weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

964 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Ordnung
LucaTM
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

28.11.2012 um 11:20
@naas
Dabei müssen wir festhalten, dass beim visuellen Vorgang der dreidimensionale Raum nur zweidimensional auf die Netzhaut abgebildet wird. Das Gehirn selbst hat keine Möglichkeit diese verloren gegangene dritte Dimension (die Tiefe) zu errechnen, was man so leicht behaupten könnte.

Die ziemlich lächerlich ist, denn selbst 3d Fernseher können heute aus 2d Bildern die dritte Dimension errechnen dann kann das Gehirn das schon lange. Zugegebenermaßen stimmt das errechnete nicht immer mit der Realität überein aber das kennen wir ja selbst von optischen Täuschen.
Du hast das wahrscheinlich falsch verstanden. Unser Gehirn sieht nur deshalb ein 3D-Bild, weil die beiden 2D-Bilder des linkes und rechten Auges zusammengefügt werden - die Netzhaut eines Auges bildet nur eine Fläche ab; daher 2D.
naas schrieb:Die Frage wo der Grund für die Naturgesetze sei ist eine typisch menschliche Frage auf die es eventuell gar keine Antwort gibt. Wir sind daran gewöhnt das es für alles einen Grund gibt weil unser Alltag das suggeriert das bedetutet nicht automatisch dass dies für alles gilt.
Es gibt für alles einen Grund.

@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Chaos ist ja nicht das fehlen einer Ordnung, sondern die Grundlage.
Wenn Du von der "Nullordnung" ausgehst, dann stimmt das, ansonsten nicht.


melden
Anzeige

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

28.11.2012 um 16:14
Ein Begriff, der hier noch überhaupt nicht angesprochen wurde, ist "Selbstorganisation". Selbstorganisation finden wir überall in der Natur, sie gehört genauso zu den Naturgesetzen wie etwa die Schwerkraft oder die Lichtgeschwindigkeit und tritt automatisch immer ein, wenn die Voraussetzungen dafür vorliegen. Beispielsweise kann man sich eine übersättigte Lösung bei einer bestimmten Temperatur vorstellen, und sobald die geringste Ungleichgewicht eintritt (etwa durch eine Verunreinigung in Form eines einzigen Staubkorns) beginnt aus dieser (chaotischen!) Lösung ein perfekter Kristall zu wachsen. Und das passiert ganz ohne daß da ein unsichtbarer Gott danebensteht und Atom für Atom zu einer perfekten, geordneten Kristallstruktur zusammensetzt. Solche Vorgänge geschehen in der Natur ständig, nicht nur mit Kristallen, sondern auch mit zahllosen anderen chemischen Verbindungen, daß sich Materie spontan von nieder- zu höherwertigen Strukturen zusammenschließt, einfach weil sie es kann, wenn die Voraussetzungen dafür vorliegen. Und analoge Vorgänge gibt es auch bei Energie (z. B. Entstehung von Sonnen - Sonnenfusion). In Kurzfassung heißt das, die gebetsmühlenartig widerholte Vorstellung von LucaTM, Veränderungen von Energie- und Materieformen "müßten" zwangsläufig durch einen "intelligenten" Impuls (Gott oder sonstwas) erzeugt werden, ist Unfug. Es gehört schlicht zu den Naturgesetzen in unserem Universum, daß solche Selbstorganisation immer und ganz spontan eintritt, sobald die Voraussetzungen erfüllt sind. Weiteres Beispiel: wer sich schon immer mal gewundert hat, warum echte Pflanzen und Eisblumen an einer Fensterscheibe sich so verblüffend ähnlich sehen - auch hier ist wieder die Selbstorganisation im Spiel, genauer gesagt ihre Spielarten, die konkret mit den Verbindungen von Wasseratomen zu tun haben. Die Wachstumsstrukturen von Organismen, die ja ebenfalls zu einem großen Teil aus Wasser bestehen, folgen nämlich den gleichen Strukturen von Selbstorganisation, die zu unorganischen Eisblumen führt, in dieser Hinsicht hat die Natur das Rad also nicht doppelt erfunden. Als Beispiel kann man sogar die Entstehung der ersten lebendigen Organismen an sich anführen. Es ist umstritten, wo genau das erste Leben, noch in Form primitiver RNS-Vorläufer, entstand - ob im protoorganischen Schleim urzeitlicher Küsten (Meerschaum-Theorie), rings um "schwarze Raucher" in der Tiefsee, in den chemischen Reaktionen rings um Pyrit-Reaktionen oder, eine neuere Theorie, in den feinen Kapillaren von Eisschollen, vielleicht auch überall gleichzeitig - aber auf jeden Fall war die (chemische, in diesem Fall) Selbstorganisation von Atomen und Molekülen der wichtigte Faktor dabei.
Nach allem, was wir wissen, gelten die Naturgesetze einschließlich der Selbstorganisation überall im Universum gleichermaßen, selbst "exotische" Orte wie Schwarze Löcher sind allenfalls als extrem zu bezeichnen, jedoch nicht als den Naturgesetzen widersprechend (bei genauer Betrachtung - oder, salopp gesagt, hat man mal ein Schwarzes Loch gesehen, hat man alle gesehen, weil die Grundprinzipien immer die gleichen sind).
Unverzichtbarer Teil der Selbstorganisation ist die Selbstähnlichkeit, weil gleiche Grundbedingungen mit gleichen Folgen üblicherweise die gleichen Ergebnisse bringen (im großen und ganzen jedenfalls, Abweichungen durch geringe Abweichungen in den Ausgangsbedingungen sind jederzeit möglich - Chaostheorie). Und wie wir mit unseren beschränkten Möglichkeiten feststellen können, scheint auch die Selbstähnlichkeit überall in unserem Universum vorhanden zu sein - Selbstähnlichkeit zwischen Makro- und Mikrokosmos, Fraktale, Apfelmännchen, Entstehung "organischer" Substanzen sogar in kosmischen Wolken fern jenseits aller "lebensfreundlichen" Bereiche, geordnete Strukturen, wohin man blickt...
um der Frage zuvorzukommen, nein, das ist keineswegs ein Beweis für die Existenz eines Gottes. Es beweist nur, daß diese Verhältnisse, diese Naturgesetze in diesem unserem Universum so sind. Aber es besteht durchaus die Möglichkeit, daß es neben diesem unserem Universum mit eben diesen Verhältnissen noch unzählige weitere gibt (Multiversum-Theorie), in denen die Verhältnisse ganz anders sind, in denen es überhaupt keine Naturgesetze zu Selbstorganisation/Selbstähnlichkeit, Schwerkraft, Zeit etc. gibt oder aber sie in einer für uns unverständlichen anderen oder sogar viel stärker ausgeprägten Version als bei uns existieren. Phänomene wie der Urknall sind und bleiben unverständlich, wenn man nur von der Existenz eines einzigen Universums, nämlich unseren, ausgeht, aber sie werden verständlich und erklärbar, wenn unser Universum nur eines von vielen (?) in einem übergeordneten "Hyperraum" ist. Ein Universum wie unseres mit fest definierten Naturgesetzen wie Raum, Zeit, Schwerkraft und auch Selbstorganisation von Energie und Materie könnte ein einzigartiger Exot in einem riesigen Schwarm von andersartigen Universen sein, oder unzählige gleichartige Zwillinge haben, die alle zur gleichen Zeit in Urknällen entstanden sind, es könnte eine Art "Schwingungsfunktion" sein, das sich von einem Urknall über eine maximale Ausdehnung zur totalen Kontraktion und dem nächsten Urknall hangelt, oder es könnte eine Art Möbius-Band sein, das verschlungen ist in sich selbst - mit Sonnen, die gleichzeitig Atomkerne sind (wer erinnert sich an "Men in Black" Teil Eins, mit der Galaxie im Band des Orion? :) ) und mit anderen Möbius-Bändern...?
Wer sich da Denkverbote auferlegt, nach dem Motto, das alles war Gott, und basta, weiter denke ich nicht! - der verpaßt doch das beste...


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

28.11.2012 um 16:34
Marko11 schrieb:Also erstmal ... das Wort Gehirn-amputiert ist schon mal als Schimpfwort zu werten. Es gibt keine Gehirn amputierten Menschen , sondern höchstens Menschen mit einem Defekt im Gehirn für den sie in der Regel nichts können . Dieses Wort überhaupt zu gebrauchen zeugt von keinerlei geistiger Reife und ist im höchsten Maße diskriminierend .

Mimimimi... Entspann dich! Ich habe das Wort "gehirnamputiert" wortwörtlich genommen und nicht als Schimpfwort verwendet. Kommt von "Gehirn amputieren". Nicht alles was nach einem Schimpfwort klingt, ist auch eins. :)

@Marko11


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

28.11.2012 um 17:15
@abschied


http://www.stupidedia.org/stupi/Gehirnamputation

http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~jemand%20ist%20gehirnamputiert%20%2F%20hirnamputiert%3B%20jemand...

Soso ...Dieses Wortspiel ist ein Schimpfwort . Man kann kein Gehirn amputieren , macht auch keinen Sinn weil du dann tot


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

28.11.2012 um 20:26
@Marko11
Marko11 schrieb:Nur weil jemand einen anderen Denkansatz hat , heißt das doch noch nicht das er unseriös ist . Es ist genau das selbe wie mit den wahrscheinlich für dich seriösen Wissenschaftlern , keiner hat eine Ahnung wie es in Wirklichkeit abläuft . Und genau darum ging es doch .
Ich habe doch deutlich dargelegt warum ich diesen Artikel für unseriös halte. Und zwar weil er seine Argumentation unter anderem auf etwas aufbaut das eindeutig nicht simmt. Da nutzt es auch nichts wenn du jetzt versuchst meine Ablehnung des Artikels auf eine generelle Ablehnung eines anderen Denkansatzes zu schieben.

@LucaTM
LucaTM schrieb:Du hast das wahrscheinlich falsch verstanden. Unser Gehirn sieht nur deshalb ein 3D-Bild, weil die beiden 2D-Bilder des linkes und rechten Auges zusammengefügt werden - die Netzhaut eines Auges bildet nur eine Fläche ab; daher 2D.
Naja auch hier gilt das gleiche es ändert ja nichts an der Aussage. Es ist möglich aus 2 Bildern die 3. Dimension zu berechnen.
LucaTM schrieb:Es gibt für alles einen Grund.
Du bestätigst nur das was ich sagte. Du kannst es dir offensichtlich nicht anders vorstellen das bedeutet aber nicht dass es so ist. Gibt es einen Grund dafür dass 1+1=2 ist?


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

28.11.2012 um 22:24
@naas
naas schrieb:Ich habe doch deutlich dargelegt warum ich diesen Artikel für unseriös halte
Eben ,, Du hältst ihn für unseriös , das muss noch lange nicht heißen das er es auch ist .
Nur weil " DU " keinen Kuchen magst , dürfen andere ihn auch nicht mögen ?
Präzisiere mal was dir daran nicht gefällt , und benutze andere Gegenargumente
naas schrieb:Die ziemlich lächerlich ist, denn selbst 3d Fernseher können heute aus 2d Bildern die dritte Dimension errechnen dann kann das Gehirn das schon lange.
Vielleicht einfach nochmal die Funktionsweise eines 3D Films auf einem 3 D Fernseher nachschlagen , den ein Fernseher errechnet gar nichts der stellt bloß das Bild dar was entweder von einer Blue Ray oder von einem 3 D Fernsehkanal kommt .


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

28.11.2012 um 22:42
Marko11 schrieb:Eben ,, Du hältst ihn für unseriös , das muss noch lange nicht heißen das er es auch ist .
Nur weil " DU " keinen Kuchen magst , dürfen andere ihn auch nicht mögen ?
Präzisiere mal was dir daran nicht gefällt , und benutze andere Gegenargumente
Inwiefern kann ein Text dessen Argumentation auf etwas das ganz offensichtlich falsch ist beruht noch Seriösität für sich beanspruchen? Ich habe ganz genau gesagt was mir daran nicht gefällt wozu brauche ich also noch andere Gegenargumente?
Marko11 schrieb:Vielleicht einfach nochmal die Funktionsweise eines 3D Films auf einem 3 D Fernseher nachschlagen , den ein Fernseher errechnet gar nichts der stellt bloß das Bild dar was entweder von einer Blue Ray oder von einem 3 D Fernsehkanal kommt .
Ich habe nicht von einem 3D Film gesprochen sondern davon 2D Bilder in 3D Bilder umzuwandeln. Und das können Fernseher definitiv. Ich habe es genau so gemeint wie ich es geschrieben habe. Wohingegen du scheinbar gerne bereit bist mir etwas als Fakt zu präsentieren das eindeutig nicht stimmt (ich spiele damit auf "ein Fernseher errechnet gar nichts" an).


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

28.11.2012 um 23:05
3D-Fernsehgeräte die 3D aus normalen 2D-Vorlagen berechnen

Es ist im Grunde eine Vorgehensweise, die immer wieder bei der Einführung von neuen Standards probiert wurde. Bei der Einführung der Audio-Stereophonie wurde versucht Monosignale in (Pseudo)-Stereosignale umzuwandeln. Bei der Einführung des hochauflösenden Fernsehens wurde behauptet, man könne aus einem Standard TV-Signal höherauflösende Komponenten berechnen. Und nun bei der Einführung von 3D-TV wird wieder versucht für ebene 2D-Aufnahmen Tiefeninformation zu berechnen. Gemeinsam ist all diesen Versuchen, dass sie prinzipiell nicht funktionieren können. Informationen, die bei der Aufnahme nicht erfasst wurden, lassen sich mit keiner Technik der Welt wieder hinzufügen. Im Fall von 3D-TV wird versucht mit Objekterkennungs-Algorithmen einzelne Gegenstände und Personen aus dem ebenen Bild zu erfassen und diesen dann eine künstliche Tiefe zuzuweisen. Dies führt bei der Realisation in Consumer 3D-TV-Geräten aufgrund der „Echtzeitbedingung" und der sehr beschränkten Rechenleistung zu einem sogenannten Scherenschnitt-Phänomen (Cardboard cut-out Phenomenon). D.h., Objekte wirken wie ausgeschnitten und eben vor dem Hintergrund platziert. Mit einer natürlichen Tiefenwiedergabe hat dies nichts zu tun.

Nicht verwechseln darf man das oben beschriebene Verfahren mit dem Vorgehen bei Computergraphiken. In den Studios werden Trick- und Animationsfilme rein synthetisch oder durch Abnahme aus Modellen auf mathematischer Basis erstellt. In diesen mathematischen Abbildungen ist auch Tiefeninformation eingebaut. Diese Trick- und Animationsfilme können aber nicht den Anspruch erheben, dass sie die uns umgebende reale Welt möglichst naturgetreu und ohne Verfälschung wiedergeben.
Das man euch das immer auf dem Silbertablett servieren muss ... aber bitteschön dafür bin ich ja da .

Es ist also KEIN echtes 3d was da angeblich berechnet wird .

http://www.burosch.de/3dtechnik.html


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

28.11.2012 um 23:31
@Marko11

Es ist trotzdem exakt dasselbe Prinzip wie beim Menschen. Nur dass der Mensch ganz offensichtlich bessere Algorithmen zur Objekterfassung und auch sonst eine bessere 'Rechenleistung' aufweist.


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

29.11.2012 um 09:40
@Thawra


Kannst du 3 dimensional sehen ?


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

29.11.2012 um 12:05
Fehlannahme in der Prämisse:
Kontrolle erfordert kein Bewusstsein.
Ein Flussbett kontrolliert einen Wasserlauf ohne jedes Bewusstsein.
Elektromagnetische Kräfte kontrollieren Atomkerne ohne jedes Bewusstsein.
Schwerkraft kontrolliert Umlaufbahnen ohne jedes Bewusstsein.
Die Liste lässt sich endlos fortsetzen.


melden
LucaTM
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

29.11.2012 um 12:40
@AtheistIII

Ich denke sehr wohl, dass die Naturgesetze (Deine Beispiele incl.) von einem Bewusstsein, nämlich vom allumfassenden, erzeugt und aufrechterhalten werden. Woher sollte die Energie sonst kommen?

@Rao

Die "Selbstorganisation der Materie" ist nur ein verzweifelter Versuch, dem geordneten Chaos in einen materialistischen Ansatz zu verpassen, WARUM das funktioniert wird ignoriert oder als irrelevant deklariert. Warum das genau die Entstehung des Universums oder der Ursprung unseres Lebens oder die eventuelle Existenz Gottes als irrelevant eingestuft werden, ist seltsam. Die moderne Wissenschaft behauptet, die Evolution sei die pauschale Antwort auf Leben; doch je mehr Funde man ausgräbt, desto mehr rücken die gedachten "Missing Links" in ihren eigenen Stammbaum; und immer mehr kritisieren die Evolutionstheorie, was das Makro-Geschehen anbelangt.

Hier ein YouTube-Video dazu - von der Glaubensbekenntnis des Wissenschaftler distanziere ich mich -, von einem sachlichen Evolutionsbiologen:


Die Entstehung des Universums und die Entstehung des Lebens hängen enger zusammen, als viele denken.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

29.11.2012 um 12:47
@LucaTM
"sachlicher Evolutionsbiologe"? Das könnte man auch anders nennen.


melden
LucaTM
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

29.11.2012 um 12:48
@Pantha

Schau' Dir einfach seine Kritik an und unterscheide selbst.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

29.11.2012 um 12:49
@Marko11
Marko11 schrieb:Kannst du 3 dimensional sehen ?
Das kommt drauf an, was du meinst. Auf meiner Netzhaut werden Objekte zweidimensional abgebildet. (Ok, auf einer gekrümmten Oberfläche, aber eben trotzdem auf einer Fläche)

In meinem Kopf ergibt sich daraus ein 3D-Bild.



Worauf willst du hinaus?


melden
LucaTM
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

29.11.2012 um 12:52
http://www.psychophysik.com/de/bewusstsein/nahtodesforschung/340-nahtodesforschung-in-the-lancet-interview-mit-pim-van-l...

Leider werden immer alle Studien, die ein ach so lächerliches "Leben nach dem Tod" darlegen, wegdiskutiert; bald - mit zunehmenden Studien, Hinweisen und auch Belegen -, wird das nicht mehr möglich sein.

Bewusstsein ist kein Produkt des Gehirns bzw. kein Produkt von Materie!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

29.11.2012 um 12:59
Liebe Leute, wir haben es hier bei mit Aussagen von lebendigen Menschen die etwas einmaliges erlebt haben und deshalb auch unter besonderen mentalen Belastung ausgesetzt waren ^.^

Diese Aussagen sind Ausdruck durch einer Hirnfunktionsstörung im klinischen Tod und einer sekundären Nachbearbeitung der Betroffen vor dem Hintergrund ihrer religiösen und kulturellen Anschauungen, entstanden sind.

Und dabei kommt es zu Dissoziation also eine Unterbrechung der normalerweise integrativen Funktionen des Bewusstseins, des Gedächtnisses, der Identität oder der Wahrnehmung der Umwelt. [1]

Und auch dabei kann es zu einer Oneiroid-Syndrom kommen;

Zu den Oneiroid-verursachenden Krankheiten zählen daneben komatöse Zustände, Locked-in-Syndrom beispielsweise bei einer Hirnstammischämie, traumatische, postoperative und Wochenbett-Psychosen, schwere Verbrennungen, Impfreaktionen, Hungerzustände, Enzephalitiden, Poliomyelitiden, Hirnverletzungen und Langzeitbeatmungen
[2]

Genau so zu Trugwahrnehmungen [3]

Und von mir bereits erwähnte Nachbearbeitung kann bereits während der hypnopompe ( im Übergangsstadium vom Schlaf zum Aufwachen) bewusst oder unbewusst geschehen.


[1] Wikipedia: Dissoziation_(Psychologie)

[2] Wikipedia: Oneiroid-Syndrom

[3] http://www.gesundheit.de/lexika/medizin-lexikon/halluzination


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

29.11.2012 um 13:48
@Keysibuna

Gut abgekupfert

nur mal wieder das falsche ...


wie üblich möchte man schon fast wieder sagen ....



@Thawra
Du denkst dir das im Kopf , das ist eine Vorstellung . Das heißt nicht das das Gehirn dies 3 Dimensional berechnet . Wenn du 2 Dimensional aufnimmst gehen Informationen verloren , die man nicht einfach errechnen kann . Aber ich gebe zu in diese Richtung kann ich schlecht mithalten, vielleicht hat da ja jemand noch andere Informationen .


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

29.11.2012 um 13:54
@Marko11
Marko11 schrieb:nur mal wieder das falsche ...
Nur weil du das nicht nachvollziehen kannst und auch nicht "wahrhaben" kannst? :}


melden
Anzeige
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

29.11.2012 um 13:58
Falsche Sachen, die nicht Problem bezogen sind kann man auch nicht nachvollziehen und muss die dann auch logischerweise nicht " Wahrhaben" wollen .


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden