weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.765 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.04.2015 um 16:29
@Optimist
@-Therion-
Optimist schrieb: Dass das niemand schafft und wenn er sich noch so sehr bemüht, objektiv zu bleiben, davon bin ich überzeugt.
so ist es
ein SUBJEKT kann nicht objektiv sein
das ist ein widerspruch in sich

ein SUBJEKT sein bedeutet einen standpunkt haben
sobald du von einem festen punkt aus "schaust"
kannst du dinge nicht mehr gleichzeitig allumfassend
d.h. gleichzeitig von allen seiten betrachten

wenn ein ding von allen seiten betrachtet werden soll
muss man "rundherum" unzählige verschiedene standpunkte einnehmen

die absolute WAHRHEIT zu sehen würde bedeuten
gleichzeitig unendlich viele betrachtungswinkel/ standpunkte wahr zu nehmen

ein SUBJEKT kann sowas nicht
ein OBJEKT sowieso nicht

nur GOTT kann das
deshalb ist GOTT weder ein subjekt, noch ein objekt

wenn die bibel das wort GOTTES und damit die WAHRHEIT ist
dann kann kein mensch (ein subjekt) diese WAHRHEIT vollständig (absolut) erfassen


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.04.2015 um 16:51
@MickyM.
MickyM. schrieb:wenn die bibel das wort GOTTES und damit die WAHRHEIT ist
dann kann kein mensch (ein subjekt) diese WAHRHEIT vollständig (absolut) erfassen
die bibel beschreibt aber einen möglichen weg zur vervollkommnung der menschheit .
das scheint angesichts der umstände in der welt weit entfernt ,aber das hat andere ursachen.

ein vollständiges ,absolutes erfassen ist natürlich nicht möglich ,aber eine weitestgehende annäherung.
und genau auf diese wird prophetisch hingewiesen:

daniel 12:4
4 Und was dich betrifft, o Daniel, halte die Worte geheim, und versiegle das Buch+ bis zur Zeit des Endes.*+ Viele werden umherstreifen, und die [wahre] Erkenntnis* wird überströmend werden.“+

das nicht alles (sofort) aufgezeigt wird ,machte jesus auch deutlich ,als er darauf hinwies ,dass sich das alles gar nicht "tragen lassen könne".... und verweist auf den heiligen geist , der da für aufklärung sorgen kann. :

johannes 16:12
12 Ich habe euch noch vieles zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen.+ 13 Wenn aber jener*, der Geist der Wahrheit, gekommen ist,+ wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus eigenem Antrieb reden, sondern was er hört, wird er reden, und er wird euch die kommenden Dinge verkünden.+

diese annäherung ist aber von subjektiven nicht möglich ,die nicht vom heiligen geist getragen und geführt werden. daher wird das buch für jene wohl weiter 7 siegel haben.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.04.2015 um 18:24
MickyM. schrieb:nur GOTT kann das
deshalb ist GOTT weder ein subjekt, noch ein objekt
damit erklärst du gott für existent was aus deinem ganz persönlichen SUBJEKTIVEN empfinden her rührt und so widersprichst du dir selbst wenn du sagst:
MickyM. schrieb:wenn ein ding von allen seiten betrachtet werden soll
muss man "rundherum" unzählige verschiedene standpunkte einnehmen

die absolute WAHRHEIT zu sehen würde bedeuten
gleichzeitig unendlich viele betrachtungswinkel/ standpunkte wahr zu nehmen

ein SUBJEKT kann sowas nicht
ein OBJEKT sowieso nicht

nur GOTT kann das
deshalb ist GOTT weder ein subjekt, noch ein objekt
und weiter sagst du :
MickyM. schrieb:wenn die bibel das wort GOTTES und damit die WAHRHEIT ist
dann kann kein mensch (ein subjekt) diese WAHRHEIT vollständig (absolut) erfassen
JEDE religion bzw. deren bücher (nicht nur die bibel) ist genauso wahr wie sie auch unwahr ist da wir nicht mal wissen ob ein personifizierter gott überhaupt existiert !

- alleine die existenz unzähliger religionen sind die bestätigung dafür dass wir NICHT über absolutes wissen/wahrheit verfügen !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.04.2015 um 20:31
@-Therion-

Dazu würde mich noch mal Deine Meinung interessieren (mal jetzt ganz unabhängig ob Gott existiert oder nicht).:
T:
natürlich kann man sich immer alles so zurechtbiegen wie man es haben möchte und passend machen selbst Fakten ...

-->O:
... das zeigt mir nur, dass selbst Fakten interpretierbar sind.
Und die Auslegung ist eben - von JEDER Seite und Partei - SUBJEKTIV.

Darin sehe ich den Knackpunkt, dass niemand wirklich völlig objektiv sein kann, auch wenn er das von sich selbst glaubt. :)
...
Kein Mensch ...kann völlig unbeeinflusst von seinen Prägungen und äußeren Einflüssen urteilen.
Dass das niemand schafft und wenn er sich noch so sehr bemüht, objektiv zu bleiben, davon bin ich überzeugt. Weil nämlich mMn diese Einflüsse und Prägungen UNBEWUSST in einem WIRKEN, ohne dass man das will oder merkt.

---> MickyM. :
ein SUBJEKT kann nicht objektiv sein
das ist ein widerspruch in sich

ein SUBJEKT sein bedeutet einen standpunkt haben
sobald du von einem festen punkt aus "schaust"
kannst du dinge nicht mehr gleichzeitig allumfassend
d.h. gleichzeitig von allen seiten betrachten


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 06:12
Optimist schrieb:Dazu würde mich noch mal Deine Meinung interessieren (mal jetzt ganz unabhängig ob Gott existiert oder nicht).:
du meinst wohl das:
MickyM. schrieb:ein SUBJEKT kann nicht objektiv sein
das ist ein widerspruch in sich


ein SUBJEKT sein bedeutet einen standpunkt haben
sobald du von einem festen punkt aus "schaust"
kannst du dinge nicht mehr gleichzeitig allumfassend
d.h. gleichzeitig von allen seiten betrachten
also erstens mag ich es nicht wenn man den menschen als subjekt bezeichnet (auch wenn er eines ist) und erst recht nicht wenn man darüber (s)ein allgemeines urteil fällt und oben drein noch die eigene subjektive meinung als ultimative wahrheit hinstellt indem man behauptet, dass menschen nicht objektiv sein können.

natürlich gibt es keine objektivität wenn wir handlungen setzen oder entscheidungen treffen weil der mensch immer je nach seinen erfahrungen und dessen erkenntnissen daraus also rein subjektiv und oft auch intuitiv handeln wird.

-------------> aber wenn es darum geht einen STANDPUNKT zu FINDEN dann darf man gar nicht von irgendetwas beeinflusst sein. dann MUSS man eigene meinungen ausblenden um objektiv und neutral nach ANTWORTEN suchen zu können.

genau so war bzw. ist es bei mir immer noch denn es steht für mich persönlich die frage im raum ob es einen gott gibt und wenn ich hierzu einen standpunkt einnehmen würde, position beziehen würde dann könnte ich mir die suche nach antworten/wahrheit von anfang an ersparen weil ich so immer nur die antworten bekommen würde die ich haben WILL.

natürlich habe ich durch meine recherchen zu ganz persönlichen überzeugungen gefunden aber die sind für mich nicht in stein gemeißelt. ich arbeite stätig daran und kann/muss auch immer wieder etwas verwerfen oder umstrukturieren wenn ich wieder mal neue erkenntnisse erlange.

also meine überzeugungen sind einem ständigen wandel unterworfen und das muss auch so sein denn wenn ich das einmal nicht mehr so handhaben kann und mich festlege, dann bin ich nicht mehr objektiv/neutral und dann würde genau das passieren was ich nicht möchte -------------------> ich würde mir selbst etwas vormachen, mich belügen, ein geistiger stillstand würde eintreten der für mich wie ein kleiner tod ist denn ich würde mich damit in meiner weiterentwicklung behindern !

daher habe ich in punkto gott zwar persönliche überzeugungen erlangt aber keinen standpunkt auf den ich mich festlege oder den ich anderen als ultimative wahrheit präsentieren möchte so wie es gläubige tun die meinen zu wissen wo kein wissen sein kann und somit klar einen standpunkt beziehen.
MickyM. schrieb:ein SUBJEKT sein bedeutet einen standpunkt haben
ein subjekt sein beschreibt "das innere ich, die geistige welt" im gegensatz zu dem äußeren, der materiellen aussenwelt. also damit ist der geist, die seele eines menschen gemeint und die ist nicht auf irgendwelche standpunkte bezogen, die man natürlich haben kann aber nicht MUSS !

zu den anderen aussagen:
Optimist schrieb:natürlich kann man sich immer alles so zurechtbiegen wie man es haben möchte und passend machen selbst Fakten ...

-->O:
... das zeigt mir nur, dass selbst Fakten interpretierbar sind.
Und die Auslegung ist eben - von JEDER Seite und Partei - SUBJEKTIV.
sorry aber das ist blödsinn - und genau diese antwort verdeutlich sehr schön den selbstbetrug wenn man selbst fakten auslegt/interpretiert wie man sie haben möchte nur damit das eigene weltbild, der glaube, hoffnungen, wünsche ectr. aufrecht erhalten werden können.

ich werde wohl nie verstehen was so schlimm daran ist statt zu sagen "das ist so und nicht anders" zu sagen "das kann so sein muss es aber nicht". - genau das macht nämlich den unterschied aus von "offen, neutral und objektiv sein - keinen standpunkt haben" und sich auf etwas festzulegen sich zu positionieren.
Optimist schrieb:Darin sehe ich den Knackpunkt, dass niemand wirklich völlig objektiv sein kann, auch wenn er das von sich selbst glaubt. :)
...
Kein Mensch ...kann völlig unbeeinflusst von seinen Prägungen und äußeren Einflüssen urteilen.
Dass das niemand schafft und wenn er sich noch so sehr bemüht, objektiv zu bleiben, davon bin ich überzeugt. Weil nämlich mMn diese Einflüsse und Prägungen UNBEWUSST in einem WIRKEN, ohne dass man das will oder merkt.
ich hoffe ich konnte dir erklären dass es doch möglich ist .....

wenn man nämlich grundsätzlich KEINEN STANDPUNKT hat sondern einfach nur neutral nach ANTWORTEN auf seine fragen sucht UM einen Standpunkt BEZIEHEN zu können !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 07:59
@-Therion-

ich meinte nicht NUR was Micky schrieb, sondern hatte ganz bewusst auch meine Aussagen mit zitiert. :)
Der Grund wird sich gleich zeigen.
-Therion- schrieb:-------------> aber wenn es darum geht einen STANDPUNKT zu FINDEN dann darf man gar nicht von irgendetwas beeinflusst sein. dann MUSS man eigene meinungen ausblenden um objektiv und neutral nach ANTWORTEN suchen zu können.
Aber genau das ist es doch, was ich bezweifle, dass das überhaupt irgendjemand schafft.

Deshalb hatte ich vor allem auch das hier geschrieben:
Kein Mensch ...kann völlig unbeeinflusst von seinen Prägungen und äußeren Einflüssen urteilen.
... Weil nämlich mMn diese Einflüsse und Prägungen UNBEWUSST in einem WIRKEN, ohne dass man das will oder merkt.
-Therion- schrieb:...und wenn ich hierzu einen standpunkt einnehmen würde, position beziehen würde dann könnte ich mir die suche nach antworten/wahrheit von anfang an ersparen
Das ist ja völlig richtig. Aber darum ging es mir bei meiner Aussage nicht.

Es ging doch vorher darum, dass jeder Mensch bestimmte Fakten (die müssen gar nicht it dem Glauben zusammenhängen - ich meine ganz allgemein irgendwelche Fakten) unterschiedlich bewerten (interpretieren kann) und wenn die Fakten selbst noch so objektiv und feststehend sind. Wie eben das Beispiel mit der KK und diesen Bibelverboten (DAS war ja der Ausgangspunkt dieser Diskussion jetzt :) ).
natürlich habe ich durch meine recherchen zu ganz persönlichen überzeugungen gefunden aber die sind für mich nicht in stein gemeißelt.
... daher habe ich in punkto gott zwar persönliche überzeugungen erlangt aber keinen standpunkt auf den ich mich festlege
Das glaube ich Dir und diese Rangehensweise finde ich auch sehr richtig (auch wenn ich das nicht so mache).

Aber wie gesagt, DARUM geht es mir nicht, sondern nur darum, dass MANCHE Fakten - aufgrund dessen Du zu Überzeugungen gekommen bist - individuell AUSLEGBAR sind, WEIL eben KEIN Mensch völlig objektiv sein kann, wegen seiner Prägungen und weil dieses subjektive Rangehen ganz automatisch und UNBEMERKT geschieht (meine Meinung).
----------------------------------------------------

Das Weitere habe ich noch nicht gelesen, dazu gebe ich später mein Feedback ab. :)
.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 08:03
ganz kurz noch dazu, dann muss ich weg:
natürlich kann man sich immer alles so zurechtbiegen wie man es haben möchte und passend machen selbst Fakten ...

-->O:
... das zeigt mir nur, dass selbst Fakten interpretierbar sind.
Und die Auslegung ist eben - von JEDER Seite und Partei - SUBJEKTIV.

--->
sorry aber das ist blödsinn - ...

ich werde wohl nie verstehen was so schlimm daran ist statt zu sagen "das ist so und nicht anders" zu sagen "das kann so sein muss es aber nicht".
Lies bitte noch mal das Beispiel mit den Bibelverboten und vor allem den einen Satz, den ich ganz anders AUFGEFASST hatte als Micha007. :) (obwohl es ja ein feststehender Fakt war).
DAS ist für mich so ein Beispiel von Subjektivität, ob man will oder nicht, ob man es merkt oder nicht


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 12:26

-Therion- schrieb:
-------------> aber wenn es darum geht einen STANDPUNKT zu FINDEN dann darf man gar nicht von irgendetwas beeinflusst sein. dann MUSS man eigene meinungen ausblenden um objektiv und neutral nach ANTWORTEN suchen zu können.
Aber genau das ist es doch, was ich bezweifle, dass das überhaupt irgendjemand schafft.
warum nicht ----> nur weil du es nicht kannst oder tun möchtest hältst du es bei keinem menschen für möglich ..... das ist ein ziemlich voreingenommenes urteil .....

also wenn ich etwas nicht weiss oder wissen möchte dann nehme ich einen neutralen Standpunkt ein und hinterfrage nach allen Richtungen weil ich ja ANTWORTEN haben möchte die ich mir nicht selbst zurechtgelegt habe. auch will ich keine Meinungen von anderen mir aneignen die vermutlich wieder von anderen dessen Meinung war usw. ich will zu eigenen standpunkten und auch übezeugungen gelangen und zwar aus dem grund weil ich voll und ganz dahinterstehen will und weil ich mich bei bedarf dafür auch rechtfertigen muss können.

-----> ich MUSS also anhand von fakten aus jedem Blickwinkel mir MEINE EIGENE meinung bilden wenn ich oben gesagest erreichen möchte.

- daher bin ich auch von meinem gottglauben abgekommen - weil ich meinen glauben und den Inhalt der bibel gegenüber anderen religionen nicht rechtfertigen konnte - ich bin also nicht eines tages aufgewacht und glaubte nicht mehr an Gott - nein natürlich nicht - ich wollte einfach nur die Wahrheit wissen, zu Überzeugungen gelangen und daher begann ich ganz neutral die Bibel und alle andern bücher zu hinterfragen auch ausserchristlich/historisch !

- meiner meinung nach ist diese vorgangsweise nicht abwegig sondern für mich war das schon immer normal so vorzugehen - keine ahnung wie andere es tun aber anscheinend anders denn sonst würde meine vorgangsweise nicht auf ein solches unverständnis von dir stoßen ..... das hat mich schon etwas verblüfft ....
Aber wie gesagt, DARUM geht es mir nicht, sondern nur darum, dass MANCHE Fakten - aufgrund dessen Du zu Überzeugungen gekommen bist - individuell AUSLEGBAR sind, WEIL eben KEIN Mensch völlig objektiv sein kann, wegen seiner Prägungen und weil dieses subjektive Rangehen ganz automatisch und UNBEMERKT geschieht (meine Meinung).

Lies bitte noch mal das Beispiel mit den Bibelverboten und vor allem den einen Satz, den ich ganz anders AUFGEFASST hatte als Micha007. :) (obwohl es ja ein feststehender Fakt war).

DAS ist für mich so ein Beispiel von Subjektivität, ob man will oder nicht, ob man es merkt oder nicht
ja du hast dir selbst ein beispiel für deinen selbstbetrug geliefert ..... gratuliere :) denn du hast herausgefiltert was du gerne herauslesen möchtest und den rest einfach ignoriert und dazu habe ich auch etwas gesagt nämlich:
-Therion- schrieb:
natürlich gibt es keine objektivität wenn wir handlungen setzen oder entscheidungen treffen weil der mensch immer je nach seinen erfahrungen und dessen erkenntnissen daraus also rein subjektiv und oft auch intuitiv handeln wird.
also es war deine entscheidung (ob nun bewusst oder unbewusst sei dahingestellt) den rest der Fakten zu ignorieren und nur das aus dem text herauszulesen was du mit deinem glauben vereinbaren kannst - und das machst du genau deswegen weil du eben einen Standpunkt bezogen und gar nicht mehr neutral/objektiv urteilen kannst.

-----> deswegen sind aber die fakten immer noch da auch wenn du sie nicht lesen möchtest also deine subjektive auslegung betrifft ja nur dich selbst, somit täuscht du dich auch selbst. es ist das gleiche Schema wie mit der Bibel und dem glauben daran und der gleiche grund warum der zirkelschluß angewandt wird.

- wer wirklich ehrlich zu sich selbst sein möchte der muss wirklich versuchen ganz unvoreingenommen von allein seiten eine sachlage zu erforschen/hinterfragen um sich dadurch EIGENE standpunkte zu ERARBEITEN - alles andere ist nicht objektiv und Selbstbetrug.

- sorry das ist und bleibt meine Meinung und wie gesagt ich kenne es auch nicht anders - mein großmutter hat mir das auch schon von klein auf so mitgegeben - es ist normal für mich auf diese weise zu einen Standpunkt zu gelangen, Überzeugungen zu gewinnen und zu EIGENEN Meinungen zu kommen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 12:36
hi @-Therion-
-Therion- schrieb:natürlich gibt es keine objektivität wenn wir handlungen setzen oder entscheidungen treffen weil der mensch immer je nach seinen erfahrungen und dessen erkenntnissen daraus also rein subjektiv und oft auch intuitiv handeln wird.

-------------> aber wenn es darum geht einen STANDPUNKT zu FINDEN dann darf man gar nicht von irgendetwas beeinflusst sein. dann MUSS man eigene meinungen ausblenden um objektiv und neutral nach ANTWORTEN suchen zu können.
Seh ich auch so. Es gibt keine Objektivität.
Was du meinst ist eher eine demokratische Vereinbarung, sich auf etwas zu einigen. Wobei es sein kann, dass fast die Hälfte davon nicht übereinstimmend ist.
-Therion- schrieb:also meine überzeugungen sind einem ständigen wandel unterworfen und das muss auch so sein denn wenn ich das einmal nicht mehr so handhaben kann und mich festlege, dann bin ich nicht mehr objektiv/neutral und dann würde genau das passieren was ich nicht möchte -------------------> ich würde mir selbst etwas vormachen, mich belügen, ein geistiger stillstand würde eintreten der für mich wie ein kleiner tod ist denn ich würde mich damit in meiner weiterentwicklung behindern !
Auch deine Annahme von objektiv/neutral ist letztendes deine subjektive Ansicht und Meinung.
Da es keine andere geben kann, jedes "ich" = eine Weltperspektive.

Jeder Mensch kann "WIR" nur durch sein individuelles subjektives 'Ich' betrachten.



Optimist schrieb: Darin sehe ich den Knackpunkt, dass niemand wirklich völlig objektiv sein kann, auch wenn er das von sich selbst glaubt. :)
...
Kein Mensch ...kann völlig unbeeinflusst von seinen Prägungen und äußeren Einflüssen urteilen.
Dass das niemand schafft und wenn er sich noch so sehr bemüht, objektiv zu bleiben, davon bin ich überzeugt. Weil nämlich mMn diese Einflüsse und Prägungen UNBEWUSST in einem WIRKEN, ohne dass man das will oder merkt.
-Therion- schrieb:ich hoffe ich konnte dir erklären dass es doch möglich ist .....

wenn man nämlich grundsätzlich KEINEN STANDPUNKT hat sondern einfach nur neutral nach ANTWORTEN auf seine fragen sucht UM einen Standpunkt BEZIEHEN zu können !
Ich seh das wie @MickyM.

Es ist nicht möglich.
Auch diese vermeintliche 'Neutralität' ist keine, sondern eine subjektive Entscheidung, dies so zu betrachten.

Denn schon ab deinem ersten Schrei in dieser Welt unterliegst du Beeinflussungen und Eindrücken, die dann später dein Ich formen.

Das "ich" besteht gewissermaßen nur aus genetischen Informationen und äusseren Einflüssen. Doch der Geist ist unveränderbar.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 12:37
@-Therion-
-Therion- schrieb:
-------------> aber wenn es darum geht einen STANDPUNKT zu FINDEN dann darf man gar nicht von irgendetwas beeinflusst sein. dann MUSS man eigene meinungen ausblenden um objektiv und neutral nach ANTWORTEN suchen zu können.

-->O:
Aber genau das ist es doch, was ich bezweifle, dass das überhaupt irgendjemand schafft.

--->T:
warum nicht .....
also wenn ich etwas nicht weiss oder wissen möchte dann nehme ich einen neutralen Standpunkt ein
Ja mit Deinem BEWUSST-Sein machst du das - ganz bewusst....
Aber macht das gleiche auch dein UNTER-Bewusstsein? Bzw. kannst du sicher sein, dass dieses das genauso macht?
Im Unterbewusstsein wirken doch all die Prägungen und Erfahrungen nach und wirken sich AUCH auf das BEWUSSTE Leben, denken und Fühlen AUS.
DAS ist es doch was ich die ganze Zeit meinte. Und sein Unterbewusstsein kann man doch schlecht beeinflussen, es sei denn mit Hypnose oder ähnlichem.
-Therion- schrieb:und hinterfrage nach allen Richtungen weil ich ja ANTWORTEN haben möchte die ich mir nicht selbst zurechtgelegt habe. auch will ich keine Meinungen von anderen mir aneignen die vermutlich wieder von anderen dessen Meinung war usw. ich will zu eigenen standpunkten und auch übezeugungen gelangen und zwar aus dem grund weil ich voll und ganz dahinterstehen will und weil ich mich bei bedarf dafür auch rechtfertigen muss können.
Ja, das glaube ich Dir auch alles. Dennoch hast doch auch Du ein Unterbewusstsein, worin all Deine Prägungen gespeichert sind und diese UNbewusst einen Einfluss auf Dein Denken und Bewerten ausüben können.
-Therion- schrieb:- daher bin ich auch von meinem gottglauben abgekommen - weil ich meinen glauben und den Inhalt der bibel gegenüber anderen religionen nicht rechtfertigen konnte - ich bin also nicht eines tages aufgewacht und glaubte nicht mehr an Gott - nein natürlich nicht - ich wollte einfach nur die Wahrheit wissen, zu Überzeugungen gelangen und daher begann ich ganz neutral die Bibel und alle andern bücher zu hinterfragen auch ausserchristlich/historisch !
Das glaube ich Dir voll und ganz, dass Du von Deinem BEWUSST-Sein her objektiv rangehen wolltest.
Dennoch hast Du Deine prägende Erfahrung - nämlich (nur mal als Beispiel) dass Dir Gott damals in Deiner Kindheit nicht half - sicher nicht aus Deinem UNTER-Bewusstsein auslöschen können. Das wirkt also UNbewusst bei allen Deinen Fakten-Checks mit, ob Du das willst und ob Dir das bewusst ist oder nicht.
So meinte ich das alles.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 12:38
@Optimist
@snafu
@Etta
@-Therion-
@pere_ubu
@MickyM.
@Micha007
@Tommy57
@Nicolaus

Frohe Ostern Euch allen .. Jesus hat ausgehalten für uns .. und lebt LG Euch


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 12:40
@leserin

Danke Dir, Dir auch ein schönes Fest.

"Jesus hat ausgehalten für uns .. und lebt" -> ja das GLAUBEN wir und sind davon überzeugt, aber beweisen können wir es nicht. Therion z.B. kann es nicht glauben.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 12:47
es steht geschrieben :-)

@Optimist
Eure Rettung ist wirklich reine Gnade, und ihr empfangt sie allein durch den Glauben. Ihr selbst habt nichts dazu getan, sie ist Gottes Geschenk. Ihr habt sie nicht durch irgendein Tun verdient; denn niemand soll sich mit irgendetwas rühmen können.

Epheser 2,8-9


Wenn Gott Theorin will, dann findet er sie :-) Darum müssen wir uns keine Sorgen machen LG Dir


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 12:51
@-Therion-
Aber wie gesagt, DARUM geht es mir nicht, sondern nur darum, dass MANCHE Fakten - aufgrund dessen Du zu Überzeugungen gekommen bist - individuell AUSLEGBAR sind, WEIL eben KEIN Mensch völlig objektiv sein kann, wegen seiner Prägungen und weil dieses subjektive Rangehen ganz automatisch und UNBEMERKT geschieht (meine Meinung).

Lies bitte noch mal das Beispiel mit den Bibelverboten und vor allem den einen Satz, den ich ganz anders AUFGEFASST hatte als Micha007. :) (obwohl es ja ein feststehender Fakt war).

DAS ist für mich so ein Beispiel von Subjektivität, ob man will oder nicht, ob man es merkt oder nicht

-->T:
ja du hast dir selbst ein beispiel für deinen selbstbetrug geliefert ..... gratuliere :) denn du hast herausgefiltert was du gerne herauslesen möchtest und den rest einfach ignoriert
Ich hatte in diesem Text nichts ignoriert (lies es bitte noch mal).

Der Text gab es nicht her, wie der Autor es genau gemeint hatte. Nämlich ob die ERKLÄRUNGEN zur Bibel direkt INNERHALB der Verse zu finden ist, oder doch eher im Anhang.
Logischer wäre es für mich, dass Erklärungen zu einem Text im Anhang stehen - und das sage ich jetzt ganz unabhängig von meiner Überzeugung.

Aus diesem Grund, weil das für mich logischer war, hatte ich das so wie jetzt beschrieben aufgefasst und Micha hatte es anders aufgefasst. Natürlich spielte bei meiner Interpretation auch mit rein, dass es Wasser auf meine Mühle ist, das will ich gar nicht abstreiten. Es ist aber nun mal so, dass man nicht genau wissen kann, was der Verfasser genau meinte.
-Therion- schrieb:-----> deswegen sind aber die fakten immer noch da
Ja, der Fakt, dass es Erklärungen seitens der KK zur Bibel gab oder noch gibt. Es es ging eben nicht daraus hervor, in welcher Weise die Erklärungen gemacht wurden. Hier war ein Interpretationsspielraum gegeben.
-Therion- schrieb:- wer wirklich ehrlich zu sich selbst sein möchte der muss wirklich versuchen ganz unvoreingenommen von allein seiten eine sachlage zu erforschen/hinterfragen um sich dadurch EIGENE standpunkte zu ERARBEITEN - alles andere ist nicht objektiv und Selbstbetrug.
Ja, so SOLLTE man rangehen. Aber wie gesagt, ich glaube, das kann kein einziger Mensch - aus den Gründen die ich nannte.

Wenn jemand meint, er kann das, ist das eben auch schon wieder eine subjektive Meinung. Natürlich bemühst du Dich darum, ohne Frage. Und Du glaubst sicher auch, dass Du das schaffst. Aber du hast, denke ich, die Rechnung ohne Dein Unterbewusstsein gemacht. :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 18:36
@leserin

Danke! Dir und den anderen hier (falls sie dieses pöse heidnische Fest überhaupt feiern) auch ein frohes und gesegnetes Osterfest! :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 21:00
Bin auf der Suche nach der " Energie ", die alles am laufen hält und dabei auf die Dreifaltigkeit Gottes gestoßen.
Gott soll ja Allwissend und Allmächtig sein, was absolut nicht zusammen passt
gibt es deswegen: Gott der Vater, Sohn Gottes und der heilige Geist


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 21:03
@singulari
singulari schrieb:Gott soll ja Allwissend und Allmächtig sein, was absolut nicht zusammen passt
Weshalb passt das deiner Meinung nach nicht zusammen?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 21:12
Wenn Gott allwissend ist, muß er bereits wissen, wie er mit seiner Allmacht eingreifen wird.
das bedeutet aber, das er es sich mit dem Eingriff nicht mehr anders überlegen kann, und demnach ist er nicht Allmächtig.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 21:14
sehr gute Überlegungen.
Ich gebe mal an Andere ab. ;)


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.04.2015 um 21:15
ich danke Dir


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden