weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
eDiEnRe77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 01:34
@Nicolaus
Du bist einfach super, du hast dem ganzen eine Würze verliehen.


melden
Anzeige
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 01:35
@eDiEnRe77

Nein Du! :)

Ich habs nur versucht auseinanderzuklamüseln... :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 01:37
@eDiEnRe77
eDiEnRe77 schrieb:Ich muß sagen, dein Gehirn funktioniert einwandfrei. ;-)
sry fand ich gerade zu lustig:)
Koman schrieb:
wir wussten zwar nicht, das es mehr gibt, aber wir haben es "angenommen"...
und als wir danach gesucht/geforscht haben, haben wir es gefunden

Das sehe ich nicht so. Die meisten Entdeckungen erfolgten ganz sonderbarerweise mehr zufällig! :)


Koman schrieb:
also das ist nu Haarspalterei:)

Nö, ist es nicht! Wir haben in den meisten Fällen eben nichts angenommen und auch nicht danach geforscht, sondern etwas zufällig entdeckt. Das sind für mich schon zwei paar Schuhe und keine Haarspalterei.

Es hat niemand nach radioaktiven Strahlen gesucht, es hat auch niemand angenommen dass es sie geben könnte. Sie wurden ganz zufällig entdeckt. Und das ist für mich lange nicht dasselbe wie etwas angenommen zu haben und dann danach gesucht und geforscht zu haben!

Im Gegenteil: Wenn wir etwas angenommen haben und dann danach geforscht haben, dann haben wir meist etwas anderes dabei entdeckt und eben nicht das, wonach wir geforscht haben und nicht das, was wir angenommen haben.
du tust so, als hätten wir nie das erforscht, was wir wollten
wir erforschen jeden tag Sachen die wir erforschen wollen...
und wir haben auch oft genug angenommenes auch gefunden...
wir finden sie zufällig oder wir finden sie gezielt...

der sinn ist es doch, das wir uns so entwickelt haben um diese Sachen wahrnehmen zu können...
niemand zwingt uns dazu, oder?
wir wollen das... alles wissen was es zu wissen gibt und alle mächte...
und um das zu können, haben wir uns auch so entwickelt...
wer so viel, wie der mensch von heute, beherschen will,
der braucht wahrlich große arme....


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 01:45
@Koman

Die größten Errungenschaften waren die, die wir zufällig entdeckt haben und nicht die, nach denen wir suchten! Das ist so, das war so. Warum auch immer...

Als wir nach dem kleinsten Teilchen, dem Atom gesucht haben, haben wir noch kleinere Teilchen gefunden...

Als wir nach einem Beweis für die Schöpfung suchten, fand Charles Darwin etwas ganz anderes, was zu unserer Evolutionstheorie führte...

Als wir Experimente mit Röhren machten, entdeckten wir, dass bestimmte Wellen Materie durchdringen und so fanden wir die radioaktiven Strahlen...

Als wir uns ziemlich sicher waren in unserer Physik, warf Mr. Einstein mit seiner Relativitätstheorie alles um...

Als wir die Urknalltheorie entwarfen, stellten wir plötzlich fest, dass das Universum so wie wir uns das dachten gar nicht funktionieren kann und kamen der dunklen Materie auf die Spur...

Als wir unsere Naturgesetze postulierten, warf die Quantenphysik alles über den Haufen...

usw.. usw... usw... Die ganze Wissenschaft ist voll von Überraschungseffekten! Wenn man einer Sache nachging, erfolgte oft eine Korrektur, weil man hierbei feststellte, es ist doch anders als wir dachten und nebenbei entdeckte man dann auch schon wieder etwas neues...

Frag mich nicht warum das so ist?


Aber du hast schon Recht, niemand zwingt uns dazu, wir sind eben Neugierig und Wissbegierig und ich denke, das ist auch gut so :)


melden
eDiEnRe77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 01:47
Um auf die Trinität zurück zukommen, ich halte den Vater, den Sohn und den heiligen Geist für unterschiedliche Individium, da ich selbst mich gerne mit dem Vater im Himmel und den Geist unterhalte.
Die Sonne ist der Geist, der Mond die Seele, der Mars die Urkraft und die Sterne sind Wir...
Ich habe einen Glauben, schlaft gut, Gute Nacht.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 01:48
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Die größten Errungenschaften waren die, die wir zufällig entdeckt haben und nicht die, nach denen wir suchten! Das ist so, das war so. Warum auch immer...

Als wir nach dem kleinsten Teilchen, dem Atom gesucht haben, haben wir noch kleinere Teilchen gefunden...

Als wir nach einem Beweis für die Schöpfung suchten, fand Charles Darwin etwas ganz anderes, was zu unserer Evolutionstheorie führte...

Als wir Experimente mit Röhren machten, entdeckten wir, dass bestimmte Wellen Materie durchdringen und so fanden wir die radioaktiven Strahlen...

Als wir uns ziemlich sicher waren in unserer Physik, warf Mr. Einstein mit seiner Relativitätstheorie alles um...

Als wir die Urknalltheorie entwarfen, stellten wir plötzlich fest, dass das Universum so wie wir uns das dachten gar nicht funktionieren kann und kamen der dunklen Materie auf die Spur...

Als wir unsere Naturgesetze postulierten, warf die Quantenphysik alles über den Haufen...

usw.. usw... usw... Die ganze Wissenschaft ist voll von Überraschungseffekten! Wenn man einer Sache nachging, erfolgte oft eine Korrektur, weil man hierbei feststellte, es ist doch anders als wir dachten und nebenbei entdeckte man dann auch schon wieder etwas neues...

Frag mich nicht warum das so ist?


Aber du hast schon Recht, niemand zwingt uns dazu, wir sind eben Neugierig und Wissbegierig und ich denke, das ist auch gut so :)
denkst du vielleicht, das es daran liegen kann, das der mensch gerne die Wahrheit kennt?:)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 01:49
@Koman

Ja, der Mensch will es einfach wissen!


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 01:49
Und jetzt wirds für mich auch Zeit für Sonne, Mond und Sterne... Gute Nacht! :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 01:55
@eDiEnRe77

Schlaf schön


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 07:55
@Etta
Von der Auferstehung Jesus wusste man. Deswegen wurde sein Grab bewacht damit keiner den Leichnam stehle konnte. Jetzt sollen die Engel Gottes den Leichnam entfernt haben? Wo bitte steht das @Tommy57? Traust du Gott dieses Wunder nicht zu das Jesus WIRKLICH mit seinem Körper auferstanden ist?
Hallo liebe etta!

Aus dem Verständnis zu Opfergaben in Verbindung mit dem mosaischen Gesetz, das Jesus übrigens erfüllt hatte und durch das Verständnis des von Jesus bezahlten Lösegeldes wird klar ersichtlich, dass Jesus sein vollkommenes irdisches Leben, was seinen vollkommenen menschlichen Körper mit einschloss, zur Sühnung unserer Sünden geopfert hat.
Jesus hat also den WERT eines vollkommenen menschlichen Lebens das zu 100% dem Leben Adams entsprach, für uns dahingegeben.

Gott hat dieses Opfer angenommen und dadurch wurde die Menschheit, die Nachkommen Adams, die Jesu Opfer im Glaquben annehmen, befreit!

Aus diesem Grund ist es aus dem biblischen Rechtsverständnis UNMÖGLICH, dass Jesus mit seinem vollkommenen Fleischesleib auferstanden ist, da er diesen für uns geopfert hat.
Traust du Gott dieses Wunder nicht zu das Jesus WIRKLICH mit seinem Körper auferstanden ist?
Darum geht es nicht liebe etta, natürlich wäre es für Gott ein leichtes gewesen, Jesus mit seinem irdischen Körper aufzuerwecken, das hat Gott zudem ja gemäß dem Bibelbericht durch andere irdische Auferstehungen schon vielfach bewiesen, das er dazu die Macht hat.

Es geht einzig und allein um den rechtlichen Aspekt des Loskaufs, sozusagen um den Preis den er dafür bezahlt hat.

Beispiel: Wenn du ein Auto kaufst und es erhalten hast, kannst du auch nicht dein bezahltes Geld zurückfordern und das Auto trotzdem behalten!
Das geht rechtlich auch nicht, verstehst du?

Und genauso ist das mit dem durch Christus bezahlten Lösegeld für die Menschheit, das Lösegeld war: die Opferung seines menschlichen Lebens, was den Körper einschließt!

DESWEGEN sagte ja Jesus in Johannes 6:51:

"Ich bin das lebendige Brot, das aus dem Himmel herniedergekommen ist; wenn jemand von diesem Brote ißt, so wird er leben in Ewigkeit. Das Brot aber, daß ich geben werde, ist mein FLEISCH, welches ich geben werde für das Leben der Welt."

Das OPFER JESU bestand aus seinem "vollkommenen Körper" sein Fleisch, zugunsten des Lebens der Welt!

Verstehst du jetzt diesen Gedanken?

Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 11:20
@Tommy57

Wenn Gott durch Jesus Mensch geworden ist, so kann er dies nicht tun in einem vollkommenen Körper, da der irdische Körper ja mit Sünde geboren wird, wie sollte Gott sich uns dann offenbaren und unsere Sünden vergeben können?
Das mosaische Gesetz konnte Jesus nur halten, da sich der Geist Gottes auf ihn gelegt hat. Es wurde nicht aufgehoben aber wir sind von diesem Gesetz von Gott befreit worden, denn Gott hat festgestellt, daß der Mensch sich in dieser seiner Schöpfung nicht von der Sünde befreien kann. die er ja uns selber aufgebürdet hat. Es ist die wesentlichste Aussage des Christentums, das alle Sünden im Voraus schon vergeben sind und jeder das ewige Leben erhält. Der Mensch ist erlöst, behält seinen freien Willen und kann trotz seiner Sünden ewig weiterleben mit seinem irdischen Körper, der ja auch ein lebendig geistiger ist. Deswegen ist Jesus ja auch mit seinem irdischen vergänglichen Lebenskörper gestorben und wieder auferstanden, um diesen Willen Gottes zu erfüllen, der uns so seine Liebe offenbaren wollte.
Was sagte Gott, nachdem von der verbotenen Frucht der Erkenntnis gegessen worden ward: Jetzt sind sie ja wie "Unsereiner"!
Und was sagte Jesus am Kreuz: Gott warum hast du mich verlassen? Jetzt hatte Jesus kurz vor seinem Tod keinen vollkommen Körper mehr, da ihn Gottes Geist verließ.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 11:43
@Nicolaus
Nicolaus schrieb: fand Charles Darwin etwas ganz anderes, was zu unserer Evolutionstheorie führte...
Nun den weg zur Evolutuionstheorie fand nicht der Darwin raus, sondern Clemens von Alexandrien, als er sich mit dem Menschen und mit ähnlichkeit gottes befasste,(das ist aber nur meine Meinung)
Clemens Zitat.
das Nachdenken über die Gottähnlichkeit des Menschen dürfe nicht eingesetzt bei Menschen, wie man ihn heute kenne, sie müsse vielmehr beginnen bei Menschen wie er von Gott geschaffen und "als sein abbild" gemacht worden sei.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 15:26
@Threadkiller2
Threadkiller2 schrieb:Nun den weg zur Evolutuionstheorie fand nicht der Darwin raus, sondern Clemens von Alexandrien
Wohl kaum. Geboren um 150 n.Chr. Da gab es solche Gedanken einer Evolution noch überhaupt nicht! Der Darwin hatte im übrigen gar nicht den Sinn gehabt, etwa die Schöpfungstheorie in Frage zu stellen, aber er machte höchst seltsame Beobachtungen an Tieren und gab schließlich in seinem Buch über die Entstehung der Arten den Anstoß, dass man überhaupt mal darüber nachdachte...


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 15:42
@Tommy57

Du schreibst ja nun schon wieder selbst:
Tommy57 schrieb:dass Jesus sein vollkommenes irdisches Leben, was seinen vollkommenen menschlichen Körper mit einschloss, zur Sühnung unserer Sünden geopfert hat.
Der Körper ist aber nicht das Entscheidende gewesen! Diesen, genauso wie sein Leben, hätte Gott von ihm auch schon als Kleinkind einfordern können! Habe ich weiter oben auch schon an Dich geschrieben ^.
Tommy57 schrieb:Jesus hat also den WERT eines vollkommenen menschlichen Lebens das zu 100% dem Leben Adams entsprach, für uns dahingegeben.
Was den WERT eines Lebens betrifft, das kann nur Gott beurteilen! Jesus hat keinen WERT dahin gegeben, sondern sein Leben, welches allerdings für Gott einen unschätzbaren Wert hatte!
Tommy57 schrieb:Aus diesem Grund ist es aus dem biblischen Rechtsverständnis UNMÖGLICH, dass Jesus mit seinem vollkommenen Fleischesleib auferstanden ist, da er diesen für uns geopfert hat.
Das ist Unsinn! Das es ganz offensichtlich möglich war, erkennt man doch an den biblischen Schilderungen hinsichtlich seines Grabes, dem weggewälzten Stein und der Unauffindbarkeit seines Leichnams!

Dann muss dein biblisches Rechtsverständnis irgendwie schief liegen, aber sicher nicht die leibhaftige Auferstehung Jesu!

Du kannst Jesus doch nicht nach deinem Rechtsverständnis im Nachhinein befehligen, dass er seinen Leib nicht mit auferstehen lassen dürfe? Hallo? Nur weil Du das nicht glauben kannst?
Tommy57 schrieb:Es geht einzig und allein um den rechtlichen Aspekt des Loskaufs, sozusagen um den Preis den er dafür bezahlt hat.
Das ist richtig. Und diesen Preis hat Jesus mit seinem Leben bezahlt! Mit seinem irdischem Leben wohlgemerkt.
Tommy57 schrieb:Beispiel: Wenn du ein Auto kaufst und es erhalten hast, kannst du auch nicht dein bezahltes Geld zurückfordern und das Auto trotzdem behalten!
Das Beispiel ist aber hier nicht angebracht. Es geht nicht um eine Ware, die man erhalten hat und anschließend behalten und zusätzlich noch sein Geld zurück verlangt, sondern um Schulden die jemand von anderen übernommen hat um diese anstelle der Schuldner zu begleichen!

Dies tat Jesus indem er schuldlos für uns in den Tod gegangen ist! Damit hat ER für uns die Schulden beglichen und bezahlt!
Tommy57 schrieb:Und genauso ist das mit dem durch Christus bezahlten Lösegeld für die Menschheit, das Lösegeld war: die Opferung seines menschlichen Lebens, was den Körper einschließt!
Und sein menschliches Leben opferte er ja auch am Kreuz! Damit war die schuld bezahlt!
Es ging um die Tat! Einer für alle könnte man sagen. Einer opferte sich für alle und bezahlte mit seinem irdisch-menschlichen Leben dafür. Und damit war er dann selbst auch wieder frei, denn er hat sein Leben für uns ja gelassen, folglich bezahlt!
Tommy57 schrieb:Das OPFER JESU bestand aus seinem "vollkommenen Körper" sein Fleisch, zugunsten des Lebens der Welt!
Nein, das Opfer war sein irdisches Leben, nicht sein Körper, nicht sein Fleisch!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 22:20
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Das ist Unsinn! Das es ganz offensichtlich möglich war, erkennt man doch an den biblischen Schilderungen hinsichtlich seines Grabes, dem weggewälzten Stein und der Unauffindbarkeit seines Leichnams!

Dann muss dein biblisches Rechtsverständnis irgendwie schief liegen, aber sicher nicht die leibhaftige Auferstehung Jesu!
Hallo lieber Nicolaus!

Es wäre kein Problem dir die Lösegeldvorkehrung mit den entsprechenden Schriftstellen zum Rechtsverständnis zu posten, damit dir die biblische Lehre klar wird.

Jedoch:

Zur Zeit postest du offensichtlich einfach im Sinne der Lehrmeinung der KK.

Deshalb die Frage:

Wärest du daran interessiert die Lösegeldvorkehrung im Sinne der Gesamtaussage der Bibel zu verstehen, dann könntest du zu einem Verständnis der INSPIRIERTEN LEHRE der Bibel kommen.

Wenn es dich aber nicht interessiert und du vielleicht nur traditionel an der Lehre der KK festhalten willst, bräuchte ich mir die Mühe nicht machen, dir das aus der Bibel speziell herauszusuchen!
Es liegt nun an dir!
Nicolaus schrieb:Nein, das Opfer war sein irdisches Leben, nicht sein Körper, nicht sein Fleisch!
Weißt du lieber Nicolaus, das obige kann jeder behaupten, aber kannst du es auch mit der biblischen Lehre begründen?

Allein die Tatsache, dass Jesu Leichnam nach der Auferstehung verschwunden war, ist ja kein Beweis, das er damit auferstanden ist!

Gruß, Tommy


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 22:42
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Es wäre kein Problem dir die Lösegeldvorkehrung mit den entsprechenden Schriftstellen zum Rechtsverständnis zu posten, damit dir die biblische Lehre klar wird.

Jedoch:

Zur Zeit postest du offensichtlich einfach im Sinne der Lehrmeinung der KK.
Ich kann nichts dafür, dass meine Ansicht sich nunmal in diesem Punkte mit der Lehrmeinung der KK deckt. Was stört dich eigentlich daran?
Tommy57 schrieb:Deshalb die Frage:

Wärest du daran interessiert die Lösegeldvorkehrung im Sinne der Gesamtaussage der Bibel zu verstehen, dann könntest du zu einem Verständnis der INSPIRIERTEN LEHRE der Bibel kommen.
Da diese deine Lösegeldvorkehrung im Sinne der Gesamtausgabe der Bibel letztendlich doch nichts anderes ist als die Lehrmeinung der Zeugen Jehovas, bin ich ehrlich gesagt nicht daran interessiert!

Ich habe nunmal meine Ansicht und wenn du mich nicht vom Gegenteil überzeugen kannst, bleibe ich auch dabei:

Nein, das Opfer war sein irdisches Leben, nicht sein Körper, nicht sein Fleisch!
Tommy57 schrieb:Weißt du lieber Nicolaus, das obige kann jeder behaupten, aber kannst du es auch mit der biblischen Lehre begründen?

Allein die Tatsache, dass Jesu Leichnam nach der Auferstehung verschwunden war, ist ja kein Beweis, das er damit auferstanden ist!
Nunja, es gibt sowieso keinen Beweis dafür, dass Jesus auferstanden ist! Das ist und bleibt wohl Glaubenssache, ob man die Bibel nun dafür hinzu zieht oder nicht. Das ein Engel den Leichnam entfernt haben soll, so wie du es behauptest, lässt sich aus der Bibel genausowenig entnehmen! Behaupten kann das auch jeder. Theoretisch könnte er auch geklaut worden und nach Indien gebracht worden sein....

Und die Erscheinungen des Auferstandenen bei seinen Jüngern könnte man auch als traumatische Halluzinationen nach diesem grausamen Geschehen deuten, wenn man es denn wollte. Also was da wirklich geschah in den drei Tagen von Jesus im Grab, weiß man nicht. Darüber gibt die Bibel auch nichts her!

Es bleibt also eh Glaubenssache.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 23:02
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Da diese deine Lösegeldvorkehrung im Sinne der Gesamtausgabe der Bibel letztendlich doch nichts anderes ist als die Lehrmeinung der Zeugen Jehovas, bin ich ehrlich gesagt nicht daran interessiert!
Hallo lieber Nicolaus!

Das ist aber eigentlich schade, dass du eine biblische Lehre nicht akzeptieren willst, nur weil sie z. B. auch die JZ vertreten.

Eigentlich geht es doch nicht darum was die JZ oder die KK lehrt, sondern es geht darum, was die Bibel wirklich lehrt!

Es ist eigentlich schade, wenn jemand Vorurteile gegenüber einer biblisch begründeten Lehre hätte, nur weil sie von den JZ gelehrt wird, weil dadurch kann jemandem Wahrheit verschlossen bleiben!
Nicolaus schrieb:Es bleibt also eh Glaubenssache.
Das wäre aber eine schlechte Ausrede, denn die Bibel lehrt schon klar und deutlich, was Wahrheit ist und durch eine gute Bibelkenntnis kommt man zum richtigen Verständnis!

Verstehen kann man sie aber nur dann richtig, wenn man zu jedem Lehrpunkt ihre Gesamtaussage berücksichtigt!

Da manche Aussagen mehrdeutig verstanden werden können, muss man immer den Kontext und alle anderen Schriftstellen, die zum Thema eine Aussage machen, berücksichtigen!

Gottes inspiriertes Wort widerspricht sich nie, wenn man es richtig versteht und darlegt!


Gruß, Tommy


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.03.2015 um 23:18
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Das ist aber eigentlich schade, dass du eine biblische Lehre nicht akzeptieren willst, nur weil sie z. B. auch die JZ vertreten.
Oh, ich will schon gerne die biblische Lehre akzeptieren, aber eben nicht eine von der Lehre der Zeugen Jehovas eingefärbte biblische Lehre! Nicht weil ich etwa etwas gegen die Zeugen Jehovas hätte, aber ihre Lehre erscheint mir nunmal in einigen Punkten nicht richtig zu sein. Warum sollte ich also eine Lehre akzeptieren, die ich nicht für richtig halte? Würdest du das tun?
Tommy57 schrieb:Eigentlich geht es doch nicht darum was die JZ oder die KK lehrt, sondern es geht darum, was die Bibel wirklich lehrt!
Ja genau, darum geht es!
Tommy57 schrieb:Es ist eigentlich schade, wenn jemand Vorurteile gegenüber einer biblisch begründeten Lehre hätte, nur weil sie von den JZ gelehrt wird, weil dadurch kann jemandem Wahrheit verschlossen bleiben!
Es ist auch schade, wenn jemand Vorurteile gegenüber einer biblisch begründeten Lehre hätte, nur weil sie von der KK gelehrt wird, weil dadurch dann jemandem Wahrheit verschlossen bleiben! :)

Es bleibt also eh Glaubenssache.
Tommy57 schrieb:Das wäre aber eine schlechte Ausrede, denn die Bibel lehrt schon klar und deutlich, was Wahrheit ist und durch eine gute Bibelkenntnis kommt man zum richtigen Verständnis!
Das ist keine Ausrede, das ist einfach so. Oder kannst Du die Auferstehung beweisen? :)
Die Bibel lehrt uns auch die Wahrheit, davon bin ich auch überzeugt, sonst würde ich sie wohl nicht lesen. Aber der springende Punkt ist die Auslegung! Und da erscheint mir die der Zeugen Jehovas eben nicht richtig, zumindest nicht in allen Punkten.
Tommy57 schrieb:Verstehen kann man sie aber nur dann richtig, wenn man zu jedem Lehrpunkt ihre Gesamtaussage berücksichtigt!
Ach was, verstehen muss man letztlich mit dem Herzen. Und da reicht schon ein einziger Vers, wenn man ihn denn verinnerlicht.
Tommy57 schrieb:Da manche Aussagen mehrdeutig verstanden werden können, muss man immer den Kontext und alle anderen Schriftstellen, die zum Thema eine Aussage machen, berücksichtigen!
Machs noch komplizierter :)
Man muss gar nichts, ausser sterben! :)
Tommy57 schrieb:Gottes inspiriertes Wort widerspricht sich nie, wenn man es richtig versteht und darlegt!
Sehe ich anders. In der Bibel sind ne Menge Widersprüche und die lassen sich auch nicht weg diskutieren. Das macht aber nichts, ich finde die Bibel ist trotzdem ein gutes Buch aus dem man viel lernen kann.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.03.2015 um 07:05
Tommy57 schrieb:Das wäre aber eine schlechte Ausrede, denn die Bibel lehrt schon klar und deutlich, was Wahrheit ist und durch eine gute Bibelkenntnis kommt man zum richtigen Verständnis!

Verstehen kann man sie aber nur dann richtig, wenn man zu jedem Lehrpunkt ihre Gesamtaussage berücksichtigt!

Da manche Aussagen mehrdeutig verstanden werden können, muss man immer den Kontext und alle anderen Schriftstellen, die zum Thema eine Aussage machen, berücksichtigen!

Gottes inspiriertes Wort widerspricht sich nie, wenn man es richtig versteht und darlegt!
wenn es so einfach wäre wie du hier schreibst mit den RICHTIGEN verständnis dann würden wir hier nicht darüber diskutieren müssen und dann würde es auch keine religionswissenschaftler geben die sich genauso uneinig sind über die wahren aussagen der bibel wie die gläubigen selbst.

ich verstehe auch garnicht wie man so uneinsichtig sein kann und nicht akzeptieren WILL/kann dass NIEMAND über die wirkliche wahrheit verfügt, dass der glaube ansich reine spekulation ist - daher ist es einfach nur egoistisch zu behaupten etwas zu wissen, über wahrheit oder richtig zu sprechen worüber es kein wissen/beurteilung geben kann !

----> glaube ist und bleibt SUBJEKTIV - er lebt sozusagen von der interpretation des einzelnen und von daher kann es keine RICHTIGE interpretation geben - erst recht nicht wenn die existenz des "hauptdarstellers" nicht mal bewiesen ist ! :)

..... ob dir oder anderen gläubigen das gefällt oder nicht, es ist eine tatsache und jeder der sich das nicht eingestehen kann oder WILL der ist nicht ehrlich zu sich selbst - sorry aber ist so !


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.03.2015 um 09:13
@Nicolaus

Ich stimme Dir in den Punkten zu, dass die Bibel nicht völlig eindeutig zum Ausdruck bringt, was mit dem leiblichen Körper von Jesus geschah und dass dies dann somit Auslegungs- und Glaubenssache anhand anderer Verse ist.

Aber hierzu habe ich mal einen Einspruch :) :
Verstehen kann man sie aber nur dann richtig, wenn man zu jedem Lehrpunkt ihre Gesamtaussage berücksichtigt!

--->N:
Ach was, verstehen muss man letztlich mit dem Herzen. Und da reicht schon ein einziger Vers, wenn man ihn denn verinnerlicht.
Das würde z.B. bedeuten, dass Du Dir irgendeinen Vers aus dem AT rausgreifst, wo es um Grausamkeiten Gottes geht und mit solch einem Vers dann die Kreuzzüge von damals rechtfertigst. :)
Bist Du nun immer noch der Meinung, dass ein einziger Vers reicht?

Es reicht z.B. auch nicht der Vers, worin steht: "der Glaube an Jesus rettet". Da könnte sich dann jeder hinstellen und sagen:
okay, ich glaube an Jesus und jetzt mache ich weiter wie bis her, bin ja gerettet. Du weißt ja selbst, dass es auch andere Verse gibt, wonach man die Lehren von Jesus dann auch VERSUCHEN muss umzusetzen.
Wenn man diese jedoch gar NICHT gelesen hat - WEIL man sich eben nur einen EINZIGEN Vers rausgepickt hat, der einem zusagt und den auch verinnerlicht hat, dann nützt einem dieser eine Vers eben gar nichts, oder? :)

Und so ist es mit vielen anderen Versen. So ist es auch mit den scheinbaren Widersprüchen in der Bibel. Erst in Verbindung mit anderen Versen lösen sich so manche Widersprüche auf - für mich zumindest (ich behaupte NICHT, dass sich ALLE auflösen, aber für mich zumindest erst durch den Gesamtkontext sehr viele ).
Tommy57 schrieb:
Da manche Aussagen mehrdeutig verstanden werden können, muss man immer den Kontext und alle anderen Schriftstellen, die zum Thema eine Aussage machen, berücksichtigen!

--->
Machs noch komplizierter :)
Man muss gar nichts, ausser sterben! :)
Sterben muss man auch, ja. ;)
Aber die Bibel ist ja tatsächlich nicht so einfach zu lesen und zu verstehen wie ein Roman. :)


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden