weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 11:17
@shauwang
shauwang schrieb:siehst du den Ordenstempel die größere Spitze ist der Vater die zwei kleineren vorne, der Sohn und der HL geist
Erzähle mir mal bitte wer GENAU der heilige Geist sein soll ....

Jesus ist Jesus

Gott ist Gott

Heiliger Geist = Wer ?


melden
Anzeige
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 11:18
@Nesca
unten wie oben wie schon @kore
schrieb hier auf Erden ist alles ein Spiegel wie im Himmel , nur eben nicht vollkommen.
ich wart mit dem HL . GEIST bis man sich einig ist über den vater und sohn ;)


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 11:24
@shauwang
shauwang schrieb:ich wart mit dem HL . GEIST bis man sich einig ist über den vater und sohn
^^ du ich weiss wer der Vater und der Sohn ist ;)
Gott ist der Vater und Jesus ist der Sohn .
So und nun :
WER ist der Heilige Geist ? @shauwang


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 11:38
@shauwang
Magst du mir wohl nicht erklären ?


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 11:40
@Nesca
ich wart mal auf optimist


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 11:46
@shauwang
Warum ?
Brauchst du unterstützung bei der Erklärung ?
( Ist nicht böse gemeint ) :)


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 11:49
@Nesca
Unterstützung ist immer gut
er wollte doch zuerst mal das mit dem vater und sohn zu ende diskutieren ,finde ich besser so.
sonst muß man, wie üblich hier alle dreimal wiederholen


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 11:52
@shauwang
Okay .... :)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 11:52
@shauwang
der war gut... :)
aber dann hast Du andererseits keine verläßliche "Aussage" über diese...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 11:54
so, ich mach mal wieder mit :)

@Nesca
Du kennst doch sicher diese Bibelstelle, wo es sinngemäß heißt: "das Wort (also Jesus) war bei Gott und das Wort ist Gott" (in der NWÜ heißt es "das Wort ist EIN Gott".

glaubst Du, dass die Bibel Gottes inspiriertes Wort ist?
->wenn ja, dann sage mir mal bitte, wieso es heißt "das Wort (also Jesus) ist (ein) Gott?


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 11:56
@Optimist
Optimist schrieb:->wenn ja, dann sage mir mal bitte, wieso es heißt "das Wort (also Jesus) ist (ein) Gott?
Jesus ist so eine Art Vermittler zwischen dem Mensch und Gott , so sehe ich das das :) .


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 12:00
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:manche wollen das rad nicht nur neu erfinden....:D sondern gleichzeitig auch noch runder machen
Du klammerst Dich eben an die Vorgaben der WTG und lässt DADURCH keinerlei andere Gedanken(spiele) und Erwägungen zu.
In der Bibel heißt es: "prüfet und behaltet das Gute" -> genau das mache ich derzeit ;)
Nesca schrieb:Jesus ist so eine Art Vermittler zwischen dem Mensch und Gott , so sehe ich das das
Das ist ja auch völlig richtig und so steht es ja auch in der Bibel ;)

Aber, du hast leider nicht dazu Stellung genommen, dass lt. Bibel (mein Zitat oben) Jesus bzw. das Wort (und das IST ja Jesus) als Gott bezeichnet wird.
Ist diese Bibelstelle in Deinen Augen eine Lüge?


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 12:06
@Optimist
1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.
luth 84

hier der letzte Satzteil umgedreht


original
ist ebenso


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 12:08
@shauwang ich kenne das Zitat nach der Eberfelder anders, kannst Du mir mal bitte das Kapitel nennen, möchte es noch mal raussuchen ;)


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 12:09
@Optimist
sorry natürlich Johannes
1.Kapitel


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 12:11
http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=bible&book=43

hier steht es so: "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott."

das ergibt für mich einen anderen Sinn, als wenn es heißt "Gott war das Wort" oder siehst Du das als sinngleich an?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 12:11
"und durch dasselbe sind alle Dinge gemacht worden und nichts ist außer durch dieses gemacht worden und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt"
Ich fasse es nicht ich hab doch tätsächlich ein Bibelzitat eingestellt, Schluß damit....


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 12:19
"Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott."
ungenaue übersetzung...

quelle: einsichtenbuch der zeugen jehovas
*** it-2 S. 1322 Wort, Das ***
„Das WORT war ein Gott“. Über das vormenschliche Dasein des Sohnes sagt Johannes: „Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei GOTT, und das WORT war ein Gott“ (Joh 1:1, NW). In der Einheitsübersetzung und in der Elberfelder Bibel lautet der Text: „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.“ Dies läßt den Gedanken aufkommen, „das WORT“ sei mit dem allmächtigen Gott identisch, wohingegen die obenzitierte Lesart in der Neuen-Welt-Übersetzung darauf hinweist, daß „das WORT“ nicht der Gott, der allmächtige Gott, sondern ein „Mächtiger“, ein Gott, ist. (Sogar die Richter im alten Israel, die große Macht über die Nation ausübten, wurden „Götter“ genannt [Ps 82:6; Joh 10:34, 35].) Es ist so, daß im griechischen Text vor dem ersten „Gott“ der bestimmte Artikel ho, „der“, erscheint, doch vor dem zweiten „Gott“ steht kein Artikel.
Andere Übersetzungen tragen zum richtigen Verständnis bei. Die interlineare Wort-für-Wort-Übersetzung des griechischen Textes in der Emphatic Diaglott lautet: „In einem Anfang war das Wort, und das Wort war bei dem Gott, und ein Gott war das Wort.“ Der Begleittext der Diaglott verwendet für den Gott einen großen Anfangsbuchstaben und Kapitälchen, wohingegen der zweite Ausdruck „Gott“ im Satz in normaler Schreibweise erscheint: „Im Anfang war der LOGOS, und der LOGOS war bei GOTT, und der LOGOS war Gott.“
Diese Wiedergaben stützen die Tatsache, daß Jesus, der der Sohn Gottes und derjenige ist, den Gott beim Erschaffen aller anderen Dinge gebrauchte (Kol 1:15-20), tatsächlich ein „Gott“, ein „Mächtiger“, ist und die Eigenschaft der Macht besitzt, aber nicht der allmächtige Gott ist. Andere Übersetzungen spiegeln diese Ansicht wider. Die Gute Nachricht für Sie (1967) sagt: „Was Gott war, das war das Wort auch.“ Das mit „WORT“ übersetzte griechische Wort lautet Lógos, weshalb Johannes Schneider (Das Evangelium nach Johannes, Theologischer Handkommentar zum Neuen Testament, Berlin 1978) den Text wie folgt wiedergibt: „Göttlicher Art war der Logos.“ Im Neuen Testament von Heinrich Wiese (1924) heißt es: „Göttlichen Wesens war das Wort.“ Andere Lesarten lauten: „Es war fest mit Gott verbunden, ja selbst göttlichen Wesens“ (R. Böhmer, Das Neue Testament verdeutscht, 1910). „Das W o r t war selbst göttlichen Wesens“ (C. Stage, Das Neue Testament, 1896). „Und Gott (= göttlichen Wesens) war das Wort“ (H. Menge, Die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testaments, 1949). „Und war von göttlicher Wucht“ (F. Pfäfflin, Das Neue Testament, 1947). „Und Gott von Art war das Wort“ (L. Thimme, Das Neue Testament, 1949). Diese Wiedergaben heben die Wesensart „des WORTES“ hervor, nicht seine Identität mit seinem Vater, dem allmächtigen Gott. Als Sohn Gottes (Jehovas) besitzt Jesus Christus göttliche Wesensart, denn göttlich bedeutet „gottähnlich“ (Kol 2:9; vergleiche 2Pe 1:4, wo Christi Miterben ‘göttliche Natur’ verheißen wird).
Siegfried Schulz gibt den zweiten Ausdruck „Gott“ in dem Satz mit „ein Gott“ wieder (Das Neue Testament Deutsch, 1975). Die Neue-Welt-Übersetzung sagt: „Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei GOTT, und das WORT war ein Gott. Dieser war im Anfang bei GOTT. Alle Dinge kamen durch ihn ins Dasein, und ohne ihn kam auch nicht e i n Ding ins Dasein“ (Joh 1:1-3). Abgesehen von der Unterscheidung durch den unbestimmten Artikel „ein“, wird das „WORT“ mit „Gott“ (normale Schreibweise) gleichgesetzt, nicht zu verwechseln mit „GOTT“ (großer Anfangsbuchstabe und Kapitälchen).
„Das WORT“ oder dieser Lógos war Gottes einzige direkte Schöpfung, der einziggezeugte Sohn Gottes, und offensichtlich der enge Gefährte Gottes, zu dem Gott redete, als er sagte: „Laßt uns Menschen machen in unserem Bilde, gemäß unserem Gleichnis“ (1Mo 1:26). Daher sagte Johannes weiter: „Dieser war im Anfang bei GOTT. Alle Dinge kamen durch ihn ins Dasein, und ohne ihn kam auch nicht e i n Ding ins Dasein“ (Joh 1:2, 3).


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 12:19
@Optimist
@kore

1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. (und das Wort war Gott)

2 Dasselbe war im Anfang bei Gott.

3 Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.1

4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.

5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht ergriffen.

6 Es war ein Mensch, von Gott gesandt, der hieß Johannes.

7 Der kam zum Zeugnis, um von dem Licht zu zeugen, damit sie alle durch ihn glaubten.

8 Er war nicht das Licht, sondern er sollte zeugen von dem Licht.

@Optimist


Die in Klammer ist eine schlechte Übersetzung.da wird der Urtext verdreht in der Reihenvolge der Wörter


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 12:21
also halten wir mal fest:
wir sind uns einig, dass das ""Gott war das Wort"" oder das: "das Wort war Gott" bedeutet, Jesus war/ist Gott (eben EIN Gott)

Es kann nur EIN Gott gemeint sein, denn wenn damit der "wahre und allumfassende" GOTT bzw. der VATER gemeint wäre, dann würden wir ja die Trinitätslehre stützen, aber das wollen wir ja nicht ;)

So @Nesca jetzt bist Du dran, was sagst du dazu, dass bewiesen ist, dass Jesus EIN Gott ist? Und dass er einen Gott-VATER, den "wahren und allumfassenden" GOTT hat?


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden