weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 11:46
Optimist schrieb:Wenn man das Opfer (welches doch nun einmal gemacht WURDE, was nun nicht zu ändern ist, er HATTE SCHON gelitten) ausschlägt und dies ALLE Menschen tun würden, dann würde es bedeuten, Jesus ist umsonst gestorben.
Sein Opfer und seine Qualen wären völlig sinnlos gewesen.
wer war denn schuld an den qualen und der Ermordung ...... daher ist er sowieso sinnlos gestorben

hier dreht man sich wieder etwas zurecht damit man kein schlechtes gewissen haben muss .... aber egal du weisst dass ich sowieso nicht an diese version der bibelerzählung glaube .....

hatten wir ja auch schon mal lange genug diskutiert - ich glaube sogar mit Tommy gemeinsam per "Gerichtsverhandlung" - weisst noch :)


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 12:40
@-Therion-
-Therion- schrieb:aber egal du weisst dass ich sowieso nicht an diese version der bibelerzählung glaube
Genau das ist immer wieder der Knackpunkt:
Glaubt man daran, dass die Bibel von Gott inspiriert ist oder nicht?

Wenn man dies NICHT glaubt (was für mich auch völlig verständlich ist, wer das nicht tut), dann glaubt man natürlich auch, dass Einiges verfälscht ist.
Aber darüber hatten wir uns ja schon ausführlich unterhalten, weshalb ich DAS nicht glaube.
Bibelkritiker bzw. wer nicht an die Inspiration glabt, findet naturgemäß einige Argumente, an Verfälschungen und Widersprüche zu glauben.
Wie du weißt, sehe ich ja sehr viele Widersprüche lediglich als SCHEINBARE Widersprüche an. Aber das ist eben auch alles wieder reine Auslegungssache.

Wie bei einem Gerichtsprozess:
Der Staatsanwalt bringt Fakten aber auch einige Indizien und der Verteidiger genauso.
Der Richter muss nun zu einem Fazit und Urteil über die Sachlage kommen (es gab natürlich auch schon Fehlurteile).
Und so wie jeder Richter sich ein Urteil bildet, kann dies auch nur jeder Leser der Bibel oder der Bibelkritiken tun (bezüglich Pro und Kontra der Bibel).


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 12:43
@Optimist
Optimist schrieb:"Ostern" (dieser Begriff) kommt in der Bibel nicht vor und auch nicht, dass dies gefeiert wurde - ganz ohne Wertung habe ich das geschrieben. :)

Der Begriff "Automobil" kommt in der Bibel auch nicht vor und auch nicht, dass man sowas fahren soll :)
Optimist schrieb:Ob man das Abendmal nun Feiern nennt oder nicht, sei dahin gestellt. Aber lt. Bibel hat Jesus dieses selbst eingesetzt zu dem Zweck, an ihn zu denken.
Ich hab ja auch nix dagegen, aber dann sollte man es bei dem Todesgedenken auch nicht belassen, denn das war ja wohl nicht alles!
Optimist schrieb:Ohne sein Opfer gäbe es auch keine Auferstehung. Was kam also zuerst, die Auferstehung oder der Tod? :)
Und ohne Geburt auch keinen Tod! So schließt sich der Kreis wieder!
Aber die Geburt Jesu feierst du ja auch nicht!

Ich finde, wenn man Jesus schon richtig würdigen will, sollte man sein Leben nicht nur auf seinen Tod beschränken. Dazu gehörte auch seine Geburt, sein Leben und seine Auferstehung!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 12:49
@Nicolaus
"Ostern" (dieser Begriff) kommt in der Bibel nicht vor und auch nicht, dass dies gefeiert wurde - ganz ohne Wertung habe ich das geschrieben. :)

--->O:
Der Begriff "Automobil" kommt in der Bibel auch nicht vor und auch nicht, dass man sowas fahren soll :)
Noch mal: Darum ob man Ostern feiern sollte oder nicht, darum ging es mir gar nicht. Sondern NUR um den FAKT, dass es nicht erwähnt wurde.
Ich persönlich habe doch absolut nichts dagegen, wenn sich jemand an Ostern erfreut. Für die Kinder ist das Eiersuchen sicher ein schöner Spaß.

Mir ging es nur um den biblischen Fakt. :)
Optimist schrieb:
Ob man das Abendmal nun Feiern nennt oder nicht, sei dahin gestellt. Aber lt. Bibel hat Jesus dieses selbst eingesetzt zu dem Zweck, an ihn zu denken.

-->
Ich hab ja auch nix dagegen, aber dann sollte man es bei dem Todesgedenken auch nicht belassen, denn das war ja wohl nicht alles!
Es wird auch - bei den Abendmalfeiern die ich kenne - NICHT nur bei dem Todesgedanken belassen.
Optimist schrieb:
Ohne sein Opfer gäbe es auch keine Auferstehung. Was kam also zuerst, die Auferstehung oder der Tod? :)

--->
Und ohne Geburt auch keinen Tod! So schließt sich der Kreis wieder!
Aber die Geburt Jesu feierst du ja auch nicht!
Ich gedenke nur dem, was explizit in der Bibel erwähnt wurde. Und das ist nun mal nur das Abendmahl.
Es wird in der Bibel eben nicht gesagt, dass wir der Geburt gedenken sollen.
Durch die Bibel zieht sich dagegen wie ein roter Faden das Opfer von Jesus und dass man dies annehmen soll.

Damit werte und richte ich aber über keinen einzigen Menschen, der dies nicht so sieht. Ich gebe hier nur die biblischen Fakten wieder, mehr nicht. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 15:05
@-Therion-
@Optimist
@leserin
.........

Danke für deinen guten Beitrag über den Ursprung von Ostern. @-Therion-
-Therion- schrieb:... auf grund der qualen und des todes von Jesus ... nein danke ich will das gar nicht annehmen weil ich es nicht vereinbaren kann mit meinem gewissen dass jemand anderer für meine "sünden" gestorben sein soll damit ich ewig leben kann - nein sorry aber das möchte ich nicht annehmen ---------------> auch mit ein grund warum ich mich vom glauben abgewandt und dadurch die Symbolik dahinter verstanden habe.
Diese Annahme, dass Jesus für uns gestorben ist, ist meiner Meinung ganz falsch interpretiert worden.

Der Tod und die Auferstehung von Jesus ist eine innerlich Erfahrung, die ein Mensch machen kann, die in einer Geschichte bzw in Bildern dargestellt ist.

Jesus Tod und Auferstehung ist ein Weg der Initiation in das Geheimnis von Leben und Tod. (und manche Orden, Freimaurer oder manche Schmanen lassen ihre Neophyten diese Erfahrung machen.)


Das im Inneren eines Menschen geschieht und eine Erkenntnis zur Folge hat.......

Und dazu muss er "alle Sünden der Welt auf sich nehmen".

Alle Sünden der Welt,, das sind seine eigenen TATEN. Wenn er diese auf SICH nimmt, dann bedeutet das, dass er dafür VERANTWORTUNG übernimmt. Er, der Mensch ganz allein.
Und dann wird ihm das Tor geöffnet, hinter dem der weitere Weg durch die Dunkelheit der Unterwelt zum Licht führt...

Nicht ein Mensch vor 2000 Jahren tat das für uns, sondern es ist eine 'Anleitung' eine Botschaft, die für jeden einzelnen Menschen gilt, dies in seinem Inneren zu erfahren. Christus - Licht ist innwendig!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 15:08
@snafu
nichts gegen Deine Einstellung. Du weißt, diese respektiere ich natürlch. :)

Aber wie oft und in wievielen Threads hast Du das nun schon geschrieben? ;) (mutet für mich etwas wie Missionierung an :) ).


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 15:09
Und....hast du es verstanden? ;) @Optimist
dass alles dies innere Geschehnisse und innere seelische prozesse des Menschen beschreiben?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 15:11
@snafu
snafu schrieb:Und....hast du es verstanden?
Wie DU es meinst und siehst auf alle Fälle. Aus DEINEM Blickwinkel ist es sogar für mich nachvollziehbar und klingt ziemlich einleuchtend.

Nur der Knackpunkt: DEIN Blickwinkel ist NICHT meiner. ;) Für mich ist eben die Bibel
n i c h t NUR eine EINZIGE Metapher.
Ich differenziere da etwas (einige Metaphern sind ja enthalten, das ist klar). Es ist Interpretationssache was man als Metapher sieht und was nicht. Aber bei manchen Bibelstellen gibt es für mich keinen Zweifel, wie es zu sehen ist.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 15:30
hallo @Optimist
Optimist schrieb:Wie DU es meinst und siehst auf alle Fälle. Aus DEINEM Blickwinkel ist es sogar für mich nachvollziehbar und klingt ziemlich einleuchtend.
Nur der Knackpunkt: DEIN Blickwinkel ist NICHT meiner. ;) Für mich ist eben die Bibel
n i c h t NUR eine EINZIGE Metapher.
Natürlich ist dein Blickwinkel nicht meiner. Dein 'ich, ist nicht mein 'ich'... :)

Was hält dich davon ab, diese Perspektive, wie ich sie beschreibe, und die du nachvollziehen kannst wie du schreibst, näher zu betrachten?
Ich frage das aus 'wissenschaftlichen' Interesse. Nicht weil ich missionieren will, dieser Gedanke liegt mir sowieso fern.

Ich meine, warum willst du lieber an eine Geschichte (Metapher) glauben, als an dich selbst und an den Gott in dir?

Doch, es geht letzlich um Erkenntnis, und diese bleibt verborgen, solange die TRENNUNG besteht. Die Trennung Mensch - Gott.
Gott ist in uns, und dort ist er zu finden, in uns selbst findet dieses Opfer statt, deshalb sagt Jesus, durch mich kommt ihr zum Vater. Durch das Erkennen des inneren Lichts.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 15:44
Optimist schrieb:nichts gegen Deine Einstellung. Du weißt, diese respektiere ich natürlch. :)

Aber wie oft und in wievielen Threads hast Du das nun schon geschrieben? ;) (mutet für mich etwas wie Missionierung an :) ).
Sicher habe ich das schon oft geschrieben, und vermutlich wiederholen wir uns alle, die hier seit einigen Jahren schreiben.

Wenn ich lese in den spirituellen Threads, und das Rätseln über Bedeutungen und Interpretationen, dann schreibe ich gern dazu, was in spiritueller Weise gemeint ist, jenseits der wörtlichen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 15:46
@snafu
snafu schrieb:Was hält dich davon ab, diese Perspektive, wie ich sie beschreibe, und die du nachvollziehen kannst wie du schreibst, näher zu betrachten?
Habe ich schon längst gemacht. :)

Nur die Indizien, welche sich MIR über die Bibel auftun bringen mich eben zu einem anderen Schluss als Dich.
snafu schrieb:Ich meine, warum willst du lieber an eine Geschichte (Metapher) glauben, als an dich selbst und an den Gott in dir?
Das hat nichts mit WOLLEN zu tun, sondern mit Respekt vor einer universalen Energie, welche ich jedoch im AUßEN und natürlich auch im INNEN s p ü r e (für mich ganz persönlch).
Und wenn ich das Gefühl habe, AUßEN ist diese Ur-Energie eben AUCH (welche schon immer da war und alles ins Rollen brachte - so mein Gefühl, da brauche ich nur die Natur anschauen ...) dann kann NICHT ich SELBST diese Energie sein (welche ich ja Gott nenne, wie Du weißt).
Also dann kann NICHT ich dieser Gott (diese Energie) SEIN, sondern allenfalls einen TEIL davon IN mir haben....
... dies aber auch nur, wenn ich diese Energie (Gott) als Autorität zulasse und anerkenne.
snafu schrieb:Doch, es geht letzlich um Erkenntnis, und diese bleibt verborgen, solange die TRENNUNG besteht. Die Trennung Mensch - Gott.
Das ist das Einzige wo ich Dir zustimme. Es geht - auch in der Bibel - um die Trennung von Mensch und Gott.
Die Bibel handelt davon, dass man mit Gott wieder eins werden soll. Und dafür ist JESUS der Mittler.
snafu schrieb: deshalb sagt Jesus, durch mich kommt ihr zum Vater.
ahmen. :)

Du siehst diesen als Erkenntnis. Und ich sehe ihn tatsächlich als Mensch, so wie es drin steht. :)
snafu schrieb:Wenn ich lese in den spirituellen Threads, und das Rätseln über Bedeutungen und Interpretationen, dann schreibe ich gern dazu, was in spiritueller Weise gemeint ist, jenseits der wörtlichen.
Das ist aber nur DEINE Wahrheit und Interpretation.
So wie das was ich jetzt schrieb eben MEINE Interpretation ist. ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 16:01
@Optimist
Optimist schrieb:Ich schrieb nur: "Ostern" (dieser Begriff) kommt in der Bibel nicht vor und auch nicht, dass dies gefeiert wurde - ganz ohne Wertung habe ich das geschrieben. :)
Da ist nicht richtig. Es kommt Ostern und das Osterlamm in der Bibel vor.
Lutherbibel 1912
Das Abendmahl
17 Aber am ersten Tag der süßen Brote traten die Jünger zu Jesus und sprachen zu ihm: Wo willst du, daß wir dir bereiten das Osterlamm zu essen? (2. Mose 12.18-20) 18 Er sprach: Gehet hin in die Stadt zu einem und sprecht der Meister läßt dir sagen: Meine Zeit ist nahe; ich will bei dir Ostern halten mit meinen Jüngern. (Matthäus 21.3) 19 Und die Jünger taten wie ihnen Jesus befohlen hatte, und bereiteten das Osterlamm.
In der Lutherbibel von 1984 steht.
Das Abendmahl

17Aber am ersten Tage der Ungesäuerten Brote traten die Jünger zu Jesus und fragten: Wo willst du, dass wir dir das Passalamm zum Essen bereiten?

18Er sprach: Geht hin in die Stadt zu einem und sprecht zu ihm: Der Meister lässt dir sagen: Meine Zeit ist nahe; ich will bei dir das Passa feiern mit meinen Jüngern.

19Und die Jünger taten, wie ihnen Jesus befohlen hatte, und bereiteten das Passalamm.
Die Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi in Jerusalem fielen nach dem Neuen Testament in eine Pessachwoche; nach den Synoptikern war Jesu Todestag der Hauptfesttag des Pessach, der 15. Nisan (Mk 15,6-40 EU). Nach dem Johannesevangelium dagegen starb Jesus am 14. Nisan zur selben Zeit, als die Pessachlämmer im Tempel geschlachtet wurden (Joh 19,14-24 EU). Jesu Tod steht damit im Urchristentum im Zusammenhang der Befreiungshoffnung Israels. Seine Auferstehung wird als Bekräftigung dieser Hoffnung verstanden und ihre Ausweitung auf alle Völker erwartet.

Das frühchristliche Abendmahl nimmt Elemente des jüdischen Seder-Mahls wie die häusliche Feier, Deuteworte zu den Speisen, Dankgebet, Segensbecher (Mk 14,12-25 EU) auf.[13] Dazu gehört auch das christologische Bild des Osterlammes, das an die bis 70 n. Chr. am Tempel geschlachteten Pessachopfer erinnert. Für Paulus von Tarsus ist Christus als „unser Pas-cha“ geschlachtet worden, so dass alles Festhalten am „alten Sauerteig“ der innerchristlichen Machtkämpfe sich erübrige (1 Kor 5,7 EU).


Wiki


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 16:03
@Etta
In der Lutherbibel von 1984 steht.
Das Abendmahl

17Aber am ersten Tage der Ungesäuerten Brote traten die Jünger zu Jesus und fragten: Wo willst du, dass wir dir das Passalamm zum Essen bereiten?

18Er sprach: Geht hin in die Stadt zu einem und sprecht zu ihm: Der Meister lässt dir sagen: Meine Zeit ist nahe; ich will bei dir das Passa feiern mit meinen Jüngern.

19Und die Jünger taten, wie ihnen Jesus befohlen hatte, und bereiteten das Passalamm.
Hier steht Passah-Lamm. heißt denn "Passah" übersetzt Ostern?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 16:24
@Optimist
@Optimist
Optimist schrieb:Hier steht Passah-Lamm. heißt denn "Passah" übersetzt Ostern?
Das nicht.
In der Ausgabe von 1912 steht
Etta schrieb:7 Aber am ersten Tag der süßen Brote traten die Jünger zu Jesus und sprachen zu ihm: Wo willst du, daß wir dir bereiten das Osterlamm zu essen? (2. Mose 12.18-20) 18 Er sprach: Gehet hin in die Stadt zu einem und sprecht der Meister läßt dir sagen: Meine Zeit ist nahe; ich will bei dir Ostern halten mit meinen Jüngern. (Matthäus 21.3) 19 Und die Jünger taten wie ihnen Jesus befohlen hatte, und bereiteten das Osterlamm.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 16:32
@Etta
In der Ausgabe von 1912 steht

7 Aber am ersten Tag der süßen Brote traten die Jünger zu Jesus und sprachen zu ihm: Wo willst du, daß wir dir bereiten das Osterlamm zu essen?
Das könnte dann aber eine unkorrekte Übersetzung sein (im Urtext steht sicher NICHTs von Ostern).
Ändert zwar am Sinn nichts weiter, aber in den meisten Bibeln wird wohl Passah-Lamm stehen. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 16:43
@Optimist
Optimist schrieb:Ändert zwar am Sinn nichts weiter, aber in den meisten Bibeln wird wohl Passah-Lamm stehen. :)
Wenn Ostern ein heidnisches Fest war, dann gab es doch Ostern bestimmt schon zu Zeiten Jesus. Es gibt doch Parallelen zwischen Ostern und dem Passahfest.
Weil die Auferstehung Jesu auf das jüdische Passahfest fiel, gibt es Parallelen zwischen Ostern und Passah. Wichtige Elemente des Passahfestes finden sich auch in der christlichen Symbolik. Etwa das Osterlamm. Im Passahfest erinnert es an die Lämmer, die geschlachtet wurden, bevor das Volk Israel aus Ägypten befreit wurde. Im christlichen Osterfest wird das Lamm zum Symbol für Jesus, der sein Leben gibt, um die Menschen von der Macht der Sünde zu befreien.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 17:11
hi @Optimist
Optimist schrieb:Habe ich schon längst gemacht. :)

Nur die Indizien, welche sich MIR über die Bibel auftun bringen mich eben zu einem anderen Schluss als Dich.
Welche Indizien meinst du?

Ich meine woran meinst du zu erkennen, dass Jesus tatsächlich, wie es behauptet wird, die Sünden von allen Menschen die daran glauben, durch seinen Tod , der vor 2000 jahren stattfand, vergeben kann?
Optimist schrieb:Und wenn ich das Gefühl habe, AUßEN ist diese Ur-Energie eben AUCH (welche schon immer da war und alles ins Rollen brachte - so mein Gefühl, da brauche ich nur die Natur anschauen ...) dann kann NICHT ich SELBST diese Energie sein (welche ich ja Gott nenne, wie Du weißt).
Also dann kann NICHT ich dieser Gott (diese Energie) SEIN,
sondern allenfalls einen TEIL davon IN mir haben....
... dies aber auch nur, wenn ich diese Energie (Gott) als Autorität zulasse und anerkenne.
snafu schrieb:

Doch, es geht letzlich um Erkenntnis, und diese bleibt verborgen, solange die TRENNUNG besteht. Die Trennung Mensch - Gott.

@Optimist schrieb:
Das ist das Einzige wo ich Dir zustimme. Es geht - auch in der Bibel - um die Trennung von Mensch und Gott.
Die Bibel handelt davon, dass man mit Gott wieder eins werden soll. Und dafür ist JESUS der Mittler.
Das ist aber genau das Gegenteil von dem, was du oben geschrieben hast. :)

Du schreibst:

dann kann NICHT ich SELBST diese Energie sein (welche ich ja Gott nenne, wie Du weißt).
Also dann kann NICHT ich dieser Gott (diese Energie) SEIN, sondern allenfalls einen TEIL davon IN mir haben....



und dann stimmst du mir aber zu, dass der Mensch mit Gott EINS werden soll.
Aber wie, wenn er nicht erkennt, dass Gott IN IHM ist?

Ja , Jesus ist der Mittler, nämlich DEIN inneres Licht der Erkenntnis. Das ist JesusChristus.
und dann kannst du mit Gott eins sein, wenn du das erkannt hast. :)

Du bist die ganze göttliche Energie. Alles. und darfst dich daran erfreuen und diese Welt 'formen'. :)
Optimist schrieb:Du siehst diesen als Erkenntnis. Und ich sehe ihn tatsächlich als Mensch, so wie es drin steht. :)
Was, wenn du Ihn (versuchshalber) als Erkenntnis betrachtest, was würdest du dann ERKENNEN?
(Erfahre in dir Jesus, indem du in einer Meditation seine Kreuzigung in dir erfährst, so wie es eigentlich bei dem ursprünglichen 'Kreuzweg' gedacht ist. Du bist er........ jeder Mensch ist der Menschensohn.

Es gibt weitere Schriften, aus dem 2. Jhdt, jenseits der Bibel.
Darin wird Christus als Licht der Weisheit beschrieben, nicht als körperlicher Mensch....
Optimist schrieb:Das ist aber nur DEINE Wahrheit und Interpretation.
So wie das was ich jetzt schrieb eben MEINE Interpretation ist. ;)
ja natürlich. das setze ich voraus. :)
Optimist schrieb:Hier steht Passah-Lamm. heißt denn "Passah" übersetzt Ostern?
Die Christen setzten Ostern absichtlich eine Woche NACH Passah, um es zu unterscheiden und sich abzugrenzen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 17:15
@Etta
Etta schrieb:Wenn Ostern ein heidnisches Fest war, dann gab es doch Ostern bestimmt schon zu Zeiten Jesus. Es gibt doch Parallelen zwischen Ostern und dem Passahfest.
und zu vielen anderen alten Fruchtbarkeitsfesten und Gebräuchen ...

@-Therion- hat das hier gut dargestellt:
Beitrag von -Therion-, Seite 574


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 18:11
@snafu
Habe ich schon längst gemacht. :)

Nur die Indizien, welche sich MIR über die Bibel auftun bringen mich eben zu einem anderen Schluss als Dich.

--->
Welche Indizien meinst du?
Kann ich nicht alle aufzählen und sind z.T. eben auch nur Gefühlssache.
snafu schrieb:Ich meine woran meinst du zu erkennen, dass Jesus tatsächlich, wie es behauptet wird, die Sünden von allen Menschen die daran glauben, durch seinen Tod , der vor 2000 jahren stattfand, vergeben kann?
Wie ich schon so oft schrieb, ist das in meinen Augen eine Frage der Interpretation und des Glaubens.
Ich GLABE halt, dass es Jesus wirklich gab und nehme die entsprechenden Aussagen der Bibel, wonach Jesus AGIERT hatte, dann eben auch so wie sie dastehen.
Und du münzt halt alle Aussagen über ihn und seine Aussagen als geistige Prinzipien um.
Jeder wie er möchte und wie es ihm plausibel ist. :)
Du schreibst:
dann kann NICHT ich SELBST diese Energie sein
Also dann kann NICHT ich dieser Gott (diese Energie) SEIN, sondern allenfalls einen TEIL davon IN mir haben....

und dann stimmst du mir aber zu, dass der Mensch mit Gott EINS werden soll.
Aber wie, wenn er nicht erkennt, dass Gott IN IHM ist?
Nimm eine Torte (entspricht der göttlichen Energie): diese besteht aus vielen Tortenstückchen. Jedes Tortenteil kann IN der Torte sein und somit kann die Gesamtheit der Stücke die runde Torte ergeben.
Es könnten sich jedoch auch Stücken außerhalb dieser Torte befinden, diese sind dann getrennt von der Torte.

Insofern sehe ich es nicht als Widerspruch was ich schrieb.
snafu schrieb:Aber wie, wenn er nicht erkennt, dass Gott IN IHM ist?
Ich schrieb ja, Gott sehe ich als innnerhalb (aber da nur als Teil von ihm) UND auch außerhalb. Du hingegen siehst ihn anscheinend NUR innerhalb.

"nur" als TEIL von ihm deswegen: Ich kann unmöglich die GESAMTE Energie des Universums (Gott) in mir haben, es kann also nur ein geringer TEIL dessen sein, was jeder Einzelne in sich hat.

Die Bibel beschreibt es so, dass man den Heiligen Geist BEKOMMT und nicht dass man dieser IST.

Ich selbst kann also KEINE Energie SEIN, sondern ich kann nur welche BEKOMMEN und dann HABEN, also einen TEIL dieser gesamten göttlichen Energie (ab)bekommen.
snafu schrieb:Du bist die ganze göttliche Energie.
Nein, ich HABE (einen Teil davon) in mir, aber ich BIN sie NICHT selbst.
Optimist schrieb:
Du siehst diesen als Erkenntnis. Und ich sehe ihn tatsächlich als Mensch, so wie es drin steht. :)

--->
Was, wenn du Ihn (versuchshalber) als Erkenntnis betrachtest, was würdest du dann ERKENNEN?
Dass es nicht den Aussagen der Bibel entspricht. In meinen Augen zumindest. ;)
snafu schrieb:(Erfahre in dir Jesus, indem du in einer Meditation seine Kreuzigung in dir erfährst, so wie es eigentlich bei dem ursprünglichen 'Kreuzweg' gedacht ist.
In der Bibel steht das so aber nicht.
snafu schrieb:Du bist er........ jeder Mensch ist der Menschensohn.
Ja, ich bin ein Abkömmling eines Menschen. Aber Jesus Christus bin ich nicht. Ich kann mir allenfalls sein Wesen zu eigen machen, ihm sozusagen "nachfolgen", so wie es in der Bibel steht.
snafu schrieb:Es gibt weitere Schriften, aus dem 2. Jhdt, jenseits der Bibel.
Ja ich weiß. Aber Papier ist geduldig.
Und ich habe nun mal meine Indizien, daran zu glauben, dass NUR die Bibel von Gott inspiriert ist. Es ist nur ein GLAUBE, aber MEINER. :)
snafu schrieb:Es gibt weitere Schriften, aus dem 2. Jhdt, jenseits der Bibel.
Darin wird Christus als Licht der Weisheit beschrieben, nicht als körperlicher Mensch....
In der Bibel wird er auch als Licht und Weisheit beschrieben. Darüber hinaus auch als Mittler, Retter und das Leben.
Das ändert für MICH aber nichts daran, dass er eine Person ist.

Wenn ich nun mal an die Bibel glaube, dann glaube ich auch konsequenterweise, dass es viele Schriften außerhalb der Bibel gibt, welche eben NICHT von Gott inspiriert sind, sondern von wem auch immer (Du weißt ja sicher wen ich meine ;) ) manipuliert sein könnten. Gespickt mit Wahrheiten und Lügen, eigens zum zweck der Verwirrung.

Ich weiß, das glaubt ja jede Religion mehr oder weniger ausgeprägt von ihren Schriften. Das muss mich aber nicht interessieren, was Andere glauben, WENN ich für MICH persönlich meine Überzeugung gefunden habe.
Und ich verurteile ja deswegen niemand anderen, der die anderen Schriften für göttlich hält, muss halt jeder glauben, was er für plausibler hält.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

06.04.2015 um 19:36
@Optimist
Optimist schrieb:Nimm eine Torte (entspricht der göttlichen Energie): diese besteht aus vielen Tortenstückchen. Jedes Tortenteil kann IN der Torte sein und somit kann die Gesamtheit der Stücke die runde Torte ergeben.
Es könnten sich jedoch auch Stücken außerhalb dieser Torte befinden, diese sind dann getrennt von der Torte.

Insofern sehe ich es nicht als Widerspruch was ich schrieb.
soso, DEIN gott sieht also aus wie ne torte
ne, quatsch soll ne metapher sein, is klar

passt trotzdem nicht hinten und vorne

du sagt damit klar und deutlich
dass wir und die welt ausserhalb dieser torte sind
aber teile der torte können in der welt sein

hallooooo ?
DAS ist ein logischer widerspruch

du trennst GOTT von der welt ab
aber bei bedarf
kommt ein bisschen GOTT in die welt

WO ist denn dein GOTT bitteschön
so mal örtlich betrachtet
wenn er AUSSERHALB dieser welt ist ?

auf so nen quatsch muss man erst mal kommen

DEIN verstaändnis von INNEN und AUSSEN ist genauso für die tonne
aber ich geb dir ne chance
DAS selber zu checken

also:
sag mir mal GENAU
wo DEIN AUSSEN anfängt
und wo DEIN INNEN aufhört

und wo fängt dein INNEN genau an ?
und wie weit geht dein AUSSEN ?


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden