weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

4.202 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Atheismus

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 17:35
Gwyddion schrieb: Eine Alternative wurde genannt. Zölibat
wo ist das denn eine Alternative? Eine Alternative sollte man in solchen Dingen nur dann vorgeben, wenn es auch der Natur der Menschen entspricht.


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 17:37
@Namah
abtreibung bei vergewaltigung ist was anderes.
natürlich ist es eine zumutung für die frau. aber dafür kann ja das kind nix.
Namah schrieb:wenn man viele Behinderte fragen würde, würden sie wohl auch mit nein antworten.
ich meinte eigentlich ob die gesunden menschen mit den die eine behinderung haben tauschen würden.

also wenn ich als gesunder wüsste, dass meine frau ein behindertes kind zur welt bringt.
sowas kann man ja heut zu tage herrausfinden. dann würde ich mein leben nicht mit dem leben des kindes tauschen wollen.

zu leben ist eine sache, aber ein lebenswürdiges leben zu leben eine andere.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 17:46
Malthael schrieb: aber dafür kann ja das kind nix.
natürlich nicht, aber die Mutter würde daran zerbrechen wenn sie das Kind austragen müsste und vielleicht auch ein Leben lang darunter leiden. Ansonsten sehe ich Abtreibung als Mord an.
Malthael schrieb: ich meinte eigentlich ob die gesunden menschen mit den die eine behinderung haben tauschen würden.
und ich meine es umgekehrt. Sie würden ALLE mit nein antworten.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 17:47
Malthael schrieb: zu leben ist eine sache, aber ein lebenswürdiges leben zu leben eine andere.
wie wahr!!!


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 17:52
Namah schrieb:natürlich nicht, aber die Mutter würde daran zerbrechen wenn sie das Kind austragen müsste und vielleicht auch ein Leben lang darunter leiden. Ansonsten sehe ich Abtreibung als Mord an.
ja das stimmt wohl, in den meisten fällen.
es gibt aber auch seltene fälle, in denen die frau, ihrem peiniger verziehen hat, eben wegen dieses kindes.
das macht es leichter damit zu leben. aber dazu sollte keine frau gezwungen werden.
Namah schrieb:und ich meine es umgekehrt. Sie würden ALLE mit nein antworten.
du meinst, dass die menschen mit behinderungen, ihr leben mit den gesunden nicht tauschen würden?
oder hab ich das falsch verstanden?


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 17:53
Ich bin ebenso dafür, dass den Frauen bei einer Vergewaltigung, die Möglichkeit gegeben werden sollte, das Kind bzw. den Fötus frühzeitig abzutreiben.

Es wäre sicherlich auch nicht für das Kind besonders schön zu erfahren, wie genau es entstanden ist, sollte es mal nach seinem Vater fragen. Viele Frauen entscheiden sich auch für das Austragen des Kindes und das finde ich mutig. Aber allgemein allen vergewaltigten Frauen muss man nicht ein Kind zumuten, das einen doch immer an die abscheuliche Tat erinnert. Vorallem finden Vergewaltigungen auch oftmals im engsten Bekannten- oder sogar Familienkreis statt. Was das bedeutet muss ich ja wohl nicht erwähnen...


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:04
@Malthael
Am 19.11.12 kam auf wdr 5 ein Radiofeature: " Sternenkind - das kurze Leben der Lilli Lion".
Ich habe noch nie etwas so Schönes über Elternliebe gehört. Sehr zu empfehlen!!

Eine Abtreibung ist immer ein hohes gesundheitliches Risiko für die Mutter selbst. Dann hat sie noch zeitlebens das Post-Abortion-Syndrome als psychische Depression am Hals. Das verdient eine Vergewaltigte nicht.

Nicht lebensfähige Kinder werden von der Natur in der Regel von allein ausgesondert. Das verringert das Risiko lebenslanger Belastung für die Eltern.
Man hört immer wieder, dass die Aufzucht irgendwie behinderter Personen Eltern und Geschwistern besondere Erfüllung bringt, was man von außen gar nicht versteht, und vor allem, dass sie selber sehr glücklich sind.
Hätte man Stephen Hawking abtreiben sollen?

Hier fiel der Ausdruck "lebensunwertes Leben". Er wurde vor ca. 80 Jahren in Deutschland geprägt und auch massenhaft in die Tat umgesetzt.
Da läuft es einem schon beim Hören kalt den Rücken herunter.

Sterben müssen und getötet werden: Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:09
@Kältezeit
Ich gebe dir zu: Verurteilen darf man keine verzweifelte Frau.
Aber ich glaube, das Leben ist in sich stark und so wichtig, dass der Betroffene Mängel bei seiner Entstehung leichter vergisst.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:11
natü schrieb: Post-Abortion-Syndrome
das tritt bei fehlgeburten ein, nicht bei abtreibungen.
natü schrieb:Nicht lebensfähige Kinder werden von der Natur in der Regel von allein ausgesondert. Das verringert das Risiko lebenslanger Belastung für die Eltern.
im mittelalter ja, aber nicht in unserer zeit. medikamente und hormone machen alles möglich.
natü schrieb:Hier fiel der Ausdruck "lebensunwertes Leben". Er wurde vor ca. 80 Jahren in Deutschland geprägt und auch massenhaft in die Tat umgesetzt.
das ist ein unterschied zwischen tag und nacht.
immer diese vergleiche mit den nazis...


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:11
@natü

Das sagst du so leicht. Und das kann auch nur einer sagen, der solche "Mängel" nie erfahren hat.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:12
Kältezeit schrieb:Das sagst du so leicht. Und das kann auch nur einer sagen, der solche "Mängel" nie erfahren hat.
das ist doch normal bei religiös verblendeten.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:16
@natü
es geht hier darum ein kind lange vor der geburt zu "erlösen" und ihm so ein erbärmliches leben zu ersparen.
und nicht darum auf menschen mit behinderungen jagd zu machen und diese zu ermorden.

dir ist dein glaube anürtlich wichtiger, als das wohlergehen des kindes.

und als gläubiger mensch müsstest du sowas doch befürworten, da sie nach dem tod sofort zu gott kommen.
willst du ihnen das verwehren?
oder muss erst jeder an dir vorbei, bevor er zu gott darf?


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:21
@natü
Ich könnte ebensogut auch andere anschreiben, aber ich habe dich nun mal gewählt. Im Moment läuft die Diskussion vollkommen am Thema vorbei. Bleiben wir mal kurz bei den Atheisten und den Gläubigen.

Zur Klarstellung: Gläubig ist nicht Derjenige, der glaubt, dass es einen Gott gibt, sondern Derjenige, der diesem Gott glaubt. So viel zu Klarstellung.
Aber trotzdem will ich mal diesen abwegigen Gedanken aufgreifen, dass es um Diejenigen geht, die keinen Gott akzeptieren und uns, die wir glauben dass, es einen Gott gibt,
Wissenschaftlich beweisen lässt sich weder das Eine noch das Andere. Oder?
Liebe Natü, ich habe aber ein Schmankerl für uns bereit: Wir, nämlich die Gläubigen, sind trotz Allem klüger als die Nichtgläubigen.
Beweis: Haben wir recht, geht es uns nach unserem Ableben wesentlich besser, als Denen, die im sog. "Feuer" der Angst sitzen, denn sie haben ja noch ihre Existenz. Aber wir sind die Gewinner.
Haben aber die Nichtgläubigen recht, dann ist mit dem Tod alles vorbei und sie und wir haben es komplett hinter uns.

Fazit: Wir leben hier ruhig in der Hoffnung auf eine innige Gemeinschaft mit Gott und bekommen sie auch, oder Alles ist perdu und wir haben wenigstens hier unsere Freude gehabt.
Unsere Lebensversicherung funktioniert so oder so.
Alles klar?

Mach's gut, Natü. Viel Spaß noch bei eurer Diskussion wünscht dir und allen Anderen
das Krokokodil


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:28
@Namah
Namah schrieb:wo ist das denn eine Alternative? Eine Alternative sollte man in solchen Dingen nur dann vorgeben, wenn es auch der Natur der Menschen entspricht.
Mir mußt Du das nicht klarmachen.. :)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:29
Krokodil137 schrieb:Liebe Natü, ich habe aber ein Schmankerl für uns bereit: Wir, nämlich die Gläubigen, sind trotz Allem klüger als die Nichtgläubigen.
einbildung ist auch bildung.
Krokodil137 schrieb:Beweis: Haben wir recht, geht es uns nach unserem Ableben wesentlich besser, als Denen, die im sog. "Feuer" der Angst sitzen, denn sie haben ja noch ihre Existenz.
habt ihr unrecht, habt ihr euer ganzes leben verschwendet und einer sinnlosen sache gedient.

solche aussagen sind schwachsinn.

hört sich für mich so an, als hättest du angst vorm leben und vorm tod und brauchst deswegen eine versicherung.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:32
@Krokodil137
und was ist, wenn es nach dem tod noch weiter geht, aber weder im himmel noch in der hölle?


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:33
@Krokodil137
Krokodil137 schrieb:Wir, nämlich die Gläubigen, sind trotz Allem klüger als die Nichtgläubigen.
Vielen Dank für das wirklich gute Beispiel der Ignoranz/Arroganz von Gläubigen gegenüber den Nichtgläubigen.

Also besser hätte man es nicht treffen können. Der Thread kann geschlossen werden. Der Beweis wurde erbracht. ^^


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:33
@Krokodil137
Die Pascalsche Wette geht leider nur von 2 Möglichkeiten aus. Was aber wenn die Moslems Recht haben?
Oder wenn nur Atheisten in den Himmel kommen?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:34
@Malthael
Das Post-Abortion Syndrome ist gut belegt nach Abtreibungen. Es betrifft Gläubige wie ganz liberal eingestellte gleichermaßen, auch die Männer, und bleibt als psychische Wunde fast unauslöschbar ein Leben lang haften.

Dass wir mit der natürlichen Auslese gegenüber dem Mittelalter schlechter gestellt sind, sollte doch zum Nachdenken über den Segen bestimmter 'Medikamente und künstlicher Hormongaben' anregen.

Ich habe keinen Nazi-Vergleich gezogen. Das Wort der Nazis war bereits hier ausdrücklich vorhanden.

@Kältezeit
Persönliche Rückschlüsse sind immer Glückssache und darum sehr fragwürdig.

@Malthael
Deine Steigerung wäre an sich sogar melde-reif.

@Malthael
Mord befürworten, damit ein Unschuldiger schneller zu Gott kommt? Und welche Religion empfiehlt das, bitte?

Lies dazu aber mal die Posts, die Gläubige hier verunglimpfen, wenn sie Kinderleid als Schickung Gottes anzunehmen empfehlen und auf einen Ausgleich im Himmel als Trost verweisen!
Anschließend wird einem selbstverständlich regelmäßig auch noch Mordgelüsten angedichtet!


melden
Anzeige

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

12.12.2012 um 18:34
@Krokodil137
Krokodil137 schrieb:Wir leben hier ruhig in der Hoffnung auf eine innige Gemeinschaft mit Gott und bekommen sie auch, oder Alles ist perdu und wir haben wenigstens hier unsere Freude gehabt.
Ja, Freude. Fingernägelkauend, in ständiger Angst, dem Fegefeuer zu nahe zu kommen.
Ein tolles Leben unter ständigen Druck zu stehen. Und sehr schlau! ;) :D


melden
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Götzenanbetung120 Beiträge
Anzeigen ausblenden