weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.916 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

10.10.2018 um 11:48
Optimist schrieb:aber was du geschrieben hast, klingt anders.
schreib doch mal, was du in deinem Gerücht gehört hast.
die Formulierung "Islamisierung durch die Hintertür" habe ich beim 3. Weg gefunden. Eine Erklärung dazu nicht ... da ist nichts, was nicht auch andere machen ...
Taln.Reich schrieb:relatives Wachstum oder absolutes?
Meine Quelle:

Wikipedia: Ahmadiyya#cite_note-149
Untersucht wurden 19 große Religionen mit 48 Gruppierungen. Berücksichtigt wurde dabei die bereinigte Geburten- und Konvertitenrate. Dabei kommt die Ahmadiyya auf eine Wachstumsrate von 3,25. Nur die Afroamerikanische Religionen liegen (zusammengefasst) mit einer Wachstumsrate von 3,3 höher.
Mehr:
Der World Christian Encyclopedia zufolge ist die Ahmadiyya weltweit die am stärksten wachsende muslimische Gruppierung, sowie die zweitstärkste wachsende religiöse Gruppierung.
Schätzungen zufolge hat die Ahmadiyya-Bewegung weltweit mehr als zehn Millionen Anhänger, von denen 8.202.000 in Südasien leben (Stand: 2002).
Die Bewegung selbst hat die Zahl ihrer Anhänger zuletzt im zweistelligen Millionenbereich angegeben.[146] Für Pakistan geben staatliche Statistiken für 1998 einen Anteil von 0,22 % an. Die Ahmadiyya boykottiert den Census seit 1974. Unabhängige Quellen geben die Anzahl der Ahmadis in Pakistan mit etwa 2–5 Millionen an.
Die AMJ zählt in Deutschland etwa 35.000 Mitglieder in über 220 Gemeinden, darunter sollen 300 Konvertiten sein.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.10.2018 um 11:51
kybela schrieb:Meine Quelle:
Unter Ausnutzung des EN-Wiki Artikels heißt das:
As of 2001 the Ahmadiyya Movement had been the fastest growing sect according to the World Christian Encyclopedia for a number of decades. For this, see earlier editions. The 2001 edition placed the growth rate at 3.25%, which was the highest of all Islamic sects and schools of thought. See:

Also relatives Wachstum.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.10.2018 um 11:57
Taln.Reich schrieb:Also relatives Wachstum.
In absoluten Zahlen soll der Islam das Christentum im Jahr 2060 eingeholt haben.

https://www.welt.de/politik/article163421714/Islam-ist-die-am-staerksten-wachsende-Religion.html


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.10.2018 um 13:36
kybela schrieb:Islam - Eine friedliche Religion?
Frieden...
Frieden ist nur gegeben, wenn Konflikt, wenn Kampf abwesend ist. Was resultiert daraus, wenn nicht Konflikt, dass Menschen sich untereinander durch die verschiedenen Religionen, verschieden betrachten?
Frieden...
Nur in der Stille ist wirklicher Frieden gegeben. Jede Religion schreit nach ihrer eigenen religiösen Form, nach Bedeutung, nach Gehör, nach mehr Menschen. Frieden braucht nichts davon.

Der Frieden des Islams oder irgendeiner Religion, gleicht dem Frieden durch eine Waffe oder durch eine Droge... Eben Scheinbarer und sehr wackliger Frieden.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.10.2018 um 16:24
@Flitzschnitzel
sehe ich ganz genauso.

@kybela
3. Weg sagt mir nichts.

Die Tatsachen (?) oder Gerüchte (ich weiß nicht was dran ist) über die A. und dass sie (angeblich?) bestrebt seien Andersgläubige subtil (bedeutet für mich "über die Hintertüre") zu "bekämpfen", hatte ich mal im Internet gelesen.
Klang ganz sachlich, nicht reißerisch oder populistisch.
Weiß aber nicht mehr welche Seite das war.
Müsste evtl noch mal suchen ob ich außerhalb von Seiten die hier nicht erwünscht sind, etwas finde.
Bis dahin kann ich es nur als meine Meinung deklarieren von dem her was ich gelesen hatte.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.10.2018 um 17:07
Optimist schrieb:3. Weg sagt mir nichts.
eine verbotene Partei in Deutschland. Weiters fand ich diese Information bei pi-news und ähnlichen Seiten.

Etwas ähnliches bei der afd:

https://afd-fraktion.nrw/2018/02/01/die-rolle-der-frau-in-der-ahmadiyya-gemeinden-in-nordrhein-westfalen/

und hier:

http://www.moschee-schluechtern.de/texte/schroeter/10thesen.htm
Optimist schrieb:Müsste evtl noch mal suchen ob ich außerhalb von Seiten die hier nicht erwünscht sind, etwas finde.
müsste dir das nicht zu denken geben?

such dir oben bei den Links etwas raus, was du für "Hintertüre" hältst und für Ahmadiyya spezifisch (also nicht im Islam generell).


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.10.2018 um 19:35
@Flitzschnitzel
Schöner Beitrag. 100% Zustimmung.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.10.2018 um 20:55
@kybela
danke dir fürs Raussuchen.

http://www.moschee-schluechtern.de/texte/schroeter/10thesen.htm

ja, diese Seite könnte es gewesen sein, "Schlüchtern" kommt mir jedenfalls bekannt vor.

Es war aber noch eine weitere Seite, wo ich was über A. gelesen hatte. Pi-news war es nicht und Seiten von der AfD auch nicht (dort lese ich prinzipiell nichts)

Aus dem Link:
In ihrer Propaganda gibt sich die Sekte harmlos und tolerant, ihre Schriften sprechen dagegen eine andere Sprache. Die folgenden 10 Thesen wurden von Dr. Hiltrud Schröter auf der Infoveranstaltung am 22.2.02 in Schlüchtern vorgetragen. Die Referentin wurde deswegen von der Sekte wegen "Verdachts der Beschimpfung von Bekenntnissen" verklagt - was einen FREISPRUCH 1. KLASSE zur Folge hatte. Damit dürfen weiterhin "Parallelen zu national-sozialistischem Gedankengut bzw. mafiosen Strukturen" der Ahmadiyya-Sekte gezogen werden
Genau das war es was ich noch im Hinterstübchen hatte und das meinte ich mit "durch die Hintertüre":
"In ihrer Propaganda gibt sich die Sekte harmlos und tolerant, ihre Schriften sprechen dagegen eine andere Sprache"
-> also nach Außen hin "Wolf im Schafspelz" - so fasse ich das auf.

Alles in allem wirkt die A. auf mich alles andere als harmlos. Und wenn man bedenkt, dass sie immer mehr Zulauf bekommen (dein Post weiter oben), dann finde ich das bedenklich.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

11.10.2018 um 06:44
Optimist schrieb:"In ihrer Propaganda gibt sich die Sekte harmlos und tolerant, ihre Schriften sprechen dagegen eine andere Sprache"
Wenn du magst, können wir uns einen der 10 Punkte genauer ansehen. Such dir einen aus ...

Bis auf Punkt 9 und 10. Die sind ... seltsam


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

11.10.2018 um 09:35
@kybela

Ja gerne, dann möchte ich gleich mal damit anfangen:
"Ich bin gesandt worden, um das Kreuz zu brechen, das Schwein zu vernichten." (Gründer der Ahmadiyya - der damit das Christentum meinte!)...
Kann dann erst paar Stunden später antworten.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

11.10.2018 um 13:44
Nicht-Muslime als Ungläubige zu bezeichnen ist nicht die richtige Wortwahl. Kafir, das Wort, das der Prophet nutzte, heisst Übersetzt "die Bedeckten". Kefir heißt also nicht die Ungläubigen, sondern einen symbolischen Schleier über die Augen haben und nicht die Wahrheit erkennen. Wer auch immer glaubt Gott sei der Dritte von Dreien, so ist er ein Bedeckter, ein Kefir. Wer aber glaubt, Gott ist Einer, der ist es nicht.

Ich halte es als grundlegend falsch, Menschen aufgrund ihrer Religion zu töten. Dabei stütze ich mich auf den Qur'an (Koran) und der Sunnah. Denn Gott sagte sinngemäß: wer einen Unschuldigen tötet, die Schwere dessen Tat so gross ist als hätte er die komplette Menschheit getötet. Dabei spielt es keine Rolle, welcher Religion der Unschuldige angehörte. Ich glaube Gott hat uns in Völker unterteilt, dass wir uns kennen lernen und austauschen! Nicht damit wir uns töten! Ich bin auch dafür, dass wir Krieg nur als äusserste Maßnahme zum Schutz eines Volkes vor Tyrannei anwenden dürfen und nicht vorher missbrauchen.

Gott wird über uns gerecht richten. Euch eure Werke, uns die Unseren. Gott verbietet uns mit Christen und Juden zu streiten, es sei denn auf die beste Art und Weise (Worte). Und Allah erlaubt es uns, mit denjenigen, die uns nicht wegen der Religion vertrieben und bekämpft haben, redlich und gütig zu verkehren, denn Gott liebt die Gerechten. Und wenn ein Nicht-Muslim Schutz bei uns sucht, so müssen wir ihm Schutz gewähren! Sogar wenn er nicht einmal Jude oder Christ ist. Wir machen einen Unterschied zwischen allen anderen Nicht-Muslimen und den Juden und Christen. Christen und Juden sind uns in dieser Reihenfolge die Nächsten.

Weiter verpflichtet uns der Prophet, Gottes Segen und Frieden mit ihm, den Führern unseres Volkes zu gehorchen. In jeder Einzelheit zu gehorchen, ausser der Befehl würde die Religionsfreiheit verletzen. Und die Führer der Muslime, die in Christlichen Ländern leben, sind nun mal Christen. Auch ihnen müssen die Muslime Folge leisten.

Alle hier oben genannten Punkte kann ich mit dem Koran und der Sunnah stützen. Sie entspringen nicht meiner Phantasie, sondern den heiligen Islamischen Schriften. Wer sich nicht an diese Punkte hält, der soll Gott fürchten. Wer sich der IS anschließt, der soll die Hölle in Kauf nehmen.

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen. Was hierbei falsch war, entspricht meiner Wenigkeit und die des verfluchten Teufels, was daran richtig war kommt vom Erhabenen und Allmächtigen Schöpfer.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

11.10.2018 um 15:19
@Melodies
Das ist nun alles DEINE persönliche Auslegung und all derer welche den Koran SO auslegen wie Du.

Wie ich schon oft las, gibts aber keine einheitliche Auslegung.
Die Ahmad. z.B. scheint es alles etwas anders auszulegen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

11.10.2018 um 16:13
Optimist schrieb:"Ich bin gesandt worden, um das Kreuz zu brechen, das Schwein zu vernichten." (Gründer der Ahmadiyya - der damit das Christentum meinte!)...
das ist vom Propheten Muhammad, aufgezeichnet als Hadith von Muslim (820-875) und al-Bukhari (810-870) für alle Muslime.
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:

"Ich schwöre bei Dem, in Dessen Hand mein Leben ist, dass der Sohn der Maria alsbald zu euch als Schiedsrichter entsandt werden wird sodann wird er das Kreuz brechen, das Schwein töten, den Krieg einstellen, und das Geld wird sich so vermehren, dass keiner es wird annehmen wollen.

Stattdessen wird eine einzige Niederwerfung (zur Anbetung Allahs) besser sein als die Welt und das, was auf ihr ist."

Abu Huraira fuhr fort:

"Leset, wenn ihr wollt,"Und es gibt keinen unter den Leuten der Schrift, der nicht vor seinem Tod daran glauben wird und am Tage der Auferstehung wird er ein Zeuge gegen sie sein."
Das ist die Apokalypse ... dürfte dir bekannt vorkommen, nur sind halt diesmal die Christen dran :)

Wie du mir kürzlich erklärt hast, wird die Apokalypse im NT sehr bildhaft und übertrieben beschrieben ... und hier anscheinend auch.
Denn nichts davon hat der Gründer gemacht ...

Die Interpretation der Ahmadiyya:
Zu der Zeit, als der Verheißene Messias, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmadas, sein Amt verkündete, gab es tatsächlich niemanden, der ihn anerkannte. Auch hier traf die Prophezeiung genau ein. Zu den anderen Aufgaben erklärte er, dass die Aussage des Heiligen Propheten bildlich bzw. symbolisch zu verstehen ist.

Fanatische Muslime dagegen hoffen auf eine buchstabengetreue Umsetzung. Nämlich, dass mit der politischen Vorherrschaft des Islam alle Christen vernichtet, ihre Symbole entfernt sowie alle Schweine in der Welt getötet werden. Dies ist jedoch eine gewaltsame und unsinnige Interpretation der Prophezeiung.

Der Verheißene Messiasas hingegen lehrte eine überaus friedliche und großartige Interpretation. War der Kampf mit der Waffe in der Frühzeit des Islam noch notwendig, um sich zu verteidigen und zu überleben, ist heutzutage der Kampf mit dem Wort und der Feder (Jihad des Arguments) gefragt. Gemäß diesen Ahadith nahm der Verheißene Messiasas eine pazifistische Haltung ein.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

11.10.2018 um 17:56
@kybela
Danke für deine Erklärung.

Wie ist das zu sehen dMn?:
„Ich bin sicher, dass wenn der Endsieg des Islams kommt – und er wird bestimmt kommen –, dies durch die Ahmadiyya der Fall sein wird." (4. Kalif, Freitagsansprache vom 19.04.1996) [zurück]
A. ist also sicher dass SIE den Endsieg herbeiführen werden und dies NICHT Jesus/Gott überlassen wird.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

11.10.2018 um 18:11
Optimist schrieb:A. ist also sicher dass SIE den Endsieg herbeiführen werden und dies NICHT Jesus/Gott überlassen wird.
Die ersten Christen haben schon vor 2000 Jahren gehofft, daß Gott den Endsieg herbeiführen würde, war aber nix. Und seitdem gab es unzählige "Termine", wo der Endsieg hätte kommen sollen, war aber nie was. Ist darum verständlich, daß die Ahmadiyya die Sache lieber in die eigenen Hände nehmen will, als bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag auf etwas zu warten, was nie passieren wird. Da sind sie aber auch nicht allein, man denke an die japanische AUM-Sekte, die auch fleißig versucht hat, Armageddon zu provozieren, per Giftgasanschlägen (die nur ein Testlauf waren für den geplanten wirklich großen Knall) und per Nuklearwaffen, wenn sie irgendwie drangekommen wären.
Und niemand kann hundertpro sicher sein, daß islamische oder andere Endzeit-Spinner nie an Atomwaffen herankommen werden.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

11.10.2018 um 18:15
Optimist schrieb: und NICHT Jesus/Gott überlassen wird.
es ist ihr Jesus (ihr Prophet) und ihr Gott (Allah).
Optimist schrieb:dass SIE den Endsieg herbeiführen werden
sie selber machen nichts. Ist wie bei der christlichen Apokalypse, die kommt über uns ...
und auch die Christen sind sich sicher, dass sie (bzw Jesus) über die falschen Religionen siegen werden.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

11.10.2018 um 18:22
Das Risiko, daß ein paar Fanatiker versuchen, die Sache in die eigenen Hände zu nehmen, besteht leider immer. Bei den Islamisten vielleicht noch mehr als bei christlichen oder anderen Apokalyptikern. Anhänger von solchen Bewegungen gibt es genug, man denke an diverse Massen-Selbstmorde bei Sektierern, die haben auch alle geglaubt, daß der Weltuntergang vor der Tür stände.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

11.10.2018 um 23:44
@Rao
genau das ist auch mein Eindruck

@kybela
da steht explizit "durch die Ahmad..." .
Sie wollen es demnach selbst erledigen.
Was auch das hier zeigt:
Nach außen schien es nichts weiter als ein Stab zu sein, während es doch in Wirklichkeit auch ein Gewehr war." (Gründer, zit. n. 2. Kalif: Der wirtschaftliche Aufbau der islamischen Gesellschaftsordnung. S. 88f) „Was die Führung und Lenkung Russlands betrifft, die eines Tages in die Hände der Ahmadis gelangen soll, so sind unsere Hoffnungen keineswegs bloße Phantasieträume."
http://www.moschee-schluechtern.de/texte/schroeter/10thesen.htm
Ich nehme mal den nächsten Punkt hier raus:
. Das Kalifat sei eine rein religiöse Institution.
in den Schriften der Ahmadiyya steht das genaue Gegenteil:

Ideal ist "ein Staat, in dem das Oberhaupt des Staates Autorität sowohl in weltlichen als auch in geistigem Bereich ausübt." „Die Institution des Kalifats hat somit sowohl weltlichen als auch religiösen Charakter."
„Der Kalif [als dessen Stützpunkt jede A.-Moschee zu sehen ist, muss Fragen der Politik und alle größeren Fragen der Verwaltung nach entsprechender Konsultation mit den gewählten Repräsentanten des Volkes selbst entscheiden."(Khan, S. 3)
„Ein Studium des Heiligen Qur-ân zeigt, dass (...) Religionen durch göttlich ernannte Reformer entstehen und wiederbelebt werden.(...) Dann geschieht es, dass die göttliche Vorsehung entscheidet, dass sie bereit sind, weltliche Macht zu übernehmen. (4. Kalif, Rede zum Jahreswechsel 2000/2001, Weißes Minarett, S. 17) 4. [zurück]
A. strebt also staatliche Macht an.
Das machen andere auch, aber evtl nicht so extrem, bzw gehts bei Anderen um ein Mitmischen, NICHT jedoch um eine angestrebte Macht-Übernahme (allenfalls vielleicht seitens extremer oder fanatischer Sekten)


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.10.2018 um 06:35
Optimist schrieb:da steht explizit "durch die Ahmad..." .
Sie wollen es demnach selbst erledigen.
In diesem Satz, auf einer Seite gegen Ahmadiyya. Auch alle ähnlichen Seiten haben immer die gleiche Quelle: Hiltrud Schröter
Ich finde nichts, dass ihre Aussagen bestätigen (was natürlich nicht automatisch ein Gegenbeweis ist).
Aber zu Hiltrud Schröter auf wikipedia:
... der Religionswissenschaftler Peter Antes Schröter vor, unwissenschaftlich und mit nicht belegten Unterstellungen zu arbeiten. Er betonte, dass ihre Ausführungen keine verwertbaren Quellen enthielten und gerade die Ahmadiyya-Gemeinde sich als islamische Gemeinschaft zur Demokratie bekenne.
Wikipedia: Hiltrud_Schröter#Kritik
Optimist schrieb:während es doch in Wirklichkeit auch ein Gewehr war
der Stab des Zaren von Russland
Optimist schrieb:Ideal ist "ein Staat, in dem das Oberhaupt des Staates Autorität sowohl in weltlichen als auch in geistigem Bereich ausübt.
Ahmadiyya sind (konservative) Muslime. Natürlich ist das ihre Idealvorstellung.
Optimist schrieb:Dann geschieht es, dass die göttliche Vorsehung entscheidet, dass sie bereit sind, weltliche Macht zu übernehmen
Erinnert mich an die ZJ: nach Harmagedon übernehmen sie hier auf Erden die Macht
Optimist schrieb:strebt also staatliche Macht an
Sie streben nicht, sie warten auf die göttliche Vorsehung.
Falls du anderer Meinung bist: bitte ein konkretes Beispiel
Optimist schrieb:NICHT jedoch um eine angestrebte Macht-Übernahme
Aber sie tun doch nichts in dieser Richtung ... mit deiner Logik könnten wir auch die ZJ beschuldigen, die Macht auf der Erde übernehmen zu wollen


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.10.2018 um 07:58
@kybela

Zu deinem Argument, die ZJ übernehmen nach Harmagedon die Macht oder wollen diese übernehmen:
Ganz so ist das nicht, finde ich - nach ihrer Lehre übernehmen Jesus (und/oder Gott)) die Macht. Die Anhänger dieser göttlichen Regierung übernehmen keine Macht, sondern DIENEN nur dieser Regierung.
Wohingegen die A. - so wie ich den Artikel auffasse - ganz direkt und SELBST regieren wollen.

Aber das ist vielleicht alles Auslegungssache :)

Gut, wenn die Schröter in Wiki kritisiert, als "parteiisch" dargestellt wird, dann könnte man nun alle ihre Argumente als hinfällig ansehen.
Ich denke trotzdem, an manchem könnte vielleicht doch ein Körnchen Wahrheit dran sein.

Und dass gerade die A. sich zur Demokratie bekennen, könnte Strategie und Raffinesse im Sinne von "Wolf im Schafspelz" sein.

Wenn nun die Autorin des Artikels so bissel als unglaubwürdig dargestellt wurde, wollen wir da noch über weitere ihrer Punkte reden ( könnte dies was bringen, wenn doch alles mit "DIE hats behauptet" weggewischt werden könnte )?


melden
159 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Bibel-Bilder-Code673 Beiträge