weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 03:31
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:kopfbund , wird auch heut noch von praktizierenden juden benutzt.
Hallo lieber Pere!

Das obige Bild ist zwar sehr interessant und aufschlussreich, zeigt aber nicht den "Kopfbund" oder "Turban", den der Hohepriester in seiner Amtstracht trug.

Gib doch bitte einmal, falls es dich interessiert, "jüdischer Hohepriester" + "Amtstracht" ein, dann kannst du den richtigen Kopfbund oder Turban vielleicht noch einmal posten!


Gruß, Tommy


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 03:33
@Tommy57


hatte ich irgendwie so in erinnerung. aber ok ,war und bin mir da nicht so sicher. danke für die berichtigung.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 03:38
@Optimist
Optimist schrieb:Die übrigen Punkte glaubt ihr in Teilen anders. Aber deswegen muss Eure Lehre doch nicht unbedingt richtig sein?
Hallo lieber Optimist!

Ich habe nie behauptet, das die JZ bereits ALLES aus der Bibel richtig verstehen, doch ich bin davon überzeugt, dass sie der biblischen Wahrheit in Wort, Tat und Lehre am Nächsten stehen!

Ich bin gespannt, wie es mit all den vielen aufrichtig Glaubenden in den vielen christlichen Gruppierungen weltweit weitergeht, wenn der biblisch - prophetisch vorrausgesagte Angriff auf die RELIGIONSSYSTEME dieser Welt von den Nationen bald weltweit erfolgt!

Ob dann noch Rettung möglich ist und ein Wechsel zur wahren Anbetung Gottes, bleibt abzuwarten!

Ich würde es auf jeden Fall allen wünschen, die es bis heute noch nicht geschafft haben

Auch eine Gute Nacht, schlaf gut!

Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 07:19
snafu schrieb:Jedenfalls sehe ich das alles nicht historisch sondern als eine Botschaft, um den Weg zu finden .
´

das ist eben die schwierigkeit daran, herauszufinden was historisch ist und was nicht ...... alleine über die figur jesus gibt es xxx möglichkeiten der deutung - von erfindung, geistwesen über mensch bis hin zum demiurg oder ausserirdischen ist alles möglich.

dann stellt sich natürlich auch noch die frage wer hat denn nun diese botschaft verfasst um den weg zu finden und was bevollmächtigte bzw. zeichnete diesen menschen ? aus, von wo hatte er sein wissen .....

wenn man dann noch das äthiopische henochbuch liest wo henoch von seinen himmelsreisen erzählt, den 7 himmeln, der himmelsleiter, engeln die sich flügeln umschnallen und ihm selbst das "gewand der engeln" angelegt wurde - an der Hand genommen und durch diese 7 himmel geflogen ist und, und, und ...... dann kommt man unweigerlich zu der ansicht dass es sich bei jesus /gott /engeln um ausserirdische handelte - also die indizien (auch weltweit in jeder kultur, nicht nur im henochbuch) sprechen mehr als dafür dass es wirklich so gewesen ist !

- daher ist auch das meine persönliche feste überzeugung !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 07:55
Optimist schrieb:Auch wenn es diese friedfertige Gemeinschaften schon gibt, sind diese jedoch noch nicht fehlerfrei (also nicht Sündlos), weil es kein Mensch schafft vollkommen zu sein (lt. Bibel). Aus diesem Grunde musste Jesus sich opfern, damit jeder die Chance der Sündenvergebung bekommen kann. :) (wer es glaubt ist gut, und wer es nicht glaubt...
... darüber urteile nicht ICH :)).
damit machen die gläubigen jesus zum sündenlamm was er selbst gar nicht wollte - ausserdem ist es nicht nur unlogisch sondern auch unmöglich die sünden aller menschen im nachhinein und auch im voraus auf ewige Zeiten zu vegeben - selbst wenn es so wäre ...... es wäre für einen gott doch weitaus einfacher den menschen die fähigkeit zu nehmen sünden zu begehen als jesus zu schicken um ihn sterben zu lassen und durch den glauben an dieses opfer die sünden zu vergeben .....

- weisst was so unsinnig ist rein von der Logik her und aus religiöser sicht gesehen ----> jesus sagt und wir wissen alle, dass niemand jemals ohne sünde/vollkommen sein kann also ist das opfer von jesus sowieso unnötig gewesen denn es verändert nichts ! - ja ich kann/muss daran glauben dass es so ist aber das alleine soll die sünden vegessen machen ??????????

- da macht man sich es aber wirklich sehr einfach und es passt überhaupt nicht zusammen mit der aussage dass OHNE TATEN der glaube sinnlos ist !!!!! - die bibel ist ein einziger großer widerspruch in sich denn zu allen was dort geschrieben steht gibt es eine gegenteilige aussage .

Es ist eine Metapher für einen inneren Entwicklungsprozess der Seele.
Das Bekennen zu Jesus (Krönung davon ist dann die Taufe) leitet diesen Entwicklungsprozess ein.
die taufe ist rein symbolisch da tut sich gar nichts ..... im bestfall muss VORHER schon ein entwicklungsprozess stattgefunden haben, die taufe ist dann das symbol dafür dass man sich zu gott bekennt. so wie die eheringe es für die eheschließung sind.
Am Kreuz zu sterben bedeutet, all dies Wahrnehmbare LOSZULASSEN, sein gesamtes Ich, das das ganze Leben in sich trägt.
So dass NICHTS bleibt.
Wenn nichts bleibt, bist Du dann also ein Nichts? Bist Du das schon oder willst Du das werden?
Jesus Christus ist übrigens kein NICHTS, sodern der Sohn Gottes. ;)
damit ist das ego gemeint das abgelegt/aufgelöst/losgelassen werden soll/muss !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 08:17
bist du dir da wirklich sicher ,dass du das vollumfänglich tun kannst?
So umfänglich wie Ihr sicher nicht. Aber ich bin mir sicher, die Bibel wurde in der Art verfasst (wir gehen ja von Inspiration aus), dass dies jeder, der empfänglich für die Worte ist, diese auch ohne alle möglichen Hilfsmittel erfassen kann. :)
erfassen schon aber sicherlich nicht richtig auslegen .....

denn wenn es so einfach wäre dann bräuchte man auch kein theologiestudium oder wissenschaften rund um die bibel anstellen .... alleine die diskussionen hier mit anderen gläubigen zeigt doch eindeutig auf, dass die bibel nicht so einfach zu verstehen ist und das dazu viel mehr gehört als sie nur zu lesen !

---> das alleinige lesen hat dir in der schule sicherlich auch nicht weitergeholfen - man muss sich also schon bemühen den lernstoff - in diesem fall die bibel - RICHTIG zu VERSTEHEN und da bleibt es einfach nicht aus auch andere Hilfsmitteln/Quellen heranzuziehen oder eine gewisse allgemeinbildung zu haben.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 08:21
Tommy57 schrieb:
Hinweg mit dem Kopfbund

Den Kopfbund trug der Hohepriester!
Dass diesen der Hohepriester trug wusste ich natürlich nicht und auch nicht was genau ein Kopfbund ist. Aber ich denke, das ist auch gar nicht so wesentlich, ob man dieses Detail versteht.
aber gerade die Details machen es aus und sind oft wichtiger als alles andere weil man dadurch die zusammenhänge oder die bedeutung besser versteht !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 08:26
Tommy57 schrieb:Ich habe nie behauptet, das die JZ bereits ALLES aus der Bibel richtig verstehen, doch ich bin davon überzeugt, dass sie der biblischen Wahrheit in Wort, Tat und Lehre am Nächsten stehen!
davon sind aber andere gläubige genauso überzeugt - auch ich bin von meiner theorie überzeugt und snafu von ihrer usw. - fakt ist: grundsätzlich kann sich NIEMAND sicher sein ob er wirklich richtig liegt oder nicht !

-------> mit sicherheit sieht die wahrheit ganz anders aus !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 08:30
@-Therion-
Auch wenn es diese friedfertige Gemeinschaften schon gibt, sind diese jedoch noch nicht fehlerfrei (also nicht Sündlos), weil es kein Mensch schafft vollkommen zu sein (lt. Bibel). Aus diesem Grunde musste Jesus sich opfern, damit jeder die Chance der Sündenvergebung bekommen kann. :) (wer es glaubt ist gut, und wer es nicht glaubt...
... darüber urteile nicht ICH :)).

--->
damit machen die gläubigen jesus zum sündenlamm was er selbst gar nicht wollte -
Woher weißt Du das denn? ;)
Wir können Beide Jesus selbst nicht befragen.
Du kannst nur den Schreiberlingen bzw. dem Link weiter oben glauben. Und ich glaube dem was in der Bibel steht. :)
-Therion- schrieb:ausserdem ist es nicht nur unlogisch
Manches der Bibelberichte erscheinnt unlogisch. Auch z.B. dass ein Toter (Lazarus) nach 3 Tagen wieder aufersteht.
-Therion- schrieb:sondern auch unmöglich die sünden aller menschen im nachhinein und auch im voraus auf ewige Zeiten zu vegeben
Weshalb sollte einem allmächtigem Gott etwas unmöglich sein?
-Therion- schrieb:- selbst wenn es so wäre ...... es wäre für einen gott doch weitaus einfacher den menschen die fähigkeit zu nehmen sünden zu begehen
Das würde doch den freien Willen beschneiden.
-Therion- schrieb:- weisst was so unsinnig ist rein von der Logik her und aus religiöser sicht gesehen ----> jesus sagt und wir wissen alle, dass niemand jemals ohne sünde/vollkommen sein kann also ist das opfer von jesus sowieso unnötig gewesen denn es verändert nichts !
Doch, es kann die Einstellung eines Menschen verändern.
-Therion- schrieb:- ja ich kann/muss daran glauben dass es so ist aber das alleine soll die sünden vegessen machen ??????????
Lebt es sich denn nicht viel unbeschwerter, wenn man sich nicht mehr schuldig fühlen muss? :)
-Therion- schrieb:- da macht man sich es aber wirklich sehr einfach und es passt überhaupt nicht zusammen mit der aussage dass OHNE TATEN der glaube sinnlos ist !!!!!
Wenn einn Mensch, der Dir sehr wichtig ist z.B. etwas verziehen hat, fühlst Du Dich da nicht besser? Und würdest Du - nur weil er Dir verziehen hat - dir sagen: ach da kann ich ja jetzt wieder aufs Ganze gehen, macht nichts, er/sie verzeiht mir ja sowieso wieder, brauche mir also gar keine Mühe geben, Fehler zu vermeiden?
-Therion- schrieb:- die bibel ist ein einziger großer widerspruch in sich denn zu allen was dort geschrieben steht gibt es eine gegenteilige aussage .
Das liegt im Auge des Betrachters (aber diese Themen hatten wir ja schon öfters mal :) ).
Es ist eine Metapher für einen inneren Entwicklungsprozess der Seele.
Das Bekennen zu Jesus (Krönung davon ist dann die Taufe) leitet diesen Entwicklungsprozess ein.

--->
die taufe ist rein symbolisch da tut sich gar nichts ..... im bestfall muss VORHER schon ein entwicklungsprozess stattgefunden haben, die taufe ist dann das symbol dafür dass man sich zu gott bekennt. so wie die eheringe es für die eheschließung sind.
Was Du über die Taufe geschrieben hast, sehe ich zwar anders, aber das können wir jetzt so im Raum stehen lassen.
Ansonsten gebe ich Dir hierin Recht: "muss VORHER schon ein entwicklungsprozess stattgefunden haben" und genau das hatte ich damit auch gemeint: "Das Bekennen zu Jesus... leitet diesen Entwicklungsprozess ein." (Taufe habe ich jetzt bewusst weggelassen).
Am Kreuz zu sterben bedeutet, all dies Wahrnehmbare LOSZULASSEN, sein gesamtes Ich, das das ganze Leben in sich trägt.
So dass NICHTS bleibt.
Wenn nichts bleibt, bist Du dann also ein Nichts? Bist Du das schon oder willst Du das werden?
Jesus Christus ist übrigens kein NICHTS, sodern der Sohn Gottes. ;)

--->
damit ist das ego gemeint das abgelegt/aufgelöst/losgelassen werden soll/muss !
Ja ich weiß. :)
Aber genau das bezweifle ich, dass man kein Ego ablegen soll (somit sich seiner Selbst nicht mehr BEWUSSTzu sein) .
Das Ego an sich sehe ich noch nicht als etwas Negatives an, sondern nur WIE man dieses einsetzt. Zum Negativen oder Positiven für sich und Andere, DAS ist für mich die entscheidende Frage.

Egoismus hat zwar mit Ego zu tun, ist für mich aber nicht ein Alleistellungsmerkmal für das Ego, sondern nur eine unter vielen Facetten von diesem :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 09:04
hi @Optimist
snafu schrieb:
Wenn ich tatsächlich "das Opfer von Jesus annehmen" will, dann müsste ich den gleichen Weg gehen wie er. Am Kreuz sterben, 3 Tage tot, um aufzuerstehen. In geistigem Zustand.

@Optimist schrieb:
Genau. Nichts anderes macht man symbolisch bei der Taufe (nur halt keine 3 Tage lang ;) ). :)
Finde ich gar nicht, Optimist, das ist nicht das Gleiche, es ist ein anderes Ritual, bzw Sakrament.
Jesus liess sich ja auch taufen von Johannes, dennoch ging er später 3 Tage durch die Unterwelt.



snafu schrieb:

Es ist eine Metapher für einen inneren Entwicklungsprozess der Seele.

@Optimist schrieb:
Das Bekennen zu Jesus (Krönung davon ist dann die Taufe) leitet diesen Entwicklungsprozess ein.
Die Taufe müsst dann aber bewusst sein. So ab 18 Jahren. :) Es bedeutet das Untergehen im Wasser der Erde, der Urmutter, und neu aus ihr geboren zu sein.

Der spätere "Tod am Kreuz" bedeutet, eben dies wieder bewusst aufzugeben, um ES zu erkennen, dass es so wie der eigenen Körper aus dem Geist hervorgegangen ist.

Die "Wasser" der URmutter werden erst geteilt, wenn darin ein Licht erscheint. Dann werden sie zu dem unteren Wasser der Erde, und dem oberen Wasser des Himmels. => die beiden Maria's. .....die Mutter und die Frau.


Anders dargestellt: YH wird erst zu YHVH wenn das H sich teilt um das Licht in sich zu tragen. Das Licht (des Menschenbewusstseins) dargestellt durch V.
Ist doch schön erkennbar in den 4 magischen Buchstaben des Herrn. :)
Optimist schrieb:Alles Deine Meinung welche ich nicht teile :)
Nicht nur meine Meinung, es ist die Symbolik des Kreuzes, die dies besagt.
Was bedeutet die Kreuzform für dich?
Tommy57 schrieb:Des weiteren ist es für Menschen auch schwer vorstellbar, wie GROSS und MÄCHTIG der wahre Gott, der Schöpfer in Wirklichkeit sein muss, wenn man bedenkt, dass er als ewiger Gott und Geist gewiss außerhalb seiner materiellen Schöpfung existiert.
Ausserhalb?

ist bei mir anders. :)
ER IST DAS! ALL-es ist Seine FORM!

--> WIR sind das.
Tommy57 schrieb:Aus den Worten des Johannes, wo Jesus sagte: "Ich und der Vater sind Eins", ist gewiss KEINE WESENSEINHEIT gemeint, denn wie ein Schriftforscher schrieb, wenn Wesenseinheit gemeint wäre, müßte es in der griechischen Ursprache lauten:
Ich und der Vater sind EINER! So steht das aber nicht, sondern es steht: Ich und der Vater sind EINS und das bezieht sich auf die Zielsetzung beider Persönlichkeiten und eben nicht auf ihr Wesen!
Gott und Christus sind keine Persönlichkeiten.
(Sehen wir darin Personen, projizieren wir uns selbst rein)


Sphären, ungedachte Gedanken, gedachte Gedanken.... die zu Worten und Taten werden.... IN uns!
Ja mein Vater und ich sind Eins. Mein ursprung und L-ich-t sind eins......
Optimist schrieb:Da gehe ich mit. Außerdem besagt doch sogar die Trinitätslehre, dass der Vater und Sohn 2 unterschiedliche Personen sind. :)
Nö, KEINE Personen! Großes Mißverständnis.
Tommy57 schrieb:Ja, sie werden zusammen genannt und der Sohn, dargestellt als personifizierte Weisheit wirkte VOR seinem Vater und war VOR ihm fröhlich und eben nicht IN IHM oder AN IHM!
Hi @Tommy57 . :) So seh ich das auch, die Weisheit war VOR dem Gott dieser Welt. Das ist kabalistisch nachvollziehbar. da die Weisheit (Chokmah) die Zahl 2 ist und die 3 die Form dieses Lichtes darstellt, wogegen die 4 erst die erste Zahl ist, woraus eine geomtrische Form eines RAUMES entstehen kann (Tetraeder). Und der Gott dieser Welt in der Vier-heit aus dem Licht der Weisheit und seiner Form entstanden ist.

Die Evolution des Menschen(sohn) geschieht nach dem Hervorkommen der 10 Ziffern. Darin sind alle Geheimnisse offenbart. (siehe sepher Yetzirah) vercodiert in den 10 Geboten.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 09:08


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 09:29
Gott ist doch Geist .. wer ist denn dann Heiliger Geist ? Gott ist Gott und Jesus eigentlich auch , nur im Teil, er ist nicht anders ..denn Jesus ist Gottes eingeborener Sohn.., aber heiliger Geist ist doch auch Gott. LG EUch @Optimist
@pere_ubu
@Nicolaus
@Tommy57
Parakletos ist der Tröster, den der Vater sendet, wenn man sich an den Sohn wendet. Die Frage ob er Person ist, ist delikat, denn diese hängt in einem gewissen Sinne mit der islamischen Anschauung über die Endzeit und dem dort auftretenden letzten Propheten oder Imam, das weiß ich nicht genau, zusammen.
Weshalb es keineswegs unbedeutend ist, hier im christlichen Argumentationsfeld zu betonen, daß es durchaus rein geistige Personen geben kann. :)
Eine fleischliche Erscheinung ist da nur nebensächlich, denn den Tröster versteht nur der, der ihn versteht weil er ihn sich zuvor erbeten hatte. Hier ist auch der Zusammenhang mit dem Manichäismus nicht unbedeutend.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 09:33
-Therion- schrieb:das ist eben die schwierigkeit daran, herauszufinden was historisch ist und was nicht ...... alleine über die figur jesus gibt es xxx möglichkeiten der deutung - von erfindung, geistwesen über mensch bis hin zum demiurg oder ausserirdischen ist alles möglich.

dann stellt sich natürlich auch noch die frage wer hat denn nun diese botschaft verfasst um den weg zu finden und was bevollmächtigte bzw. zeichnete diesen menschen ? aus, von wo hatte er sein wissen .....

wenn man dann noch das äthiopische henochbuch liest wo henoch von seinen himmelsreisen erzählt, den 7 himmeln, der himmelsleiter, engeln die sich flügeln umschnallen und ihm selbst das "gewand der engeln" angelegt wurde - an der Hand genommen und durch diese 7 himmel geflogen ist und, und, und ...... dann kommt man unweigerlich zu der ansicht dass es sich bei jesus /gott /engeln um ausserirdische handelte - also die indizien (auch weltweit in jeder kultur, nicht nur im henochbuch) sprechen mehr als dafür dass es wirklich so gewesen ist !

- daher ist auch das meine persönliche feste überzeugung !
Hallo @-Therion-

Nachdem ich mich mit vielen verschiedenen Religionen und Mythen der Menschheit befasst habe, habe ich bemerkt, dass die Geschichten alle zusammenhängend sind. Ins Christentum sind viele egyptische Riten und Gebräuche und auch Dekoration übernommen worden, auch griechische Mythen sind hineingeflossen, da nach meiner Meinung die Evangelien in Alexandria entstanden sind, und heute die Kopten als die am urspünglichste egyptischchristliche Version dieser Glaubensrichtungen noch besteht.
Der römische Einfluß von Mithra wurde mit den egyptischen heiligen Sakramenten vermengt, da ISIS ja auch schon lange vor Chr. in Europa viele Altäre hatte und verehrt wurde.

ISIS als die Mutter mit dem Kind. Von ISIS ist es nicht weit zu IESVS. ;)

In den Dionysosmythen (Bacchus) gibt es ähnliche Sprüche wie bei Jesus, und Mythen die ähnlich den egyptischen Mythen sind. Iwe zB hier: Wikipedia: Dionysos#Dionysos_als_Wiedergeburt_des_Zagreus

Dionysos als Zagreus (der große Jäger = Orion) ist eine Version von Osiris, der ebenfalls zerstückelt wurde, nicht in 7, aber in 14 Teile.... und Isis sammelte sie wieder, so wie hier Rhea. und Dionysos wurde neu geboren.... immer die gleiche Geschichte. Tod und Auferstehung.... Besiegen des Todes.

Osiris ist übrigens erwähnt als L-azarus. Der in Totenbinden aufersteht. So wie Osiris in Totenbinden dargestellt wird.

Jesus ist eine Mischung aus Osiris Isis Horus, Mithra, Dionysos, Caesar....


Das äthiopische Henochbuch ist eine Egyptische Vorstellung der 7 Himmeln , 4 Höllen, und der 4 Ecken der Welt. In der Bibel sind übigens mehrere egyptische Stellen, soagar fast 1:1 übernommen, wie zB das Sonnengebet des Echnaton Psalm 104. die Psalmen, denke ich, sind ziemlich egyptisch beeinflusst. bißchen umgeschrieben....


Nicht zu vergessen, die alten mesopotamischen Mythen, die das Fundament mitstützen.... Alles zusammen, ist ein großer BAUM. Ein Stamm, viele Äste, viele viele Zweige, Blätter und kuriose Blüten an manchen Stellen.... ;)

Ausserirdische kommen aus unseren eigenen Gedanken. Wenn wir lange genug an etwas "GLAUBEN" dass es ist, dann IST es. Lieben Gruß. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 09:35
damit machen die gläubigen jesus zum sündenlamm was er selbst gar nicht wollte -
Woher weißt Du das denn? ;)
in bezug auf jesus/gott kann niemand etwas wirklich wissen ..... daher vertraue ich auf meinen inneren signalen und der logik
sondern auch unmöglich die sünden aller menschen im nachhinein und auch im voraus auf ewige Zeiten zu vegeben
Weshalb sollte einem allmächtigem Gott etwas unmöglich sein?
wenn ihm nichts unmöglich ist warum dann diese vielen umstände immer und immer wieder die ganzen regeln und gebote, sünde, teufel ectr. und alles andere ist total unsinnig wenn er allmächtig und ihm nichts unmöglich ist dann kann er dafür sorgen das alles so ist wie er sich das vorstellt !

- und nein, denk erst gar nicht an den freien willen - der freie wille ist nur eine ausrede um sich nicht damit auseinander setzen zu müssen und um eine erklärung zu haben die das gottesbild nicht ins wanken bringt .....
- ja ich kann/muss daran glauben dass es so ist aber das alleine soll die sünden vegessen machen ??????????
Lebt es sich denn nicht viel unbeschwerter, wenn man sich nicht mehr schuldig fühlen muss? :)
nein, es belastet mich ! weil ich den Tod eines anderen nicht auf den gewissen haben möchte !
daher verstehe ich sowieso nicht wie gläubige damit umgehen können und sich sichtlich auch noch wohl fühlen dabei !
- da macht man sich es aber wirklich sehr einfach und es passt überhaupt nicht zusammen mit der aussage dass OHNE TATEN der glaube sinnlos ist !!!!!
Wenn einn Mensch, der Dir sehr wichtig ist z.B. etwas verziehen hat, fühlst Du Dich da nicht besser? Und würdest Du - nur weil er Dir verziehen hat - dir sagen: ach da kann ich ja jetzt wieder aufs Ganze gehen, macht nichts, er/sie verzeiht mir ja sowieso wieder, brauche mir also gar keine Mühe geben, Fehler zu vermeiden?
nur du hast jesus nicht gekannt und er dich nicht und er lebt ja nicht mal also es ist eine vorstellung von der du erwartest dass durch den glauben an dieser vorstellung dir die sünden vergeben werden ....... wohingegen eine Person die einen verzeiht (oder nicht) ein reales wesen ist !

und ich muss dir ehrlich sagen mir ist es wirklich egal ob mir jemand etwas verzeiht oder nicht denn das wichtigste ist, dass ich mir selbst verzeihen kann und wenn nicht ich auch die Konsequenzen annehmen kann - schließlich muss ich alleine mit meinem gewissen leben und nicht jemand anderer. -----> aber ich kann dir auch versichern, dass ich reichlich überlege bevor ich eine handlung begehe also ich habe gegenwärtig nichts getan was mir jemand verzeihen müsste - genaugenommen die letzten ca. 20 jahre nicht :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 09:46
snafu schrieb:Nachdem ich mich mit vielen verschiedenen Religionen und Mythen der Menschheit befasst habe, habe ich bemerkt, dass die Geschichten alle zusammenhängend sind. Ins Christentum sind viele egyptische Riten und Gebräuche und auch Dekoration übernommen worden, auch griechische Mythen sind hineingeflossen, da nach meiner Meinung die Evangelien in Alexandria entstanden sind, und heute die Kopten als die am urspünglichste egyptischchristliche Version dieser Glaubensrichtungen noch besteht.
Der römische Einfluß von Mithra wurde mit den egyptischen heiligen Sakramenten vermengt, da ISIS ja auch schon lange vor Chr. in Europa viele Altäre hatte und verehrt wurde.
genau zu den selben ergebnissen bin ich ja auch gekommen nur muss es einen gemeinsamen ursprung der mythen und legenden geben haben denn von irgendwo müssen diese ansichten ja herkommen/enstanden oder vermittelt worden sein ..... weisst was ich meine - es hat zwar jede Kultur sich seine eigenen Gedanken darum gemacht und es haben sich kulte entwickelt die heute auch noch bestehen oder die zu Religionen umgewälzt wurden aber es muss einen gemeinsamen Ursprung oder ein erleben gegeben haben der diese denken ausgelöst hat. - von nix kommt nichts :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 09:49
@snafu
snafu schrieb:Jesus liess sich ja auch taufen von Johannes, dennoch ging er später 3 Tage durch die Unterwelt.
Ja, das ist die sogen. "Taufe des Johhannes", welche lt. Bibel auch gar nicht der Errettung dient (Jesus war ja sündlos, musste also auch nicht errettet werden, lt. Bibel).

Es ist eine Metapher für einen inneren Entwicklungsprozess der Seele.

-->
@Optimist schrieb:
Das Bekennen zu Jesus (Krönung davon ist dann die Taufe) leitet diesen Entwicklungsprozess ein.

--->
Die Taufe müsst dann aber bewusst sein. So ab 18 Jahren. :)
Es bedeutet das Untergehen im Wasser ... und neu aus ihr geboren zu sein.
Ja, genau so entnehme ich es auch der Bibel. Säuglingstaufen sind nutzlos, weil ein Säugling sich nicht bewusst zu Jesus bekennen kann. :)
snafu schrieb:Anders dargestellt: YH wird erst zu YHVH wenn das H sich teilt um das Licht in sich zu tragen. Das Licht (des Menschenbewusstseins) dargestellt durch V.
Ist doch schön erkennbar in den 4 magischen Buchstaben des Herrn. :)
Ja, das kenne ich jetzt schon auswendig. ;) (glaube es Dir trotzdem nicht).

Optimist schrieb:
Alles Deine Meinung welche ich nicht teile :)

-->
Nicht nur meine Meinung, es ist die Symbolik des Kreuzes, die dies besagt.
Was bedeutet die Kreuzform für dich?
Nichts. "Böse Zungen" behaupten, es sei nur ein Pfahl gewesen. ;)
-----------------------------------------------
Ja, sie werden zusammen genannt und der Sohn, dargestellt als personifizierte Weisheit wirkte VOR seinem Vater und war VOR ihm fröhlich und eben nicht IN IHM oder AN IHM!

--->
Hi @Tommy57 . :) So seh ich das auch, die Weisheit war VOR dem Gott dieser Welt. Das ist kabalistisch nachvollziehbar.
Wenn ich Tommy richtig verstehe, glaubt auch er, dass Gottes Weisheit schon immer - ZUSAMMEN mit Gott existierte. Gott hat sich also seine Weisheit nicht erst aneigenen müssen, die Weisheit gehört zu Gott.
----------------------------------------

@-Therion-
sondern auch unmöglich die sünden aller menschen im nachhinein und auch im voraus auf ewige Zeiten zu vegeben
Weshalb sollte einem allmächtigem Gott etwas unmöglich sein?

-->
wenn ihm nichts unmöglich ist warum dann diese vielen umstände immer und immer wieder die ganzen regeln und gebote, sünde, teufel ectr. und alles andere ist total unsinnig wenn er allmächtig und ihm nichts unmöglich ist dann kann er dafür sorgen das alles so ist wie er sich das vorstellt !
Das käme dem gleich als wenn man sich was lebloses, willenloses bastelt. Als wenn man sich einen Partner selbst "backt" usw.


- ja ich kann/muss daran glauben dass es so ist aber das alleine soll die sünden vegessen machen ??????????

-->
Lebt es sich denn nicht viel unbeschwerter, wenn man sich nicht mehr schuldig fühlen muss? :)

-->
nein, es belastet mich ! weil ich den Tod eines anderen nicht auf den gewissen haben möchte !
An sowas krasses wie Tod hatte ich gar nicht gleich gedacht. Das ist dann das Problem von einem selbst, wenn man es sich nicht verzeihen kann (was auch sehr verständlich ist). Wenn es einem aber von demjenigen der "richtet" vergeben wurde, würde mir doch zumindest eine Teil-Last abfallen. Mit dem Rest müsste ich dann irgendwie selbst so recht und schlecht klar kommen.
Wenn ein Mensch, der Dir sehr wichtig ist z.B. etwas verziehen hat, fühlst Du Dich da nicht besser? Und würdest Du - nur weil er Dir verziehen hat - dir sagen: ach da kann ich ja jetzt wieder aufs Ganze gehen, macht nichts, er/sie verzeiht mir ja sowieso wieder, brauche mir also gar keine Mühe geben, Fehler zu vermeiden?

--->
nur du hast jesus nicht gekannt und er dich nicht und er lebt ja nicht mal
Das sagst DU. In MEINEN Augen lebt er als Geist (im Außen und Innnen) :)
-Therion- schrieb:also es ist eine vorstellung von der du erwartest dass durch den glauben an dieser vorstellung dir die sünden vergeben werden ....... wohingegen eine Person die einen verzeiht (oder nicht) ein reales wesen ist !
Ja, es ist natürlich einfacher, einem Wesen was man sehen und hören kann, zu glauben, als jemanden wo man das nicht kann. Aber deshalb wird in der Bibel eben auch betont, dass der Glaube und Vertrauen wichtig ist. Es stellt sich immer wieder die Frage: glaube ich nun was in der Bibel steht oder nicht.
Du glaubst nicht und das ist okay für DICH. Ich glaube und das ist okay für MICH. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 10:05
-Therion- schrieb:damit machen die gläubigen jesus zum sündenlamm was er selbst gar nicht wollte - ausserdem ist es nicht nur unlogisch sondern auch unmöglich die sünden aller menschen im nachhinein und auch im voraus auf ewige Zeiten zu vegeben - selbst wenn es so wäre ...... es wäre für einen gott doch weitaus einfacher den menschen die fähigkeit zu nehmen sünden zu begehen als jesus zu schicken um ihn sterben zu lassen und durch den glauben an dieses opfer die sünden zu vergeben .....
"Lamm Gottes.... Du nimmst hinweg die Sünden der Welt, gib uns unseren Frieden....." hat sich eingeprägt in mir, nachdem ich es hunderte male gehört habe...

Das Sündenlamm. in der Tat.
der Sündenbock....

Wollte er das? Wollen wir das?
oder wollen wir endlich selbst VER-ANtwortung für uns erkennen? Denn Jesus lehrte SELBST-Erkenntnis.
Das letzte Urteil wird unser Ichbinderichbin sprechen, das ist unser eigenes Ich, das uns Himmel und Hölle bereitet, das symbolische "Kreuz".
-Therion- schrieb:- weisst was so unsinnig ist rein von der Logik her und aus religiöser sicht gesehen ----> jesus sagt und wir wissen alle, dass niemand jemals ohne sünde/vollkommen sein kann also ist das opfer von jesus sowieso unnötig gewesen denn es verändert nichts ! - ja ich kann/muss daran glauben dass es so ist aber das alleine soll die sünden vegessen machen ??????????

- da macht man sich es aber wirklich sehr einfach und es passt überhaupt nicht zusammen mit der aussage dass OHNE TATEN der glaube sinnlos ist !!!!! - die bibel ist ein einziger großer widerspruch in sich denn zu allen was dort geschrieben steht gibt es eine gegenteilige aussage .
Es funktioniert nicht nur mit glauben. ich denke es bedeutet eher: Gib alles auf , und folge deinem Licht....... =>
Alles, was du tust sagst oder denkst, soll sein in dem Gedanken und Willen deines inneren Licht!
Messe der Materie keinen Wert bei. Nur innere geistige Werte zählen.



snafu schrieb:

Anders dargestellt: YH wird erst zu YHVH wenn das H sich teilt um das Licht in sich zu tragen. Das Licht (des Menschenbewusstseins) dargestellt durch V.
Ist doch schön erkennbar in den 4 magischen Buchstaben des Herrn. :)

@Optimist schrieb:
Ja, das kenne ich jetzt schon auswendig. ;) (glaube es Dir trotzdem nicht).
Das hat doch nichts mit GLAUBEN zu tun! @Optimist

Kannst du es nicht SEHEN?


snafu schrieb:
Nicht nur meine Meinung, es ist die Symbolik des Kreuzes, die dies besagt.
Was bedeutet die Kreuzform für dich?

Optimist schrieb:
Nichts. "Böse Zungen" behaupten, es sei nur ein Pfahl gewesen. ;)
Die Form des Kreuzes bedeutet nicht NICHTS. sie bedeutet sehr viel. denn das Kreuz besitzt eine tiefe Symbolik.

Es ist der letzte Buchstabe des Ur-alphabeths, der die materielle Welt darstellt.
Es ist das Zeichen, das Gott dem Kain an die Stirn machte, damit ihn niemand erschlage.... es ist das Symbol der Erde, der Welt. Der 4 Jahreszeiten, der 4 Himmelrichtungen, der 4 Urelemente, der 4 Buchstaben des Namen des Herrn,..... usw.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 10:09
@snafu
Anstatt Kreuz könnte man auch ein Viereck hernehmen und daraus (aus den 4 Ecken) kann man dann auch die 4 Jahreszeiten herleiten und alles Andere was mit 4 zu tun hat. ;)

Ich sehe es als Zufall an, dass es ein Kreuz war, an das Jesus genagelt wurde. Es war damals eben so ein Brauch. Es hätte ebensogut ein Pfahl sein können.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 10:27
@Optimist
auch ein Quadrat..... ist auch Symbol des Kreuzes.

Nämlich das Symbol der Begrenztheit der Welt.

Im Gegensatz zu der Form des Kreises.

Der die Unendlichkeit darstellt.


Die Kaaba ist das Symbol der Materie, so auch der Würfel an der Stirn der gläubigen Juden, was das Gleiche aussagt.

und nein, es ist kein Zufall, dass Jesus an einem Kreuz genagelt wurde. Es ist eine Symbolik. Für die materielle Welt der Körper. :)






@-Therion-
-Therion- schrieb:genau zu den selben ergebnissen bin ich ja auch gekommen nur muss es einen gemeinsamen ursprung der mythen und legenden geben haben denn von irgendwo müssen diese ansichten ja herkommen/enstanden oder vermittelt worden sein ..... weisst was ich meine - es hat zwar jede Kultur sich seine eigenen Gedanken darum gemacht und es haben sich kulte entwickelt die heute auch noch bestehen oder die zu Religionen umgewälzt wurden aber es muss einen gemeinsamen Ursprung oder ein erleben gegeben haben der diese denken ausgelöst hat. - von nix kommt nichts :)
Ja, sicher gibt es einen gemeinsamen Ursprung.
Dieser ist wohl der Geist im Menschen.

Der Geist, der sich durch uns ausdrückt, und sich "eine Welt erbaut", und ein Ich und s-ich dann fragt, woher kam ich wer bin ich wohin gehe ich?

Meiner Meinung sind alle Visionen von Gott und Göttern die wiederkommen in Pracht und Herrlcihkeit, die Tod und Auferstehung bewirken, die uns hinter den Schleier blicken lassen, alles innere Visionen, die ausgelöst wurden im menschen als er Pflanzen oder Früchte oder kräuter zu sich nahm, die diese Wirkung hatten. und diese Visionen bereiteten.
Kräuter Pilze usw, die der Herr wachsen lässt, die überraschende Einblick in die innere Welt gewähren können, die gleichzeitig als äussere erscheint, da hierbei das paradoxum sich auflöst. und deshalb alle diese Berichte (Apokalypse, Ezechiel, Jeremiah...) wenn einmal zu Wort gebracht, in die materie herabgezogen, unwirklich und fantastisch erscheinen. Ist der Geist einmal "bekeidet" dann wird er ein Gespenst. :D ^^

Die Erfahrungen hinter dem Schleier der materiellen vorstellungen mögen der ursprung sein, aller geistigen Erlösungsgeschichten. Von Tod und Auferstehung, von Fruchtbarkeit und Wüste...... Himmel und Hölle....


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.03.2015 um 10:44
Der Ursprung des Gedanken einer Ordnung, eines Gesetzes wurde erstmals von Hammurabi begründet. Zumindest sind davon Reste gefunden worden, um das zu behaupten.

Ich denke, es ist mit der Fähigkeit des Menschen verbunden, seine Gedanken und Worte in Schrift aufzuschreiben und damit zu speichern. Um damit eine Erinnerung, bzw eine Geschichte, Historie, von sich selbst zu erfassen.

Diese beginnt für uns mit der Schrift. Alles was zuvor war, ist in Felszeichnungen be-schrieben.

Für mich ist alles Wissen der Menschheit in der Cheopspyramide eingebaut. Die Tora ist die Beschreibung, was die Pyramide in Stein ist.
Zuerst war die Pyramide, und dann war das Universum. denn das Universum ist nach dem Maß Gottes gebaut und das maß Gottes ist die Pyramide. Naja, ich weiss, es ist nicht zu verstehen..... es ist einfach zu krass.


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden