Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.772 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:08
@Reigam
Bereuen bringt gar nichts, wenn nicht die Umkehr erfolgt, also indem man solche Vergehen nicht immer wieder tut.
Gerade wenn man selber schlechte Erfahrungen gemacht hat weis man was richtig ist.
Du stellst die Sachlage auf den Kopf.

Unrecht vergeht nicht und die Strafe vergeht auch deshalb nie.
was geschehen ist ist geschehen.
da nützt weder Reue noch Umkehr
nur ein Zeitloses unbegrenztes Opfer , also eine ewiges Opfer , ein SchecK in unbegrenzter Höhe.
kann das Versöhnen dazu war nur Jesus er Sündlose.
Ohne ihn gäbe es keine Vergebung wegen Gerechtigkeitshalber, also ewige Strafe für ewiges Unrecht


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:19
shauwang schrieb:Bereuen bringt gar nichts, wenn nicht die Umkehr erfolgt,
shauwang schrieb:da nützt weder Reue noch Umkehr
Das sind in meinen Augen sich widersprechende Aussagen. Ich weiß zwar so ungefähr was Du ausdrücken wolltest, aber Andere könnte dieser Widerspruch verwirren, oder?
nur ein Zeitloses unbegrenztes Opfer , also ein ewiges Opfer , ein SchecK in unbegrenzter Höhe....
...kann das Versöhnen
... dazu war nur Jesus der Sündlose ( in der Lage -> fehlt hier ;) )
Ohne ihn gäbe es keine Vergebung ...
Gut dass Du hier Deine Aussagen noch etwas relativiert hattest :)


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:19
@Optimist
An einen gütigen Gott würde ich gerne glauben. ;) Ich finde es nur nicht richtig, alles nach "irdischen" Maßstäben zu messen. Gott entscheidet und nicht der Mensch.
Das könnte möglich sein, kann ich aber nicht wissen und entscheiden, da ich nicht Gott bin ;)
Nicht bös gemeint, aber ich gebe ja nur das wieder was ich aus der Bibel weiß
Eben. ;) Ich betrachte das Leben gerne insgesamt und nicht nach der Religion. Wenn, dann gilt das gleiche "Gesetz" für alle. Auch wenn ein Buddhist sicherlich nicht zu Gott will (wäre widersprüchlich ;) , warum sollte er trotzdem nicht an den gleichen Platz gelangen, wie ein guter Christ oder Atheist? Er hat zwar einen anderen Weg gewählt, ist aber trotzdem im Kern den gleichen "Lehren" gefolgt.

Will damit nur sagen, dass das Ziel für jeden Menschen das gleiche sein könnte. Egal zu welcher Religion er gehört. Warum sollte ein Christ nicht als ein Gott wiedergeboren werden, wenn er ein guter Mensch war (laut Buddhismus möglich).
shauwang schrieb:Gerade wenn man selber schlechte Erfahrungen gemacht hat weis man was richtig ist.
Du stellst die Sachlage auf den Kopf.
Tut mir leid, aber diese Aussage ist vollkommen falsch. Wenn man als Kind von den Eltern geschlagen wurde, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man dies seinen Kindern ebenfalls antut (da man dies als richtig ansieht).

Warum ist die wahrscheinlichkeit hoch (nach der Statistik), das Kinder von Hartz4 Empfängern ebenfalls Hartz4 Empfänger werden? Weil sie es einfach nicht anders kennen.

Wenn ein reiches Kind ebenfalls wie seine Eltern ein Snob wird, weil es Armut nicht kennt?


Sicherlich kann es auch anders gehen, wenn man andere Erfahrungen sammelt. Aber das ist eben nicht sicher. Warum sollte deswegen ewig bestraft werden?
shauwang schrieb:Unrecht vergeht nicht und die Strafe vergeht auch deshalb nie.
was geschehen ist ist geschehen.
da nützt weder Reue noch Umkehr
nur ein Zeitloses unbegrenztes Opfer , also eine ewiges Opfer , ein SchecK in unbegrenzter Höhe.
kann das Versöhnen dazu war nur Jesus er Sündlose.
Ohne ihn gäbe es keine Vergebung wegen Gerechtigkeitshalber, also ewige Strafe für ewiges Unrecht
Wenn du meinst. Ich sehe das vollkommen anders. Gott soll die Liebe selbst sein und dann soll er ein reuiges Kind zurückschubsen, weil er seine Reue nicht anerkennt?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:28
Reigam schrieb: Gott soll die Liebe selbst sein und dann soll er ein reuiges Kind zurückschubsen, weil er seine Reue nicht anerkennt?
völlig richtig, das macht Gott natürlich nicht, weil er wirklich die Liebe in Person ist.

@shauwang tut mir leid, dass ich Dir in diesem Punkt "in die Parade fahren" muss (obwohl wir uns in anderen Punkten sehr einig waren ;))
Aber das steht nun mal so in der Bibel wie es @Reigam zum Ausdruck bringt.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:28
@Reigam
nehmen wir ein praktisches Beispiel

jemand wird vergewaltigt und muß muß das was er damit empfindet durchmachen, das bleibt ewig haften.also auch nach dem Tode in der Ewigkeit.
das Unrecht vergeht auch nie,da das Opfer ewig Leben wird
.
Die einzigste Gerechte Strafe wäre demnach auch eine Strafe die genau so lange dauert wie das Unrecht dauert wie das Opfer lebt.
das Opfer muß ewig damit leben und somit auch der Täter mit der Strafe.
Sollte die Strafe des Täters irgendwann Enden, besteht das Unrecht weiter am Opfer es ist ewig im Gedächnis.

@Optimist
Durch das Opfer Jesu erst wird vergeben , ohne nicht.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:37
@shauwang
Im welchen Glauben ist es so, dass die Seele von solchen grausamen Dingen "reingewaschen" wird? Wäre ziemlich schlimm für das Opfer, bis in alle Ewigkeit mit dieser Erfahrung leben zu müssen. Da wäre der Endgültige Tod ja schon eine Erlösung. Darin gibt es zwar kein Glück, aber auch kein Leid.


Anderer Gesichtspunkt. Das Opfer war immer herzensgut, erfährt aber eine grauenvolle Tat und wird dann getötet. Dann kommt es in den Himmel, also ins Paradies und muss trotzdem dieses Leid immer im Herzen tragen? Passt für mich nicht zusammen.

Eher so, dass das Leid mit dem menschlichen Körper ausgezogen wird. Man lässt dies hinter sich.


Auge um Auge, Zahn um Zahn ist keine Lösung. Genauso wie einen Mörder hinzurichten, da man sich dann ebenfalls auf diese Stufe begibt. ---dieser---- Gott wäre dann ebenfalls nicht besser als die Person, die er bestraft.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:38
shauwang schrieb:Durch das Opfer Jesu erst wird vergeben , ohne nicht.
richtig. Aber das Opfer IST ja schon vollbracht, also wird uns in der heutigen Zeit vergeben.

Wir müssen dieses Opfer lediglich auch annehmen und uns zu Jesus bekennen, das ist das Wichtige an dieser Sache.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:40
bitte meinen Nachtrag oben beachten ;)


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:40
Anderer Gesichtspunkt.

Jesus wurde gequält und ans Kreuz geschlagen. Er ist für unsere Sünden gestorben und hat seinen Peinikern verziehen...

Das sagt schon vieles aus...Warum sollte ein anderes Opfer nicht ebenfalls seinem Peiniker vergeben können? Sich also von seiner Last befreien können?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:41
Das sagt schon vieles aus...Warum sollte ein Opfer nicht ebenfalls seinem Peiniker vergeben können?
genauso ist es und auch wünschenswert für den eigenen Seelenfrieden. Denn Hass macht einen nur verbittert


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:44
@Optimist
korrekt
@Reigam
Ja deshalb wird Sünde an anderen ja auch so bestraft,Unrecht kann man nicht Rückgängig machen.
Verzeihen macht es auch nicht Rückgängig.

Und eine Gehirnwäsche am Opfer wird es sicher nicht geben.
Erfahrungen bleiben, ob Gute oder Böse,deshalb lernt man ja aus Erfahrungen wenn sie Vergehen würden, nützten sie doch nichts


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:48
Reigam schrieb:Auge um Auge, Zahn um Zahn ist keine Lösung. Genauso wie einen Mörder hinzurichten, da man sich dann ebenfalls auf diese Stufe begibt. ---dieser---- Gott wäre dann ebenfalls nicht besser als die Person, die er bestraft.
richtig.
Das mit dem Auge um Auge steht nur im AT und das muss man im Kontext sehen.
Im NT steht: Wenn man geschlagen wird, soll man die andere Wange hinhalten...

Und ich bin nicht der Meinung wie @shauwang , dass man seine negativen Erfahrungen bis in die Ewigkeit mitschleppt. Dass steht in der Offenbarung oder wars woanders? - jedenfalls irgendwo steht das ganz anders drin


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:48
@Optimist
Erinnert mich an diese Geschichte....

Eine Meuchelmörderin hat grauenvolle Dinge getan. Sie hat im Auftrag gute Menschen ermordet und ist vollkommen skrupellos. Nun könnte man meinen, klar, die Sache ist einwandfrei, sie ist Böse und kommt in die Hölle.

Aber im Ursprung der Geschichte war sie eine herzensgute Frau. Sie hat einen Mann gefunden und war glücklich mit ihm. Doch als sie nicht da war, haben Dorfbewohner ihn grauenvoll umgebracht, da die Dorfbewohner eigentlich sie töten wollten (hielten sie für eine Hexe). Als sie die Tat sah, erstarb ihr Herz und sie tötete die Dorfbewohner und wurde zu dem was sie ist.

So einfach wie so oft ist die Sache einfach nicht.
shauwang schrieb:Und eine Gehirnwäsche am Opfer wird es sicher nicht geben.
Erfahrungen bleiben, ob Gute oder Böse,deshalb lernt man ja aus Erfahrungen wenn sie Vergehen würden, nützten sie doch nichts
Dann hoffe ich eher auf den ewigen Tod und keinen Himmel. Das wäre die Hölle in Reinform. Der Teufel hätte es nicht besser hinbekommen können.

Wenn ein kleines Mädchen ewig mit dem erlebten zurechtkommen muss....


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:50
shauwang schrieb:Ja deshalb wird Sünde an anderen ja auch so bestraft,Unrecht kann man nicht Rückgängig machen
Selbst Jesus zeigt, dass dies möglich ist. Nach deinem Standpunkt wäre sein Opfer völlig umsonst gewesen. Wenn sich ein normaler Mensch geopfert hätte, wäre es einfach beleidigend, sein Opfer so herabzuwerten.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:52
... Wenn ein kleines Mädchen ewig mit dem erlebten zurechtkommen muss....

Dann hoffe ich eher an den ewigen Tod und keinen Himmel. Das wäre die Hölle in reinform.
da hast du auch wieder völlig Recht.

Und ich verstehe @shauwang nicht wie er sowas schreiben kann, weil das absolut unbiblisch ist. Ich dachte bis jetzt Du (@shauwang) glaubst an die Bibel und kennst Dich damit aus?


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:54
@Optimist
ja was hast du denn nicht verstanden


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:59
@Optimist
Genau wegen den ganzen verschiedenen Gesichtspunkten, will ich mich an keine Religion "binden". Ich nehme gerne verschiedene Geschichten auf, um mich "weiterzubilden", aber ich würde mich nie blind danach richten.


Ich glaube im Herzen daran, dass es mehr gibt als wir Wissen. Denn der Mensch ist sogesehen "Dumm" (wenn man die junge Geschichte betrachtet). Ich stelle mir aber nichts darunter vor. Sei es Gott, Jesus, Buddha, Mana, Wiedergeburt, Leben durch Zufall usw. Wir können es einfach nicht "Wissen".

Wenn es Gott ist, der mich erwartet, will ich ihm ein gutes Leben vorweisen. Oder einfach als etwas höheres Wiedergeboren werden, wie im Buddhismus beschrieben. Oder einfach mein Leben leben, falls mit dem Tod alles endet. Ich lebe so, wie ich es für richtig halte und wenn das falsch sein soll, bitte. Mehr als so zu leben kann man nicht erwarten.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.09.2012 um 23:59
@shauwang,

Das alles. Das steht so nicht in der Bibel.
jemand wird vergewaltigt und muß muß das was er damit empfindet durchmachen, das bleibt ewig haften.also auch nach dem Tode in der Ewigkeit.
das Unrecht vergeht auch nie,da das Opfer ewig Leben wird
...
das Opfer muß ewig damit leben und somit auch der Täter mit der Strafe.
... besteht das Unrecht weiter am Opfer es ist ewig im Gedächnis.
...
Und eine Gehirnwäsche am Opfer wird es sicher nicht geben.
...
In der Bibel steht, dass nach dem jüngsten Gericht und nach dem Errichten des Königreichs (Paradies) alle vorherigen Dinge vergessen sind und es kein Wehklagen und keine Tränen mehr gibt usw.
Weiß jetzt leider nicht wo es steht.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.09.2012 um 00:02
Reigam schrieb:Genau wegen den ganzen verschiedenen Gesichtspunkten, will ich mich an keine Religion "binden". Ich nehme gerne verschiedene Geschichten auf, um mich "weiterzubilden", aber ich würde mich nie blind danach richten.
genauso halte ich es auch, glaube jedoch fest an die Bibel ;)


melden
Anzeige
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.09.2012 um 00:03
@Optimist
Müßtest du mir mal zeigen, es wird keine Tränen mehr geben und kein leid, aber die Erinnerungen bleiben.
Unrecht bleibt, niemand kann das Rückgängig machen


melden
95 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden