weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

4.202 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Atheismus

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:08
@Keysibuna

Moin...

In der Tat zeigen Deine Zeilen die Moral und die Mordlust dieses Gottes. Der, als wahrer Heerführer im "sicheren" Himmel sogar die Zerstörung der Infrastruktur seiner Feinde mit in seine Pläne einbezog
Keysibuna schrieb:Weihe alles, was ihm gehört, dem Untergang! Schone es nicht, sondern töte Männer und Frauen, Kinder und Säuglinge, Rinder und Schafe, Kamele und Esel!
Ich bin mir ziemlich sicher, der Gott des AT hat nichts mit dem Gott Jesu zu tun, Jesu predigte genau das Gegenteil.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:17
@Gwyddion

Moin :)

Natürlich hat Jesu bereits damals herausgefunden das solche Märchen im AT von den Menschen erfunden wurden.

Und aus diesem Grund wollte er Gott als ein liebenden Wesen beweisen. :)

Obwohl ihm Klar war das die Juden bzw. die Schriftgelehrten einen Gewalttätigen Gott brauchten, weil sie ja hofften das dieser starke Gott sie von den Römern befreite.

Deshalb waren Jesu Reden von einem liebenden Gott für sie nicht angenehm ^.^


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:18
Wenn Ich manche Posts hier lese sind es die Atheisten.
Manche Gläubige sind aber auch nicht von schlechten Eltern ^^

Die Überschrift u. der Eingangspost Pauschalisieren doch sowieso schon von beginn an

Es kommt doch schlicht auf die Person, das Individum, die Einzelne Person an,
nicht auf die gesamte Gruppierung

Ignoranz gibt es bei beiden u. bei keinem


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:19
@DragonRider
Manchmal rede ich bei dir gegen die Wand. Ich habe doch gerade ausdrücklich gesagt, dass n i c h t s es rechtfertigt, anderen Schaden zuzufügen.
Es ist jetzt die Rede vom Leid in der Welt, das Gott zulässt. Verursacht wird es weder durch gute Menschen noch gar durch IHN selbst, sondern durch seinen Widersacher, den Teufel oder 'gefallenen Engel'. Das ist hier auch schon von verschiedenen anderen dargelegt worden.

Aber immer wieder werden einem leidende Kinder um die Ohren gehauen. Diese Mischung aus Mitleidschiene und antichristlicher Agitation zieht offenbar immer.

Wenn du Mitleid mit leidenden Kindern hast: Wieviel hast du für sie dieses Jahr schon gespendet - oder warst gar in einer Hilfsorgannisation im In- oder Ausland für sie tätig?

Führt ein Gläubiger aber mal leidende Kinder ins Feld - z. B. die durch obligatorische Schul-Sexualerziehung verführten und um ihr Lebensglück und ihre ewige Seligkeit gebrachten Schulkinder hierzulande - oder gar die zu vielen Millionen qualvoll aus dem Mutterleib abgetriebenen menschlichen Embryonen und Föten - ist von Mitleid nichts mehr vorhanden, im Gegenteil: Ein Sturm der Entrüstung geht los.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:22
natü schrieb:Es ist jetzt die Rede vom Leid in der Welt, das Gott zulässt. Verursacht wird es weder durch gute Menschen noch gar durch IHN selbst, sondern durch seinen Widersacher, den Teufel oder 'gefallenen Engel'.
Tja, nichts "böses" tun heißt aber nicht das man dadurch was "gutes" tut :}

Allein Gottes Passivität lässt viel Raum für solche Elend und Leid :}


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:27
Schandtat schrieb:Zieh das bitte in Betracht bevor du meinen Beitrag als "Unterstellung" und "Frechheit" bezeichnest.
Weil das Befürworten von Massen bzw. Völkermord schon sehr harte Anschuldigen sind. meinst du nicht auch? Da solltest du schon gut Beweisen dass das Individuum genau dieses Befürwortet.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:31
@natü
natü schrieb:Führt ein Gläubiger aber mal leidende Kinder ins Feld - z. B. die durch obligatorische Schul-Sexualerziehung verführten und um ihr Lebensglück und ihre ewige Seligkeit gebrachten Schulkinder hierzulande
Kannst Du das mal näher erklären, bitte?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:32
@Gwyddion

Danke :)

Bin auch gerade am rätseln was man damit meint ^.^


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:37
@Keysibuna

Ich befürchte, ich kenne die Antwort. Denn gestern erst lies er ähnlich mittelalterliches Gedankengut vom Stapel..
natü schrieb:
Er ist noch schwerer, ja bedeutend schwerer berechenbar als ... als, sagen wir: eine Frau.


Das erinnert mich aber an Tore der Welt, den guten Prior Godwin.. der hatte ein gespaltenes Verhältnis zu Frauen. Ist ja mittelalterlich der Gedanke.. ^^


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:41
@Gwyddion

Natürlich steckt da ein sehr mittelalterliches Gedankengut dahinter :}

hab das Gefühl das Informationen und Aufklärungen sehr unerwünscht ist, weil angeblich solche Dinge Kinder verführen bzw. Neugierig machen ^.^

Möchte gar nicht wissen wann sie ihre Körper und Sexualität und auf welche Weise kennen gelernt hat :}


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:44
@Gwyddion
Die obligatorische übertriebene Aufklärung kleiner Kinder in der Schule unter brutaler und juristisch durchgepeitscher Umgehung des Ersterziehungsrechts der Eltern und besonders ihrer Religions- und Gewissensfreiheit ist ein gigantisches Verbrechen an der Bevölkerung.
Es ist nicht nur eine Zumutung für die Lehrer, die damit über Gebühr beschäftigt werden, sondern auch unpädagogisch und im Widerspruch zur gesunden Kinderpsychologie, da Kinder eine Latenzzeit durchleben in der Geschlechtsentwicklung, vor dem Eintreten der Pubertät.
Solcherart verführt man die Kinder zur Übertretung des 6. Gebotes (Keuschheit), verdirbt ihre Phantasie, hindert ihren Geist an der Entwicklung(!) und Lernfreude und sichert schon mal ihre wankende Ehekarriere und vor allem ihre spätere Höllenfahrt.
Ein Glück, dass wenigstens einige evangelische Konfessionen die Zivilcourage haben, als betroffene Bürger gegen solche Gesetze aufzustehen! Auch die Moslems sind dabei für unser Land ein besonderer Segen.
Hier wird hilflosen Mitbürgern seelisches und in der Folge auch körperliches Leid zugefügt.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:45
@Keysibuna

Der Sexualkundeunterricht in Schulen dient der Aufklärung. Eine Vorbereitung auch auf das Leben. Das hilft den Kindern mehr wie das Warten auf die Hochzeitsnacht.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:47
@natü
natü schrieb:Die obligatorische übertriebene Aufklärung kleiner Kinder in der Schule unter brutaler und juristisch durchgepeitscher Umgehung des Ersterziehungsrechts der Eltern und besonders ihrer Religions- und Gewissensfreiheit ist ein gigantisches Verbrechen an der Bevölkerung.
Kann ich genauso gut von einer Religion behaupten, die manchen schon kurz nach der Geburt - durch beispielsweise Taufe - aufgebrummt wird. Wo ist da die Religionsfreiheit? Haben Kleinkinder keine Menschenrechte??


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:48
@natü

Du schreibst in der Tat mittelalterlichen Nonsens. Die Muslime mit in das Boot zu holen ist dabei die größte Frechheit. Deine Forderungen sind schon seit einigen Jahrzehnten komplett überholt.

Andererseits zeigt Dein Post auch Deine wirkliche Gesinnung. Erschreckend...


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:49
@Gwyddion

Eigentlich schon aber wie man es sehen kann sind einige sehr empört darüber ^.^

@natü
natü schrieb:Solcherart verführt man die Kinder zur Übertretung des 6. Gebotes (Keuschheit), verdirbt ihre Phantasie, hindert ihren Geist an der Entwicklung(!) und Lernfreude und sichert schon mal ihre wankende Ehekarriere und vor allem ihre spätere Höllenfahrt.
Da haben die Kinder die von Gottesmänner, auch in Praxis, aufgeklärt wurden viel besser ne? :}

Die mussten nicht erst verführt werden sondern sich sofort hergeben :}


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:55
Also ich habe meine erste Bravo mit 8 Jahren gelesen. War ein Versehen. ;)

Meine Mutter hat mich mit ca. 8-9 Jahren aufgeklärt, da in der Nähe unserer Schule ein Mann bekannt wurde, der gerne kleine Mädchen mit ins Auto lockte. Die Lehrerinnen warnten uns vor dem bösen Mann, sagten aber eben nur, dass der irgendwie... ja... böse wäre. Das konnte meine Mutter so nicht hinnehmen, da für sie das auch nicht abschreckend genug war, und daraufhin hat sie mich eben aufgeklärt.

Ich habe ein gesundes Sexualleben heute und ich bin auch in meiner geistigen Entwicklung keinesfalls beschränkt. @natü
du schreibst einfach nur - entschuldige - Schwachsinn. ;)


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:57
@natü

Aufgrund Deines Mittelalter-Posts unterstelle ich jetzt: Gläubige sind öfter ignoranter.

Ignorant zum Beispiel beim Thema Aufklärung, Sexualität.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:59
@Gwyddion
Das offizielle kirchliche Allmachtsdogma ist kein Argument - d. h. für Ungläubige gedacht, sondern die verbindliche Erklärung für Mitglieder.

'Ignoranz gegenüber anderen Religionen und ihren Definitionen' nennst du es also, wenn ich nicht bereit bin, mich der in meinen Augen unvernünftigsten Definition anzuschließen?

Die Definition von Logik kannst du wahrscheinlich richtig bei Google finden.
Das Logik-Argument wird volkstümlich von Leuten gebraucht, die sich nie mit Philosophie beschäftigt haben, deren Teilbereich die Wissenschaft von der Logik ist.
Sie regelt ausschließlich das Verhältnis von Sätzen untereinander u. dgl., ist also im Prinzip nicht geeignet, reale Sachverhalte zu verifizieren.

Sie regelt nur, ob aus gegebenen Voraussetzungen bestimmte Schlüsse gezogen werden dürfen.
Ob die Voraussetzungen stimmen oder nur gedacht oder überhaupt möglich sind, spielt für sie gar keine Rolle.
Es geht z. B. nur um ein "wenn..., dann". Ob das "Wenn" überhaupt vernünftig ist, gehört schon nicht mehr in ihr Ressort.
Deswegen wird die Begründung: "Ist logisch" von Nicht-Wissenschaftlern viel zu häufig gebraucht. Sie meinen damit z. B. nur, dass ihre Gedanken vernünftig sind od. ä..

Dass ich Wiki bei der albernen Schein-Widerlegung einer göttlichen Allmacht nicht ernst nehme, hast du also gemerkt: Sehr gut!

Diese Kritik von mir erschließt sich m. E. jedem Nachdenklichen relativ leicht.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 10:59
@Kältezeit

Jepp.. einen ähnlichen Typen gab es auch bei uns in der Gegend. Der mochte aber kleine Jungs. ^^
Meine Eltern hatten mich auch rechtzeitig genug aufgeklärt. So ganz ohne religiöse Grundsätze dabei.


melden
Anzeige
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 11:01
@Gwyddion
Mit den Frauen das meinte ich scherzhaft. Sag bloß, du bist noch nie mit der Psychologie der Frau an deine Grenzen gestoßen! oO!


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das ICH BIN268 Beiträge
Anzeigen ausblenden