weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

964 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Ordnung

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:06
Hallo,
Wir nehmen Materie wahr. Materie ist Energie. Wir nehmen Energie wahr. Die Chaosforschung bewies Ordnung; im Mikro- und Makroorganismus. Wir nehmen geordnete Energie wahr. Alle Energie wird also zu einer Ordnung geformt. Ordnung bedingt Kontrolle. Daher ist der kontrollierende Aspekt höher als der energetische Aspekt.
Philosophisch ausformuliert: der persönliche Aspekt ist dem unpersönlichen Aspekt übergeordnet. Der Ursprung aller Energie/Materie ist persönlich.
natürlich, man kann alles entweder als einen "schöpferischen Akt" ansehen oder es ist einfach nur ein logischer Prozess, ohne diese Prozesse -genau wie sie sind- hätten wir ein anderes Universum, wahrscheinlich nur bestehend aus Strahlung. Natürlich, keiner weiß was Energie ist, keiner weiß was vor dem Universum war und was nach uns kommen wird. Eine Antwort ob das Universum wie es ist so gewollt war oder nicht wird niemals beantwortbar sein.


melden
Anzeige

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:10
@Cricetus

Ich stimme dir insofern zu, das Biologen keine guten Ratschläge (im Sinne von: aus der Biologie begründet) in Sachen Ethik geben können. Ich bin aber auch nicht überzeugt, dass ausgerechnet Theologen dazu viel beizutragen haben.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:13
@holzer2.0
Immerhin hat die Theologie und auch die Philosophie eine lange wissenschaftliche Tradition im Feld Ethik ;).
Das Bild des Theologen vom gottgläubigen und völlig verblendeten Christen in der Regel falsch, wenn er als Wissenschaftler tätig ist. Nicht umsonst sitzen diese ja auch in den Ethikkommissionen der Bundesregierung und haben sogar in einigen Fällen die Leitung von diesen.
Und ich sagte ja nicht, dass die Theologie diese Medizinethik festsetzen soll, sondern dass diese im Dialog zwischen den Theologen, Philosophen und eben den Naturwissenschaftlern der einzelnen Bereiche entstehen soll.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:22
Ich stimme dir im Grunde zu. Und ich zweifle keinen Augenblick daran, dass auch Richard Dawkins dir zustimmen würde. :)

Von bestimmten religiösen Kreisen wird halt gerne angeführt, das Wissenschaft keinen Beitrag zu Ethik und Moral leisten könne. Was zum Teil auch stimmt. Nur wird dann im nächsten Atemzug immer gleich das ganze religiöse Paket verkauft, als könne man die moralischen Lehren nicht ohne den ganzen Kreationismus Kokolores bekommen. Ich muss aber gestehen, dass meine Sicht hier sehr durch amerikanisch/christlich/republikanische Debattanten eingefärbt ist.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:25
@holzer2.0
Das meinte ich ja. Dieses Schwarz-Weiß Denken führt eben dazu, dass ein vernünftiger Dialog gar nicht mehr möglich ist. Und ich persönliche denke, dass wenn die Naturwissenschaften versuchen ethische Regeln aufzustellen, dass sie dann keine Naturwissenschaften mehr sind, sondern Geisteswissenschaften, allerdings von Leuten betrieben, die davon keine Ahnung haben^^.
holzer2.0 schrieb:Und ich zweifle keinen Augenblick daran, dass auch Richard Dawkins dir zustimmen würde. :)
Doch. Der gute Herr vertritt relativ offensiv die Meinung, dass sowohl Theologie als auch Philosophie überholt sind und dass es mit denen keinen Dialogi geben sollte. Er ist eben auch ein Fundamentalist, nur von der anderen Seite aus als die meisten allmy-Leute hier.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:28
@Cricetus
Alles klar! Fragen wir in ethischen und theologischen Debatten nur noch die Bundesregierung und die dabei 'sitzen'! Die werden am besten bezahlt, und die Sache wird rund. Keine Fragen mehr.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:30
@natü
Höh? Habe ich das irgendwo gesagt?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:30
@Cricetus
@holzer2.0
Wenn ihr zur Inkompatibilität der Bibel mit Wissenschaften kommt, möchte ich nicht wissen, welchen modernen Exegeten ihr gefragt habt.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:32
@natü
Ist ziemlich egal, welchen modernen Exegeten du fragst. Alle sind der Meinung, dass sie nicht das Wort Gottes ist ;). Und ich sagte ja auch nur, dass die Bibel mit den modernen Naturwissenschaften inkompatibel ist, wenn man sie als das Wort Gottes versteht. Ansonsten lässt sie sich dort eben einordnen:
Der Schöpfungsbericht ist nur irgendeine Geschichte, Abraham ist nur ein Mythos, Moses nur eine Legende usw. :D


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:33
@r
Rejana schrieb:Ich werde niemals wissenschaftlich über Gott diskutieren. Das ist Unfug. Aber ich werde auch nicht von meinem Glauben abrücken, weil ich Wissenschaftler bin. Wir haben hier in Deutschland nämlich immer noch Glaubens und Gewissensfreiheit, das heißt, ich kann und darf alles glauben, solange es mir Spass macht. Und das muss ich auch vor niemandem rechtfertigen. Und genau das ist es, was viele Wissenschaftler wollen, sie wollen eine Rechtfertigung, wenn sie fragen, warum man an einen Gott glaubt, und die soll dann bitteschön auch noch wissenschaftlich sein.

Und dann versuchen einige Gläubige genau das-eine Erklärung zu liefern und werden dann erst mal ne Runde gefoppt, sei es, weil sie zu wenig Fachbegriffe kennen, oder zu ungebildet sind, oder sich in der Art, wissenschaftlich zu denken, einfach zu wenig auskennen. Dann greifen sie beispielsweise auf das Denken von Scherer mit seiner irreduzierbaren Komplexität zurück, um sich zu behelfen- aber im Prinzip wird ihnen doch nur eine Diskussion aufgezwängt, die so überhaupt nicht in Ordnung ist.

Niemand muss sich für seinen Glauben oder seine innerste Überzeugung in diesem Land rechtfertigen- und Kritik an der Evolutionstheorie, so sie denn Hand und Fuß hat, muss zugelassen werden.
Was mich daran etwas wundert ist, dass Du im Homöopathiethread genau das Verhalten an den Tag legst, welches Du hier dann kritisierst. Hahnemanns heilende Geistkraft ist auch nicht widerlegbar und ein reines Glaubenskonstrukt. Homöopathie ist nicht mit wissenschaftlichen Mitteln zu begreifen.
Den Anhängern der Homöopathie nun eine wissenschaftliche Diskussion aufzwängen zu wollen, sollte dann doch ebenfalls nicht in Ordnung sein?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:36
@Cricetus
... keine Naturwissenschaften mehr, sondern Geisteswissenschaften, allerdings ... die davon keine Ahnung haben
100 % meine Meinung. Man sieht es krass bei den Behauptungen von Hirnforschern über den freien Willen - z. B.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:38
@natü
Wieso? Da wiederum sehe ich nicht wirklich ein naturwissenschaftsinternes Problem^^.


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:45
@düsenschrauber
düsenschrauber schrieb:keiner weiß was Energie ist
Energie ist die Verschiebung eines Potentiales gegenüber dem, oder einem Ruhezustand.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:47
@Cricetus
habe nur eine Teiltendenz bei dir kritisiert.

Ich habe einen Vortrag eines Benediktinerpaters über die Genesis gehört, der sehr schlüssig die naive wörtliche Auffassung widerlegte und durch eine inhaltliche Deutung ersetzte. Die Sprache der Bibel kann an einigen Stellen wörtlich sein, an anderen ist es aber eine ganz andere literarische Form, die einiges von den Mythen mit aufgesogen hat und nur durch den Fachtheologen erklärbar ist - oder auch den Mystiker, die beide oft zum gleichen Ergebnis kommen.
@holzer2.0


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:48
@natü
Dass Mystiker und Theologen zum gleichen Ergebnis kommen, halte ich aber für ein Gerücht^^. Wobei auch ein Benediktiner in der Regel nicht wirklich als Exeget bezeichnet werden kann. Ich meinte damit den Mitarbeiter oder gar Inhaber eines Lehrstuhls für das Alte Testament an einer staatlichen Hochschulel.


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 19:49
Ihr könnt es aber auch übertreiben ^^ Kampf bis aufs Messer .Und dabei ist alles eigentlich so einfach.


@Foss
Du hattest recht , ich schrieb aber auch dazu das ich es nicht genau weis ^^


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 20:00
@Cricetus
Ich denke schon, dass er Hochschullehrer ist. Meines Wissens vergibt auch nicht der Staat die Lehraufträge an den theol. Fakultäten der Unis, sondern die Kirchen.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 20:01
@natü
Doch die werden von den Unis vergeben. In einer Kommission wie jeder andere auch. Man muss nur Mitglied der Kirche sein (jedenfalls in evangelischen Fakultäten).


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 20:04
@Cricetus
Nat.-wiss.-internes Problem? Ich bestätigte dich doch gerade ausdrücklich in deiner Kritik an der Überschreitung der nat.-wiss. Kompetenzen hin zum Geisteswissenschaftlichen:

Der freie Wille hat nichts mit analysierbaren Hirnfunktionen zu tun.


melden
Anzeige
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

30.11.2012 um 20:06
@natü
natü schrieb:Der freie Wille hat nichts mit analysierbaren Hirnfunktionen zu tun.
Das ist nicht, was ich oben geschrieben habe ;). Und wenn man feststellt, dass Anweisungen erst nach der Ausführung der scheinbar angewiesenen Handlung passieren, ist das ein ziemlich gutes Zeichen gegen den freien Willen^^.


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden