Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.772 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.10.2018 um 20:27
Edward_D. schrieb:Bibel schon mal gelesen ???
Ich nicht. Das ist mir zu heavy. Und zwar i.p. Nachvollziehbarkeit (Logik).
... ähm ... kann es sein, dass DU schon in der Bibel gelesen hast ;)
Nö, habe ich nicht gelesen. Nur ein klein wenig von dem was die User in Foren so aus der Bibel zitieren.
Edward_D. schrieb:Nö. 1 ist nicht 3. Selbst die Mengenlehre konnte solche Konstrukte damals nicht begründen.
Eine einzige Gruppe ist zahlenmäßig eine 1 weil eine einzige Gruppe keine zwei Gruppen sind.
2 Gruppen sind zwei, 3 drei usw., aus diesem Gedanken heraus sagte ich dass 1 3 ist. Die kleinsmögliche Gruppe besteht aus 3.
3 Teile = 1 Gruppe (kleinstmögliche)
2 Teile = 1 Paar
1 Teil = 1 Singulares
Hat das jetzt 1. was mit Mengenlehre zu tun oder 2. mit Logik oder 3. mit beidem?
Edward_D. schrieb:Eine typische Esoterik Denke. Damit komme ich nie klar, und das muss und will ich auch nicht. Gottes Reich (also die Natur, um es mit klaren Worten zu sagen) ist weder unlogisch noch muss man es mit solchen Phrasen beschreiben.
Ich komme mit der Esoterik auch nicht klar. Meine Beschrebung klingt leider nur so.
Ja, die Natur ist Logisch und Gott ist sozusagen 1 "Logos-Cronos-Maß-Prinzip". Sorry wenn dir diese Wortkreation nicht gefallen sollte. Das ist m.E. nicht so schlimm, denn Du kannst die Begriffkommbination ja locker wieder vergessen. Denke einfach nicht mehr daran :-)
Edward_D. schrieb:Entsprechend den Gesetzen der Physik (und das sind die Gesetze DER NATUR) verhält sich auch das Unsichtbare (besser: das Unbekannte). Es gibt keine Trennlinie zwischen diesseits und Jenseits. Jedenfalls behaupte ich das.
Ja, das kann ich auch behaupten. Es ist alles miteinander verbunden und ineinanderfließend darum gibt es keine Trennlinie zwischen Diesseits und Jenseits.

Das Unsichtbare an der Natur ist Ihre Information. ..oder z.B. der SatzSinn.
Das Unbekannt ist dass was noch keiner erkannt hat aber vorhanden sein muss, denn könnte es nicht vorhanden sein, wäre es ja ein Unmögliches.
Edward_D. schrieb:...Deppen, die nichts verstehen, sind leichter auszubeuten als nachdenkende Kirchenbürger. Nachdenken => Ketzerei => Scheiterhaufen. So einfach tickt christliche Kirchengeschichte.
Wenn der Mensch nach Verunft und Logik leben will, muss er diese Geschichten ruhen lassen und/oder sie mit Logik und Vernunft betrachten.

Deppen, großkotzige Redner, Leichtgläubige usw., und Menschen die zu schnell ihr Vertrauen verschenken, auf die Reden anderen Menschen hereinfallen gibt es zu jeder Zeit in vielen Bereichen. Z.B. Dieselskandal, Lebensmittelslandale und schädliche Zusatsstoffe, Medikamentenopfer, politische Versprechen, Werbung usw., die Welt ist voll mit Täuschungsmanövern.
Wer die Schuld der Kirche betont muss auch an ALLE anderen Blender und Täuscher denken und diese sozusagen in einem Atemzug erwähnen.

Ich habe die Bibel nicht gelesen, aber mir ist klar, dass selbst wenn Gott vor Jahrtausenden tatsächlich 1x sein Wort gesprochen haben soll, dieses Wort heute freilich verfälscht sein muss weil es durch die Zeit verzerrt wird. Wie das Spiel "Stille Post" nur in Schriftform.
Und wenn es Gott tatsächlich gibt und er allmächtig ist, dann war sein erstes Wort niemals auch sein letztes. Dann spricht Gott auch heute.
Gott wäre nicht allmächtig, wenn er nur vor 2000 Jahren oder mehr, 1x etwas sagen konnte.
Gott ist reiner Geist in Bewegung. Man braucht die Bibel nicht um mit Gott zu kommunizieren.

Gott spricht individuell zu jedem Menschen auf der Welt indem er alles was der einzelne Mensch kennt und an Wissen hat verwendet.
Wir sind sozusagen das Tor durch das Gott geht. Unser Selbst ist das Mittel das Gott verwendet um sich uns mitzuteilen.
Edward_D. schrieb:Grundsätzlich gilt: Wenn ich einem Fragenden etwas nicht beschreiben kann, habe ich es selber nicht verstanden. Punkt.
Nein das kann niemals als Grundsatz gültig sein!
Es ist zwar oft wahr, dass ein Mensch der keine Antwort hat, die Sache selber nicht verstanden hat, aber das ist nicht grundsätzlich so.
Der Mensch versteht vieles in Bildern und nicht nur in Worten. Und wenn dann ein Menschen einem anderen Menschen dieses Bilderwissen zu erklären versucht, ist es ggf sehr schwer Sätze zu formulieren die den Bildern gerecht kommen. Am besten erklären Situationen die beide kennen.
Erklärungen die zum Verstehen führen sollen sind also nicht nur durch das Wort möglich sondern auch durch Situationen: "Wer nicht hören will, muss fühlen."
..das TUN, das aktive Erleben...die aktion, das etwas Zeigen... Das LERNEN und verstehen WÄREND des Tuns.
Der Aktions-Lernprozess (Praxis) und der Lese-Erklärprozess (Theorie) sind 2 Wege des Verstehens.
...und der dritte Weg ist, sie beide zu gehen.

Also.. etwas nicht beschreiben zu können, sagt nichts darüber aus ob etwas verdtanden wurde oder nicht. Beides ist möglich!
Das Formulieren ein viel zu komplexer Prozess. Selbst an Gesetzen wird lange herumformuliert. Oder Prüfungsaufgaben werden aussortiert wenn diese zu ungenau oder doppeltverständlich formuliert wurden.
Eine Formulierung für das was man verstaden hat zu finden kann exterm schwer sein.
Edward_D. schrieb:Woher kommt denn sonst das Wort "rattenkatholisch" ??
Habe ich noch nie gehört. Das ist m.E. blöd.
Edward_D. schrieb:...wie trennt man GUT und BÖSE? Ich gebe dir mal Zeit bis Weihnachten.
Warum will man denn Gut und Böse trennen wollen???
Okay, heute habe ich eh genu getextet, ich denke bis Weihnachten bekomme ich eine Antwort hin.
Edward_D. schrieb:PS: Die Zeit bis Weihnachten wird nicht reichen, Regeln aufzustellen, die die Trennung logisch und wissenschaftlich beschreiben.
Hä? Regeln für die Trennung?
Das Gute und das Böse sind untrennbar und nur durch ihren Wert oder Zustand getrennt.
Wie die 2 Seite einer Münze untrennbar EINS sind und nur Kopf (Bild) oder Zahl (Zeichen) sie trennt/unterscheidet.
Edward_D. schrieb:Der Grund ist: Es gibt keine Trennung. Die Seite, auf der man steht, ist (fast) immer GUT, und die Gegenseite BÖSE. Glaubst du nicht? Dann versuch's bitte. Auf das Ergebnis bin ich gespannt wie ein Flitzebogen
Die Seiten drehen sich ständig. Alles ist allzeit im Wandel. Das Gute und das Böse sind Eins incl. ihren Umdrehungen. .."Tanz", Rotation..oder so... Also ist die Gegenseite die Gegenseite der Gegenseite....

Liebe Grüße


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.10.2018 um 21:28
zweiter schrieb:...gott hat alles mit dem geist erschaffen und ist aus dem geist erschaffen.
tja ,wo kommt nun der geist her.?
Der Geist kommt nicht her, er war schon da, ist immer da und wird immer da sein.

Gott ist der Geist und hat mit sich selbst aus sich heraus erschaffen.
Gott ist Geist, er ist wie ein kreativer Künstler der aus sich selbst herraus eine geistreiche Idee nach nach der anderen hat und diese verwirklicht, also erschaft. Er hat die Allmacht und ist im eigenem Reich, er ist freierschaffent ohne lange überlegen zu müssen, er kann alles erschaffen was er will und er kann es planlos tun und dennoch wird alles was er tut automatisch immer gut.
Gott kann nichts ungutes, also böses erschaffen.
Das Gute kann das Böse werden und da es das Gute war, kann dass Böse wieder das Gute werden.
Weil alles 2 Seiten hat und sich sich ständig dreht/umwandelt.
Man kann immer auf die andere Seite gehen sowie sich das Böse ANzeigt, dann steht man immer auf der guten Seite.
zweiter schrieb:der geist ist energie und diese energie ,wird mit dem glauben an etwas geleitet.
...also jeder der an etwas glaubt ,wird mit dem glauben und der kraft des geistes (energie) , seine welt gestalten,
Ja, Geist ist Energie. Energie mit Werten oder Daten oder Kraft/Macht/Stärke.. ..
Denken ist ein geistiger Prozess und die Gedanken sind Geist. Der Geist geht in Resonanz mit dem Wert der eigenen Gedanken.
Es kommt auf das eigene Selbst an. Das Selbst liefert den Empfangswert. Der innere Wert des Menschen gehört zum Verbindungsaufbau.
Gleiches zieht gleiches an. Gutes das Gute und Böses das Böse.
Gott verlangt nicht dass wir uns ihm zuwenden es ist der natürliche und logische Prozess der es verlangt.
Wer das Gute WILL MUSS logisch auch SEIN Gute dazu beitragen.
Wo ein WILLE ist, ist auch ein MUSS.

Liebe Grüße


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.11.2018 um 06:37
Die Dreifalltigkeit des Lebens ist das Sein + das Nichtsein + das WERDEN.
Entweder IST etwas da oder es IST nicht da ODER es WIRD. = 3 Zustände!


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden