weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:13
@Etta

Na weil Gott in einem ist. Sonst könntest du gar nicht leben!


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:14
snafu schrieb:

Das in der Mitte ist das ALLsehende Auge, es ist DEINES !
Alles was du WAHRnimmst........

Das ist Gott in dir.

etta schrieb:
Bei Pornofilme auch? Die nimmt man beim Anschauen sehr wohl wahr.
Klar auch wenn du Pornos schaust, schaut Gott dabei zu. ;) @Etta


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:15
@Optimist
Optimist schrieb:Ist aber biblisch nicht korrekt, weil Der Vater die Gottheit selbst schon ist. Der Vater muss aus dem Dreieck rausgestrichen werden.
Leserin ihre Zeichung finde ich viel richtiger, weil da der Vater nicht mit drin steht.
Das muss es ja auch nicht sein. Es bildet ja nur die Lehrmeinung der Kirche ab. Du kannst es gerne nach deinem Gusto verändern wie dir grad lieb ist :)


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:15
http://de.wikipedia.org/wiki/Alpha_und_Omega#mediaviewer/File:Rom,_Domitilla-Katakomben,_Steintafel_mit_Inschrift,_Alpha...

hier wird auch gezeigt, dass Jesus , das Alpha und das Omega ist.., so wie es in der Offenbarung steht.

dass damit doch Jesus gemeint ist .., und nicht -- nicht Jesus, sondern sein Vater.

--- bestimmt könnt ihr Euch noch an die Diskussion erinnern. LG Euch


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:16
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Es bildet ja nur die Lehrmeinung der Kirche ab
Warum gehst Du denn mehr nach der Kirchenlehre als nach der Bibel?
(Du hast ja geschrieben, dass du hinter dem Dreieck stehst)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:17
pankrator kiew

Alpha - Omega


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:18
@Optimist

Es erscheint mir momentan einfach schlüssiger. Denn wenn der Vater schon die gesamte Gottheit ist, dann wäre für Jesus darin und für den Hl. Geist schonmal kein Platz mehr. So, welche Rolle würdest du dann Jesus geben wollen? Die eines Engels Namens Michael? Und der Hl. Geist wäre dann auch nicht Gott, wer oder was dann? Irgend so eine im Universum herum geisternde Kraft?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:26
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Denn wenn der Vater schon die gesamte Gottheit ist, dann wäre für Jesus darin und für den Hl. Geist schonmal kein Platz mehr.
Diese Logik verstehe ich nicht?

In "deiner" Gottheit hat doch auch Jesus und der HG Platz? Sogar zusätzlich noch der Vater.

"Meine" Gottheit (der Vater) hat nur für 2 Platz zu bieten. ;)
So, welche Rolle würdest du dann Jesus geben wollen?
Und der Hl. Geist wäre dann auch nicht Gott, wer oder was dann?
Aus meiner Sicht sind Jesus und der Heil. Geist TEILE Gottes (Teile des Vaters), aber nicht Gott selbst.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:33
@Optimist

Ich verstehe jetzt nicht, was du nicht verstehst :)

Also dein Gottesbild sähe in etwa wohl so aus:

Vater=Gott

An diesem Gott hängen dann zwei Glieder, Jesus und der Hl. Geist. Richtig verstanden?

Mein Gottesbild ähnelt eher der Schwarzwälderkirschtorte von @leserin und ist in drei Teile aufgeteilt, den Vater, den Sohn und den Hl. Geist. Das alles zusammen ist die Torte bzw. die Gottheit.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:38
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Mein Gottesbild ähnelt eher der Schwarzwälderkirschtorte von @leserin und ist in drei Teile aufgeteilt, den Vater, den Sohn und den Hl. Geist. Das alles zusammen ist die Torte bzw. die Gottheit.
Die Kirschtorte (Vater=allmächtiger Gott = JHWH) schmeckt mir auch sehr gut.
Nur meine besteht eben nicht aus 3 sondern aus 2 Teilen. Und ich glaube bei Leserin ist es genauso. ;)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:43
@Optimist

Hab mir das Bild von Leserin nochmal angeschaut. Da kommt der Vater gar nicht vor. Den gibt es für @leserin also gar nicht! Es gibt für sie einen Gott, einen Jesus, ein Lamm und einen Hl. Geist. Wobei Jesus und das Lamm ja eigentlich dasselbe sind. Sie hat es aber in zwei Entitäten unterteilt. Und um das alles herum hat sie einen Kreis gemalt und dann daneben geschrieben: Gott.

Also erst mal ist Gott für sie Gott - Das versteht sich aber von selbst. Und dann gehören dazu noch Jesus, das Lamm und der Hl. Geist. Den Vater gibt es für sie nicht, nach dem Bild zumindest.

Und bei deinem Bild wäre die Gottheit der Vater an sich, entweder beinhaltet er Jesus und den Hl. Geist oder es sind Extremitäten davon. So hab ich deines jedenfalls verstanden. Und ehrlich gesagt, ich gehe bei euch beiden da nicht mit!

Aber wahrscheinlich sind eh alle Gottesbilder falsch. Gott werden wir nie erfassen können! Er ist eben unergründlich :)

Deswegen soll man sich wohl auch kein Bild von Gott machen, weil es niemals Gott wirklich so darstellen kann, wie er wirklich ist.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:51
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Hab mir das Bild von Leserin nochmal angeschaut. Da kommt der Vater gar nicht vor. Den gibt es für @leserin also gar nicht!
Sie schrieb doch, dass sie den Vater als Gottheit (Gott) sieht, so wie ich auch.
Also braucht sie den Vater doch nicht extra aufführen, er ist doch ALS Gottheit schon vertreten.
Nicolaus schrieb:Und um das alles herum hat sie einen Kreis gemalt und dann daneben geschrieben: Gott.
Ja und mit diesem Gott meint sie im Grunde den Vater - er ist der Gott, der Jesus geboren hat usw...
Nicolaus schrieb:Also erst mal ist Gott für sie Gott - Das versteht sich aber von selbst.
Ja, da hat sie Gott in den Kreis gemalt, wo er gar nicht hingehört, weil Jesus und der HG für sie GOTT ausmachen (so wie ich sie verstehe).
War dann wohl ein Versehen von ihr.
Nicolaus schrieb:Und bei deinem Bild wäre die Gottheit der Vater an sich
Ja. Und auch für Leserin.
Und dieser beinhaltet Jesus und den HG.
Nicolaus schrieb: Und ehrlich gesagt, ich gehe bei euch beiden da nicht mit!
Musst Du auch nicht. :) so gibt es aber für mich die Bibel her.
Nicolaus schrieb:Aber wahrscheinlich sind eh alle Gottesbilder falsch. Gott werden wir nie erfassen können! Er ist eben unergründlich :)
Da ist auch was dran. Dennoch ist für mich meine Vorstellung der Kirschtorte bibelnäher als das Dreieck. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:56
@Optimist
Um es noch etwas komplizierter zu machen , seit wann hat,
Optimist schrieb:Ja und mit diesem Gott meint sie im Grunde den Vater - er ist der Gott, der Jesus geboren hat usw...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 01:58
@Etta
ich wei jetzt nicht was du meinst?


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 02:30
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Hab mir das Bild von Leserin nochmal angeschaut. Da kommt der Vater gar nicht vor. Den gibt es für @leserin also gar nicht! Es gibt für sie einen Gott, einen Jesus, ein Lamm und einen Hl. Geist. Wobei Jesus und das Lamm ja eigentlich dasselbe sind. Sie hat es aber in zwei Entitäten unterteilt. Und um das alles herum hat sie einen Kreis gemalt und dann daneben geschrieben: Gott.

Also erst mal ist Gott für sie Gott - Das versteht sich aber von selbst. Und dann gehören dazu noch Jesus, das Lamm und der Hl. Geist. Den Vater gibt es für sie nicht, nach dem Bild zumindest.


nur Gott ist unser Vater..

Jesus ist auch das Lamm,

Jür Jeden @Nicolaus Nur Gott ist unser Vater, Jesus ist sein eingeborener Sohn.., Jesus ist auch das Lamm, welches die sieben siegeln öffnet. Jesus war unschuldig, wie ein Lamm und so still wie ein Lamm, wie ein lamm , das man zu schlachtbank führte.. und der Heilige Geist ,welcher sowieso Gott ist .

LG Euch
Optimist schrieb:Sie schrieb doch, dass sie den Vater als Gottheit (Gott) sieht, so wie ich auch.
Also braucht sie den Vater doch nicht extra aufführen, er ist doch ALS Gottheit schon vertreten.
Ja Gott ist unser Vater, deswegen habe ich nicht nochmal Vater geschrieben, weil Gott und Vater , ein und derselbe sind. Würde ich noch Vater schreiben, bringtman Leute damit durcheinander. Nur Gott haben wir als Vater..

**als unseren geliebten Vater** :-) **schön oder`**?

LG Euch


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 06:46
@leserin
leserin schrieb:denn das Lamm mitten im Stuhl? ..
Hallo liebe leserin!

Nein, Jesus war nicht mitten im Stuhl sondern wird zunächst in der ersten Vision, die du gepostet hast, mitten zwischen dem Stuhl und den vier Tieren gesehen!
leserin schrieb:Und ich sah, und siehe, mitten zwischen dem Stuhl und den vier Tieren und zwischen den Ältesten stand ein Lamm,
Dann:

Offenbarung 7:17

"denn das Lamm mitten im Stuhl wird sie weiden und leiten zu den lebendigen Wasserbrunnen, und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen"

Dieser Teil der Vision beschreibt die Zeit, wo Christus als König herrscht und eine große Volksmenge zu Wasserquellen des Lebens leitet!

Deswegen wird in der Vision das LAMM ( der verherrlichte Jesus ) auch "mitten im Stuhl" ( andere Übersetzungen sagen "Thron", ein Symbol für Herrschermacht ) dargestellt!

Bedeutsam bei diesen Visionen, liebe leserin ist aber, dass GOTT und JESUS ( das Lamm ) in den Visionen stets als getrennte Personen dargestellt werden und niemals in einer Trinität in Erscheinung treten.

Außerdem:
In den verschiedenen Visionen zu Gott und Christus in der Bibel in ihrer himmlischen Herrlichkeit, können UNTERSCHIEDE festgestellt werden!
Warum?

Weil unterschiedliche Zeitpunkte und Situationen dargestellt werden!

Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 06:52
@leserin
leserin schrieb:hier wird auch gezeigt, dass Jesus , das Alpha und das Omega ist.., so wie es in der Offenbarung steht.
Hallo liebe leserin!

Die Bilder in den Katakomben beweißen bestimmt nicht, dass die Bibel unter Inspiration lehrt, dass Jesus das Alpha und das Omega und somit Gott selbst ist!

Die Bilder beweisen höchstens, dass der Maler, wann auch immer er das so gemalt hat, dass zu dem Zeitpunkt so verstanden hat!

So ist das Bild bestenfalls ein Beweis dafür, dass einige "Christen" dass damals so gesehen haben! Doch die Bilder wurden NICHT unter Inspiration gemalt!

Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 07:41
@Nicolaus
@Optimist
@leserin
@Etta
Tommy:Wer Gott verärgert wird weder gesegnet noch gerettet!

Gibts dazu auch ne Bibelstelle oder ist das auch wieder nur deine Eigeninterpretation?

PS: Ich glaub, wir verärgern Gott durch unsere Sünden ständig, also gehen wir alle verloren, wenn das so ist...
Hallo Nicolaus!

Was unsere Unvollkommenheit und Sündhaftigkeit angeht, ist Gott gemäß seinem Wort nachsichtig, denn er ist eingedenk dessen, das wir Staub sind!

Psalm 103: 12 -14 ( Elberfelder )

"So weit der Osten ist vom Westen, hat er von uns entfernt unsere Übertretungen. 13 Wie ein Vater sich über die Kinder erbarmt, so erbarmt sich Jehova über die, welche ihn fürchten. 14 Denn er kennt unser Gebilde, ist eingedenk, daß wir Staub sind."

Unvollkommenheit und Sündhaftigkeit ist jedoch etwas anderes als wie z. B. eine FALSCHE FORM der ANBETUNG oder eine FALSCHE FORM DES GOTTESVERSTÄNDNISSES!

Was uns die Geschichte der Christenheit lehrt:

Der in der Bibel vorausgesagzte Abfall führte dazu, dass Christen nach dem 1. Jahrhundert GOTT nicht mehr in der rechten Erkenntnis bewahrten!

2. Thess. 2:3 ( Elberfelder )
"Laßt euch von niemand auf irgend eine Weise verführen, denn dieser Tag kommt nicht, es sei denn, daß zuerst der Abfall komme und geoffenbart worden sei der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens,"


Römer 1: 28 ( Elberfelder )
"Und gleichwie sie es nicht für gut fanden, Gott in Erkenntnis zu haben, hat Gott sie dahingegeben in einen verworfenen Sinn, zu tun, was sich nicht geziemt;"

In Römer 1: 29 zeigt Paulus unter Inspiration deutlich, welche Früchte diejenigen hervorbringen, die Gott nicht in der rechten Erkenntnis bewahren und die Geschichte der Christenheit beweist die Erfüllung dieser traurigen Entwicklung!

Römer 1: 29 ( Elberfelder )

"erfüllt mit aller Ungerechtigkeit, Bosheit, Habsucht, Schlechtigkeit; voll von Neid, Mord, Streit, List, Tücke;"

Die Trinitarier innerhalb der Christenheit haben dann in der Geschichte der abgefallenen Christenheit ab dem frühen Mittelalter oft Personen verfolgt und getötet, die z. B. die Dreieinigkeitslehre verwarfen.

Und später sie sind noch viel weiter gegangen. In Kriegszeiten haben sie andere hingeschlachtet, die ebenfalls an dieses Dogma glaubten und so haben Katholiken andere Katholiken getötet, Orthodoxe haben Orthodoxe getötet, Protestanten haben Protestanten getötet — und all das im Namen desselben dreieinigen Gottes und mit dem Segen der Geistlichkeit!

Was für eine VERIRRUNG wahren Christentums!

Was sagte Jesus dagegen, sei das KENNZEICHEN seiner wahren Nachfolger?


Johannes 13: 35 ( Elberfelder )

"Daran werden alle erkennen, daß ihr meine Jünger seid, wenn ihr LIEBE untereinander habt."

Davon war aber in der abtrünnigen Christenheit des Mittelalters bis hinein ins 20. Jahrhundert nichts mehr zu sehen, wenn man allein bedenkt, welch fürchterliche Kriege innerhalb der Christenheit geführt wurden mit MILLIONEN Toten!

Was sagt Gottes Wort über religiöse Menschen, die sich durch Gewalt und Mord auszeichnen?

1. Johannes 3: 10 - 12 ( Elberfelder )

"Hieran sind OFFENBAR die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels.
Jeder, der nicht Gerechtigkeit tut, ist nicht aus Gott, und wer nicht seinen Bruder liebt.
11 Denn dies ist die Botschaft, die ihr von Anfang gehört habt, daß wir einander lieben sollen;12 nicht wie Kain aus dem Bösen war und seinen Bruder ermordete; und weshalb ermordete er ihn? weil seine Werke böse waren, die seines Bruders aber gerecht"

Der geistige Zustand der Christenheit entspricht dem, was der Apostel Paulus in Titus 1: 16 ( Elberfelder ) schrieb:

"Sie geben vor, Gott zu kennen, aber in den Werken verleugnen sie ihn und sind greulich und ungehorsam und zu jedem guten Werke unbewährt."

Aus diesem Grund ist es JETZT wichtig, den wahren Gott zu suchen und sein Wort der Wahrheit wirklich auszuleben!

Denn der wahre Gott bringt bald ein Gericht über all die Religionen, die sich durch ihre Lehren, Bräuche und Handlungsweisen den Glaubensvorstellungen der heidnischen Religionen angeglichen haben , die in der Bibel "Babylon die Grosse" genannt werden!

Dazu lesen wir in Offenbarung 18: 4 - 8 ( Elberfelder )

" Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: Gehet aus ihr hinaus, mein Volk, auf daß ihr nicht ihrer Sünden mitteilhaftig werdet, und auf daß ihr nicht empfanget von ihren Plagen;5 denn ihre Sünden sind aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht. 6 Vergeltet ihr, wie auch sie vergolten hat, und verdoppelt [ihr] doppelt nach ihren Werken; in dem Kelche, welchen sie gemischt hat, mischet ihr doppelt. 7 Wieviel sie sich verherrlicht und Üppigkeit getrieben hat, so viel Qual und Trauer gebet ihr. Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und Traurigkeit werde ich nicht sehen. 8 Darum werden ihre Plagen an einem Tage kommen: Tod und Traurigkeit und Hungersnot, und mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist der Herr, Gott, der sie gerichtet hat."

Ja, das Gericht Gottes an den gottentehrenden Religionssystemen steht kurz bevor und deshalb ist es Zeit diese zu verlassen und Jesus Christus wirklich nachzufolgen!


Gruß, Tommy


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 11:45
@Tommy57

Eigentlich ging es mir nur um diese deine Aussage:
Tommy57 schrieb:Wer Gott verärgert wird weder gesegnet noch gerettet
Dazu und nur dazu wollte ich die entsprechende Bibelstelle, wo das so genau steht!

Leider fand ich diese unter deinen vielen angegebenen Bibelstellen nicht! Also muss ich davon ausgehen, dass es sich hierbei um Deine eigenen Worte handelt und nicht um biblische Worte!

Du hast aber nicht das Recht dazu, hier das Sprachrohr Gottes zu spielen!

Ich sagte ja schon: Ich glaub, wir verärgern Gott durch unsere Sünden ständig, also gehen wir alle verloren, wenn das so ist...
Tommy57 schrieb:Was unsere Unvollkommenheit und Sündhaftigkeit angeht, ist Gott gemäß seinem Wort nachsichtig, denn er ist eingedenk dessen, das wir Staub sind!
Das hast du in DEINEM URTEILSSPRUCH aber nicht geschrieben!
Tommy57 schrieb:Unvollkommenheit und Sündhaftigkeit ist jedoch etwas anderes als wie z. B. eine FALSCHE FORM der ANBETUNG oder eine FALSCHE FORM DES GOTTESVERSTÄNDNISSES!
Deiner Ansicht nach. Ich sehe das nicht so.
Eine unbewusst falsche Anbetung, weil man es nicht besser weiß oder nicht besser kann, nicht besser gelernt hat, gehört genauso zur Unvollkommenheit und Sündhaftigkeit wie alles andere. Und alles das kann vergeben werden. Weil Gott nicht Kleinkarriert denkt und es ihm weniger um äussere Formen angeht, sondern um die Herzenshaltung!

Auch eine falsche Form des Gottesverständnisses, für das man nichts kann, weil man es nicht besser weiß, gehört daher für mich ebenso zur Unvollkommenheit und Sündhaftigkeit dazu, die vergeben werden kann.

Wenn du damit nun auch noch ausdrücken willst: Nur wir ZJ´ler haben die wahre Form der Anbetung und das wahre Gottesverständnis und deswegen sind wir die ZJ´ler von dem Urteilsspruch den DU hier über alle anderen ausgesprochen hast, verschont, nenne ich das Überheblichkeit!

Meines Erachtens kommt es Gott gar nicht so sehr auf die äussere Form an, in jeglicher Hinsicht nicht! Das geht schon daraus hervor, wie Jesus mit den Pharisäern und Schriftgelehrten sprach, wenn sie Jesus oder seine Jünger wegen irgendwelcher angeblichen äusserlichen Verfehlungen ansprachen, dies oder jenes sei nach dem Gesetz nicht erlaubt. Das Jesus zB. besonders gerne an einem Sabbat Heilungen durchführte, oder als seine Jünger vor lauter Hunger Kornähren vom Felde aßen, dass Jesus sich von einer Prostituierten mit Öl salben lies oder sich von ihren Haaren die Füße trocknen lies usw... Alles Störfaktoren in einem scheinheiligen äusserlich geprägten Glaubensverständnis. Und wie man an der Reaktion von Jesus erkennen kann, ist Gott das rein äusserliche Gehabe gar nicht so wichtig!

Daher bin ich zu der Überzeugung gekommen: Auch eine falsche Form der Anbetung oder eine falsche Form des Gottesverständnisses sind Gott immer noch lieber als überhaupt keine Anbetung und überhaupt kein Gottesverständnis! Es geht nicht ums falsch oder richtig machen, es geht darum für Gott überhaupt etwas zu machen, zu empfinden! Und das ist die Herzenssprache und nur darauf schaut Gott allein!
Tommy57 schrieb:Was uns die Geschichte der Christenheit lehrt:

Der in der Bibel vorausgesagzte Abfall führte dazu, dass Christen nach dem 1. Jahrhundert GOTT nicht mehr in der rechten Erkenntnis bewahrten!
Das ist mal wieder eine bewusst ganz einseitige Darstellung der Christenheit! Das ist wieder "Cherrypicking". Nur das Negative heraussuchen und dann an den Pranger stellen! Als wenn ALLE Christen diesen Weg gegangen wären? Du verurteilst eigenmächtig damit die gesamte Christenheit!!! Nur dich als ZJ´ler willst davon, weil Du ja angeblich immer alles richtig machst, wieder ausklammern. Ganz schön Selbstgerecht, würde ich sagen!
Tommy57 schrieb:2. Thess. 2:3 ( Elberfelder )
"Laßt euch von niemand auf irgend eine Weise verführen, denn dieser Tag kommt nicht, es sei denn, daß zuerst der Abfall komme und geoffenbart worden sei der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens,"
Dieser Bibeltext will etwas ganz anderes sagen! Er verweist überhaupt nicht auf einen darin vorausgesagten Abfall der Christen, Gott nicht mehr in der rechten Erkenntnis zu bewahren, sondern er warnt die Christen, sich nicht verführen zu lassen! Wovor? Vor einem falschen Christus, der etwa auftreten wird! Denn vorher muss der Abfall kommen. Damit ist aber nicht der Abfall des Christentums von der rechten Gotteserkenntnis gemeint, sondern der Antichrist! Das geht aus den Folgeworten hervor: Der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens!

Du benutzt hier Bibelstellen, die in einem ganz anderen Zusammenhang stehen, um dein eigenes angeblich wahres Glaubensverständnis zu rechtfertigen!

Ich gehe auf deine weiteren Bibelstellen nicht ein. Auch wenn sich Christen durchaus im Verlaufe der Jahrhunderte ganz schön verirrt haben. Das will ich ja nicht abstreiten. Dennoch gab es auch immer wieder Christen, die sich ein reines Herz bewahrten, mehr oder weniger und in echter tiefer Gottesfurcht lebten!

Es geht hier nicht um die Verurteilung der Christenheit! Das ist ein anderes Thema!
Und mir ging es nur um DEINE obige Aussage:
Tommy57 schrieb:Wer Gott verärgert wird weder gesegnet noch gerettet
Wo das so in der Bibel steht, hast du immer noch nicht gepostet! Daher glaube ich inzwischen es steht gar nicht in der Bibel! Es sind DEINE Worte, um damit die Christenheit zu verdammen, in der Meinung sie hätten Gott verärgert und werden daher weder gesegnet, noch gerettet. Und Du als ZJ´ler fühlst dich natürlich nicht selbst dabei angesprochen, weil Du ja der Ansicht bist, immer gerecht, der äusseren Form nach die richtige Anbetung und das richtige Gottesverständnis zu besitzen. Diese Art der Diskussion, die anderen zu verurteilen und sich selbst aber als etwas besseres heraus zu heben, mag ich überhaupt nicht!

Und was machst Du, wenn am Ende Du derjenige bist, der eine falsche Form der Anbetung und ein falsches Gottesverstädnis gehabt hat? Dann hättest Du dich mit deinem obigen Richterspruch bereits selbst verdammt! Ich wäre etwas vorsichtiger mit solchen andere vorverurteilenden Worten! Überlass das Richten mal besser der höheren Instanz!

Aber anstatt mal erst vor deiner eigenen Haustüre zu kehren, fährst du fort mit deinen Drohungen (gegen die anderen, die trinitarischen Christen):
Tommy57 schrieb:Denn der wahre Gott bringt bald ein Gericht über all die Religionen, die sich durch ihre Lehren, Bräuche und Handlungsweisen den Glaubensvorstellungen der heidnischen Religionen angeglichen haben , die in der Bibel "Babylon die Grosse" genannt werden!
Natürlich wieder im Glauben und in der (möglicherweise aber falschen) Annahme, die ZJ´ler hätten eine Religion, die natürlich die allein wahren und richtigen Glaubensvorstellungen habe. Du spielst bewusst mit der Angst, die du bei anderen vorher schüren willst, dass sie etwa aufgrund einer falschen Anbetungsform und eines falschen Gottesverständnisses verloren gehen und dann postest du noch vom drohenden Gericht. Du bist ein ganz gerissener Hund und arbeitest gezielt mit ganz geschickten rthetorischen Stilmitteln um eine ganz bestimmte und beabsichtigte Wirkung beim Leser damit hervorzurufen!

Und dass ich mit meiner Ansicht richtig liege, zeigt dein letzter Absatz:
Tommy57 schrieb:Ja, das Gericht Gottes an den gottentehrenden Religionssystemen steht kurz bevor und deshalb ist es Zeit diese zu verlassen und Jesus Christus wirklich nachzufolgen!
Wieder eine Drohung mit dem Gericht! Wieder geht es um die anderen Religionen, die angeblich Gott entehren (durch eine falsche Form der Anbetung und ein falsches Gottesverständnis) und sogar mit der Aufforderung diese zu verlassen! Um dann im nächsten Schritt wohl der angeblich einzig wahren Religion der ZJ´ler sich anzuschließen um Jesus Christus wirklich nachzufolgen. Du schreibst das doch alles wohl durchdacht und mit ganz bestimmten Absichten und nicht zufällig so!

Ich sage dazu nur eines: Gott kommt es nicht so sehr auf die Form der Anbetung und die Form des Gottesverständnisses an, sondern alleine auf die Herzenshaltung! Und zwar egal in welcher Religion jemand ist! Wenn die stimmt und ehrlich und wahrhaftig ist, dann braucht auch keiner Angst vor einem Gottesgericht zu haben und auch keine Angst, etwa verloren zu gehen!


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.03.2015 um 12:24
Hallo @Tommy57 und auch alle anderen Geschwister hier, die Gnade und der Friede Gottes sei mit euch!

Ich möchte bitte nicht die Trinitäts-Diskussion wieder in den Hauskreis-Thread verlagern, deshalb antworte ich Dir auf Deinen Beitrag Diskussion: Allmys-Online-Hauskreis (Beitrag von Tommy57) hier.

Ich weiß daß Du da ganz anderer Meinung bist aber der Name Gottes ist nicht nur Jahwe oder Jehova sondern auch Jesus Christus und vor allem der letzte Name ist es worauf es ankommt, möchte auch versuchen zu begründen. In Johannes 17 sagt der Herr zweimal, das Er den Namen des Vaters offenbar gemacht und verkündet habe, ich frage Dich: Wenn der Name Gottes über 7000 Mal nach Deiner eigenen Aussage in den Heiligen Schriften geschrieben steht, warum war es nötig das Jesus diesen den Menschen offenbar machen mußte, zumal Er Ihn nicht ein einziges Mal in den 4 Evangelien ausspricht?! Das rührt ganz einfach daher, das Jesus Christus sich jedesmal als Gott offenbart wenn Er sich mit dem Vater eins gemacht hat. Nicht "mit dem Vater einig" sondern "in vollendeter Einheit". Wir sollen die "vollendete Einheit" erlangen so wie der Vater und der Sohn diese haben (Johannes 17,22.23) der Titel "Sohn Gottes" bedeutet das Er Gott ist und zwar in allem gleich. Wie dieses Bekenntnis es formuliert:

"Wir glauben an den einen Gott, den Vater, den Allmächtigen, der alles geschaffen hat, Himmel und Erde, die sichtbare und die unsichtbare Welt.

Und an den einen Herrn Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn, aus dem Vater geboren vor aller Zeit:

Gott von Gott, Licht vom Licht, wahrer Gott vom wahren Gott, gezeugt, nicht geschaffen, eines Wesens mit dem Vater; durch ihn ist alles geschaffen.
Für uns Menschen und zu unserem Heil ist er vom Himmel gekommen, hat Fleisch angenommen durch den Heiligen Geist von der Jungfrau Maria und ist Mensch geworden.
Er wurde für uns gekreuzigt unter Pontius Pilatus, hat gelitten und ist begraben worden, ist am dritten Tage auferstanden nach der Schrift und aufgefahren in den Himmel.
Er sitzt zur Rechten des Vaters und wird wiederkommen in Herrlichkeit, zu richten die Lebenden und die Toten; seiner Herrschaft wird kein Ende sein.

Wir glauben an den Heiligen Geist, der Herr ist und lebendig macht, der aus dem Vater (und dem Sohn) hervorgeht, der mit dem Vater und dem Sohn angebetet und verherrlicht wird, der gesprochen hat durch die Propheten, und die eine, heilige, christliche Kirche.
Wir bekennen die eine Taufe zur Vergebung der Sünden.
Wir erwarten die Auferstehung der Toten und das Leben der kommenden Welt.
Amen."


Es gibt viele Gründe die hier schon hundertfach durchgekaut, von den einen scheinbar belegt und von den anderen scheinbar widerlegt wurden, ich glaube nicht mehr an eine Einigung in diesem Thread. Aber eines ist Fakt:

"Darum suchten die Juden nun noch mehr, ihn zu töten, weil er nicht nur den Sabbat brach, sondern auch Gott seinen eigenen Vater nannte, womit er sich selbst Gott gleich machte." Johannes 5,18

Der Apostel Johannes war von der Göttlichkeit Jesu Christi überzeugt!

Dafür sprechen viele Faktoren, vor allem in der Einleitung seines Evangeliums, welches aufgrund seiner Deutlichkeit von einigen Übersetzern leicht abgeändert werden mußte. Aber allein dieses Zitat spricht Bände über das Denken von dem Apostel Johannes, denn das ist keine Aussage Jesu wo man sagen könnte "es ist ein Gleichnis!" oder "das meint Er ganz anders!" wie es jedesmal getan wird wenn Jesus sich als Gott offenbart. Auch spiegelt der Evangelist nicht hier die Meinung der Juden wider, sondern es ist eine Bemerkung des Apostels das der Umstand das Jesus Gott Seinen eigenen Vater nennt, bedeutet Gott gleich zu sein und zwar gleich genug das die Juden von damals und einige wenige Gemeinden von heute es als eine Gotteslästerung empfinden.

Wie ist es dann, klärt Jesus dieses vermeintliche Missverständnis auf? Sagt Er:"Nee, nee, legt mal bitte die Steine wieder weg, ich hatte das doch nicht so gemeint!" Nein, ganz im Gegenteil! Er setzt noch einen oben drauf indem Er im direkten Zusammenhang sagt:

"damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat." Johannes 5,23

Es schmerzt ein wenig zu sehen, das Menschen die wirklich Eifer für Gott beweisen, eine solch deutliche Erkenntnis nicht haben, die jeder Laie bekommt wenn er das Neue Testament nur einmal gelesen hat. Ich habe den Eindruck das versucht wird so ganz genau hinzuschauen, das man gar nichts mehr erkennt.

k20889624

Die Gnade des Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. Amen.


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Existiert Karma?114 Beiträge
Anzeigen ausblenden