weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trennung von Gott

659 Beiträge, Schlüsselwörter: Trennung, Grund, Krishna, Materiell, Sat-cit-ananda
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:25
@Giselle-Sophie


Na, wenn du das sagst, dann muss es ja so sein. Vielleicht sollte ich eine runde Beten und mir die Sünden aus dem Kopf waschen...


melden

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:26
@dergeistlose
Es muss dir endlich mal jemand sagen, dass du ok bist, dass du so, wie du bist, ein wertvoller und geliebter Mensch bist, und das bist du.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:28
@Giselle-Sophie


In deinem Fall sollte ich jetzt wohl danke sagen...also danke...


melden

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:33
@dergeistlose
Bei mir brauchst du dich nicht bedanken. Dein Schöpfer liebt dich, so wie er dich geschaffen hat. Dem brauchst du nichts beweisen, für ihn brauchst du nichts leisten, ihn kann man nicht mit Leistung beeindrucken. Er liebt dich ganz umsonst. Und er gibt dir alles, was du willst, auch umsonst. Und dann kommst du zur Ruhe, auch nachts. Weg ist das Grübeln, weg ist die latente oder weniger latente Angst, weg sind die Schlafstörungen! Alles umsonst! Wo kriegst du das sonst noch. Sonst wollen doch alle nur dein Bestes von dir weg und an sich selbst nehmen.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:35
@Giselle-Sophie


Wenn er mich liebt, dann liebt er mich...wer sagt denn, das ich diese Liebe verneine oder bejahe...


melden

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:36
@dergeistlose
Ich weiß nicht, woher du deine Informationen über die Spiritualität der Indianer hast. Und wenn du die weitestgehende Vernichtung der Indianer als Beweis ansiehst, sie seien einem wie auch immer gearteten Gottesurteil zum Opfer gefallen, halte ich dir entgegen, dass es auch unter sogenannten Christen viele Götter gibt, die sich auch noch gegenseitig bekämpfen.
Zum Opfer gefallen sind sie habgierigen "Christen" und offensichtlich sterben die nie aus - na ja, im göttlichen Gericht schon. Meine einzige Hoffnung!

Fakt ist: Ein Indianer konnte aus dem Wind mehr Informationen entnehmen als die meisten Leute heute aus einem Buch! Das hat aber damit zu tun, dass sie dem Schöpfer (heißt übrigens nicht Manitou, wollte ich mal so anmerken nebenbei :) ) sich wesentlich verantwortlicher fühlten und mit der Schöpfung wesentlich verbundener waren als es die tollen christlichen Eroberer jemals waren und auch heute noch nicht sind. Noch immer ziehen Christen in den Krieg und wenn auf einer Dollarnote steht "we trust in God" wird das Geld trotzdem schamlos für Waffen und Drogen verwendet. Das ist schon mal ein ganz definitiver Unterschied zu der inneren Haltung eines Indianers, dem es nie in den Sinn gekommen wäre für Wasser Geld zu verlangen oder Land als Privatbesitz zu betrachten.

Genau genommen gibt auch die Bibel so etwas nicht her, aber das wiederum kratzt die Christen nicht wirklich.

Trotzdem erst einmal einen guten Tag.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:37
@tonia5


Ich habe nie von einem Gottesurteil gesprochen, denn ich weiß, das Gott weder Urteilen, noch nicht Urteilen kann...wenn deine Vorstellungen dabei reichen könnten, dann hättest du schon längst verstanden, wo von wir hier reden...


melden

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:42
@tonia5
Dein posting finde ich grandios. Dem ist nichts hinzuzufügen! Besten Dank!


melden

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:48
@dergeistlose
Woher weißt du eigentlich, was Gott nicht kann! Hat er es dich wissen lassen?


melden

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:48
@Giselle-Sophie
Giselle-Sophie schrieb:Dein posting finde ich grandios. Dem ist nichts hinzuzufügen! Besten Dank!
Das war keinesfalls irgendwie als Kritik gegen @dergeistlose gedacht, falls das den Anschein erweckt haben sollte.

Das fiel mir beim Durchsehen (naturgemäß) als erstes ins Auge und mir lag daran, das zu klären.

Aber Holler, ich habe keine Ahnung, wie du eine jemals wie auch immer christliche Einstellung von dir behaupten möchtest, wenn du so negativ an @dergeistlose herantrittst. Ich habe wirklich keine Ahnung.


melden

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:52
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:denn ich weiß, das Gott weder Urteilen, noch nicht Urteilen kann
Darin liegt die Weisheit Gottes, dass er nicht von allem, was er kann oder nicht kann, auch Gebrauch macht und das sollten wir gelegentlich auch tun, denn es schafft eine unendliche Freiheit.
Ich sehe Gott nicht als ein so einengendes Wesen, das einem ständigen Kontrollzwang unterliegt.

Aber ich bin froh, dass du die Vernichtung der Indianer nicht als Gott gegebenes Urteil ansiehst.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:54
@tonia5


Kritische Äußerungen sind immer ein Teil von Entscheidungen...je mehr man sich für etwas entscheidet um so kritischer ist man dem gegenüber, wofür man sich nicht entschieden hat.

Wenn dann aber weder, noch Entscheiden kann, dann versucht ein sich schon Entschiedener, durch die Kritik etwas zu verstehen, was er nicht verstehen kann...

Ich kenne so etwas wie Kritik nicht, weil ich weder einer, noch keiner Entscheidung entspreche...


Wofür hast du dich entschieden...tonia5

Wenn Gott nur von etwas Gebraucht machen könnte, dann würde er dich gebrauchen um genau das zu denken, was du gerade über ihn denkst...


melden

Trennung von Gott

29.07.2012 um 15:56
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Ich kenne so etwas wie Kritik nicht, weil ich weder einer, noch keiner Entscheidung entspreche...
für diesen Satz.
Er offenbart nämlich die Fähigkeit, sich mit Argumenten auseinander zu setzen. Eine seltene Gabe.


melden

Trennung von Gott

29.07.2012 um 16:01
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:.wenn deine Vorstellungen dabei reichen könnten, dann hättest du schon längst verstanden, wo von wir hier reden...
Vorstellungen sind immer etwas sehr Subjektives. Daher bergen sie auch die Gefahr eines Irrtums. Das ist aber weiter überhaupt kein Problem, wenn man gewillt ist, die Argumente von anderen ohne Vorurteil zu prüfen. Mindestens das Prüfen ist eigentlich jeder Mensch einem anderen schuldig.

So wie ich mich mit deiner Sichtweise auseinander setze, ob Gott urteilen oder nicht urteilen kann, so gehe ich davon aus, dass auch du die Argumente prüfst. Mag sein, dass wir nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen, aber das wertet weder dich noch mich ab. Das zählt zur Vielfalt der göttlichen Natur, dass wir (Gott sei Dank) alle unterschiedlich sind.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

29.07.2012 um 16:02
@tonia5


Wer sagt den, das dieser Satz einem Argument entspricht, der hält wohl für jemanden für Möglich, der einem Argument entsprechen kann.

Für mich ist dieser Satz genau so wenig ein Argument, wie es keins ist. Was bleibt da dann noch um zu beschreiben...

Wenn ich etwas beschreibe, in dem ich sage, Gott oder Teufel tut dies oder das, dann beschreibe ich damit automatisch andere Menschen. Wenn ich etwas nicht beschreibe, in dem ich den Mund halte oder nicht solchen Gedanken folge, dann lasse ich zu, das beschrieben werden kann...

Was ist aber, wenn ich weder beschreibe, noch nicht beschreibe, weder einem Argument, noch keinem Argument entspreche, weder einem glauben, noch keinem glauben entspreche......könnte ich dann noch etwas oder nichts beschreiben....könnt ich dann beschrieben werden...


Dein sogenannter Glaube ist nur eine Beschreibung....ein Etikett wie auf einem Stück Ware. Es zeichnet deinen Wert aus. Je Wertvoller du für das System bist, also je tiefer und fester deine Beschreibung sitzt, um so wertvoller bist du...

Wenn du diesem Etikett entsprechen willst, ist es wohl dein freier Wille, wie man so schön sagt...


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

29.07.2012 um 16:03
@tonia5
tonia5 schrieb:Vorstellungen sind immer etwas sehr Subjektives.
Wie können Vorstellungen Subjektiv sein, wenn sie schon Vorstellungen sind...


melden

Trennung von Gott

29.07.2012 um 16:06
@tonia5
Ich suche keine Verbündete, wenn du das meinst. Den Geistlosen schaff ich schon alleine mit Christi Hilfe. Jesus hat sofort erkannt, wenn jemand von Dämonen besessen war. Das gibt es heute auch noch. Zu diesen Dämonen war Jesus sehr sehr unfreundlich, nicht zu verwechseln mit dem Menschen, der von den Dämonen gequält wurde. Diese Sachlage drängt sich mir hier beim Geistlosen auf. Da wirkt der Diabolos, der Durcheinanderbringer in ihm. Und wenn der aus jemandem spricht, dann habe ich keinerlei christliche Verpflichtung, zu diesem sehr nett sein zu müssen, im Gegenteil, ich soll ihn verachten. Und das tue einfach.
Hier ein passendes Gedicht:

"Der Dämon von Pfr. Otfried Hainebach

Heute sind wir aufgeklärt und man hat uns oft gelehrt,
dass die Teufel und Dämonen nur in alten Mythen wohnen.
Die Geschichte lehrt jedoch: Böse Geister leben noch!
Wie dereinst, so auch noch heute, gängeln sie fast alle Leute:

Alle, die sich selbst erhöhen, ihre eignen Wege gehen,
und anstatt dem Herrn zu trauen - nur auf ihr Vermögen bauen.
Die den andern unterjochen und ihr Ego-Süppchen kochen,
die sich so durchs Leben lügen und nicht nur sich selbst betrügen.
Sie verfangen sich im Netz. Ihre Lust wird zum Gesetz.
Stiften auch noch andre an und markier'n den starken Mann.
Es geschehen schlimme Gräuel, und der Faden wird zum Knäuel.

Satan hat sie in der Zange, und der Mensch wird fast zur Schlange,
lockt so süß und unbeirrt! Ob er denn nicht müde wird?
Nein er gießt den Taumel Wein falscher Freiheit weiter ein!
Wollen - ach - so hoch hinaus! - Eines Tages ist es aus.

Kosmisches Bewusstseinsstreben soll die eine Antwort geben,
und man fühlt sich wie ein Gott über allem Alltagstrott.
Doch die Flügel schmelzen bald. Nach der Hitze wird es kalt.
Süchtig hat man sich verrannt; an der Flamme Lust verbrannt,
wie der Falter an der Birne; und verlässt sich auf Gestirne,
wenn der Aberglaube lockt und die Angst im Nacken hockt.
Spiritismus oder Karten - Einer tut schon auf uns warten! -

Doch ein Anderer noch mehr! Litt er darum doch so sehr,
dass die Netze und die Schlingen aufgelöst zugrunde gingen.
In der Tat! Ihm ist's gelungen, hat die Finsternis bezwungen.
JESUS hat dich frei gemacht als er rief: "Es ist vollbracht!"

Glaube es und du wirst siegen! Nicht mehr jammernd unterliegen.
JESUS hat sich Dir geschenkt. Und der Dämon ist gehenkt."


melden

Trennung von Gott

29.07.2012 um 16:08
@dergeistlose
Es kommt meines Erachtens nicht immer darauf an, ob wir etwas entscheiden oder etwas beschreiben. Wenn wir es nicht tun, entscheidet es sich lediglich ohne unser zutun.

Natürlich ist jede Beschreibung auch ein Etikett, klar. Allerdings kann man auch Etiketten falsch lesen. Ich werde dich nie vollständig beschreiben können und da mag für dich ein Vorteil oder ein Nachteil darin liegen, ich werde es nicht können, genauso wenig wie umgekehrt.

Und natürlich sind Vorstellungen subjektiv, weil sie ein gedankliches Konstrukt reflektieren.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

29.07.2012 um 16:09
@tonia5


Dann tue es weder, noch...


melden

Trennung von Gott

29.07.2012 um 16:11
@Giselle-Sophie
Giselle-Sophie schrieb:Ich suche keine Verbündete, wenn du das meinst. Den Geistlosen schaff ich schon alleine mit Christi Hilfe. Jesus hat sofort erkannt, wenn jemand von Dämonen besessen war
Das meinte ich vorhin: Das finde ich einfach sehr herabwürdigend und das gehört sich als Christ nicht. Wie kommst du auf die Idee, mit einer solchen stolzen Geisteshaltung die Unterstützung Christi zu haben?


melden
374 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt