Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

22.976 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 22:09
@osaki

Hallo!
Zitat von osakiosaki schrieb:wie du sicher schon gemerkt hast, bin ich keine Christin.
Ja, das habe ich gemerkt und du wirst dafür sicher deine Gründe haben! Allerdings sollte man das in der Bibel geoffenbarte Christentum nicht mit der Christenheit gleichsetzen!

Der unaussprechliche über Jahrhunderte andauernde Machtmissbrauch der Kirche, wird in der Bibel verurteilt!
Zitat von osakiosaki schrieb:Zu Deinen gutgemeinten Beispielen: auch davon kenne ich genug, habe solche Menschen aber nicht kennengelernt, und kann nicht beurteilen, in wie weit sie sich in ihrem weiteren Leben christlich verhalten haben/werden.
Wahre Christen sollten sich stets von Liebe leiten lassen....die Grundsätze dafür finden sich im NT!

Der Apostel Paulus schrieb z. B. an die Christen in Rom:

Römer 12:9-18 ( Elberfelder )
Die Liebe sei ungeheuchelt! Verabscheut das Böse, haltet fest am Guten! 10 In der Bruderliebe seid herzlich zueinander, in Ehrerbietung einer dem anderen vorangehend; 11 im Fleiß[7] nicht säumig, brennend im Geist; dem Herrn dienend[8]. 12 In Hoffnung freut euch; in Bedrängnis harrt aus; im Gebet haltet an; 13 an den Bedürfnissen der Heiligen nehmt teil; nach Gastfreundschaft trachtet! 14 Segnet, die euch verfolgen; segnet, und flucht nicht! 15 Freut euch mit den sich Freuenden, weint mit den Weinenden! 16 Seid gleichgesinnt gegeneinander; sinnt nicht auf hohe Dinge, sondern haltet euch zu den Niedrigen; seid nicht klug bei euch selbst! 17 Vergeltet niemand Böses mit Bösem; seid bedacht auf das, was ehrbar ist vor allen Menschen! 18 Wenn möglich, soviel an euch ist, lebt mit allen Menschen in Frieden!
Quelle: https://www.bibleserver.com/ELB/R%C3%B6mer12


Wer z. B. das obige wirklich auslebt, der darf sich erst Christ nennen!
Natürlich gestehen wir jedem Menschen, je nach Persönlichkeit, auch eine gewisse Fehlerhaftigkeit zu....doch ein ständiges ernstes aufrichtiges Bemühen und die demütige Bitte um Vergebung sollte zu beobachten sein!
Zitat von osakiosaki schrieb:Andererseits kenne ich zumindest drei Menschen persönlich, die sich voller Überzeugung Gott zuwandten, allerdings nicht sehr nächstenliebend verhalten, um nicht zu sagen: selbstgerecht, mit verschobener Wahrnehmung, egoistisch um nicht zu sagen: sie schadeten Menschen bewußt, um sich selbst in besserem Licht dastehen zu lassen und Vorteile für sich herauszuschlagen . . .
Das gibt es natürlich....religiöse Menschen können sehr selbstgerecht sein, siehe die religiösen Führer der Juden und wie sie im NT beschrieben werden! Jesus Christus verurteilte ein solches Verhalten aufs schärfste!

Christ ist nicht gleich Christ und Kirche nicht gleich Kirche und die wahre Form der christlichen Anbetung beruht auf den Grundsätzen der Liebe!

Paulus definiert die Liebe in 1. Kor. 13....und auf einem biblisch christlichen Kongress im Jahr 2019 wurde diese Liebe in einer Vortragsfolge näher definiert und besprochen!

1. Kor. 13:4-8 ( Elberfelder )
Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig, sie neidet nicht[4], die Liebe tut nicht groß, sie bläht sich nicht auf, 5 sie benimmt sich nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet Böses nicht zu[5], 6 sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit; sondern sie freut sich mit der Wahrheit, 7 sie erträgt alles[6], sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles. 8 Die Liebe vergeht niemals;
Quelle: https://www.bibleserver.com/ELB/1.Korinther13

Anhand des biblischen Beispieles von König David, der sich immer wieder bemühte nach den Grundsätzen der Liebe zu handeln, obwohl ihm auch mindestens zwei schwere Fehler im Leben passierten, können Menschen, die sich Christen nennen wollen, heute einiges lernen, nämlich was Liebe tut und nicht tut und welche Folgen das jeweils hat! Nach obiger Beschreibung.....

Die Videoclips, die in Verbindung mit dieser Vortragsfolge gezeigt wurden, sind unter folgendem Link zusammengefasst:

https://www.jw.org/de/bibliothek/videos/#de/mediaitems/2019Convention/pub-jwbcov_201905_23_VIDEO


Wer die Liebe gemäss der Bibel wirklich auslebt....behält ein gutes Gewissen und erlebt eine tiefe innere Freude!


Gruss, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 22:17
@suscat


Hallo!
Zitat von suscatsuscat schrieb:Dein Kommentar kommt mir vor wie - He ich wurde bei schwerem Raub erwischt - was fällt denen den ein mich dafür einszusperren - die sind ja Folterknechte. Das ist doch nicht diskutierbar - alles im Leben hat seine Folgen - und von Gott wirst halt immer erwischt.
Genauso ist es!


Hebräer 6:4-8 ( Elberfelder )
Denn es ist unmöglich, diejenigen, die einmal erleuchtet worden sind und die himmlische Gabe geschmeckt haben und des Heiligen Geistes teilhaftig geworden sind 5 und das gute Wort Gottes und die Kräfte des zukünftigen Zeitalters[3] geschmeckt haben 6 und ⟨doch⟩ abgefallen sind, wieder zur Buße zu erneuern, da[4] sie für sich den Sohn Gottes wieder kreuzigen und dem Spott aussetzen. 7 Denn ein Land, das den häufig darauf kommenden Regen trinkt und nützliches Kraut hervorbringt für diejenigen, um derentwillen es auch bebaut wird, empfängt Segen von Gott; 8 wenn es aber Dornen und Disteln hervorbringt, so ist es unbrauchbar und dem Fluch nahe, der am Ende zur Verbrennung führt.
Quelle: https://www.bibleserver.com/ELB/Hebr%C3%A4er6


Gruss, Tommy


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 22:24
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Denn es ist unmöglich, diejenigen, die einmal erleuchtet worden sind und die himmlische Gabe geschmeckt haben und des Heiligen Geistes teilhaftig geworden sind 5 und das gute Wort Gottes und die Kräfte des zukünftigen Zeitalters[3] geschmeckt haben 6 und ⟨doch⟩ abgefallen sind, wieder zur Buße zu erneuern, da[4] sie für sich den Sohn Gottes wieder kreuzigen und dem Spott aussetzen. 7 Denn ein Land, das den häufig darauf kommenden Regen trinkt und nützliches Kraut hervorbringt für diejenigen, um derentwillen es auch bebaut wird, empfängt Segen von Gott; 8 wenn es aber Dornen und Disteln hervorbringt, so ist es unbrauchbar und dem Fluch nahe, der am Ende zur Verbrennung führt.
So sieht es aus bei mir. Satan war, ist und bleibt mein Gott.

Die Endzeit gehört den Teufelsanbetern, diese Welt gehört Satan.

Ihr Christen könnt ja euer Kreuz nehmen und euch (und eure wahre Natur) weiter verkennen.
Denn wir sind alles Kinder des Teufels, der Schlange im Garten Eden, vom Luzifer, dem Lichtbringer, Satan dem Widersacher.
1 Das aber sollst du wissen, dass in den letzten Tagen schlimme Zeiten eintreten werden. 2 Denn die Menschen werden sich selbst lieben, geldgierig sein, prahlerisch, überheblich, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, 3 lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unbeherrscht, gewalttätig, dem Guten feind, 4 Verräter, leichtsinnig, aufgeblasen; sie lieben das Vergnügen mehr als Gott; 5 dabei haben sie den äußeren Schein von Gottesfurcht, deren Kraft aber verleugnen sie. Von solchen wende dich ab!
Quelle: https://www.bibleserver.com/SLT/2.Timotheus3


Warum nimmt Gott nicht einfach seine und macht ne neue Welt, und lässt uns einfach in Ruhe.
Von Diplomatie hat er wohl noch nie gehört, kann sich einfach nicht aus unseren Angelegenheiten raushalten.


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 23:33
Findest du das hier gut und erstrebenswert? :
Zitat von UnikUnik schrieb:1 Das aber sollst du wissen, dass in den letzten Tagen schlimme Zeiten eintreten werden. 2 Denn die Menschen werden sich selbst lieben, geldgierig sein, prahlerisch, überheblich, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, 3 lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unbeherrscht, gewalttätig, dem Guten feind, 4 Verräter, leichtsinnig, aufgeblasen; sie lieben das Vergnügen mehr als Gott; 5 dabei haben sie den äußeren Schein von Gottesfurcht, deren Kraft aber verleugnen sie. Von solchen wende dich ab!
Und was wolltest du mit diesem Vers aussagen?
Ich verstehe nicht den Zusammenhang zu dem hier (was du vorher geschrieben hattest):
Zitat von UnikUnik schrieb:Ihr Christen könnt ja euer Kreuz nehmen und euch (und eure wahre Natur) weiter verkennen.Denn wir sind alles Kinder des Teufels, der Schlange im Garten Eden, vom Luzifer, dem Lichtbringer, Satan dem Widersacher.



1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 23:44
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Findest du das hier gut und erstrebenswert? :
Nein, und ehrlich gesagt gibt es nicht die oder den "BÖSEN" Menschen! Selbst Massenmörder, Vergewaltiger etc. und was nicht alles übles, sind Menschen mit Gefühlen und gute Seiten. Würde man sich mit diesen Menschen unterhalten oder was unternehmen, ohne deren Taten zu kennen, würde man mit Sicherheit oft keinen Unterschied bemerken. Der Mensch ist halt vielseitig und ständig in Änderung.

Der Bibelvers ist einfach absolutistisch-dystopisch verfasst und damit überhaupt nicht Realitätskonform.

Nur rel. christlich Gläubige verfallen solchen Dogmen.
Zitat von UnikUnik schrieb:Ihr Christen könnt ja euer Kreuz nehmen und euch (und eure wahre Natur) weiter verkennen.Denn wir sind alles Kinder des Teufels, der Schlange im Garten Eden, vom Luzifer, dem Lichtbringer, Satan dem Widersacher.
Naja, irgendwo in der Bibel steht halt geschrieben, das man sein Kreuz nehmen soll und Jesus nachfolgen soll, sowie sich, also sein Mensch sein, seine Person im schlimmsten Falle verkennen, weil für die Christen ja das ewige Leben ansteht.

Mit dem zweiten Satz wollte ich zum Ausdruck bringen, dass wir nach der christlichen Lehren nun mal auch Kinder des Teufels sind, da wir der Erbsünde nach das Böse in uns tragen, also auch Teil von Satan und somit auch Satans Welt sind.

Warum sollte es gut sein, sich zu verkennen; sein sündiges Wesen und nicht dazu zu stehen? Das macht doch im schlimmsten Falle krank!


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 23:58
Zitat von UnikUnik schrieb:Warum sollte es gut sein, sich zu verkennen; sein sündiges Wesen und nicht dazu zu stehen?
da hast du natürlich recht, das zu verdrängen wäre sinnlos und macht krank.
Aber gerade, weil man dazu stehen kann wie man ist und weiß wo man Schwächen und Fehler hat, kann und sollte man daran arbeiten.
Und wenn man dann "aus Versehen" ( :D ) beim daran arbeiten ein besserer Mensch wird, dann ist das doch nur vorteilhaft oder? ;)

Um nichts anderes gehts u.a. im NT.


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.04.2021 um 00:20
Zitat von OptimistOptimist schrieb:beim daran arbeiten ein besserer Mensch wird
Das ist doch alles relativ! Da kann man ja nach beliebigen Maßstäben versuchen ein besserer Mensch zu werden, ist immer Ansichtssache, was damit gemeint sein soll. Ich meine, man muss auch unterscheiden zw. Mensch, Charakter, Person. Die einen Leisten hier mehr, die anderen dort mehr.

Und was ist am Ende der Lohn? Ansehen? Mehr Geld? Oder eben halt für die Christen dann ewiges Leben?

Ist halt meiner Meinung nach alles sehr relativ....
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Um nichts anderes gehts u.a. im NT.
Ja um Nächstenliebe gehts im NT auch. D.h. also andere Menschen wertzuschätzen und ihr Wohlwollen zu fördern. Das verstehe ich unter "Liebe". Denkt man das ganze zu Ende, müsste man, um maximal Wohl für Menschen zu erreichen, also für die Masse; in die Politik gehen, und versuchen dort die Zustände für Menschen weiter zu verbessern.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.04.2021 um 00:38
Zitat von UnikUnik schrieb:Und was ist am Ende der Lohn? Ansehen? Mehr Geld?
für manche all das.
Für manche gehts aber einfach nur darum, kein A...loch sein zu wollen, da gehts um Gewissen und Humanität.
Zitat von UnikUnik schrieb:Ist halt meiner Meinung nach alles sehr relativ....
klar.
Oder eben halt für die Christen dann ewiges Leben?
ja, das ist für wieder Andere das Motiv.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Um nichts anderes gehts u.a. im NT.
Zitat von UnikUnik schrieb:Ja um Nächstenliebe gehts im NT auch.
das u.a. meinte ich auch mit "an sich arbeiten"
Zitat von UnikUnik schrieb:D.h. also andere Menschen wertzuschätzen und ihr Wohlwollen zu fördern. Das verstehe ich unter "Liebe".
Du meintest sicher "Wohlbefinden" zu fördern?
Ja klar, und da verstehen Menschen auch Unterschiedliches, ist also auch relativ.
Zitat von UnikUnik schrieb: Denkt man das ganze zu Ende, müsste man, um maximal Wohl für Menschen zu erreichen, also für die Masse; in die Politik gehen, und versuchen dort die Zustände für Menschen weiter zu verbessern.
manche Politiker haben diesen Anspruch und schaffen dies oder auch nicht.
Und es gibt sicher auch Politiker, denen es NUR um die Macht und dem Ego geht, auch bei Politikern gibts schwarze Schafe.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.04.2021 um 14:15
@Unik
Also ich bin kein Kind des Satans.

Natürlich habe ich einen freien Willen. Wenn ich aber etwas wollen soll - wie von dir vorgeschlagen hat das ja nichts mit freien Willen zu tun - da soll ich ja wollen - ne ne so geht das eben nicht.

Und ob als Christ oder Muslim oder Anfänger Buddhas oder was auch immer - Oder einfach nur als Mensch - Humanes Wesen finde ich sollte Rücksicht und Toleranz, aufeinander Hören und auf die Mitmenschen sehen - nicht im sinne von was macht der schon wieder sondern im Sinne von oh da ist jemand dem man mal eine Hand reichen sollte. Einfach das erste Gebot und was du nicht willst was man dir tut, das füge auch niemanden zu.

Es gibt durchaus Menschen die keine "normalen" Gefühle für andere Menschen empfinden können, Dafür gibt es verschiedene Krankheitsbilder. Die können eben keine Gefühle empfinden und haben dann nach einem Mord auch kein schlechtes Gewissen. Sie können Gefühle höchstens abbilden. Es gibt sogar Berufsbilder, wo dies fast eine Voraussetzung ist - wenn diese funktional sind sind sie oft Top Verdiener - es ist nicht jedem gegeben 3000 Menschen zu entlassen und dann ruhig zu schlafen. Oder Narzissten die haben spezielle Moralvorstellungen die sehr unterschiedlich sind was er oder sie darf und was bei anderen geht. Und hier wird auch nicht gefühlt was bei solchen Handlungen mit dem Gegenüber passiert


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

26.04.2021 um 22:08
@suscat


Hallo!
Zitat von suscatsuscat schrieb am 22.04.2021:Rücksicht und Toleranz, aufeinander Hören und auf die Mitmenschen sehen - nicht im sinne von was macht der schon wieder sondern im Sinne von oh da ist jemand dem man mal eine Hand reichen sollte.
Genau, das wäre in jedem Sinne der allein richtige Weg, denn der Mensch lebt ja nicht als Einsiedler auf dieser Welt sondern in der Regel in einer Familie und in einer menschlichen Gesellschaft, wo wir alle auch eine Gemeinschaftsverantwortung haben!
Zitat von suscatsuscat schrieb am 22.04.2021:Einfach das erste Gebot und was du nicht willst was man dir tut, das füge auch niemanden zu.
Die Negativ- Aussage ist wohl von Konfuzius.

Jesus Christus drückte diese oft bezeichnete "Goldene Regel" sogar in seiner Bergpredigt im positiven Sinne aus, was noch besser ist: 😊

Matthäus 7:12 ( Elberfelder )
Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten.
Quelle: https://www.bibleserver.com/ELB/Matth%C3%A4us7

Die Aussage Jesu regt zum bewussten Handeln an und zwar aus Liebe! Ein besseres Motiv gibt es nicht! 🤗

Jeder sollte sich jeden Tag überlegen, wie er seinem Nächsten etwas Gutes tun kann, das ist gut und tut gut!😊


Gruss, Tommy


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.04.2021 um 08:10
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:regt zum bewussten Handeln an und zwar aus Liebe! Ein besseres Motiv gibt es nicht!
das Problem dabei ist, dass manche Menschen aus Liebe andere Menschen zB körperlich züchtigen oder sozial isolieren. Und das ist nicht nett ...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.04.2021 um 10:06
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:was noch besser ist:
Wikipedia meint, dass sowohl die positive, als auch die negative Formulierung, steinalt ist und überall auf der Welt unabhängig formuliert wurde:
negativ oder positiv formulierte Merksprüche oder Lehrsätze sind seit dem 7. Jahrhundert v. Chr. in religiösen und philosophischen Texten aus China, Indien, Persien, Altägypten und Griechenland überliefert.[4]
Diese Texte entstanden teilweise zeitlich parallel und werden nicht auf eine gemeinsame Quelle zurückgeführt.
Wikipedia: Goldene Regel#Konfuzianismus

Die positive Formulierung scheint nicht immer vorteilhaft zu sein:
Die positive Formulierung der Goldenen Regel führt jedoch noch deutlicher als die negative Formulierung zu inakzeptablen Ergebnissen.
Als Beispiel wird genannt:
Ich hätte es gern, wenn mir mein Nachbar monatlich 1000 € schenkt. Gemäß der positiv formulierten Regel müsste ich in diesem Fall meinem Nachbarn meinerseits monatlich 1000 € schenken. Dies ist aber offensichtlich kein allgemein akzeptables moralisches Gebot.
http://www.ethik-werkstatt.de/Goldene_Regel.htm#positive_Form


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.04.2021 um 16:42
@kybela
Wenn Menschen behaupten andere aus Liebe einzusperren, dann ist das meist Eigenliebe zu sich und nicht die Liebe zu anderen Menschen. Oder züchtigen usw. aus Liebe - das ist keine Liebe - oder die Liebende Person hat ein Problem.

Also das passt nicht für die einfachen allgemein gültigen Aussagen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.04.2021 um 22:47
@kybela

Hallo!
Zitat von kybelakybela schrieb:Die positive Formulierung scheint nicht immer vorteilhaft zu sein:
Die positive Formulierung der Goldenen Regel führt jedoch noch deutlicher als die negative Formulierung zu inakzeptablen Ergebnissen.

Als Beispiel wird genannt:
Ich hätte es gern, wenn mir mein Nachbar monatlich 1000 € schenkt. Gemäß der positiv formulierten Regel müsste ich in diesem Fall meinem Nachbarn meinerseits monatlich 1000 € schenken. Dies ist aber offensichtlich kein allgemein akzeptables moralisches Gebot.
Es gilt zu beachten, dass die sogenannte " Goldene Regel", die Jesus mit den Worten äusserte:

"Behandelt andere ... immer so, wie ihr von ihnen behandelt werden möchtet“ , gemäss Matthäus 7:12, im Rahmen der gesamtchristlichen Lehre verstanden und angewendet werden sollte!

Es geht somit um das Ausleben der Grundsätze des wahren Christentums im zwischenmenschlichen Bereich und nicht um das Erfüllen irgendwelcher selbstsüchtiger Wünsche!🤔

Aus diesem Grund ist das obige Beispiel zur positiven Form der "Goldenen Regel" völlig unpassend!

Die positive Form der "Goldenen Regel" spornt Nachfolger Jesu aus Liebe zu Taten der Liebe an, anstatt etwas nur nicht zu tun!


Gruss, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

28.04.2021 um 00:55
So viel zum Thema Liebe und Jesus Christus:

• Mt 10,34-35: "Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter.

• Lk 12,49: "Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte!"

• Nicht weit von der Bergpredigt entfernt ließt man unter anderem auch Jesus' hasserfüllte Verfluchung dreier Städte, die seiner Lehre nicht zujubeln wollten, Mt 11,23: "Und du, Kapernaum, wirst du bis zum Himmel erhoben werden? Du wirst bis in die Hölle hinuntergestoßen werden."

• Als eine Frau Jesus um Hilfe bat, wies er sie einfach ab mit folgenden Worten (Mt 15,24): "Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel." Fremden zu helfen, war also nicht sein Sinn. Erst als die Frau ihn ein zweites Mal anbettelt, erfüllt er ihre Bitte.

• Wer gegen ihn war, dem wünschte er, Mt 18,6: "daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft würde im Meer, wo es am tiefsten ist."

• Lk 11,23: "Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich.

Nächstenliebe? Weltliebe? Menschenliebe? Das waren nicht Jesus' Forderungen! Johannes schreibt, 1. Jh 2,15:
"Habt nicht lieb die Welt noch was in der Welt ist. Wenn jemand die Welt liebhat, in dem ist nicht die Liebe des Vaters."



2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

28.04.2021 um 01:26
Zitat von UnikUnik schrieb:"Habt nicht lieb die Welt noch was in der Welt ist. Wenn jemand die Welt liebhat, in dem ist nicht die Liebe des Vaters."
meine Interpretation: mit "Welt" sind die negativen Aspekte des Menschen (im Allgemeinen) gemeint.
Denn es heißt ja auch sinngemäß, dass Satan der Fürst dieser Welt ist (die Welt wird also von ihm beeinflusst).
Zitat von UnikUnik schrieb:Lk 12,49: "Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte!"
eindeutig geistig gemeint.
Zitat von UnikUnik schrieb:• Wer gegen ihn war, dem wünschte er, Mt 18,6: "daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft würde im Meer, wo es am tiefsten ist."
in der Bibel gibts viele so drastische Äußerungen.
Fasse ich alles mehr oder weniger metaphorisch auf, keinesfalls wortwörtlich.
Aber wie jetzt konkret diese Bibelstelle interpretierbar ist, würde mich auch mal interessieren.
@Tommy57
@kybela
@perttivalkonen und @all habt ihr dazu eine Idee?


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

28.04.2021 um 02:03
Zitat von UnikUnik schrieb:Nächstenliebe? Weltliebe? Menschenliebe? Das waren nicht Jesus' Forderungen!
Auf jeden Fall deutliche Hinweise dass er sich auch ganz schön aufregen konnte.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

28.04.2021 um 07:32
@Optimist

Hallo!
Zitat von OptimistOptimist schrieb:meine Interpretation: mit "Welt" sind die negativen Aspekte des Menschen (im Allgemeinen) gemeint.
Der Begriff " Welt" ist die deutsche Übersetzung des griechischen Wortes "kósmos" und hat je nach Kontext eine unterschiedliche Bedeutung!
Im Bibellexikon wird dazu folgendes erklärt:
WELT

Dies ist der Begriff, mit dem man gewöhnlich das griechische Wort kósmos übersetzt, wann immer es in den Christlichen Griechischen Schriften vorkommt, mit Ausnahme von 1. Petrus 3:3, wo es mit „Schmuck“ wiedergegeben wird.
Der Begriff „Welt“ kann folgende Bedeutungen haben:
1. die Menschheit als Gesamtheit, unabhängig von ihrem moralischen Zustand oder ihrer Lebensweise;
2. der äußere Rahmen der Verhältnisse, in die der Mensch hineingeboren wird und in denen er lebt.
3. die Masse der Menschen, die nicht zu Gottes anerkannten Dienern gehören.
Quelle: teilw. Zitat aus https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200004627
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Lk 12,49: "Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte!"
eindeutig geistig gemeint.
Richtig! Jesu Lehren, die auf Gottes inspiriertem Wort der Wahrheit basierten, lösten unter den traditionsversklavten jüdischen Religionsführern gewaltige Kontroversen und hitzige Debatten aus.

Es diente dazu, Gottes inspirierte Wahrheiten herauszustellen und menschliche Lehren und sinnlose Traditionen blosszustellen! Wahrheitsliebende Menschen konnten so die wahre Anbetung Gottes finden! Das war Jesu sehnlichster Wunsch, denn es führte zu Rettung derjenigen, die ihm nachfolgten!
Zitat von OptimistOptimist schrieb:in der Bibel gibts viele so drastische Äußerungen.
Fasse ich alles mehr oder weniger metaphorisch auf, keinesfalls wortwörtlich.
Aber wie jetzt konkret diese Bibelstelle interpretierbar ist, würde mich auch mal interessieren.
Gemäss Jesu Worten in Matthäus 18:6 ist es offensichtlich eine sehr ernste Angelegeheit, wenn jemand einen Nachfolger Jesu aus bösartigen Motiven zum Straucheln bringen würde!

Eine solche Person verwirkt offensichtlich seine Aussicht auf das verheissene ewige Leben, genauso wie ein Mensch mit einem Mühlstein um den Hals unmöglich im offenen Meer überleben kann.

Diese drastische Warnung Jesu basiert genauso auf " Liebe " wie die Gesamtheit der christlichen Lehren!

Wer Gottes Recht, Gericht an bösartigen Missetätern zu üben, kritisiert, versteht offensichtlich nicht, dass ein Leben in Glück, Sicherheit und Frieden an Bedingungen geknüpft ist, gesetzliche Bedingungen nämlich, die das Recht auf Glück, Sicherheit und Frieden eines jeden respektiert!

In einer von Satan propagierten Welt, -wo jeder machen kann was er will-, kann es weder Glück, noch Frieden noch Sicherheit geben, weil keine anerkannte Norm für alle beachtet würde.

Der Schöpfer des Menschen garantiert aus Liebe durch seine Gerichte, dass Menschen, die Gottes Gesetze lieben, auch in Glück, Frieden und Sicherheit leben können!

Es wäre lieblos, wenn Gott bösartige Gesetzesübertreter für immer am Leben lassen würde, weil diese würden das Glück, den Frieden und die Sicherheit derer unmöglich machen, die gute Grundsätze zum Wohle aller, ausleben möchten!


Gruss, Tommy


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

28.04.2021 um 07:49
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:lösten unter den traditionsversklavten jüdischen Religionsführern gewaltige Kontroversen und hitzige Debatten aus.
und vor und nach Jesus gab es das nicht?
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:jüdischen Religionsführern
nur unter den Führern?
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:gewaltige Kontroversen
davor und danach gab es keinen Streit um die Auslegung?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

28.04.2021 um 08:37
Ein Gott der in Wohlwollen, also aus Liebe 'geschaffenen' Menschen gegenüber eingestellt wäre, würde sie doch gleich vollkommen, also fehlerfrei und frei und ewig erschaffen, statt ihnen Regeln und Normen zu diktieren, gehorsam zu fordern und Strafen anzudrohen, damit es diesen Menschen gut geht. Übrigens: Wenn man vollkommen ist, kann man durchaus auch "freien Willen" haben - man entscheidet sich dann halt eben nur aus guten Beweggründen und handelt danach - welchen Grund sollte man noch haben, aus Schlechten Gründen zu entscheiden und zu handeln? Gott hätte die Menschen auch als "Sünder" ewig lebend schaffen können, was er aber nicht tat, weil er viel lieber Gehorsam haben will, und um nichts anderes geht es ihm und in der Bibel. Denn was genau ist so schlimm daran, zu rauchen oder Drogen zu nehmen, Sex zu haben, oder einem anderen Gott zu dienen oder mit 80 Jahren Lebenszeit zufrieden zu sein bis man stirbt? Übrigens müsste es ja dann auch sündhaft sein, die Luft zu atmen, da sie ja die Zellen im Körper zum altern bringt. Also "verunreinigt" sind wir Menschen ja so oder so, aber auch nur, weil Gott es so wollte, er hätte es ja verhindern können, stattdessen wollte er Gehorsam von unvollkommenem Adam und Eva. Außerdem: Wozu braucht ein allmächtiger Gott überhaupt irgendwas als Mittel oder Zweck? Allmacht braucht gar nichts, also auch keine Schöpfung.


melden