weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

4.202 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Atheismus

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 01:32
@-Therion-
-Therion- schrieb:sieh dir die welt und deren menschen an, wieviele menschen beten in verzweiflung zu gott, wieviel unglück passiert, wieviele menschen werden vergewaltigt, geschlagen, ermordet wieviele kinder müssen leid ertragen -----> wo ist da gott ?

wie kann man an einen gott glauben wo es soviel leid auf der welt gibt ?
Vllt hast du eine falsche Vorstellung von Gott?
warum sollte Gott das Leid auf der welt verhindern, wenn er es selbst erschafft?

Wer hat dir gesagt, dass dies die Aufgabe von Gott ist?

ich sehe in Gott das menschliche "Ich", denn Gott nannte sich auch "Ich bin der Ich bin" nachdem er nach Seinem Namen gefragt wurde.
Das sind natürlich Metapher für das Innenleben des Menschen. Für das Ego und für die Seele.

Das Ego ist der Gott, der die Welt erschafft. Für jeden Menschen einzeln.
Ich = Ani
Gott = Anu

=> Ursprache. mesopotanisch oder so.....


melden
Anzeige

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 01:37
@-LOVE-
-LOVE- schrieb:Hä? Indem er zugelassen hat das man Jesus abschlachtet? Wo ist denn da die Logik? Das ist voll brutal, wie kann so ein Gott Liebe sein, wenn er unbedingt Blut sehen muss und Opfer braucht?
Aus Liebe zu den Menschen sandte er seinen Sohn damit niemand verloren geht. Jesus ist das Licht der Welt, nur durch ihn kommt man zu seinem Vater. Ist doch eine ganz einfache Aussage.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 01:45
snafu schrieb:=> Ursprache. mesopotanisch oder so.....
Wie kommst du darauf, dass die mesopotamischen Sprachen bzw. das Sumerische (Gehört zum Zweig der isolierten Sprachfamilien) die Ursprache sei? Weil populär weithin angenommen wird, dass sich dort die erste Zivilisation mit Schrift, Ackerbau und gepflegtem Staatswesen befindet? Das kann man 1) längst nicht mehr so sagen (Es gibt Wegweiser zu weit älteren) 2) wird das durch die vielen fast bis komplett zeitgleich damit entstehenden Zivilisation relativiert (Ägypten, Indien, Südamerika -> welche alle einer anderen Sprachfamilie zugehörig sind) und 3) ist es eben eine isolierte Sprache, von der man also keine wirklichen Verbindungen zu allen anderen Sprachen herstellen kann und 4) gab es viele der anderen Sprachfamilien wohl schon parallel zu dieser Sprache.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 01:45
der-Ferengi schrieb:Tja, weil keine Seite nachgibt/kompromissbereit ist.
Und das seit rund 2.000 Jahren. Da lobe ich mir die
Zeit davor, als es noch keine Religionen gab und an-
dere Werte weitaus wichtiger waren.
Was macht dich denken, dass es davor keine Religionen gab? @der-Ferengi
Aus dieser zeit sind sie ja entstanden.
Wir leben eigentlich in der Ur-religion der Ägypter und Mesopotanier, perfektioniert von den Hebräern, verfeinert mit zoroastischen Gedanken, und die katholischen Rituale sind vom römischen Mithra, mit egyptischen Verzierungen in Gottkaiser-style.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 01:56
Etta schrieb:Aus Liebe zu den Menschen sandte er seinen Sohn damit niemand verloren geht. Jesus ist das Licht der Welt, nur durch ihn kommt man zu seinem Vater. Ist doch eine ganz einfache Aussage.
Mit ganz einfachen Implikationen: Wenn man nur und ausschließlich durch ihn zum Vater käme bzw. durch den Glaube an ihn und sein Wort, so können notwendigerweise all jene nicht zum Vater gelangen, die sein Licht bzw. Wort noch nicht erhalten haben. Damit sind alle Menschen vor Jesus und alle, die nie von ihm hörten, der Hölle. Das ist dir doch hoffentlich klar oder?

Willst du das umgehen, so musst du das anders interpretieren und entweder behaupten Jesus spreche noch heute zu den Menschen (ausnahmslos allen, ohne je die Bibel kennengelernt zu haben) oder du musst einwenden, jeder hätte sein Wort schon von Geburt an in sich und könne sich dafür oder dagegen entscheiden. Beide Annahmen lassen sich aber ziemlich einfach ad absurdum führen. Beide wurden auch schon von den antiken und mittelalterlichen Gelehrten des Christentums aufgegriffen und im Zeitalter der Aufklärung von den Philosophen eben jener Epoche mehr oder weniger gut widerlegt bzw. zumindest sehr gute Argumente dagegen vorgebracht.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 02:12
@libertarian
libertarian schrieb:Mit ganz einfachen Implikationen: Wenn man nur und ausschließlich durch ihn zum Vater käme bzw. durch den Glaube an ihn und sein Wort, so können notwendigerweise all jene nicht zum Vater gelangen, die sein Licht bzw. Wort noch nicht erhalten haben. Damit sind alle Menschen vor Jesus und alle, die nie von ihm hörten, der Hölle. Das ist dir doch hoffentlich klar oder?
Das Evangelium wird in der ganzen Welt gepredigt. Selbst in Nordkorea gibt es Christen. Es gibt kaum noch ein Volk wo das Evangelium nicht gepredigt wird. Wie ich gehört habe gibt es noch ein Volk welches im Urwald ohne Zivilisation lebt. Diese Menschen, so glaube ich, haben beim jüngsten Gericht bestimmt eine Chance in den Himmel zu kommen.Aber sie müssen wirklich von Gott und Jesus noch nie etwas gehört haben. Gott ist ein gerechter Richter.
Aber, das dürften wohl wirklich nur ganz ganz wenige sein.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 02:14
@Etta
@snafu
Etta schrieb:... Vorher gab es doch schon die Juden. Die haben doch auf den Heiland gewartet, und warten heute noch auf ihn. ...
Juden gibt es seit rund 3.000 Jahren, also ca. 1.000 v.Chr.
Und davor...?
2ec3ee menschheit

Rechts sehen wir einen schmalen 3px breiten gelben Bal-
ken stellvertretend für 3.000 Jahre. Der blaue Balken,
500px breit stellt 500.000Jahre dar. Also in etwa die Zeit,
die der Homo sapiens auf den Spielplan der Erdgeschichte
tritt.
Und eben in dieser Zeit gab es nicht diese Religionen, wie
wir sie heute kennen. Und sie bekämpften sich auch nicht
deswegen, weil eine andere Örtlichkeit andere Regengötter
anbetete, als die heimischen Menschen. sie waren nicht so
fanatisch, wie das heute teilweise praktiziert wird und sogar
Kriege auslöst, ob wohl die Religionen das töten verbieten.

Wie bekloppt muß man sein, um wegen ein fiktibven Wesen
oder eine Karikatur (fast) einen Krieg auszulösen.

Aufgefallen ist mir aber auch, daß angenommen wird, das
Atheismus auch so eine Art Religion ist, ist es aber nicht.
Atheismus heißt aber glaubensfrei und ohne Glauben, keine
Religion. Allerdings gibt es hier im Forum aber auch User,
die sich diese völlige Glaubensfreiheit nicht im entferntes-
ten vorstellen können.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 02:19
@der-Ferengi
@libertarian
An (sumerisch An, akkadisch Anu und Anum) war der Stadtgott von Uruk und Der. In der Keilschrift war ein achtstrahliger Stern sein Zeichen, der als Determinativ Dingir/Diĝir allen anderen Götternamen vorangestellt wurde. Mit Ausnahme seiner Vorfahren Uraš, Anšar und Kišar war er der Ahnherr aller Götter des sumerischen, akkadischen und babylonischen Pantheons. An ist das sumerische Wort für „Himmel“ oder „Oben“.

Wikipedia: An_%28Gott%29

Und auch das etruskische Wort für den Gott des Himmels.
libertarian schrieb:Wie kommst du darauf, dass die mesopotamischen Sprachen bzw. das Sumerische (Gehört zum Zweig der isolierten Sprachfamilien) die Ursprache sei?
Nicht explizit. :) Aber sehr alt und wir können dies nur bis zu Anbeginn der Möglichkeit der Schrift- bzw zeichenübersetzung nachverfolgen.

Ana oder ani heisst in arabisch und hebräisch heute "ich".

Aus Seth-An wurde vermutlich Sat-an. Ein altes Wort. ;)


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 02:33
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:
Allerdings gibt es hier im Forum aber auch User,
die sich diese völlige Glaubensfreiheit nicht im entferntes-
ten vorstellen können.
Ich kann es mir schon vorstellen,so ist doch die Mehrheit der Menschen. Außerdem lebt es sich doch auch einfacher so. Man kann abtreiben, lügen usw. ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen. Ohne an einen Gott zu glauben zu müssen braucht man diese Sünden nicht bereuen.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 02:35
@Etta

Ohne Gott gibt es keine Sünden.

Aber weisst du, dafür muss man sich eigene Gedanken machen statt alles vorgekaut zu bekommen, wie man die Welt zu sehen hat. Und man kann sich auf keinen Big Boss im Himmel verlassen.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 02:39
Thawra schrieb:Ohne Gott gibt es keine Sünden.
Es gibt auch mit Gott keine Sünden.
Du bist der Kreator. ;)


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 02:42
@Thawra
Thawra schrieb:
Ohne Gott gibt es keine Sünden.
Die Sünde kommt vom Satan nicht von Gott.
Thawra schrieb: Und man kann sich auf keinen Big Boss im Himmel verlassen.
Doch, sogar sehr. Ich weiß das Gott mich immer beschützen wird, aber aufpassen muß ich schon selber.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 02:55
@Etta
Etta schrieb:Die Sünde kommt vom Satan nicht von Gott.
Gott ist auch Satan.in dir.
Er hat eine gute barmherzige und eine böse strenge Seite. Er gibt und er nimmt, Er erschafft und zerstört, und kre-iert Freude und Leid.
Satan ist die weisheit, dies zu erkennen, Sophia, an der Seite Gottes, die das Licht Umfasst und in sich trägt in derDunkelheit.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 03:08
@snafu
snafu schrieb:Gott ist auch Satan.in dir.
Satan war ein Engel Gottes, Lucifer hieß er. So kann Gott nicht Satan sein.
snafu schrieb:Satan ist die weisheit, dies zu erkennen,
Auf diese "Weisheit" verzichte ich gerne. Satan ist der Vater der Lügen, der Verblender. Da nehme ich lieber die göttliche Weisheit.
snafu schrieb: Sophia, an der Seite Gottes, die das Licht Umfasst und in sich trägt in derDunkelheit.
Wer ist Sophia? Steht etwas von ihr in der Bibel?


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 03:17
Sophia ist die Weisheit. Die in der Schlange war und in Eva, um den Menschen Erkenntnis zu ermöglichen, über sich selbst.
Ja es steht was über Sophia in der Bibel. @Etta


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 03:22
@snafu
Dann kanst du mir bestimmt sagen wo ich das in der Bibeel nachlesen kann.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 07:59
@Etta
Etta schrieb:Außerdem lebt es sich doch auch einfacher so. Man kann abtreiben, lügen usw. ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen. Ohne an einen Gott zu glauben zu müssen braucht man diese Sünden nicht bereuen.
Aha? Ohne Gottesglaube lebt es sich einfacher, weil man einfach ein schlechter Mensch sein darf?

Heißt also im Umkehrschluß, dass die Gläubigen es nur mit Hilfe eines imaginären Aufpassers/Bestrafers schaffen, nicht ständig gegen die einfachen Benimm-Regeln zu verstoßen und andere Menschen zu respektieren.

Also ich und sicher die meisten Atheisten können sich an Regeln halten, weil es sich menschlich so gehört, völlig ohne Gott.

Dein oben stehendes Zitat zeigt stellvertretend für viele Gläubige, dass sie eben doch gerne die Eigenverantwortung abwälzen wollen.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 08:43
Etta schrieb:Doch, sogar sehr. Ich weiß das Gott mich immer beschützen wird, aber aufpassen muß ich schon selber.
wenn du auf dich aufpasst dann brauchst du keinen gott der dich beschützt, das tust du ja schon selbst. von dieser ausgangslage anzunehmen dass du beschützt wirst von gott, dir nichts passiert ist mehr als unlogisch meiner meinung nach und oben drein belügst du dich damit nur selbst.

ausserdem, vor dem tod kann dich selbst ein gott nicht beschützen der wird dich früher oder später genauso ereilen wie alle andern menschen auch egal ob gläubig oder nicht.
Etta schrieb:Außerdem lebt es sich doch auch einfacher so. Man kann abtreiben, lügen usw. ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen. Ohne an einen Gott zu glauben zu müssen braucht man diese Sünden nicht bereuen.
sünde ---> wenn ich das schon lese ...

was du/gott oder wer auch immer als sünde bezeichnet sind menschliche fehler die jeder macht und auch machen sollte um daraus zu lernen und sich dadurch weiterzuentwickeln. kein mensch ist vollkommen selbst gläubige menschen sind es nicht.

fehler sind menschlich sie müssen passieren und sind meiner meinung nach nicht als sünde zu bezeichnen. ausserdem bereuen auch nicht gläubige menschen ihre fehler nur auf eine andere art.

atheisten lernen aus ihren fehlern, übernehmen selbstverantwortung und vermeiden es in zukunft die selben fehler wieder zu tun (aussnahmen bestätigen die regel) . gläubige menschen sündigen, tun busse indem sie ein paar vater unser oder was auch immer beten und sind dadurch befreit von ihrer schuld. meines erachtens trägt dies nicht wirklich zur weiterentwicklung bei sondern verleitet dazu immer wieder die selben "sünden" zu begehen.

als ich noch gläubig war und in die kirche ging sah ich immer wieder die selben personen den beichtstuhl aufsuchen und das jeden sonntag. beichte als erlösung seiner vermeindlichen sünden zu nutzen ist wirklich der einfachste weg.

und wie kann abtreibung sünde sein ? ... das ist wirklich eine veraltete ansicht
niemand treibt nur aus spaß ab, es gibt unzählige gründe für abtreibung wie zb. krankheit, mittellosigkeit, vergewaltigung ectr.
sich für eine abtreibung zu entscheiden ist auch für nicht gläubige menschen eine hohe psychische belastung. diesen menschen gedankenlosigkeit oder mangeldes bewusstsein vorzuwerfen sehe ich wirklich als beleidigung und intoleranz an.
Spiff schrieb:Also ich und sicher die meisten Atheisten können sich an Regeln halten, weil es sich menschlich so gehört, völlig ohne Gott.
das ist auf jeden fall richtig. religiöse menschen glauben wir atheisten sind herzlos, ohne mitgefühl oder gewissen was ich sowieso nicht verstehen kann. atheisten sehe ich als verantwortungsbewusste und selbstverantwortliche menschen an mehr als gläubige menschen die sich auf gott verlassen. ---> gott wirds schon richten, gott nimmt mir die sünden, gott beschützt mich, gott will es so .... ectr. wo bleibt da die eigenverantwortung ....


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 08:53
@-LOVE-
Das sind einige Fragen. es wird ein bischen dauern, bis ich die Zeit finde, auf all deine Fragen explizit eiizugehen. aber ich möchte Dir da schon versuchen, Antwort drauf zu geben. Darum ein wenig Geduld, ja?


melden
Anzeige
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

19.12.2012 um 09:23
@Rejana

das ist soo unhaltbar, von deiner erfahrung automatisch vom christentum aus zu gehen.

schön, das du damit alle anderen religionen für falsch erachtest... du willst wissen wer ignoranter ist? denk mal über dich nach oder kennst du jede religion auf der erde?


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden