Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.236 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.10.2018 um 20:27
Edward_D. schrieb:Bibel schon mal gelesen ???
Ich nicht. Das ist mir zu heavy. Und zwar i.p. Nachvollziehbarkeit (Logik).
... ähm ... kann es sein, dass DU schon in der Bibel gelesen hast ;)
Nö, habe ich nicht gelesen. Nur ein klein wenig von dem was die User in Foren so aus der Bibel zitieren.
Edward_D. schrieb:Nö. 1 ist nicht 3. Selbst die Mengenlehre konnte solche Konstrukte damals nicht begründen.
Eine einzige Gruppe ist zahlenmäßig eine 1 weil eine einzige Gruppe keine zwei Gruppen sind.
2 Gruppen sind zwei, 3 drei usw., aus diesem Gedanken heraus sagte ich dass 1 3 ist. Die kleinsmögliche Gruppe besteht aus 3.
3 Teile = 1 Gruppe (kleinstmögliche)
2 Teile = 1 Paar
1 Teil = 1 Singulares
Hat das jetzt 1. was mit Mengenlehre zu tun oder 2. mit Logik oder 3. mit beidem?
Edward_D. schrieb:Eine typische Esoterik Denke. Damit komme ich nie klar, und das muss und will ich auch nicht. Gottes Reich (also die Natur, um es mit klaren Worten zu sagen) ist weder unlogisch noch muss man es mit solchen Phrasen beschreiben.
Ich komme mit der Esoterik auch nicht klar. Meine Beschrebung klingt leider nur so.
Ja, die Natur ist Logisch und Gott ist sozusagen 1 "Logos-Cronos-Maß-Prinzip". Sorry wenn dir diese Wortkreation nicht gefallen sollte. Das ist m.E. nicht so schlimm, denn Du kannst die Begriffkommbination ja locker wieder vergessen. Denke einfach nicht mehr daran :-)
Edward_D. schrieb:Entsprechend den Gesetzen der Physik (und das sind die Gesetze DER NATUR) verhält sich auch das Unsichtbare (besser: das Unbekannte). Es gibt keine Trennlinie zwischen diesseits und Jenseits. Jedenfalls behaupte ich das.
Ja, das kann ich auch behaupten. Es ist alles miteinander verbunden und ineinanderfließend darum gibt es keine Trennlinie zwischen Diesseits und Jenseits.

Das Unsichtbare an der Natur ist Ihre Information. ..oder z.B. der SatzSinn.
Das Unbekannt ist dass was noch keiner erkannt hat aber vorhanden sein muss, denn könnte es nicht vorhanden sein, wäre es ja ein Unmögliches.
Edward_D. schrieb:...Deppen, die nichts verstehen, sind leichter auszubeuten als nachdenkende Kirchenbürger. Nachdenken => Ketzerei => Scheiterhaufen. So einfach tickt christliche Kirchengeschichte.
Wenn der Mensch nach Verunft und Logik leben will, muss er diese Geschichten ruhen lassen und/oder sie mit Logik und Vernunft betrachten.

Deppen, großkotzige Redner, Leichtgläubige usw., und Menschen die zu schnell ihr Vertrauen verschenken, auf die Reden anderen Menschen hereinfallen gibt es zu jeder Zeit in vielen Bereichen. Z.B. Dieselskandal, Lebensmittelslandale und schädliche Zusatsstoffe, Medikamentenopfer, politische Versprechen, Werbung usw., die Welt ist voll mit Täuschungsmanövern.
Wer die Schuld der Kirche betont muss auch an ALLE anderen Blender und Täuscher denken und diese sozusagen in einem Atemzug erwähnen.

Ich habe die Bibel nicht gelesen, aber mir ist klar, dass selbst wenn Gott vor Jahrtausenden tatsächlich 1x sein Wort gesprochen haben soll, dieses Wort heute freilich verfälscht sein muss weil es durch die Zeit verzerrt wird. Wie das Spiel "Stille Post" nur in Schriftform.
Und wenn es Gott tatsächlich gibt und er allmächtig ist, dann war sein erstes Wort niemals auch sein letztes. Dann spricht Gott auch heute.
Gott wäre nicht allmächtig, wenn er nur vor 2000 Jahren oder mehr, 1x etwas sagen konnte.
Gott ist reiner Geist in Bewegung. Man braucht die Bibel nicht um mit Gott zu kommunizieren.

Gott spricht individuell zu jedem Menschen auf der Welt indem er alles was der einzelne Mensch kennt und an Wissen hat verwendet.
Wir sind sozusagen das Tor durch das Gott geht. Unser Selbst ist das Mittel das Gott verwendet um sich uns mitzuteilen.
Edward_D. schrieb:Grundsätzlich gilt: Wenn ich einem Fragenden etwas nicht beschreiben kann, habe ich es selber nicht verstanden. Punkt.
Nein das kann niemals als Grundsatz gültig sein!
Es ist zwar oft wahr, dass ein Mensch der keine Antwort hat, die Sache selber nicht verstanden hat, aber das ist nicht grundsätzlich so.
Der Mensch versteht vieles in Bildern und nicht nur in Worten. Und wenn dann ein Menschen einem anderen Menschen dieses Bilderwissen zu erklären versucht, ist es ggf sehr schwer Sätze zu formulieren die den Bildern gerecht kommen. Am besten erklären Situationen die beide kennen.
Erklärungen die zum Verstehen führen sollen sind also nicht nur durch das Wort möglich sondern auch durch Situationen: "Wer nicht hören will, muss fühlen."
..das TUN, das aktive Erleben...die aktion, das etwas Zeigen... Das LERNEN und verstehen WÄREND des Tuns.
Der Aktions-Lernprozess (Praxis) und der Lese-Erklärprozess (Theorie) sind 2 Wege des Verstehens.
...und der dritte Weg ist, sie beide zu gehen.

Also.. etwas nicht beschreiben zu können, sagt nichts darüber aus ob etwas verdtanden wurde oder nicht. Beides ist möglich!
Das Formulieren ein viel zu komplexer Prozess. Selbst an Gesetzen wird lange herumformuliert. Oder Prüfungsaufgaben werden aussortiert wenn diese zu ungenau oder doppeltverständlich formuliert wurden.
Eine Formulierung für das was man verstaden hat zu finden kann exterm schwer sein.
Edward_D. schrieb:Woher kommt denn sonst das Wort "rattenkatholisch" ??
Habe ich noch nie gehört. Das ist m.E. blöd.
Edward_D. schrieb:...wie trennt man GUT und BÖSE? Ich gebe dir mal Zeit bis Weihnachten.
Warum will man denn Gut und Böse trennen wollen???
Okay, heute habe ich eh genu getextet, ich denke bis Weihnachten bekomme ich eine Antwort hin.
Edward_D. schrieb:PS: Die Zeit bis Weihnachten wird nicht reichen, Regeln aufzustellen, die die Trennung logisch und wissenschaftlich beschreiben.
Hä? Regeln für die Trennung?
Das Gute und das Böse sind untrennbar und nur durch ihren Wert oder Zustand getrennt.
Wie die 2 Seite einer Münze untrennbar EINS sind und nur Kopf (Bild) oder Zahl (Zeichen) sie trennt/unterscheidet.
Edward_D. schrieb:Der Grund ist: Es gibt keine Trennung. Die Seite, auf der man steht, ist (fast) immer GUT, und die Gegenseite BÖSE. Glaubst du nicht? Dann versuch's bitte. Auf das Ergebnis bin ich gespannt wie ein Flitzebogen
Die Seiten drehen sich ständig. Alles ist allzeit im Wandel. Das Gute und das Böse sind Eins incl. ihren Umdrehungen. .."Tanz", Rotation..oder so... Also ist die Gegenseite die Gegenseite der Gegenseite....

Liebe Grüße


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.10.2018 um 21:28
zweiter schrieb:...gott hat alles mit dem geist erschaffen und ist aus dem geist erschaffen.
tja ,wo kommt nun der geist her.?
Der Geist kommt nicht her, er war schon da, ist immer da und wird immer da sein.

Gott ist der Geist und hat mit sich selbst aus sich heraus erschaffen.
Gott ist Geist, er ist wie ein kreativer Künstler der aus sich selbst herraus eine geistreiche Idee nach nach der anderen hat und diese verwirklicht, also erschaft. Er hat die Allmacht und ist im eigenem Reich, er ist freierschaffent ohne lange überlegen zu müssen, er kann alles erschaffen was er will und er kann es planlos tun und dennoch wird alles was er tut automatisch immer gut.
Gott kann nichts ungutes, also böses erschaffen.
Das Gute kann das Böse werden und da es das Gute war, kann dass Böse wieder das Gute werden.
Weil alles 2 Seiten hat und sich sich ständig dreht/umwandelt.
Man kann immer auf die andere Seite gehen sowie sich das Böse ANzeigt, dann steht man immer auf der guten Seite.
zweiter schrieb:der geist ist energie und diese energie ,wird mit dem glauben an etwas geleitet.
...also jeder der an etwas glaubt ,wird mit dem glauben und der kraft des geistes (energie) , seine welt gestalten,
Ja, Geist ist Energie. Energie mit Werten oder Daten oder Kraft/Macht/Stärke.. ..
Denken ist ein geistiger Prozess und die Gedanken sind Geist. Der Geist geht in Resonanz mit dem Wert der eigenen Gedanken.
Es kommt auf das eigene Selbst an. Das Selbst liefert den Empfangswert. Der innere Wert des Menschen gehört zum Verbindungsaufbau.
Gleiches zieht gleiches an. Gutes das Gute und Böses das Böse.
Gott verlangt nicht dass wir uns ihm zuwenden es ist der natürliche und logische Prozess der es verlangt.
Wer das Gute WILL MUSS logisch auch SEIN Gute dazu beitragen.
Wo ein WILLE ist, ist auch ein MUSS.

Liebe Grüße


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.11.2018 um 06:37
Die Dreifalltigkeit des Lebens ist das Sein + das Nichtsein + das WERDEN.
Entweder IST etwas da oder es IST nicht da ODER es WIRD. = 3 Zustände!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.01.2019 um 20:09
Deutoronomium/D‘varim 6;4:
Höre Yisrael, der Herr ist unser G-tt, er allein.

Jesaja/Yeshaya 44;6:
So spricht der HERR, Israels König, sein Erlöser, der HERR der Heerscharen: Ich bin der Erste, ich bin der Letzte, außer mir gibt es keinen G-tt.

Fazit: Wenn es heisst Echad (אחד), dann ist auch nur einer gemeint.


Der einzige, der vollkommen unabhängig von allem ist. Er hat keinen Anfang und kein Ende, er erschuf die Welt wie es die Kabbalisten nennen: Ex Nihilo, also aus dem reinem Nichts. Da er keinen Anfang hat existierte er vor allem physischen, ein Sohn ist ein Titel für einen Menschen, für etwas Physisches.
Der Mann der im Christentum gefeiert wird wurde lange nach der Torahgebung geboren, die 5 Bücher von Moshe ändern sich nicht weil sie von G-tt an Moshe übergeben wurden, an das Jüdische Volk

Nun? Wenn wir alle damit einverstanden sind, dass G-tt perfekt ist und sich nicht ändern braucht, und die 5 Bücher Moses von G-tt sind (Was heisst das Wort von G-tt war perfekt ist perfekt und wird weiterhin perfekt sein und die Worte des Schöpfers sagen, dass nur absolut er allein existiert), warum sollte sich etwas ändern.
Warum sollte der Schöpfer als er sein Perfektes Wort an das Jüdische Volk übergeben hat einen zweiten oder dritten Heiligen Teil von sich Verschweigen oder nach jahrtausenden durch die Geburt eines Mannes einfach mal 3 werden?

Man könnte jetzt sagen das Neue Testament sagt dazu das und das, aber bevor man damit rumwirft vorher
hier was G-tt moses auf dem Berg Sinai befohlen hat niederzuschreiben:
Deuteronomium/D‘varim 13;1:
Ihr sollt den vollständigen Wortlaut dessen, worauf ich euch verpflichte, bewahren und euch daran halten. Du sollst nichts hinzufügen und nichts wegnehmen.

Es gibt noch so viel.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.01.2019 um 14:21
ToratChesed770 schrieb:Warum sollte der Schöpfer als er sein Perfektes Wort an das Jüdische Volk übergeben hat einen zweiten oder dritten Heiligen Teil von sich Verschweigen oder nach jahrtausenden durch die Geburt eines Mannes einfach mal 3 werden?
Ich sehe es so:
Jesus IST das WORT Gottes (seine Gedanken usw...)
Und das was Gott denkt und sagt - also sein WORT ist doch dann automatisch ein Teil von ihm oder nicht?

Wenn du, ich oder sonstwer etwas denkt und sagt, dann sind doch unsere Worte auch Teile von uns?
Das was ich gerade jetzt schrieb, das bin doch nicht ich SELBST, sondern das ist ein TEIL von mir oder?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.01.2019 um 14:24
@Optimist
Das wird im Tanach beschrieben als Götzendienerei, ob man will oder nicht, sein Wort kann er nicht aktiv kundtun ohne hier in der Physischen welt zu sein also in einem Körper. Da ein Körper vergänglich ist und nicht ewig, ist es wie mit dem Volk Israel und dem Goldenen Kalb, materielles ist vergänglich.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.01.2019 um 14:30
ToratChesed770 schrieb:Das wird im Tanach beschrieben als Götzendienerei, ob man will oder nicht, sein Wort kann er nicht aktiv kundtun ohne hier in der Physischen welt zu sein also in einem Körper. Da ein Körper vergänglich ist und nicht ewig, ist es wie mit dem Volk Israel und dem Goldenen Kalb, materielles ist vergänglich.
Dass Jesus - Gottes Wort - zu einem Menschen wurde, sehe ich lediglich als Personifizierung von Gottes Gedanken.
Bei Gott ist dies natürlich möglich, bei uns ginge das halt nicht. Diese Personifizierung hat nichts mit Götzen zu tun.

Schau doch noch mal Joh.1.1. an:
"Im Anfang war Gott und bei Gott war sein Wort..." und dann heißt es, dass sein Wort (also das was Gott denkt...) zu einem Menschen wurde.
Optimist schrieb:Wenn du, ich oder sonstwer etwas denkt und sagt, dann sind doch unsere Worte auch Teile von uns?Das was ich gerade jetzt schrieb, das bin doch nicht ich SELBST, sondern das ist ein TEIL von mir oder?
geh mal bitte darauf (auf diese Metapher) ein.

Sind wir nun 2 Personen, nur weil wir Worte aussenden? Und kann man dann sagen, unsere Worte sind Götzen?
Nein, unsere Worte gehören zu uns, sind ein Teil von uns - und somit keine Götzen.
Genauso sehe ich das mit Gott und Jesus.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.01.2019 um 14:58
@Optimist
Was ist an dem allerersten Grundprinzip des Monotheistischen glauben kaum zu verstehen.
Das ist ein teil von ihm, das da auch noch, das nehmen wir such noch mit. Das ist kein Puzzle wo man am Ende ein ganzes hat, eher ein unteilbarer, dessen funken in allem (Schöpfung) zu finden ist.

Die Seele von ihm hatte höchstens wie alle anderen Seelen aus dem Volk Israel einen Funken von Heiligkeit/Kedushah in sich wie es in Genesis steht:
Da formte G-tt, der HERR, den Menschen, Staub vom Erdboden, und blies in seine Nase den Lebensatem. So wurde der Mensch zu einem lebendigen Wesen.
-Die Seele, direkt vom Schöpfer, was eben mit diesem gewissen Funken an Heiligkeit gemeint ist.

Wie es auch im Buch Sohar heisst:
Wer bläst, bläst aus dem inneren
-Warum die Seele eine gewisse heiligkeit an sich hat wird hier ganz gut erklärt
(Wer blies den Lebensatem usw... Ohne Seele klappts nicht mit dem Körper)

Likutei Amarim, ein Chassidisches Werk sagt dazu:
Denn beim Juden stammt diese Kelipa-Seele von Kelipat Noga [wörtlich „schimmernde Kelipa“], die auch Gutes enthält. [Diese Kelipa] kommt vom esoterischen „Baum des Wissens um Gut und Böse“.
Die Seelen der Völker dagegen stammen von den übrigen, unreinen Kelipot, die keinerlei Gutes enthalten, wie in Ez Chaim, Tor 49 , Kap. 3, steht. „Und alles Gute, das die Völker tun, tun sie für sich selbst.“

-Nebenbei: Unrein meint nicht gleich unrein, sondern wird als schlechte Eigenschaften, die laut den Weisen ihren Ursprung im Unreinen haben verstanden.
-bestreiten lässt sich folglich nicht, dass dieser Mann gleich 100% Unheilig oder was weiss ich war, ein großer Gelehrter sagte:
Egal wie tief du fällst, ein kleiner Teil deiner Seele bleibt immer rein


...Ich gebe hier auch nur die Quellen weiter mit denen ich täglich lerne weiter also ich erwarte definitiv nicht, dass jeder der gleichen Meinung ist., vorallem nicht bei so einem Thema.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.01.2019 um 15:05
@ToratChesed770
ich verstehe nur nicht, was das jetzt alles mit Trinität zu tun hatte (dein letzter Beitrag)? :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.01.2019 um 15:08
@Optimist
An der Oberfläche kratzen führt zu nicht viel, tief tauchen bis man mit dem Kopf irgendwo am Grund ankommt :D

Der letzte Beitrag war mehr über einen Teil der Trinitätstheorie, also über den Sohn wo ich mit genannten Quellen dazu gekommen bin, dass er selbst kein Teil vom Schöpfer ist, sondern mehr ein Ergebnis der Schöpfung.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.01.2019 um 15:17
ToratChesed770 schrieb:dass er selbst kein Teil vom Schöpfer ist, sondern mehr ein Ergebnis der Schöpfung.
ich kann da nicht mitgehen. Für mich ist der Sohn das WORT Gottes :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.01.2019 um 15:19
@Optimist
Macht ja nichts.
Der Schöpfer gab uns ja auch den freien Willen, ob zum guten oder zum Schlechten ist ne andere Sache


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

02.04.2019 um 18:00
@ToratChesed770
@Feuerseele
@Kybela
und alle anderen, welche meinen, Jesus sei Gott selbst.

Wie kann Jesus Gott selbst sein, wenn doch Christen (lt. Bibel) Brüder Jesu sind? Dann wären wir ja auch Brüder Gottes (des Allmächtigen), aber das geht nicht aus der Bibel hervor.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

02.04.2019 um 19:20
Hallo Optimist,

okay, ich denke über deine Frage nach...
Zuerst will ich dir sagen, dass ich an 1 DAS Gott glaube, also nicht an Gott als eine Person.
Gott ist überall. Gott geht durch das Körperliche. Gott ist 1n erschaffendes Prinzip.

Jesus ist das Symbol für einen Menschen der vom heiligen Geist durchdrungen ist, sein Körper empfängt das Gott (wie jeder Mensch) und behält das Gott in sich.
Jeder Körper empfängt den heiligen Geist und Menschen wie Jesus und Maria können den heiligen Geist in sich halten, also festhalten/behalten. So kann Gott im Menschen wirken.
Jesus ist das Symol des Menschen, ein Mensch der in, mit und aus Gott ist und allzeit nur im heiligen Geist Gottes lebt.
Also ein Mensch der dem bösen Teil des Geistes in allen Fällen widersagt.
Jesus ist das Gott als Mensch.
Jeder Mensch kann ein Jesus sein und somit Gott.

Oder so:
Wenn Gott das eine Große ist, dann ist ein Jesus, das Gott in irdisch-körperlicher Miniaturform.
Da Gott das Große und das Alles ist, ist er auch das kleine Jesus.
Die irdische Menschform Gottes ist Jesus. Jesus ist Gott als Mensch.

Liebe Güße


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

02.04.2019 um 19:25
@Feuerseele
ich verstehe was du meinst. Kann man evtl. so sehen. :)
Feuerseele schrieb:okay, ich denke über deine Frage nach...
das würde mich sehr interessieren, zu welchem Ergebnis du diesbezüglich kommst.
Oder hab ich dich jetzt falsch verstanden und dein Beitrag war schon das Ergebnis deines Nachdenkens?

Das hätte mir dann aber noch nicht das mit den Brüdern Jesu (und evtl. Brüder Gottes) beantwortet. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

02.04.2019 um 19:29
Optimist schrieb:@Kybela
und alle anderen, welche meinen, Jesus sei Gott selbst.
ich hab dazu keine Meinung/Wissen
Optimist schrieb:Wie kann Jesus Gott selbst sein, wenn doch Christen (lt. Bibel) Brüder Jesu sind?
das nimmst du wörtlich?

In der griechischen Literatur wird αδελφός für leibliche Geschwister und nähere Verwandte gebraucht, ebenso wie übertragen im Sinn von Berufsgenosse, Glaubensbruder, Freund oder Mitmensch.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

02.04.2019 um 19:31
Kybela schrieb:In der griechischen Literatur wird αδελφός für leibliche Geschwister und nähere Verwandte gebraucht, ebenso wie übertragen im Sinn von Berufsgenosse, Glaubensbruder, Freund oder Mitmensch
aha, danke.
Optimist schrieb:wenn doch Christen (lt. Bibel) Brüder Jesu sind?
Kybela schrieb:das nimmst du wörtlich?
nicht direkt wörtlich, sondern ich hatte es im Sinne von "ebenbürtig" aufgefasst.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

02.04.2019 um 19:38
Optimist schrieb:sondern ich hatte es im Sinne von "ebenbürtig" aufgefasst.
wieso?
sind Christen nicht auch Kinder Gottes? sind Kinder minderwertig?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

02.04.2019 um 19:47
Kybela schrieb:sind Christen nicht auch Kinder Gottes?
ja
Kybela schrieb:sind Kinder minderwertig?
nein.

Du stellst mir immer wieder "Fallen" - genial ;)


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

02.04.2019 um 20:08
Optimist schrieb:Wie kann Jesus Gott selbst sein, wenn doch Christen (lt. Bibel) Brüder Jesu sind? Dann wären wir ja auch Brüder Gottes (des Allmächtigen), aber das geht nicht aus der Bibel hervor.
Ich verstehe deine Frage leider nicht ganz, denke ich.
Was hat das Gottsein von Jesus mit Christen zu tun?
Kannst du versuchen die Frage anders zu formulierenm, vielleicht verstehe ich die Frage ja dann besser.
_
Wir sind ALLE Gott/Jesus, das bedeutet, dass jeder Nächste/Andere AUCH Gott/Jesus ist. Somit ist uns jeder Mensch Bruder/Schwester, weil er ja ein anderes GottJesus-ICH ist.
Das Gott hat viele Iche, also uns. (in 2 Geschlechtern und 1ner Mischung aus 2, das sind dann also 3)
Gott ist ein Dreifalltiges.
Wir sind alle die Augen Gottes. ..oder die Verdichtung Gottes.


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt