasser damit die Trinität "in die Tonne klopft" :D

Mal nur kurz dazu:
Kayla schrieb:Er hat sich vor allem nicht für Gottes »eingeborenen Sohn« gehalten noch in irgendeiner anderen Weise für göttlich. Wie Jesus sich selbst verstanden hat, darüber können wir nur spekulieren
Hier hat sich aber der Autor schön widersprochen, oder?
Einerseits "weiß" er angeblich ganz genau, für was sich Jesus auf alle Fälle nicht gehalten hat und im nächsten Atemzug sagt er "Wie Jesus sich selbst verstanden hat, darüber können wir nur spekulieren".

Das ist das was ich an solchen Texten immer so liebe ... die sind z.T. so unausgegoren :)
Kayla, ist nichts gegen Dich (DU hast ihn ja nicht geschrieben).


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 19:00
@Optimist
Optimist schrieb:Einerseits "weiß" er angeblich ganz genau, für was sich Jesus auf alle Fälle nicht gehalten hat und im nächsten Atemzug sagt er "Wie Jesus sich selbst verstanden hat, darüber können wir nur spekulieren"
Wofür er sich gehalten hat und als was er sich selbst verstanden hat, sind zwei unterschiedliche Aussagen. Wofür er sich nicht gehalten hat ist offensichtlich, nämlich nicht für seinen Vater selbst. Als was er sich selbst verstanden hat ist genauso offensichtlich. Selbstverständnis leitet sich davon ab, als was er sich präsentiert hat und das ist eben sehr unterschiedlich in den Aussagen der Schriftenschreiber interpretiert. Und weil diese eben sehr unterschiedlich sind, kennen wir das Selbstverständnis von J.Chr. nicht und müssen spekulieren.
Optimist schrieb:Das ist das was ich an solchen Texten immer so liebe ... die sind z.T. so unausgegoren
Sie sind nicht unausgegoren, sondern halten sich an die Widersprüchlichkeit der Bibel, denn was da wiedergegeben wird ist eben alles Andere als klar un d kann nur so widerlegt werden, indem man die Widersprüche aufzeigt.


melden
gramm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 19:00
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Ich jedenfalls nicht. Nirgends. Vater, Sohn und Heiliger Geist sind für mich drei verschiedene Personen, aber es ist ein Gott, wine Wesensheit, eine Einheit.
Nene, die Trinität sagt ganz klar aus, das Jeus auch Gott der Vater ist und zwar nicht nur in Wesensgleichheit, sondern auch in Person selbst.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 19:19
@pere_ubu
mit hinlänglich meine ich aussagen wie diese:

(Johannes 14:28) 28 Ihr habt gehört, daß ich zu euch sagte: Ich gehe weg, und ich komme zu euch [zurück]. Wenn ihr mich liebtet, würdet ihr euch freuen, daß ich zum Vater hingehe, denn der Vater ist größer als ich.
Klar, da gibts ne Hierarchie. hab ich schon lange zuvor angesprochen, nicht erst vorhin, da aber auch.
oder diese:


(Johannes 20:17) Jesus sprach zu ihr: „Hör auf, dich an mich zu klammern. Denn ich bin noch nicht zum Vater aufgefahren. Geh jedoch zu meinen Brüdern hin, und sag ihnen: ‚Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater und zu meinem Gott und eurem Gott.‘
Hatte ich vorhin extra angesprochen, der Mensch Jesus hat natürlich Gott zum Gotte.
(1. Korinther 11:3) Ich will indes, daß ihr wißt, daß das Haupt jedes Mannes der Christus ist; das Haupt einer Frau aber ist der Mann; das Haupt des Christus aber ist Gott
Hierarchie.
pere_ubu schrieb:(1. Korinther 15:28) Wenn ihm aber alle Dinge unterworfen sein werden, dann wird sich auch der Sohn selbst dem unterwerfen, der ihm alle Dinge unterworfen hat, so daß Gott allen alles sei.
Hierarchie.
(Philipper 2:6) der, obwohl er in Gottesgestalt existierte, keine gewaltsame Besitzergreifung in Betracht zog, nämlich um Gott gleich zu sein.


also KEINE gewaltsame besitzvergreifung um NICHT gott"gleich" zu sein .
Umlügen der Schrift. Denn da steht etwas anderes. Zunächst das Verb hêgêsato, Nennform hegeomai. Mit doppeltem Akkusativ bedeutet dies "etwas für etwas halten" oder "etwas als etwas ansehen" Das erste Objekt ist eindeutig das "to einai isa theô", "das Sein gleich Gott". Und das zweite Objekt, wofür das erste gehalten wird (bzw. nicht wird), ist der harpagmos, der Raub, oder wie Du es verklausulierst, gewaltsame Besitzergreifung. Das aber ist bereits eine Einengung, denn harpagmos meint sowohl den Raub, der getan wurde als auch den Raub, der erst noch begangen wird. Genauer gesagt, das Raubgut, das man schon hat, bzw. das, welches man erstrebt.

Das Verb verbietet schon mal das Gottgleichsein als Ziel einer (bedachten) Aktion in diesem Satz aufzufassen, das ist sowas von eindeutig nicht gemeint, kann gar nicht gemeint sein. - Aber dazu wirst Du Dich nicht äußern, denn sopnst müßtest Du Dir ja eingestehen, daß da jemand absichtlich die Schrift umgelogen hätte. - Ja und das Raubgut? Ist nun gemeint, der Christus hielt die Gottgleichheit für etwas zu Erlangendes oder für etwas Festzuhaltendes? Zwei Hinweise: erstens, die Gottgestalt Christi ist im ersten Teil des Verses bereits mitgeteilt, ist also schon "Besitz", und zweitens geht es ab Vers 7 gerade um das Loslassen, das Knechtsgestaltannehmen, das Menschengleichwerden- Zu deutsch: Eindeutig meint harpagmos das bereits Besessene. Die Wahl der Vokabel "harpagmos" soll dabei natürlich nicht bedeuten, Christus hätte seinen früheren Status der Gottgleichheit und Gottgestalt zusammengeraubt. Nein, das Wort drückt das zu erwartende typische Festhalten an einer Beute aus. Darum ging es, daß Christus eben nicht "klammert", sondern freiwillig seinen Status abgibt.

Seinen Status, den er hatte, und der ihm wieder verliehen wird.
pere_ubu schrieb:gibt zig weitere stellen ,aber ob ich dir die präsentiere oder nicht, du wirst wahrscheinlich kein deut korrigieren von deiner gottesvorstellung .
Och weißte, ich find noch immer, daß es Inhalte bringen, Argumente, das Bedenken und Abwägen von Pro und Contra. Klar siehst Du das anders, und wenn ich Dir noch Deine zig weiteren Stellen bespreche, wirst Du wohl wirklich dennoch keinen Deut von Deiner Vorstellung korrigieren. Das muß ich wohl hinnehmen. Aber vielleicht lassen sich andere dann weniger von Dir täuschen.
pere_ubu schrieb:wie es dazu überhaupt erst kam versuchte ich aufzuzeigen ,entweder ist mir das dir gegenüber misslungen ,oder du willst mich nicht verstehen. tippe bei deiner "schriftkunde" aber eher aufs letztere ,weils einfach nicht passt in deine evangelikale dogmatik.
"Meine evangelikale Dogmatik" - der ist echt gut! Hey Mann, Du hast keine, aber wirklich: keine Ahnung. *nochimmerkicher*

Was auch immer Du aufzuzeigen gemeint hast, der Gottesname kommt im NT nicht vor. Oder? Nö. Ihn dann doch wieder einzutragen ist nun mal oft genug unsicher, damit willkürlich. Was ich gesagt hatte (Würfeln), Du aber bestritten hattest. Darum gings mal, erinnerst Du Dich? Nu sagste selber, der Gottesname steht nicht da, ergo: die Brüder haben gewürfelt. Deine Entgegnung is vom Tisch.

Wir können uns natürlich noch weiter darüber unterhalten, zu welcher Zeit und aus welchem Grund beim Neuverfassen griechischer Teste auf den Gottesnamen verzichtet wurde. Aber das ist eh müßig. Mir isses letztlich egal, und Du kannst eh niocht über Deinen ZJ-Schatten springen.
aber sich auf diese tabuisierte tradition zu stützen ,dazu seh ich keine veranlagung , warum sollte ich damit einen jüdischen "rabbi" gehorchen und entsprechen ,der nicht in der lage war den messias ,trotz zahlreichen prophezeiungen ,die in SEINER schrift vorkommen ,nicht erkannt hat.
Schön für Dich, Deine Sache. Wenn ichs ander mache, sollte man doch glatt meinen: schön für mich, meine Sache. Aber nein, da ginge ja dem Herrn ZJ die Welt unter, wenn er da nicht Einspruch erheben und anderen seine Sicht aufoktroyieren könnte.
pere_ubu schrieb:wer schon solche schwierigkeiten hat den sichtbaren sohn zu erkennen ,der will mich über den unsichtbaren gott belehren und mir in bezug auf seinen namen vorschreiben wie ich ihn zu schreiben und auszusprechen habe??
Wie ich schon mal sagte, Du hast Deine Sicht, und ich meine. Aber Du mußt ja Deine zur absoluten Wahrheit erklären, sodaß meine damit nur falsch sein kann. Diese Deine Hybris lege ich nicht an den Tag, so sehr ich auch für meinen Standpunkt zu streiten bereit bin. Manche Sachen immerhin, die sind mal klar, so wie "harpagmon hêgêsato", da muß man so wenig streiten wie über 2+2=4. Das sind Tatsachen einer antiken Sprache, da können wir beide nicht dran rütteln.

Pertti


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 19:24
@gramm
gramm schrieb:Nene, die Trinität sagt ganz klar aus, das Jeus auch Gott der Vater ist und zwar nicht nur in Wesensgleichheit, sondern auch in Person selbst.
In Person selbst? Aber die Trinität spricht nun mal von drei Personen, nicht von einer. Das wären dann wohl 1) Vatersohnheiligergeist in Person, und dann 2+3) noch Frodo und Bilbo Beutlin, ja?

Denk Dir doch nicht fortgesetzt irgendeinen Scheiß aus, wenn Du die Trinität meinst. Da kannstew Dich nun mal schlau machen, was die Trinität meint und besagt. Ein erster Einstieg wäre schon mal Wikipedia: Dreifaltigkeit

Pertti


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 19:33
@Kayla
Kayla schrieb:Wofür er sich nicht gehalten hat ist offensichtlich, nämlich nicht für seinen Vater selbst.
na aber genau zu dieser ,allein höchst unlogischen aussage werfen sich aber einige mächtig ins zeug, um genau dieses zu "verkünden" . aber damit führt man ja schliesslich einmal für wahr angenommene lehren ( dogmen) fort und ist sogar in einer gemeinschaft mit millionen anderer.

und so viele können sich einfach nicht irren *ironie off *

@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Wie ich schon mal sagte, Du hast Deine Sicht, und ich meine. Aber Du mußt ja Deine zur absoluten Wahrheit erklären, sodaß meine damit nur falsch sein kann. Diese Deine Hybris lege ich nicht an den Tag, so sehr ich auch für meinen Standpunkt zu streiten bereit bin. Manche Sachen immerhin, die sind mal klar, so wie "harpagmon hêgêsato", da muß man so wenig streiten wie über 2+2=4. Das sind Tatsachen einer antiken Sprache, da können wir beide nicht dran rütteln.
tja ,klar hat jeder seine sicht ,trotzdem möchte und kann ich hier nicht alles unwidersprochen stehen lassen.

aufoktroieren will ich dir damit gar nichts. der freie wille ist uns gegeben , und den werde ich dir sicherlich nicht nehmen.

deine schlussfolgerungen zu meinen geposteten versen laute jeweils : "hierachie

nun ,damit widerlegst selbst anschaulich die trinität ,denn derzufolge müssten sie "gleichgestellt" sein , was in einer hierachie aber nicht gegeben ist , wo einer über- ,der andere untergeordnet ist.

im grunde genommen hast die richtigen ansichten dazu ,ziehst nur kurioserweise falsche schlüsse draus.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 19:46
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:na aber genau zu dieser ,allein höchst unlogischen aussage werfen sich aber einige mächtig ins zeug, um genau dieses zu "verkünden" . aber damit führt man ja schliesslich einmal für wahr angenommene lehren ( dogmen) fort und ist sogar in einer gemeinschaft mit millionen anderer.

und so viele können sich einfach nicht irren *ironie off *
Mir geht es nicht darum, was viele Andere in dieser Hinsicht denken oder annehmen, aber erstens müsste sich Gott selbst nicht kreuzigen lassen und zweitens sagt J.Chr. zu Maria Magdalena, rühr mich nicht an, denn ich bin noch nicht aufgefahren zu meinem Vater. Soll also Gott selbst zu sich selbst auffahren oder wie soll man das verstehen ? Und wo hat J.Chr. deutlich gesagt das er Gott, also sein Vater ist ? Wieso hat er diesen am Kreuz angerufen, wenn er sich selbst, da er ja Gott ist hätte helfen können und warum hat er in Gethsemane um Kraft für seinen Weg gerungen und seinen Vater um Hilfe gebeten ? Er hat sich ganz eindeutig nicht als Gott selbst oder Gott geoutet, sondern als Sohn, welcher im Geist des Vaters dessen Anliegen an die Menschheit bekundet. Jedenfalls sehe ich das so. Wie das Andere sehen ist deren Sache.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 19:52
@Kayla
Soll also Gott selbst zu sich selbst auffahren oder wie soll man das verstehen ? Und wo hat J.Chr. deutlich gesagt das er Gott, also sein Vater ist ? Wieso hat er diesen am Kreuz angerufen, wenn er sich selbst, da er ja Gott ist hätte helfen können und warum hat er in Gethsemane um Kraft für seinen Weg gerungen und seinen Vater um Hilfe gebeten ? Er hat sich ganz eindeutig nicht als Gott selbst oder Gott geoutet, sondern als Sohn, welcher im Geist des Vaters dessen Auftrag bekundet.
dass ich dir nochmal zustimmen kann :) , streich ich mir rot an den tag :D


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 19:57
@pere_ubu
@Kayla
Die kirchliche Dogmatik hat ja in Bezug auf die Person Jesu nicht nur die Trinität zu bieten sondern auch noch die Zwei-Naturen-Lehre. Dadurch sind viele eurer hier angeführten Beispiele ziemlich raus ;). Vielleicht erst informieren und dann... naja.
Und zu pere: Wer Jesus ernsthaft biblisch als einen Erzengel verkaufen möchte, sollte nicht anfangen, andere Bibelauslegungen anzugreifen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 20:08
@Cricetus
Cricetus schrieb:auch noch die Zwei-Naturen-Lehre.
Na und, die hat auch noch mehr zu bieten die Kirche um ihren Käse glaubhaft zu machen. Deswegen ist hier gar nichts raus, höchstens du mit deinen altertümlichen zu eng gesteckten Sichtweisen.:) Die Kirche muss es glaubhaft machen, ansonsten ist sie raus und zwar dauerhaft, schon mal dran gedacht ?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 20:11
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:streich ich mir rot an den tag
Danke :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 20:13
@Cricetus

buahaha

ich wüsste nicht ,wo und an welcher stelle ich hier von jesus als erzengel michael geschrieben habe.

aber schon klar ,deine ad hominem spielchen gehen wie gewohnt weiter , nur weil du zu wissen meinst ,dass ich ein ZJ sei ,unabhängig davon ob ich es bin oder nur einsichtig genug bin ,dargebrachtes für in sich schlüssig zu halten , möchtest jetzt einen nebenkriegsschauplatz eröffnen ob jesus der erzengel michael ist. bist im falschen thread damit , und deine ad -hominemgeschichtchen solltest doch endlich mal lassen ,sagt mehr über dich als über mich aus ,aber hans und hänschen ,jaja.

bist und bleibst nen witziges kerlchen.
Cricetus schrieb:auch noch die Zwei-Naturen-Lehre
doch ,durchaus geläufig ,ändert aber auch nichts.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 20:30
@pere_ubu
na aber genau zu dieser ,allein höchst unlogischen aussage werfen sich aber einige mächtig ins zeug, um genau dieses zu "verkünden" . aber damit führt man ja schliesslich einmal für wahr angenommene lehren ( dogmen) fort und ist sogar in einer gemeinschaft mit millionen anderer.

und so viele können einfach nicht irren *ironie off *
Nö, das behauptet keiner. OK, gab ein paar und mag es auch heut geben. Aber Trinität jedenfalls besagt was anderes. Es ist Dein Problem, wenn DU das nach X Erklärungen nicht raffst.
deine schlussfolgerungen zu meinen geposteten versen laute jeweils : "hierachie
Doch nicht zu allen. Dort, wo es um besagte "Abstufung" geht. Da akzeptiere ich diese Abstufung natürlich auch. Hasdt Du damit ein Problem? Siehst Du hier keine Abstufung, keine Hierarchie? Der Unterschied ist doch, daß ich dies innerhalb der Gottheit sehe und Du nicht. Aber genau darüber sagen die Verse eben nichts aus.

Aber für Dich ist es schon vorab ne Tatsache, daß das nicht innerhalb der Gottheit sein kann. Deine "Wahrheit", die Du mir aufoktroyieren willst, denn andererseits würde es Dir ja auffallen, daß die Verse beide Sachen zuließen, Hierarchie innerhalb der Gottheit und Hierarchie unter Gott.
nun ,damit widerlegst selbst anschaubar die trinität ,denn derzufolge müssten sie "gleichgestellt" sein , was in einer hierachie aber nicht gegeben ist , wo einer über- ,der andere untergeordnet ist.
Für uns sind sie gleichgestellt. Daß dennoch der Vater mehr ist als der Sohn - deren Sache, mal salopp gesagt.
pere_ubu schrieb:im grunde genommen hast die richtigen ansichten dazu ,ziehst nur kurioserweise falsche schlüsse draus.
Noch so ne Nichtssag-Aussage, denn das könnt ich genauso gut auch Dir nachsagen. Sichtweise, schon vergessen?
pere_ubu schrieb:dass ich dir nochmal zustimmen kann :) , streich ich mir rot an den tag :D
Ach, Kayla hat dort doch auch bloß wieder die drei verschiedenen Personen der Trinität unterschlagen. Mit der Annahme dreier Personen (inclusive der von Cricetus angesprochenen Zweinaturenlehre) hat sich das doch wieder erledigt.

Pertti


melden
gramm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 20:36
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Denk Dir doch nicht fortgesetzt irgendeinen Scheiß aus
Nu, halt mal den Ball etwas flacher, ich spreche Dich auch nicht in Fäkalsprache an.
Kläre mich bitte auf, was denn die Trinität darstellt, ich schein ja der einzige zu sein, der sie nicht begreift.
Es reicht aber nicht, immer nur drei ins eins zu sagen, das wäre keine Erklärung.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 20:39
möcht mal wissen ob heute jemand der die bibel liesst, ohne vorher mit dogmatischen lehren wie trinität oder 2 naturen-lehre vollgepfropft geworden zu sein , auf auch nur auf annähernd selbige schlüsse kommen kann.
wohl schwer vorständlich ,da beides nicht namentlich in der bibel erwähnt wird ,und die herleitung dieser dogmen schon reichlich phantasierende kraft bekunden würde,die nunmal nicht jedem gegeben ist :D


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.02.2013 um 20:42
@gramm

ehe vielleicht eine Erklärng in Fäkalsprache oder "von oben herab kommt", versuche ich es dann mal einstweilen mal ganz grob ;) perttivalkonen kann ja dann noch die Feinjustierung machen :)
gramm schrieb:Kläre mich bitte auf, was denn die Trinität darstellt
NICHT der Vater (Jahwe) ist DAS Gleiche wie Jesus, sondern dieser "Dreieinige Gott"= Jesus = Jahw= HG

Dieser Dreieinige besteht also aus: Gott-Vater, Gott-Sohn und Gott-HG -> diese 3 sind quasi TEILE von dem Dreieinigen.


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jane Roberts6 Beiträge
Anzeigen ausblenden