Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erfüllte biblische Prophezeiungen

3.618 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Prophezeiungen, Erfüllte Prophezeiungen, Bibelprophezeiungen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 19:15
@perttivalkonen


Hallo!
Wenn wir jetzt mal ernst nehmen, daß Herodot keine verläßliche Quelle ist, welche Quelle haben wir denn dann, daß Ägypten von Nebukadnezar so richtig ordentlich besiegt und ausgeplündert wurde?

Das bräuchten wir aber schon, damit wir von ner erfüllten Prophezeiung ausgehen können, gell?
Die Geschichtsberichte sind nachweislich nicht vollständig oder Propaganda.....so ist es nicht verwunderlich, dass es gegenwärtig nicht zu jeder biblischen Prophezeiung einen Beleg zu ihrer Erfüllung in der Geschichte gibt!

Allerdings wurden im Laufe der Zeit eine ganze Anzahl biblischer Berichte bestätigt, die zuvor von der modernen Bibelkritik angezweifelt wurden!

Es gibt keinen einzigen Bibelbericht oder Prophetie, der/die zu Recht als fehlerhaft oder als nicht erfüllt angesehen werden kann!

Fazit:

Wenn es auch derzeit keinen historischen Beleg zu Erfüllung der Prophetie in Verbindung mit Ägypten und Babylon gibt, kann man trotzdem nicht zu Recht sagen, die Prophezeihung habe sich nicht erfüllt!


Gruss, Tommy


melden
Anzeige

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 19:21
Tommy57 schrieb:Wenn es auch derzeit keinen historischen Beleg zu Erfüllung der Prophetie in Verbindung mit Ägypten und Babylon gibt, kann man trotzdem nicht zu Recht sagen, die Prophezeihung habe sich nicht erfüllt!
Du glaubst echt, dass in ganz Ägypten 40 Jahre lang kein Mensch und kein Tier gelebt hat?^^
Noch nicht mal ein Sandfloh?
Und all das obwohl sich dafür auch nicht der Hauch eines Beleges finden lässt?
Das hat schon was von Fanatismus.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 19:39
Zyklotrop schrieb:Du glaubst echt, dass in ganz Ägypten 40 Jahre lang kein Mensch und kein Tier gelebt hat?^^Noch nicht mal ein Sandfloh?
wer sagt denn dass in der Prophezeiiung alles vollkommen wörtlich zu nehmen ist?
War es doch bei Adam und Eva auch nicht. Ich glaube jedenfalls nicht, dass Eva aus der Rippe von Adam gemacht wurde.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 19:49
Optimist schrieb:Ich glaube jedenfalls nicht, dass Eva aus der Rippe von Adam gemacht wurde.
Genau. Man schwurbelt sich was zurecht und irgendwann passt es dann.
Dann ist auch dem Letzten klar, es muss genauso gemeint gewesen sein.^^

Warum schwafelt Hesekiel denn von 40 Jahren?
Warum betont er, dass kein Mensch und kein Tier in Ägypten leben wird?
Warum labert er von blanken Felsen und hängt sich derart weit aus dem Fenster?
Erleuchte mich mal mit deiner Interpretation.
Wann gilt denn eine Prophezeiung bei @Optimist als eingetroffen?
Zeigs mal am Beispiel der Prophezeiung zu Ägypten auf.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 19:53
Optimist schrieb:Ich glaube jedenfalls nicht, dass Eva aus der Rippe von Adam gemacht wurde.
also muss es anders gemeint sein, wollte ich damit ausdrücken.
Analog auch manche Aussagen von Hesekiel.
Die Bibel hat nun mal eine bildhafte Sprache.
Warum schwafelt Hesekiel denn von 40 Jahren?
die Zahl 40 sehe ich als symbolische Zahl, die taucht sehr oft auf, genau auch wie z.B. die 4, 7, 12 oder 1000


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 19:55
@Optimist
Werd doch mal konkret und beantworte bitte meine Fragen.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 19:56
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Werd doch mal konkret und beantworte bitte meine Fragen.
habe ich hier (allerdings als Korrektur):
Zyklotrop schrieb:Warum schwafelt Hesekiel denn von 40 Jahren?
Optimist schrieb:die Zahl 40 sehe ich als symbolische Zahl, die taucht sehr oft auf, genau auch wie z.B. die 4, 7, 12 oder 1000


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 19:59
@Optimist
Ich hab die mehrere Fragen gestellt.
Aber bleiben wir bei den 40 Jahren.
Ägypten war höchstwahrscheinlich zu keiner Sekunde ohne menschliche und tierische Bewohner. Aber trotzdem ist bei @Optimist siw Prophezeiung erfüllt?
Erzähl mal, wie du dir das zurechtbiegst.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 20:00
Zyklotrop schrieb:Warum betont er, dass kein Mensch und kein Tier in Ägypten leben wird?Warum labert er von blanken Felsen und hängt sich derart weit aus dem Fenster?Erleuchte mich mal mit deiner Interpretation.Wann gilt denn eine Prophezeiung bei @Optimist als eingetroffen?Zeigs mal am Beispiel der Prophezeiung zu Ägypten auf.
hab ich jetzt erst gesehen.
Hier kann ich auch wieder nur das sagen:
Optimist schrieb:wer sagt denn dass in der Prophezeiiung alles vollkommen wörtlich zu nehmen ist?
Optimist schrieb:also muss es anders gemeint sein, wollte ich damit ausdrücken


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 20:04
@Optimist
Das war deine gesamte Argumentation?^^
Dann danke für Nichts.
Optimist schrieb:also muss es anders gemeint sein, wollte ich damit ausdrücken
Klar und schon passt es wieder ohne auch nur 5 Minuten nachgedacht zu haben.
Beeindruckend.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 20:05
Zyklotrop schrieb:Klar und schon passt es wieder ohne auch nur 5 Minuten nachgedacht zu haben
ich habe nachgedacht und zwar die Aussagen bezüglich der Bibel (wie dies und jenes gemeint ist) von @perttivalkonen und @phenomena gedanklich verarbeitet und meinen entsprechenden Schluss gezogen.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 20:10
Tommy57 schrieb:Es gibt keinen einzigen Bibelbericht oder Prophetie, der/die zu Recht als fehlerhaft oder als nicht erfüllt angesehen werden kann!
Wie verbrettert kann man eigentlich sein. Ich kann Dir sogar ein ganzes Prophetenbuch nennen, in dem nicht eine einzige erfüllte Prophezeiung vorkommt. Auch keine Ankündigung an die Leutz, daß sie nun verschont würden. Du solltest wissen, welches Buch ich meine.

Ansonstewn hattenwa ja gerade Hesekiel und Nebukadnezar. Der Fels ist nicht blank, er ist bebaut, und vom Untergang nur des Handelsmachtstatus ist da ebenfalls nicht die Rede. Und irgendein Schicksal etliche Generationen später fällt ja ebenfalls als "Erfüllung" weg. Da kam auch nix von Substanz von Dir. Na und dann bleibt die vierzigjährige Wüstenei mit dem komplett exilierten Ägypten. Man stelle sich das mal vor! Und weitere ebenfalls angesprochene Sachen mit "ewig weg" - die Bibel enthält zahlreiche nicht eingetroffene Ankündigungen. Auch und gerade Daniels Voraussagen, nach dem makkabäischen Aufstand kam nun mal nicht das Endgericht.

Aber solche wie Du, die saufen sich noch jede nicht eingetroffene Ankündigung schön, und sei es, weil ja die Überlieferungen so unvollständig sind. Ganz ehrlich, da hat dann wohl Gott geschlampt, daß er nicht drauf geachtet hat, daß die Erfüllungsnotizen auch hübsch bewahrt bleiben. Echt, wie dumm ist das denn!

Selbst Johannes der Offenbarer spricht unmißverständlich von den römischen Kaisern, von der Wiederkehr des Nero und dann dem Ende. Ist anders gekommen, wir leben noch immer vor dem Ende. Und Ihr, Ihr lebt schon in der übernächsten Generation derer, die das Ende erlebt haben sollten. Aber auch das nur, weil Ihr Jesu Aussage nicht auf jene bezieht, denen er das ganz konkret gesagt hat. Ihr vergewaltigt die Schrift.

Deine Hybris möcht ich echt nicht haben!


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 20:12
Optimist schrieb:wer sagt denn dass in der Prophezeiiung alles vollkommen wörtlich zu nehmen ist?
Na da frag mal RobbyTommy und sein Fliewatüüt.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 21:04
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Kannst du das mal an einem Beispiel, am besten an einem auf die Bibel bezogenen, erläutern?
Ein prominentes Beispiel dürfte die Identifizerung des Pharaos des Exodus mit Ramses II sein, weil in 2. Mose 1,11 und 2. Mose 12,37 ein Name steht, den man als Ramses lesen kann. Die Israeliten sollten sie bauen. Allerdings findet sich der Name als Land schon in 1. Mose 47,11.
Sungmin_Sunbae schrieb:Das würde ich so schon gelten lassen, da Geschichte keine exakte Wissenschaft ist aber wird daraus dann nicht ein Schuh?
Auf mich ist das eine art von Gummiargument, wo man quasi Tür und Tor für alle beliebige Interpretationen offen lässt.
So ist es auch. Die Forschung ist kontroverser als mancher wahr haben will. Eben genanntes Beispiel wird ja keineswegs einheitlich vertreten. Aber prominent ist es eben doch, vor allem auch durch Finkelstein.

Wahrscheinlich ist die Forschung aber auch schon längst von Fundamentalisten und Sektierern unterwandert. Ich hab aus einem Wissenschaftsverlag schon Bücher gelesen, die nicht wirklich ins Konzept der HKM passen. Wahrscheinlich lesen die Lektoren eh nur noch quer und sind schon zufrieden wenn ausgiebig Gebrauch gewisser Fachtermini gemacht wird, wenn also z.B. statt dem formlosen Jesaja Kapitel XYZ dann die fachspezifischen Bezeichnungen Protojesaja und Deuterajesaja erwähnt werden, oder statt einem Jesuswort aus Markus Kapitel XYZ artig auf Q verwiesen wird. Die Benutzung dieser Termini hat oft keinerlei Mehrwert und scheint nur pro forma. Ich werde aber weder Autoren noch Titel nennen. Müsst ihr halt selber mal drauf achten.
Sungmin_Sunbae schrieb:Ist ja alles schön und gut. Aber daraus wird durch tausend mal herumdoktern, trotzdem kein Manifest der Liebe oder dergleichen.
Wer doktort denn nicht tausend mal dran herum ? Wer sich nicht von anderen vorschreiben lassen will, was er zu denken und nachzuplappern hat, der muss halt selber ran. Aber das ist schwer und dauert lange. Wenn das jeder machen würde, gäbs ja niemanden mehr, der die Drecksarbeit erledigt.
perttivalkonen schrieb:Welche sieben Flüsse des Nil? An dieser Stelle gings mit un deren Siebenzahl.
Der erste, zweite, dritte, vierte, fünfte, sechste und siebte. Mehr gibt der Text nicht her.
perttivalkonen schrieb:Paradiesflüsse? Hä??
Im NT stehen auch die Wörter Hades und Tartaros. Und, spielt das NT jetzt auf die griechische Mythologie an ? Ich könnte anhand von 2. Petrus 2,4 ewig lang über den Sinn und Unsinn des Tartaros der griechischen Mythologie debattieren, aber das erspar ich uns allen.
perttivalkonen schrieb:Eine inhaltliche Entkräftung, dann wäre mein Versuch gescheitert.
Was gibts denn da zu entkräften ? Ich amüsiere mich nur über deine Selbstgewissheit, mit welcher du ganz nach Gunkel und mit Observanz, ausserbiblische Mythen darstellst, um sie als biblisch zu etikettieren. Belegen tust du ja nix. Belegen tu ich auch nix. Ich zeige aber auf, warum eine innerbiblisch konsistente Auslegung sinnvoll und damit vorhanden sein kann.
perttivalkonen schrieb:Ich spreche Dir also auch nicht generell diese Fähigkeit ab. Ich beobachte nur, daß Du es in diesem Falle eben nicht hinbekommst.
Im Gegensatz zu dir, berufe ich mich nicht auf einen Alleinherrschaftsanspruch. Hör mal hier rein : https://www.deutschlandfunk.de/rassendenken-teil-1-ueber-die-rassistischen-wurzeln-von.740.de.html?dram:article_id=43658...
perttivalkonen schrieb:Immerhin aber ist Dein Verhalten, meine Darlegungen nicht zu entkräften, dennoch meinen Aufweis als einen gescheiterten Versuch zu bezeichnen, schon ein ziemlich starker Hinweis, in welche Richtung ich womöglich suchen müßte.
Ich hab gar nicht von einem gescheiterten Versuch geredet. Ob man das als gelungen oder gescheitert empfindet, hängt von einzelnen Leser ab, wie er deine Darstellung meiner Person bewertet. Diese Darstellung ergibt sich aus der bloßen Tatsache des entgegen geworfenen Outputs. Sender und Empfänger. Nichts Schlimmes daran. Allerdings kann man damit auch gezielt Machtverhältnisse zur Schau stellen wollen. Deswegen mein "vielleicht versucht".


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 21:12
phenomena schrieb:Ein prominentes Beispiel dürfte die Identifizerung des Pharaos des Exodus mit Ramses II sein, weil in 2. Mose 1,11 und 2. Mose 12,37 ein Name steht, den man als Ramses lesen kann. Die Israeliten sollten sie bauen. Allerdings findet sich der Name als Land schon in 1. Mose 47,11.
Der Exodus soll, so wie in der Bibel beschrieben, eh nicht stattgefunden haben. Da ist der Name Ramses II. so gut wie jeder andere.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 21:17
Zyklotrop schrieb:Der Exodus soll, so wie in der Bibel beschrieben, eh nicht stattgefunden haben. Da ist der Name Ramses II. so gut wie jeder andere.
Nö, er soll nicht stattgefunden haben, weil man zur Zeit von Ramses II keine Spuren in Ägypten und Kanaan gefunden hat, die das belegen.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 21:21
@phenomena
Ach, und zu anderen Zeiten gibts die Spuren?
Du scheinst da die brandheissen News zu haben.
Zu welcher Zeit sind denn die Israeliten gezogen und welche Suren hat man gefunden. Da war ja dann eine Menge Volk unterwegs.
Oder kommst du jetzt mit den Hyksos um die Ecke?


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 21:45
Sorry, Spuren nicht Suren.
Das ist ja völlig sinnentstellend. :)


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 22:27
@Tommy57
Satan und alle anderen Engel sowie der vormenschliche Jesus im Himmel besassen noch keine Unsterblichkeit, ja der Begriff kommt in den hebräischen Schriften gar nicht vor!
Der Begriff "Unsterblichkeit" muss auch gar nicht vorkommen. Es genügt wenn etwas beschrieben wird, das man mit "Unsterblichkeit" beschreiben kann.


15 Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.

16 Und Gott der Herr gebot dem Menschen und sprach: Du darfst essen von allen Bäumen im Garten,

17 aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du des Todes sterben.
1.Mose

Hätten Adam und Eva nicht vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen gegessen, hätten sie nicht sterben müssen. Von Baum des Lebens durften sie hingegen jederzeit essen. Und das ist das was ich mit "Unsterblichkeit" meinte. Ob dir meine Begriffsdefinition gefällt oder nicht, spielt an der Stelle auch keine Rolle. Wenn dir dafür ein anderer Begriff besser gefällt, dann denk ihn dir stattdessen, wenn du meinen Betrag liest.


melden
Anzeige

Erfüllte biblische Prophezeiungen

29.12.2018 um 22:48
phenomena schrieb:Der erste, zweite, dritte, vierte, fünfte, sechste und siebte. Mehr gibt der Text nicht her.
Na super. Halten wir also mal fest:
phenomena schrieb:Die Häupter des Leviathans, sind die 7 Flüße des Nils :

Jesaja 11,15 Und Jehova wird die Meereszunge Ägyptens zerstören; und er wird seine Hand über den Strom schwingen mit der Glut seines Hauches, und ihn in sieben Bäche zerschlagen und machen, daß man mit Schuhen hindurchgeht.
Die sieben Bäche des Nils sind also
phenomena schrieb:irgendein völlig zusammenhangloses Abgeschreibsel von einem ugaritischen Mythos
weil ja nur dort die sieben Häupter vorkommen, die ja für diese sieben Flüßchen stehen sollen.

Na wenigstens gab es diese sieben Bäche auch gar nicht, habenwa wieder ne unerfüllte Prophezeiung, die wir Tommy schenken können.

Aber wie bist Du denn nun darauf gekommen, daß die sieben Häupter die sieben Flüsse sein sollen?

Irgendwie macht das nicht gerade glaubhaft, daß Du historisch-kritische Forschung bewerten könntest.
phenomena schrieb:Im NT stehen auch die Wörter Hades und Tartaros. Und, spielt das NT jetzt auf die griechische Mythologie an ?
Na das is jetz mal billig! Hier gehts um Übertragungen in eine andere Sprache. Klar nimmt man da vorgegebene Vokabeln. Wenn aber jemand mit heimischem mythischen Vokabular und sogar dazu passenden Story-Elementen beschrieben wird, dann ist das ne andere Hausnummer.
phenomena schrieb:Was gibts denn da zu entkräften ?
Eben! :D
phenomena schrieb:Ich amüsiere mich nur über deine Selbstgewissheit, mit welcher du ganz nach Gunkel und mit Observanz, ausserbiblische Mythen darstellst, um sie als biblisch zu etikettieren.
Als biblisch etikettieren? Wie kommst Du nur auf den Schei*? Im Gegenteil gehe ich eher davon aus, daß Jesaja hier bewußt nen kanaanäischen Mythos aufgreift. Aber festlegen mag ich mich dabei gar nicht. Du hingegen, Du hältst da sieben kanaanäische Drachenköpfe für was biblisches, wenn Du lachen willst, dann doch besser über Deine Fehltritte.

Und auf Gunkel beziehe ich mich nicht mal. Tat ich nie. Schließlich halte ich Helel für den Altmond. Is ja nich so, als hätte ich das bis jetzt verschwiegen. Aber Du merkst nüscht...
phenomena schrieb:Belegen tust du ja nix.
Also meine Querfeldein-Chasodrachendarstellung war kein Beleg. Du bist echt putzig. Wenns nicht zugleich traurig wär, mit was für ner Ignoranz Du geschlagen bist.
phenomena schrieb:Ich zeige aber auf, warum eine innerbiblisch konsistente Auslegung sinnvoll und damit vorhanden sein kann.
Ja klar, der Leviatan bei Hiob ist Ägypten und ein Exodusbezug.
phenomena schrieb:Im Gegensatz zu dir, berufe ich mich nicht auf einen Alleinherrschaftsanspruch. Hör mal hier rein
Du wirfst mit Dasistsos um Dich und hältst mir dergleichen vor? Echt albern. Ich vertrete meinen Standpunkt und gestehe Dir das gleiche zu. Aber in der Pro-Contra-Diskussion haben halt manche Argumente Bestand und andere nicht. Deine nicht. Meine haste ja nicht entkräftet. Auch wenn Du das nicht akzeptieren willst, so bleibt es dennoch Fakt, daß Du meine nicht entkräftet hast. Bist ja nicht mal drauf eingegangen, behauptest sogar, ich hätte sie gar nicht vorgetragen (ich würde ja nix belegen).

Und was jetzt die Rücküberführung dieser menschlichen Überreste mit unserer Diskussion oder meinem "Alleinherrschaftsanspruch" zu tun haben soll, bleibt wohl Dein Geheimnis.
phenomena schrieb:Ich hab gar nicht von einem gescheiterten Versuch geredet.
Hmmm...
phenomena schrieb: perttivalkonen schrieb:
Meine Kritik ist vielmehr, phenomena sitzt selbst diesem mangelnden Hintergrundverständnis auf. Diesem Aufweis sollte mein Vorbeitrag dienen.

Du hast vielleicht versucht ein mir unterstelltes mangelndes Hintergrundverständnis bloß zu stellen oder vorzuführen.
Also wenn das nicht im Sinne "gescheiterter Versuch" zu verstehen ist...
phenomena schrieb:Ob man das als gelungen oder gescheitert empfindet, hängt von einzelnen Leser ab, wie er deine Darstellung meiner Person bewertet.
Meine Darstellung Deiner Person??? Echt, Du redest wirr. Aber sowas von!

Aber Deine Witze
phenomena schrieb:Nö, er soll nicht stattgefunden haben, weil man zur Zeit von Ramses II keine Spuren in Ägypten und Kanaan gefunden hat, die das belegen.
sind immerhin saugut!


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden