weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 10:05
Nicolaus schrieb:
Ob nun mit oder ohne Verlaub, aber Schachtelsätze die zu viele Gedanken auf einmal in einen Satz packen sind für MICH nun einmal schwer zu lesen und damit auch schwer zu verstehen. Das nehm ich gern auf meine Kappe, aber Denkfaulheit lasse ich mir nicht nachsagen!
Es sind eben KEINE Schachtelsätze mit zuvielen Gedanken, sondern ein Gedanke von vielerlei Facetten aus dargestellt, damit ihn auch der Denkfaulste Denken könne, damit anfangen muß man aber...:)
kore schrieb:
Du bleibst einfach auf der Stufe eines Außenbeobachters stehen, was ich Dir keineswegs verübeln kann, da die eigenen Ressentiments in der Seele unzählige Gründe haben können und ich daran nicht rühre.

Nicolaus schrieb:
Das kannst du gar nicht beurteilen. Dafür kennst du mich zu wenig.
Was muß ich dazu noch kennen? Dein persönlich Äußeres? Oder doch eben nur die Art wie Du denkst?
Die ist ja hoffentlich hier nicht beendet und das würde ich auch nicht behaupten, aber ein Entwicklungsanstoss sollte die Bemerkung doch sein...

Nicolaus schrieb:
Ich bin in keiner Sekte und ich klaube nicht mit Worten. Ich bin auch grundsätzlich gegenüber geistigen Inhalten sehr aufgeschlossen! Wenn du einen anderen Eindruck von mir hast, dann liegt das wohl eher an Dir :)
wozu ich Dich ausdrücklich beglückwünsche, es war weniger eine Vermutung meinerseits als die innere Frage wieweit man in wirklich freier Diskussion gehen darf. Dann ist hoffentlich noch alles offen..:)
Evtl. auch und trotz unten folgender Äußerung, bei der Du zu vergessen scheinst, daß Du es warst der die Antwort provoziert hat und mit den nun angefügten Aussagen wieder null und nichtig werden läßt was Du zuvor abgetan hattest.
Aber alles fängt mit Selbsterkenntnis an, wozu auch gehört, daß man zuerst das eigene Ross in seiner Höhe abmesse, egal wie geschraubt das jetzt auch für Dich klingen mag, denn auch ein hohes Ross kann man tarnen, da es in seiner vermeintlichen Größe ja nicht echt sein kann und ausdrücken soll, daß es an eine tatsächliche Größe gegenüber dieser vermeintlichen eben nicht heranreichen kann...:) Ich habe aber lediglich von MÖGLICHER Denkfaulheit gesprochen!
kore schrieb:

Aus oben Gesagtem sollte für Dich und wegen Dir hervorgehen, daß Du keineswegs das aus einer Erkenntnis hervorgehende Recht hast, tun kannst Du es selbstverständlich trotzdem, meine Aussagen als geschraubt zu bezeichnen.

Nicolaus schrieb:
Sag mal, kommt mir das nur so vor, oder schreibst du schon wieder so geschraubt? Auf was für einem hohen Ross sitzt du eigentlich? Aber gut, ich will es ein wenig abmildern: Es kommt mir so vor, als würdest du ziemlich geschraubt schreiben. Ob es auch so ist, will ich gar nicht beurteilen. Aber es kommt mir so vor. Und das mal zu erwähnen, in der Hoffung, dass du deinen Schreibstil vielleicht ein bisschen verständlicher machst, das Recht lass ich mir von Dir nicht nehmen!

Ich finde es indes höchst interessant, dass dich dieses eine kleine Wörtchen schon dermaßen gedanklich in Beschlag nimmt, dass du lieber zu deiner Verteidigung darüber unnötig viele Worte verlierst, als dich etwa mit dem hier zu erörternden Thema auseinander zu setzen. Aber jeder, wie er mag :)
Ich bin die letzte die Dir irgend ein Recht streitig machen würde, das kannst Du mir ruhig glauben und daß Du nun glaubst mich würde Nebensächliches interessieren, da irrst Du, mir geht es immer um die Erkenntnisqualität allein.
Du bist es dem es hier um vermeintliche Worte allein geht... Und das will ich jetzt auch nicht abmildern.
Verteidigen muß ich mich gar nicht. Wo war denn Deiner Meinung nach der Angriff, auf den solches erfolgen könne?


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 10:13
kore schrieb:
Richtig ist also, wenn man den "Teufel" kennengelernt hat, (auch in der eigenen Seele) kann er einem so leicht nichts mehr erzählen. Das Schuldigwerden ist allgemeinmenschliche Angelegenheit , auf das sich keiner überhöbe..das klang jetzt sehr gescharubt..:)

Nicolaus schrieb:
Also jetzt sagst du von dir selbst: "das klang jetzt sehr geschraubt" - aber wenn ich das sage, dann fühlst dich irgendwie auf den Schlips getreten. Das verstehe wer will...
@Nicolaus
Eben hier spätestens hättest Du erkennen dürfen, daß ich mich wohl kaum irgendwohin getreten fühlte..:) Selbst dann nicht, wenn das gar nicht an Dich, sondern an Koman gerichtet gewesen war....


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 10:17
Tommy57 schrieb:Sollte jedoch jemand den auferweckten Sohn Gottes als TEIL GOTTES in einer Dreieinigkeit verstehen, dann versteht er nicht die Rolle des Hohepriesters, denn der Hohepriester ist der Hauptvertreter des Volkes vor Gott

Die Dreieinigkeitslehre in der Jesus Teil der Gottheit ist, entstellt deshalb die Rolle Jesu als Hoherpriester, weil ein Hoherpriester gemäß der Bibel immer vermittelnd zwischen Gott und den Gläubigen tätig ist. GOTT vermittelt nicht mit sich selbst, das ist eine irrige Vorstellung!
Bitte erkläre doch mal mir Dummen, aus welch sektiererischer Irrlehre Du diesen Gedankenzusammenhang insoweit es einer ist, hernimmst?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 10:22
Tommy57 schrieb:" Betet ihr nun also: Unser Vater, der du bist in den Himmeln, GEHEILIGT werde dein Name;10 dein Reich komme; dein Wille geschehe, wie im Himmel also auch auf Erden."
Hast du das mit "den Himmeln" von mir? Oder steht das bei Dir in der von dir genutzten und zuvor benannten Ausgabe wirklich auch so da? Denn bei mir würde es selbstverständlich auch unten heißen, "wie in den Himmeln"!


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 10:29
Nicolaus schrieb:Klar entscheide ich, was ich mache, wie ich schaue, was ich sehen will und was nicht. Dann lass mich doch auch! Warum willst Du mir dann ständig deine Ganzheitliche Sichtweise aufdrücken und mir das in Teilen sehen ankreiden, als sei das etwas schlechtes?
Also das ist noch unbewiesen, daß es da Ganzheitliches gibt. "Dich im Unendlichen sich zu finden, mußt erst unterscheiden und dann verbinden"! Na von wem wohl? ..:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 10:31
Vorweg, habe die nachfolgenden Beiträge noch nicht gelesen, falls also irgendjemand was ähnliches schreiben sollte, wie ich jetzt... dann überlest meins einfach :)

@Tommy57
Und "dass Christus vor aller Zeit AUS DEM Vater hervorkam (vom Vater GEBOREN) " dachten lt. des Artikels die meisten damaligen Christen.

--->
Ja, das sagt ja auch die Bibel, dass der vormenschliche Sohn Gottes Gottes Erstgeborener war.
bei Erstgeborener geht es für mich um die Wiedergeburt, nachdem Jesus tot war... bzw. auch um die geistige Wiedergeburt. Und da war er natürlich der Erste MENSCH - vor uns anderen Menschen.
Tommy57 schrieb:Offenbarung:1:4 ( Elberfelder ) "Jesu Christo, welcher der treue Zeuge ist, der Erstgeborene der Toten"
Hier wird meine Ansicht gestützt. Es geht offensichtlich NICHT um seine Präexistenz.
Tommy57 schrieb:Wie du aus diesen Texten siehst, verwendet die Bibel den Begriff "geboren" oder "Erstgeboren" im Sinne von "hervorgebracht" oder "als erster hervorgebracht".

Der Begriff "geboren" sagt jedoch nicht aus, dass das was geboren wird, vorher schon immer existiert hat.
Jesus hatte - das weiß man doch aus dem Zusammenhang - vor seiner Wiedergeburt SCHON existiert. Dein Argument kann ich also nicht gelten lassen.
Sprüche K. 8:
Es stimmt, dass die Weisheit Gottes schon IMMER existiert hat, weil der wahre Gott, der Schöpfer gemäß der Bibel schon immer existiert!

Die WEISHEIT Gottes ist jedoch eine Eigenschaft, die Gott schon immer besessen hat, doch der SOHN Gottes ist KEINE EIGENSCHAFT sondern eine PERSON!
Weshalb kannst du es nicht nachvollziehen, wenn man glaubt, dass sich die Weisheit Gottes personifiziert (und später materialisiert) haben kann? Bei Gott ist doch ALLES möglich.
Tommy57 schrieb:Doch solange der wahre Gott noch NICHT schöpferisch wirkte, kam diese Weisheit nicht zum Ausdruck, sie wurde quasi erst sichtbar, als GOTT schöpferisch zu wirken begann.
Genau. Und das in Form einer Personifizierung.
Tommy57 schrieb:Als er seinen SOHN geboren hatte ( aus sich hervorgebracht! ) wurde Gottes Weisheit zuerst in der Person des ersten Sohnes Gottes sichtbar ( personifiziert! )
Hier sagst du es doch selbst was ich weiter oben ausgedrückt hatte. Wie kannst du dann denken, Jesus sei erschaffen worden. Das hieße doch, Gottes Weisheit sei erschaffen worden... Aber die war doch schon immer in ihm drin, musste halt nur in Form von Jesus rauskommen...
Tommy57 schrieb:und dann wirkte der SOHN GOTTES dann für seinen Vater als Werkmeister in der ganzen Schöpfung zuerst im geistigen Bereich ( der Vater erschuf durch den Sohn Millionen weitere Geistgeschöpfe ) und dann erschuf er auch durch den Sohn das sichtbare Universum und durch all das wurde Gottes Weisheit durch die Schöpfungswerke offenbar gemacht.
WEISHEIT zeigt sich nur durch TATEN und in dem Sinne wurde sie geboren und sichtbar durch den Sohn!
Ich verstehe schon wie Du das meinst.
Aber da kann ich nicht mitgehen. Jesus (alias Weisheit) WURDE keine Tat, drückte sich nicht als Tat aus, sondern Jesus TAT selbst etwas.
Die Weisheit Gottes - oder auch das WORT Gottes - TAT etwas.
Gott SAGTE: Es werde und dann wurde es auch.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 10:33
Optimist schrieb:Es ging hier nur um Menschen, ja.
Aber zum einen war Jesus auch ein Mensch (und in meinen Augen nicht erschaffen) und Satan hatte auch seine Lauterkeit angezweifelt.
Zum Anderen bedeutet es doch nicht - nur weil in diesen Versen die Lauterkeit der MENSCHEN angezweifelt wurde, dass Satan nicht auch die Lauterkeit von anderen Wesen anzweifeln könnte?
Wieso hätte er die Lauterkeit des Christus anzweifeln können? Es liegt hingegen in dessen Natur als der teuflischen, zu versuchen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 10:36
@kore

tommy schrieb:
Die Dreieinigkeitslehre in der Jesus Teil der Gottheit ist, entstellt deshalb die Rolle Jesu als Hoherpriester, weil ein Hoherpriester gemäß der Bibel immer vermittelnd zwischen Gott und den Gläubigen tätig ist. GOTT vermittelt nicht mit sich selbst, das ist eine irrige Vorstellung!
kore schrieb:Bitte erkläre doch mal mir Dummen, aus welch sektiererischer Irrlehre Du diesen Gedankenzusammenhang insoweit es einer ist, hernimmst?
ich bestätige dich da zwar nur ungern ,aber es ist tatsächlich dumm das abzustreiten , zum hohepriestertum von jesus christus einfach mal den hebräerbrief lesen.
dann solltest feststellen können ,welche aufgabe der hohepriester des volkes gottes hat.

ein hohepriester ist der (ver)mittler zu gott , dem allmächtigen .
allein daher ist die trinität nichtig ,denn jemand der da VERMITTELT zum allmächtigen ,kann es nicht selbst sein , und auch nicht ihm gleich .


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 10:37
hallo :)
Optimist schrieb:Wenn Jesus erschaffen worden wäre, müsste dort stehen "DURCH den Vater ins Leben gerufen wurde" oder "VOM Vater ...." und nicht "AUS dem Vater..."

Und "dass Christus vor aller Zeit AUS DEM Vater hervorkam (vom Vater GEBOREN) " dachten lt. des Artikels die meisten damaligen Christen.
Bei den Konzilen gab es dann Streit darüber ob DIESE Auffassung oder die Trinität richtig ist. Es ging also von Anfang an gar nicht hauptsächlich darum, ob Jesus geschaffen oder geboren worden war (man setzte wie gesagt größtenteils die Geburt vorraus), sondern es ging um Trinität oder keine.
Bei dem Konzil wurden fast die letzten gnostischen Spuren ausgelöscht. Bei dem Konzil 375 wurde eine Staatsreligion erschaffen, worin sich alle Völker des römischen Reiches wiederfinden konnten, um den drohenden Zerfall des Reiches zu stoppen. Katholik heisst Allgemein.

Ich denke, die wahre Christusgeschichte ist in den gnostischen Schriften zu finden, und es geht nicht um erschaffn/geboren oder In Gott oder aus Gott.... ;)

Mit Christus ist das Licht gemeint, das IN uns selbst ist. Menschen-Sohn. Unsere innere Sonne!
Unser innerer Mittelpunkt des Universums. Rund um uns befinden sich die 12 "Teile" des Jahreskreises und der individuellen Welt. Jeder Mensch ist das Zentrum, ist selbst eine Sonne.
Mit Christus in Joh 1:1ff ist das ursprüngliche Lichtprinzip gemeint. Das Urlicht, das Licht , das aus der Dunkelheit erscheint. Und damit die Zwei darstellt, nämlich die umgebende Dunkelheit und das Licht. Das Ei und der Same... oder auch das ich und das Du.

Mit Christus als Mensch ist jeder Mensch gemeint, der sein inneres Licht erkannt hat. der alle Sünden der Welt (seiner Welt!) auf sich nimmt. und daher die Welt als aus sich selbst erkennen kann und sich selbst als die Welt.

( Logion 24): Seine Jünger sagten: ,,Zeige uns den Ort, (5) an dem du bist, denn es für uns eine Notwendigkeit, nach ihm zu suchen.`` Er sagte zu ihnen: ,,Wer Ohren hat, möge hören. Es ist Licht im Inneren eines Lichtmenschen, und er erleuchtet die ganze Welt. Wenn er (10) nicht leuchtet, ist Finsternis.``


( Logion 77): Jesus sagte: ,,Ich bin das Licht, dieses, das über allen ist. Ich bin das All; (25) das All ist aus mir herausgekommen. Und das All ist zu mir gelangt. Spaltet ein Holz(--Stück), ich bin da. Hebt den Stein auf und ihr werdet mich dort finden.``


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 10:42
Optimist schrieb:bei Erstgeborener geht es für mich um die Wiedergeburt, nachdem Jesus tot war... bzw. auch um die geistige Wiedergeburt. Und da war er natürlich der Erste MENSCH - vor uns anderen Menschen.
und wie erklärst Du dann, daß er vor aller Zeit schon gewesen..als göttliches Wort?
Jesus ist nicht DER Christus. Als Möglichkeit (und Rettung) für UNS wie auch für Adam war er der erste Mensch in seelischer Vollkommenheit, die Schwesternseele des Adam die nicht ins Paradies ging und mit dem Vater vereint blieb als einer noch höheren Qualität zugehörig, aus welcher alles erschaffen wurde was ist, auch Adam.
Adam steht für Menschheit und auch gleichzeitig für eine Schöpfung erster Menschen nicht nur für einen einzigen. Die Bibel weist zwei eher verstümmelte Schöpfungsberichte die aufeinander folgen.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 10:54
Auf die emanierende Schwesternseele bezogen erwähne ich einen Auszug aus Lorenzo Ravagli: Über Trinität
Eine Frage bleibt allerdings bei all diesen Ausführungen offen: warum das Weibliche oder auch nur die Symbolik des Weiblichen von der Trinität ausgeschlossen sein soll und es bestenfalls als »Medium«, als »Matrix« in der theosophischen Ontologie vorzukommen scheint. Wenn schon die Geschlechtssymbolik in die Trinität hineinprojiziert werden muss, dann ist eine trinitarische Gottheit ohne ein weibliches Element eine monströse Einseitigkeit. Es läge in der Tat nahe, wie dies zuweilen geschehen ist und wie es auch in der Kabbala geschieht, den Heiligen Geist mit Sophia zu identifizieren. Im Sephirotbaum der Kabbala ist die erste Manifestation des En Soph (Kether) geschlechtslos oder übergeschlechtlich und erst die zweite (Binah) und die dritte (Chokmah), die einander gleichgeordnet sind und zusammen mit der ersten die trinitarische Manifestation des En Soph bilden, repräsentieren das männliche und das weibliche Element. Man muss dann nicht das Weibliche als Weltseele oder Weisheit Gottes von der Trinität loslösen, was zur widersinnigen Idee einer weisheitslosen Gottheit führen würde. Gott ist Vater und Mutter zugleich, aus ihm gehen Sohn und Tochter hervor: die Trinität vereint die unentfaltete Androgynität und die entfaltete Zweigeschlechtlichkeit auf archetypische Weise in sich. Der Sohn wiederum versöhnt das männliche und das weibliche Element in sich und ist das Urbild des wieder vereinigten Menschen, der seit dem Fall die beiden Naturen nicht mehr zur Einheit zu bringen vermochte, es sei denn punktuell durch die Zeugung. Tochter und Sohn, Logos und Sophia, Christus und der Heilige Geist (die Jungfrau-Mutter) sind die beiden Hypostasen des Muttervaters, der seine ureine, übergeschlechtliche Einheit in der Emanation seiner beiden Kinder aus sich heraussetzt.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 10:58
@kore
bei Erstgeborener geht es für mich um die Wiedergeburt, nachdem Jesus tot war... bzw. auch um die geistige Wiedergeburt. Und da war er natürlich der Erste MENSCH - vor uns anderen Menschen.

-->
und wie erklärst Du dann, daß er vor aller Zeit schon gewesen..als göttliches Wort?
Ich weiß nicht wie Du diese Frage meinst? Ich glaube, Jesus ist das WORT Gottes, welches ins Fleisch gekommen ist.
Und mit seiner Geistsalbung und Taufe gab er den Menschen ein Beispiel, was sie ihm nachahmen sollten. Als Sohn Gottes hätte er es doch sicher nicht nötig gehabt, den HG zu bekommen, den hatte er meiner Meinung nach schon vorher.

Als der Vater sagte: "das ist mein lieber Sohn" sollte den Menschen klar gemacht werden, dass man durch die Taufe und dem HG zu einem "Sohn Gottes" wird. Und natürlich sollten die Menschen darüber hinaus auch den Beweis bekommen, dass Jesus wirklich der Sohn Gottes ist.
So sehe ich das alles, erhebe aber natürlich keinen Anspruch auf Richtigkeit. :)

Aus diesem Grund kann ich hiermit nicht mitgehen:
kore schrieb: Jesus ist nicht DER Christus.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 11:01
pere_ubu schrieb:ein hohepriester ist der (ver)mittler zu gott , dem allmächtigen .
allein daher ist die trinität nichtig ,denn jemand der da VERMITTELT zum allmächtigen ,kann es nicht selbst sein , und auch nicht ihm gleich .
Ein Hohepriester kann immer nur ein irdischer Vermittler zum Geiste hin sein, sehe ich das richtg? Wer den Zugang zum Geist hat, der benötigt ihn nicht, er hat ihn ja gefunden, dazu ist selbstverständlich Gott auch Mensch geworden, aber hier vermittelt er erstaunlichweise trotzdem durch sich selbst, aber vielleicht ist das über alle irdische Vernunft, da man hier Geistiges anzunehmen bereit sein muß um den Übergang zu finden. Jedoch gilt das eigentlich für die gesamte Schrift..:)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 11:03
Optimist schrieb:Ich weiß nicht wie Du diese Frage meinst? Ich glaube, Jesus ist das WORT Gottes, welches ins Fleisch gekommen ist.
Ja schon klar. Ich glaube Christus ist das Wort Gottes....


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 11:03
Zum Thema:

Die Trinität mag vllt ein Mißverständnis sein, und möglicherweise schwer verständlich, da sie auf kablistischer Basis gründet.
aber im Christentum gibt es zwei größte Lügen, die weit schwerwiegender sind.

Die erste ist mM: die Annahme, dass Jesus Yhvh als seinen Vater (AbBa) gemeint hat.

und die zweite: die künstlich Teilung, eines ersterschaffenen Engels und eines erstgeborenen Sohnes, die aber beide Lichtbringer sind.

Ich nehme mal an, das ist geschehen im Zuge der Ausrottung der Gnostiker. So wurde die heilige Schlange der Erkenntnis und Auferstehung (Uräus) als böse und als Lucifer verworfen, um dem Volk einen leidenen Menschen vor Augen zu halten, bis heute.
Der römische Bischof Lucifer von Calgary trug wohl auch dazu bei, durch seine revolution dem Papst gegenüber, diese Meinung zu bestärken.
Hier gilt die politik: Teile und Herrsche. teile das Licht der Erlösung in Hell und dunkel, und nenne das dunkel das böse, so dass die menschen ewig auf der Flucht sein werden, vor sich selbst.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 11:05
Optimist schrieb:Als Sohn Gottes hätte er es doch sicher nicht nötig gehabt, den HG zu bekommen, den hatte er meiner Meinung nach schon vorher.
sogar jeder müßte diesen haben, da er nicht zu begrenzen ist. Der Mensch begrenzt aber seine Erkenntnis und läßt alles aus sogenannter Materie allein entstehen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 11:05
kore schrieb: aber hier vermittelt er erstaunlichweise trotzdem
jaja,
trotzdem (?) , und vorallem: erstaunlicherweise (!?!)....

aber schon klar ,die dreieinigkeit ist und war schon immer ein "mysterium".
dann ist es auch einfacher in ihr logische kapriolen anzustellen :D


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 11:07
snafu schrieb:Die Trinität mag vllt ein Mißverständnis sein, und möglicherweise schwer verständlich, da sie auf kablistischer Basis gründet.
aber im Christentum gibt es zwei größte Lügen, die weit schwerwiegender sind.
ich hingegen bin der Auffassung sie gründet einfach oder dreifach auf sich selbst...:)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 11:11
Optimist schrieb:Als der Vater sagte: "das ist mein lieber Sohn" sollte den Menschen klar gemacht werden, dass man durch die Taufe und dem HG zu einem "Sohn Gottes" wird. Und natürlich sollten die Menschen darüber hinaus auch den Beweis bekommen, dass Jesus wirklich der Sohn Gottes ist.
So sehe ich das alles, erhebe aber natürlich keinen Anspruch auf Richtigkeit. :)
Sohn weil er hier auch Mensch wird. Menschensohn, als solcher wird er da gezeugt, nicht geboren, er war als Logos immer beim Vater...
Hebraeer 5:5
Also auch Christus hat sich nicht selbst in die Ehre gesetzt, daß er Hoherpriester würde, sondern der zu ihm gesagt hat: "Du bist mein lieber Sohn, heute habe ich dich gezeuget."


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.01.2015 um 11:12
@-Therion-
-Therion- schrieb:- wenn du einen halbkreis zeichnest wirst du niemals sagen können dass dies einen kreis darstellt es ist eben nur ein halbreis der erst zum kreis wird wenn der andere teil hinzugefügt wir dann ist es genau in diesem moment ein kreis obwohl er aus zwei teilen besteht.
Das ist die ganze Zeit meine Rede: EIN Teil ALLEINE kann nicht das Ganze sein. Es muss mindestens noch ein zweites Teil hinzukommen, erst DANN kann es zu einem Ganzen werden.

Und so kann ich es immer wieder nur so sehen, dass Koman - wenn er sich als EIN Glied betrachtet - niemals ALLEINE die ganze Kette bilden kann.
-Therion- schrieb:- die ganzheit (zb. kette) ist/bildet sich aus der summe aller einzelteile
Hier sagst du es selbst. Die Einzelteile BILDEN die Kette, jedoch jedes Teil für sich alleine IST nicht die Kette, wie gesagt, sie können die Kette nur BILDEN.

Zwischen "bilden" und "sein/ist" sehe ich einen großen Unterschied.
Das ist für mich der gleiche Unterschied, als wenn man sagen würde: Gott IST der Anfang, oder Gott HAT einen Anfang.

Und deshalb muss ich immer wieder bei dieser Meinung bleiben:
Man kann eine Kette bilden und sich zu dieser gehörig fühlen usw., aber als einzelnes Kettenglied (einzelner Mensch) IST man nicht die gesamte Kette.
Und man kann auch als einzelner Mensch nur andere Menschen repepräsentieren - diese ganz ALLGEMEIN nur abbilden. Jedoch kann man unmöglich ALLE Menschen mit all ihren unterschiedlichen Facetten darstellen.

Schau z.B. Dich und mich an, wir alleine sind in einigen Dingen schon ziemlich unterschiedlich. Und es gibt noch die vielen anderen Menschen die wieder anders sind....
Jetzt kommt ein AI zu dir, sieht Dich und denkt dann, ALLE Menschen sind wie Du. Wenn er das denkt, bekommt er ein falsches Bild von der Menschheit.

Weißt wie ich es meine?


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden